Publicité
LEO

Il semblerait que vous utilisiez un bloqueur de publicité.

Souhaitez-vous apporter votre soutien à LEO ?

Alors désactivez le bloqueur pour le site de LEO ou bien faites un don !

 
  •  
  • Accueil du forum

    Bavardages

    °º¤ø„¸¸„ø¤º°¨Kuriositäten X``°º¤ø„¸ ¸„ø¤º°¨

    Sujet

    °º¤ø„¸¸„ø¤º°¨Kuriositäten X``°º¤ø„¸ ¸„ø¤º°¨

    Commentaire
    Wir kommen von hierher
    Siehe auch: °º¤ø„¸¸„ø¤º°¨Kuriositäten IX`...
    Lebender "Kassettenrekorder"

    Neben »eigenen« Rufen (»blik blik« oder »bilik bilik«) ahmt der Graurücken-Leierschwanz Stimmen anderer Vögel und Säugerrufe nach. Selbst Umweltgeräusche wie die Signaltöne von Lokomotiven, das Klicken von Fotoapparaten oder die Geräusche von Motorsägen werden imitiert. Dadurch, so die Wissenschaftshistorikerin Barbara Wittmann, sei der Prachtleierschwanz wohl das einzige Tier, welches in seinen Gesang die Geräusche des Verschwindens des eigenen Lebensraums integriert habe.

    https://www.youtube.com/watch?v=VjE0Kdfos4Y

    Dieser hier hat vielleicht zu viel Science Fiction Filme angehört?
    https://www.facebook.com/video.php?v=10152841...

    Hier sind ganz viele Links über diesen Vogel
    https://www.google.com.br/search?q=p%C3%A1ssa...
    Auteur CARIOCA (324416) 01 Fév. 15, 00:11
    Commentaire
    Danke, Carioca. Ich schaue immer wieder gern in diesen Faden :-)

    Zum Leierschwanz gibt es auch ein kurioses Buch (über die Freundschaft zwischen einem solchen Vogel und einer allein lebenden Frau):

    Ambrose G.H. Pratt, Menura - Prächtiger Vogel Leierschwanz.

    http://www.perlentaucher.de/buch/ambrose-g-h-...
    #1Auteur Dana (236421) 01 Fév. 15, 10:01
    Commentaire
    Danke CARIOCA ! Ich mag den Faden wirklich sehr, da Du immer wirklich ausgesuchte Beiträge postest.
    #2Auteur oopsy (491382) 01 Fév. 15, 10:53
    Commentaire
    Sehr sehenswert, oopsy, deine schrägen Skulpturen! Sie sind wirklich alle recht "kurios"!

    Auch ich möchte CARIOCA danken, den neuen Faden so schnell gestartet zu haben. Durch dieses Posting möchte ich ihn gleich "abonnieren". Ich werde versuchen, wie bisher gelegentlich etwas Kurioses beizutragen.
    #4Auteur mars (236327) 02 Fév. 15, 10:25
    Commentaire
    Das ist keine Skulptur, auch wenn's so aussieht :
    http://www.maramouch.info/wp-content/gallery/...

    Danke für den neuen Faden, Carioca !
    #5Auteur no me bré (700807) 02 Fév. 15, 13:49
    Commentaire
    :-))
    #6Auteur oopsy (491382) 02 Fév. 15, 16:18
    Commentaire
    !!! Ich frage mich nur, wo der Kopf dieses Mannes ist... Hinter oder in der Ziegelmauer?



    Und wer zum Teufel ist der Friseur dieses armen Kerls?
    https://scontent-a.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/...
    #7Auteur CARIOCA (324416) 02 Fév. 15, 17:54
    Commentaire
    Hamburger von McDonalds seit 2009 bis heute unverändert... "frisch"?

    McDonalds verkaufte den letzten Hamburger in Reykjavik im Jahre 2009. Danach wurde die Fastfoodkette in Island geschlossen. Einer der letzten dort verkauften Hamburger wird in einem Museum ausgestellt und sieht bis heute fast genauso aus wie bei seiner Herstellung...
    Kein Mikroorganismus hat sich für ihn interessiert!

    http://bushostelreykjavik.com/last-mcdonalds-...
    #8Auteur CARIOCA (324416) 02 Fév. 15, 22:27
    Commentaire
    Die zehn besten Brauereien der Welt
    http://www.ratebeer.com/RateBeerBest/BestBrew...

    Was ist kurios daran? Kein deutsches Bier darunter! :-(

    Unter den Kandidaten ein einziges Unternehmen aus Aying, in Bayern. Kennt jemand von euch dieses Bier?
    #9Auteur CARIOCA (324416) 03 Fév. 15, 05:03
    Commentaire
    Der pinkfarbene See

    http://lh6.ggpht.com/-ZSaRT_AV5oo/UTWEofLneBI...

    Der Grund für die Färbung des Sees ist untersucht und letztendlich nicht geklärt worden. Man nimmt jedoch an, dass die Nährstoffkonzentration aus verschiedenen organischen und anorganischen Stoffen sowie verschiedene Bakterien und Algen im See die Verursacher dieser einmalig intensiven Rosa-Färbung sind.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Lake_Hillier
    #10Auteur oopsy (491382) 03 Fév. 15, 11:00
    Commentaire
    La longueur de l'index de la main par rapport à celle de l'annulaire serait-elle en mesure d'indiquer le caractère volage ou au contraire fidèle d'une personne: une équipe universitaire britannique a creusé la question.


    On sait depuis quelques années que la différence de taille entre l'index et l'annulaire est un indicateur de la dose de testostérone à laquelle l'embryon a été exposé.

    Durant la gestation, le foetus est soumis à différents niveaux d'hormones sexuelles : les oestrogènes, hormones féminines, favoriseraient l'allongement de l'index tandis que la testostérone, l'homologue masculin, contribuerait à former de longs annulaires.

    De ce fait, hommes et femmes n'ont pas le même ratio entre la longueur de l'index et celle de l'annulaire. Ce nombre, appelé indice de Manning ou ratio 2D/4D tend vers 1 pour les femmes et tourne plutôt autour de 0,96 chez les hommes.

    D'après d'autres travaux, un niveau élevé de testostérone chez le foetus entraînerait dans la vie adulte de la personne un caractère plus volage et moins fidèle.

    Des chercheurs des universités d'Oxford et de Northumbria ont utilisé cet indice pour étudier un groupe de 1.314 britanniques hommes et femmes et ont comparé ces résultats avec ceux d'une étude sur les comportements sociaux et sexuels d'un autre échantillon de 595 sujets nord-américains et britanniques.

    Dans les deux populations étudiées, "nous avons observé ce qui semble être un groupe d'hommes et de femmes plus enclins à la fidélité et un autre groupe d'hommes et femmes plus enclins au vagabondage sexuel", explique Rafael Wlodarski, psychologue à l'Université d'Oxford et signataire de ce travail publié dans la revue britannique Biology Letters.

    Selon l'étude, la proportion d'hommes enclins au vagabondage serait globalement de l'ordre de 57% (43% enclins à la fidélité) contre une proportion de 47% de femmes enclines au vagabondage (53% enclines à la fidélité). (http://www.lepoint.fr/insolite/fidele-ou-vola... )

    #11Auteur mars (236327) 04 Fév. 15, 13:24
    Commentaire
    Ce Brésilien se plaignait de maux de ventre, les radios ont révélé un fait incroyable : l'homme vivait avec un poisson vivant d'1m25 dans le ventre.

    Der Fisch: http://medias.digitamix.com/12505_fullHome.jpg

    http://www.buzger.com/fr/il-vivait-avec-un-po...
    #12Auteur oopsy (491382) 07 Fév. 15, 14:52
    Commentaire
    #13Auteur oopsy (491382) 09 Fév. 15, 08:35
    Commentaire
    Ooopsy, ich frage mich nur, wie das Auto dorthin gekommen ist!



    Ein Fall für die Feuerwehr: In den Fängen eines Staubsaugers
    http://www.spiegel.de/panorama/suedkorea-frau...
    #14Auteur CARIOCA (324416) 09 Fév. 15, 14:56
    Commentaire
    Sehr oft fuhr ich mit dem Rad zum Dienst. Als ich eines Tages todmüde mit dem Auto nachhause fuhr, bin ich ganz in Gedanken mit meiner 'Ente' in den Radfahrweg eingebogen. Ich wäre am liebsten in den Erdboden versunken.
    Es gab aber Möglichkeiten auf die Straße zu kommen und gewiss hat es gar niemand gesehen! ! !
    #16Auteur Schmuckmeier (814719) 11 Fév. 15, 21:24
    Commentaire
    John Alfred Date ist mit 109 Jahren der älteste Mann Australiens. Vor kurzem hat er ein altes Hobby neu entdeckt. Profiteure sind Zwergpinguine - und Frühgeborene. Wenn er nicht gerade Besucher empfängt, widmet sich der älteste Mann Australiens neuerdings wieder einer alten Leidenschaft: Er strickt Minipullover für Zwergpinguine...


    http://www.spiegel.de/panorama/leute/australi...
    #17Auteur CARIOCA (324416) 12 Fév. 15, 02:08
    Commentaire
    Tolle Idee! :-D
    https://www.facebook.com/video.php?v=83881920...

    After-Work-Partys sind out: Frühaufsteher tanzen in Berlin jetzt vor der Arbeit in den Tag. Die "Morning Gloryville"-Party soll drogenfrei sein, trotzdem wird so mancher high - und geht danach zur Arbeit.
    #18Auteur CARIOCA (324416) 12 Fév. 15, 13:19
    Commentaire
    Unbekanntes glühendes Objekt:

    https://www.youtube.com/watch?v=RwoezO1ZZBc


    es soll sich angeblich um eine
    Feuerwalze (Pyrosoma) handeln
    http://de.wikipedia.org/wiki/Feuerwalzen
    #19Auteur CARIOCA (324416) 12 Fév. 15, 13:47
    Commentaire
    Un sanglier s'est introduit dans les locaux de l'hôpital de Pau mercredi matin, avant d'être euthanasié par un vétérinaire sapeur-pompier dans un bureau du centre hospitalier, a-t-on appris auprès des pompiers.

    "Le service de sécurité de l'hôpital nous a appelé à 09H50 mercredi pour nous indiquer qu'un animal de type sanglier était entré par le hall principal de l'établissement", a indiqué à l'AFP un responsable des sapeurs-pompiers de Pau, confirmant une information parue dans la République des Pyrénées.

    L'intrusion de l'animal a créé un certain émoi dans l'établissement mais il a heureusement pu être dirigé vers un local fermé, où il a été retenu jusqu'à ce qu'un vétérinaire des sapeurs-pompiers puisse intervenir.

    "Le sanglier, d'un poids d'environ 80 kg, a été endormi à l'aide d'un fusil hypodermique puis euthanasié, sa sortie de l'établissement comportant un risque", a expliqué ce responsable des pompiers.

    L'animal, un mâle, se serait échappé après une battue organisée par la Direction départementale des territoires et de la mer (DTMM) après qu'un troupeau de sangliers eut été aperçu vendredi près d'un supermarché de Pau.

    Le cadavre du sanglier devait être pris en charge par une société d'équarrissage à la demande de la mairie de Pau et de la SACPA (société de fourrière animale).

    Deux équipes de sapeurs-pompiers, dont une équipe animalière, ont participé aux opérations. (Le Point, 11-2-15)


    #20Auteur mars (236327) 13 Fév. 15, 11:37
    Commentaire
    Mit Plakaten in U-Bahn-Wagen geht die New Yorker Verkehrsbehörde MTA gegen das "manspreading" vor - breitbeinig Bahnfahren.

    Ich habe mich schon oft über Männer geärgert, die sich in Bus und U-Bahn breit machen...

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/u-bahn-in...
    #21Auteur CARIOCA (324416) 14 Fév. 15, 02:06
    Commentaire
    Exaspérant en effet, on ne peut même plus passer dans le couloir !
    #22Auteur Clélia (601872) 14 Fév. 15, 08:31
    Commentaire
    Manchmal schubse ich dann die Herren der Schöpfung, wenn ich mich setzen möchte. Meinst ohne viel Erfolg - ärgerlich !

    Eine schöne Geschichte zum Valentinstag:

    Sie spendete ihm die Niere, er verlor sein Herz

    Die Amerikanerin Ashley McIntyre (25) spendete ihre Niere im März 2014 einem ihr völlig Fremden. Daraufhin verlor der sein Herz an sie. Zu Weihnachten wurde geheiratet, nun erwarten die beiden ihr erstes Kind.
    http://www.kleinezeitung.at/s/chronik/interna...
    #23Auteur oopsy (491382) 14 Fév. 15, 11:12
    Commentaire
    Und ich dachte, früher wären die Herren der Schöpfung echte Kavaliere!

    Stanley Kubrick fotografierte die New Yorker U-Bahn in den 40er Jahren
    http://www.hypeness.com.br/2015/02/o-metro-de...
    #24Auteur CARIOCA (324416) 14 Fév. 15, 13:26
    Commentaire
    Tolle Fotos, CARIOCA !
    #25Auteur oopsy (491382) 14 Fév. 15, 15:50
    Commentaire
    Australierin "findet" sieben Millionen Euro am Konto

    Die Kreditkartenabrechnung einer Australierin wies plötzlich zehn Millionen Australische Dollar (umgerechnet 6,9 Millionen Euro) auf. Die Frau wollte das Geld nicht - und hat jetzt Schulden.
    http://www.kleinezeitung.at/s/chronik/interna...
    #27Auteur oopsy (491382) 17 Fév. 15, 09:05
    Commentaire
    Strassenverkehr in Vietnam: schön diszipliniert und ordentlich!


    https://www.facebook.com/video.php?v=10153422...
    #28Auteur CARIOCA (324416) 17 Fév. 15, 13:34
    Commentaire
    #28 : Es funktioniert aber glänzend! und in Paris ist es nicht viel anders.
    #29Auteur janvier (253084) 17 Fév. 15, 16:30
    Commentaire
    Bräutigam bewusstlos - Braut heiratet anderen 


    Von Dezember bis Februar ist traditionell Hochzeitssaison in Indien. Viele indische Familien sparen über Jahrzehnte auf eine Hochzeit ihrer Kinder, Banken bieten Hochzeitskredite an. Es ist nicht ungewöhnlich, dass zu den mehrtägigen Festen zwischen 300 und 1000 Gäste eingeladen werden.

    Für Jugal Kishore und seine Braut Indira soll es ein unvergesslicher Tag werden. Der 25-Jährige und die 23-Jährige aus Rampur im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh freuen sich auf ihre Hochzeit. Dann überschlagen sich die Ereignisse. Das berichten übereinstimmend lokale Medien.

    Kurz vor der Hochzeitszeremonie erleidet der Bräutigam einen epileptischen Anfall und wird bewusstlos. Die Braut wird wütend, weil die Familie des Bräutigams ihr und ihrer Familie seine Krankheit verschwiegen hat - und trifft eine abrupte Entscheidung.
    Spontaner Heiratsantrag

    Sie werde jetzt einen anderen Mann heiraten, teilt die junge Frau der überraschten Hochzeitsgesellschaft mit. Und zwar: einen Hochzeitsgast namens Harpal Singh. Der stellte sich später als Schwager ihrer Schwester heraus. Singh soll nach einem Bericht der Times of India überrascht von dem spontanen Heiratsantrag gewesen sein. "Er war in Jeans und Lederjacke auf der Hochzeit", werden Augenzeugen zitiert. Doch nach kurzer Bedenkzeit sagt Singh "Ja". Das neue Brautpaar absolviert die "Pheras", das wichtigste Ritual einer indischen Hochzeit.

    Die Pheras ist die eigentliche Trauung, sie wird von einem Brahmanen-Priester vollzogen. Siebenmal geht das Brautpaar im Zuge dieser Zeremonie um das heilige Feuer, wobei die Braut die ersten drei Runden anführt und der Bräutigam die letzten vier. Dies soll ein Symbol dafür sein, wer in den ersten Jahren der Ehe jeweils das Sagen haben wird.
    Die Reaktion des verschmähten Bräutigams

    Nachdem Singh und Indira nun offiziell Mann und Frau sind, kehrt der eigentliche Bräutigam nach einigen Stunden aus dem Krankenhaus zurück, in dem er wegen seines epileptischen Anfalls behandelt worden war.

    Der verschmähte Bräutigam Kishore fleht Indira an, ihn doch noch zu heiraten. Er könne sich sonst nie wieder bei Freunden und Nachbarn blicken lassen, wenn er ohne sie in sein Dorf zurückkehre, soll der Mann zu ihr gesagt haben. Zahlreiche Familienmitglieder pflichten ihm bei, reden immer hektischer und verzweifelter auf die Braut ein. Doch sie bleibt unerbittlich. Da greift die Familie des Verschmähten zu Löffeln und Tellern - und wirft sie nach der Braut und ihrer Familie. Ältere Verwandte versuchen zu schlichten, die Polizei muss anrücken und nimmt einige gewalttätig gewordene Hochzeitsgäste fest.

    Die Polizei teilt Tage später mit, dass die Familien des Paares sich außergerichtlich geeeinigt haben, Anschuldigungen seien zurückgezogen worden. Kishore und seine Familie seien nun friedlich abgereist.
    http://www.sueddeutsche.de/panorama/indien-br...
    #30Auteur CARIOCA (324416) 18 Fév. 15, 13:42
    Commentaire
    Wie im Theater: Die Zweitbesetzung :-D
    #31Auteur oopsy (491382) 19 Fév. 15, 16:06
    Commentaire
    Auf diesem Schmetterling kann man sitzen. Ein Design von Ricardo Dalisi:

    http://www.bilder-hochladen.net/files/lcby-iu...

    http://www.bilder-hochladen.net/files/lcby-it...
    #32Auteur oopsy (491382) 21 Fév. 15, 10:03
    Commentaire
    Salon de l'agriculture : coiffeur pour vaches au pied du ring

    ..."On commence par un bon shampoing qui facilite la tonte", indique Olivier Vallès dont la vache, Hirondelle, est passée dimanche à la toilette.

    Pour le concours, cet éleveur du Tarn a fait appel à deux pro du clippage: "Moi je sais tondre, mais avec eux, c'est la même différence qu'entre un peintre en bâtiment et Picasso".

    Devant lui, Picasso, donc, s'affaire. La tonte du corps est terminée, tête et membres compris. Il passe à la mamelle dont il écarte les plis avec précaution, rasant de près la peau rose et fine.

    Bruno Toussaint, originaire de Belgique, s'est formé avec un Suisse à cet art importé des Etats-Unis. "J'ai tondu ma première vache en 1998, mais c'est en observant les autres qu'on s'améliore", dit-il en s'affairant. "Actuellement, la mode est aux vaches tondues ras. Mais il faut que ça fasse naturel, sans trou".

    Ils sont deux, avec son ami et compatriote Pierre Creppe, autour d'Hirondelle. Un job "assez physique", reconnaît-il. "Sur un salon comme celui-ci, on reste 15, 16 heures debout".

    Clipper (de tondeuse, en anglais), ce n'est pas son métier principal - il est spécialiste de l'insémination - mais un hobby qu'il pratique en suivant les grands concours agricoles, jusqu'en Italie ou au Canada. Sur le Salon, tout le monde le connaît et il aime ces retrouvailles : "J'aime les vaches, mais j'aime aussi l'après-vache" ... ( http://www.lepoint.fr/insolite/salon-de-l-agr... )
    #33Auteur mars (236327) 23 Fév. 15, 15:00
    Commentaire
    La momie d’un moine retrouvée dans une statue bouddhique

     
    Un secret bien gardé ! L’autopsie d’une statue bouddhique du XIe –XIIe siècle pratiquée dans un hôpital de Rotterdam (Pays-Bas) a révélé sous les ors de la laque, l’extraordinaire présence des restes humains d’un moine ! Ces analyses, effectuées en septembre 2014 au centre médical de Meander à Amersfoort, ont été réalisées sous la direction d’Erik Bruijn, un spécialiste de culture et d’art bouddhique néerlandais. Il pourrait s’agir, selon le chercheur invité par le musée de Rotterdam dans le cadre de ces investigations, de la momie d’un célèbre maître bouddhiste chinois appelé Liuquan. En plus de l’exploration au CT-Scan (examen utilisant des rayons X pour visualiser les structures internes d’un corps ou d’un objet), des prélèvements d’échantillons d’os ont été effectués sur la momie millénaire à l’aide d’un endoscope pour des tests ADN, a rapporté le Netherlands Times dans un article daté du 20 décembre.


    http://www.sciencesetavenir.fr/archeo-paleo/2...
    #35Auteur CARIOCA (324416) 25 Fév. 15, 00:18
    Commentaire
    Was passiert, wenn man flüssiges Aluminium in einen Ameisenbau gießt...
    Nicht gerade Naturfreundlich (die armen Ameisen!), aber sehr interessant!
    http://www.compartilhavel.com/o-que-acontece-...
    Das ist ein kleiner Feuerameisen-Bau.

    Hier ein RIESIGER Bau, den man mit Zement gefüllt hat
    https://www.youtube.com/watch?v=AlzXTnlPm48
    #36Auteur CARIOCA (324416) 27 Fév. 15, 04:07
    Commentaire
    Un mystérieux hibou terrorise une ville néerlandaise

    http://www.lepoint.fr/images/2015/02/25/31075...

    Après une série d'attaques perpétrées par un mystérieux hibou, la ville de Purmerend, dans le nord des Pays-Bas, a conseillé à ses habitants de ne sortir la nuit qu'armés de parapluies pour se protéger du rapace.

    Sur les trois dernières semaines, une douzaine d'habitants de Purmerend ont été attaqués par un hibou grand-duc. Certains d'entre eux ont dû être emmenés à l'hôpital.

    Le dernier assaut date de mardi soir. Deux membres d'un club d'athlétisme local ont été attaqués alors qu'ils couraient sur la piste. Un des deux coureurs a eu besoin de points de suture pour certaines des six blessures à la tête causées par les serres du rapace. Le club a annulé tous les entraînements jusqu'à nouvel ordre.

    Plus loin, des résidents et employés d'un centre pour handicapés ont subi au moins 15 attaques, selon la porte-parole de l'établissement Liselotte de Bruijn.

    "Pendant la journée, il n'y a pas de problème, mais la nuit, nous ne nous aventurons dehors qu'armés de parapluies, casques et chapeaux", a-t-elle expliqué à l'AFP.

    "Le problème, c'est que l'on n'entend pas le hibou avant qu'il frappe, et ses serres sont aiguisées comme des rasoirs", a-t-elle ajouté: "nous espérons que la municipalité va vite attraper cet oiseau malfaisant" ...
    #37Auteur mars (236327) 02 mar 15, 13:14
    Commentaire
    Wie sorgsam unsere Koffer/Pakete vom Flughafenpersonal gehandhabt werden... Da sind mehrere Videos, eines schlimmer als das andere. Jeder Fluggast sollte am Fenster des Fliegers kleben und Beweismaterial sammeln für den anschließenden Rechtsstreit!

    http://www.sueddeutsche.de/reise/koffer-missg...
    #38Auteur CARIOCA (324416) 03 mar 15, 19:12
    Commentaire
    Des fans de Harry Potter veulent faire d'un château polonais leur Poudlard

    Une collecte de fonds a été lancée. Avec un million de dollars, les fans pourraient acheter le château de Czocha et y recréer l'univers du sorcier:

    http://www.lepoint.fr/images/2015/03/06/czoch...

    #39Auteur mars (236327) 07 mar 15, 10:01
    Commentaire
    An der Ostsee kugelte sich im Winter das Eis. 
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/eisk...

    Wie Eier mysteriöser Tiere wirkten die fünf bis zehn Zentimeter dicken Klumpen, schwärmt Abrosimov. "Wenn ich die Bilder meinen Freunden zeige, tippen sie auf Dinosauriereier, Monsterkaviar oder Tennisbälle", erzählt er. Erstaunlich symmetrische Perlen seien es gewesen dieses Jahr.

    Das Rezept für Kugeln

    Die Wissenschaft hat eine einfache Erklärung für das Phänomen: Im flachen Wasser bilden sich Eiskristalle, die mit leichter Brandung vor- und zurückschwappen. Bei eisigen Temperaturen gefriert das Wasser allmählich bis zum Grund - an den Kügelchen lagert sich immer mehr Eis an. Die stete Bewegung der Eismasse sorgt dafür, dass die Klumpen sich rundrollen.
    #40Auteur CARIOCA (324416) 07 mar 15, 22:22
    Commentaire
    Mann nach Nacht auf Parlamentsdach festgenommen

    Die Londoner Polizei hat Sonntagfrüh einen 23 Jahre alten Mann festgenommen, der die Nacht auf dem Dach des Parlamentsgebäudes verbracht hatte. Der Hintergrund der Aktion ist noch völlig unklar.
    http://www.kleinezeitung.at/s/chronik/interna...
    #41Auteur oopsy (491382) 08 mar 15, 16:53
    Commentaire
    Ein Glas-Iglu für zwei

    Eine romantische Nacht unter Sternen ist das Eine, doch eins obendrauf setzt das finnische Iglu-Dorf vom Hotel Kakslauttanen in Finnland: In 20 in Thermalglas gefassten Iglus geniesst man eine klare Sicht in den Himmel und kann die Nordlichter in gemütlicher Zweisamkeit geniessen.
    https://volcania.wordpress.com/2012/02/12/ein...
    #42Auteur oopsy (491382) 09 mar 15, 09:48
    Commentaire
    Zweieiige Zwillinge ähneln oder unterscheiden sich oft nur wie ganz normale Geschwister. Diese hier scheinen aber gar nicht verwandt zu sein...
    http://www.stern.de/familie/kinder/zwillinge-...
    #43Auteur CARIOCA (324416) 12 mar 15, 00:34
    Commentaire
    Antarktis: Eine Kirche am Ende der Welt

    http://www.kleinezeitung.at/k/lebensart/reise...
    #44Auteur oopsy (491382) 13 mar 15, 10:03
    Commentaire
    Dubai vue depuis un aigle en plein vol

    VIDÉO: Entraîné par un fauconnier français, l'aigle s'est élancé de la plus haute tour de Dubai, offrant ainsi un panorama unique:

    http://www.lepoint.fr/insolite/dubai-vue-depu...

    #45Auteur mars (236327) 18 mar 15, 11:19
    Commentaire
    http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/5...
    "Ich habe extra Gabeln gekauft" 

    Ein McDonald's im Allgäu veranstaltet nächste Woche ein Candle-Light-Dinner. Mit Tischdecken und Rotwein-Empfehlung.
    #46Auteur CARIOCA (324416) 19 mar 15, 03:30
    Commentaire
    Klingt irgendwie kurios:

    Finnland: Geschlecht soll keine Vornamen mehr festlegen
    13. März 2015, 10:52
    "Guter Geschmack" als einzige Grenze - Name darf nicht das Fortkommen des Kindes behindern
    http://diestandard.at/2000012879237/Vornamen-....
    #47Auteur oopsy (491382) 19 mar 15, 09:16
    Commentaire
    Wie reinigt man Flaschen und Außenfenster? Mit Magneten im Schwamm! Damit lassen sie sich fernsteuern...

    (Kostenlos erhältlich aus ausgebauten HD eines alten Computers)

    http://somentecoisaslegais.com.br/utilidades/...

    #48Auteur CARIOCA (324416) 19 mar 15, 18:46
    Commentaire
    Indische Eltern klettern die Wände der Schule hoch, um ihren Kindern während eines Examens Spickzettel zuzustecken!!!!
    http://www.sueddeutsche.de/bildung/spick-prob...
    #49Auteur CARIOCA (324416) 21 mar 15, 03:39
    Commentaire
    #50Auteur oopsy (491382) 27 mar 15, 08:35
    Commentaire
    http://www.ouest-france.fr/insolite-vannes-iv...

    Ce dimanche, à 4h15, parc du Golfe à Vannes, les policiers ont interpellé un jeune homme de 22 ans. Ivre, il tentait de réanimer... un bateau pneumatique. ...
    #51Auteur no me bré (700807) 29 mar 15, 14:43
    Commentaire
    Franzose fährt 223,3 km/h - mit dem Fahrrad

    So schnell sind viele Autos nicht: Eric Barone hat in Frankreich mit 223,3 km/heinen neuen Geschwindigkeits-Weltrekord auf dem Fahrrad aufgestellt - und das noch dazu auf Schnee.
    http://www.kleinezeitung.at/s/sport/sommerspo...

    #52Auteur oopsy (491382) 01 avr 15, 17:11
    Commentaire
    Kintsugi - ein wunderschöner Brauch!

    Kintsugi (jap. 金継ぎ, dt. „Goldverbindung, -flicken“) oder seltener Kintsukuroi (金繕い, „Goldreparatur“)[1] ist eine traditionelle japanische Reparaturmethode für Keramik. Keramik- oder Porzellanbruchstücke werden mit Urushi-Lack geklebt, fehlende Scherben werden mit einer in mehreren Schichten aufgetragenen Urushi-Kittmasse ergänzt, in die feinstes Pulvergold oder ander
    e Metalle wie Silber und Platin[1] eingestreut wird. In Anlehnung an Streubilder (maki-e) entstehen die für Kintsugi charakteristischen Dekorationseffekte.

    Die japanische Wabi-Sabi-Ästhetik reicht von einer metaphysischen Basis über geistige Werte, moralische Vorschriften bis hin zur stofflichen Qualität, die auch in der Teekunst zum Ausdruck kommt und sich auf viele Bereiche der Kunst und Kultur auswirkt. Die Einfachheit und die Wertschätzung der Fehlerhaftigkeit stehen im Zentrum dieser Anschauung. Vor diesem Hintergrund entwickelte sich Kintsugi – die Goldverbindung, die den Makel hervorhebt.


    https://scontent-mia.xx.fbcdn.net/hphotos-xpa...

    https://www.google.com.br/search?q=Kintsugi&t...
    #53Auteur CARIOCA (324416) 02 avr 15, 02:19
    Commentaire
    Maltas Kirchen haben zwei Uhren

    Einem alten Aberglauben folgend, habe Maltas Kirchen zwei Uhren. Eine davon geht falsch. Dadurch soll der Teufel verwirrt werden, dass er die Heilige Messe nicht stören kann.

    http://www.bilder-hochladen.net/files/lcby-lp...

    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/lcb...
    #54Auteur oopsy (491382) 09 avr 15, 08:10
    Commentaire
    Manchmal muss man sich an alte Rezepturen erinnern...
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/ba...
    Knoblauch-Zwiebel-Salbe: Rezeptur aus dem Mittelalter tötet Superbakterien
    #55Auteur CARIOCA (324416) 10 avr 15, 21:16
    Commentaire
    Kroate erhielt nach 14 Jahren verlorene Geldbörse zurück

    Finder erstattete fehlenden Betrag plus Zinsen. Als Päckchen vorige Woche eintraf, glaubte der Kroate zuerst an einen Scherz. Doch Bank bestätigte die Echtheit der Geldscheine
    http://www.kleinezeitung.at/s/chronik/panoram...
    #56Auteur oopsy (491382) 11 avr 15, 10:33
    Commentaire
    Die 16 schönsten Bäume der Welt
    http://casavogue.globo.com/Curiosidades/notic...
    #57Auteur CARIOCA (324416) 12 avr 15, 14:32
    Commentaire
    #58Auteur CARIOCA (324416) 14 avr 15, 02:50
    Commentaire
    El 1er premio Mejor Film Cultural 2014 y el Gran Premio del 7º Festival Internacional de Riga.
    https://www.youtube.com/watch?v=G7pPXEG26zQ

    Casa Batlló Barcelona
    #59Auteur CARIOCA (324416) 14 avr 15, 18:15
    Commentaire
    Sucht jemand von euch einen reizvollen Job? Hier ist eine Stelle frei

    https://www.youtube-nocookie.com/embed/VxlKZe...
    #60Auteur CARIOCA (324416) 18 avr 15, 00:59
    Commentaire
    CARIOCA, da werde ich schon beim Schauen schwindelig.

    Ob das Kälbchen den Ausflug auch mag ?


    http://pix.echtlustig.com/d/1504/ausflug-mit-...
    #61Auteur oopsy (491382) 18 avr 15, 15:34
    Commentaire
    #62Auteur oopsy (491382) 20 avr 15, 09:42
    Commentaire
    Wer angibt, hat mehr vom Leben: Ein Tattoo

    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/lcb...
    #63Auteur oopsy (491382) 22 avr 15, 07:51
    Commentaire
    Eher makaber denn kurios:

    China will gegen Stripper bei Beerdigungen vorgehen

    In China werden vor allem auf dem Land bei Beerdigungen Stripper als Gäste-Magnet engagiert. Dagegen will nun das Kulturministerium mit aller Härte vorgehen.
    http://www.kleinezeitung.at/s/chronik/panoram...
    #64Auteur oopsy (491382) 24 avr 15, 10:54
    Commentaire
    Was immer auch dieses Verkehrsschild bedeuten mag:

    http://p5.focus.de/img/fotos/origs4633766/986...
    #65Auteur oopsy (491382) 26 avr 15, 11:49
    Commentaire
    ???? Ich nix verstehen!
    #66Auteur CARIOCA (324416) 26 avr 15, 15:48
    Commentaire
    Auf diesem Parkplatz kann man sein Auto zersägen ?????

    Möglicherweise kann man sich hier die Parkgebühr teilen ??????
    #67Auteur oopsy (491382) 26 avr 15, 15:59
    Commentaire
    Parkplatz für Car-Sharing
    ..steht doch auch im Link ;-)
    #68AuteurTortenheber (1067357) 26 avr 15, 15:59
    Commentaire
    Brilliant, Tortenheber!


    Tolles Foto!
    https://scontent-lga.xx.fbcdn.net/hphotos-xfa...

    (Die Kamele sind die weißen Stricherl auf dem Luftbild! Die schwarzen Tiere sind deren Schatten)
    #69Auteur CARIOCA (324416) 29 avr 15, 01:15
    Commentaire
    #70Auteur CARIOCA (324416) 30 avr 15, 00:18
    Commentaire
    Attaques sexistes en Turquie

    Le maire d'Ankara avait traité une diplomate américaine de "stupide blonde". John Bass, l'ambassadeur américain en Turquie, a répondu en postant une photo de lui les cheveux teints:

    http://www.lepoint.fr/images/2015/05/02/ambas...

    #71Auteur mars (236327) 04 Mai 15, 10:22
    Commentaire
    Appelés à trouver un nom pour un bébé singe, les visiteurs d'un zoo japonais ont plébiscité "Charlotte", en hommage à la petite princesse de Cambridge.

    http://www.lepoint.fr/images/2015/05/07/31844...

    #72Auteur mars (236327) 07 Mai 15, 14:56
    Commentaire
    #72: Oh, das finde ich irgendwie geschmacklos...

    Hilferuf per Pizzabestellung

    Über eine Pizzabestellung setzt eine Frau, die von ihrem Lebensgefährten mit einem Messer bedroht wird, einen Hilferuf ab.
    Die Polizei kann daraufhin die Geiselnahme in Avon Park im US-Bundesstaat Florida friedlich beenden.

    Geiselnahme nach heftigem Streit

    "Eine große Pizza mit Peperoni und ein Notruf bei der Polizei, bitte": Mit dieser ungewöhnlichen Bestellung konnte eine Frau in Florida sich und ihre Kinder aus der Gewalt ihres bewaffneten Lebensgefährten befreien.

    Am Montagnachmittag hatte sich das Paar aus der US-Stadt Avon Park heftig gestritten, heißt es in der Mitteilung des Sheriff-Büros von Highlands County. Als die Frau ihre Kinder von der Schule abholen wollte, bedrohte ihr Freund sie dann mit einem langen Messer, nahm ihr das Mobiltelefon ab und begleitete sie zur Schule der Kinder.

    Nach der Rückkehr nach Hause schlug die Frau ihrem Partner dann vor, eine Pizza zu bestellen. Zu diesem Zweck gab er ihr kurzzeitig das Handy wieder - und die Frau konnte zusammen mit der Online-Bestellung ein Hilfegesuch absetzen. Sie tippte den Hilferuf einfach in das Kommentarfeld ein.
    Pizza-Hut-Team findet Hilferuf

    Die Köchin der örtlichen Pizza-Hut-Filiale fand dann in der Bestellung "911hostage help!" aufgeführt. "Ich war besorgt, ich hatte Angst um die Person", sagte diese später dem US-Nachrichtenportal WTSP.com. Der Chef der Filiale erkannte den Namen und die Adresse der Frau wieder, offenbar war sie eine regelmäßige Kundin. Daraufhin riefen die Mitarbeiter den Angaben zufolge umgehend unter 911 an, der Nummer der amerikanischen Polizei.

    A #FL woman helped end a hostage situation by sending a message along with her @PizzaHut order http://t.co/KhtOrgU7Ab pic.twitter.com/e3BKGj5jZh
    — 10 News (@WTSP10News) 6. Mai 2015

    Als ein Einsatzteam kurze Zeit später an der Lieferadresse eintraf, öffnete die Frau mit einem kleinen Kind im Arm die Tür. Nach etwa 20 Minuten konnte schließlich der Lebensgefährte, der sich noch mit den beiden älteren Kindern gemeinsam im Haus befand, überzeugt werden, sich zu ergeben. Beide Kinder blieben unbeschadet. Der 26-Jährige wurde festgenommen und muss sich jetzt vor Gericht verantworten.

    In der Pressemitteilung der Polizei wird ausdrücklich die clevere Idee der Frau gelobt, per Pizza-Service um Hilfe zu rufen.



    #73Auteur CARIOCA (324416) 07 Mai 15, 17:13
    Commentaire
    CARIOCA, diese Geistesgegenwart muss man erst einmal in so einer Stresssituation haben.

    Lost Lake: Ein See, der regelmäßig durch ein Loch verschwindet
    10. Mai 2015, 15:07
    Eine Lavaröhre am Grund des Lost Lakes in Oregon sorgt jährlich für ein ungewöhnliches Naturschauspiel
    http://derstandard.at/2000015446933/Lost-Lake...
    #74Auteur oopsy (491382) 11 Mai 15, 11:34
    Commentaire
    Ich habe eine Zeit gebraucht um zu verstehen, was sie da machen...
    https://www.facebook.com/Dinamalardaily/video...
    #75Auteur CARIOCA (324416) 12 Mai 15, 23:49
    Commentaire
    Damit hat sie sicher nicht gerechnet
    Baby einer Studentin weint in Vorlesung - ihr Professor reagiert unglaublich


    http://www.focus.de/familie/news/damit-hat-si...
    #76Auteur CARIOCA (324416) 14 Mai 15, 18:20
    Commentaire
    CARIOCA, ich sehe Deinen Clip in # 75 erst jetzt: Unglaublich !!
    #77Auteur oopsy (491382) 14 Mai 15, 18:34
    Commentaire
    Hast du verstanden? Die hängen alle am Faden (Longe) - wortwörtlich... Und diese Fäden scheinen vom "Bodenpersonal" irgendwie gesteuert zu werden.
    #78Auteur CARIOCA (324416) 14 Mai 15, 19:02
    Commentaire
    Nicht ganz, ehrlich gestanden. Ich dachte eher an einen unsichtbaren Maibaum mit vielen Kränzen.
    #79Auteur oopsy (491382) 14 Mai 15, 19:07
    Commentaire
    Für Dich, liebe CARIOCA :-)

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/b...

    Hach, seine Budapester wären genau der richtige Schuh für mich. Und sein bunter Käfer könnte mich auch reizen.
    #80Auteur oopsy (491382) 16 Mai 15, 18:56
    Commentaire
    Danke Ooooopsy! Man kann alles übertreiben... Diese Farbkombination überall hätte mich WAHNSINNIG gemacht!!!
    #81Auteur CARIOCA (324416) 16 Mai 15, 22:00
    Commentaire
    Indésirables, les chiens de Johnny Depp quittent l'Australie en jet privé !

    VIDÉO. Les deux yorkshires terriers de l'acteur, Pistol et Boo, entrés illégalement sur le territoire australien, échappent à l'euthanasie promise par le ministre de l'Agriculture du pays:

    http://www.lepoint.fr/insolite/indesirables-l...

    #82Auteur mars (236327) 18 Mai 15, 17:27
    Commentaire
    Flughafenangestellte in Auckland haben einen Gärtner gefasst, der Pflanzenableger, Knollen und Wurzeln aus Polen in seiner Unterhose versteckt nach Neuseeland schmuggeln wollte.

    Wie die Biosicherheitsbehörde mitteilte, hatte ein Spürhund die Pflanzen erschnüffelt, worauf der Fluggast sich einer Leibesvisitation unterziehen musste. Der in Neuseeland lebende Mann aus Polen hatte die Pflanzen nach eigenen Angaben für seinen Garten mitbringen wollen.

    #83Auteur mars (236327) 19 Mai 15, 09:52
    Commentaire
    Mars, das erinnert mich an die Großtante meines Ex-Mannes! Sie wurde im Krieg ausgebombt und wurde danach sehr sparsam, weil sie von Null wieder anfangen musste. Ihre Zimmerblumen besorgte sie sich im Münchner Botanischen Garten. Sie ging dort mit einem großen Regenschirm spazieren. Darin versteckte sie die geklauten Ableger ihrer Lieblingspflanzen! :-D

    Unbekannte haben offenbar wieder den Google Maps Maker manipuliert. Wer im Kartendienst derzeit das Wort „Nigga House“ eingibt, dem wird als Treffer der Amtssitz von US-Präsident Barack Obama angezeigt.
    http://phaenomeme.sueddeutsche.de/post/119445...
    #84Auteur CARIOCA (324416) 20 Mai 15, 23:14
    Commentaire
    Das schwedische Möbelhaus Ikea bietet Hochzeiten im Internet an

    (BZ) Teure Hochzeiten könnten bald schon der Vergangenheit angehören. Zumindest in Schweden. Denn dort können Liebespaare ihre Hochzeit – zunächst bis zum 18. Juni – kostenfrei und rechtlich bindend im Internet beim Ikea-Dienst "Hochzeit-Online" ausrichten.

    Das Verfahren ist verblüffend einfach. Die Teilnehmer sitzen daheim an ihren Computern. Wer möchte, kann sich ein Gläschen realen Champagner neben die Tastatur stellen. Per Webkamera werden die Gesichter von Brautpaar, Pfarrer und Gästen aus aller Welt in eine wunderschöne digitale Umgebung eingelesen. Im schwedischen Ikea-Werbespot heißt es vielversprechend: "Wo willst du heiraten? Du hast dir vielleicht eine Hochzeit an einem idyllischen Sandstrand vorgestellt? Mit einer leichten Sommerbrise. Oder auf einem Schiff. Nun kannst du heiraten, wo du willst!"

    Zumindest vier virtuelle Plätze stehen den Hochzeitsgästen für die Trauung zur Verfügung und dann noch mal vier Plätze für das anschließende Hochzeitsfest. Neben Strand und Wald gibt es auch ein Dornröschenschloss und die Großstadthochzeit auf einem Dach mit Blick auf Hochhäuser wie in New York. Die Orte sind geschmackvoll skandinavisch, jugendlich frisch, festlich oder studentisch-improvisiert – aber immer von Ikea mit Ikeaprodukten ausstaffiert.

    Notwendig für den Zugang ist noch das Einwählen über ein Facebook-Konto. Für diejenigen, die das nicht einfach nur aus Spaß machen, wird dann Schritt für Schritt erklärt, was genau zu beachten ist, damit die Hochzeit wirklich rechtlich bindend ist. Einen zwischenmenschlichen Haken gibt es dabei laut schwedischem Gesetz. Brautpaar, zwei Trauzeugen sowie der Pfarrer oder eine andere trauende Person müssen sich zumindest während der Zeremonie im gleichen, wirklichen Raum befinden ...

    #85Auteur mars (236327) 21 Mai 15, 11:29
    Commentaire
    So was habe ich mir schon IMMER gewünscht! Ein Regenschirm, der andersrum auf- und zugeht. So kann man trocken ins Auto einsteigen!
    https://www.youtube.com/watch?v=X00WgKZ5rXA

    (Falls jemand von euch weiß, ob man das in Deutschland kaufen kann, bitte ich um Mitteilung! Das wünsche ich mir zum Geburtstag von meinem Sohn...)
    #86Auteur CARIOCA (324416) 25 Mai 15, 15:01
    Commentaire
    Genial ! Ich werde mich umhören.

    Edith: Google einmal "Unbrella"
    https://www.google.at/search?hl=de-AT&source=...

    http://dwtf.de/1116/
    #87Auteur oopsy (491382) 25 Mai 15, 15:22
    Commentaire
    Cool! Danke, Ooopsy!
    #88Auteur CARIOCA (324416) 25 Mai 15, 17:25
    Commentaire
    #89Auteur oopsy (491382) 26 Mai 15, 19:12
    Commentaire
    La Suisse recherche sur internet un descendant de Bismarck pour des raisons fiscales.

    L'administration fiscale suisse a publié un avis de recherche sur internet concernant un descendant de Otto von Bismarck (1815-1898), l'homme fort de l'unité allemande.

    Il s'agit de Francisco José Ortiz von Bismarck, un ressortissant allemand âgé de 35 ans, selon l'avis paru dans la Feuille fédérale, le journal officiel suisse, le 21 avril dernier.

    C'est l'hebdomadaire Sonntagszeitung qui a alerté sur cette publication.

    M. von Bismarck est sommé de se manifester dans les 10 jours et de donner une personne de contact en Suisse qui puisse le représenter auprès de l'administration fiscale.

    "Il s'agit d'un processus de dernier recours, quand nous n'arrivons pas à contacter une personne, qui fait l'objet d'une demande d'assistance administrative en matière fiscale", a indiqué à l'AFP un porte-parole de l'Administration fédérale des contributions (AFC).

    La Suisse reçoit des milliers de demandes d'assistance administrative de la part des autorités fiscales étrangères qui sont à la recherche d'évadés fiscaux qui auraient caché des fonds dans des banques helvètes.

    Au moment où la Suisse reçoit cette demande, elle fait des recherches auprès des banques. Si aucune banque n'est en mesure de prendre contact avec la personne recherchée, la Suisse publie sur le site internet de sa Feuille fédérale un avis de recherche.

    "Nous faisons cela car chaque personne a le droit de se défendre lorsqu'elle fait l'objet d'une demande d'assistance administrative", a ajouté le porte-parole de l'administration suisse. (http://www.lepoint.fr/insolite/la-suisse-rech... )


    #90Auteur mars (236327) 28 Mai 15, 13:56
    Commentaire
    Napoléon revient à Waterloo... en briques Lego

    Un code civil "Napoléon", le bureau de l'Empereur, son célèbre bicorne, son portrait peint par David ou encore les lieux symboliques de la bataille de Waterloo, dont le bicentenaire sera célébré le 18 juin, ont été reconstitués à l'aide de 1,2 million de briques multicolores.

    "On a voulu faire un évènement transgénérationnel. Face à des objets pointus - mobilier Empire, immeuble d'époque, tableaux représentant Napoléon - les plus jeunes peuvent s'approprier ces morceaux d'histoire en s'amusant", a expliqué à l'AFP le commissaire de l'exposition, Éric Jousse.

    L'aspect historique et scientifique --chaque oeuvre a été validée par des spécialistes avant d'être construite-- se mêle au côté ludique dans cette exposition, qui se tient jusqu'au 31 juillet dans d'anciennes écuries, dans le centre de la ville. Des ateliers sont proposés pour que les plus petits puissent prendre en main ces briques aux combinaisons infinies.

    Le travail de construction fut titanesque avec, en apothéose, la reproduction du dôme des Invalides à Paris, qui abrite le tombeau de Napoléon. Il a fallu plus de 1.000 heures et 274.000 briques pour obtenir un résultat impressionnant : le dôme mesure 2,5 m de haut et pèse environ 500 kilos.

    Présentée en 2014 à Rueil-Malmaison, près de Paris, où Joséphine de Beauharnais, l'épouse de Bonaparte, avait acquis un château, elle y avait attiré plus de 30.000 passionnés.

    Agrandie à l'occasion du bicentenaire de Waterloo, l'exposition devrait être prochainement présentée à La Mure, près de Grenoble, puis à Genève.

    "Il nous fallait une exposition pour les plus jeunes et qui réjouisse les adultes. Elle complète idéalement les autres évènements tels que les grandes reconstitutions prévues pour célébrer le bicentenaire", les 19 et 20 juin prochain, s'est réjoui l'échevin (adjoint au maire) de Waterloo Yves Vander Cruysen, visiblement ravi de pouvoir jouer avec des Lego.

    Bilder findet ihr hier: http://www.lepoint.fr/insolite/napoleon-revie...

    #91Auteur mars (236327) 02 Juin 15, 09:55
    Commentaire
    45 tonnes de cadenas retirées du pont des Arts


    http://www.lemonde.fr/videos/video/2015/06/02...
    A coups de scie, de masse et en désossant des ballustrades, les employés de la mairie de Paris ont commencé le nettoyage du pont des Arts le 1er juin. A la suite d’une mode apparue il y a une dizaine d’années, des milliers de cadenas avaient été accrochés par les touristes en visite dans la capitale. Pour des raisons de sécurité la mairie a décidé de les retirer, les anciennes rambardes doivent être remplacées par des panneaux en Plexiglas.
    En savoir plus sur http://www.lemonde.fr/videos/video/2015/06/02...
    #92Auteur CARIOCA (324416) 03 Juin 15, 01:23
    Commentaire
    Der Ursprung der Robe der Juristen...
    Im Mittelalter und in der frühen Neuzeit war die Amtstracht der Richter und sonstigen vor Gericht agierenden Juristen regional sehr unterschiedlich gestaltet. Insbesondere städtische Rechtsprechungsorgane demonstrierten ihren Status durch besonders prunkvolle Amtsgewänder und Insignien, während in ländlichen Regionen oft auf eine besondere Uniformierung der gerichtlichen Funktionsträger ganz verzichtet wurde.
    In einer Kabinettsorder vom 15. Dezember 1726 verfügte König Friedrich Wilhelm I. in Preußen jedoch mit der ihm eigenen Ironie die Einführung einer einheitlichen Juristentracht in den Gerichten seines Territoriums:
    „Wir ordnen und befehlen hiermit allen Ernstes, dass die Advocati wollene schwarze Mäntel, welche bis unter das Knie gehen, unserer Verordnung gemäß zu tragen haben, damit man diese Spitzbuben schon von weitem erkennen und sich vor ihnen hüten kann.“
    #93Auteur CARIOCA (324416) 06 Juin 15, 16:36
    Commentaire
    Danke CARIOCA, ich habe ein bisschen in der Wiki nachgelesen.
    #94Auteur oopsy (491382) 06 Juin 15, 16:40
    Commentaire
    Ich habe noch meine Robe...
    #95Auteur CARIOCA (324416) 06 Juin 15, 16:50
    Commentaire
    #96Auteur oopsy (491382) 07 Juin 15, 09:30
    Commentaire
    Allerlei Türen, rund um die Welt...
    http://www.todo-mail.com/Content.aspx?emailid...
    #97Auteur CARIOCA (324416) 07 Juin 15, 13:25
    Commentaire
    Großartig, CARIOCA !
    #98Auteur oopsy (491382) 07 Juin 15, 13:48
    Commentaire
    Wie winzig ist die Wahrscheinlichkeit, mitten in der Stadt in Deutschland beim Spazierengehen von einer aggressiven Elefantenkuh attackiert und getötet zu werden???
    http://www.sueddeutsche.de/panorama/baden-wue...
    #99Auteur CARIOCA (324416) 14 Juin 15, 06:03
    Commentaire
    Pfeifsprache(n)

    Sie sind zwar nicht wirklich kurios, aber ich parke sie einmal hier:

    El Silbo [el ˈsilβo] (span. „der Pfiff“) bezeichnet die Pfeifsprache der Guanchen, der Ureinwohner der Kanarischen Inseln. Eine Form davon hat sich bis heute auf der Insel La Gomera erhalten.

    Pfeifsprachen gibt (oder gab) es auch in den Pyrenäen, Marokko, Mexiko, Thailand und der Türkei; weltweit existieren schätzungsweise 60 verschiedene Pfeifsprachen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/El_Silbo

    https://www.youtube.com/watch?v=G0_8vxp3X0g
    #100Auteur oopsy (491382) 17 Juin 15, 10:23
    Commentaire
    MyAustria is mei Bregenz

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/mitten-in-b...

    Airline verwechselt Lindau mit Bregenz
    "Was ist dein Österreich?", fragte die Fluggesellschaft in ihrer neuen Werbe-Kampagne. "MyAustria is mei Bregenz" schreibselte sie in austroenglisch auf Facebook - und stellte dazu ein wunderschönes Foto, das nur einen klitzekleinen Haken hatte: Es zeigte nicht Bregenz, sondern Lindau.
    #101Auteur CARIOCA (324416) 23 Juin 15, 20:59
    Commentaire
    ;-))
    #102Auteur oopsy (491382) 24 Juin 15, 08:17
    Commentaire
    Une saucisse de Morteau envoyée dans la stratosphère, portée disparue en Suisse
     
    Une saucisse de Morteau envoyée dans la stratosphère à bord d'un ballon-sonde est portée disparue: un appel à témoin a été lancé mercredi en Suisse, où la charcuterie est probablement retombée, a-t-on appris auprès des porteurs du projet.

    Le ballon-sonde et sa saucisse ont été expédiés mardi par des collégiens de Franche-Comté à 32.000 mètres d'altitude. Équipé d'un GPS, le ballon a logiquement explosé à cette altitude avant de retomber sur terre.

    Les radios amateurs qui suivaient la nacelle du ballon "ont perdu le signal du GPS", a expliqué à l'AFP Damien Boichat, professeur de physique-chimie qui anime le club scientifique du collège Saint-Exupéry de Beaucourt (Territoire-de-Belfort), à l'origine de l'expérience.

    D'après les dernières coordonnées GPS enregistrées à 1.500 mètres d'altitude, la nacelle et la saucisse sont probablement tombées dans "une zone de plusieurs kilomètres carrés au sol, entre Brugg et Zurich", en Suisse, a-t-il ajouté.

    Le GPS ne fonctionne plus. "Soit l'atterrissage a été très brusque et l'émetteur est cassé, soit la nacelle est tombée dans l'eau, soit quelqu'un l'a ramassée et mise dans un endroit abrité", a estimé M. Boichat.

    Un appel à témoins a été lancé par l'Association de défense et promotion des charcuteries et salaisons IGP de Franche-Comté, propriétaire de la saucisse de Morteau et de deux caméras équipant cette nacelle recouverte de plastique doré et brillant. (http://www.lepoint.fr/insolite/une-saucisse-d... )
    #103Auteur mars (236327) 26 Juin 15, 17:57
    Commentaire
    https://www.facebook.com/norny.cestaussica/vi...
    In Maringá Brasilien haben Passanten einem Fahrer eine Lektion erteilt, der in eine Parklücke für Behinderte parkte...
    #104Auteur CARIOCA (324416) 28 Juin 15, 10:00
    Commentaire
    "Finde ich gut", wenn sich der Ärger so entlädt.
    #105Auteur oopsy (491382) 28 Juin 15, 10:18
    Commentaire
    #106Auteur oopsy (491382) 29 Juin 15, 10:15
    Commentaire
    :-D DEN Hut bastle ich mir!
    #107Auteur CARIOCA (324416) 29 Juin 15, 19:59
    Commentaire
    In See stechen

    http://www.dieweltenbummler.de/wp-content/upl...

    Die Gabel im Genfer See.
    #108Auteur oopsy (491382) 30 Juin 15, 09:39
    Commentaire
    #109Auteur oopsy (491382) 03 Juill. 15, 14:51
    Commentaire
    Oopsy, das verstehe ich nicht. Enten verboten???


    Rauchen unter Wasser streng verboten...
    https://scontent-mia1-1.xx.fbcdn.net/hphotos-...


    https://scontent-mia1-1.xx.fbcdn.net/hphotos-...
    #110Auteur CARIOCA (324416) 03 Juill. 15, 17:57
    Commentaire
    CARIOCA, ich hatte eigentlich bei dem Verkehrsschild eher an einen Scherz gedacht. Enten dürfen die Straße nicht überqueren.

    Aber vielleicht macht es auch Sinn, dass keine Enten gehalten werden dürfen - aus welchem Grund auch immer: Vogelgrippe ? Schutz von seltenen Krabbeltieren, die die Enten fressen ?
    #111Auteur oopsy (491382) 03 Juill. 15, 18:32
    Commentaire
    La vidéo du jour : un ours fait un plat dans une piscine

    Né en 2011, Bruiser a été recueilli par une association. En attendant de retrouver son habitat naturel, il prend du bon temps dans sa piscine.

    http://www.lepoint.fr/insolite/la-video-du-jo...

    #112Auteur mars (236327) 07 Juill. 15, 11:22
    Commentaire
    Vom engl. Kuriositätenfaden; Wunderhahn Mike

    Vom Schlachttisch auf die Showbühne: 1945 wollte Lloyd Olsen eigentlich nur eines seiner Hühner für ein Festmahl schlachten. Doch der geköpfte Hahn lebte einfach weiter. Mike wurde in den USA zum Superstar - und populärer als ein US-Präsident.


    Er hat 18 Monate ohne Kopf noch gelebt!

    http://www.spiegel.de/einestages/wunderhahn-m...

    https://en.wikipedia.org/wiki/Mike_the_Headle...
    #113Auteur CARIOCA (324416) 11 Juill. 15, 16:42
    Commentaire
    Jetzt habe ich eine ungefähre Vorstellung von Kopflosigkeit :-))

    Ein Roboter an der Rezeption
    Ein Hotel in Japan verfügt über zehn menschenähnliche Roboter als Belegschaft.
    http://kurier.at/lebensart/reise/roboter-hote...
    #114Auteur oopsy (491382) 16 Juill. 15, 17:17
    Commentaire
    Titanic, verglichen mit dem heute größten Schiff der Welt...

    https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphoto...


    Heute Nacht in Rio:
    lachender Mond
    https://scontent-lga1-1.xx.fbcdn.net/hphotos-...
    #115Auteur CARIOCA (324416) 18 Juill. 15, 23:51
    Commentaire
    Monowi, eine Gemeinde im US-Bundesstaat Nebraska, hat laut der Volkszählung von 2010 nur noch genau eine Einwohnerin, die zugleich das Amt der Bürgermeisterin bekleidet und Steuern an sich selbst zahlt.

    #116Auteur mars (236327) 19 Juill. 15, 11:50
    Commentaire
    Katze wählt Notruf, nachdem Herrchen zusammengebrochen ist.

    Im Volksmund heißt es, der Hund sei der beste Freund des Menschen. Katzen dagegen sagt man nach sie seien kühl, arrogant und berechnend. Dass Katzen allerdings genauso wie Hunde dem Menschen freundlich gesinnt sein können, zeigt nun ein unglaublicher Fall aus den USA.

    In Columbus, gelegen im US-Bundesstaat Ohio, soll eine Hauskatze namens Tommy den bundesweiten Notruf 911 alarmiert haben, weil ihr Herrchen zusammengebrochen und dazu selbst nicht mehr in der Lage war. Gary Rosheisen, so der Name des betagten Katzenhalters, ist seit Jahren auf einen Rollstuhl angewiesen. Eine schwere Osteoporose machte seine Gelenke weich und mehrere Mikro-Schlaganfälle verhindern einen koordinierten Bewegungsablauf.

    Weil Haustiere nachweislich einen guten Einfluss auf die Gesundheit ihrer Besitzer ausüben, holte sich Rosheisen Tommy ins Haus, orange-rot getigert wie die Zeichentrickfigur Garfield. Mehrmals versuchte Rosheisen dem Tier beizubringen, wie es den Notruf kontaktieren könne, wenn er dazu selbst nicht in der Lage sein sollte. Auf seinem Telefon, das immer am Wohnzimmerboden steht, ist eine Kurzwahltaste für den US-Notruf 911 vorprogrammiert.

    Rosheisen hatte keine Ahnung, ob seine Bemühungen erfolgreich waren, als er tatsächlich einen Anfall erlitt, aus seinem Rollstuhl fiel und nicht zu dem Telefonapparat gelangte. Doch wenig später traf die Polizei bei Rosheisen ein. Jemand hatte den Notruf alarmiert. Als der Polizeibeamte in die Wohnung trat, soll Tommy die Katze direkt neben dem Telefon gesessen haben. Was sagt das über Haustiere? Vielleicht das: Hunde mögen gute Freunde sein, Katzen würden 911 wählen. (https://de.nachrichten.yahoo.com/katze-wählt... )


    #117Auteur mars (236327) 28 Juill. 15, 10:32
    Commentaire
    Japanischer Whisky soll im Weltraum reifen

    Um herauszufinden, wie japanischer Whisky in der Schwerelosigkeit reift, will der japanische Getränkehersteller Suntory im August Proben ins All schießen.
    http://www.kleinezeitung.at/s/chronik/panoram...

    Whiskey überall ?
    #118Auteur oopsy (491382) 01 Aug. 15, 09:29
    Commentaire
    Handtaschen-Wurf-WM: Österreich kam, warf und siegte

    Vier Männer freuen sich über ihren Sieg bei der vierten Handtaschen-Weitwurf-Weltmeisterschaft (HTWWWM) in Bottrop.
    http://www.salzburg.com/nachrichten/diverse/v...
    #119Auteur oopsy (491382) 02 Aug. 15, 09:43
    Commentaire
    #120Auteur oopsy (491382) 04 Aug. 15, 11:12
    Commentaire
    Alkohol-Bong
    Für den Alkoholrausch jetzt einatmen


    http://www.fr-online.de/wissenschaft/alkohol-...
    #121Auteur oopsy (491382) 05 Aug. 15, 08:29
    Commentaire
    SNCF : un cadre payé depuis 12 ans à ne rien faire ! À la suite d'un conflit avec son employeur, Charles Simon est payé 5 000 euros par mois pour rester chez lui en attendant une affectation qui ne vient pas.

    En ces jours difficiles, beaucoup de Français pourraient envier la situation de ce cadre supérieur, ingénieur des mines et diplômé de l'Essec. Quand bon lui chante, Charles Simon, 55 ans et salarié de la SNCF, sillonne la France (il ne paye pas le train) et rend visite à ses nombreux copains. C'est qu'il a le temps : depuis douze ans, cet habitant de Saint-Quentin, dans l'Aisne, attend une affectation. Et son employeur ne l'a jamais astreint à la moindre présence dans un bureau. En clair, il est "placardisé", mais sans placard ... (http://www.lepoint.fr/societe/sncf-un-cadre-p... )

    #122Auteur mars (236327) 14 Aug. 15, 11:35
    Commentaire
    „Man kann nicht so laut schreien wie man pfeifen kann“, sagt Onur Güntürkün, Biopsychologe an der Universität Bochum. „Gepfiffene Sprache trägt über tiefe Schluchten und hohe Berge und ist noch Kilometer entfernt zu hören.“ So wie Schriftsprache eine andere Form gesprochener Sprache ist, so ist auch gepfiffenes Türkisch keine eigene Sprache, sondern in Pfiffe übertragenes Türkisch. Und so wie das Schreiben muss auch das Pfeifen erst gelernt werden. „Ich habe zunächst kein Wort verstanden“, sagt Güntürkün. Erst nach einer Woche Üben habe er ein paar Worte erkannt.

    Pfeifsprache erfordert auch die rechte Gehirnhälfte
    Um herauszubekommen, ob auch gepfiffenes Türkisch von der linken Gehirnhälfte verarbeitet wird, unterzog Güntürkün 31 türkische Probanden, die die Pfeifsprache beherrschen, einem Hörtest. Über einen Kopfhörer bekamen sie zunächst Wortsilben vorgespielt, allerdings unterschiedliche auf dem linken wie auf dem rechten Kopfhörer. Wie zu erwarten war, registrierten die Testpersonen bevorzugt die rechts eingespielten Silben – denn die werden von der linken Gehirnhälfte verarbeitet. Wenn Güntürkün aber die Pfiffe einspielte, fand sich keine Bevorzugung der linken Gehirnhälfte, schreibt Güntürkün im Fachblatt „Current Biology“. Pfeifsprache erfordere die Wahrnehmung akustischer Feinheiten wie Frequenz, Tonhöhe und Melodie, wofür vor allem Hirnregionen der rechten Hemisphäre zuständig sind ... (http://www.tagesspiegel.de/wissen/kommunikati... )

    #123Auteur mars (236327) 19 Aug. 15, 10:28
    Commentaire
    Whisky soll auf Raumstation reifen

    Um herauszufinden, wie Whisky in der Schwerelosigkeit reift, hat der japanische Getränkehersteller Suntory Proben zur Internationalen Raumstation (ISS) geschickt. Sie trafen am Dienstag zusammen mit anderen Gütern in einer unbemannten japanischen Transportkapsel dort ein, wie die Raumfahrtbehörde Jaxa mitteilte. Die 5,5 Tonnen schwere Kapsel war am Mittwoch vom Süden Japans aus mit einer H-IIB-Rakete auf den Weg gebracht worden. Zu ihrer Ladung gehörten auch Lebensmittel, Wasser, Kleidung und wissenschaftliche Instrumente.

    Die Raumfahrer auf der ISS müssen allerdings die Finger von dem Whisky lassen. Die zehn, 18 und 21 Jahre alten Whiskyproben sollen lediglich im japanischen Labor der Raumstation für mindestens ein Jahr gelagert werden. Forscher von Suntory vermuten, dass eine Lagerung bei geringer Temperaturschwankung und begrenzter Bewegung zu einem milderen Geschmack führt. Nach seiner Rückkehr auf der Erde soll der ISS-Whisky von Experten verkostet und zudem wissenschaftlich untersucht werden. (http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/iss-wh... )
    #124Auteur mars (236327) 25 Aug. 15, 16:24
    Commentaire
    Hafenbetrieb in Amsterdam im Zeitraffer... Sieht aus wie eine chaotische Kreuzung in Indien, aber offensichtlich hat alles seine Ordnung!
    https://www.facebook.com/havenbedrijfamsterda...
    #125Auteur CARIOCA (324416) 27 Aug. 15, 15:24
    Commentaire
    Reykjavik benennt Straße nach Darth Vader

    Die isländische Hauptstadt Reykjavik benennt eine Straße nach dem berühmten Star-Wars-Bösewicht Darth Vader. Das geht auf eine Initiative des damaligen Bürgermeisters und Clowns Jon Gnarr zurück.
    http://www.kleinezeitung.at/s/chronik/interna...

    Da sieht Graz alt aus: Goethestraße, Schillerstraße, Mozartgasse, Beethovengasse, Abraham-a-Santa-Clara Gasse .....
    #126Auteur oopsy (491382) 28 Aug. 15, 09:59
    Commentaire
    Pediküre mit Knabberfischen

    http://www.fisch-fusspflege.de/wp-content/upl...

    Mir war bis heute nur bekannt, dass man Knabberfische bei Hautkrankheiten einsetzt.
    #127Auteur oopsy (491382) 29 Aug. 15, 10:51
    Commentaire
    Das unheimliche Tal der Puppen
    29. Mai 2015

    Einst war Nagoro auf der Insel Shikoku im Süden von Japan ein florierendes Tal. Doch nach und nach starben die Einwohner oder wanderten auf der Suche nach Arbeit in die Städte ab.
    http://www.travelbook.de/welt/Nagoro-in-Japan...

    http://www.travelbook.de/imgs/2/6/7/2/0/6/11-...

    http://www.travelbook.de/imgs/2/6/6/4/2/4/6-5...

    http://a5.img.talkingpointsmemo.com/image/upl...

    http://a5.img.talkingpointsmemo.com/image/upl...
    #128Auteur oopsy (491382) 03 Sept. 15, 10:38
    Commentaire
    Gruselig! Brrrrrrrrrrrr
    #129Auteur CARIOCA (324416) 03 Sept. 15, 14:08
    Commentaire
    Championnats de lutte dans une sauce à la viande en Angleterre

    http://videos.lexpress.fr/insolite/video-cham...
    #130Auteur mars (236327) 04 Sept. 15, 21:27
    Commentaire
    Norweger sucht drei Wochen nach seinem Auto

    Eigentlich wollte er in Hannover nur einen Zwischenstopp einlegen, daraus wurden drei Wochen: Ein Norweger hat endlich sein geparktes Auto wiedergefunden.

    Drei Wochen lang hat ein Norweger in Hannover nach seinem Auto gesucht, nun hat er es wiedergefunden. Der 78-Jährige hatte auf der Reise von Andorra nach Oslo eigentlich nur einen Zwischenstopp in der niedersächsischen Landeshauptstadt einlegen wollen. Also stellte er seinen Wagen Anfang August in einer Seitenstraße ab, ging zu Fuß ins Zentrum und verlor dort den Zettel, auf dem er den Straßennamen notiert hatte. Stundenlang suchte er nach seinem Wagen - ohne Erfolg.

    Sein Glück: Rentnerin Gertrud Kreuter gabelte den Mann bei der Suche auf und unterstützte ihn. Sie ließ ihn auch bei sich auf dem Sofa in Hannover übernachten, wie mehrere Medien berichten. Nicht die eingeschaltete Polizei, sondern ein Aufruf bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung brachte schließlich den Durchbruch. Eine Leserin meldete sich, dass seit einiger Zeit ein herrenloses Auto mit einem ungewöhnlichen Nummernschild vor ihrer Tür stehe. http://www.sueddeutsche.de/panorama/hannover-...


    #131Auteur mars (236327) 12 Sept. 15, 22:10
    Commentaire
    Verrückte bricht in fremde Häuser ein, putzt sie, spült Geschirr ab und lässt die Rechnung....
    http://www.huffingtonpost.com/2012/05/31/susa...

    https://books.google.com.br/books?id=GK7yBgAA...
    #132Auteur CARIOCA (324416) 18 Sept. 15, 03:44
    Commentaire
    Die Sprayer-Senioren von Lissabon
    Die jüngste ist 59, die älteste 90 Jahre alt: In der portugiesischen Hauptstadt gibt es einen Graffiti-Kurs für Senioren. Tipp der Leiterin: "Benutzt Spitznamen, damit euch die Polizei nicht findet."

    http://www.sueddeutsche.de/leben/sprayer-work...
    #133Auteur CARIOCA (324416) 21 Sept. 15, 03:50
    Commentaire
    CARIOCA :-))

    Auch ich möchte einen rüstigen Senioren vorstellen:

    105-Jähriger stellte neuen Weltrekord über 100 Meter auf

    Hidekichi Miyazaki, der in Anlehnung an sein großes Vorbild "Golden Bolt" genannt wird, brauchte 42,22 Sekunden für die Strecke. Im Guinness-Buch der Rekorde muss nun eine neue Kategorie eingeführt werden.
    http://www.kleinezeitung.at/s/chronik/interna...
    #134Auteur oopsy (491382) 23 Sept. 15, 16:44
    Commentaire
    In Island halten diese Giganten die Stromleitungen fest...
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10810...
    (wenn man darauf klickt, erscheinen weitere Aufnahmen)

    Auch hier:
    http://www.choishine.com/Projects/giants.html
    #135Auteur CARIOCA (324416) 01 Oct. 15, 12:35
    Commentaire
    # 135
    Das gefällt mir außerordentlich gut!
    #136Auteur Schmuckmeier (814719) 01 Oct. 15, 19:51
    Commentaire
    Lotterie für die Mehrwertsteuer

    Ein Auto, ein Laptop, ein Tablet - solch tolle Preise winken in Polen braven Steuerzahlern. Das Finanzministerium startete am Donnerstag die Quittungslotterie. Damit will es die Einkünfte aus der Mehrwertsteuer erhöhen. Jeder, der im Wert von mindestens zehn Zloty (2,35 Euro) einkauft und seine Quittung einreicht, kann an der Verlosung teilnehmen. In Polen beträgt die Mehrwertsteuer 23 Prozent, in Deutschland sind es 19 Prozent. Experten schätzen, dass dem Staat durch Umsatzsteuerbetrug jährlich 40 Milliarden Zloty (ungefähr 1,7 Milliarden Euro) an Einnahmen entgehen. Erste Ziehung der Lotterie ist am 16. November. Vizefinanzministerin Izabela Leszczyna will sich aber nicht festlegen, wie viel mehr Steuern sie mit der Lotterie einzunehmen hofft. Ähnliche Verlosungen gibt es übrigens in der Slowakei, in Malta, Portugal und in Taiwan.


    #137Auteur mars (236327) 02 Oct. 15, 16:13
    Commentaire
    Ein hungriges Bärenbaby hat erst eine Highschool in den USA in Alarmbereitschaft versetzt und sich dann nach einem Imbiss im Lagerraum einer Pizzeria schlafen gelegt. Die Polizei von Colorado Springs entdeckte den schlafenden Bär am Montag (Ortszeit) in einem Regal zwischen Lebensmitteln.

    "Kein üblicher Pizza-Kunde", schrieb die Polizei auf Twitter, nachdem ein Mitarbeiter der zuständigen Wildtierbehörde das Tier aus dem Restaurant trug.

    http://twitter.com/CSPDPIO/status/64352257627...


    #138Auteur mars (236327) 05 Oct. 15, 11:24
    Commentaire
    http://www.parismatch.com/Actu/Insolite/Un-sc...

    En quête de l'éternelle jeunesse
    Un scientifique s'injecte une bactérie préhistorique

    Dans l'espoir de tester ses effets sur le vieillissement, un scientifique russe s'est injecté un germe vieux de 3,5 millions d'années, le Bacillus F.

    Un scientifique russe, Anatoli Brouchkov, est convaincu d’avoir découvert le secret de la vie éternelle en s’injectant une bactérie vieille de 3,5 millions d’années. L’organisme microscopique, le Bacillus F a été découvert en 2009 dans le permafrost sibérien où ce germe préhistorique coulerait des jours heureux malgré son âge avancé. Depuis six ans et son exhumation par une équipe de l'Institut de biologie chimique russe, la Bacillus F fait des apparitions régulières dans l’actualité. Les scientifiques russes s’efforcent de décrypter son ADN afin de percer le mystère de sa longévité. Anatoli Brouchkov, directeur du centre de Géocryologie de Moscou assure avoir injecté la bactérie à des mouches puis à des souris et constaté une amélioration spectaculaire de leurs défenses immunitaires. L’espérance de vie des rongeurs boostés à la Bacillus F aurait progressé de 20 à 30% en moyenne. Certaines souris femelles seraient même parvenues à se reproduire bien après l’âge limite. Autrement-dit, la bactérie pourrait ouvrir une voie royale vers la mise au point d’un véritable élixir de jouvence.

    Weiter geht es in dem Artikel.
    #139Auteur CARIOCA (324416) 08 Oct. 15, 22:43
    Commentaire
    Ca me rappelle étrangement "La Planète des singes : Les Origines".

    La curiosité des scientifiques n'a parfois aucune limite. Pas plus tard que mercredi je m'étais déjà offusqué, lors de l'émission sur Chambord, de ces scientifiques qui prennent le risque de déscendre trois jeunes balbusards pêcheurs de leur nid (espèce en voie d'extinction), de leur propre aveu au risque qu'ils se fassent rejeter pas leur mère, juste pour les mesurer et les peser.

    Alors oui ce sont des scientifiques et ils sont les mieux à même de jauger les risques qu'ils prennent, mais ils me donnent souvent l'impression de chercher à tâton la limite à ne pas dépasser, tels des athlètes de haut niveau.
    #140Auteur derf128 (366416) 09 Oct. 15, 08:34
    Commentaire
    #141Auteur CARIOCA (324416) 13 Oct. 15, 16:14
    Commentaire
    CARIOCA, die Bilder sind toll !

    Wenn Hund was auf sich hält, hat er eine Perücke !

    Ihr müsst die Bilder anklicken: http://www.ohwow.de/?p=5511
    #142Auteur oopsy (491382) 15 Oct. 15, 09:47
    Commentaire
    Der neue Asterix "Der Papyrus des Cäsar" zeigt einen Whistleblower im alten Rom!

    Er packt ein sehr modernes Thema in die römische Toga: Die Macht über die Kommunikation. Entstanden ist ein überraschend starker Comic.

    Was dem neuen Autorengespann im Vorgängerband "Asterix bei den Pikten" noch nicht gelungen war, nämlich der Reihe wieder ihren intellektuellen Touch zurückzugeben, funktioniert laut der heutigen Bad. Zeitung hier nun ganz ordentlich. Und zwar mittels aktueller Anspielungen: Lauschangriff, Datenklau, Datenübertragung durch den Äther (allerdings via Brieftauben), Informationspiraterie ...

    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/lm4...

    #143Auteur mars (236327) 22 Oct. 15, 17:38
    Commentaire
    http://www.spiegel.de/panorama/usa-mutter-fae...
    Ein Dreijähriger hat einen großen Pick-up über einen vierspurigen Highway gesteuert - weil seine betrunkene Mutter (!) zuvor aus dem fahrenden Auto gefallen war.


    Augenzeugen hatten gesehen, wie die Frau in der Nähe der Stadt Ada während der Fahrt auf den Highway gestürzt war. Im Wagen befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch ihre drei Jahre alten Zwillinge.

    Eines der Kinder stellte sich den Angaben zufolge auf den Fahrersitz und lenkte den Pick-up über mehrere Kreuzungen, ehe das Auto an einem Bordstein zum Stehen kam.

    Die beiden Kinder und ihre Mutter blieben laut Polizei unverletzt.
    #144Auteur CARIOCA (324416) 23 Oct. 15, 12:44
    Commentaire
    Schön!
    Zeichentrickfilm des National Geographic. Wie der Dom von Florenz entstanden ist.
    https://www.youtube.com/watch?v=_tGo8Wh8LJU

    #145Auteur CARIOCA (324416) 23 Oct. 15, 13:23
    Commentaire
    Eine Kirche in Mexiko taucht nach 50 Jahren wieder aus einem Stausee auf:

    http://www.focus.de/wissen/mensch/archaeologi...
    #146Auteur oopsy (491382) 25 Oct. 15, 06:57
    Commentaire
    Politisches Recycling ?

    Lenin Statue Turned Into Darth Vader In Odessa, Ukraine

    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/lcb...

    http://www.boredpanda.com/lenin-darth-vader-m...
    #147Auteur oopsy (491382) 26 Oct. 15, 08:22
    Commentaire
    Ooopsy, der Darth Vader gefällt mir!


    Wenn man denkt, man hätte schon alles gehört... :-D

    http://www.20min.ch/print/story/24046607
    #148Auteur CARIOCA (324416) 27 Oct. 15, 14:30
    Commentaire
    Wenn das noch ein paar Mal passiert könnte es bald zur Pflicht werden, sich vor dem Einchecken einer Darmspülung zu unterziehen :-)
    #149Auteur derf128 (366416) 27 Oct. 15, 14:51
    Commentaire
    Etats-Unis : l'incroyable battle de danse entre une policière et une lycéenne
    La police est appelée dans une rue de Washington, pour séparer deux groupes d’adolescents, qui se battent. L’un des agents présents sur place, une femme, se rapproche de la foule, pour dire aux jeunes gens de se disperser. C’est à ce moment-là, qu’Aaliyah Taylor intervient. Cette dernière lance sur son téléphone, le tube de Silento, «Watch Me (Whip/Nae Nae)» et commence à danser.
    Face à elle, la policière ne se démonte pas. «Elle me dit, "Je peux faire mieux" et j’étais là "d’accord, tu veux me tester ?" », raconte la jeune lycéenne. L’agent de police propose un deal : elles vont toutes deux s’affronter dans une battle de danse, si Aaliyah gagne, les adolescents pourront rester, si elle perd, ils devront partir.

    S’en suit un duel de près d’une minute, où les deux femmes enchaînent les pas de danse, l’une face à l’autre. S’il est impossible de savoir qui l’a emporté, les adolescents ont en tout cas fini par quitter les lieux, d’eux-mêmes, impressionnés par la réaction et les talents de danseuse de l’agent de police. «Elle m’a fait un câlin et m’a demandé quel était mon nom», témoigne Aaliyah. «J’étais là, "on aurait tellement besoin de plus de flics comme vous"».

    http://www.leparisien.fr/laparisienne/societe...
    #150Auteur CARIOCA (324416) 30 Oct. 15, 15:17
    Commentaire
    Er war bereits in einem anfahrenden Zug auf dem Weg nach Trier. Seine Frau noch auf dem Bahnsteig. Um ihr den Einstieg in den Zug zu ermöglichen, zog ein 23-jähriger Mann am Donnerstagnachmittag die Notbremse und löste damit am Hauptbahnhof Koblenz eine Verspätungswelle aus.

    Durch die Betätigung der Notbremse entstanden beim Zug technische Probleme. Ein Teil der Reisenden musste den Zug verlassen, der zunächst nicht rangiert werden konnte. Weil der notgebremste Zug andere Fahrstraßen blockierte, kam es zu den erheblichen Verspätungen. Insgesamt neun Reisezüge erhielten zusammen über viereinhalb Stunden Verspätung. Durch die Bremsung wurde niemand verletzt. Die Bundespolizei hat gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Missbrauch von Nothilfeeinrichtungen eingeleitet. ( http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/... )
    #151Auteur mars (236327) 31 Oct. 15, 16:52
    Commentaire
    Verrückte Botanik: Ältester Baum Großbritanniens wechselt sein Geschlecht

    Bäumchen wechsle dich mal anders: Eine als ältester Baum Großbritanniens geltende Eibe hat begonnen, ihr Geschlecht zu ändern. Die Fortingall-Eibe in der Grafschaft Perthshire im Zentrum Schottlands sei über Jahrhunderte als männlich katalogisiert worden, berichtet der Botaniker Max Coleman vom Royal Botanic Garden in Edinburgh. Nun deute sich eine Veränderung des Geschlechts an. Zumindest Teile des mehrere Tausend Jahre alten Baumes tragen weibliche Früchte.

    "Es war eine ganz schöne Überraschung, als ich im Oktober die drei reifen roten Beeren an der Eibe entdeckt habe, während der restliche Baum eindeutig männlich war", schreibt Coleman. Das Geschlecht einer Eibe lässt sich im Herbst und Winter gut erkennen: Im Gegensatz zu den roten Beeren der weiblichen Bäume tragen männliche Exemplare recht unscheinbare runde Zapfen an den Ästen.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/scho...
    #152Auteur CARIOCA (324416) 03 Nov. 15, 22:44
    Commentaire
    Mehr als 38.000 Euro hat die Fahrt einer Berliner Oberstufenklasse nach New York gekostet. Das Geld dafür kam aber nicht von den Eltern, sondern aus einem staatlichen Fördertopf.

    Einmal im Museum of Modern Art vor den Originalgemälden der Impressionisten stehen, einmal die Grand Central Station, das Empire State Building und Rockefeller Center sehen, einmal durch den Central Park laufen oder das Immigration Museum auf Ellis Island erkunden.

    Der Englischlehrer Frederik von Elm des Berliner Robert-Koch-Gymnasiums wollte seinen Schülern etwas ganz Besonderes bieten und organisierte eine Klassenfahrt nach New York City. Sieben Tage verbrachten die Zwölftklässler im Oktober im Big Apple.
    Der Trip kostete pro Schüler mehr als 2000 Euro, für die ganze Klasse kamen laut "Tagesspiegel" 38.085 Euro zusammen. Es waren allerdings nicht die Eltern, die für die Reise gezahlt haben, sondern der Staat. Das Geld für die Klassenfahrt kam aus dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT). Mit diesem Fördergeld soll es Kindern und Jugendlichen aus Familien mit geringem Einkommen ermöglicht werden, an Ausflügen und Klassenfahrten teilzunehmen.

    Den Zuschuss erhalten Schüler, deren Eltern beispielsweise Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Wohngeld oder Kinderzuschlag erhalten. Diese Voraussetzungen erfüllten alle Schüler der Klasse. Mit dem Einverständnis des Schulleiters konnte die Förderung, die in Berlin nicht auf eine bestimmte Höhe gedeckelt ist, beantragt werden. ( http://www.spiegel.de/schulspiegel/klassenfah... )

    Ich finde solche Ausgaben problematisch, nicht zuletzt wenn ich bedenke, wieviel Geld im Rahmen des Länderfinanzausgleichs Jahr für Jahr z. B. von meinem Bundesland (B.-W.) nach Berlin fließt. Die sog. Nehmerländer sollten ihre Finanzen stablisieren, anstatt ungeniert Geld zu verschwenden. Die umstrittene Finanzierung ärmerer durch die finanzstarken Bundesländer ist bereits auf neun Milliarden Euro gestiegen. Größter Profiteur ist Berlin ...

    #153Auteur mars (236327) 05 Nov. 15, 09:11
    Commentaire
    Mühsame Enterbung:

    85-Jährige zerschnitt vor ihrem Tod knapp eine Million Euro

    Die Polizei ermittelt jetzt. Und die Erben müssen zittern, ob die Nationalbank die mutwillig zerstörten Geldscheine auch wirklich ersetzt. Dazu verpflichtet ist sie nicht.
    http://www.kleinezeitung.at/k/chronik/oesterr...
    #154Auteur oopsy (491382) 06 Nov. 15, 07:51
    Commentaire
    Eine Seifenblase bei - 30 Grad:

    https://www.youtube.com/watch?v=VxfTeVYUmlU
    #155Auteur oopsy (491382) 07 Nov. 15, 17:13
    Commentaire
    Stimmen aus dem 17. Jahrhundert...

    Niederlande: Kiste mit 2.600 Briefen aus dem 17. Jahrhundert entdeckt

    Im Archiv vom Kommunikationsmuseum in Den Haag hat man eine bislang ungeöffnete Kiste eines Postangestellten entdeckt. Darin befinden sich 2.600 Briefe aus dem 17. Jahrhundert. Das internationale Wissenschaftlerteam von "Signed, Sealed & Undelivered" wird die Briefe nun untersuchen.

    Die Briefe stammen überwiegend aus Frankreich. Etwa 600 von ihnen wurden noch nie geöffnet. Bei diesen Briefen will man nun mit technischen Mitteln versuchen, den Inhalt zu lesen, ohne das Siegel brechen zu müssen.

    Man erhofft sich von den Briefen mehr Einsicht über das Alltagsleben im 17. Jahrhundert. Vor allem das Leben von flüchtigen Hugenottenfamilien scheint dabei sehr interessant, da man aus den Briefen viel über den emotionalen Stress dieser Menschen erfahren könne.

    http://www.shortnews.de/id/1177500/niederland...

    http://www.theguardian.com/world/2015/nov/08/...
    #156Auteur CARIOCA (324416) 08 Nov. 15, 21:57
    Commentaire
    Wenn ich mir jedes mal meinen Toast so verdienen müsste... Wäre ich wohl schlanker!

    https://www.youtube.com/watch?v=S4O5voOCqAQ
    #157Auteur CARIOCA (324416) 10 Nov. 15, 00:14
    Commentaire
    , ich bleibe beim Brötchen!!
    #158Auteur Schmuckmeier (814719) 10 Nov. 15, 11:31
    Commentaire
    Ächz !
    #159Auteur oopsy (491382) 10 Nov. 15, 11:54
    Commentaire
    Recalé au bac en juin, un lycéen l'obtient en novembre

    Je n'y croyais pas", a affirmé le lycéen sur l'antenne d'Europe 1. "Le jour de mes rattrapages, il y avait devant moi dix sujets : j'ai choisi le sujet n° 7 et, au moment des notes", l'interrogateur, "au lieu de me mettre ma note - qui était de 11 -, m'a mis le numéro du sujet".
    "L'académie de Rennes s'est engagée" auprès du lycéen et de ses parents "à l'accompagner dans l'intégration d'une formation d'enseignement supérieur en respectant les choix et décisions formulés dans le logiciel Admission post-bac", souligne le rectorat. ( Recalé au bac en juin, un lycéen l'obtient en novembre

    Je n'y croyais pas", a affirmé le lycéen sur l'antenne d'Europe 1. "Le jour de mes rattrapages, il y avait devant moi dix sujets : j'ai choisi le sujet n° 7 et, au moment des notes", l'interrogateur, "au lieu de me mettre ma note - qui était de 11 -, m'a mis le numéro du sujet".
    "L'académie de Rennes s'est engagée" auprès du lycéen et de ses parents "à l'accompagner dans l'intégration d'une formation d'enseignement supérieur en respectant les choix et décisions formulés dans le logiciel Admission post-bac", souligne le rectorat. ( http://www.lepoint.fr/societe/recale-au-bac-e... )


    #160Auteur mars (236327) 13 Nov. 15, 20:17
    Commentaire
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ste...


    Gehen den Obdachlosen-Tafeln jetzt die Brötchen aus?

    Gute Tat ist teuer: Wer als Bäcker Lebensmittel spendet, muss Steuern zahlen

    Roland Ermer bezeichnet sich als ehrlich und gesetzestreu. Als das Finanzamt bei ihm vor der Tür steht, muss der Bäcker aus Sachsen nichts fürchten - glaubt er zumindest. Was der Bäckermeister nicht wusste: Er hatte sich des Schwarzspendens schuldig gemacht. Von den Tonnen an altem Brot und trockenem Gebäck, die er Bedürftigen schenkt, will der Staat auch noch ein paar Brocken haben.
    ...
    Denn auf seine Vorprodukte wie Mehl, Zucker oder Hefe zahlt der Bäcker ebenfalls eine Umsatzsteuer. Und die zieht er später von seiner eigenen Umsatzsteuerschuld ab. Wenn aber Materialien und ihre Produkte nicht verkauft, sondern verschenkt werden, gilt dieser sogenannte Vorsteuerabzug nicht. An sich logisch, findet Ermer - und trotzdem ungerecht: "Wenn ich das Essen wegwerfe, dann muss ich gar nichts bezahlen."

    Da wäre mal eine Korrektur des Gesetzes fällig, meine ich...
    #161Auteur CARIOCA (324416) 15 Nov. 15, 13:09
    Commentaire
    Les 15 ongles plus affreux du monde...

    http://nuncapensei.com/as-15-unhas-mais-bizar...
    #162Auteur CARIOCA (324416) 20 Nov. 15, 21:36
    Commentaire
    In Südbaden hat ein Heiratswilliger Neuland beschritten. Er hat seiner Angebeteten einen gänzlich unorthodoxen Antrag gemacht – und sich dabei der technischen Möglichkeiten der Verkehrsüberwachung bedient. Mit einem großen Schild "Willst du mich heiraten?" hinter der Windschutzscheibe war er viel zu schnell in einen stationären Blitzer gerauscht, teilt die südbadische Stadt auf ihrer Homepage mit.

    Das Kalkül: Das Ordnungsamt sollte das Blitzerfoto an die Herzdame schicken, die die Halterin des Autos ist. Nun ist das Ordnungsamt nicht unbedingt eine Behörde, der man gemeinhin einen Sinn für solche Späßchen nachsagt. Die zuständige Abteilungsleiterin bei der Stadtverwaltung gesteht denn auch, man habe zunächst nicht gewusst, wie damit umzugehen sei. Üblicherweise werde das doppelte Bußgeld fällig, wenn jemand bewusst zu schnell in eine Messanlage fährt. Bei der Premiere hat man jetzt ein Auge zugedrückt, droht aber Trittbrettfahrern mit der Härte des Gesetzes.

    Was uns viel mehr interessieren würde: Hat die so Umworbene den rasanten Antragsteller erhört?

    #163Auteur mars (236327) 24 Nov. 15, 15:55
    Commentaire
    CARIOCA, mir ist völlig unbegreiflich, wie die Damen mit diesen Fingernägeln agieren können. Wie essen die bzw. wie ziehen sich die an ?
    #164Auteur oopsy (491382) 25 Nov. 15, 08:00
    Commentaire
    Ooopsy, das weiß ich auch nicht... Von einer dieser Verrückten habe ich mal gelesen, dass ihre Ärmel mit Klettverschluss um den Arm gewickelt werden, weil hineinschlüpfen nicht geht. Warum machen sie sich das Leben so schwer?


    Diktator verordnet Haarschnitt-Zwang
    Nordkoreaner müssen jetzt Kim Jong Uns Frisur tragen...
    http://www.focus.de/politik/ausland/nordkorea...

    Er will, dass alle wie Idioten ausschauen...
    Ich täte die Männer dazu raten, als Protest den Kopf kahl zu rasieren!


    #165Auteur CARIOCA (324416) 26 Nov. 15, 20:43
    Commentaire
    Reichlich kurios und traurig zugleich:

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_...
    #166Auteur oopsy (491382) 30 Nov. 15, 08:46
    Commentaire
    Sehr traurig!


    ____

    Ein Steinmetz hat sich den Spaß erlaubt, im Jahr 1050 diese Figur auf der Archivolte der Abteikirche Sainte Foy in Conques in Frankreich zu machen...

    https://www.facebook.com/LibriUsatiAntichi/ph...
    #167Auteur CARIOCA (324416) 04 Déc. 15, 14:10
    Commentaire
    Fünfjähriger brachte die Post ins Schwitzen

    Mit einer einfachen Frage hat ein fünfjähriger Bub die britische Post ins Schwitzen gebracht. "Wie viel kostet ein Brief zum Mars", wollte Oliver Giddings wissen. Er wird es sich wohl nicht leisten können.
    http://www.kleinezeitung.at/s/chronik/panoram...
    #168Auteur oopsy (491382) 05 Déc. 15, 09:04
    Commentaire
    Wasserfall ändert die Richtung und... steigt!

    https://br.noticias.yahoo.com/video/cachoeira...

    Der Grund: extrem starker Wind.
    #169Auteur CARIOCA (324416) 07 Déc. 15, 18:54
    Commentaire
    Eine Kleinanzeige der ungewöhnlichen Art ist zurzeit in einer malaysischen Zeitung zu lesen. Der Flughafen von Kuala Lumpur sucht die Eigentümer von drei Boeing 747, die auf dem Gelände herumstehen.
    http://www.spiegel.de/reise/aktuell/flughafen...

    Bitte holen Sie Ihre drei Jumbos ab! ***
    (Aus dem englischen Kuriositätenfaden geklaut)

    Übrigens weiß jemand, dass nicht Autos die Verkaufsschlager aus Wolfsburg sind - sondern Currywürste? Der Autohersteller Volkswagen stellte letztes Jahr mehr Würstchen her als Fahrzeuge. Und die sollen Spitze sein!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Currywurst#Volk...
    http://magazin.volkswagen.de/volkswagen-curry...

    *** Edit hat folgenden Nachtrag hinzugefügt (auch aus dem Konkurrenzfaden entnommen): Die Flieger stehen da schon länger, der Eigentümer ist bekannt, rührt sich aber nicht. Damit der Flughafen seine ausstehenden Kosten und Gebühren durch Verwertung der Flugzeuge eintreiben kann, muss er dies vorher 3x öfffentlich ankündigen.
    #170Auteur CARIOCA (324416) 08 Déc. 15, 19:56
    Commentaire
    http://www.galileo.tv/life/spektakulaerer-fun...

    Ihr verschmitztes Lächeln ist das wohl bekannteste der Welt – jeder kennt die Mona Lisa. Doch jetzt der Schock: Das bekannte Portrait von Leonardo da Vinci ist nicht das, was es scheint. Darunter verbirgt sich nämlich eine echte Überraschung.

    Wie BBC News berichtet, hat der Französische Wissenschaftler Pascal Cotte unter der Mona Lisa ein verstecktes Gemälde entdeckt. 2004 hat das Louvre ihm erlaubt das Bild zu untersuchen. Mithilfe der „Layer Amplification Method“, kurz LAM (zu deutsch „Schichten verstärkende Methode“), konnte Cotte eine zweite Frau unter der Porträtierten entdecken. Bei der LAM wird eine spezielle Kamera genutzt, welche verschiedene Schichten sichtbar macht, ohne das Gemälde zu schädigen. Diese Schichten könne man jetzt, ähnlich wie bei einer Zwiebel, näher untersuchen, sagte Cotte dem BBC.
    #171Auteur CARIOCA (324416) 10 Déc. 15, 22:33
    Commentaire
    Byssus : Seit dem Altertum werden die Fasern der im Mittelmeer lebenden Edlen Steckmuschel (Pinna nobilis L.) gewonnen. Die aus diesen Fasern hergestellten Gewebe werden als Byssus bezeichnet.

    In der Antike war der aus Byssus oder Steckmuschelwolle gewebte Stoff, die sogenannte Muschelseide oder Meerseide, ein sehr kostbarer textiler Werkstoff.

    Wegen seiner Haltbarkeit und der aufwändigen Gewinnung ist Byssus sehr begehrt und wertvoll. Textilien aus Muschelseide waren vor allem im Mittelalter unter hohen kirchlichen Würdenträgern und im Hochadel sehr begehrt.

    Die kommerzielle Fertigung von Byssustextilien in Sardinien endete in den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts. Byssus wird heute nur noch auf der sardischen Insel Sant’Antioco verarbeitet, wo sich auch ein Byssus-Museum befindet.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Byssus

    Dort lebt auch der letzte Mensch, der dieses Handwerk beherrscht und ausübt :
    Chiara Vigo taucht 300 bis 400 mal in das Meer, um das Material behutsam zu sammeln, ohne die Muschel zu töten. Dann verarbeitet sie im Byssus-Museum die goldenen Fäden zu wahren Kostbarkeiten.
    http://www.mdig.com.br/index.php?itemid=35598
    #172Auteur CARIOCA (324416) 13 Déc. 15, 13:54
    Commentaire
    Wieder etwas gelernt. Danke CARIOCA ! Unglaublich, dieses satte Gold.
    #173Auteur oopsy (491382) 13 Déc. 15, 15:07
    Commentaire
    C'est en faisant croire à l'homme qui l'a violée qu'elle était intéressée pour poursuivre une relation avec lui, qu'une jeune femme a réussi le faire interpeller. Son agresseur présumé est un militaire accusé d'une série d'agressions sexuelles et d'un viol dans le Var. L'homme a reconnu les faits lors de sa garde à vue dans les locaux de la police et a été placé en détention ce mercredi. (http://www.lexpress.fr/actualite/societe/just... )

    #174Auteur mars (236327) 16 Déc. 15, 14:17
    Commentaire
    In diesem Restaurant wird den Gästen eine nette Unterhaltung geboten, während sie auf das Essen warten!
    https://www.youtube.com/watch?v=GZcT9rodQIQ
    #175Auteur CARIOCA (324416) 17 Déc. 15, 01:34
    Commentaire
    #176Auteur CARIOCA (324416) 18 Déc. 15, 12:03
    Commentaire
    Mitfahrgelegenheit. Mit Catering.

    https://www.facebook.com/picturemagazine/vide...
    #177Auteur CARIOCA (324416) 18 Déc. 15, 13:16
    Commentaire
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bvg-und-s-b...
    http://www.welt.de/vermischtes/article1500596...

    Wie man hört, sitzen ein Drittel der Berliner Häftlinge wegen Schwarzfahren ein!

    (Während manch Kapitalverbrecher auf Bewährung rumläuft)

    Das muss sich mal ein Dummer wie ich, der aber rechnen kann, auf der Zunge zergehen lassen! Für die Kohle, die die Strafverfolgung und die Kontrolleure verschlingen, könnte man längst ein kostenloses Bahnnetz betreiben!
    Viel mehr Leute würden es benutzen und weniger Auto fahren :-)

    #178AuteurTortenheber (1067357) 18 Déc. 15, 20:24
    Commentaire
    Wie wäre es, eine SKIPISTE zu Hause zu haben? :-) Ich würde einziehen!
    http://edition.cnn.com/2015/12/14/sport/slalo...
    #179Auteur CARIOCA (324416) 19 Déc. 15, 16:36
    Commentaire
    Zu #178:

    Eine originelle Kalkulation, Tortenheber. Warum ist da noch niemand draufgekommen?
    #180Auteur mars (236327) 24 Déc. 15, 14:04
    Commentaire
    Während einer Live-Schalte: Reporter entdeckt Bankräuber - live im Fernsehen

    Eigentlich wollte der US-Journalist Adam Sallet nur über einen Bankraub berichten. Dann wird er plötzlich selbst in die Jagd nach dem Täter verwickelt.

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/us-live-t...

    #181Auteur mars (236327) 30 Déc. 15, 10:28
    Commentaire
    #180 originelle Kalkulation - warum ist da noch niemand drauf gekommen? 

    Der Kopf ist rund, damit das Denken auch mal die Richtung ändern kann!

    Unbekannte zertrümmerten der englischen Stadt Cardigan alle Parkuhren. Weil der Gemeinde das Geld fehlt, die Automaten zu ersetzen, erleben die Geschäfte im Stadtzentrum jetzt einen wahren Kundenansturm.
    Weil der Stadt Cardigan in England 22.500 Pfund fehlen, um von Vandalen zerstörte Parkuhrenzu reparieren, parken Autofahrer seit vier Monaten gratis – zur Freude des ansässigen Einzelhandels. Denn dank der kostenlosen Parkplätze stürmen Besucher die Innenstadt. Die Zahl der Einkäufer hat sich seit dem Vorfall verdoppelt. Das berichtet die „Daily Mail“ in ihrer Onlineausgabe.
    „Endlich faire Wettbewerbsbedingungen“
    Im Stadtrat berichteten die Einzelhändler und Geschäftsleute von ihren positiven Erfahrungen und gestiegenen Verkaufszahlen durch die defekten Parkuhren. „Die Stadt ist belebter. Die Kunden bleiben länger, weil sie nicht zu ihren Autos hetzen müssen“, erklärt die Cafébesitzerin Jane Roche. ...

    http://www.focus.de/finanzen/news/bis-zu-50-p...


    Versuch macht kluch :-)


    Ist darauf mal ein Stadtplaner gekommen?
    #182AuteurTortenheber (1067357) 30 Déc. 15, 17:17
    Commentaire
    @ Tortenheber: In München und Nürnberg übernahmen früher (ich weiß nicht, ob das noch heute so ist) die Geschäfte in der Innenstadt die Kosten für das Parken ihrer Kunden in Parkhäuser. Man musste beim Bezahlen im Parkhaus nur die Einkaufsbelege vorweisen.


    In Norwegen ist der Wind ein Wengerl stärker...
    https://www.facebook.com/uniladmag/videos/682...
    #183Auteur CARIOCA (324416) 04 jan 16, 01:03
    Commentaire
    #184Auteur CARIOCA (324416) 06 jan 16, 15:01
    Commentaire
    #185Auteur CARIOCA (324416) 07 jan 16, 13:54
    Commentaire
    Osaka: Eine Autobahn führt durch ein Hochhaus

    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/lcb...

    Wenn man da die Fenster zum Lüften öffnet, bekommt man wahrscheinlich einen saftigen Hustenanfall. Der Architekt hat jedoch behaupet (Galileo vom 8.1.), dass hier Studenten ihre Prüfungen schreiben können, so ruhig ist es im Haus und so gut ist der Schallschutz.
    #186Auteur oopsy (491382) 07 jan 16, 20:09
    Commentaire
    Die Perspektive machts : https://vid.me/ItCF
    #187Auteur no me bré (700807) 11 jan 16, 18:43
    Commentaire
    Gesuchter Krimineller schickt Polizei besseres Fahndungsfoto
     
    Die Behörde im US-Bundesstaat Ohio ist überrascht, als der Mann, nach dem sie fahndet, ihr helfen will.
     
    Weil ein flüchtiger Krimineller in den USA mit seinem Fahndungsfoto unzufrieden war, hat er der Polizei ein neues geschickt. "Hier ist ein besseres, das andere ist schrecklich", schrieb der Mann unter seine Nachricht an die Behörde.
     
    Die Geschichte hat sich vor ein paar Tagen zugetragen und die Polizei von Lima im Bundesstaat Ohio überrascht. "Dieses Bild schickte uns Mr. Pugh persönlich. Wir danken ihm für seine Hilfsbereitschaft, würden es aber jetzt begrüßen, wenn er zu uns aufs Revier kommen würde, um über die Vorwürfe gegen ihn zu reden", teilte die Behörde mit.
     
    #188Auteur mars (236327) 16 jan 16, 09:38
    Commentaire
    Hier ein lustiges Video über einen Jazzer, der sich eine Klarinette selber bastelt - mit einer Bohrmaschine …. und einer Karotte!
    #189Auteur CARIOCA (324416) 19 jan 16, 12:21
    Commentaire
    Gitarre aus einem anderen Blickwinkel

    Die Kamera wurde in das Innere der Gitarre eingebaut. 
    #190Auteur CARIOCA (324416) 19 jan 16, 13:37
    Commentaire


    Un vidéo étonnant pour ceux qui aiment la musique classique. Bernstein : peut-être le seul chef d'orchestre qui se soumettait totalement devant le compositeur qu'il interpretait. Une histoire d'un homme humble devant les gens plus grands que lui. Il croyait qu'entre le compositeur et l'orchestre...cela suffirait. Diriger un orchestre avec le bonheur de son visage tout simplement. Etonnant. Bernstein - l'anti-vedette.

    #191Auteur CARIOCA (324416) 20 jan 16, 11:16
    Commentaire
    La vidéo (eh oui, vidéo est féminin en français) ne dit malheureusement ni quelle œuvre est jouée (Mozart? Haydn?) ni quel orchestre la joue. Je voterais pour les Wiener Philharmoniker. Seul un orchestre de tout premier plan peut interpréter une œuvre avec un tel brio et une direction aussi discrète. J'ai moi aussi une grande admiration pour Bernstein.
    #192Auteur janvier (253084) 20 jan 16, 21:02
    Commentaire
    La vidéo? ! Da hast du mich ertappt. Ich hatte den Text vom Facebook blind übernommen und den Fehler nicht erkannt. Die diplomierte Französischlehrerin entschuldigt sich. Wenigstens habe ich etwas gelernt. In meiner Sprache ist vídeo männlich.
    #193Auteur CARIOCA (324416) 20 jan 16, 21:11
    Commentaire
    Schafherde stoppte flüchtige Verkehrssünder

    Eine Herde Schafe hat das geschafft, was der neuseeländischen Polizei bei einer 90-minütigen Verfolgungsjagd nicht gelang: Sie stoppte vollkommen gewaltlos vier Flüchtige in einem Wagen.
    #194Auteur oopsy (491382) 22 jan 16, 10:30
    Commentaire
    Computeranimation zeigt wie Rio de Janeiro kurz nach der Entdeckung ausgesehen hat...

    Interessant ist, dass sich die Franzosen in Rio und die Holländer im Nordost die Kolonie Brasilien unter den Nagel reißen wollten...
    #195Auteur CARIOCA (324416) 25 jan 16, 13:31
    Commentaire
    Diese Flasche fängt die Feuchtigkeit aus der Luft und füllt sich selbst auf ! Ich habe zwar nicht vor, in die Saharawüste zu radeln, aber das halte ich für eine gute Erfindung!

    #196Auteur CARIOCA (324416) 27 jan 16, 15:54
    Commentaire
    Achterbahn der besonderen Art...
    #197Auteur CARIOCA (324416) 27 jan 16, 16:03
    Commentaire
    In einigen asiatischen Ländern kommt es immer häufiger vor, dass sich Menschen gegen Fahrzeuge werfen, in dem Versuch zu simulieren, dass sie überfahren würden und um Schadenersatz von dem Fahrer und seinem Versicherer zu erschwindeln. Dies zwingt den Fahrer dazu, On-Board-Kameras zu installieren. Hier sind ein paar absurde Beispiele:
    #198Auteur CARIOCA (324416) 29 jan 16, 08:57
    Commentaire
    De jolies vues de paysages regroupées dans cette vidéo dronique, dronienne, tiens encore un mot à inventer
    Saurez-vous les reconnaître ?

    #199Auteur Gazalain (950422) 30 jan 16, 08:35
    Commentaire
    Das Rijksmuseum in den Niederlanden hatte eine Idee: "bringen wir die Kunst zu den Menschen, dann kommen sie vielleicht häufiger ins Museum, um Kunst zu sehen." Sie wählten ein Rembrandt-Gemälde von 1642, "Die Nachtwache ", hauchten dessen Figuren Leben ein, und steckten diese in ein überfülltes Einkaufszentrum.

    #200Auteur CARIOCA (324416) 05 Fév. 16, 12:55
    Commentaire
    Détail des sites de la vidéo en # 199
    0.34 Bassin de Neptune et derrière dans l'axe, l'allée des marmousets, à gauche le bosquet de l'Arc de triomphe et à droite celui des 3 fontaines
    1.45 La croix de Lorraine au Mémorial du Général de Gaulle à Colombey les 2 églises
    1.57 Le viaduc de Millau
    3.00 le château de Guénelon 89520 Treigny
    3.14 La basilique Saint-Denis, sépulture des rois de France
    3.35 La cathédrale Saint-Julien du Mans
    4.12 Les gorges du Tarn
    5.37 Saint-Valéry sur Somme à l'embouchure du fleuve Somme
    6.38 Le bosquet des 3 fontaines Château de Versailles vu à l'intérieur
    7.02 La cité de la mer dans la gare transatlantique de Cherbourg
    7.23 Le château de Rochefort Asnières en Montagne (Côte d'or)
    7.48 Nérac dans le Lot et Garonne
    7.53 l'abbaye royale de Fontrevaud en Touraine (49590)
    8.22 L'Ile du large (Iles Saint-Marcouf) dans la Manche
    #201Auteur Gazalain (950422) 05 Fév. 16, 16:07
    Commentaire
    (SZ) Eine Putzfrau hat in der Mannheimer Philippuskirche ein Kunstwerk für Müll gehalten und schwer beschädigt.

    Sie riss Teile der Installation "Behausung 6/2016" aus Rettungsfolien einfach ab, wie die Künstlerin Romana Menze-Kuhn bestätigte. Das Missgeschick hat sich bereits Ende Januar zugetragen."Ich war erstmal sehr schockiert und dachte, das kann doch gar nicht sein", sagte Menze-Kuhn. Ihr sei schnell klar gewesen, dass sich die Installation nicht reparieren ließ. Daher habe sie die vom Boden abgerissenen Folien in eine Mülltonne gesteckt und in ihr Werk integriert. "Damit hat es eine neue Bedeutung bekommen." Und trägt daher jetzt den Namen 6a/2016. Thema ist die Suche von Menschen in Not nach einer Unterkunft.

    Verstehen könne die Künstlerin die Putzfrau nicht. Das Werk sei als Einheit deutlich zu erkennen gewesen. "Ich habe mich schon sehr geärgert, das ist eine Respektlosigkeit. Man kann über Kunst denken wie man will, aber dass man in Kunst eingreift und etwas wegnimmt, das hat mich schon sehr empört." Auch der Pfarrer der Kirche betonte, die Reinigungsfirma habe über die Ausstellung Bescheid gewusst. Für die Putzfrau soll der Vorfall aber keine Folgen haben. "Das ist ihr peinlich genug", so der Pfarrer Gerd Frey-Seufert.

    #202Auteur mars (236327) 08 Fév. 16, 15:05
    Commentaire
    Frau fällt in Kaufhaus 18 Meter in die Tiefe - und landet auf Bett.

    Eine 60-Jährige hat sich in einem Kaufhaus bei Manchester über eine Brüstung gelehnt und ist 18 Meter in die Tiefe gestürzt. Weil sie auf einem Bett landete, verletzte sie sich nur leicht. Das Bett war ein Ausstellungsstück. Die Position von Betten im Raum ist entscheidend. Darin dürfte sich die 60-jährige Britin mit Feng-Shui-Beratern und Inneneinrichtern einig sein.

    #203Auteur mars (236327) 12 Fév. 16, 15:09
    Commentaire
    #204Auteur oopsy (491382) 13 Fév. 16, 10:26
    Commentaire
    Hat sich jemand von Star Wars in Copacabana verlaufen?... Neee, Karneval ist das!
    :-D
    #205Auteur CARIOCA (324416) 15 Fév. 16, 15:10
    Commentaire
    Sauberkeit der Strasse ist Erziehungssache...


    Der Clou kommt am Ende des Videos!
    #206Auteur CARIOCA (324416) 15 Fév. 16, 18:05
    Commentaire
    CARIOCA, da ist die Stadt Lille ja eigentlich nicht kurios, sondern vorbildlich!
    #207Auteur mars (236327) 19 Fév. 16, 19:05
    Commentaire
    Genau, So ein sauberer Boden wie auf diesem Platz ist die reinste Freude! Es hat aber immerhin eine Weile gedauert, bis jemand den Becher aufhob.

    #208Auteur CARIOCA (324416) 19 Fév. 16, 19:40
    Commentaire
    Bahn muss für defekte Zugtoilette kein Schmerzensgeld zahlen
     
    Die Deutsche Bahn muss einer Reisenden, die wegen einer defekten Zugtoilette in die Hose gemacht hat, kein Schmerzensgeld zahlen. Das hat das Landgericht Trier entschieden. Die Bahn argumentiert, es gebe keinen Rechtsanspruch auf eine Toilette in Regionalzügen. Die Richter argumentierten, dass die Frau, die im Oktober 2014 nach knapp zweistündiger Fahrt von Koblenz nach Trier die Kontrolle über ihre Harnblase verlor, hätte aussteigen und sich ein Klo suchen müssen. Damit revidierten sie ein Urteil des Amtsgerichts Trier, das der Frau 200 Euro zugesprochen hatte.
    #209Auteur mars (236327) 23 Fév. 16, 10:48
    Commentaire
    Darf sich anschließend auch noch das OLG damit befassen? Ich finde, das LG sollte auch bei Berufungsprozessen nur bei einem Mindeststreitwert von 5.000,-€ zuständig sein. Die haben ja auch Besseres zu tun.
    #210Auteur derf128 (366416) 23 Fév. 16, 12:51
    Commentaire
    Der Mindeststreitwert für die Berufungsfähigkeit erstinstanzlicher Urteile liegt derzeit bei 600 €. Nur wenn die Beschwer des Berufungsklägers diesen Wert übersteigt, ist die Berufung an das Landgericht zulässig.
    Wahrscheinlich hat die Klägerin also einen höheren Betrag beantragt. Der Streitwert richtet sich nach dem, was sie begehrt, nicht nach dem, was ihr zugesprochen wird.
    #211Auteur CARIOCA (324416) 23 Fév. 16, 14:03
    Commentaire
    Neuer Sporttrend Tuk Tuk Polo begeistert Sri Lanka
     
    Die Regeln sind ähnlich wie beim klassischen Polo. Nur dass es beim Tuk Tuk Polo einen Fahrer für das Gefährt gibt. Und der Spieler hinter ihm hat den Schläger in der Hand:
     
     
    #212Auteur mars (236327) 25 Fév. 16, 11:45
    Commentaire
    Als ein Sicherheitsbediensteter kürzlich bei der Geldauslieferung überfallen wurde, setzte er sich in einem Londoner Postamt beherzt zur Wehr.
     

    #213Auteur mars (236327) 28 Fév. 16, 11:06
    Commentaire
    (SZ) 150 000-Dollar-Mail landet im Spam-Ordner
     
    Die australische Autorin Helen Garner hätte beinahe einen hochdotierten Literaturpreis verpasst.
     
    Personalisierte Werbung im Mail-Postfach nervt. Spätestens bei der Betreffzeile: "Sie haben gewonnen!" fährt der Mauszeiger automatisch über den Papierkorb. So geschehen bei der australischen Schriftstellerin Helen Garner. Die hatte eine Benachrichtigung in ihrem Spam-Order, die augenscheinlich von der Elite-Universität Yale an sie versandt worden sein soll: "Good news", steht darin. Sie solle sich mit ihrer Telefonnummer zurückmelden. Wer schon einmal Opfer einer Phishing-Mail war, weiß: hochverdächtig. Niemals in so einem Fall private Daten einfach so weitergeben.
     
    Also ruft die 73-Jähirge ihren Verleger an, berichtet die Zeitung Sydney Morning Herald. Der bestätigt: Sie hat den Windham-Campbell-Preis gewonnen, der mit 150 000 US-Dollar dotiert ist - das sind fast 140 000 Euro.
    #214Auteur mars (236327) 03 mar 16, 11:32
    Commentaire
    Das hätte mir passieren können! Ich vernichte Spam gnadenlos... Aber einen wichtigen Preis in dieser Form bekannt zu geben finde ich auch schon fast absurd!
     
    #215Auteur CARIOCA (324416) 03 mar 16, 12:11
    Commentaire
    215 ich vernichte spam gnadenlos
    Ich lösche auch alle Spam-Mails.. latürliuch :-)

    Aber alles zu löschen, was im Spamordner - der eigentlich Spamverdachtordner heißen sollte - erscheint mir doch sehr dämlich.
    Bei mir landen dort meine Telefonrechnung, meine Mails vom Zahnarzt usw,
    Da sitzt natürlich kein menschliches Wesen, das die Mails sortiert. Das funktioniert nach Parametern wie selten angeschrieben, Fotos in der Mail, Anhänge, externe Inhalte usw.

    Da muss man sich natürlich nicht wundern , wenn kein Freund mehr antwortet...


    Den Spam(verdachts)ordner immer genau checken !
    #216AuteurTortenheber (1067357) 03 mar 16, 19:19
    Commentaire
    Ein ausgezeichneter Hinweis, Tortenheber! Als ich ihn gelesen hatte, schaute ich in meinen Spam-Ordner und fand dort zwei wichtige Mails. Sie waren auch ganz unverfänglich, die eine erwähnte im Betreff ein geologisches Thema. Es ist für mich unerfindlich, wie diese Mails im Junk-Ordner verschwinden konnten.
    #217Auteur mars (236327) 06 mar 16, 10:51
    Commentaire
    Ich habe eine Mailadresse für Freunde und eine andere für berufliche Dinge, Übersetzungsaufträge usw.
    Die erste wird kaum an Fremde bekanntgegeben und so landet bei mir im Spamkasten nur Werbung von einen Gruppeneinkaufsclub Peixe Urbano, der nach Art von Groupon tolle Rabatte ergattert, wenn eine ganze "Meute" gleichzeitig bestellt. Ich kaufe schon lange nichts mehr bei denen, und die Angebote lösche gnadenlos.
    Beim beruflichen Mailkasten bin ich natürlich vorsichtiger.

    #218Auteur CARIOCA (324416) 06 mar 16, 21:54
    Commentaire
    wird kaum an Fremde bekanntgegeben... Das brauchst Du auch gar nicht - die (Ganoven) probieren einfach aus, verschicken zu tausenden ihren Mist und bei einigen haben sie Glück.
    Die Business-Adressen muss man natürlich benutzen, ebenso die für Freunde.

    Bei meinem Provider kann ich bis zu zehn Adressen unter einem (!) Account anlegen. Bei anderen Anbietern gibt es sogennante Wegwerfadressen. Die benutzt man u.a. so :
    Wenn ich im Internet etwas kaufe oder Infomaterial bestelle oder ein Hotel buche, gebe ich eine solche Adresse an. Wenn die Sache abgeschlossen ist, wird die Adresse gelöscht - und ich bekomme von denen (oder an die die Adressen weitergeben) nie wieder Werbung oder sonst was.

    Zu 216 : Andersrum kann natürlich auch Spam im regulären Eingang landen, auch hier muss man wachsam sein, was man anklickt!
    #219AuteurTortenheber (1067357) 07 mar 16, 12:33
    Commentaire
    Das mit dem Wegwerf-email gefällt mir! :-D
    #220Auteur CARIOCA (324416) 07 mar 16, 16:43
    Commentaire
    Dieser Werbespot aus dem Anfang der 60er Jahren - LIVE übertragen! - wurde berühmt... Und sofort aus dem Verkehr gezogen.

    Während die Schauspielerin die Waschmaschine anpreist, man müsse nur ein Knöpchen drücken und sie wäscht, spült und schleudert selbständig und ganz leise (beim Wort "leise" brummt das Viech und das Lächeln der Frau erstirbt).

    Die Mimik ist eindeutig, man muss die Sprache gar nicht verstehen! Ich hab mich kaputtgelacht!
    #221Auteur CARIOCA (324416) 08 mar 16, 15:50
    Commentaire
    :-))))) !!!
    #222Auteur oopsy (491382) 08 mar 16, 16:20
    Commentaire
    #223Auteur mars (236327) 11 mar 16, 10:43
    Commentaire
    Ist das Kaninchen an der Leine??? Trainiert?

    #224Auteur CARIOCA (324416) 11 mar 16, 13:37
    Commentaire
    CARIOCA, ich vermute beides, weiß aber auch nichts Näheres.
    #225Auteur mars (236327) 11 mar 16, 13:50
    Commentaire
    Wie TIEF ist der Ozean wirklich?...

    #226Auteur CARIOCA (324416) 12 mar 16, 02:12
    Commentaire
    Danke CARIOCA ! Für mich ist das ein Clip, der Wissen sehr anschaulich und leicht verständlich dokumentiert.
    #227Auteur oopsy (491382) 12 mar 16, 08:45
    Commentaire
    Wie drollig diese Kaiserschnurrbarttamarine,  Vater und Sohn, aussehen!


    Was denken die beiden wohl gerade?
    #228Auteur mars (236327) 17 mar 16, 18:44
    Commentaire
    Wann gibt es denn endlich Futter?
    #229Auteur Schmuckmeier (814719) 19 mar 16, 22:22
    Commentaire
    Ist das Mama ?
    Ja, sie war eben beim Frisör !
    #230Auteur oopsy (491382) 20 mar 16, 08:57
    Commentaire
    Dieses Baby mus auch bald zum Frisör:

    Isabelle Kaplan wird wohl nie bad hair days erleben - das Baby hat einen vollen, griffigen Schopf, dabei ist es erst zweieinhalb Monate alt. Ein Verwandter der Kleinen postete vor zwei Wochen ihr Foto auf Reddit und schrieb dazu: "Meine Cousine hat Haare wie ein Nachrichtensprecher". Die Reaktionen auf das Bild: Begeisterung, Ungläubigkeit, und ja, auch Neid. So dichtes Jahr wie Isabelle  aus San Franciso will jeder. 
     


    #231Auteur mars (236327) 01 avr 16, 14:11
    Commentaire
    Ich habe gelesen, so wie man ist als Baby wird man wieder, wenn man älter wird... Das könnte stimmen. Mein Sohn hat sehr spät Haare bekommen, und schon hat er eine Glatze... :-) Ich hingegen bin schon aus der Entbindungsklinik mit einem prachtvollen schwarzen Haarschopf gekommen! Und habe bis heute noch sehr volles Haar.
    #232Auteur CARIOCA (324416) 01 avr 16, 21:35
    Commentaire
    Elfjähriger bringt Granate mit zur Schule
     
    Gefährliches Gepäck: Ein Elfjähriger aus Esterwegen im Emsland hat in seinem Schulranzen eine scharfe Granate mit in den Unterricht gebracht und damit Polizei und Kampfmittelbeseitigungsdienst auf den Plan gerufen.
     
    Eine Lehrerin habe den 17 Zentimeter langen Sprengkörper an sich genommen und ins Lehrerzimmer gebracht, nicht wissend, was sie vor sich hatte, berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. Der Schulleiter habe die Gefahr erkannt, die Granate in den Keller gebracht und die Sicherheitskräfte alarmiert.
     
    Diese bestätigten: Wenn der Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg mit dem Zünder auf den Boden gefallen wäre, hätte er explodieren können.
     
    Der Vater des Jungen habe die Granate vor mehr als 30 Jahren in den Niederlanden gefunden, seitdem im Keller aufbewahrt und seinem Sohn jetzt zu Anschauungszwecken mit in die Schule gegeben, heißt es in dem Bericht der Neuen Osnabrücker Zeitung weiter. Dass es sich um einen scharfen Sprengkörper handelte, habe der Mann nicht gewusst. Dementsprechend entsetzt reagierte er, als er von dem Polizeieinsatz erfuhr.

    #233Auteur mars (236327) 06 avr 16, 18:48
    Commentaire
    Könnt Ihr erkennen, woraus die Skulptur gemacht ist ?

    #234Auteur oopsy (491382) 10 avr 16, 09:57
    Commentaire
    Australien: Art-déco-Dorf für 7,5 Millionen Euro zu verkaufen

    #235Auteur oopsy (491382) 14 avr 16, 08:14
    Commentaire
    Ein echter Caravaggio auf dem Dachboden
     
    Ein vor zwei Jahren auf einem Dachboden in Südwestfrankreich gefundenes Bild soll von dem italienischen Maler Caravaggio stammen. Nach Meinung mehrerer Experten weise das Werk Eigenschaften auf, die typisch für die Technik und Bildsprache des Künstlers (1571-1610) sind. Es habe dieses besondere Licht und diese ganz eigene Energie seiner Malerei, sagte der Kunsthistoriker Eric Turquin. Das Werk soll zwischen 1600 und 1610 entstanden sein und bildet Judith und, Holofernes ab. Sein Wert wird auf 120 Millionen Euro geschätzt.


    #236Auteur mars (236327) 15 avr 16, 18:30
    Commentaire
    Der Luxuskonzern Louis Vuitton bekommt 11 000 Euro Schadenersatz von einem südkoreanischen Imbiss-Betreiber.

    (SZ) Louis Vuitton. Der Name der französischen Marke steht für teure Taschen, die in den edelsten Boutiquen der Welt präsentiert werden. Mit fettigen Brathähnchen möchte ein solches Unternehmen lieber nicht in Verbindung gebracht werden.
    Das musste nun ein südkoreanischer Imbiss-Betreiber erfahren. Er muss 14,5 Millionen Won, umgerechnet etwa 11 000 Euro, an den französischen Luxusgüterkonzern zahlen, weil er trotz eines Verbots dessen Namen für sein Restaurant nutzte. Wie die Korea Times berichtete, nannte der Südkoreaner seinen Hähnchengrill in Seoul "Louisvui Ton Dak", eine Anspielung auf "tongdak", den koreanischen Begriff für "ganzes Hähnchen".


    #237Auteur mars (236327) 23 avr 16, 14:06
    Commentaire

    WARUM WURDEN DIE BIENEN DER KÖNIGIN ELISABETH II ÜBER IHREN TOD INFORMIERT?



    Die Bienen von Königin Elizabeth II. sind über den Tod der Monarchin informiert worden. Diese Informationsaugabe fiel John Chapple zu, dem offiziellen Imker des Palastes. Er musste zum Buckingham Palace und zum Clarence House reisen, um die Tausenden von Bienen zu informieren.


    Wie die Zeitung "Daily Mail" berichtet, verkündete der Imker den Insekten nicht nur den Tod der Königin, sondern teilte ihnen auch mit, dass Karl III. der neue König sei und dass er ihnen ein guter Herr sein werde.


    Die Ankündigung des Todes der Königin erfolgte gemäß einem Aberglauben, der besagt, dass die Bienen die Honigproduktion einstellen, wenn sie nicht über den Tod ihrer Herrin informiert werden. Es wird angenommen, dass diese Tradition keltische Ursprünge hat und durch die Folklore in England, Wales, Irland, der Schweiz, Holland, Frankreich, Deutschland und Teilen der Vereinigten Staaten fortgeführt wird.


    Es gibt eine Geschichte, die besagt, dass die Bienen sich weigerten, am neuen Weihnachtstag zu summen, als der gregorianische Kalender eingeführt wurde und die Bienen nicht informiert wurden. Nach der keltischen Mythologie sind sie weit mehr als nur Honigmacher, sondern gelten auch als Boten zwischen der Welt und dem Geisterreich.


    Starb der Imker, wurden die Bienen darüber informiert.


    Das ist gaaaaanz alte Tradition, hat nicht speziell mit dem Tod der britischen Königin zu tun.


    Bienenvölker wurden auch schon früher darüber informiert, dass der Imker auf Reisen ging oder eben nicht mehr am Leben war.


    Mehr dazu:https://www.lokalkompass.de/hagen/c-natur-gar...

    #238Auteur CARIOCA (324416) 15 Sept. 22, 14:23
    Commentaire

    Die Mumie von Ramses II. war einigen Parasiten ausgesetzt (gewöhnliche Parasiten, keine politischen), und die Experten hielten es für notwendig, sie zu behandeln. Um die Mumie des Königs nicht zu beschädigen, beschloss man, sie nach Frankreich zu schicken. Nach französischem Recht darf jedoch niemand tot oder lebendig ohne Pass in das Land einreisen.

    Um Ramses II. die Einreise nach Frankreich zu ermöglichen, musste die ägyptische Regierung ihm einen Reisepass ausstellen, damit er einreisen konnte.

    Das beigefügte Foto ist ein Passfoto von Ramses II. mit seiner "ägyptischen" Staatsangehörigkeit und seinem Geburtsdatum 1303 v. Chr., sowie seinem Beruf als König!

    (Als Ramses als Leihgabe ins Britische Museum überführt wurde, wurde sein Sarkophag am Flughafen als (toter) König von der Ehrengarde empfangen. Sowas hat wenigstens Stil!)


    Das Passfoto kann ich nicht einstellen, es ist auf FB zu sehen.

    https://www.facebook.com/agorapelaliberdade/p...

    Hier ein Artikel

    https://www.ripleys.com/weird-news/ramses-ii-...



    #239Auteur CARIOCA (324416) 24 Sept. 22, 17:12
    Commentaire

    Ich kann nicht garantieren, ob der Text wahr ist oder nur ein nettes Facebook-Märchen. Gefallen hat er mir auf jeden Fall.


    Wissen Sie, warum sich die Finger von GOTT und ADAM in dem berühmten Werk von MICHELANGELO an der Decke der Sixtinischen Kapelle nicht berühren?

    In dem Werk ist der Finger Gottes bis zum Maximum gestreckt, während der Finger Adams mit den letzten Fingergliedern zusammengezogen ist.

    Der Sinn des Kunstwerks besteht darin, zu erklären, dass Gott immer da ist, dass es aber die Entscheidung des Menschen ist, ihn zu suchen.

    Wenn der Mensch Gott berühren will, muss er seinen Finger ausstrecken, aber wenn er ihn nicht ausstreckt, kann er ein ganzes Leben damit verbringen, ihn nicht zu suchen.

    Das letzte zusammengezogene Fingerglied von Adams Finger steht für den freien Willen.


    #240Auteur CARIOCA (324416) 29 Oct. 22, 17:36
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  transformé automatiquement en