•  
  • Übersicht

    Sprachlabor

    der Hase - la liebre, el conejo

    Betrifft

    der Hase - la liebre, el conejo

    Kommentar
    (1)
    Siehe Wörterbuch: conejo
    conejo - Kaninchen
    (2)
    http://dix.osola.com/index.php?opt=d311111111...
    conejo - Hase, Kaninchen
    (3)
    http://www.super-spanisch.de/woerterbuch/
    conejo - Kaninchen, in manchen Zusammenhängen auch Hase
    (4)
    http://de.pons.eu/dict/search/results/?q=cone...
    conjejo - Kaninchen, Meerschweinchen
    (5)
    Slaby/Grossmann/Illig
    conejo - Kaninchen, jedenfalls nicht Hase
    (6)
    http://buscon.rae.es/draeI/SrvltConsulta?TIPO...
    conejo - cunicŭlus = Kaninchen
    (7)
    Siehe Wörterbuch: Hase
    la liebre - Hase

    In manchen Zusammenhängen ist la liebre (f.) keine passende
    Übersetzung für der Hase (m.). Könnte man el conejo verwenden
    oder sogar el liebre?
    VerfasserTölpel20 Jul. 11, 15:04
    Kommentar
    Hasen und Kaninchen sind nur entfernt miteinander verwandt und sollten nicht gleichgesetzt werden.

    In welchen Zusammenhängen ist den "liebre" keine passende Uebersetzung? Ich kenne keine andere oder bessere.
    #1VerfasserFresa Suiza (326718) 20 Jul. 11, 15:12
    Kommentar
    la liebre, wenn.
    #2Verfasserlisalaloca (488291) 20 Jul. 11, 16:15
    Kommentar
    die Katze - el gato (Oberbegriff)
    die Katze - la gata, der Kater - el gato (Differenzierung)

    So ähnlich müßte das auch mit liebre funktionieren.

    Sonst wäre in einer Übersetzung von Enzensbergers Gedicht
    'Ein Hase im Rechenzentrum' ständig von ihr die Rede.
    Es ist aber ein Hase (Oberbegriff) gemeint.
    http://colecizj.easyvserver.com/pgenzhas.htm
     
    #3VerfasserTölpel20 Jul. 11, 16:32
    Kommentar
    Dann müsste es sowieso "el liebro" heißen, und das hab' ich noch nie gehört.
    DRAE zeigt auch an, dass liebre nur "f." ist, und hat keinen Eintrag zu "liebro" (wohl jedoch einen für gata).

    Es gibt Tierarten, die als solche "weiblich" sind - z. B. la jirafa. Ich wüsste niemanden, der ernsthaft "el jirafo" (der Girafferich?) sagt, außer vielleicht Kinder in ihrer Art zu sprechen.

    Ich glaube, um das Männchen der liebre zu bezeichnen, sagt man el macho de la liebre bzw. um das Weibchen einer "männlichen" Tierart zu bezeichnen la hembra del ... (sofern es keinen eigenen Namen dafür gibt, wie z. B. hier für Pferde zu sehen, wofür es auch im Deutschen eigene Bezeichnungen gibt: http://mx.answers.yahoo.com/question/index?qi... ).

    Ich vermute, das hat auch etwas mit der Häufigkeit des Vorkommens bzw. der Bindung an oder Nutzung durch den Menschen zu tun.
    #4Verfasserlisalaloca (488291) 20 Jul. 11, 16:39
    Kommentar
    la liebre macho; la liebre hembra

    Den Girafferich find ich gut :-)
    #5Verfassero............................... (757444) 20 Jul. 11, 16:59
    Kommentar
    In den Referenzen (1) bis (7) in der Anfrage kann man sehen,
    was mir schon bekannt war.
    Obwohl conejo - Hase in manchen Wörterbüchern vorkommt,
    wird das in den geschätzten Beiträgen #1 bis #4 für total falsch
    erklärt. Also ein Fall für's Sprachlabor.

    Siehe Wörterbuch: conejo de Pascua
    Merkwürdig: der Osterhase heißt conejo/conejito de Pascua.

    Gottseidank gibt es el mar und la mar. Beides wird in Gedichten
    verwendet.
    #6VerfasserTölpel20 Jul. 11, 17:06
    Kommentar
    Die coneja gibt's z. B. auch, sogar im DRAE als eigenen Eintrag.
    #7Verfasserlisalaloca (488291) 20 Jul. 11, 17:34
    Kommentar
    Vielen Dank an alle.

    Was das Gedicht von Enzensberger betrifft, da habe ich eine Lösung
    gefunden:

    http://de.pons.eu/dict/search/results/?q=lebr...
    Junghase - el lebrato

    Slaby / Grossmann / Illig
    Langenscheidt 1903
    Junghase, junger Hase - el lebratillo
    #8VerfasserTölpel20 Jul. 11, 17:37
    Kommentar
    zu #6, dem Osterhasen: Das ist ja auch kein Feldhase, und ich habe ihn im Verdacht, eigentlich ein Karnickel zu sein!!
    #9Verfasserlisalaloca (488291) 20 Jul. 11, 17:57
    Kommentar
    Der Oberbegriff ist Löffelzwerg (Ringelnatz).

    Vice Versa
    Ein Hase sitzt auf einer Wiese,
    des Glaubens, niemand sähe diese.

    Doch, im besitze eines Zeißes,
    betrachtet voll gehalt´nen Fleißes
    vom vis-a-vis geleg´nen Berg
    ein Mensch den kleinen Löffelzwerg.

    Ihn aber blickt hinwiederum
    ein Gott von fern an, mild und stumm.
    #10VerfasserTölpel20 Jul. 11, 18:11
    Kommentar
    Ich liiiebe Ringelnatz - zumindest diese Art seiner Gedichte. Die von/mit/über Kuttel-Daddeldu sind nicht so mein Fall...
    #11Verfasserlisalaloca (488291) 20 Jul. 11, 18:18
    Kommentar

    "In welchen Zusammenhängen ist den[n] 'liebre' keine passende Uebersetzung? Ich kenne keine andere oder bessere." #1 (Fresa suiza)


    Ich greife diesen alten Faden auf, weil ich (im wesentlichen aufgrund mangelnder einschlägiger sprachlicher Erfahrung) unsicher bin, ob "la liebre" in spanischsprachigen Ländern (ggf. welchen - der Sprachgebrauch ist ja durchaus nicht immer einheitlich) auch im Sinne des deutschen (eine innige Zuneigung ausdrückenden) "Hasen" (apelativo cariñoso) bekannt ist.

    Im Französischen wandelt sich der so verwendete deutsche "Hase" ja zu einem "lapin" (Kaninchen). Ergeht es ihm (unter Beibehaltung seines männlichen Geschlechts) auf der iberischen Halbinsel bzw. in Mittel- und Südamerika ebenso ("conejo")? Oder ist er dort in diesem "Kontext" überhaupt nicht anzutreffen?

    Welche Tiere könnten ihn dann ersetzen?



    #12VerfasserKurt A. (1313470) 31 Mai 21, 15:07
    Kommentar

    Hier findet man das deutsche Gedicht und eine spanische Übersetzung:


    http://www.brindinpress.com/pgenzhas.htm


    Ein Hase im Rechenzentrum   

    Hans Magnus Enzensberger   


    Die schnellste Maschine,

    Parallelarchitektur,

    knapp tausend Megaflops,

    vermag seinem kleinen Gehirn

    nicht zu folgen.

    [...]


    https://lucernario.org/alcalis/antologia/anto...


    Una liebre en el centro de cálculo

    Hans Magnus Enzensberger


    La máquina más rápida,

    arquitectura paralela,

    poco menos de mil megaflops,

    no puede seguir

    su pequeño cerebro.

    [...]


    #13Verfasserriemann (1040979) 31 Mai 21, 16:20
    Kommentar

    Lo siento, pero esa no es una respuesta a mis preguntas.

    #14VerfasserKurt A. (1313470) 31 Mai 21, 17:16
    Kommentar

    Huhu Kurt !


    Das ist zwar jetzt deutsch-französisch (wie bereits in #12 hier erwähnt), und nicht deutsch-spanisch ... aber möglicherweise ist es im Spanischen ähnlich ...


    "Hase" und "Kaninchen" werden im Deutschen umgangssprachlich und ganz unzoologisch beide als "Hase" bezeichnet ... im Französischen werden "lièvre" und "lapin" ebenso unzoologisch wie umgangssprachlich als "lapin" (Kaninchen) bezeichnet ... sofern keine weitere Unterscheidung aus z.B. züchterischen Gründen nötig ist ...


    In Wort und Bild https://www.arte.tv/de/videos/091140-014-A/ka... (Sprachwechsel oben rechts, Video verfügbar bis 27/03/2023)



    Vielleicht verhilft dieses Beispiel ja zu passenden Antworten, was das Spanische angeht ...

    :-)

    #15Verfasserno me bré (700807) 31 Mai 21, 17:44
    Kommentar

    Aus aktuellem Anlass:

    *Hochschieb*

    Diese Anfrage ist leider untergegangen. Obwohl ich seinerzeits oftmals darüber nachgedacht habe aber leider keine Antwort schrieb, einfach weil mir nichts dazu einfiel, also kein Hase, Häschen, Bär, Bärchen oder gar Schnuckelchen. In Chile sagt man: Cariño oder cariñito, amor oder amorcito und auch tesoro oder tesorito.

    Osterhasen und bunte Eier waren in meiner Kindheit dort nicht bekannt und wir sprachen vom "conejito de pascua" wenn wir über diesen Brauch erzählten.

    Lo siento Kurt, veo que te lo has tomado muy a pecho el no recibir respuesta, y estoy segura que eso no era ninguna mala intención de ninguno de nosotros (pocos)aquí.

    #16Verfasserdalata (1114813) 07 Aug. 21, 13:47
    Kommentar

    Ich möchte die ursprüngliche Problematik aufgreifen (gibt es im Spanischen eine

    Bezeichnung für der Hase (m)?).


    In dieser Diskussion wurde mehrmals die Frage gestellt, unter welchen Umständen

    la liebre, auf Deutsch also die Häsin, ungeeignet sein soll zur Bezeichnung eines Hasen.


    Ein Beispiel ist Enzensbergers Gedicht "Ein Hase im Rechenzentrum" #13,

    ein anderes das Grimmsche Märchen "Der Hase und der Igel".


    In der spanischen Version heißt es durchweg el esposo de la liebre, obwohl

    nirgendwo die Häsin in Erscheinung tritt. Das wirkt krampfhaft.


    https://www.grimmstories.com/es/grimm_cuentos...

    El erizo y el esposo de la liebre

    #17Verfasserriemann (1040979)  12 Aug. 21, 12:37
    Kommentar

    Mi distinguida amiga:


    Deine Antwort ist keineswegs untergegangen. Ich habe mich darüber sehr gefreut und gehofft, daraufhin noch weitere zu erhalten – freilich vergebens.


    Ich muß also wohl sowohl mit Bedauern wie auch mit Verwunderung zur Kenntnis nehmen, daß im Kastilischen augenscheinlich weder Hasen (oder „Häschen“) noch andere Tieren die Aufgabe übernehmen, innige Zuneigung auszudrücken. Im Deutschen stehen dafür außer „Hasen“ („Häschen“) und den von Dir erwähnten „Bären“ („Bärchen“) auch noch Mäuse („Maus“, „Mausi“, „Mäuschen“ – auch als Kreuzung: „Hasimaus“), „Spatz(en)“, „Täubchen“, „Katerchen“, „Schneckchen“ und andere zur Verfügung – vereinzelt und unter Umständen auch abhängig von den obwaltenden Gegebenheiten auch „Stier(e)“ oder „ Hengst(e)“. Der (im Französischen durchaus verbreitete) „Kohlkopf“ ist in diesem Zusammenhang hingegen nicht (oder allenfalls ausnahmsweise) anzutreffen.


    Muchas gracias otra vez.

    #18VerfasserKurt A. (1313470) 30 Sep. 21, 18:36
    Kommentar

    #18 Die Frage ist aber auch, ob das jetzt gut oder schlecht ist, Partner mit Tiergattungsnamen zu belegen.


    Im Spanischen hast du eben andere Ausdrücke wie mi vida, mi alma, mami/papi, mamita/papito, cariño, cari, churri, chuchi etc.

    #19VerfasserEl_Toto (1319861) 01 Okt. 21, 09:10
    Kommentar

    Warum werden spanische "Liebchen" nicht als "mi pequeño conejito" bezeichnet? Geht es u.a. auch um diese Frage?


    Antwort:


    conejo, ja

    Del lat. cunicŭlus, de or. prerromano.

    1. m. y f. Mamífero del orden de los lagomorfos, de unos 40 cm de largo, comprendida la cola, de pelaje espeso de color ordinariamente gris, orejas muy largas, patas posteriores más largas que las anteriores, cola muy corta, que vive en madrigueras, se domestica fácilmente y es apreciado por su carne y su pelo. U. en m. ref. a la especie.

    2. m. Carne de conejo. Siempre comían conejo.

    3. m. vulg. Esp. vulva.

    4. m. coloq. Esp. Botella de forma especial que se usa para recoger la orina del hombre que guarda cama.

    5. m. Méx. bíceps braquial.

    6. f. despect. coloq. Mujer que pare muy a menudo.

    #20VerfasserK-Pax (1120957) 01 Okt. 21, 09:15
    Kommentar

    K-Pax:


    Du hast mich womöglich vor einem – wenn auch aus Unkenntnis unbeabsichtigten – zumindest peinlichen, vielleicht sogar folgenschweren und nicht wiedergutzumachenden Fehltritt bewahrt.


    Ebenso war mir neu (auch wenn’s schon im Wörterbuch steht), daß sich ein spanisches „conejo“ in bestimmten Fällen (4.) nicht in ein deutsches „Kaninchen“ (oder einen „Hasen“), sondern in eine „Ente“ verwandelt.


    Für die unter (3.) verzeichnete Bedeutung habe ich vor wenigen Tagen noch einen weiteren – offenbar vor allem in der Karibik, aber auch in Andalusien verbreiteten – Ausdruck gelernt:


    El_Toto:


    Vor diesem Hintergrund verstehe ich, daß manch einer auf den Gebrauch von Tiernamen verzichten möchte. Ich freilich schätze „Hasen“ (und einige andere Tiere) durchaus und kenne viele Menschen, die ihre „Bärchen“ und „Katerchen“ innig lieben.


    Muchas gracias por todas vuestras contribuciones.

    #21VerfasserKurt A. (1313470)  16 Okt. 21, 18:11
    Kommentar
    Y no olvidemos 'mi cielo' y 'cielito'.
    #22Verfasserdalata (1114813) 17 Okt. 21, 13:14
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt