•  
  • Betrifft

    Mi ha invitato

    Kommentar
    Ich benötige eure Hilfe. Ho invitato Anna. L'ho invitata, ist richtig. Aber was sagt
    Anna? Mi hanno invitato oder mi hanno invitata. Ich weiß nur, dass es hier keine
    klare Regel gibt. Ich habe eine Erklärung dazu, wäre euch aber für eure Erklärung dankbar. Mal sehen, ob meine Erklärung stimmt oder nicht.

    VerfasserGavisa (761862) 04 Jan. 11, 19:54
    Kommentar
    Ich würde mich danach richten, dass das Akkusativobjekt ("Mi") vor dem Verb steht und "Mi hanno invitata" sagen.

    Das, weil Anna vermutlich eine Frau ist und "mi" sozusagen weiblich.
    Ludwig würde aber "Mi hanno seguito" sagen, weil das "mi" nun männlich wäre.

    Im anderen Faden hat El Buitre genau das schon gesagt: Siehe auch: Ti ho seguita - #3

    Kann sein, dass deine eigentliche Schwierigkeit daran liegt, das Objekt zu erkennen? Im selben Faden hattest du geschrieben "Ich dachte immer, dass das Partizip zusammen mit avere nicht sein Form ändert, ausgenommen, es steht ein Akkusativobjekt vor dem Partizip" und das bei einem Satz ("Ti ho seguita") mit einem eindeutigen Akkusativobjekt vor dem Partizip.

    Vielleicht hilft das: das Objekt von helfen, widersprechen, begegnen, folgen steht auf Italienisch im Akkusativ.
    #1VerfasserMarco P (307881) 04 Jan. 11, 23:13
    Kommentar
    Entschuldigung, aber der andere Faden ist nicht von mir geschrieben. Warum aber
    höre ich oft: Mi hanno invitato, von einem weiblichen Gegenüber. Umgangssprachlich
    falsch gesprochen? Oder da die Person von sich selbst spricht ist klar erkennbar
    ob maskulin oder femminin? Gibt es eine grammatikalische Regel die das eine oder andere
    belegt?

    Vielen Dank
    #2VerfasserGavisa (761862) 05 Jan. 11, 21:12
    Kommentar
    Stimmt. Ich wollte nämlich die Bemerkung schon dort loswerden, habe es versäumt und wollte es hier nachholen, so ward der Wunsch der Vater des Gedankens.

    Ich glaube aber dass wir vor ein paar Wochen schon aus diesem Link zitiert hatten:

    http://www.corriere.it/Rubriche/Scioglilingua...
    La grammatica consente (non obbliga) di concordare il participio dei verbi transitivi con il complemento oggetto, quando questo precede il verbo.
    ...
    C'è un unico caso in cui il participio va concordato obbligatoriamente con l'oggetto. Ciò avviene quando il complemento oggetto è costituito dai pronomi atoni "lo", "la", "li": "Mi hai portato i libri? Sì, te li ho portati".
    Con le particelle "mi", "ti", "ci", "vi" in funzione di complemento oggetto l'obbligo di concordanza è facoltativo.


    Also: steht ein Akkusativobjekt vor dem Partizip, darf man immer anpassen, ausser bei "lo", "la", "li", wo man muss.
    Ich persönlich neige zur Anpassung.

    http://forum.thefreedictionary.com/postst213_...
    Hier steht zusätzlich, dass man auch bei "ne" anpassen sollte, es sei denn, man mochte es nicht: "Di birra, ne ho bevuto due litri"; "Di birra, ne ho bevuta tre litri"; "Di birra, ne ho bevuti tre litri" seien alle drei akzeptabel.

    ("l'obbligo di concordanza è facoltativo" klingt echt italienisch: "es ist dir freigestellt, ob du dich gezwungen fühlen möchtest")

    #3VerfasserMarco P (307881) 05 Jan. 11, 23:09
    Kommentar
    Ti ringrazio. La risposta mi serve per un'amica. Lei vuole sapere, se esiste una
    regola nella grammatica italiana. Io so parlare italiano da vent'anni, però oramai
    parlo senza pensare. Spesso non posso spiegare, perchè se dice una parola in un modo o l'altro e la paura di sbagliare mi segue volentieri.

    Grazie di nuovo e buona giornata!
    #4VerfasserGavisa (761862) 06 Jan. 11, 12:34
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt