Publicidad
LEO

¿Está utilizando un AdBlocker?

¿Desea apoyar a LEO?

Por favor, desactive el AdBlock para LEO o haga una donación.

 
  •  
  •  Inicio

    Sala de charla

    ¿Qué estáis leyendo ahora?

    Tema

    ¿Qué estáis leyendo ahora?

    Comentario
    Ya sé que hay muchos hilos de libros en este foro, pero muchos de ellos son clásicos y a mi me interesa saber qué estáis leyendo ahora, libros actuales, igual si son autores hispanohablantes, alemanes, etc. y en qué idioma los estáis leyendo.

    Empiezo yo con "La suma de los días" de Isabel Allende y lo leo en castellano.

    Gracias!

    Autor Encarni (854400) 05 Mar 12, 14:17
    Comentario
    Mann: Der Zauberberg (en alemán, comenzado hace rato, todavía me falta el último capítulo);
    Larsson: La chica que soñaba con una cerilla y un bidón de gasolina (en castellano, recién comenzado, necesitaba algo menos aburrido después de haber quedado atascado en El cementerio de Praga de Eco).

    ¿Qué tal La suma de los días?
    #1Autor Wachtelkönig (396690) 05 Mar 12, 20:17
    Comentario
    J.L. Carrell - The Shakespeare Curse - en ingles
    #2Autor no me bré (700807) 05 Mar 12, 22:53
    Comentario
    @Wachtelkönig: Pues bien, el libro "La suma de los días" es muy autobiográfico. Explica aventuras y desventuras de su familia. Lo hace en forma de carta o diario y Allende se lo explica a su hija Paula, que ya no está. Empieza a narrar la historia partiendo de la muerte de su hija y le va explicando lo que ha ido pasando a lo largo de estos años en la familia.
    Es una literatura fácil y no muy exigente, se lee rápido y engancha a seguir leyendo (al menos a mí). Pero no es un libro que deba guardar en mi biblioteca... es un buen libro puente.

    Y el de Larson, qué tal es? Yo lo empecé, pero lo encontré muy brutal y lo dejé para más adelante. El primero me lo leí casi de golpe, pero este segundo quizás no lo empecé adecuadamente o no estaba preparada para ese libro.

    Y Mann, te lo acabas ya? Tan fácil/rápido de leer es? Es uno de los libros que me están esperando en la estantería de "Libros para leer".

    @no me bré: Lo recomiendas?

    El que me estoy leyendo también es "Der wunderbare Massenselbstmord" del filandés Arto Paasilinna en alemán. Wow! Fantástico! Es muy bueno con mucho humor negro.
    #3Autor Encarni (854400) 06 Mar 12, 08:49
    Comentario
    Der wunderbare Massenselbstmord -> delicioso suicidio en grupo - suena muy bien, creo que me lo voy a comprar ... Quisiera leerlo en alemán ya que el finlandés y el alemán se parecen bastante y supongo que la traducción en alemán sería más fiel al original, pero bueno - no creo que aquí lo vendan en otro idioma que no sea el castellano...
    #4Autor o............................... (757444) 06 Mar 12, 11:13
    Comentario
    @no me bré: Lo recomiendas?
    Nicht unbedingt, der erste Band war besser. Es gibt allerdings ein paar nette (literarische) Abstecher in die Geisteswelt der Früh-Renaissance ...
    #5Autor no me bré (700807) 07 Mar 12, 13:17
    Comentario
    Gracias, Encarni.

    Para la montaña mágica seguramente necesitaré un par de meses más. No tengo mucho tiempo para leer, así que un libro sin tensión alguna está ideal. Con el de Larsson todavía no he avanzado mucho. El primer tomo leí hace un año, y después de haber visto recién la segunda versión cinematográfica, me compré éste, aunque normalmente más bien me espantan libros de los cuales arman torres en las librerías.
    #6Autor Wachtelkönig (396690) 07 Mar 12, 14:53
    Comentario
    @Pünktchen: "Quisiera leerlo en alemán ya que el finlandés y el alemán se parecen bastante"

    Da musst du irgendetwas verwechselt haben: Finnisch und Deutsch ähneln sich nicht die Bohne! Das Finnische gehört nicht einmal zu den indogermanischen Sprachen. Du kannst das Buch also getrost auf Spanisch lesen. ;-)
    #7Autor la bella durmiente (548586) 07 Mar 12, 17:24
    Comentario
    Habe gerade einen Krimi der israelischen Schriftstellerin Batya Gur gelesen.
    Titel: Denn die Seele ist in deiner Hand.
    Wurde bereits mit Heiner Lauterbach verfilmt.
    Anläßlich des Geburtstages von Gabriel Garcia Marquez kam mir der Gedanke mich nochmal an "Hundert Jahre Einsamkeit" heran zu wagen, aber die Erinnerung an dutzende von Aurelianos und José Arcadios die mich den Überblick vollständig verlieren ließen schreckte mich ab. So griff ich dann doch zu Miguel Otero Silva's
    Casas muertas ;-)
    @Wachtelkönig: Leí los 3 tomos de Larsson y también ví las peliculas.
    Die Bücher sind streckenweise etwas langatmig, aber nicht so, daß man sie weglegen müßte (zumindest ging es mir so). Die Filme sind sehr nah an den Buchvorlagen und ausgezeichnet besetzt.
    #8Autor dunga (367982) 07 Mar 12, 23:41
    Comentario
    @bella: Finnisch und Deutsch ähneln sich nicht die Bohne!

    Also das Schwedische und das Deutsche ähneln sich aber mächtig (ich verstehe die Schweden relativ gut, wenn sie sich unterhalten) ... und die Schweden, Finnen und Norweger verstehen sich so grob untereinander ebenfalls .... also ganz so andersartig kann es dann doch nicht sein.. oder?

    PD: ich lese grad, dass das eigentliche Finnisch (Amtssprache in Finnland sind Schwedisch und Finnisch) doch nochmal was anderes ist und noch nichtmal von allen Finnen gesprochen wird ... da wäre die Frage also, ob das Buch original in Finnisch, oder doch in Schwedisch verfasst wurde :-)
    #9Autor o............................... (757444) 08 Mar 12, 09:46
    Comentario
    Tengo la Biblia en español y cometí un muy grande erro al comprarmela en Deutsch, pensé al principio... Luego me pareció Púf! refrescante por lo juvenil en su interpretación, un lenguaje de cumpa, socio, pana, a lo Deutsch, quien la conoce sabe de lo que hablo... veremos la reacción
    #10Autor Raulazur (773259) 08 Mar 12, 10:22
    Comentario
    @Raulazur: Tengo la Biblia en español y cometí un muy grande erro al comprarmela en Deutsch, pensé al principio...

    ¿Y cuál es tu problema? ¿Qué preferencias tienes en cuanto a la interpretación del "libro sagrado", cómo quieres que se lo interprete?

    Haberte comprado la biblia en alemán no creo que haya sido un error - así tienes la oportunidad de conocer una forma diferente de interpretarla. Por cierto, si te la vuelves a comprar en español, pero de otra editorial o de otro traductor, pues tendrás otra interpretación más... es que es la biblia, el libro más leído, analizado e interpretado de todos los tiempos, en toda la historia de la humanidad. No existe LA biblia, una única interpretacíón universal, ni en alemán, ni español ni en ningún idioma ... y tú ahora tienes dos ejemplares diferentes en la mano ... sólo dos ;-)
    #11Autor o............................... (757444) 08 Mar 12, 10:29
    Comentario
    "pensé al principio" pues la sorpresa llego luego........ "Luego me pareció Púf! refrescante por lo juvenil en su interpretación, un lenguaje de cumpa, socio, pana, a lo Deutsch" No hay donde perderse....
    #12Autor Raulazur (773259) 08 Mar 12, 11:12
    Comentario
    Bueno, dijiste que lo considerabas (o bien, lo consideras) un error "muy grande" el habértela comprado en alemán, y el "pensé al principio ..." lo interpreté de otra forma, como algo que iba a seguir y no algo que hizo referencia a lo anteriormente dicho. De ahí mi comentario. Y partiendo de ahí, que te haya parecido "Púf" podría haber significado cualquier cosa ;-)

    Así que perdóname la mala interpretación :-)
    #13Autor o............................... (757444) 08 Mar 12, 11:20
    Comentario
    o...........
    Tenés campo por donde malinterpretar mi escrito, pues no fui muy frontal al plantearlo (como Titular de periódico que engaña), perdoname vos ;)
    Y que siga la fiesta!
    #14Autor Raulazur (773259) 08 Mar 12, 11:31
    Comentario
    :-))
    Bei der Bibel auf deutsch kannst du sehr unterschiedliche Überraschungen (was die Sprache angeht) erleben, je nachdem, ob du z.B. die "Lutherbibel", die "Bibel in gerechter Sprache" oder die "Volxbibel" gekauft hast...

    Ich bin grade fertig mit José Saramagos "El viaje del elefante" in spanischer Übersetzung. Mein Mann hat es daraufhin mit Begeisterung auf deutsch gelesen und seinen Eltern weitergereicht.
    #15Autor Daja (356053) 08 Mar 12, 12:28
    Comentario
    @Daja: José Saramago - von dem muss man unbedingt auch "Ensayo sobre la ceguera" lesen :-)
    #16Autor o............................... (757444) 08 Mar 12, 12:41
    Comentario
    Ich habe für Manns Zauberberg etwas wie drei, vier (fünf?) Monate gebraucht und bin erst im Januar oder so endlich zum Ende gekommen. Ich lese auch meist nicht so langsam, aber es hat irgendwie eine sehr ruhige, um nicht zu sagen: nicht existente Handlung. Wie WK sagt, ist das sehr gut fürs Einschlafen, aber nicht fürs zu Ende lesen. Aber ich bin froh, dass ich es gelesen habe. Vielleicht kommt irgendwann auch Buddenbrooks dazu, wenn ich es auf Deutsch finden kann.

    Von Larsson habe ich nur das erste Buch gelesen, glaube ich (oder vielleicht doch das 2.?); das war für mich auch zu viel Gewalt. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Serie sich eigentlich besser fürs Kino eignet.

    Im Augenblick will ich auch etwas weniger Anstrengendes und lese (mich?) durch John Le Carré wieder. Gary wie-heißt-er-nochmal ist für mich nicht der richtige Smiley, Alec Guinness eigentlich auch nicht, dafür vielleicht ein US-Experte, der vor kurzem im Fernsehen geinterviewt wurde, James Dobbins oder so. Aber als ich die Werbung für den neuen Remake von 'Tinker, Tailor, Soldier, Spy' mitbekommen habe, habe ich an die Bücher gedacht und siehe da, sie sind immer noch gut. Und dieses Mal merke ich auch, anders als vor 30 Jahren, die Teile, die direkt mit Deutschland oder der deutschen Sprache zu tun haben. (Hat jemand übrigens Simplicissimus gelesen und wenn, lohnt es sich tatsächlich?)

    Auf Spanisch seit wohl anderthalb Jahren nichts mehr, leider. Auch wenn es hier grundsätzlich mehr Bücher auf Spanisch gibt als auf Deutsch, viele davon sind entweder religiös oder Selbsthilfe oder so was. Oder Übersetzungen von Paulo Coelho.
    #17Autor hm -- us (236141) 08 Mar 12, 20:57
    Comentario
    (Hat jemand übrigens Simplicissimus gelesen und wenn, lohnt es sich tatsächlich?)
    Meinst Du die Zeitschrift (1896 bis 1944) oder das Buch von Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen (1668) ?

    Die "Cien Años de Soledad" hab' ich auch mal gelesen ... schade dass ich den Löwen damals noch nicht kannte ... dann wär's schneller gegangen ...

    Das letzte spanische Buch, das ich gelesen habe war : Ildefonso Falcones - "La Catedral del Mar" ... es erzählt eine Familien- und Stadtgeschichte (einschließlich dem ganzen sozialen und politischen Drum um Dran) aus dem Barcelona des 14. Jh ...
    ... seine weiteren Werke "La Mano de Fátima" und "Les Revoltes de Cordoue" stehen auf der Liste ...

    Das Buch, an dem ich am längsten gelesen habe, war "Ulysses" von James Joyce, vor allem wegen dem letzten Satz (67 von ca. 1000 Seiten), für den hab' ich fast doppelt so lange gebraucht wir für den Rest ...
    #18Autor no me bré (700807) 08 Mar 12, 21:23
    Comentario
    Cien años de soledad will ich ich schon seit Jahren lesen, aber bisher habe ich keine schöne Ausgabe in den Buchhandlungen gesehen.

    Im Simplicissimus bin ich vor vielen Jahren direkt am Anfang steckengeblieben.

    Ich glaube am längsten habe ich für den dritten Teil von Tu rostro mañana (Javier Marías) gebraucht: Juli 2009 bis Ende letzen Jahres. Auch handlungsarm genug, daß man zwischendurch ein paar Wochen oder Monate Pause machen kann. Aber trotzdem unterhaltsam.

    hm -- us,
    falls ein bestimmtes Buch bei Dir nicht erhältlich ist, könnte ich hier mal schauen, und es ggf. schicken.
    #19Autor Wachtelkönig (396690) 08 Mar 12, 22:58
    Comentario
    Terminé "Der wunderbare Massenselbstmord" y Wunderbar! Tiene algunos puntos débiles al final, el desenlace se hace algo lento y como si no supiera muy bien como acabar (mi opinión), pero por lo demás y en general os lo recomiendo.

    Alguien se ha leído "Die Entdeckung der Langsamkeit" de Nadolny? Ha caído en mis manos y parece interesante. Por ahora sólo he oído elogios, pero ¿no se hace pesado o mejor dicho lento al leer? Ayer sólo me leí el primer párrafo y aún no sé qué hacer...

    #20Autor Encarni (854400) 12 Mar 12, 08:52
    Comentario
    Ich habe el amor en los tiempos del cólera von Gabriel García Márquez zuerst auf Spanisch und dann auf Deutsch gelesen und es gehört nun zu meinen absoluten Lieblingsbüchern.Wenn man erstmal über die ersten 80 Seiten weg ist und sich reingelesen hat, will man es gar nicht mehr weglegen.Auf jeden Fall eine der schönsten Liebesgeschichten,die ich kenne.
    #21AutorDonita (724955) 12 Mar 12, 11:13
    Comentario
    @Encarni: Ich habe "Die Entdeckung der Langsamkeit" damals im Gymnasium gelesen und war total fasziniert und habe es dementsprechend in guter Erinnerung. Aber das ist nun halt auch schon ein Weilchen her...
    #22Autor eria (580975) 12 Mar 12, 12:37
    Comentario
    :-))
    Bei der Bibel auf deutsch kannst du sehr unterschiedliche Überraschungen (was die Sprache angeht) erleben, je nachdem, ob du z.B. die "Lutherbibel", die "Bibel in gerechter Sprache" oder die "Volxbibel" gekauft hast...

    Ich bin grade fertig mit José Saramagos "El viaje del elefante" in spanischer Übersetzung. Mein Mann hat es daraufhin mit Begeisterung auf deutsch gelesen und seinen Eltern weitergereicht.

    Ich bin Dankbar...
    ;)
    #23Autor Raulazur (773259) 13 Mar 12, 09:57
    Comentario
    @Raulazur: De veras parece que te compraste la Volxbibel, pero hace poco también me mostraron una "Bikerbibel", redactada especialmente para los "Biker" o motociclistas "empedernidos", y que usa un vocabulario similar.
    Sólo cabe ver si, vocabulario fino o popular, transmite el mensaje bíblico en sí, que en realidad es lo más importante - por lo menos para mí, vamos.
    #24Autor lisalaloca (488291) 14 Mar 12, 14:48
    Comentario
    Schon die Schreibweise 'Volxbibel' würde mich überzeugen, die Finger davon zu lassen. Wenn du diese Version gekauft hast, bist du eigentlich nicht selber schuld? (-: Oder wolltest du gerade was Lustiges?

    Cien años de soledad habe ich (auf Englisch) mindestens zwei-, dreimal angefangen -- so einmal pro Jahrzehnt--, aber durchhalten konnte ich noch nie. Handlungsarm, genau, schönes Wort.

    no me bré, mit Simplicissimus meinte ich das Buch, aus dem 17. Jh. oder so. Das Lieblingsbuch von Le Carrés Spion-Helden, oder wenigstens ein paar davon, in verschiedenen Büchern. Ich möchte es nicht unbedingt selbst lesen, habe mich nur gefragt, ob es bekannt ist und wenn, warum.

    Wachtelkönig, vielen Dank fürs großzügige Angebot (das übrigens natürlich auch umgekehrt gilt, falls du jemals etwas dort brauchen solltest), aber ich nehme an, ich könnte Bücher eigentlich selber auf Spanisch über Amazon oder so was bestellen, wenn ich mir nur die Mühe machen würde, ein bisschen zu suchen und rumzustöbern. Im Augenblick habe ich sowieso immer noch einen ziemlich hohen TBR-Haufen, sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch, also was Spanisches dazu eilt nicht gerade.

    Es sei denn, jemand hat eine brennende Empfehlung, die gerade der Hit unter spanischsprachigen Lesern ist und euch gut gefallen hat. Für gute Vorschläge bin ich immer dankbar, auch wenn es dauert, bis ich zu ihnen komme. (-:
    #25Autor hm -- us (236141) 14 Mar 12, 22:46
    Comentario
    hm -- us, der Simplicissimus ist ein köstliches Buch, aber um es zu lesen, muss man wirklich gut Deutsch können. Wenn Du es auf Deutsch lesen willst, besorg Dir eine modernisierte Fassung.
    Eine leicht modernisierte Fassung gibt es online:
    http://www.zeno.org/Literatur/M/Grimmelshause...
    Im Buchhandel oder in Bibliotheken findet man aber noch modernere Fassungen.

    Ich weiß nicht, wie bekannt das Buch ist; es hat auf jeden Fall eine große Bedeutung innerhalb der deutschen Literaturgeschichte.
    Er gilt als der erste Abenteuerroman und als das wichtigste Prosawerk des Barock in deutscher Sprache.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Der_abenteuerlic...
    #26Autor parac (271522) 15 Mar 12, 14:21
    Comentario
    Aus vollkommen eigennützigen Gründen lege ich euch allen folgende Lektüre ans Herz:
    Pia Biundo: Alle Zeit der Welt. SF-Roman. Frisch aus dem Druck. Zu beziehen direkt beim Verlag: Saphir im Stahl (15,85 Euer, teuer, aber ein richtiges Buch, kein Paperback).
    Klassische Raumschiffgeschichte. Auch Liebesroman. Kommentare willkommen.
    #27Autor naatsiilid (751628) 02 Abr 12, 12:13
    Comentario
    Noch einen Vorschlag: Brief einer Unbekannten von Stefan Zweig.

    Wunderbar!
    #28Autor Encarni (854400) 16 Abr 12, 13:41
    Comentario
    Im deutschen Nachbarfaden tut sich auch nix ...

    Vale, si os apetece comparar el original con mi traducción que no habría podido realizar sin vuestro apoyo, intentad sacar del internet una u otra parte de la triología de Vlad Hernández: Emperatriz; Signos de guerra; Langosta pálida. En conjunto se llama "La guerra contra los langostas".

    Ihr Lieben, es ist geschafft. Nachdem ihr mir so viel bei der Übersetzung geholfen habt - Dank an alle! - ist jetzt zu haben:
    Vlad Hernández: Krieg der Schrecken. Science Fiction.
    Es geht ordentlich zur Sache gegen Fangschrecken-ähnliche Aliens, die unsere Spezies ausradieren wollen, weil wir in der Galaxis zuviel Mist bauen.
    Der Autor ist ein liebenswürdiger Kubaner und lebt in Barcelona.
    Der kleine idealistische Verlag heißt "Saphir im Stahl".
    Über Rückmeldung würde ich mich freuen.
    #29Autor naatsiilid (751628) 29 Ene 17, 18:01
    Comentario
    Gracias Vlad, voy a intentar bajarme algunos fragmentos.

    Ahora he acabado de leer "La Templanza" de María Dueñas. Es una novela que engancha y está bien documentada. Os la recomiendo como lectura amena y para pasar unos bonitos domingos de invierno.
    María Dueñas es una escritora española y que yo sepa ha escrito tres libros. El primero me encantó "Entre costuras".
     
    #30Autor Encarni (854400) 01 Feb 17, 13:15
    Comentario
    María Dueñas es una escritora española y que yo sepa ha escrito tres libros. El primero me encantó "Entre costuras".

    Danke für den Tipp. Das ist eines der (von mir) noch ungelesenen Bücher in der Spanischecke unserer Stadtbibliothek. Muss ich mir merken.
    #31Autor Daja (356053) 15 Feb 17, 16:34
    Comentario
    Ich bin dabei, dieses Buch in der deutschen Übersetzung zu lesen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Americanah

    Bisher hat es mein Interesse gehalten (6g?), auch wenn es kein literarischer Triumph ist, sondern einfach nur gut zu lesen ('a good read').

    #32Autor hm -- us (236141) 20 Feb 17, 10:24
    Comentario
    Acabo de leer "Tuareg" de Alberto Vazquez Figueroa. Descripciones muy impresionantes del Sáhara y sus habitantes.
    #33Autor AnnaS (273929) 25 Ene 18, 22:13
    Comentario
    Hola, hmm, ich lese Bücher, die ich in Deutsch und Spanisch kaufe:

    sofern du diese noch nicht gelesen hast:
    Gabriel García Márquez
    u.a. Nachtzug nach Lissabon/Roman von Pascal Mercier
    Auch finde ich gut:
    Die Serie: La sombra del viento. 
    El juego del ángel. .
    El Prisionero del Cielo.
    von Carlos Ruiz Zafón
    #34AutorIrmelina (847475) 26 Ene 18, 21:01
    Comentario
    Du hast den letzten vergessen, El laberinto de los espíritus. Da bestätigt sich endlich, warum El juego del ángel so merkwürdig ist.
    #35Autor Wachtelkönig (396690) 27 Ene 18, 00:03
    Comentario
    La sombra del viento habe ich vor ein paar Jahren gelesen, die anderen drei stehen vor mir :)
    #36Autor AnnaS (273929) 28 Ene 18, 20:25
    Comentario
    @Wachtelkönig,
    hmm, stimmt ich habe das letzte noch nicht gelesen.
    Sollte ich?? Ist es gut?
    #37AutorIrmelina (847475) 31 Ene 18, 22:12
    Comentario
    Wenn Du nicht vor einem 925-Seiten-Schmöker zurückschreckst. Mit hat er gut gefallen, einschließlich der neuen Protagonistin.
    #38Autor Wachtelkönig (396690) 01 Feb 18, 02:53
    Comentario
    Wachtelkönig: A mí me ha encantado y como tu dices, el papel de la nueva protagonista es genial. Vale la pena leerlo.

    ¿Alguien se ha leído "El Médico" de Noah Gordon? ¿Tendría que empezar con "el Comité de la Muerte" primero? ¿O no tienen nada que ver un libro con el otro?
    De este autor solo me he leído "La Bodega" o en alemán "Der Katalane" y me gustó mucho.
    #39Autor Encarni (854400) 20 Feb 18, 11:43
    Comentario
    ¿Alguien se ha leído "El Médico" de Noah Gordon? --- Ja ... in einer deutschen Übersetzung ... das war allerdings schon irgendwann in den späten 80ern ... damals fand ich das Buch gut ...
    #40Autor no me bré (700807) 20 Feb 18, 13:00
    Comentario
    Liest einer von euch die c't? In der aktuellen Nummer (6/2018) ist eine Story von Vlad Hernández (der Autor von "Krieg der Schrecken"): "Fragmente einer Fabel" (Fragmentos de una fábula, aus Crónicas nanotech), ebenfalls in meiner Übersetzung, bei der ich wieder mal auf eure Hilfe zählen konnte.
    Rückmeldungen von eurer Seite würden mich freuen.
    Falls jemand die c't kauft (und liest), aber nicht archiviert, bitte gerne Angebote per PM, ich hätte gerne ein paar Exemplare mehr davon als das Belegexemplar vom Verlag. Die Mutti will schließlich auch eins haben.

    #41Autor naatsiilid (751628) 07 Mar 18, 21:27
    Comentario

    Jetzt lese ich einen Blog mit Namen für Welpen und deren Eigenschaften und lerne so über die Hunderasse, dass ich meinen Welpen sehr liebenswert habe.

    #42Autor chinito (1249887) 26 Oct 18, 04:47
    Comentario

    "Die geheime Welt der Bauwerke" von Roma Agrawal . Populär-wissenschaftliches über Bau und Statik. Sehr unterhaltsam geschrieben. Einiges wusste man schon, zum besser verstehen allemal gut.

    #43Autor dalata (1114813) 15 Nov 18, 15:12
    Comentario

    Últimamente, y poniéndome un poco al día con la literara colombiana actual, leí con mucho placer y provecho dos novelas de Tomás González (Medellín, 1947): Primero estaba el mar (1983, su primera novela) y La luz difícil (2011). Antes ya había leído La historia de Horacio (2000). Tomás González es uno de los novelistas colombianos más interesantes. Vale la pena. Lo próximo será Lejos de Roma (2008), sobre el exilio de Ovidio en Tomi, de Pablo Montoya (Barrancabermeja, 1963).


    Novelas muy diferentes a las de García Márquez y su geración.

    #44Autor qarikani (380368) 15 Nov 18, 15:46
    Comentario

    Oh! Gracias por las sugerencias, qarikani!

    El mes pasado leí la última novela de Isabell Allende "Más allá del invierno". La recomiendo porque toca temas muy actuales de la sociedad (inmigración, drogas, .trata de personas...).

    Y recién terminé la novela juvenil "Tschick" der Wolfgang Herrndorf. en alemán. Un libro que al principio no me acababa de convencer, pero que luego, como novela juvenil, me gustó mucho. Es una especie de Roadmovie.

    #45Autor Encarni (854400) 19 Nov 18, 12:48
    Comentario

    Lest doch mal "Elf künftige Zeiten" von Carlos Suchowolski. Hab ich schließlich mit euer aller Hilfe übersetzt!

    Aber nicht über Amazon bestellen, sondern beim Buchhändler vor Ort kaufen (das sind eure Nachbarn!) oder wenn schon übers Internet, dann bei Autorenwelt.

    #46Autor naatsiilid (751628) 19 Nov 18, 14:30
    Comentario

    Ich mal wieder ... heute empfehle ich die Neuerscheinung (weil eine wie üblich mit eurer unverzichtbaren Hilfe erstellte Übersetzung von mir drin ist, nämlich Vlad Hernández: Nemesis):


    H. J. Kugler/R. Moreau (Hrsg.): Pandemie. Geschichten zur Zeitenwende.

    Hirnkost Verlag. Oktober 2020.


    Bis Ende September noch zum Subskriptionspreis direkt beim Verlag.

    Entschuldigt die Werbung, aber diese Verlage haben ihre Bücher nicht in der Bahnhofsbuchhandlung stehen und können sich auch keine teure Werbung leisten.

    #47Autor naatsiilid (751628) 14 Sep 20, 14:16
    Comentario

    Bestimmt habt ihr mir wieder bei der Übersetzung helfen müssen - gerade bekomme ich die Nachricht, dass in der aktuellen c't (Nr. 25) die Story "Lebensstationen eines Idealisten" von Vlad Hernández drin ist.

    Ich danke euch mal wieder sehr! Wer den Originaltext zum Vergleich angucken möchte, kann mir gerne ein PM schicken.

    #48Autor naatsiilid (751628) 22 Nov 20, 19:17
    Comentario

    Ist mir ja fast schon peinlich ...

    Neueste c't, 2/2022: Vlad Hernández: Nacht der Jäger.



    #49Autor naatsiilid (751628) 04 Ene 22, 16:56
    Comentario

    Justamente estoy leyendo una traducción. Se trata de "Los Boys" ("Down") de Junot Díaz. No sé si lo conocen, pero es un escritor de lengua inglesa, criado desde los seis años en Nueva York pero de raíces dominicanas que ganó el Premio Pulitzer en 2006. "Los Boys", un volumen de cuentos, es su primera obra publicada, en 1996. Fue un enorme éxito en el mercado editorial neoyorquino y en el mismísimo año fue traducida al español y publicada por Grijalbo Mondadori en Barcelona. Es lo que estoy leyendo y es, por partes, insoportable. No es que solo use formas que se reducen el español peninsular como la segunda plural, sino que es evidente que el traductor no tiene la más remota idea de la cultura dominican-york y mucho menos de la geografía dominicana. No quiero abundar en detalles, pero leo un cuento en el que habla de la icónica calle Duarte de la zona céntrica de la capital dominicana como "el Duarte" (claro que es "la Duarte", pero el que no sabe que "the Duarte" es una calle traduce como se le viene en gana, en mente, en ignorancia). A una página de ahí habla de la provincia dominicana de Azua (en inglés Azua) llamádola Azúa, porque en España es más conocido el apellido Azúa (Félix de Azúa). No le hubiera costado nada hacer un Google check.... Podría aducir decenas de ejemplos tan obvios como estos dos. Y eso que no conozco el original inglés para percatarme (o no, porque mi inglés dista de ser magnífico) de una cantidad supongo que enorme de errores de traducción. Como les dije, la traducción es del mismo año del original que fue un enorme éxito en EE.UU. y seguramente la editorial no quiso perder ni un centavo y verdugueó al pobre traductor para entregar un texto absolutamente ajeno a su mundo en un plazo de dos meses, o algo así. No le reprocho nada al traductor, que es una víctima más, sino al espíritu neoliberal de las editoriales que convierten las obras de arte en mera mercadería. ¡Qué pena!

    #50Autor omniamea (950828)  05 Ene 22, 01:02
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  transformarlo automáticamente a