Publicidad
LEO

¿Está utilizando un AdBlocker?

¿Desea apoyar a LEO?

Por favor, desactive el AdBlock para LEO o haga una donación.

 
  •  
  •  Inicio

    Laboratorio de lengua

    De casta le viene al galgo el ser rabilargo

    Tema

    De casta le viene al galgo el ser rabilargo

    Comentario
    span. Sprichwort.
    Wer kann mir die Konstruktion "le viene a" erklären? Ich glaube, das Sprichwort heißt übersetzt in etwa "Es liegt in der Rasse/Art des Galgo (=span. Windhund), einen langen Schwanz zu haben." Trotzdem habe ich die spezielle grammatikalische Konstruktion des Sprichworts nie wirklich verstanden. Existiert ein "venirse a"? Wieso wird es hier reflexiv gebraucht? Wäre toll, wenn es mir jemand entschlüsseln könnte. DANKE!
    Autornariztimida (878585) 14 Oct 13, 13:01
    Comentario
    Der Infinitiv heißt in dem Fall "venirle a".

    "venirme a mi" heißt zum Beispiel "das steht mir gut".

    "Este vestido me viene."
    Das Kleid steht mir.

    "le viene al galgo" würde ich als "es passt zu ihm" verstehen. Die Übersetzung "Es liegt in der Rasse" ist o.k.
    #1Autorcaoba (935206) 14 Oct 13, 13:23
    Comentario
    Aaah - so ist das... Vielen Dank für die prompte Antwort und Erklärung.
    #2Autornariztimida (878585) 14 Oct 13, 13:36
    Comentario
    #3AutorLiroth (757083) 14 Oct 13, 13:56
    Comentario
    Der Link gibt als ähnliche Redewendung an:
    "Hijo de gatos, gatitos."

    In Mexico sagt man:
    "Hijo de tigre, pintito."

    (Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.)

    Und danke an Liroth für den tollen Link!


    #4Autorcaoba (935206) 14 Oct 13, 15:19
    Comentario
    venir.
    (Del lat. venīre).
    9. intr. Dicho del dominio o uso de algo: Pasar de unos a otros.
    http://lema.rae.es/drae/?val=venir

    Ich verstehe die Wendung "venirle (algo) a alguien" vielmehr im Sinne von "etwas erhalten" - insbesondere in der Art eines bestimmten Erbes bzw. eines Erbguts. Die Präposition "de" leitet tatsächlich den Ursprung jenes Merkmals ein.

    vgl. "venirle/caerle (algo a alguien) de arriba"

    Edit. Übersetzungsversuch: Vom Geschlecht her kommt dem Windhund das Langschwanzigsein zu. Wobei ich zugebe, dass sowohl Geschlecht als auch langschwanzig äußerst zweideutig sein dürften ... ;-]
    #5AutorDoktor Faustus (397365) 14 Oct 13, 17:11
    Comentario
    @Doktor Faustus:

    Mag sein, dass es regional verschieden ist, aber ich kenne "venirle a alguien" vor allem im Sinn von "das passt".

    "¡Esto me viene de perlas!" heißt, dass etwas super gut in meine Pläne passt, mir sehr gelegen kommt.

    "Me viene este color" - "Diese Farbe steht mir".


    "De casta le viene al galgo el ser rabilargo" würde ich sinngemäß mit "Ein Galgo hat nun mal einen langen Schwanz" übersetzen, was in dem Fall bedeutet: "Was erwartest du (anderes) von einem Galgo?" bzw. von irgend jemandem. (Genau das, was passiert ist, hat man per se angenommen.)
    #6Autorcaoba (935206) 14 Oct 13, 17:42
    Comentario
    4. intr. Dicho de una cosa: Ajustarse, acomodarse o conformarse a otra o con otra. A Juan le viene bien ese vestido, o no le viene. Tal cosa vino de perillas.

    @caoba
    Ich habe nie geleugnet, dass "jemandem so oder so stehen" auch eine Bedeutung von "venirle (de tal o cual manera) a alguien" sei. Ich habe nur bestritten, dass das der gemeinte Sinn in diesem Kontext ist. "De" leitet m. M. n. den Ursprung eines Merkmals ein, nicht dessen Eigenschaft. Wenn ich z. B. sagen würde: "La zurdez me viene de casta", meine ich damit nicht, dass mir etwa das Linkshändersein wie angeboren stünde, sondern, dass ich es von meinem Vater geerbt habe. In dieselbe Richtung läuft übrigens auch der Spruch: "Lo que se hereda no se hurta."
    #7AutorDoktor Faustus (397365) 14 Oct 13, 18:01
    Comentario
    @Doktor Faustus: Dann war es ein Missverständnis meinerseits. Ich wollte mit meinem Beispiel vor allem das angefragte "le viene" erkären, dass es nicht "venirse" gibt, sondern "venirle a alguien".
    Mit all seinen Bedeutungen.

    Durch den Link von Liroth hab ich verstanden, was "le viene" in dem Galgo-Spruch aussagen soll.
    Nämlich das, was du auch meinst.
    #8Autorcaoba (935206) 14 Oct 13, 18:21
    Comentario
    Vielleicht interessiert Euch dieser Beitrag:

    http://es.wikipedia.org/wiki/Galgo_espa%C3%B1ol

    Unter "Historia" wird auch auf Redewendungen, den Galgo betreffend eingegangen. Darunter u.a.:

    "En España es de uso común la expresión "de casta le viene al galgo (ser rabilargo)" para resaltar que determinadas personas o cosas tienen una determinada característica muy acentuada, y que era de prever porque también la han tenido siempre sus predecesores. Ya Benito Pérez Galdós lo recogió en su novela Amadeo I (1910)."

    #9Autornariztimida (878585) 14 Oct 13, 19:48
    Comentario
    Doktor Faustus - wegen der angesprochenen Zweideutigkeit: "casta" bezieht sich in diesem Fall tatsächlich eher auf die Rasse als auf das Geschlecht. Und es ist wirklich so, dass sie alle einen sehr langen Schwanz haben. Sie benötigen ihn, um sich auszubalancieren, wenn sie den haken schlagenden Hasen verfolgen. Ich habe 3 dieser wunderbaren Geschöpfe (es sind Galgas - alles Mädels) und ja, bei manch einer von ihnen reicht die Rute bis zum Boden und darüber hinaus, wenn sie "ausgerollt" wäre ;-)

    Nochmals danke an Euch für die interessante Diskussion. Ich glaube heute zum ersten Mal die Grammatik dahinter verstanden zu haben.
    #10Autornariztimida (878585) 14 Oct 13, 20:08
    Comentario
    @nariztímida: Ich liebe Galgos und ihr sanftes Wesen (außer beim Jagen!). Den Spruch kannte ich noch nicht, wahrscheinlich, weil es in Mexico keine Galgos gibt (dafür Chihuahuas).
    Man könnte "de casta le viene al galgo ser rabilargo" auch wörtlich übersetzen, indem man den "Schwanz" zur "Rute" macht (wie der Hundeschwanz in der Fachsprache heißt), dann wird es im Deutschen weniger zweideutig (dem Reinen ist alles rein!).

    Ich verstehe den Spruch auch doppelsinnig, nämlich so, wie man auf deutsch sagen würde "der Apfel fällt nicht weit vom Stamm" oder auf Spanisch "de tal palo, tal astilla".
    #11Autorcaoba (935206) 14 Oct 13, 20:34
    Comentario
    @caoba: ich habe den Spruch bisher auch immer gerne mehrsinnig aufgefasst, bin bei seiner Interpretation sogar noch einen Schritt weiter gegangen - "Man ist wie man ist; niemand kann wirklich aus seiner Haut heraus."
    #12Autornariztimida (878585) 14 Oct 13, 20:48
    Comentario
    Die Interpretation unterschreibe ich auch gerne. In der Tat heißt "lo que se hereda no se hurta" genau dasselbe. Fraglich war nur, welche der Bedeutungen von "venir" aus dem DRAE in Frage kam, ob 4. (#7) oder 9. (#5). Jetzt ist die Sache geklärt. Grüße!
    #13AutorDoktor Faustus (397365) 15 Oct 13, 21:08
    Comentario
    Mir ist noch eingefallen, dass man auf Deutsch sagen würde: "Das liegt in der Familie" für "le viene de casta".
    #14Autorcaoba (935206) 17 Oct 13, 13:04
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • pinyin
     
  • Teclado
     
  • Caracteres especiales
     
  • Transcripción fonética
     
 
:-) transformarlo automáticamente a 🙂