Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Forum home

    Customs and culture

    Das Rheinland entdeckt den "Toni"

    Topic

    Das Rheinland entdeckt den "Toni"

    Comment
    Heute im WDR-Video-Text : http://mobiltext.wdr.de/182.html

    Rheinland entdeckt den "Toni"
    Im Rheinland ist der "Toni" als Begriff für die Schultasche dabei, den traditionellen Schulranzen abzulösen. Zu diesem Ergebnis kamen Sprachforscher des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) in einer am Montag veröffentlichten Studie. 2.000 Kinder und Erwachsene wurden darin befragt, wie sie ihre Schultasche nennen oder nannten.
    Besonders in der Region um Geldern, Krefeld, Düsseldorf und Grevenbroich ist der vom "Tornister" abgeleitete
    "Toni" beliebt. Im Rheinland gängig sind auch "Tonnister" und "Tonister".




    Bei uns (SAL) ist das der (Schul-)Ranzen, im Dialekt kurz "Rannse".
    Wie nennen Eure Kinder, Enkel, Nichten, Neffen, Nachbarskinder, Schüler etc. das Ding ?
    Bitte eine ungefähre Region oder das Land angeben.
    Authorno me bré (700807) 20 Aug 12, 21:42
    Comment
    Hallo no me bré,

    schon zu meiner Schulzeit (Einschulung 1969, Rhld.) haben wir vom "Toni" gesprochen. Wundert mich, dass er erst jetzt, den Begriff "Tornister" bzw. "Schulranzen" ablösen soll. Es wundert mich allerdings auch dass "Toni" so lange überlebt hat.
    #1Authorcassandra (430809) 20 Aug 12, 21:59
    Comment
    Bei uns in den 80er/90er-Jahren im Ruhrgebiet hochsprachlich "Tornister", umgangssprachlich gerne zu "Tonne" oder pseudopolnisch "Tonnek" verkürzt.

    Wofür steht SAL? Saarland?
    #2AuthorJanZ (805098) 20 Aug 12, 22:00
    Comment
    Wofür steht SAL? Saarland? - Ja.
    :-)
    #3Authorno me bré (700807) 20 Aug 12, 22:13
    Comment
    Meine Enkelin nennt es noch "Ranzen" - Toni habe ich hier in Nordhessen noch nie gehört.
    #4AuthorCarly-AE (237428) 20 Aug 12, 22:58
    Comment
    Ich auch nicht. Kenne auch von meinen Kindern nur Ranzen und Rucksack.
    #5AuthorRestitutus (765254) 20 Aug 12, 23:33
    Comment
    Wir (Rheinland) haben vor 20 Jahre vom "(Schul-)Tornister" oder "Toni" gesprochen, allerdings war Tornister der Standardausdruck, und nicht Toni. Das Wort "Ranzen" fand ich als Kind total komisch, weil ich es mit "ranzig" assoziiert habe. Es gab zwar auch welche, die Ranzen gesagt haben, aber das war eine Minderheit.
    #6Authorlykke (757175) 21 Aug 12, 00:53
    Comment
    Ich (1980; aufgewachsen nähe Bonn) habe Toni noch nie bewusst in diesem Zusammenhang gehört. Bei uns war das der Schulranzen oder die Schultasche.
    #7AuthorDan (De) (237422) 21 Aug 12, 00:53
    Comment
    Schweiz: Thek.

    #8AuthorSnowflake (260254) 21 Aug 12, 01:11
    Comment
    @8: Ja, von gr. θηκη (Behälter, Kasten, Koffer, Schatulle, Tasche). Ebenfalls in der Schweiz (regional): Schulsack
    #9AuthorDritte_Schicht (804716) 21 Aug 12, 01:23
    Comment
    Ostwestfalen / östliches Münsterland:

    Auch der "Toni", aber eher wie "Tonni" ausgesprochen.
    Im Laden als Tornister oder Schultasche.
    Ranzen nur noch bei der älteren "Belegschaft".
    #10AuthorMandalor (856590) 21 Aug 12, 08:06
    Comment
    Also bei der Einschulung letzte Woche (und vor 3 Jahren) hiess das Ding hier in Rheinland Pfalz Ranzen, genau wie bei mir vor XXX Jahren . Rucksack (wenn's denn wirklich ein solcher ist) geht auch; Tornister ist hier ganz unüblich und Toni klingt wie für die Tonne.
    Ist das wieder so ein Nord-Süd-Unterschied?
    #11AuthorChetara (616991) 21 Aug 12, 08:18
    Comment
    Wird denn "Toni" wie der Vorname mit langem o ausgesprochen oder mit kurzem wie Tonne?
    #12AuthorJanZ (805098) 21 Aug 12, 09:44
    Comment
    Ich kenne es als "Tonni" (siehe #10).
    #13AuthorMandalor (856590) 21 Aug 12, 09:53
    Comment
    Ich weiß gar nicht mehr, wie das Ding bei mir hieß, glaube mich aber an "Ranzen" erinnern zu können (Rheinland, Einschulung in den 1970ern). "Toni" hieß das Ding definitiv nicht, einige sagten "Tornister". Und "Schultasche" ist mir aus der Zeit auch geläufig. In der Klasse meines zwei Jahre jüngeren Bruders kam "Toni" auf, allerdings, glaube ich, erst auf der weiterführenden Schule, die war umzugsbedingt in einer anderen Stadt als unsere Grundschule. Ich war zu dieser Zeit natürlich schon zu alt für den "Scout", den die Unterstufenschüler mit sich herumtrugen, und war auf Rucksack oder Tasche umgestiegen, die coolsten in der Stufe hatten Plastikkoffer.

    Ich weiß aber, dass in der Familie meines Patenkindes "Toni" oder auch "Tonne" üblich sind und nicht erst seit kurzem. Ich kann mich damit nicht anfreunden, das steht für mich auf einer Stufe mit diesen ganzen anderen Kurzwörtern wie Kindi, Konzi, Ellis... Verursacht bei mir schlimmste Pickel ;o))

    @12: Wie der Vorname
    #14AuthorDragon (238202) 21 Aug 12, 09:55
    Comment
    In den frühen 80ern im Raum Düsseldorf: Toni mit langem o (wie der Vorname).
    Aus Berlin kenne ich "Mappe" / "Schulmappe".
    #15AuthorKinnie (774816) 21 Aug 12, 09:57
    Comment
    Gibt es solche Unterschiede eigentlich auch noch bei anderen schulischen Themen?

    Bei uns hiess die Pause zwischen 2./3. Stunde bzw. 4./5. Stunde immer "Lange Pause". In der 7. Klasse kam ein neuer Mitschüler aus Mannheim zu uns, wir haben vor Lachen auf dem Boden gelegen, als der das erstemal "Hofpause" dazu sagte (Kinder eben...)
    #16AuthorMandalor (856590) 21 Aug 12, 09:59
    Comment
    Ergänzung: Die andere Stadt war nach wie vor im Rheinland, auch immer noch linksrheinisch, wohlwollend könnte man "Großraum Düsseldorf" dazu sagen. Die erste lag weiter westlich.

    @16: Das war die "Große Pause". Zwischen den übrigen Unterrichtsstunden gab es die "Fünf-Minuten-Pause".
    #17AuthorDragon (238202) 21 Aug 12, 10:00
    Comment
    Bei uns auch 1./2. große Pause (wobei die 1. 20 min dauerte und die 2. nur 15) und Fünf-Minuten-Pause.

    Sehr fremdartig kamen mir immer die Begriffe vor, die in der bayerischen Jugendzeitschrift "Stafette" vorkamen: Da wurden Exen und Schulaufgaben geschrieben, letzteres Wort sagten bei uns manche als Synonym für Hausaufgaben, in Bayern sind damit aber offensichtlich Klassenarbeiten gemeint.
    #18AuthorJanZ (805098) 21 Aug 12, 10:07
    Comment
    Ups, natürlich Große Pause (wie komme ich auf lange Pause?). Und das mit 20 und 15 Minuten habe ich auch so im Gedächtnis. Damals. Als wir noch auch jeden 2. Samstag für 4 Unterrichtsstunden zur Schule mussten. Wobei wir mal ein Jahr in der 3./4. Sport hatten, das war cool...
    #19AuthorMandalor (856590) 21 Aug 12, 10:12
    Comment
    Ich kann mich vollumfänglich #6 anschließen (Düsseldorf, 70er/80er-Jahre).

    "Ranzen" kannte ich vor allem als "Bierbauch".
    #20Authorweirdo (236636) 21 Aug 12, 10:18
    Comment
    #21AuthorRE1 (236905) 21 Aug 12, 11:52
    Comment
    Ich denke Woerter wie Tornister haben potential Modewoerter zu werden, gerade weil sie so unheimlich altmodisch und fast fremd klingen ...hallo, Erich Kästner....
    #22Authornoli (489500) 21 Aug 12, 12:04
    Comment
    Nordbayern/Mainfranken:

    Einschulung 1963 mit einem Schulranzen, der keinen Tragegriff hatte, sondern nur Riemen zum Auf-dem-Rücken-Tragen.

    Übertritt ins Gymnasium 4 Jahre später: Einen neuen Schulranzen bekommen, den nannten aber nur noch die Eltern und älteren Verwandten so, das klang so fürchterlich nach Grundschule ... für mich war das selbstverständlich eine Schultasche! Immerhin mit Tragegriff, aber zusätzlich noch mit Riemen, die man zum Glück abmachen konnte. Es wäre absolut uncool gewesen, da noch einen Schulranzen auf dem Rücken zu tragen.

    Weitere 4 Jahre später: Vater tauschte seine alte, abgewetzte Aktentasche gegen eine neue.
    Meine Güte, war ich stolz, trotz massiver Proteste seitens meiner Eltern ("Du kannst doch nicht ... das schäbige Ding ... wie sieht das denn aus ... ?!") mit seiner Aktentasche zur Schule zu gehen!!!

    Noch 2 Jahre später: Die Flower-Power-Welle erwischt mich mit Tsunami-Gewalt. Schulbücher und Hefte werden in bunt bestickten Patchwork-Beuteln zur Schule getragen.
    Davon besitzt die Schülerin, die auf Abwechslung steht, mehrere, darunter eine selbst gehäkelte Umhängetasche aus bunten, topflappenähnlichen Flicken und selbst aufgenähten Holzperlchen.
    Spätestens jetzt vermeidet es meine Mutter, mich auf der Straße zu begrüßen, wenn wir uns unterwegs zufällig treffen.

    1 Jahr später: Hippietaschen sind out, Leinentaschen mit "Atomkraft - nein danke!"-Aufschrift sind in. Auch als Schultaschen.

    Letztes Schuljahr: Zufällig den alten Schulranzen im Keller gefunden. Sooo viele Bücher schleppt man eh nicht mehr mit sich herum, ein, zwei Hefte und ein Schlampermäppchen passen da gut rein. Und das abgewetzte Lederding ist mittlerweile so schön altmodisch, dass es schon wieder cool ist ... selbstverständlich nur an einem der Rückentrage-Riemchen locker über die Schulter geworfen ... ;)


    "Toni" hab ich heute zum ersten Mal gelesen und Tornister kenne ich nur aus Jugendbüchern.
    #23Authorminima (507790) 21 Aug 12, 13:18
    Comment
    Zu meiner Schulzeit ab Mitte der Siebziger mitten im Rheinland hieß das Ding nur Toni (mit langem o) oder Tornister. Ranzen kannte ich zwar, kam und kommt mir aber komisch und antiquiert vor. Später dann Schultasche oder Tasche oder sonstwas, als es nicht mehr die speziellen Tornister sondern irgendwelche Taschen oder Koffer oder Rucksäcke waren.
    #24AuthorRussisch Brot (340782) 21 Aug 12, 13:56
    Comment
    Ich hatte einen Tornister, einen vergammelten alten Militärtornister, und zwar so einen: http://www.herrenausstatter.de/blog/?p=3405. Leider hatte er nicht mehr so viele Haare.
    Den konnte man im Zeughaus fast umsonst kaufen. Auch wenn der normale Ranzen bei uns "Schulsack" hiess (s. #9), nannte man den Tornister "Aff".
    #25Authorzirp_ (703877) 21 Aug 12, 14:03
    Comment
    Ich bin gerade sehr fasziniert davon, dass das innerhalb des Rheinlandes so unterschiedlich ist!
    Ich (Köln) kannte den Ausdruck Tornister zwar, aber nur aus Büchern. Ton(n)i habe ich noch nie gehört, bei uns war das eindeutig der Ranzen. (Toni hätte ich bis eben wohl nicht verstanden, nichtmal im groben Schulkontext, nur wenn es absolut eindeutig gewesen wäre ("Sie packte ihre Hefte und Bücher zurück in den Toni und verließ das Klassenzimmer" oder so).)
    Und: große Pausen und Fünf-Minuten-Pausen, genau.
    #26Authorestrellita (236267) 21 Aug 12, 14:07
    Comment
    Also zu meiner Schulzeit (Einschulung '84) hieß das Ding Ranzen/Schulranzen. Ich bin in Rheinland-Pfalz, in der Eifel zur Schule gegangen.

    Tornister habe ich als Kind irgendwann mal in einem Buch gelesen und weiß noch, dass ich mir gar nichts darunter vorstellen konnte. Ich fand, dass der Begriff irgendwie altmodisch klang.
    @ 18 JanZ: Von Exen und Stegreifaufgaben habe ich auch zum ersten Mal gehört, als ich mit einer Kollegin aus Franken zusammengearbeitet habe. Sie hat sich fast tot gelacht, als ich ihr erzählte, dass es bei uns HÜs (sprich: Ha Üh) - Hausaufgabenüberprüfungen (nicht angekündigt) und Tests(meist angekündigt)gab.
    #27AuthorPaddingtonBear (739871) 21 Aug 12, 14:24
    Comment
    Ein richtiges i-Männchen hatte seinen (Schul-)Tornister. Der wurde gerne Tonne genannt. (Schul-)Ranzen wäre aber auch verstanden worden.
    #28AuthorHarri Beau (812872) 21 Aug 12, 14:27
    Comment
    Bloß dass das i-Männchen i-Dötzchen heißt und einen Ranzen hat ;)
    #29Authorestrellita (236267) 21 Aug 12, 14:38
    Comment
    Zu meiner Einschulung ('73) in OWL wurde das "Ding" auf dem Rücken nur Schultasche oder Tornister genannt ("Hast du deine Schultasche für morgen früh auch ordentlich gepackt....?") :-)
    Später wurde der Tornister von uns nur noch Tonne genannt.
    Hieß bei euch der Turnbeutel auch Turnbeutel?
    #30AuthorFienchen_19 (748404) 21 Aug 12, 14:42
    Comment
    Wo sagt (oder schreibt) eigentlich jemand ernsthaft Dictionary: Abeceschütze für den Schulanfänger?
    #31AuthorHarri Beau (812872) 21 Aug 12, 14:48
    Comment
    @Harri: Meinst du die Schreibweise "Abeceschütze" oder das Wort an sich?
    #32AuthorRE1 (236905) 21 Aug 12, 14:58
    Comment
    Die Schreibweise. Das Wort ABC-Schütze kenne ich schon, allerdings ist mir das westfälische i-Männchen wesentlich geläufiger. Das rheinische i-Dötzchen kenne ich auch noch von jenseits der Grenze. Aber ein Abeceschütze ist mir noch nie über den Weg gelaufen.
    #33AuthorHarri Beau (812872) 21 Aug 12, 15:00
    Comment
    Den "Toni" kenne ich nur über die bayrischen Cousinen, die sich wiederum über Preißnvokabular lustig gemacht haben. :-)
    In Österreich heißt das Ding schnöderweise Schultasche. Und wir haben es auch nie abgekürzt.

    Die Reihung der Volksschüler geht so: Tafelkratzer, Tintenpatzer, Luftballon, Fliegt-davon.

    Und meine österr. Cousine hatte in der Volksschule noch jeden zweiten Samstag Unterricht, was mir grausam vorkam, aber das ganze Gymnasium hindurch (90er Jahre) war das bei uns beiden jede Woche so. Wie bringt man sonst auch 34 Oberstufenwochenstunden an Vormittagen unter... an meiner Schule waren es samstags sogar 5 Stunden.
    #34Authortigger (236106) 21 Aug 12, 15:33
    Comment
    @Harri: Die Schreibweise "Abeceschütze" scheint, den Ergebnissen einer sehr bekannten Suchmaschine zufolge, ihr Dasein hauptsächlich in Wörterbüchern und einigen recht alten Quellen zu fristen. Mir ist sie nicht geläufig, das Wort an sich aber auch nur von Journalisten.

    @tigger: Jeden zweiten Samstag? Ich hatte in der Volksschule (im Gymnasium sowieso) jeden Samstag Unterricht, das war damals(TM) ganz normal, und niemand wäre auf die Idee gekommen, das in Frage zu stellen. Inzwischen ist das angeblich nicht einmal an höheren Schulen mehr die Regel.
    #35AuthorRE1 (236905) 21 Aug 12, 16:17
    Comment
    Tonno (Sauerland), Ranzen (Baden)
    #36AuthorFrank01 (731116) 21 Aug 12, 16:49
    Comment
    RE1, dann täuschte mich mein Gefühl also nicht. Ich habe es mal als Verdacht gemeldet: related discussion: abecedarian - der Abeceschütze

    ~~

    Wurde direkt abgelehnt, der Duden ließe es als alternative Schreibweise zu. Na denn...
    #37AuthorHarri Beau (812872) 21 Aug 12, 17:00
    Comment
    Das "Ding" aus #25 war eine "Aff" oder Affe wegen des Fells darauf.
    Ich hatte am Schulanfang in Hessen einen Ranzen (damals TM :-) gefühlt 100 Jahre her)

    Später waren dann aber Samsonite und Nachahmer in...ab Mittelstufe Gymnasium...

    Toni nie gehört, Tornister als sehr formale Bezeichnung, war das nicht auch ein militärisches Ausrüstungsstück?
    #38Authorwaltherwithh (554696) 21 Aug 12, 19:36
    Comment
    Tests
    #39AuthorJoli84 (725429) 21 Aug 12, 20:35
    Comment
    Tornister kenne ich nur fürs Militär.
    #40Authormanni3 (305129) 21 Aug 12, 21:40
    Comment
    Gab es da nicht den Spruch "Er trägt den Marschallsstab im Tornister" oder so ähnlich? Wenn man jemandem eine Karriere im Militär zutraute...
    #41Authorwaltherwithh (554696) 21 Aug 12, 22:55
    Comment
    70er Jahre - Bergisches Land/Grenze Sauerland - Tonne
    #42AuthorAldwulf (791204) 22 Aug 12, 01:11
    Comment
    Düsseldorfer Süden: Tornister, Toni (mit langem "o")
    Sauerland-West: Tonne (würde ich nieee gebrauchen!)
    #43AuthorSauerlandelch (714588) 22 Aug 12, 14:18
    Comment
    @41 Etwas in der Art wird Napoleon zugeschrieben: Jeder trägt den Marschallstab im Tornister. Sollte wohl heißen, dass seine Offiziere nach Können und nicht nach Adel ausgewählt wurden.
    #44AuthorBeel (661006) 22 Aug 12, 14:28
    Comment
    Für mich war das immer ein Ranzen oder eine (Schul)Mappe. Aber ich komm ja auch nicht aus dem Rheinland. *g*
    Tornister kenne ich von einer Freundin aus dem Bremischen, aber ein Kurzwort habe ich von ihr dafür nie gehört. Kam mir zuerst sehr gewöhnungsbedürftig vor (klingt irgendwie militärisch, fand ich), aber man gewöhnt sich ja an einiges.

    re.#31: Das steht ja wirklich so im Duden drin! *kopfschüttel* Ich sage zwar ABC-Schütze (oder schlicht und ergreifend Schulanfänger), aber so würde ich das nie schreiben! Aber als ich's eben nachgeschaut habe, bin ich auch auf Abc-Buch (oder Abecebuch) für Fibel gestoßen und habe mich gefragt, wer das wohl sagt. Hab ich bisher noch nie gehört - ich kenne das nur als Fibel und würde es auch immer nur als solche bezeichnen.
    #45Authorskye (236351) 22 Aug 12, 14:39
    Comment
    Die Abecedarier werden es sicher verstehen, die stammen auch aus dem Duden. Und wusstet ihr, was ein Abecedarian ist? Ha, ich auch nicht. Bis gestern jedenfalls. Es ist eine spezielle Gedichtform.
    #46AuthorHarri Beau (812872) 22 Aug 12, 14:45
    Comment
    @tigger und @RE1: ich hatte jeden Samstag Unterricht, die ganze Schulzeit hindurch. Es gab samstags auch Kindergarten. Damals war allerdings Samstagsarbeit (bis Mittag) für alle Arbeitnehmer üblich. Und wer hätte samstags auf die Kinder achtgegeben, während die Eltern in der Arbeit sind?

    Zum Thema: Die Schultasche hieß bei uns "Schultasche". "Tornister" kenne ich nur aus Märchenbüchern, da hatten Soldaten so ein Ding. Ich kann mich erinnern, dass ich meine Mutter gefragt habe, was ein "Tornister" sei. Ähnliches gilt für "Ranzen".
    #47AuthorChris (AT) (237739) 22 Aug 12, 14:46
    Comment
    Rheinländerin hier.

    Ich kannte weder "Toni" noch "Tornister". Es hieß bei uns immer (Schul-)Ranzen oder (Schul-)Tasche. Und so lange ist das bei mir noch nicht her, dass ich in der Grundschule war.
    Obwohl, das sind auch schon 13 Jahre...
    #48AuthorMiss Scary (733479) 22 Aug 12, 15:22
    Comment
    nördliches Ruhrgebiet, Einschulung 1979, "Tornister", kurz "Tonne". Ab Gymnasium (1983) "Schultasche".
    #49AuthorChaja (236098) 22 Aug 12, 15:48
    Comment
    Ich habe nicht den ganzen Faden durchgelesen. Vielleicht ist alles bereits gesagt worden.

    'Schulranze' ist bekannt, sagt hier (im nördlichen Münsterland) aber kaum einer.

    Meine Töchter sagen "Tonne" als Abkürzung für Tornister. Jetzt auf der weiterführenden Schule verwenden sie einen Rucksack oder eine andere Tasche für ihre Bücher.

    #50AuthorSouthland (866902) 27 Aug 12, 18:30
    Comment
    natürlich Ranzen mit N.
    #51AuthorSouthland (866902) 27 Aug 12, 18:32
    Comment
    OT @ 50,51 - Southland, es gibt eine Edit-Funktion, kurz Edith genannt:

    Über das Bleistiftsymbol links neben dem Datum kannst Du Deinen letzten Eintrag so lange bearbeiten, bis ein neuer Beitrag erschienen ist. Falls beim Absenden eine Error-Meldung erscheint, ist bereits ein Beitrag erschienen.
    #52Authormanni3 (305129) 27 Aug 12, 19:05
    Comment
    We had a school bag, which was just that – a bag with two handles, which we carried in one hand. It must have been something of an orthopaedic time bomb, but presumably no one knew or cared.

    Our kleine Pause (10:40–11 a.m.) was called recess (although in the junior school we often used to call it break), and the große Pause (12:30–1:30 p.m.) was called lunch.

    Edith has noticed that Duden lists "abclich, abecelich (selten)". The first variant is marked in yellow as the preferred spelling.
    #53AuthorStravinsky (637051) 27 Aug 12, 19:14
    Comment
    Danke, Manni3, aber ich finde keinen Bleistift! Bin wohl blind. Zumindest weiß ich jetzt wer Edith ist. Bzgl. der Nutzung des LEO-Forums bin ich noch etwas grün hinter den Ohren.
    OH, ich habe soeben den Bleistift gefunden! Jetzt geht es weiter.
    Forget everything I said.
    #54AuthorSouthland (866902) 27 Aug 12, 20:48
    Comment
    Aber jetzt ist er wieder weg! *hihi*

    Lœning bai duing, wie der Engländer sagen würde ;-)
    #55Authormanni3 (305129) 27 Aug 12, 21:48
    Comment
    Bei uns (Großraum Düsseldorf) ist natürlich auch der Toni – und ich mag das Wort, klingt doch nett. Kindi oder Konzi hingegen würde mir nicht über die Lippen kommen (#14). Eine Freundin ist mit ihrer Familie vor einiger Zeit an den Bodensee gezogen. Als bei einem Elternabend über irgendwelche organisatorische Fragen diskutiert wurde, sagte sie: "Dann können die Kinder den Toni ja in der Zeit vor der Klasse stehen lassen." Irritierte Blicke der anderen Eltern – haben wir einen Toni in der Klasse? Und warum soll der arme Kerl vor der Klasse stehen bleiben?
    #56AuthorNebisa (334930) 28 Aug 12, 08:58
    Comment
    Es ist kein Tornado, es ist kein Twister... Es ist ein: Tornister! ;-)

    Zwischen Bremerhaven und Cuxhaven ist es meistens der Ranzen, manchmal auch Schultasche.
    #57AuthorSkylee (865526) 28 Aug 12, 09:29
    Comment
    In Hamburg sagen wir auch Ranzen, bzw. Schulranzen.
    Tornister kannte ich lange nicht als Synonym dafür.

    Als Kind hatte ich nen Scout-Schulranzen, wie den Rosanen hier http://www.galeria-kaufhof.de/taschen-koffer/...
    #58AuthorNina_K_1 (928970) 15 May 13, 14:34
    Comment
    Für mich (in Luzern und Zug, CH, aufgewachsen) war das in der Primar immer "dä Schuelthek" oder einfach nur "Thek", den wir selbstverständlich während der grossen 10-Uhr-Pause, der Znüni-Pause, drinnen lassen mussten. Später, an der Kanti (Kantonsschule, also kantonales Gymnasium), war es dann einfach nur "en Täsche"... alles spezifischere war uns viel zu uncool. Dann war die 10-Uhr-Pause auch "d groos Pause" um sie von den "füüf Minutä" Pausen zu unterscheiden, die zwischen allen anderen Schulstunden waren.
    #59AuthorLeaves Of Silver (916698) 15 May 13, 15:28
    Comment
    Für uns war es immer der Ranzen, noch bis zum Ende der 10. Klasse. Als wir eingeschult wurden, waren wir die i-Dötzchen. Wie es heute ist, kann ich nicht sagen.
    Toni, Tonne und i-Männchen sind für mich ganz neue Begriffe.
    Einschulung 1992, Siegerland.
    #60AuthorDeryn (547221) 15 May 13, 15:54
    Comment
    Sauerland: Tonno
    Baden: Ranzen
    CH: Thek
    #61AuthorFrank01 (731116) 15 May 13, 16:15
    Comment
    Och Mönsch, die Scoutranzen sehen ja gar nicht mehr wie richtige Scoutranzen aus! Und teuer sind die Dinner, oha. Da würde ich auch erwarten, dass die versandkostenfrei sind. Wow.
    Bei uns (S-H) hieß das Ranzen. Am Gymnasium dann irgendwann Schultasche, weil uns Ranzen natürlich auch zu uncool vorkam.

    Und die coole Sporttasche fing in der Grundschule als ziemlich uncooler Turnbeutel an. Vorzugsweise so einer: http://www.sachenonlinekaufen.de/images/produ...
    #62Authoranorak (489071) 15 May 13, 17:08
    Comment
    Genau, daher auch das Wort Turnbeutelvergesser.
    #63AuthorUljae (831733) 15 May 13, 17:13
    Comment
    Baden, 70er bis 80er Jahre: Ranzen.
    "Toni" habe ich heute zum ersten Mal gehört, "Tornister" kannte ich bisher nur aus 100 Jahre alter Kinderliteratur oder vom Militär.
    #64Authorxekinai (803976) 15 May 13, 17:24
    Comment
    Bei uns (nördliches Ruhrgebiet, 70er/80er) hieß das Ding Tornister oder "Tonne/Tonnek".
    Laut meinen Jungs ist das auch immer noch so.
    Ranzen und Schultasche sind uns zwar ein Begriff, aber als Schüler nutzt man sie nicht. Toni haben wir alle bisher noch nicht gehört. Würden wir auch unter Schülernamen einsortieren ;)
    #65AuthorDesiderius (326016) 31 May 13, 08:30
    Comment
    Nordbayern: Zu meiner Zeit hieß es Büchertasche und eine unangekündigte Schulaufgabe (Prüfung) Extemporale, kurz Ex.
    #66AuthorUlli_ (469682) 31 May 13, 09:14
    Comment
    I will venture a BE addition to this thread. These things are universally called 'satchels' in England, but I never had one, and when I see children on their way to/from school in England now, they don't seem to either. We kept our books at school, and only took home the one or two we might need. This has always struck me as a cultural difference.
    #67Authorescoville (237761) 31 May 13, 11:11
    Comment
    Das Schöne im Schwabenland: den Ranzen kann man vorne und hinten tragen ;-)
    #68Authorwor (335727) 31 May 13, 12:15
    Comment
    anorak (Nr. 62): Jetzt hast Du mein Kindheitstrauma wieder aufgerissen!
    1972 haben wir im Handarbeitsunterricht (*würg*) einen solchen Beutel in rot-weiss-kariert hergestellt und ihn mit dem Olympiawaldi in Kreuzstich bestickt! *ächz*
    #69Authorvirus (343741) 31 May 13, 13:45
    Comment
    Also, bei uns war das "dr Schulranze" (B-W). Kurz auch "Ranze" genannt.

    Und drin war das Federmäppel.

    Und die große Pause war zwischen der 3. und 4. Stunde.
    #70AuthorDarth (563277) 31 May 13, 14:02
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Keyboard
     
  • Special characters
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt