•  
  • Übersicht

    Sprachlabor

    jemanden auf den Topf setzen (ugs.) (Norddt.?)

    Betrifft

    jemanden auf den Topf setzen (ugs.) (Norddt.?)

    Kommentar
    Den Ausdruck schrieb mir gestern jemand in der Bedeutung von "jemandem den Kopf zurechtücken", "jemanden in den Senkel stellen", "jemandem den Marsch blasen" etc.

    Beispielsatz: X setzt Y auf den Topf, wenn er Mist baut.

    Bislang war mir diese Wendung ganz unbekannt. Kennt das noch jemand? Ist das eine norddeutsche Spezialität? Oder doch eine Eigenschöpfung des betreffenden Herrn?
    VerfasserGaleazzo (259943) 27 Jan. 11, 09:59
    Kommentar
    Ich kenne den Ausdruck als "jemanden auf den Pott setzen". Ob das eine norddeutsche Spezialität ist - keine Ahnung. Bin im Ruhrgebiet aufgewachsen, hab in Südniedersachsen studiert und treibe mich mittlerweile im nördlichen Baden-Württemberg herum.

    Oh, und Wiktionary kennt "auf den Pott setzen" auch:
    http://de.wiktionary.org/wiki/Pott
    #1VerfasserTumbleStaub (463468) 27 Jan. 11, 10:05
    Kommentar
    Ich kenne das (allerdings eher als "auf den Pott setzen"). Für's Protokoll - ich komme ursprünglich aus dem südöstlichen Schleswig-Holstein, direkt an der Hamburger Stadtgrenze.
    #2Verfasserwupperwolf (411909) 27 Jan. 11, 10:06
    Kommentar
    Ich kenne es auch nur als "jd. auf den Pott setzen"

    auch aus dem Norddeutschem.
    (Nämlich genau von dort, wo wupperwolf usprünglich herkommt.)
    #3Verfasserbibo (268371) 27 Jan. 11, 10:14
    Kommentar
    Ich bin in Süddeutschland ansässig, glaube das aber auch schon gehört zu haben - ob nun mit "Topf" oder mit "Pott", kann ich nicht mehr mit absoluter Sicherheit sagen, tendiere aber zum "Topf".
    #4Verfasserjesko27 Jan. 11, 10:41
    Kommentar
    Ich kenne das auch als "jemanden auf den Pott setzen", hier in Hamburg ist das sehr geläufig.
    #5Verfassersonselit (596984) 27 Jan. 11, 10:45
    Kommentar
    Standort Südhessen: Mir in dieser Bedeutung völlig unbekannt. Ich kenne den Ausdruck nur im Zusammenhang mit Kleinkindern...
    #6VerfasserAyyur (236174) 27 Jan. 11, 10:56
    Kommentar
    Topf, Pott, alles eins. Ich kenne beides; der Pott dürfte aber ein wenig üblicher sein.
    #7VerfasserB.L.Z. Bubb (601295) 27 Jan. 11, 10:59
    Kommentar
    Danke. Also eher, aber nicht ausschließlich Norddeutsch.
    #8VerfasserGaleazzo (259943) 27 Jan. 11, 11:08
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt