Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Topic

    Worte ohne Singular

    Comment
    Ich suche Worte, die keine Singularform haben; wie

    Leute
    Ferien
    Eltern
    Kosten

    gibt es mehr?
    Authorjohn27 Jan 06, 15:52
    Comment
    Haare
    #1Authorerste Folloup27 Jan 06, 15:56
    Comment
    leider falsch
    #2Authorerste Followup27 Jan 06, 15:58
    Comment
    Kommt von hier:

      related discussion:words without singular
    #3Authorjudex27 Jan 06, 16:02
    Comment
    @judex,
    I was told that I put my question in the wrong place first,
    that's why it's here now
    #4AuthorJohn27 Jan 06, 16:09
    Comment
    Kinkerlitzchen
    #5AuthorKarin H.27 Jan 06, 16:13
    Comment
    Ein Wort, zu dem kein Singular existiert oder in dieser Bedeutung gebräuchlich ist, nennt man Pluraletantum: Diäten, Eingeweide, Einkünfte, Ferien, Kosten, Leute, Memoiren, Mores, Spesen, Treber, Trester, Tropen, Umschweife, Unbilden. Dazu kommen manche geographische Eigennamen: Anden, Karpaten, Niederlande, Pyrenäen, USA. Es gibt Grenzfälle: So wird beispielsweise Diät auch schon in der Bedeutung Abgeordnetengehalt verwendet, und das Leut ist in einigen Dialekten erhalten geblieben.
    Gefunden bei: http://faql.de/numerus.html
    #6AuthorKata27 Jan 06, 16:16
    Comment
    I know John!
    Es war für den Rest der Welt, der es (vielleicht) nicht gesehen hatte ;-)
    #7Authorjudex27 Jan 06, 16:28
    Comment
    Siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Pluraletantum

    Der Plural von Pluraletantum ist übrigens Pluraliatantum. Etwas gewöhnungsbedürftig.
    #8AuthorSophil27 Jan 06, 16:37
    Comment
    Eltern hat einen Singular, auch wenn der selten gebraucht wird - Elter
    #9AuthorFlix27 Jan 06, 17:21
    Comment
    @Flix
    "Elter" ist ein Kunstwort mit fachspezifischer Bedeutung (und obendrein nicht sehr schön)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Elter
    #10Authorjudex27 Jan 06, 17:33
    Comment
    Masern.
    (Wind-/Wasser-)Pocken.
    Röteln.
    #11AuthorAM <de>27 Jan 06, 17:33
    Comment
    Worte -> Wörter
    #12AuthorAndreasS27 Jan 06, 17:43
    Comment
    bei pocken finde ich schon, dass es

    die (einzelne) pocke gibt
    #13Authorpeter h. s.27 Jan 06, 18:31
    Comment
    Fisimatenten (messing about)

    Flausen (Wahrig: pluraletantum; Oxford-Duden Dict. s.v. "Flause" meist Pl.)
    #14AuthorHajo27 Jan 06, 18:38
    Comment
    @judex,
    I was told that I put my question in the wrong place first,
    that's why it's here now
    #15AuthorJohn27 Jan 06, 18:52
    Comment
    @ peter h. s.
    Re:"Pocke"
    Nicht als Bezeichnung der Krankheit. Man sagt "die Pocken sind eine Krankheit" und nicht "die Pocke ist eine Krankheit". Der Singular ändert völlig die Bedeutung.
    #16AuthorAM <de>27 Jan 06, 20:35
    Comment
    LEO gives Elternteil as the translation for parent, and parent is the singular of parents, which the English for Eltern.
    #17Author김 / KIM28 Jan 06, 03:33
    Comment

    Ich bin gerade auf diesen alten Faden gestoßen, nachdem ich festgestellt habe, dass es die hier genannten "Fisimatenten" im Wörterbuch nicht gibt. Bei der Gelegenheit möchte ich hier auch noch etwas beisteuern(, das im Wörterbuch ebenfalls fehlt):


    die Sperenzien bzw. Sperenzchen

    #18Author Pippilotta007 (1196225) 11 Nov 22, 14:14
    Comment

    Memoiren



    Ein "Memoir" oder eine "Memoire" ist mir bislang noch nicht untergekommen ... im Deutschen jedenfalls nicht ...

    #19Author no me bré (700807)  11 Nov 22, 14:18
    Comment

    Unbilden (#6)

     

    I thought this was the plural of Unbill – with an extra d as e.g. in morgendlich.

    related discussion: Trennungs-T im Deutschen? - #6

    #20Author Stravinsky (637051) 11 Nov 22, 14:22
    Comment

    #20

    Das dachte ich auch immer. Lt. Wiktionary gibt es aber Unbill nur im Singular und Unbilden nur im Plural. Außerdem heißt es dort, dass die beiden Begriffe Synonyme sind. Sehr merkwürdig!

    #21Author Pippilotta007 (1196225) 11 Nov 22, 14:48
    Comment

    #18


    Für "Fisimatenten" gibt es hierorts (östliches Mittelfranken) eine nette populäretymologische Erklärung: Als die Gegend unter Napoleon von französischen Truppen besetzt war, sollen charmante französische Soldaten immer wieder versucht haben, einheimische Mademoiselles zu einem Rendezvous entre nous mit Tête-à-Tête in ihrem Logis einzuladen mit der Aufforderung: "Visite ma tente!" (Besuche mein Zelt!) Doch mangels Französischkenntnis hätten die Eingeladenen verstanden: "Visite ma tante!" Und konnten einer Einladung zur Tante nichts abgewinnen ... Und so kam "Fisimatenten" mit der Bedeutung "leeres Gerede" in die hiesige Mundart ...

    #22Author MiMo (236780) 11 Nov 22, 14:58
    Comment

    "Fisimatenten" mit der Bedeutung "leeres Gerede" 


    Ich kenne das nur in der Bedeutung "keine Dummheiten machen". Was ja dem "geh nicht mit dem ins Zelt" entsprechen würde.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Fisimatenten


    "Fisimatenten [fɪzɪmaˈtɛntən] ist ein umgangssprachlicher Ausdruck mit der Bedeutung Unsinn, Faxen oder Blödsinn"

    #23Author B.L.Z. Bubb (601295)  11 Nov 22, 15:05
    Comment

    Ich kenne auch nur die Bedeutung "Unsinn machen" und Mimos Geschichte leicht anders: "Visitez ma tente" wurde überhaupt nicht verstanden (auch nicht als Tante). Und aus dem "Unsinn", den die Buben und Mädel in diesem Zelt trieben, wurde "Fisimatenten", ursprünglich eben mit einer sexuellen Bedeutung, später allgemein.


    Aber ob's stimmt?

    #24Author Gibson (418762) 11 Nov 22, 16:28
    Comment

    Ich mochte diese Erklärung mit dem Unsinn im Zelt immer, aber schon vor geraumer Zeit wurde mir erklärt, dass das reine Volksetymologie sei. Schade eigentlich. Ballong geplatzt, kriegsch kei Luft mehr nei.

    #25Author Selima (107)  11 Nov 22, 16:30
    Comment

    Nur, weil was nicht stimmt, kann man es ja trotzdem glauben :-)


    Für die Liste:


    eine schlechte Maniere

    --

    Edit findet, dass der Satz völlig schief ist, ihr fällt aber auch nicht ein, wie es besser wäre.

    #26Author Gibson (418762)  11 Nov 22, 18:22
    Comment

    Nur, weil was nicht stimmt, muss man es ja nicht gleich in die Tonne treten. 😉

    #27Author Kapustiner (1229425) 11 Nov 22, 18:30
    Comment

    Regularien


    Im Gegensatz zu Formalitäten treten die komischerweise nie alleine auf...

    #28Author Pippilotta007 (1196225) 25 Nov 22, 09:59
    Comment

    No. 26: der Singular von Manieren ist (die) Manier, etwa bei E.T.A. Hoffmann - Fantasiestücke in Callot’s Manier.

    #29Author mbshu (874725) 25 Nov 22, 10:16
    Comment

    @#19: Doch, non me bré, das Memoire i= Tagebuch kommt ab und zu in älteren Romanen und Theaterstücken vor.

    #30Author Leseratz (238114) 25 Nov 22, 10:26
    Comment

    Geschwister ... ist ein Pluraletantum ...



    re #30 : nix mit "doch" ... mir ist es einfach noch nicht untergekommen ... :-)

    #31Author no me bré (700807)  25 Nov 22, 10:28
    Comment

    No. 31: es gibt die Singularform das Geschwister, auch Belegstellen für meines Geschwisters usw.

    #32Author mbshu (874725) 25 Nov 22, 10:53
    Comment

    Honoratioren.


    Was Manier / Manieren angeht: M.E. unterschiedliche Bedeutungen - die Manier ist die Art und Weise (z.B. die Manier eines Malers oder das Beispiel aus #29), die Manieren sind die Umgangsformen (ebenfalls ein Plurale tantum).

    #33Author Oedipa (676921)  25 Nov 22, 11:27
    Comment

    ... bin aber überzeugt, das eine kommt vom anderen: Auf diese Manier wird er im Leben nichts erreichen. Er hat keine Manieren.


    Und DWDS kennt auch das Wort Honoratior im Singular. Ist mir zugegeben auf freier Wildbahn noch nicht begegnet. Aber das Projekt Gutenberg hat Belegstellen.

    #34Author mbshu (874725)  25 Nov 22, 11:54
    Comment

    ... bin aber überzeugt, das eine kommt vom anderen:


    Gut möglich, aber das hat mit der heutigen Bedeutung ja nichts zu tun. Mir ist jedenfalls "Das Kind hat aber auch nicht eine gute Manier(e)" noch nie begegnet.

    #35Author Gibson (418762) 25 Nov 22, 12:20
    Comment

    @#31: Entschuldigung, non me bré, das konnte ich ja nicht wissen. 🙂


    Aktiva und Passiva (Buchhaltung)

    Anlagen (Garten- und Parkanlagen, Sanitäranlagen)

    Kohlen, Moneten, Mäuse, Miese, Mittel, Piepen (wenn Geld gemeint ist)

    Motten (= Schwindsucht; nur in der Redewendung: "Du kriegst die Motten!")

    Ländereien (bei Latifundien bin ich nicht sicher, ob auch im Singular gebräuchlich)

    Iden (die Iden des März)

    Kolonialwaren, Kurzwaren, Rauchwaren, Spezereiwaren (?eine Kurzware habe ich noch nie gehört.)

    Pommes Frites (auch wenn man ab und zu 'eine Pommes' hört)


    #36Author Leseratz (238114) 29 Nov 22, 12:40
    Comment

    Anlagen (Garten- und Parkanlagen, Sanitäranlagen)


    In Frankfurt am Main gibt es die Taunusanlage.

    #37Author JanZ (805098) 29 Nov 22, 12:56
    Comment

    Leseratz, wie sagst du denn "Es lagen noch 3 Pommes auf dem Teller" oder "mir ist eine Pommes runtergefallen"? Das ist ja durchaus ein Wort, das man ab und zu mal im Singular braucht, anders als ein Sammelbegriff wie "Kurzwaren".


    "Daten" fällt mir noch ein. Es gibt zwar "Datum", aber benutzt wird es in dieser Bedeutung nicht meines Wissens.

    #38Author Gibson (418762)  29 Nov 22, 14:04
    Comment

    Ich glaube, vereinzelt in der Fachsprache schon, jedenfalls habe ich "personenbezogenes Datum" schon gehört.

    #39Author JanZ (805098) 29 Nov 22, 14:18
    Comment

    Stimmt, fachsprachlich kann ich es mir vorstellen. Aber eher nicht, dass der Mann hinterm Schalter, dem man gerade die Personalien aufgeschrieben hat, sagt: Ich glaube, Sie haben da einen Fehler im dritten Datum :-)

    #40Author Gibson (418762) 29 Nov 22, 14:25
    Comment

    @Gibson (#39):

    Stimmt, Gibson, Pommes wird manchmal als Singular gebraucht, ist aber - streng genommen - eine Verkürzung der Bezeichnung Pommes de terre frites, wörtlich übersetzt also gebackene Erdäpfel = Kartoffeln, die in großbürgerlichen Kochbüchern und auf Menükarten aus der Gründerzeit vorkommt - übrigens ursprünglich zur Unterscheidung von der süßen Nachspeise Pommes frites = gebackene/gebratene Äpfel. Die Pluralform Pommes wird in Sätzen wie "Mir ist ein/e Pommes heruntergefallen" anstelle der Singularform verwendet, ähnlich wie bei Graffiti.

    #41Author Leseratz (238114) 30 Nov 22, 12:54
    Comment

    Danke, aber mir ist bekannt, wo "Pommes" herkommt und was es bedeutet. Ich wollte gerne wissen, was du sagst.

    #42Author Gibson (418762) 30 Nov 22, 13:00
    Comment

    Ach so, danke. Ich sage auch ganz automatisch: "Mir ist ein Pommes runtergefallen."


    Zum Fadenthema fallen mir noch ein:

    Dresche kriegen / Prügel beziehn

    Eingeweide

    Effekten (Wertpapiere)

    Flitterwochen

    Gewissensbisse

    die Alpen, Anden, Pyrenäen

    Schweinskaldaunen (kommen bei Asterix vor)

    Zicken machen


     

    #43Author Leseratz (238114) 30 Nov 22, 16:05
    Comment

    Ich werfe noch Bedenken in den Raum.

    #44Author JanZ (805098) 30 Nov 22, 16:14
    Comment

    #36:

    Aktiva/Passiva

    Fachsprachlich gibt es durchaus Aktivum und Passivum


    https://card2brain.ch/box/20201113_grundlagen...

    Was ist ein transitorisches Aktivum? (S. 2)


    und auch der Duden kennt es: https://www.duden.de/rechtschreibung/Aktivum_...

    Aktivum, das

    auf der Aktivseite der Bilanz eines Unternehmens stehender Vermögenswert


    Kohlen (Geld): Ich kenne es eigentlich nur als Singular: Ich hab keine Kohle.


    Rauchwaren

    Auch hier kennt der Duden den Singular: https://www.duden.de/rechtschreibung/Rauchware


    Pommes

    Pommes, die oder das

    https://www.dwds.de/wb/Pommes

    "Das Wort wird im Singular verwendet, wenn auf eine einzelne Portion dieses Gerichts oder ein einzelnes Kartoffelstäbchen Bezug genommen wird."

    Das gleiche gilt übrigens auch für Fritten/die Fritte!

    #45Author Nirak (264416) 30 Nov 22, 17:49
    Comment

    "Flitterwochen" ist interessant. Ich kenne das auch nur als Plural und habe noch nie von "eine Flitterwoche" gehört, nicht mal, wenn es nur 7 Tage waren. Dann sagt man wahrscheinlich "Ich war eine Woche in den Flitterwochen". Hier hat sich die heutige Bedeutung völlig von der ursprünglichen Zeitangabe gelöst. Es spräche ja theoretisch nichts dagegen zu sagen: Wir waren in unserer Flitterwoche auf Hawaii. Macht aber keiner.

    #46Author Gibson (418762) 30 Nov 22, 20:24
    Comment

    Wir waren in unserer Flitterwoche in New York und ich erinnere an ein Gericht, bei dem ich nur eine einzige Pommes gegessen habe und dann Reis als Ersatz bestellte...


    Wikipedia hat eine ziemlich umfangreiche Liste der Pluraliatantum, die im Deutschen einigermaßen gebräuchlich sind, darunter auch einige Dialekteinträge.

    #47Author reverend (314585) 30 Nov 22, 21:02
    Comment
    Sind das nicht eigentlich Pluraliatanta?
    #48Author Qual der Wal (877524) 30 Nov 22, 21:28
    Comment

    Vielleicht sind es Plurali-Tanten.

    #49Author Stravinsky (637051) 30 Nov 22, 23:22
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt