Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betrifft

    Der Gebrauch von "esta"

    Kommentar
    Hallo,

    das ist mein erster Beitrag hier im Forum und ich hoffe, dass ich die richtige Rubrik erwischt habe. Nun, ich bin 51 Jahre alt wohne in 53842 Troisdorf, arbeite auf dem Flughafen Köln/Bonn und ich mag die spanische Sprache sehr! Ich hab' vor einer Woche mit einem Pons Lernprogramm begonnen und inzwischen habe ich die ersten 3 Lektionen erfolgreich bearbeitet.
    Gestern wollte ich Lektion 4 beginnen und bin dort gleich auf ein Problem gestossen, welches ich auch mit Hilfe von LEO und den 3 vorherigen Lektionen nicht zu lösen vermag. Wahrscheinlich ist es sooo offensichtlich, dass ich den Wald vor lauter Bäumen nicht sehe!

    Ich würde mich sehr freuen, wenn mir hier jemand helfen könnte. Ich komm' sonst nicht weiter, ... weil das Problem mich total wurmt und blockiert. Vor allem, weil ich die Lösung alleine nicht herausfinde.

    Also gestern las ich folgenden Satz in einem kleinen Ankreuztest:

    "Está casado con Maria"

    Wahrscheinlich vertue ich mich, wegen der unterschiedlichen Bedeutungen und Schreibweisen (ésta/está...), aber ich hab's für mich übersetzt mit,

    "SIE ist verheiratet mit Maria"

    Da ist doch was faul?! Wo, zum Teufel, mach ich da den Denkfehler? Kann mir das bitte jemand kurz und einfach erklären? Das wäre echt nett!!
    Vielen herzlichen Dank!
    goofy44
    Verfassergoofy44 (765939) 17 Jan. 11, 11:53
    Kommentar
    Wie kommst du denn auf "sie"??

    Im Spanischen wird das Personalpronomen meist weggelassen, man sagt einfach nur "ist verheiratet mit XY".

    está ist 3. Person singular des Verbs "estar" (sein)

    (Yo) estoy = ich bin
    (Tú) estas = Du bist
    (El/Ella) está = er/sie ist

    Sprich, du kannst hier gar nicht wissen, ob es er oder sie ist; dass die Person mit María verheiratet ist legt nahe, dass es sich um "er" handelt, aber wirklich klar ist das hier trozdem nicht (es könnte ja auch eine gleichgeschlechtliche Ehe sein) ;-)
    #1Verfasser o............................... (757444) 17 Jan. 11, 12:20
    Kommentar
    Hallo,

    vielen Dank für Deine schnelle Hilfe. In diese Richtung hatte ich auch schon gedacht. Ich denk mal, ich hab meine ersten 3 Lektionen viel zu schnell bearbeitet und mir viel zu viel Zeug reingezogen. Ich werd's jetzt mal etwas langsamer - und gründlicher - angehen.

    Danke nochmal...
    Gruß
    goofy44
    #2Verfassergoofy44 (765939) 17 Jan. 11, 12:30
    Kommentar
    Hi Goofy,

    ist doch offensichtlich, was da passiert ist: Du hast im Hinterstübchen die weibliche Form des Demonstrativpronomens esto: esta gekreuzt mit der 3. Person sg. des Verbs estar: está.
    Die Buchstaben sind die gleichen. Die Verbform hat den Akzent, weil die letzte Silbe betont ist (normalerweise ist - unter bestimmten Voraussetzungen, "dat kriegemer später" - die vorletzte betont).

    Und deshalb meintest du, eine "sie" müsste mit Maria verheiratet sein, was ja inzwischen auch möglich wäre, aber noch nicht unbedingt Lehrstoff ist :-)

    So spielt einem halt das Unbewusste seine Streiche, ist ja auch ganz lustig. Frag ruhig weiter, wir helfen dir gerne hier!
    #3Verfasser naatsiilid (751628) 17 Jan. 11, 14:21
    Kommentar
    ...wenn ich nochmal nachhaken darf?

    Ich hoffe, dass ich jetzt richtig liege: Aber kann es sein, dass ich in dem o.a. Fall "ésta" mit está verwechselt habe? Denn "ésta" bezieht sich doch immer (????) auf "sie" (weiblich), oder? Wie bei "ésta" es mi amiga, aber "éste" es mi amigo, richtig?

    Das war dann wohl mein (Anfänger-) Fehler...

    Gruß!
    goofy44
    #4Verfassergoofy44 (765939) 17 Jan. 11, 14:29
    Kommentar
    Hi naatsiilid,

    jetzt hat's sich haargenau überschnitten! Aber vielen Dank für Deine Aufklärung. Ich hab's eeendlich gerafft.

    Danke schön!
    Gruß
    goofy44
    #5Verfassergoofy44 (765939) 17 Jan. 11, 14:32
    Kommentar
    Noch eine Anmerkung.
    Aus diesem Satz geht sehr wohl hervor, ob es sich beim Ehepartner von María um einen Mann oder eine Frau handelt, denn der Satz lautet ja:

    Está casado con María.

    Hätte María einen weiblichen Ehepartner, würde der Satz folgendermaßen lauten:

    Está casada con María.


    Im übrigen gibt es zwei Schreibweisen für das irreführende Demonstrativpronomen.

    Wenn es direkt vor dem Substantiv steht, auf das es Bezug nimmt, wird es ohne Akzent auf dem ersten e geschrieben:

    Esta mujer es María, está casade con Juan.

    Nimmt das Demonstrativpronomen Bezug auf ein Substantiv das nach oder im Satz vor diesem Steht, wird es mit Akzent auf dem ersten e geschrieben:


    Ésta es María, la mujer de Juan.

    oder

    María es la mujer guapa. Ésta está casada con Juan.



    Hoffe, dass ich Dich nicht weiter verwirrt habe.
    #6Verfasser Coliflowers (264217) 18 Jan. 11, 18:54
    Kommentar
    Korrektur:
    Esta mujer es María, está casade con Juan.



    #7Verfasser Coliflowers (264217) 18 Jan. 11, 18:55
    Kommentar
    Herrschaftszeiten, da ist ja heute der Wurm drin.
    Korrektur 2:

    Esta mujer es María, está casada con Juan.
    #8Verfasser Coliflowers (264217) 18 Jan. 11, 18:56
    Kommentar
    @Cauliflores
    du kannst normalerweise deinen Beitrag auch edieren, wenn noch niemand geantwortet hat.

    Zu deinem Beitrag etwas Erbsenzählerei:

    "Im übrigen gibt es zwei Schreibweisen für das irreführende Demonstrativpronomen."

    Das stimmt zwar an sich, aber die Erklärung ist nicht korrekt.

    "Wenn es direkt vor dem Substantiv steht, auf das es Bezug nimmt, wird es ohne Akzent auf dem ersten e geschrieben:"

    In diesem Fall ist es gar kein Pronomen, sondern ein Demonstrativadjektiv oder "-begleiter". Denn es erklärt ja nur das Nomen näher, es steht nicht an Stelle des Nomens. Dieses wird immer ohne Akzent geschrieben.

    "Nimmt das Demonstrativpronomen Bezug auf ein Substantiv das nach oder im Satz vor diesem Steht, wird es mit Akzent auf dem ersten e geschrieben:"
    In diesem Fall ist es tatsächlich ein Pronomen, denn es steht für das Nomen. Heutzutage muss es aber nur noch dann mit Akzent geschrieben werden, wenn Verwechslungsgefahr mit dem Adjektiv besteht. Es darf aber immer mit Akzent geschrieben werden (auf der ersten Silbe).

    Saludos
    #9Verfasser domingO (568360) 18 Jan. 11, 19:48
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt