•  
  • Betrifft

    Quotes of the day # 37

    Kommentar
    Täglich ein Spruch oder Zitat, das ist unser Ziel.

    Täglich ein schlauer, weiser, lustiger, ironischer, weltbewegender, trivialer, sinnlicher oder sinniger Spruch/Zitat, um der Welt etwas Wichtiges oder Unwichtiges mitzuteilen, um Frust abzulassen, um einem fiktiven Gegenüber verblümt oder unverblümt die Meinung zu sagen, das wäre schön ...

    Jeder ist willkommen (s)ein (Lieblings)Zitat zu schreiben um den Lesern etwas zum Nachdenken zu geben, ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und ihnen den Tag ein wenig zu verschönern. Mehr will dieser Faden eigentlich nicht.

    Mit Spaß, guter Laune, Übermut aber auch Nachdenklichkeit wollen wir „quotieren".

    Wir hoffen sehr, dass sich Spaß, gute Laune, Übermut und Nachdenklichkeit auch auf die stillen Mitleser übertragen - die ja vielleicht nicht mehr still bleiben? Wir freuen uns über jeden Eintrag.

    Bitte die Zitate immer mit Quellenangabe einstellen (soweit bekannt), wollen uns ja nicht mit fremden Federn schmücken oder Urheberrechte verletzen.

    Zitate in allen Sprachen sind willkommen. Aber bitte möglichst die deutsche Übersetzung bzw. Kurzfassung mit angeben, damit alle mitlesen können.


    Von hier kommen wir: Siehe auch: Siehe auch: Quotes of the day # 36 - #300


    Und nun mal wieder viel Spaß beim lesen und schreiben…



    Der Letzte macht das Licht aus... und setzt 'nen Link zum neuen Faden!




    Die, die zurückrudern, sind meist zu weit gegangen.

    Lothar Peppel (*1964)
    VerfasserHein Mück (387992) 29 Jan. 14, 09:48
    Kommentar
    Man muß wissen, wie weit man zu weit gehen kann.

    (Jean Cocteau)

    ...oder man sollte wenigstens realisieren wenn es viel zu weit war.
    #1Verfassermoustique (308708) 29 Jan. 14, 10:03
    Kommentar
    Success consists of going from failure to failure without loss of enthusiasm.

    Winston Churchill (1874-1965)
    #2VerfasserClaus (243211) 29 Jan. 14, 11:39
    Kommentar
    «l'individualisme qui prévaut dévalorise le fait de s'occuper d'autre chose que
    de soi même. Le sens de l'intérêt général est confondu avec la somme des intérêt particuliers conformément aux fondamentaux du capitalisme !
    »

    Der vorherrschende Individualismus entwertet den Akt der Beschäftigung mit Anderem, als sich selbst. Die Bedeutung des Allgemeininteresses wird verwechselt mit der Summe der Privatinteressen entsprechend der Grundlagen des Kapitalismus!“ (Antwort eines Gesinnungsgenossen (Nature&Progrès) auf die Frage: Woran krankt der Aktivismus. )

    «La liberté peut alors être de dire non à l'individualisme et de dire oui à l'engagement associatif.»
    Freiheit kann also bedeuten, nein zum Individualismus und ja zum Vereinsleben zu sagen.
    #3Verfasseroops. (237995) 29 Jan. 14, 19:22
    Kommentar
    Wenn das Herz verletzt ist,
    dann ist die Sprache stürmischer,
    als der Wind auf dem Meer.

    (aus China)
    #4Verfassermoustique (308708) 29 Jan. 14, 20:11
    Kommentar
    Do you know the difference between education and experience? Education is when you read the fine print; experience is what you get when you don't.
    ― Pete Seeger /(3. Mai 1919 bis 27. Januar 2014)
    #5VerfasserKarin H. (236988) 30 Jan. 14, 10:04
    Kommentar
    Erfahrung ist nicht das, was einem zustößt. Erfahrung ist das, was man aus dem macht, was einem zustößt.

    Aldous Huxley (1894-1963)
    #6VerfasserHein Mück (387992) 30 Jan. 14, 11:44
    Kommentar
    Ich bin stolz auf die Falten.
    Sie sind das Leben in meinem Gesicht.

    (Brigitte Bardot)
    #7Verfassermoustique (308708) 31 Jan. 14, 08:45
    Kommentar
    Experience is not what happens to a man. It is what a man does with what happens to him.

    Aldous Huxley
    #8VerfasserClaus (243211) 02 Feb. 14, 13:27
    Kommentar
    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.

    (...unbekannt)
    #9Verfassermoustique (308708) 02 Feb. 14, 16:03
    Kommentar
    Tue soviel Gutes, wie du kannst, und mach so wenig Gerede wie möglich darüber.

    Charles Dickens (1812-1870)
    #10VerfasserHein Mück (387992) 03 Feb. 14, 13:33
    Kommentar
    Das Lachen ist ein guter Brauch,
    Belzebub, der tut es auch.

    (Wilhelm Busch)
    #11Verfassermoustique (308708) 03 Feb. 14, 13:57
    Kommentar
    Do as much good as much you can, but as quietly as you can.

    Charles Dickens
    #12VerfasserClaus (243211) 04 Feb. 14, 13:31
    Kommentar
    Allzu sehr enttäuscht zu sein,
    heisst, sich gefährlich nahe beim Aufgeben zu befinden.

    (...gelesen)
    #13Verfassermoustique (308708) 04 Feb. 14, 19:31
    Kommentar
    Never, never, never give up.

    Winston Churchill
    #14VerfasserClaus (243211) 05 Feb. 14, 11:12
    Kommentar
    Nicht der Abstand bestimmt die Entfernung.
    In der Enge unseres heimatlichen Gartens kann es mehr Verborgenes geben als hinter der Chinesischen Mauer.
    (Antoine de Saint-Exupéry, Wind, Sand und Sterne)

    Was weißt du schon von mir?
    Das bisschen, was ich zeige
    (Juliane Werding, aus einem Song)
    #15Verfassermoustique (308708) 05 Feb. 14, 12:04
    Kommentar
    Glück ist ein Stuhl, der plötzlich da steht, wenn man sich zwischen zwei andere setzen will.
    George Bernard Shaw
    #16VerfasserSchelm von Bergen (598800) 06 Feb. 14, 11:14
    Kommentar
    Fordere viel von dir selbst und
    erwarte nie etwas von andern
    so wird dir vor allem viel
    Verlogenheit, Schmerz, Kummer,
    Enttäuschung und Ärger erspart bleiben.

    (...gelesen)
    #17Verfassermoustique (308708) 07 Feb. 14, 10:06
    Kommentar
    Old men are dangerous: it doesn't matter to them what is going to happen to the world.

    George Bernard Shaw (1856-1950)
    #18VerfasserClaus (243211) 07 Feb. 14, 11:53
    Kommentar
    Wenn eine Frau sagt "jeder", meint sie: jedermann.
    Wenn ein Mann sagt "jeder" meint er jeder Mann.
    (Marie Freiin von Ebner-Eschenbach)

    Wie viele Männer braucht es, um einen Schokoladenkuchen zu backen? 5 - 1 rührt den Teig und 4 schälen die Smarties.
    (Aus "Emma")
    #19Verfassermoustique (308708) 07 Feb. 14, 20:52
    Kommentar
    The existential catastrophe for Schopenhauer was not so much eating as munching...

    Für Schopenhauer bestand die existenzielle Katastrophe weniger im Essen als im Knabbern. Schopenhauer wetterte gegen das ziellose Futtern von Erdnüssen und Kartoffelchips. Hat man einmal zu knabbern angefangen, meinte Schopenhauer, kann der menschliche Wille der Versuchung, weiterzuknabbern, nicht widerstehen, und das führt zu einem Universum voller Krümel.

    Woody Allen (*1935)


    Schopenhauer railed against the aimless nibbling of peanuts and potato chips while one engaged in other activities.
    http://www.bbc.co.uk/news/magazine-23666726
    http://www.newyorker.com/archive/2006/07/03/0...
    #20VerfasserClaus (243211) 08 Feb. 14, 13:13
    Kommentar
    Die Seele hat die Farbe deiner Gedanken.
    (Mark Aurel)

    denn...

    Ein schäbiges Kamel trägt immer noch die Lasten vieler Esel.
    (Johann Wolfgang von Goethe)
    #21Verfassermoustique (308708) 08 Feb. 14, 15:16
    Kommentar
    @ #16
    Luck is that chair which suddenly appears just in the moment you want to seat yourself between two other ones.

    George Bernard Shaw
    #22VerfasserClaus (243211) 09 Feb. 14, 14:22
    Kommentar
    Beurteile einen Menschen lieber nach seinen Handlungen als nach seinen Worten, denn viele handeln schlecht und sprechen vortrefflich.

    (Matthias Claudius)
    #23Verfassermoustique (308708) 10 Feb. 14, 09:07
    Kommentar
    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: Wo kämen wir hin; aber niemand ginge um einmal nachzuschauen.

    Kurt Marti (*1921)
    #24VerfasserHein Mück (387992) 10 Feb. 14, 10:56
    Kommentar
    Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.

    Karl Valentin (1882-1948)
    #25VerfasserClaus (243211) 10 Feb. 14, 11:47
    Kommentar
    Zwischen sauer und verletzt sein,
    zwischen jemanden hängen und im Stich lassen besteht ein Unterschied.
    (...gelesen)

    Es ist gut, manchmal die Sorgen so zu behandeln, als ob sie nicht da wären; das einzige Mittel, ihnen die Wichtigkeit zu nehmen.
    (Rainer Maria Rilke)
    #26Verfassermoustique (308708) 11 Feb. 14, 07:54
    Kommentar
    Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

    Gandhi (1869-1948)
    #27VerfasserHein Mück (387992) 12 Feb. 14, 13:58
    Kommentar
    Great minds discuss ideas
    Average minds discuss events
    Small minds discuss people

    (E. Roosevelt)
    #28Verfasserduffydagic (810694) 12 Feb. 14, 14:01
    Kommentar
    Manchmal reicht ein Moment, um ein ganzes Leben zu vergessen. Aber manchmal reicht ein ganzes Leben nicht, um einen Moment zu vergessen.

    (gestern im TV gehört)
    #29Verfasserduffydagic (810694) 13 Feb. 14, 12:43
    Kommentar
    fragen Sie mich nicht, ich bin zu ergriffen“ (Kurti in „Jonathans Wörterbuch“)

    Fragen Sie mich nicht, ich bin zu ergriffen hätte ein guter Alternativ-Titel für den ganzen Text sein können. Kurt Tucholsky, das ist für mich Rheinsberg, „eintreten um auszutreten“, Berthold Brecht und Jonathans Wörterbuch.
    #30Verfasseroops. (237995) 13 Feb. 14, 13:36
    Kommentar
    Nenne dich nicht arm, wenn deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.

    (Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach)
    #31Verfassermoustique (308708) 15 Feb. 14, 14:02
    Kommentar
    Irgendwann hat man genug ertragen...denn

    Wer sich ärgert, büsst für die Sünden der anderen.

    (Konrad Adenauer)
    #32Verfassermoustique (308708) 16 Feb. 14, 10:58
    Kommentar
    There is something terribly morbid in the modern sympathy with pain. One should sympathise with the colour, the beauty, the joy of life. The less said about life's sores the better.

    Oscar Wilde (1854-1900)
    #33VerfasserClaus (243211) 16 Feb. 14, 12:13
    Kommentar
    Love is friendship on fire.

    (mal in einem Kinofilm gehört)
    #34Verfasserduffydagic (810694) 16 Feb. 14, 22:53
    Kommentar
    Soeben eine Mittagsdiskussion über Anzugträger, Blender und die feine Gesellschaft geführt, die oft nicht so fein ist, wie sie vorgibt zu sein. Ein Kollege resümierte am Schluss der Diskussion:
    Auch diese Leute stinken, wenn sie abprotzen.
    #35Verfasserduffydagic (810694) 17 Feb. 14, 12:59
    Kommentar
    Es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen,
    sondern unsere Meinung über die Dinge.
    (Seneca)

    Ohne Vorbehalte kann man nur mit jemandem diskutieren, wenn dieser von der Sache nichts versteht.
    (Ernst R. Hauschka)

    ...So wie es ausschaut verstehe ich nichts also könnte man mit mir doch ohne Vorbehalte jederzeit diskutieren:-)
    #36Verfassermoustique (308708) 17 Feb. 14, 17:02
    Kommentar
    Je aufgeklärter der Mensch wird, desto unglücklicher wird er. Nur die Narren sind glücklich; das ist eine ausgemachte Sache:
    denn nennen nicht alle gescheiten Leute den einen Narren, der sich glücklich fühlt?

    Wilhelm Heinse (1746-1803)
    #37VerfasserClaus (243211) 19 Feb. 14, 14:40
    Kommentar
    Neid kann sich nicht verbergen. Er klagt an, ohne Beweise zu haben; er übertreibt die Fehler; er hat maßlose Namen für die geringsten Irrtümer, und seine Sprache ist voll Bitterkeit, Übertreibung und Missgunst. Er ist blind, jähzornig, gefühllos, brutal.

    Luc de Clapier de Vauvenargues (1715-1747)
    #38VerfasserHein Mück (387992) 20 Feb. 14, 09:12
    Kommentar
    Arguments of convenience lack integrity and inevitably trip you up.

    (Donald Rumsfeld)
    #39Verfasserduffydagic (810694) 21 Feb. 14, 13:52
    Kommentar
    A fashion is merely a form of ugliness so unbearable that we are compelled to alter it every six months.

    Oscar Wilde
    #40VerfasserClaus (243211) 23 Feb. 14, 17:35
    Kommentar
    Höflichkeit ist das Minimum an Unaufrichtigkeit, das von jedem verlangt werden kann.

    (H. Krailsheimer)
    #41Verfasserduffydagic (810694) 24 Feb. 14, 10:07
    Kommentar
    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: es mag wohl nichts drin sein, aber es mildert die Stöße des Lebens.

    Arthur Schopenhauer (1788-1860)
    #42VerfasserClaus (243211) 24 Feb. 14, 10:17
    Kommentar
    Das Leben nahm seinen Ursprung im Meer, und wir sind nur deswegen ausserhalb des Meeres lebensfähig, weil wir ein Meer in uns tragen.
    Dr. Deepak Chopra, Internist u. Autor , 1947 geb.
    #43VerfasserSchelm von Bergen (598800) 25 Feb. 14, 08:38
    Kommentar
    Karma is a bitch if you are.

    (im Yoga-Studio aufgeschnappt)
    #44Verfasserduffydagic (810694) 25 Feb. 14, 13:13
    Kommentar
    Alles, was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken.

    (Buddhistische Weisheit)

    Gottlob oder leider, je nachdem...
    #45Verfassermoustique (308708) 25 Feb. 14, 14:10
    Kommentar
    Bedenke stets, dass alles vergänglich ist; dann wirst du im Glück nicht zu fröhlich und im Leid nicht zu traurig sein.

    Sokrates (470-399 v. Chr.)
    #46VerfasserClaus (243211) 26 Feb. 14, 11:41
    Kommentar
    Es gibt keine größere Enttäuschung als wenn Du mit einer recht großen Freude im Herzen zu gleichgültigen Menschen kommst.

    Christian Morgenstern ( 1871-1914)
    #47VerfasserHein Mück (387992) 26 Feb. 14, 12:45
    Kommentar
    Nachher ist sogar ein Narr klug.

    (Homer)
    Gilt als erster Dichter des Abendlandes...

    Ich nehme das Verhalten sowie die Art und Weise mehr als übel, ich verachte es, bin verletzt.(gelesen)
    #48Verfassermoustique (308708) 28 Feb. 14, 17:20
    Kommentar
    O that I were a fool! I am ambitious for a motley coat.
    O wär ich doch ein Narr! Mein Ehrgeiz geht auf eine bunte Jacke.

    William Shakespeare
    #49VerfasserClaus (243211) 01 Mär. 14, 15:12
    Kommentar
    Leonce: Aber Bester, schnaufen Sie nicht so stark, oder die Bienen u. Schmetterlinge müssen verhungern über den ungeheuren Prisen, die Sie aus den Blumen ziehen...
    (Büchner, Leonce und Lena)

    ...ein dezentes orange-gelb-grün evtl., Hahnentrittmuster? Die Jacke...;-)
    #50Verfassermoustique (308708) 01 Mär. 14, 15:19
    Kommentar
    Our Generation by Jordan Nichols

    Our generation will be known for nothing.
    Never will anybody say,
    We were the peak of mankind.
    That is wrong, the truth is
    Our generation was a failure.
    Thinking that
    We actually succeeded
    Is a waste. And we know
    Living only for money and power
    Is the way to go.
    Being loving, respectful, and kind
    Is a dumb thing to do.
    Forgetting about that time,
    Will not be easy, but we will try.
    Changing our world for the better
    Is something we never did.
    Giving up
    Was how we handled our problems.
    Working hard
    Was a joke.
    We knew that
    People thought we couldn’t come back
    That might be true,
    Unless we turn things around
    (Read from bottom to top now)
    #51Verfasserduffydagic (810694) 03 Mär. 14, 12:13
    Kommentar
    Wer sich auf andere verläßt, der ist verlassen.

    (Anonym)
    #52Verfassermoustique (308708) 04 Mär. 14, 07:40
    Kommentar
    God is always greater than all our troubles.

    (auf einem Schild auf der Südinsel Neuseelands gelesen)
    #53Verfasserduffydagic (810694) 04 Mär. 14, 11:09
    Kommentar
    Aber der schlimmste Feind, dem du begegnen kannst, wirst du immer dir selber sein; du selber lauerst dir auf in Höhlen und Wäldern.
    Einsamer, du gehst den Weg zu dir selber! Und an dir selber führt dein Weg vorbei und an deinen sieben Teufeln!
    Ketzer wirst du dir selber sein und Hexe und Wahrsager und Narr und Zweifler und Unheiliger und Bösewicht.
    Verbrennen musst du dich wollen in deiner eignen Flamme: wie wolltest du neu werden, wenn du nicht erst Asche geworden bist!

    Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844-1900)
    #54VerfasserClaus (243211) 04 Mär. 14, 11:29
    Kommentar
    "Wie ein Phönix aus der Asche"
    für etwas, das schon verloren geglaubt war, aber in neuem Glanz wieder erscheint...so sieht es Nietzsche.

    In der ägyptischen Mythologie gibt es Benu (oft dargestellt in Form eines Reihers) der im Abstand von mehreren 100 Jahren erscheint, bei Sonnenaufgang in der Glut der Morgenröte verbrennt und aus seiner Asche verjüngt wieder aufersteht. Im Antiken Griechenland wurde er als Phönix überliefert...

    Manches kann man aber einfach nicht mehr gutmachen und es erneuert sich auch nie mehr...
    #55Verfassermoustique (308708) 04 Mär. 14, 19:39
    Kommentar
    Das Heilmittel gegen Kränkungen ist, sie zu vergessen.

    Publius Syrus (ca. 50 vor Chr.)
    #56VerfasserHein Mück (387992) 06 Mär. 14, 09:24
    Kommentar
    Jeder Mensch erfindet sich früher oder später eine Geschichte, die er für sein Leben hält.

    (Max Frisch)
    #57Verfasserduffydagic (810694) 06 Mär. 14, 17:22
    Kommentar
    Die Sterne lügen nicht.

    Johann Christoph Friedrich von Schiller
    (1759 - 1805), deutscher Dichter und Dramatiker
    #58Verfassermoustique (308708) 07 Mär. 14, 17:49
    Kommentar
    Die Emanzipation der Frau wie die des ganzen Menschengeschlechtes wird ausschließlich das Werk der Emanzipation der Arbeit vom Kapital sein.

    Clara Zetkin (1857-1933)
    Politikerin, Friedensaktivistin, Frauenrechtlerin
    #59VerfasserClaus (243211) 08 Mär. 14, 12:32
    Kommentar
    Wer zulange gegen Drachen kämpft, wird selbst zum Drachen.

    August Strindberg (1849-1912)
    #60VerfasserClaus (243211) 10 Mär. 14, 09:37
    Kommentar
    Scheint die Welt so groß, weil der Kopf so klein?

    Wilhelm Busch (1832 - 1908)
    #61Verfassermoustique (308708) 10 Mär. 14, 17:41
    Kommentar
    Alles Fertige wird angestaunt, alles Werdende unterschätzt.

    Friedrich Nietzsche (1844-1900)
    #62VerfasserHein Mück (387992) 11 Mär. 14, 08:57
    Kommentar
    Richard David Precht sagte mal in einer Sendung: "Unverdiente Komplimente werden lieber entgegengenommen als verdiente."
    #63Verfasserduffydagic (810694) 11 Mär. 14, 10:09
    Kommentar
    Man sollte lieber statt nachzuhaken sofort abhaken.
    Es ist besser für die Seele.

    (...gelesen)
    #64Verfassermoustique (308708) 11 Mär. 14, 10:29
    Kommentar
    «Terroriste ! Tu veux nous faire réfĺéchir ! Communiste! Vade retro !»
    Terrorist! Du willst uns zum Nachdenken bringen! Kommunist! Vade retro!

    Cousine meiner Frau, Resultate ihrer politischen Arbeit zusammenfassend.

    Allmächt na!
    Heavens!” (nur zum Üben der quote-marks).
    (oops.)
    #65Verfasseroops. (237995) 11 Mär. 14, 12:52
    Kommentar
    zu #54. Werde versuchen, bei Niedzsche, Schotenklopfer und dergleichen... mal alle „du“ und „ihr“ und „man“ durch ich, mich, mir auszutauschen. Eventuell werden sie damit authentisch? (El oopso).
    #66Verfasseroops. (237995) 11 Mär. 14, 12:57
    Kommentar
    Ich erwache jeden Morgen mit der unerträglichen Lust zu schlafen. Ich trage Schwarz, weil ich in Trauer bin. Ich trauere um den Menschen, der ich hätte sein können.

    Frédéric Beigbeder (*1965)
    #67VerfasserHein Mück (387992) 12 Mär. 14, 09:14
    Kommentar
    Was die Raupe Ende der Welt nennt, nennt der Rest der Welt Schmetterling.

    Laozi (6. Jahrhundert v. Chr.)
    #68Verfassermoustique (308708) 12 Mär. 14, 11:50
    Kommentar
    Es ist nett, wichtig zu sein. Aber noch wichtiger ist es, nett zu sein.

    Roger Federer
    #69Verfassercorbie (745439) 12 Mär. 14, 13:32
    Kommentar
    Man kann immer nett zu jenen sein, die uns nichts angehen.

    Oscar Wilde (1854-1900)
    #70VerfasserHein Mück (387992) 13 Mär. 14, 11:51
    Kommentar
    True friends stab you in the front.
    Oscar Wilde
    #71VerfasserDemonio (575212) 14 Mär. 14, 06:51
    Kommentar
    #71: Ein wahrer Freund ersticht dich von vorne. (Oscar Wilde)

    "Gesegnet, die auf Erden Frieden stiften."
    "Der Rest ist Schweigen."

    (Shakespeare)
    #72Verfassermoustique (308708) 14 Mär. 14, 09:04
    Kommentar
    #70: One can always be kind to people about whom one cares nothing.
    Oscar Wilde


    #72: Blessed are the peacemakers on earth.
    The rest is silence.
    William Shakespeare
    #73VerfasserClaus (243211) 14 Mär. 14, 11:48
    Kommentar
    Whenever you find yourself on the side of the majority, it is time to pause and reflect.

    Mark Twain

    #74VerfasserSusa7 (541480) 17 Mär. 14, 09:30
    Kommentar
    "Substream" ist das neue Mainstream.

    (irgendwo aufgeschnappt)
    #75VerfasserHein Mück (387992) 18 Mär. 14, 12:38
    Kommentar
    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde.

    (Chinesisches Sprichwort)
    #76Verfassermoustique (308708) 18 Mär. 14, 16:17
    Kommentar
    Einmal nicht gelacht ist schlimmer als einmal nicht gekackt.

    (Dr. Eckart von Hirschhausen, so oder so ähnlich)
    #77Verfasserduffydagic (810694) 19 Mär. 14, 13:45
    Kommentar
    Schlechte Verdauung kommt weniger von der Nahrung selbst, als von der Stimmung, in der wir unsere Nahrung zu uns nehmen zu pflegen.

    Prentice Mulford (1834 - 1891)
    #78VerfasserHein Mück (387992) 19 Mär. 14, 14:40
    Kommentar
    It's good to be able to laugh at yourself and the problems you face in life. Sense of humor can save you.

    Margaret Cho

    #79VerfasserSusa7 (541480) 19 Mär. 14, 14:48
    Kommentar
    Es wird Stille sein und Leere.
    Es wird Trauer sein und Schmerz.
    Es wird irgendwann nur noch Erinnerung sein.

    (...gelesen)
    #80Verfassermoustique (308708) 19 Mär. 14, 18:54
    Kommentar
    Zum kalendarischen Frühlingsanfang und einfach so...

    Was hast du gesagt,
    ich konnte dich nicht hören, da der Schmetterling der drei Blocks weiter auf einem Blatt gelandet ist so laut war.

    (Barney Stinson)
    #81Verfassermoustique (308708) 20 Mär. 14, 08:04
    Kommentar
    I'm sorry I couldn't hear you over the sound of a butterfly landing on a leaf about three blocks away.

    Neil Patrick Harris (*1975) alias Barney Stinson
    #82VerfasserClaus (243211) 20 Mär. 14, 11:40
    Kommentar
    Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling. Sonnenschein ☼, Freiheit ☮ und eine kleine Blume ❀ muss man auch haben.

    Hans Christian Andersen (1805 - 1875)
    #83VerfasserHein Mück (387992) 20 Mär. 14, 12:41
    Kommentar
    :-)

    Von der Gelassenheit bis zur gelassenen Heiterkeit
    ist noch ein weiter Weg.

    (Deutsches Sprichwort)
    #84Verfassermoustique (308708) 20 Mär. 14, 17:39
    Kommentar
    Alles in der Welt ist Torheit, nur nicht die Heiterkeit.

    Friedrich II., der Große (1712-1786)
    #85VerfasserClaus (243211) 21 Mär. 14, 10:42
    Kommentar
    Der Philosoph Cornel West in einem Interview:

    Hartnäckigkeit gepaart mit Demut macht verletzlich. Da kommt die Liebe ins Spiel: Es gibt keine Liebe ohne Verletzlichkeit.
    #86Verfasserduffydagic (810694) 23 Mär. 14, 13:00
    Kommentar
    Ich bin nicht so dumm,
    wie manche Menschen mich gern hätten.

    (...gelesen)
    #87Verfassermoustique (308708) 25 Mär. 14, 07:25
    Kommentar
    Das Problem dieser Welt ist, dass die intelligenten Menschen so voller Selbstzweifel und die Dummen so voller Selbstbewusstsein sind.

    Bukowski (1920-1994)
    #88VerfasserHein Mück (387992) 25 Mär. 14, 11:41
    Kommentar
    Es gibt nichts auf der Welt, das einen Menschen so sehr befähigt, äußere Schwierigkeiten oder innere Beschwerden zu überwinden, - als: das Bewusstsein, eine Aufgabe im Leben zu haben.

    Viktor Emil Frankl
    #89Verfassermoustique (308708) 26 Mär. 14, 17:11
    Kommentar
    #88: The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts while the stupid ones are full of confidence.

    Attributed to Charles Bukowski (1920-1994)


    The trouble with the world is that the stupid are cocksure and the intelligent are full of doubt.

    Bertrand Russell (1872-1970)
    #90VerfasserClaus (243211) 26 Mär. 14, 18:30
    Kommentar
    Der Erfinder der Notlüge liebte den Frieden mehr als die Wahrheit.

    (James Joyce)
    #91Verfasserduffydagic (810694) 28 Mär. 14, 13:43
    Kommentar
    Auch wenn man den Kopf in den Sand steckt,
    bleibt der Hintern zu sehn.
    (Aus Japan)

    Je höher ein Affe in einem Baum steigt,
    desto mehr zeigt er seinen Hintern.
    (gefunden von Michael Brunotte)
    #92Verfassermoustique (308708) 28 Mär. 14, 16:08
    Kommentar
    « Si les gens se faisaient réellement des soucis pour leurs enfants, on n'était pas là où on est. »
    „Wären die Leute wirklich um ihre Kinder besorgt, wären wir nicht da. wo wir heute sind“

    (ein Kollege)
    #93Verfasseroops. (237995) 28 Mär. 14, 16:48
    Kommentar
    Manches ist sehr belastend im Leben....doch

    Geschichte hilft, sich selbst zu verstehen
    und auch die anderen.

    (Werner Schäfke)
    #94Verfassermoustique (308708) 28 Mär. 14, 19:23
    Kommentar
    Love lasteth long as the money endureth.

    William Caxton (1422-1491)
    Der erste englische Buchdrucker; Verleger und Übersetzer
    #95VerfasserClaus (243211) 29 Mär. 14, 12:11
    Kommentar
    #95: Liebe besteht solange, wie das Geld reicht (da ist)...

    (W.C.) Ist das so?;-)
    #96Verfassermoustique (308708) 29 Mär. 14, 16:55
    Kommentar
    Gäste und Reiher bieten den schönsten Anblick, wenn sie sich erheben
    (Japansiches Sprichwort)

    viel schöner als die Deutsche Variante :-)
    #97VerfasserSchelm von Bergen (598800) 31 Mär. 14, 10:10
    Kommentar
    If the bee disappeared off the surface of the globe then man would only have four years of life left. No more bees, no more pollination, no more plants, no more animals, no more man.

    Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr.

    Albert Einstein (1879-1955)
    #98VerfasserClaus (243211) 31 Mär. 14, 13:50
    Kommentar
    Liebe ist nur ein schmutziger Trick der Natur, um das Fortbestehen der Menschheit zu garantieren.

    William Somerset Maugham (1874-1965)
    #99VerfasserHein Mück (387992) 01 Apr. 14, 09:02
    Kommentar
    Manchmal denkt man, es ist stark festzuhalten.
    Doch es ist das Loslassen, was Stärke zeigt.

    (...gelesen)
    #100Verfassermoustique (308708) 01 Apr. 14, 09:35
    Kommentar
    #99: Love was only the dirty trick nature played on us to achieve the continuation of the species.

    William Somerset Maugham (1874-1965)
    #101VerfasserClaus (243211) 02 Apr. 14, 11:05
    Kommentar
    Man darf sich nicht wiederholen? Pssst! Hoffentlich hat es das Glück nicht gehört...

    Stanislaw Lec (1909-1966)
    #102VerfasserHein Mück (387992) 02 Apr. 14, 11:48
    Kommentar
    Wenn etwas tausend Fragen in dir aufwirft und alle Antworten mit einem Lächeln gibt,
    wenn dich etwas so sehr bewegt, dass die Welt stillzustehen scheint,
    wenn etwas so kleines so groß sein kann, dann gibt es dafür nur ein Wort: Glück.

    (unbekannt)
    schade eigentlich, ich wüsste zu gerne wer das geschrieben hat...
    #103Verfassermoustique (308708) 02 Apr. 14, 11:54
    Kommentar
    Die sicherste und beste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit.

    (Max Frisch)
    #104Verfasserduffydagic (810694) 03 Apr. 14, 12:06
    Kommentar
    #104: Biedermann oder Brandstifter?;-)
    #105Verfassermoustique (308708) 03 Apr. 14, 13:07
    Kommentar
    #105: Brandstifter! ;-)
    #106Verfasserduffydagic (810694) 03 Apr. 14, 13:35
    Kommentar
    Your memory is a monster; you forget -- it doesn't. It simply files things away; it keeps things for you, or hides things from you.
    Your memory summons things to your recall with a will of its own. You imagine you have a memory, but your memory has you!

    John Irving (b. 1942)
    #107VerfasserClaus (243211) 03 Apr. 14, 14:19
    Kommentar
    Lass dich nicht gehen, geh selbst!

    Magda Bentrup
    #108Verfassermoustique (308708) 06 Apr. 14, 10:36
    Kommentar
    Laufen mit dem Hund: Dogging.

    Ute Gabriel (*1974)
    Fotografin und Hundebesitzerin
    #109VerfasserClaus (243211) 06 Apr. 14, 13:08
    Kommentar
    Ich glaub nicht, dass so viele Wunder passiert sind, indem man sie vorher angekündigt hat.

    Jürgen Klopp (*1967)
    Trainer Borussia Dortmund
    #110VerfasserClaus (243211) 08 Apr. 14, 10:38
    Kommentar
    Es gibt zwei Arten sein Leben zu leben: Entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles eines.

    Einstein (1879-1955)
    #111VerfasserHein Mück (387992) 09 Apr. 14, 11:51
    Kommentar
    Es kommt nicht darauf an, wie eine Sache ist,
    es kommt darauf an, wie sie wirkt.
    (Kurt Tucholsky)

    Oder wie Helmut Kohl es auf den Punkt gebracht hat:

    Entscheidend ist, was hinten rauskommt...
    #112Verfassermoustique (308708) 09 Apr. 14, 19:36
    Kommentar
    «Il est demandé au Directeur général de l’ARPP de prendre toutes mesures de nature à assurer le non renouvellement de la diffusion de cette publicité» (Jury de Déontologie Publicitaire)

    Es wird erwartet, dass der Generaldirektor der «Autorité de régulation professionnelle de la publicité» (Regulierungsbehörde für Werbung) alle Schritte unternimmt, um sicherzustellen, dass eine erneute Verbreitung dieser Werbung unterbleibt.“ (in etwa, Ethik-Jury der Werbebranche)

    Urteil über irreführende Werbung für Elektro-Fahrzeuge.
    http://www.jdp-pub.org/BLUECUB-Internet.html

    Aba man kann doch sowieso nix machen und wir haben sowieso keine Wahl.“ (die Jugend)
    #113Verfasseroops. (237995) 10 Apr. 14, 10:39
    Kommentar
    "No matter how contaminated by Plutonium, Uranium, or / and Americium the water is, the pumped water will be discharged limitlessly." (Steht nirgendwo)
    #114Verfasseroops. (237995) 10 Apr. 14, 10:42
    Kommentar
    La malice hume la plupart de son propre venin et s'en empoisonne.
    Die Bosheit schlürft selbst den größten Teil ihres Giftes ein und verpestet sich damit.
    Wickedness sucks in the greater part of its own venom and poisons itself therewith.

    Michel de Montaigne (1533-1592)
    #115VerfasserClaus (243211) 11 Apr. 14, 12:45
    Kommentar
    Aus aktuellem Anlass....

    Passwörter sind wie Unterwäsche. Du darfst sie keinen sehen lassen, musst sie regelmäßig wechseln und solltest sie nicht mit Fremden tauschen.

    (Chris Pirillo, Blogger)
    #116Verfassermoustique (308708) 11 Apr. 14, 13:27
    Kommentar
    Wenn ich da immer gleich eingeschnappt wäre, könnte ich keine drei Tage Bundeskanzlerin sein.

    Angela Merkel (*1954)
    #117VerfasserClaus (243211) 12 Apr. 14, 17:55
    Kommentar
    Aus dem Gebrauch von Tiernamen in beleidigender Absicht spricht vor allem Unkenntnis der Zoologie.

    Konrad Lorenz (1903-1989)
    #118VerfasserHein Mück (387992) 15 Apr. 14, 10:19
    Kommentar
    Manchmal mein Motto...

    Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist,
    immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.

    (Dietrich Bonhoeffer)
    #119Verfassermoustique (308708) 15 Apr. 14, 10:28
    Kommentar
    Change or die” (Iori Mochizuki's Father) (The most important thing in the time of hazard)
    #120Verfasseroops. (237995) 15 Apr. 14, 12:35
    Kommentar
    Warum nur bin ich einfach zu blöd die Zusammenhänge zu sehen und vor allem zu verstehen...

    (-> Osterhase erleuchte mich, sonst muss ich bis Weihnachten warten)
    #121Verfassermoustique (308708) 15 Apr. 14, 13:12
    Kommentar
    *reinhoppel*... vermutlich will oops. uns zeigen und daran erinnern, dass man etwas ändern könnte, wenn nicht die bequeme Gleichgültigkeit wär... oder so


    Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich.

    Konfuzius (551-479 v.Chr.)
    #122VerfasserHein Mück (387992) 15 Apr. 14, 13:16
    Kommentar
    :-)Grüss Dich Osterhase, du bist echt früh dran, danke für die Erleuchtung....:-)))

    Irgendwo finden sich immer Spuren des Lebens,
    Gedanken, Bilder, Augenblicke, Gefühle.
    Sie lassen uns über alles nachdenken, auch über uns selbst...
    #123Verfassermoustique (308708) 15 Apr. 14, 13:33
    Kommentar
    Je stiller Du bist, desto mehr kannst Du hören.

    (chun qi gong)
    #124Verfassermoustique (308708) 18 Apr. 14, 11:54
    Kommentar
    Kosmetik ist das Fremdwort für chemische Waffen im Kampf der Geschlechter

    Friedrich Dürrenmatt
    #125VerfasserQQck (264483) 18 Apr. 14, 17:01
    Kommentar
    No, no soy rico. Soy un hombre pobre con dinero, que no es lo mismo.
    No, not rich. I am a poor man with money, which is not the same thing.
    Nein, ich bin nicht reich. Ich bin ein armer Mann mit Geld, was nicht dasselbe ist.

    Gabriel Garcia Marquez (1927-2014)
    #126VerfasserClaus (243211) 18 Apr. 14, 21:33
    Kommentar
    #126: Cien años de soledad (Hundert Jahre Einsamkeit), ein wunderbares Buch des erst kürzlich verstorbenen Literatur-Nobelpreisträgers...

    Ein wahrer Freund ist der, der Deine Hand nimmt, aber Dein Herz berührt.

    Gabriel García Márquez, genannt Gabo

    http://www.youtube.com/watch?v=wELimmLWyyo
    (Laura Pausini/James Blunt - Primavera in anticipo)
    #127Verfassermoustique (308708) 19 Apr. 14, 11:37
    Kommentar
    Ein wahrer Freund stellt sich Dir nie in den Weg; es sei denn, es ginge mit Dir bergab.

    Marcus Tullius Cicero (106-43 v.Chr.)
    #128VerfasserHein Mück (387992) 22 Apr. 14, 13:27
    Kommentar
    Alles auf einmal wollen heißt alles auf einmal zerstören.

    Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)
    Mathematiker, erster deutscher Professor für Experimentalphysik, Begründer des deutschsprachigen Aphorismus
    #129VerfasserClaus (243211) 24 Apr. 14, 17:25
    Kommentar
    Die Frauen denken entweder an nichts oder an etwas anderes.

    (Alexandre Dumas)
    #130Verfassermoustique (308708) 29 Apr. 14, 08:22
    Kommentar
    A wise man does not contradict a woman. He awaits her doing it herself.
    Ein kluger Mann widerspricht nie einer Frau. Er wartet, bis sie es selbst tut.

    Humphrey Bogart (1899-1957)
    #131VerfasserClaus (243211) 29 Apr. 14, 10:12
    Kommentar
    Wo er einen Spaß macht, liegt ein Problem verborgen.
    (Goethe über Lichtenberg)

    In die Tinte, mit der sie Aphorismen schreibt, mischt sich immer auch eine Träne.
    (Old Ratzi über eine Mitschreiberin)
    #132VerfasserOld Ratzi (907979) 29 Apr. 14, 10:45
    Kommentar
    Wenn der Regen fällt und die Traurigkeit dich umarmt,
    dann schliesse die Augen und spüre,
    wie sich ein Engel deiner erbarmt!

    (unbekannt)
    #133Verfassermoustique (308708) 29 Apr. 14, 17:36
    Kommentar
    Das ist eine alberne Meinung, dass sich Weiber und Männer in den Wolken verstecken können und hageln, um alles zu verderben.
    Zu Paris glaubt man an keine Hexen und hört auch von keinen.

    Liselotte von der Pfalz (1652-1722)
    Elisabeth Charlotte, Prinzessin von der Pfalz, Herzogin von Orléans und Schwägerin von König Ludwig XIV. von Frankreich
    #134VerfasserClaus (243211) 30 Apr. 14, 18:38
    Kommentar
    Es gibt Leute, die trinken so oft auf die Gesundheit anderer, bis die eigene ruiniert ist.

    Heinz Schenk (1924-2014)
    Deutscher Schauspieler und Showmaster
    #135VerfasserClaus (243211) 01 Mai 14, 16:25
    Kommentar
    Trauer kann man nicht sehen,
    nicht hören, kann sie nur fühlen.
    Sie ist ein Nebel, ohne Umrisse.
    Man möchte diesen Nebel packen und fortschieben,
    aber die Hand fasst ins Leere.
    (Verfasser unbekannt)
    #136Verfassermoustique (308708) 01 Mai 14, 19:47
    Kommentar
    Beurteile einen Menschen nie nach seiner Fröhlichkeit.
    Wie mancher lächelt um nicht zu zeigen wie verletzt er ist.

    (anonym)
    #137Verfassermoustique (308708) 02 Mai 14, 19:17
    Kommentar
    The happiness of life is made up of minute fractions - the little, soon forgotten charities of a kiss or a smile, a kind look or heartfelt compliment.
    Das Glück des Lebens setzt sich aus winzigen Kleinigkeiten zusammen - den kleinen, bald vergessenen Wohltaten eines Kusses oder Lächelns, eines freundlichen Blicks, eines von Herzen kommenden Kompliments.

    Samuel Taylor Coleridge (1772- 1834)
    #138VerfasserClaus (243211) 03 Mai 14, 12:58
    Kommentar
    Ich hätte viele Dinge begriffen, hätte man sie mir nicht erklärt.

    Stanislaw Jerzy Lec (1909-66), poln. Schriftsteller

    Manchmal braucht es jedoch eine Erklärung, besonders wenn es um das Verhalten gegenüber seinen Mitmenschen geht.
    #139Verfassermoustique (308708) 04 Mai 14, 11:50
    Kommentar
    I've never let my school interfere with my education.

    Mark Twain (1835-1910)
    #140VerfasserClaus (243211) 04 Mai 14, 13:29
    Kommentar
    Den Blick und die Energie in die Zukunft richten,
    hoffend, andere sind mit dem Erreichten zufrieden.

    (Erkenntnis)
    #141Verfassermoustique (308708) 05 Mai 14, 10:41
    Kommentar
    If opportunity doesn't knock, build a door.
    Milton Berle
    #142VerfasserDemonio (575212) 05 Mai 14, 23:06
    Kommentar
    I popoli che mangiano pasta e altri cereali sono pacifisti, quelli che mangiano carne sono guerrieri.

    (Wer Pasta oder anderes Getreide verzehrt, der ist ein Pazifist; wer Fleisch isst, der ist ein Krieger.)
    ...oder noch kürzer: Nur Pazifisten essen Pasta.

    Filippo Tommaso Marinetti (1931)
    (Logisch für wen der Sympathien hegte...)
    #143Verfassermoustique (308708) 06 Mai 14, 07:56
    Kommentar
    Everything you see I owe to spaghetti.
    Alles, was Sie sehen, verdanke ich den Spaghetti.

    Sophia Loren (*1934)
    #144VerfasserClaus (243211) 06 Mai 14, 10:26
    Kommentar
    Man kann die Erfahrung nicht früh genug machen,
    wie entbehrlich man in der Welt ist.

    (Johann Wolfgang von Goethe)
    #145Verfassermoustique (308708) 06 Mai 14, 17:41
    Kommentar
    Für die Welt bist du irgend jemand, aber für irgend jemand bist du die Welt.

    Erich Fried (1921-1988)
    #146VerfasserClaus (243211) 06 Mai 14, 18:13
    Kommentar
    Soeben im Sozialen Netzwerk gelesen:

    Ironie lässt sich am besten beschreiben durch eine fünfzehnjährie Mutter, die eine Schutzhülle für ihr iPhone hat.
    Unbekannt
    #147VerfasserDemonio (575212) 07 Mai 14, 03:35
    Kommentar
    Sei unerreichbar für jene, die nicht wissen, was Sie an dir haben und freue dich jeden Tag über das Geschenk des Lebens.

    (...gelesen)
    #148Verfassermoustique (308708) 07 Mai 14, 07:51
    Kommentar
    To the one I love…
    In sharing our fears we become bolder.
    In sharing our losses we become richer.
    In sharing our mistakes we become wiser.
    In sharing ourselves we become closer.
    Our lives were meant to be shared.

    (Verfasser unbekannt)

    Dieser Spruch steht auf meiner Lieblings-Tasse, gefunden in einem Laden in der Oxford Street in London.

    Übersetzung sinngemäß so:
    An meine/n Geliebte/n…
    Wenn wir unsere Ängste teilen, macht uns das mutiger.
    Wenn wir unsere Verluste teilen, macht uns das reicher.
    Wenn wir unsere Fehler teilen, macht uns das weiser/klüger.
    Wenn wir uns teilen, bringt uns das näher zusammen.
    Unser (gemeinsames) Leben sollten wir miteinander teilen.
    #149Verfassergemini58 (826606) 08 Mai 14, 09:51
    Kommentar
    Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein.

    Ted Bates, Fußballer (1918-2003)
    Ted Bates, Werbemanager (1901-1972)


    off topic: Das ist aber eine große Tasse... auf meiner steht "Moin" ;)
    #150VerfasserHein Mück (387992) 08 Mai 14, 10:08
    Kommentar
    OT #150: ein ganz "normaler" Kaffeebecher ;-)
    #151Verfassergemini58 (826606) 08 Mai 14, 11:03
    Kommentar
    #15=/151: Hmmm, auf meiner handgemachten Tasse steht mein Vorname, damit ich früh morgens nicht vergesse, wie ich heisse...

    Wie kommt das "Betreten-Verboten-Schild" eigentlich mitten in den Rasen?
    #152Verfassermoustique (308708) 08 Mai 14, 11:20
    Kommentar
    I'm that grumpy old guy yelling at all those pesky little grizzly bear fans to get offa my lawn.

    Chuck Eddy (*1960)
    Amerikanischer Musikjournalist

    #153VerfasserClaus (243211) 08 Mai 14, 11:48
    Kommentar
    In Deutschland kann es keine Revolution geben, weil man dazu den Rasen betreten müsste.

    Josef Wissarionowitsch Stalin (1878-1953)
    #154VerfasserClaus (243211) 12 Mai 14, 17:19
    Kommentar
    Nichts dauert ewig - nicht einmal deine Sorgen.
    (Fernöstliche Weisheit)
    #155Verfassermoustique (308708) 12 Mai 14, 17:31
    Kommentar
    Britain goes metric, inch by inch.

    yrcko
    Siehe auch: Briten mögen keine Meter (?) - #5
    #156VerfasserClaus (243211) 14 Mai 14, 11:26
    Kommentar
    Die meisten Menschen sind so glücklich,
    wie sie es sich selbst vorgenommen haben.

    (Abraham Lincoln)
    #157Verfassermoustique (308708) 14 Mai 14, 16:40
    Kommentar
    @ #157: Most folks are as happy as they make up their minds to be.

    Abraham Lincoln (1809-1865)
    #158VerfasserClaus (243211) 14 Mai 14, 17:22
    Kommentar
    A computer once beat me at chess, but it was no match for me at kick boxing.

    Emo Philips (*1956)
    American entertainer and comedian
    #159VerfasserClaus (243211) 15 Mai 14, 12:55
    Kommentar
    Gegen die Vögel des Kummers und der Sorge, die um deinen Kopf kreisen,
    kannst du nichts tun, aber du kannst etwas dagegen tun,
    wenn sie Nester in deinen Haaren bauen wollen.
    (Martin Luther)...sofern du noch welche hast.

    Manchmal kann man die Vergangenheit mit den Sinnen festhalten: Die eine riecht nach wohltuender Erinnerung, die andere stinkt zum Himmel.
    (Ernst R. Hauschka)
    #160Verfassermoustique (308708) 15 Mai 14, 17:14
    Kommentar
    In diesem Jahrhundert steht die Selbstbehauptung der europäischen Zivilisation auf dem Spiel.

    Helmut Schmidt (*1918)
    #161VerfasserClaus (243211) 19 Mai 14, 11:49
    Kommentar
    Wer das Ziel kennt, kann entscheiden.
    Wer entscheidet, findet Ruhe.
    Wer Ruhe findet, ist sicher.
    Wer sicher ist, kann überlegen.
    Wer überlegt, kann verbessern.

    (Konfuzius)
    #162Verfassermoustique (308708) 21 Mai 14, 08:15
    Kommentar
    Man darf überlegen sein, aber nicht überlegen tun.

    Emil Oesch (1894-1974)


    ... dennoch ist "überlegen" im Sinne von "denken" ausdrücklich erwünscht ;)
    #163VerfasserHein Mück (387992) 21 Mai 14, 10:39
    Kommentar
    Du siehst die leuchtende Sternschnuppe nur dann, wenn sie vergeht.

    (Friedrich Hebbel)
    #164Verfassermoustique (308708) 21 Mai 14, 18:13
    Kommentar
    Die Schriftsteller kann man einteilen in Sternschnuppen, Planeten, Fixsterne.

    Arthur Schopenhauer (1788-1860)
    http://www.aphorismen.de/zitat/5704
    #165VerfasserClaus (243211) 22 Mai 14, 10:41
    Kommentar
    Es gibt einige Erinnerungen,
    die man wie Glückspfennige immer bei sich trägt.

    (Erich Kästner)

    aber leider auch andere, bei denen man am liebsten "delete" drücken würde...
    #166Verfassermoustique (308708) 22 Mai 14, 17:46
    Kommentar
    La vie est une tragédie pour celui qui sent, et une comédie pour celui qui pense.
    Life is a tragedy for those who feel, and a comedy for those who think.

    Jean de La Bruyère
    #167VerfasserDemonio (575212) 22 Mai 14, 21:26
    Kommentar

    #168Verfassermoustique (308708) 23 Mai 14, 07:37
    Kommentar
    It takes two years to learn to talk and a lifetime to learn to shut up.

    Ernest Hemingway (1899-1961)


    Edit: Soll auf keinen Fall heißen, dass dieser Faden geschlossen werden soll. 8-)
    #169VerfasserClaus (243211) 24 Mai 14, 20:03
    Kommentar
    Du kannst die Augen vor dem verschließen was du nicht sehen möchtest,
    jedoch nicht dein Herz vor dem was du nicht fühlen möchtest.

    (Unbekannt)
    #170VerfasserJessy_00 (998806) 27 Mai 14, 13:21
    Kommentar
    Sarve bhavantu sukhina
    sarve sant niramaya.

    Alle sollten glücklich sein
    alle sollen in Frieden leben.

    (...gelesen)
    #171Verfassermoustique (308708) 30 Mai 14, 08:49
    Kommentar
    Wir sind überzeugt, dass Freiheit ohne Sozialismus Privilegienwirtschaft und Ungerechtigkeit,
    und Sozialismus ohne Freiheit Sklaverei und Brutalität bedeutet.

    Michail Alexandrowitsch Bakunin (1814-1876)
    #172VerfasserClaus (243211) 30 Mai 14, 10:22
    Kommentar
    Versuchen
    loszulassen und zu verzeihen,
    loszulassen und zu vergeben
    anderen und sich selbst.
    (nach Louise L. Hay)

    ...und jeden Tag "1 Gruss an die ☼ " (Yoga)

    Sometimes you just have to smile, pretend everything ok
    hold back the tears and just walk away...satisfied?
    #173Verfassermoustique (308708) 30 Mai 14, 15:04
    Kommentar
    Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, dann sollte man den Kopf nicht hängen lassen.

    Jürgen Becker (*1932)
    Schriftsteller, Lyriker
    #174VerfasserClaus (243211) 01 Jun. 14, 01:16
    Kommentar
    Wasser: Eine farblose Flüssigkeit, die schwarz wird, wenn man sein Gesicht darin wäscht.

    Mickey Mouse (*1929)
    #175VerfasserHein Mück (387992) 03 Jun. 14, 09:06
    Kommentar
    Ne pas faire carrière est la meilleure façon de réussir.

    François Hollande (*1954)
    #176VerfasserClaus (243211) 04 Jun. 14, 09:21
    Kommentar
    Nimm das Leben nicht zu ernst, du kommst ja doch nicht lebend raus.
    (Unbekannt)
    #177VerfasserJessy_00 (998806) 04 Jun. 14, 09:27
    Kommentar
    Ernst? Aber wieso sollte man überhaupt jemanden oder irgend etwas im Leben ernst nehmen? Hühnergötter reichen z.B. für meine Art zu Denken völlig aus!

    So manch ein gefallener Engel flatterte letztlich als dummes Huhn zur Erde, machte Karriere, begriff den Flug, den Fall und seine eigene gnadenvolle Metamorphose und konnte als geläuterter Engel mit den letzten Hühnerfedern den Orbit wieder verlassen.

    (Christa Schyboll)
    #178Verfassermoustique (308708) 04 Jun. 14, 11:44
    Kommentar
    Life is not all guns and roses.
    Het leven is geen zoete krentenbol.
    Das Leben ist kein Rosinenbrötchen / Ponyhof.

    Sprichwort
    #179VerfasserClaus (243211) 05 Jun. 14, 09:49
    Kommentar
    Dinge geschehen, manchmal auch ohne unser Zutun, sie zwingen uns inne zu halten und unser Leben neu zu überdenken und einzuteilen....

    Frohe Pfingsten!

    Aus der Verbindung einer Menschenseele mit ihren Freunden erwachsen 2 gegensätzliche Folgen: Sie verdoppelt die Freuden und verringert die Sorgen um die Hälfte.
    (Sir Francis Bacon)
    #180Verfassermoustique (308708) 05 Jun. 14, 19:03
    Kommentar
    Ein Mensch fühlt oft sich wie verwandelt, sobald man menschlich ihn behandelt.

    Eugen Roth (1895-1976)
    #181VerfasserHein Mück (387992) 06 Jun. 14, 10:38
    Kommentar
    Lieber Freund! Welch ein Sommer! Ich denke Sie mir im Zimmer sitzend, mehr Omelette als Mensch.

    Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844-1900)
    #182VerfasserClaus (243211) 07 Jun. 14, 11:03
    Kommentar
    Wer dankbar jeden Sonnenstrahl geniesst,
    wird auch mit dem Schatten zu leben wissen.
    (Deutsches Sprichwort)

    ....plötzlich hat man Zeit...
    ....soudain le temps s`arrête...
    ....subito il tempo si ferma...

    Bobrall bo do geast, gedenkh ber do pist.
    (Lusérn, 2012)
    #183Verfassermoustique (308708) 08 Jun. 14, 22:48
    Kommentar
    Summer is the time when it's too hot to do what it was too cold to do last winter.
    Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war.

    Mark Twain (1835-1910)
    #184VerfasserClaus (243211) 12 Jun. 14, 18:05
    Kommentar
    Es gibt keine schöneren Möbel als Bücher.

    (Sydney Smith)

    ...dazu Aufstehen in aller Frühe, noch etwas schlaftrunken dem aufgeregten Vogelgezwitscher lauschen, den Duft von frisch gemähtem Gras einatmen und die Fülle des Sommers mit allen Sinnen geniessen....
    #185Verfassermoustique (308708) 13 Jun. 14, 09:09
    Kommentar
    @ #185
    No furniture is so charming as books.

    Sydney Smith (1771-1845)
    English wit, writer and Anglican cleric
    #186VerfasserClaus (243211) 17 Jun. 14, 13:15
    Kommentar
    @ #185
    Frühaufsteher müssen schneller oder kürzer träumen.

    Klaus Klages (*1938)
    Deutscher Kommerz-Poet, Gebrauchsphilosoph, Satiriker und Aphorismenschreiber
    #187VerfasserClaus (243211) 17 Jun. 14, 17:09
    Kommentar
    Der Traum ist der beste Beweis dafür,
    dass wir nicht so fest in unsere Haut eingeschlossen sind, als es scheint.

    (Friedrich Hebbel)
    #188Verfassermoustique (308708) 18 Jun. 14, 17:03
    Kommentar
    Für den Denker und für alle empfindsamen Geister ist die Langeweile jene unangenehme Windstille der Seele, welche der glücklichen Fahrt und den lustigen Winden vorangeht.

    Friedrich Nietzsche (1844-1900)
    #189VerfasserHein Mück (387992) 19 Jun. 14, 09:17
    Kommentar
    ... er muss sie ertragen, muss ihre Wirkung bei sich abwarten: – das gerade ist es, was die geringeren Naturen durchaus nicht von sich erlangen können! Langeweile auf jede Weise von sich scheuchen ist gemein: wie arbeiten ohne Lust gemein ist.

    Friedrich Nietzsche: Die fröhliche Wissenschaft
    - Arbeit und Langeweile
    http://gutenberg.spiegel.de/buch/3245/4
    #190VerfasserClaus (243211) 19 Jun. 14, 13:38
    Kommentar
    Wer zu lesen versteht,
    besitzt den Schlüssel zu grossen Taten.

    (Aldous Huxley)
    #191Verfassermoustique (308708) 20 Jun. 14, 10:06
    Kommentar
    ... , zu unerträumten Möglichkeiten.

    Someone who understands how to read, possesses the key to great deeds, to undreamed of possibilities.

    Aldous Huxley (1894-1963)
    #192VerfasserClaus (243211) 23 Jun. 14, 19:57
    Kommentar
    Dr Güegu a ner Welbi mottut schi...;-))

    Ich bin immer, auch im Leben, für Ruhepunkte.
    Parks ohne Bänke können mir gestohlen bleiben.

    (Theodor Fontane)
    #193Verfassermoustique (308708) 24 Jun. 14, 08:34
    Kommentar
    Dr Güegu a ner Welbi mottut schi -> Der Käfer an der Decke bewegt sich

    sell verstoot ma nütt
    #194VerfasserSchelm von Bergen (598800) 24 Jun. 14, 17:06
    Kommentar
    :-)) Dü bisch abr güet....;-)

    Das grösste Geheimnis des Glücks ist,
    mit sich im Reinen zu sein.

    (Bernhard Le Bovier de Fontenelle)
    #195Verfassermoustique (308708) 24 Jun. 14, 17:12
    Kommentar
    Le plus grand secret du bonheur, c'est d'être bien avec soi.

    Bernard le Bovier de Fontenelle (1657-1757)
    Französischer Schriftsteller und Aufkärer
    #196VerfasserClaus (243211) 24 Jun. 14, 22:36
    Kommentar
    Das Staunen ist eine Sehnsucht nach Wissen.

    (Thomas von Aquin, 1225-1274)

    Dachte er dabei an giftige Gartenpflanzen die verzaubern und dennoch das Signal aussenden: Bitte nicht berühren oder dachte er doch eher an Menschen.....
    #197Verfassermoustique (308708) 25 Jun. 14, 08:06
    Kommentar
    Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind. Wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat.

    Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)
    Österreichische Schriftstellerin
    #198VerfasserClaus (243211) 25 Jun. 14, 11:45
    Kommentar
    Wenn Dich jemand verletzt hat, schreib Deinen Schmerz in den Sand, auf dass der Wind den Schmerz aus Deinem Gedächtnis fortwehe, aber wenn Dir ein anderer etwas Gutes getan hat, dann schreibe es in Stein, auf dass die Erinnerung daran niemals vom Wind mitgenommen werde.....

    (gelesen und gefallen)
    #199Verfassermoustique (308708) 25 Jun. 14, 12:16
    Kommentar
    Some people believe football is a matter of life and death, I am very disappointed with that attitude. I can assure you it is much, much more important than that.

    Es gibt Leute, die denken Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist.

    Bill Shankly (1913-1981)
    Schottischer Fußballspieler und -trainer
    #200VerfasserClaus (243211) 26 Jun. 14, 12:25
    Kommentar
    Eigenartig, manche Menschen kann man gar mit einem einzigen Wort beschreiben:
    Charakterlos!!
    #201Verfassermoustique (308708) 26 Jun. 14, 13:32
    Kommentar
    Wer zugrunde gehen soll, der wird zuvor stolz; und Hochmut kommt vor dem Fall.

    Martin Luther (1493-1546)
    Die Sprüche Salomos, Kapitel 16
    #202VerfasserClaus (243211) 30 Jun. 14, 19:41
    Kommentar
    Samson and Delilah...?
    (Es gibt ein wunderschönes Bild davon von Lucas Cranach dem Jüngeren aus dem Jahre 1537)

    Was ein richtiges Bein ist, das bricht nicht so leicht, meines gewiss nicht und deines auch nicht, Hertha.
    Was meinst du, Hulda? – Man soll sein Schicksal nicht versuchen; Hochmut kommt vor dem Fall.

    Theodor Fontane, Effi Briest (1896)
    #203Verfassermoustique (308708) 02 Jul. 14, 11:52
    Kommentar
    Wenn einer, der mit Mühe kaum
    Gekrochen ist auf einen Baum,
    Schon meint, daß er ein Vogel wär,
    So irrt sich der.

    Wilhelm Busch (1832-1908)
    http://www.wilhelm-busch-seiten.de/werke/fros...
    #204VerfasserClaus (243211) 02 Jul. 14, 15:52
    Kommentar
    Mach mal ruhig Pause
    die Welt kommt
    auch ohne uns
    nicht zurecht

    Jobst Quis (*1953)
    Aphoristiker und Essayist
    #205VerfasserClaus (243211) 07 Jul. 14, 17:55
    Kommentar

    You read this now because we’ve been surviving until today.” (Iori Mochizuki)

    Daichi Reaktor 5 Kühlsystem ausgefallen (8 Tage bis Überhitzen), ein Typhoon stärkster Kategorie erreicht Fukushima 11/07 und die Erde bebt. Die Presse überschlägt sich, oder so.
    #206Verfasseroops. (237995) 07 Jul. 14, 23:04
    Kommentar
    Stille heilt, Lärm zertrümmert Gedanken und Gefühle.

    Zenta Maurina (1897-1978), lettische Schriftstellerin
    #207Verfassermoustique (308708) 09 Jul. 14, 08:10
    Kommentar
    Weise Lebensführung gelingt keinem Menschen durch Zufall.
    Man muss, solange man lebt, lernen, wie man leben soll.
    (Lucius Annaeus Seneca)

    Trösten ist eine Kunst des Herzens, sie besteht oft darin,
    liebevoll zu schweigen und schweigend mitzuleiden.
    Otto von Leixner (1847-1907)
    #208Verfassermoustique (308708) 13 Jul. 14, 10:25
    Kommentar
    Nulla servitus turpior est quam voluntaria.
    Keine Sklaverei ist schimpflicher als die freiwillige.
    (Seneca, ep. Mor. 47, 17)
    #209VerfasserCuauhtlehuanitzin (1009442) 13 Jul. 14, 11:49
    Kommentar
    Sei froh, dass du leiden kannst,
    sei froh, daß du fühlen kannst…
    Wie willst du wissen, ob es dir gut oder schlecht geht,
    wenn du nicht beides miteinander vergleichen kannst?

    Jean Paul (1763 - 1825)
    eigentlich Johann Paul Friedrich Richter, deutscher Dichter, Publizist und Pädagoge
    #210Verfassermoustique (308708) 14 Jul. 14, 16:57
    Kommentar
    Die Wirtschaft muss den Menschen dienen, nicht umgekehrt.

    Jean-Claude Juncker (*1954)
    Präsident der EU-Kommission
    #211VerfasserClaus (243211) 15 Jul. 14, 20:26
    Kommentar
    When you look at me, when you think of me, I am in paradise.
    William Makepeace Thackeray
    #212VerfasserDemonio (575212) 17 Jul. 14, 09:48
    Kommentar
    Überaus passend zum heutigen Tag...

    Nietzsche schrieb diese Zeilen in einem Brief vom 30. Juli 1887 aus dem schweizerischen Sils an seinen in Venedig schwitzenden Freund Heinrich Koeselitz...;-)

    "Lieber Freund! Welch ein Sommer! Ich denke Sie mir im Zimmer sitzend, mehr Omelette als Mensch."

    (Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900)
    #213Verfassermoustique (308708) 18 Jul. 14, 09:10
    Kommentar
    We all grumble about the weather, but nothing is done about it.

    Mark Twain (1835-1910)


    Jeder schimpft auf das Wetter, aber keiner tut etwas dagegen.
    #214VerfasserClaus (243211) 18 Jul. 14, 13:49
    Kommentar
    Der Flachs blühte. Er hat schöne blaue Blumen, die so
    zart wie die Flügel einer Motte und noch viel feiner sind.

    (aus der Flachs von Hans Christian Andersen)
    #215Verfassermoustique (308708) 19 Jul. 14, 12:33
    Kommentar
    Diese eine Sache fehlte noch-doch wäre sie nötig gewesen?
    Sie war schön, sehr schön-doch sie verwirrt und hätte alles zerstören können.
    -Doch hätte ich ohne sie noch klar denken können?-

    Es ist von mir selber getextet...ich finde über den text sollte man sich mal Gedanken machen.
    #216Verfasserhoney_cake (1017602) 19 Jul. 14, 19:47
    Kommentar
    Wer ist "man"?:-)
    Nein, ernsthaft, vielsagende Worte, die noch mehr offen lassen...

    Ein grünes Blatt

    Ein Blatt aus sommerlichen Tagen,
    ich nahm es so im Wandern mit,
    auf dass es einst mir möge sagen,
    wie laut die Nachtigall geschlagen,
    wie grün der Wald, den ich durchschritt.

    Theodor Storm (1817-1888), eigentlich Hans Theodor Woldsen...
    #217Verfassermoustique (308708) 20 Jul. 14, 09:33
    Kommentar
    Man muß sich fragen, was der heutigen Menschheit größeren Schaden an ihrer Seele zufügt: die verblendende Geldgier oder die zermürbende Hast.

    Konrad Lorenz (1903-1989)
    #218VerfasserClaus (243211) 21 Jul. 14, 10:50
    Kommentar
    Gott schuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt.

    Weisheit von Wangerooge
    #219VerfasserHein Mück (387992) 22 Jul. 14, 09:16
    Kommentar
    If life knocks you down, roll over and look at the stars.
    - unbekannt -
    #220VerfasserDemonio (575212) 23 Jul. 14, 10:07
    Kommentar
    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.

    Oliver Hassencamp (1921-1988)
    Deutscher Kabarettist, Schauspieler und Schriftsteller
    #221VerfasserClaus (243211) 25 Jul. 14, 14:11
    Kommentar
    Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen

    Dieter Hildebrandt (1927-2013)
    Dt. Kabarettist, Schauspieler und Autor
    #222VerfasserQQck (264483) 26 Jul. 14, 18:03
    Kommentar
    Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.

    (Kurt Tucholsky)
    #223Verfassermoustique (308708) 27 Jul. 14, 11:18
    Kommentar
    Jede Generation hat ihre darwinistischen Versager, aber jedes Individuum stammt nur von den erfolgreichen Minderheiten der vorangegangenen Generation ab.

    Clinton Richard Dawkins (*1941)
    #224VerfasserHein Mück (387992) 28 Jul. 14, 10:52
    Kommentar
    Every cloud engenders not a storm.

    Shakespeare

    - Nicht jede Wolke erzeugt ein Gewitter.
    #225VerfasserClaus (243211) 30 Jul. 14, 19:56
    Kommentar
    Ja, so ist das Leben - einmal pinkelt man ins Klo und einmal in die Hose.
    (Micha, 3 Jahre - gelesen)

    a schoene fiiertiek
    #226VerfasserSchelm von Bergen (598800) 31 Jul. 14, 08:28
    Kommentar
    ...und die Meisten daneben!

    Die Natur
    Alles ist immer da in ihr. Vergangenheit und Zukunft kennt sie nicht. Gegenwart ist ihr Ewigkeit.

    Johann Wolfgang von Goethe,
    Werke - Hamburger Ausgabe Bd. 13,
    Naturwissenschaftliche Schriften I, Die Natur, Fragment
    #227Verfassermoustique (308708) 01 Aug. 14, 10:05
    Kommentar
    Die Natur versteht keinen Spaß, sie ist immer wahr, immer ernst, immer strenge, sie hat immer recht, und die Fehler und Irrtümer sind immer des Menschen.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
    #228VerfasserClaus (243211) 02 Aug. 14, 08:32
    Kommentar
    Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist.

    Johann Strauss, (1825-1899)
    Zitat aus: Die Fledermaus

    Ich mag Fledermäuse...
    #229Verfassermoustique (308708) 02 Aug. 14, 13:33
    Kommentar
    Suspicions amongst thoughts are like bats amongst birds, they ever fly by twilight.

    Francis Bacon (1561-1626)
    Englischer Philosoph, Staatsmann und Wissenschaftler

    - Der Argwohn ist unter den Gedanken, was die Fledermäuse unter den Vögeln sind: sie flattern stets im Dämmerlicht.
    #230VerfasserClaus (243211) 02 Aug. 14, 18:12
    Kommentar
    Nicht was, sondern wie man erträgt, ist wichtig.

    Seneca, Meisterdialoge - Gerhard Fink (Hrsg.)
    #231Verfassermoustique (308708) 03 Aug. 14, 10:10
    Kommentar
    Die Lüge ist das wichtigste und meistverwendete Werkzeug der Selbsterhaltung.

    Marcel Proust (1871-1922)
    #232VerfasserHein Mück (387992) 04 Aug. 14, 13:57
    Kommentar
    #232:... à la recherche du temps perdu...
    nun entschuldige, dieses Zitat mag ich nicht besonders gern, es riecht irgendwie nach unlauterem Wettbewerb...

    Die Krähen behaupten, eine einzige Krähe könnte den Himmel zerstören. Das ist zweifellos, beweist aber nichts gegen den Himmel, denn Himmel bedeuten eben: Unmöglichkeit von Krähen.
    (Franz Kafka, Er)

    Die Art wie dich jemand behandelt oder auch behandelt hat, sagt aus, was für ein Mensch er ist, und nicht, was für ein Mensch du bist....Dies sollte man sich immer vor Augen halten.
    (gelesen)
    #233Verfassermoustique (308708) 04 Aug. 14, 15:40
    Kommentar
    Was die Japaner machen, ist unlauterer Wettbewerb. Die arbeiten doch tatsächlich während der Arbeitszeit.

    Ephraim Kishon (1924-2005)
    #234VerfasserHein Mück (387992) 05 Aug. 14, 09:29
    Kommentar
    An Grundsätzen hält man nur fest, solange sie nicht auf die Probe gestellt werden; geschieht das, so wirft man sie fort wie der Bauer die Pantoffeln und läuft, wie einem die Beine nach der Natur gewachsen sind.
    (Otto Fürst von Bismarck)

    Eines Tages findet man seine Quelle der Kraft und versucht daraus zu schöpfen wann immer es nötig ist. Solche Orte sind vielfältig und nicht für jeden Menschen gleich aber sie geben Energie und Stärke, helfen über vieles hinweg und verhindern, dass man eine Mauer um sich herum aufbaut...
    (gelesen)

    #235Verfassermoustique (308708) 05 Aug. 14, 10:07
    Kommentar
    Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.

    Walter Ulbricht (1893-1973)
    #236VerfasserHein Mück (387992) 06 Aug. 14, 11:53
    Kommentar
    Auch eine Lüge... wie viele andere auch...
    (Die Mauer wurde ja damals doch gebaut)

    Wer sich darüber Sorgen macht, was seine Freunde von ihm denken, wäre erstaunt, wenn er wüsste, wie selten sie es tun.

    (Johann Friedrich Fischart)
    #237Verfassermoustique (308708) 06 Aug. 14, 12:13
    Kommentar
    A perfect person
    doesn't smoke
    doesn't drink
    doesn't cry
    does't fail
    and
    doesn't exist.

    (grad gelesen)
    #238VerfasserSchelm von Bergen (598800) 07 Aug. 14, 08:47
    Kommentar
    Sein Name ist vermutlich nicht "nobody", denn nobody ist perfect...;-)
    #239Verfassermoustique (308708) 07 Aug. 14, 09:14
    Kommentar
    To search for perfection is all very well.
    But to look for Heaven is to live here in Hell.

    Gordon Sumner, “Sting” (*1951)
    #240VerfasserClaus (243211) 07 Aug. 14, 12:40
    Kommentar
    Mische ein bisschen Torheit in dein ernsthaftes Tun und Trachten!
    Albernheiten im rechten Moment sind etwas ganz Köstliches!

    (Horaz)
    #241Verfassermoustique (308708) 07 Aug. 14, 13:15
    Kommentar
    Better a diamond with a flaw than a pebble without.
    Confucius
    #242VerfasserDemonio (575212) 07 Aug. 14, 22:08
    Kommentar
    Manches wird man wohl nie begreifen...seufz....darum

    Lasst uns das Leben geniessen, solange wir es nicht begreifen.

    (Kurt Tucholsky)
    #243Verfassermoustique (308708) 08 Aug. 14, 11:21
    Kommentar
    On ne fait jamais attention à ce qui a été fait; on ne voit que ce qui reste à faire.

    Marie Curie (1867-1934)
    Physikerin und Chemikerin

    - Man merkt nie, was schon getan wurde, man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt.
    #244VerfasserClaus (243211) 09 Aug. 14, 21:41
    Kommentar
    Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand legt, es gibt jeden Tag mindestens einen, der aufrecht drunter durchgehen kann
    - und zwar auf Stelzen.
    #245VerfasserChaostranslater (459860) 09 Aug. 14, 22:37
    Kommentar
    Wir haben uns lang nicht mehr gesehen, und jeder geht seinen Weg allein
    Andere kommen und gehen mir durch den Kopf, doch es geht vorbei
    Dir geht es gut, rufst nicht mehr an, denn ich bin nicht mehr interessant...

    Cro (*1990)
    #246VerfasserHein Mück (387992) 11 Aug. 14, 11:47
    Kommentar
    Die Stille stellt keine Fragen. Aber sie kann uns auf alles eine Antwort geben.
    [Ernst Ferstl]

    Hein Mück und alle anderen: schön, dass es diesen Faden noch gibt.

    ist ein bisschen, wie nach Hause kommen -:)
    #247VerfasserChaostranslater (459860) 11 Aug. 14, 13:40
    Kommentar
    Carry within you a portable heaven...
    (Paramahansa Yogananda)

    Ein schöner Gedanke, einen tragbaren Himmel zum Mitnehmen, so könnte man ihn bei Bedarf immer wieder spüren...

    Schweigendes Abendrot - ein Trost der Sonne beim Verlassen des Himmels.
    (Hans-Christoph Neuert)
    #248Verfassermoustique (308708) 12 Aug. 14, 10:01
    Kommentar
    « Est-ce que seuls les super-héros homosexuels ont une vie sexuelle ? »
    Haben nur schwule Super-Helden ein Sexualleben?“ (France Culture, 12. August 2014. 13h17)

    Ma könnte vom Sommer-Loch sprechen, würde Radio France nicht gleichzeitig damit fortfahren, kritischen Journalismus nach und nach gegen Spektakel und Firlefanz aszutauschen. Das Radio-France-Loch.

    #243. Tucho hat nicht geschrieben: „Lasst uns das Verstehen vermeiden, solange wir das Leben genießen”.
    #249Verfasseroops. (237995) 12 Aug. 14, 13:36
    Kommentar
    #243/249: Das betr. Tucho ist mir zu hoch...?;-), sry...
    #250Verfassermoustique (308708) 12 Aug. 14, 15:16
    Kommentar
    Something my management clearly agrees to:

    The formula 'two and two make five' is not without its attractions.
    F. Dostoyevsky
    #251VerfasserDemonio (575212) 12 Aug. 14, 18:17
    Kommentar
    Etwa die gute Hälfte aller Fremdwörter kann man vermeiden; man soll's auch tun.

    Kurt Tucholsky
    #252VerfasserRinden (464030) 13 Aug. 14, 07:37
    Kommentar
    Berühmt ist die Geschichte, wie sich ein paar Leute beim Wein verabreden, ein völlig neues sinnloses Fremdwort »repunsieren« zu erfinden und in jeder beliebigen Bedeutung zu verwenden. Und wirklich wagt niemand, sie nach der Bedeutung zu fragen, jeder tut, als ob er es längst kenne, und versucht je nach dem Zusammenhang seinen Sinn zu erraten: Gestern haben wir herrlich repunsiert. – O, war es interessant? Oder Herr Ober, wo kann man hier repunsieren? – Bitte geradeaus, zweite Tür links. Nur bei Deutschen, die vor jedem fremdländischen Wort auf die Knie fallen, ist dies Experiment möglich.

    Ludwig Reiners (1896-1957)


    Chaostranslator und alle Anderen... eure Anwesenheit ist immer wieder repunsierend ;)
    #253VerfasserHein Mück (387992) 13 Aug. 14, 09:20
    Kommentar

    Fremdwörter, die man nicht versteht, sind bei weitem die eindrucksvollsten.
    Erwin Koch


    tragen Sie auch ihre Ohren repunsiert?
    #254VerfasserSchelm von Bergen (598800) 13 Aug. 14, 12:49
    Kommentar
    Ok...eindrucksvoll finde ich es zwar nicht aber Ohren hin oder her: Was bedeutet repunsieren?!

    Humor ist das Salz der Erde,
    und wer gut durchsalzen ist, bleibt lange frisch.

    (Karel Capek)

    Deshalb wurde also schon früher mit Salz konserviert aber versalzen macht doch auch ungeniessbar, man denke nur an die Suppe...;-)
    #255Verfassermoustique (308708) 13 Aug. 14, 17:57
    Kommentar
    Hat versalzen dir die Suppe deine Frau, bezähm' die Wut, sag ihr lächelnd: Süße Puppe, alles, was du kochst, ist gut.

    Heinrich Heine (1797-1856)
    #256VerfasserHein Mück (387992) 14 Aug. 14, 09:12
    Kommentar
    Eine Vision ohne Handeln ist ein Tagtraum,
    aber Handeln ohne Vision ist ein Albtraum.
    jap. Sprichwort


    #255: da es das Wort nicht gibt, in diesem Fall wieder-zugewachsene-Ohrsteckerlöcher
    #257VerfasserSchelm von Bergen (598800) 14 Aug. 14, 10:44
    Kommentar
    #256: Was für ein dankbarer Gatte...;-)
    #257: Ach so....:-D

    Nutze alles an Begabung, was du hast.
    Es wäre still in den Wäldern,
    würden nur die Vögel singen,
    die es am besten können.

    (Unbekannt)
    #258Verfassermoustique (308708) 14 Aug. 14, 12:32
    Kommentar
    No matter what people tell you, words and ideas can change the world.

    You're only given a little spark of madness. You mustn't lose it.

    Robin Williams (1951-2014)
    Amerikanischer Schauspieler
    #259VerfasserClaus (243211) 14 Aug. 14, 18:25
    Kommentar
    Inspiriert von der letzten Ausgabe der « Décroissance » (Juli/August 2014) zum Thema „Fortschritt“:

    So long as the system of competition in the production and exchange of the means of life goes on, the degradation of the arts will go on; and if that system is to last for ever, then art is doomed, and will surely die; that is to say, civilization will die.” (William Morris)

    The fatal metaphor of progress, which means leaving things behind us, has utterly obscured the real idea of growth, which means leaving things inside us.” (Gilbert Keith Chesterton)
    #260Verfasseroops. (237995) 14 Aug. 14, 21:58
    Kommentar
    Was vielen nicht klar ist:
    Das Wort 'Entschuldigung' ist kein Radiergummi.


    @ Nein Mück: 'repunsieren' mag ich. Werde mich ab und zu darin üben :-)
    #261VerfasserChaostranslater (459860) 15 Aug. 14, 08:42
    Kommentar
    Freundschaft fliesst aus vielen Quellen, am reinsten aber aus Respekt.

    (...gelesen)

    Wenn der fehlt weiss man im voraus wie man eingestuft und wahrgenommen wurde. Zurück bleiben Unverständnis, Trauer aber auch grosse Dankbarkeit für das Realisieren, wie unwichtige Statisten solche Menschen im eigenen Leben sind.
    #262Verfassermoustique (308708) 15 Aug. 14, 10:02
    Kommentar
    Mir sind alle Bücher zu lang.

    Voltaire
    #263VerfasserRinden (464030) 18 Aug. 14, 09:54
    Kommentar
    Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du einen Freund kennen.
    Liest Du es ein zweites Mal, begegnet Dir ein alter.

    Angeblich aus China

    -------------------------------------------------------------------------------------

    Ist es ein Fortschritt, wenn ein Kannibale Messer und Gabel benutzt?

    Stanislaw Jerzy Lec (1909-1966)
    #264VerfasserHein Mück (387992) 18 Aug. 14, 10:00
    Kommentar
    Im Datum leicht verspätet - aber ansonsten auch nach 45 Jahren noch immer "zeitlos aktuell":

    Good Morning! What we have in mind is breakfast in bed for four hundred thousand ...
    We'll all feed each other ...
    We must be in heaven, man!


    - Hugh Romney (aka Wavy Gravy), Woodstock, August 1969 -
    #265VerfasserWoody 1 (455616) 18 Aug. 14, 11:08
    Kommentar
    Kiss me and you will see how important I am.
    Sylvia Plath
    #266VerfasserDemonio (575212) 18 Aug. 14, 21:38
    Kommentar
    Sehen sie sich um. Die meisten Ehemänner sind der beste Beweis dafür, dass Frauen Humor haben.

    (Donna Leon)
    #267Verfassermoustique (308708) 19 Aug. 14, 08:05
    Kommentar
    Inside every old person is a young person wondering what happened.

    Terry Pratchett (*1948)
    Britischer Phantasy-Schriftsteller
    #268VerfasserClaus (243211) 19 Aug. 14, 10:55
    Kommentar
    Wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, ist seelisch bereits tot.

    Einstein (1879-1955)
    #269VerfasserHein Mück (387992) 19 Aug. 14, 13:01
    Kommentar
    Meine vergangenen Schmerzen wurden mir zum Panzer gegen die folgenden.
    (Nicolas Chamfort)

    Der große Reichtum unseres Lebens, das sind die kleinen Sonnenstrahlen,
    die jeden Tag auf unseren Weg fallen.
    (Hans Christian Andersen)
    #270Verfassermoustique (308708) 19 Aug. 14, 19:53
    Kommentar
    Am Regenbogen muss man nicht Wäsche aufhängen wollen.

    Christian Friedrich Hebbel


    Gestern Abend hat sich die Natur für den vielen Regen der letzten Tage entschuldigt. Sie zauberte einen wunderschönen, sehr farbintensiven, doppelten Regenbogen an den Himmel. Das Naturschauspiel war so beeindruckend, dass ich das Fotografieren vergessen habe.
    #271VerfasserChaostranslater (459860) 20 Aug. 14, 07:59
    Kommentar
    #271: Erinnert mich an "Der Regenbogenfisch" (Marcus Pfister)

    Stolz ist er auf seine wunderbaren Schuppen, der Regenbogenfisch. Aber Stolz macht einsam. Nur zögernd kommt er dem Rat des alten Octopus nach und verschenkt seine herrlichen Schuppen an andere Fische. Und siehe da: mit jeder verschenkten Schuppe wird er fröhlicher....

    #272Verfassermoustique (308708) 20 Aug. 14, 08:37
    Kommentar
    Ein Mensch sagt und ist stolz darauf, ich geh' in meiner Arbeit auf!
    Doch bald darauf - nicht ganz so munter - geht er in seiner Arbeit unter.

    Eugen Roth (1895-1976)
    #273VerfasserHein Mück (387992) 20 Aug. 14, 09:21
    Kommentar
    Es gibt nur eine Ausflucht vor der Arbeit:

    andere für sich arbeiten lassen.

    Kant
    #274VerfasserRinden (464030) 21 Aug. 14, 09:48
    Kommentar
    Nicht jeder, der aus dem Rahmen fällt, war vorher auch im Bilde.

    Wer ist eigentlich dieser Hugo und warum ist er auf fast jeder Party...

    Ich bin leider nicht da wo meine Gedanken sind...

    (...gelesen;-)
    #275Verfassermoustique (308708) 21 Aug. 14, 10:08
    Kommentar
    Alles fängt als Tagtraum von jemandem an.

    Larry Niven (*1938)
    #276VerfasserHein Mück (387992) 21 Aug. 14, 13:17
    Kommentar
    Everything starts as somebody's daydream.

    Larry Niven
    Amerikanischer Science-Fiction-Schriftsteller
    #277VerfasserClaus (243211) 21 Aug. 14, 13:24
    Kommentar
    A parrot talks a lot, but can't fly very high ;)

    Wilbur Wright (1876-1912)
    Amerikanischer Luftfahrtpionier
    #278VerfasserHein Mück (387992) 21 Aug. 14, 13:59
    Kommentar
    Wenn man viel hineinzustecken hat, so hat ein Tag hundert Taschen.

    Friedrich Wilhelm Nietzsche
    #279VerfasserChaostranslater (459860) 22 Aug. 14, 08:09
    Kommentar
    Alle Menschen sind klug -
    die einen vorher, die anderen nachher.
    (Voltaire)

    Mit d'Leit is' wia mit d' Viecha:
    Gib eana wos zam Fressn und ruhig sans!
    (aus Österreich)
    #280Verfassermoustique (308708) 22 Aug. 14, 08:10
    Kommentar
    Ein Original ist heute, wer zuerst gestohlen hat.

    Karl Kraus (1874-1936)
    Österreichischer Schriftsteller
    #281VerfasserClaus (243211) 22 Aug. 14, 12:58
    Kommentar
    Mit Enttäuschungen, Lüge, Frust umzugehen gehören zum Leben und schliesslich ist jede(r) für sich selbst verantwortlich!
    Dieses leere Gefühl jedoch, endgültig in der Realität angekommen zu sein und wenig von seinen Mitmenschen zu erwarten kann einen schlussendlich nur vorwärts bringen und bekanntlich ist ja der Weg das Ziel...
    (...gelesen)

    https://www.youtube.com/watch?v=dwnmw9XFzAc
    #282Verfassermoustique (308708) 22 Aug. 14, 14:21
    Kommentar
    Die drei wichtigsten Worte im Leben sind nicht "Ich liebe dich", sondern "Bitte", "Danke" und "Entschuldigung".


    Wer auch immer das gesagt hat, ganz Unrecht hatte er nicht.
    #283VerfasserChaostranslater (459860) 23 Aug. 14, 10:38
    Kommentar
    the world of many deaths” (japanischer Fernsehsender NHK, 14. August 2014)
    We are entering the new era of MANY DEATHS, donating dead body to medical uni can be recommended

    Source : Fukushima Diary.

    Nix is in Fukushima. Gar nix.
    #284Verfasseroops. (237995) 23 Aug. 14, 13:32
    Kommentar
    Wer vergisst, schafft Raum für neue Gedanken, daher für neues Leben.
    (Prentice Mulford)

    Vergessen heisst jedoch nicht Verzeihen...
    #285Verfassermoustique (308708) 23 Aug. 14, 14:58
    Kommentar
    Die meisten Menschen können zwar vergeben und vergessen, legen aber Wert darauf, dass die Vergebung nicht vergessen wird.

    Pierre Abélard (1079-1142)
    Französischer Philosoph
    #286VerfasserHein Mück (387992) 25 Aug. 14, 14:07
    Kommentar
    :-))-> Kluges Köpfchen...
    Nein, ernsthaft, wer ist schon so nachtragend? - Oft ist man einfach tief verletzt und man kann nicht nur zur Tagesordnung übergehen. Manche Gefühle brauchen Distanz, nur so kann man sie bewältigen...

    Ein Sonnenstrahl reicht um viel Dunkel zu erhellen.

    (Franz von Assisi)
    #287Verfassermoustique (308708) 25 Aug. 14, 14:16
    Kommentar
    Das Problem ist nicht das Verzeihen,
    sondern wieder zu vertrauen.

    - ? -
    #288VerfasserChaostranslater (459860) 25 Aug. 14, 14:35
    Kommentar
    D`accord, c`est ça...(Einverstanden, so ist es)

    Bald - und du hast alles vergessen.
    Bald - und alles hat dich vergessen.

    (Marc Aurel)
    #289Verfassermoustique (308708) 25 Aug. 14, 15:35
    Kommentar
    Wenn man jemandem alles verziehen hat, ist man mit ihm fertig.

    Sigmund Freud (1856-1939)
    #290VerfasserClaus (243211) 25 Aug. 14, 16:12
    Kommentar
    Worte sind wie Rettungsringe, die dem Leben dienen;
    auf den tiefen Grund der Dinge kommst du schwer mit ihnen.
    (Christian Morgenstern)....auch nicht mit Freud:-)

    Schlussendlich...
    Nur der verwandte Schmerz entlockt uns die Träne,
    und jeder weint eigentlich für sich selbst
    (Heinrich Heine)
    #291Verfassermoustique (308708) 25 Aug. 14, 16:44
    Kommentar
    Gehabte Schmerzen // die hab' ich gern.

    Wilhelm Busch (1832-1908)
    Deutscher Zeichner und Dichter
    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    Edth meint... ein'n hab' ich noch ;)


    Bald klopft vor Schmerz und bald vor Lust // Das rote Ding in meiner Brust.

    Wilhelm Busch (1832-1908)
    Deutscher Zeichner und Dichter
    #292VerfasserHein Mück (387992) 26 Aug. 14, 11:38
    Kommentar
    In the end what matters most is how well did you live, how well did you love, how well did you learn to let go.
    (Mir unbekannt, hab ich vor Jahren mal gelesen & fotografiert)
    #293VerfasserDemonio (575212) 26 Aug. 14, 22:44
    Kommentar
    I think while watching what passes for science on American television, Dorothy would want to say, "Toto, I've a feeling we're not in Kansas any more."” (Paul Lutus - The Trouble with Psychology)
    #294Verfasseroops. (237995) 26 Aug. 14, 23:42
    Kommentar
    Würdest du mir bitte sagen, wie ich von hier aus weitergehen soll?
    Das hängt zum großen Teil davon ab, wohin du möchtest...

    Alice (*1865) und die Grinsekatze
    Lewis Carroll (1832-1898)
    Britischer Schriftsteller
    #295VerfasserHein Mück (387992) 27 Aug. 14, 11:59
    Kommentar
    Keine andere Dichtung versteht dem menschlichen Herzen so feine Dinge zu sagen wie das Märchen

    Johann Gottfried Herder
    #296VerfasserChaostranslater (459860) 30 Aug. 14, 11:10
    Kommentar
    Haben Sie was dagegen, wenn ich etwas dagegen habe?

    Jens Köster
    Drehbuchautor
    #297VerfasserClaus (243211) 30 Aug. 14, 11:41
    Kommentar
    Ich gehe viel spazieren, einmal einfach, weil strahlendes Wetter ist, dann auch, weil ich schon die kommenden Herbststürme vorausahne. So nütze ich wie ein Geizhals aus, was Gott mir schenkt.

    (Marie de Sévigné)
    #298Verfassermoustique (308708) 01 Sep. 14, 16:36
    Kommentar
    Geizhälse sind die Plage ihrer Zeitgenossen, aber das Entzücken ihrer Erben.

    Theodor Fontane (1819-1898)
    Schriftsteller und Apotheker


    hier geht's weiter
    #299VerfasserHein Mück (387992) 02 Sep. 14, 09:11
    Kommentar
    *letzten Eintrag spar*
    #300VerfasserHein Mück (387992) 02 Sep. 14, 09:27
    Die Diskussion zu diesem Artikel ist geschlossen.
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt