•  
  • Übersicht

    Land und Leute

    Ist "Pfirsich" (peach) eine schlimme Farbe?

    Betrifft

    Ist "Pfirsich" (peach) eine schlimme Farbe?

    Kommentar
    Im in den USA spielenden Film "Das Schwiegermonster" (Monster-in-law) bemüht sich die künftige Schwiegermutter, eine möglichst scheußliche Hochzeit für die verhasste Schwiegertochter-in-spe zu planen. Sie beschließt, das Fest solle in der Farbe "Pfirsich" stattfinden, und überreicht der Braut zu deren Entsetzen schon mal ein - sehr kitschig aufgemachtes - pfirsichfarbenes Hochzeitsalbum.
    Später rächt sich die Schwiegertochter u.a., indem sie für die Schwiegermutter ein pfirsichfarbenes Kleid anfertigen lässt ("Ich habe dir ein Kleid machen lassen in der Farbe, die du so liebst....... PFIRSICH!") - was dieser erkennbar missfällt.

    Frage an unsere Amerikanerinnen: Ist "pfirsichfarben" in Amerika negativ besetzt? Gilt es als besonders spießig? Kitschig? Kleinmädchenhaft? (Vielleicht wie in Deutschland "babyrosa"?)
    VerfasserGaleazzo (259943) 11 Jul. 16, 13:07
    Kommentar
    I'm the wrong gender for "Amerikanerin," but here are my impressions (believe me, I've seen more than enough weddings with a peach theme) -- but these are just my impressions with no actual scientific basis.

    First, in contrast to weddings I've seen over here, when a wedding has a theme color in the US, that color is sometimes everywhere -- from bouquets and floral arrangements, the dresses for the bridesmaids, accents (or, shudder, even tuxes for the groomsmen), table decorations at the reception, and, yes, the dresses for the mother of the bride and mother of the groom (which must be coordinated, but cannot be too close in style and color....). OK -- most weddings don't go that far, but I've seen those that have.

    For me, peach may be a bit old-fashioned today. It's also a color that doesn't look terribly good on a fair number of people. I'd find it nice as an accent, but too much is too much...

    That said, it may also simply be that the bride herself simply doesn't like the color peach, and it isn't meant as a general statement about peach -- and if her MiL knew that, she was just trying to annoy the bride.

    OT: What's odd with the basic premise here is that the future mother-in-law of the bride has much to say about the wedding. Traditionally, the bride's parents pay for the wedding (and thus have a big say, at times, in what goes on). Nowadays, especially with couples getting married later in life, the couple often finances things themselves. But, there really are no longer hard-and-fast rules.
    #1Verfasserhbberlin (420040) 11 Jul. 16, 13:37
    Kommentar
    Google 'pfirsichfarben' - *zurückschreck*.
    Antwort auf die Betreffzeile: Ja!
    #2VerfasserBraunbärin (757733) 11 Jul. 16, 13:49
    Kommentar
    *braunbärinzustimm*
    #3Verfasserno me bré (700807) 11 Jul. 16, 13:55
    Kommentar
    Korrigiere: Google "peach wedding". Da fällt mir nur mehr Wolfgang Ambros ein: "Wem heit net schlecht is..." *sing*
    #4Verfassertigger (236106) 11 Jul. 16, 14:03
    Kommentar
    If Hillary Clinton gets elected, and wears a peach dress for inauguration, would it be a reason for impeachment?
    #5Verfassermbshu (874725) 11 Jul. 16, 14:11
    Kommentar
    #1 Natürlich dürfen auch Männer antworten* ,vor allem, wenn die Antwort so ausführlich und informativ ist, wie Deine, hbberlin. Vielen Dank dafür! :-)

    *(Ich hatte beim Thema "pfirsichfarbene Hochzeitskleider" nur nicht damit gerechnet).

    #2-#4 Ich bereue, auf Euren Rat gehört zu haben. ;-P
    #6VerfasserGaleazzo (259943) 11 Jul. 16, 14:13
    Kommentar
    @2 Sind die Bilder etwa unter "blush and bashfull wedding" wirklich besser??
    Ich habe auch "pink wedding" getippt, mich aber doch nicht getraut, auf die Return-Taste zu drücken.
    Immerhin liefert Tante G. für 'pretty in peach' 300 Kilo-Treffer.
    Können so viele Autoren irren?! [Rhetorische Frage] Nein, natürlich nicht!!!
    #7Verfasserwor (335727) 11 Jul. 16, 14:18
    Kommentar
    mbushu, kein weibliches Staatsoberhaupt bei Sinnen würde ausgerechnet pfirsich tragen. Ausgenommen selbstverständlich die Queen.
    #8Verfassertigger (236106) 11 Jul. 16, 14:58
    Kommentar
    Streiche ein u. Keine Ahnung, warum ich dir das immer unterschiebe.
    #9Verfassertigger (236106) 11 Jul. 16, 14:59
    Kommentar
    I think hbberlin's answer hits the nail on the head. Peach is a bit dated, which means it will come around eventually, but isn't in now. He's also right that many people don't look good in peach. I'm one. I know this because my sister wanted peach at her wedding about thirty years ago. When we went to try on dresses, only one bridesmaid looked good in it; the rest looked bad. For that reason my sister settled on having peach as an accent color.
    #10VerfasserAmy-MiMi (236989) 11 Jul. 16, 15:03
    Kommentar
    Have a look and judge for yourselves. ;-)
    #11Verfassermikefm (760309) 11 Jul. 16, 15:17
    Kommentar
    I'm blind! I'm blind!
    #12VerfasserB.L.Z. Bubb (601295) 11 Jul. 16, 15:25
    Kommentar
    @11 Ich denke, die schmerzhaftesten Bilder sind nicht unbedingt 'peach'.
    #13Verfasserwor (335727) 11 Jul. 16, 15:42
    Kommentar
    If Hillary Clinton gets elected, and wears a peach dress for inauguration, would it be a reason for impeachment?
    Don't give the Speaker of the House, Paul Ryan, another idea on how to do so! They're already plotting for other reasons, so the rumor goes. ;-)

    *(Ich hatte beim Thema "pfirsichfarbene Hochzeitskleider" nur nicht damit gerechnet).
    Maybe my next career should be that of the stereotypical gay wedding planner...

    One look at me would assure people that I couldn't fulfill that job description! Besides, in my previous career, I had more than enough experience with weddings and wedding planners/consultants, and I wouldn't touch that again with a ten-foot pole!

    RE #11 through #13: Bubb's answer pushed me into clicking on 11. Add to the list of things that can't be unseen. ugh.
    #14Verfasserhbberlin (420040) 11 Jul. 16, 15:49
    Kommentar
    Die Frage ist, für welche Farbe man keine scheußlichen Hochzeitsbilder findet... Selbst Weiß kann ein Albtraum sein, wenn man wie z.B. Charles und Diana in den 80ern geheiratet hat.
    #15Verfassertigger (236106) 11 Jul. 16, 16:34
    Kommentar
    I guess I've seen some that have worked out. Still, I find that forcing everyone in a bridal party to wear the same style and color (or even one of the two) can often lead to undesired consequences. The best answer: Elope, and then throw a great party later. ;-)
    #16Verfasserhbberlin (420040) 11 Jul. 16, 16:39
    Kommentar
    Naja, mit Rot fährt man bestimmt ganz gut.
    Sucht mal nach schwarzen Hochzeitskleidern, selbst davon gibt es ansprechende Bilder. :-)
    #17Verfassertigger (236106) 11 Jul. 16, 16:43
    Kommentar
    Ja, Schwarz ist schön - Grufties vor!
    (Und ich tät ja im Kleinen Schwarzen heiraten...)
    #18VerfasserBraunbärin (757733) 11 Jul. 16, 16:48
    Kommentar
    Also das tät ich gern sehen, das kleine schwarze, mein ich.

    Und das mit dem weißen Hochzeitskleid ist sowieso eine relativ neue Erscheinung. Früher haben die Leute im Festtagsgwand geheiratet. Und das war meisten schwarz, auch das Festtagskleid der Frau.
    #19Verfasserbluesky (236159) 11 Jul. 16, 17:19
    Kommentar
    Queen Victoria und die Photographie sind schuld ...
    #20VerfasserLady Grey (235863) 11 Jul. 16, 17:57
    Kommentar
    Ach, mal nicht Merkel?

    ;-)
    #21VerfasserB.L.Z. Bubb (601295) 11 Jul. 16, 18:02
    Kommentar
    Aber für ihre pfirsichfarbenen Jackets schon ...:
    #22Verfasserlingua franca (48253) 11 Jul. 16, 18:17
    Kommentar
    # 22 Das ist für mich hellrot, wegen mir korallenrot, aber nicht pfirsichfarben. Oder?
    #23VerfasserQual der Wal (877524) 11 Jul. 16, 18:50
    Kommentar
    Barack sagte, es sei tomatenrot:

    #24Verfasserzirp_ (703877) 11 Jul. 16, 20:15
    Kommentar
    Hach, Zirp, ich finde es so toll, dass Du Leo illustrierst - leider kann ich es selber immer noch nicht!
    OT: Das Problem mit den Farbbeschreibungen von Pflanzenteilen ist, dass es fast alle Pflanzen, Früchte und Blumen in, manchmal stark voneinander abweichenden verschiedenen Farbtönen gibt - und welcher der "typische" ist, steht nicht immer fest, schon gar nicht von Land zu Land. Wenn man zum ersten Mal eine weiße Aubergine sieht, wird einem erst klar, warum die im AE eggplant heißt.

    Stand schon in meinem "Witzbuch für Mädchen":
    "Kann ich mir Dein fliederfarbenes Kleid ausleihen?"
    "Ich habe gar keines!"
    "Wieso, da hängt es doch - es gibt doch auch weißen Flieder!"
    #25VerfasserLady Grey (235863) 11 Jul. 16, 20:29
    Kommentar
    Re #19: Stimmt. Mein Festtagsdirndl zur Hochzeit war dunkelrot mit hellblauer Schürze. Heutzutage gibt es zwar auch weiße "Hochzeitsdirndln", aber die sind nicht kanonisch. Vorteil eines nichtweißen Kleides: Man kann es nachher noch öfter anziehen.
    #26Verfassertigger (236106) 11 Jul. 16, 23:03
    Kommentar
    Ich wählte auch ein Hochzeitsgewand, dass sich auch nach der Vermählung noch verwenden ließ...

    Zurück zur Farbe Pfirsich: In 'Diary of a Wimpy Child' gilt dieser Farbton auch als fürchterlich. An die genaue Textstelle erinnere ich mich nicht, doch die Gründe dafür findet ihr in hhs Beitrag.
    #27Verfassercookie crumbler (484354) 12 Jul. 16, 08:32
    Kommentar
    OT: Ich habe jetzt nachgeschlagen, was tiggers "aber die sind nicht kanonisch" bedeuten könnte. Haben die meisten anderen hier das ohne Nachschlagen verstanden? Gehört das womöglich zu Eurem aktiven Wortschatz?
    #28Verfasserharambee (91833) 12 Jul. 16, 13:28
    Kommentar
    Ja, schon. Die meisten hier unten kriegen noch immer eine katholische Erziehung. Woisch?!
    #29Verfasserbluesky (236159) 12 Jul. 16, 13:37
    Kommentar
    Kanonisch für 'von höchster Authorität erlaubt/offiziell zugelassen' und im Gegensatz zu den Apokryphen? Dank stark katholisch geprägter Umgebung ist mir das durchaus geläufig ;-)

    Anekdote dazu:
    Vor ein paar Jahren sollte die bis auf die Knochen bairische LaBrassBanda bei einem Trachtenfest auftreten - irgendwo im Oberstbayerischen. Wurde ihnen untersagt. Vom Trachtenverein. Denn sie weigerten sich zur Krachledernen die kanonischen Haferlschuh anzuziehen und wollten - wie immer - barfuß spielen. Geht nicht. Wo kämer denn da hin!
    #30VerfasserSelima (107) 12 Jul. 16, 13:40
    Kommentar
    Faszinierend! Gibt es hier auch nichtkatholische, im Norden sozialisierte Mitleser? Haben die "kanonisch" sofort verstanden?
    #31Verfasserharambee (91833) 12 Jul. 16, 13:42
    Kommentar
    Bestimmt nicht. Ich fand es zu umständlich, das jetzt in einem Thread über pfirsichfarbene Hochzeiten zu erklären, mir ist kein besserer Ausdruck eingefallen.

    Der Wikipedia-Artikel erklärt ganz gut, wie historisch mit Tracht umgegangen wurde und welche Bestrebungen es gab, die Traditionen zu ordnen und zu kanonisieren. (Gern in "völkischer Tradition", *räusper*...)
    In Österreich machen das z.B. die "Heimatwerke" der Bundesländer, die führen richtig Buch, in welcher Region man welches Dirndl mit welchem Schnitt, mit welchen Farben und mit welchen Stoffen trägt. Am bekanntesten ist sicher das Ausseer Dirndl mit dem grünen Leib, dem rosa Rock und der lila Schürze. Es kommen aber auch Neuschöpfungen dazu, in der Steiermark z.B. das Vulkanlanddirndl.

    In Wirklichkeit ist diese Ordnung natürlich nicht historisch gewachsen, sondern von den akademischen Volkskundlern hergestellt. Wenn die im 19. Jahrhundert eine Bäuerin gesehen hätten, die einfach eine karierte Schürze zu einem gestreiften Rock getragen hätte, obwohl das doch niemalsnicht...! ;-)

    Richtige Hochzeitsdirndln, gar in Weiß, gibt es jedenfalls historisch nicht. Bräute trugen dunkle Festtagstracht aus Seide, Taft, Samt etc.
    Mittlerweile gibt es natürlich dirndlartige weiße Brautkleider zu kaufen, schneidern kann man alles, aber die sind eben nicht "kanonisch". :-)
    #32Verfassertigger (236106) 12 Jul. 16, 13:50
    Kommentar
    #32 ...schneidern kann man alles,...

    *von Hochzeitsdirndl in Pfirsich träum*
    #33VerfasserGaleazzo (259943) 12 Jul. 16, 13:57
    Kommentar
    @31: Ja und ja.
    @33 und OT: Da möchte ich gerne eingeladen werden :-)
    #34VerfasserJabonah (874310) 12 Jul. 16, 14:00
    Kommentar
    Gibt es hier auch nichtkatholische, im Norden sozialisierte Mitleser? Haben die "kanonisch" sofort verstanden?

    *aufzeig*
    Weder katholisch noch irgendwas anderes, im Norden (oder genau genommen im Osten) sozialisiert und auch keinen blassen Schimmer von Tracht und Co.
    Ich hab mir gedacht, dass es sowas wie "entspricht nicht den Gepflogenheiten oder Vorschriften" ausdrücken soll, aber das Wort gehört definitiv nicht zu meinem aktiven Wortschatz (und genau genommen auch nicht zu meinem passiven).
    #35Verfasserskye (236351) 12 Jul. 16, 14:02
    Kommentar
    So?

    Andere Frage: Heißt bei uns pfirsichfarben nicht eigentlich apricot? Oder ist das was anderes?
    #36VerfasserSelima (107) 12 Jul. 16, 14:03
    Kommentar
    Oder so: http://www.benl.ebay.be/itm/EDEL-Dirndl-SOPHI...
    Apricot? Das wird ja immer schlimmer!
    Aaaaah.... *davonrenn*
    #37Verfassertigger (236106) 12 Jul. 16, 14:04
    Kommentar
    #34 Okay, aber es kann noch etwas dauern bis dahin. ;-)

    #36 Selima, "apricot" scheint mir etwas gelblicher und weniger kräftig. Aber die Richtung stimmt schon. Ein ins Rötliche spielendes Apricot würde ich's nennen.

    Ich trau' mich nicht, die Links zu öffnen. Wer weiß, was das mit meinen Augen macht.. *g*
    #38VerfasserGaleazzo (259943) 12 Jul. 16, 14:07
    Kommentar
    re "kanonisch" (bin als Katholikin in der nordhessischen Diaspora aufgewachsen): Hätte mir bis vor ein paar Jahren noch nichts gesagt, aber irgendwann kam Harry Potter und (für mich) der Erstkontakt mit einem "fandom" und dem Begriff "canon".
    #39Verfasserkikært (236250) 12 Jul. 16, 14:09
    Kommentar

    apricot und pfirsich? - Es sei denn, ich irr mich.
    pfirsisch et apricot? - Isch bin doch kein Idio.
    Hochzeitskleid in blö? Da sag ich nicht nö.
    #40VerfasserBraunbärin (757733) 12 Jul. 16, 14:56
    Kommentar
    Lasst uns eine Abstimmung machen: Welche Farbe ist am scheußlichsten?
    - pfirsich
    - apricot
    - pink
    - lachsfarben

    Zumindest Prinzessin Peach trägt lieber pink.

    Es gibt auch noch weitere Schattierungen. Zumindest für Frauen :-)
    #41VerfasserTTMM (236247) 12 Jul. 16, 15:22
    Kommentar
    Ich oute mich dann mal als norddeutsch, evangelisch und mit dem Wort nicht bewandert.
    Fand das aber in dem Satz auch nicht so wichtig, dass ich es nachgeschaut hätte.
    #42Verfasserrennmotte (617913) 12 Jul. 16, 16:03
    Kommentar
    #28: It's not part of my active vocabulary in German, but I understood it immediately because the English equivalent, canonical, is used in the humanities in the US.

    *F5* I'm Protestant.
    #43VerfasserAmy-MiMi (236989) 12 Jul. 16, 17:55
    Kommentar
    Oute mich auch: nicht katholisch (nicht mal ehemals), nord-westdeutsch, und ich benutze das Wort aktiv. Allerdings meist im Zusammenhang mit Datenmodellen, und da kann das gut aus dem Englischen herübergeschwappt sein. Dass "der Kanon" aber nicht nur was zum Singen ist, sondern auch zum Beispiel eine "vorgeschriebene" Leseliste für Leute, die als intellektuell gelten möchten ist, befördert das Wort ebenfalls in den passiven Wortschatz.

    Und pfirsichfarbene Kleider sind grauenhaft, ja.

    Wer wirklich schaudern möchte, schaue sich diese Figur an: https://rush-factory.com/224-thickbox_default...
    #44VerfasserSven DE (263308) 12 Jul. 16, 20:33
    Kommentar
    127 Millionen Japaner können nicht irren!
    #45Verfassermanni3 (305129) 12 Jul. 16, 21:07
    Kommentar
    Oh, Sven, I was going to get that for you for your birthday. *searching for a new idea that does not feature the color peach*
    #46VerfasserAmy-MiMi (236989) 12 Jul. 16, 21:21
    Kommentar
    #23:
    korallenfarben hätte ich auch gesagt
    #47Verfassercookie crumbler (484354) 12 Jul. 16, 21:43
    Kommentar
    Okay, #41 ed.:

    >>Lasst uns eine Abstimmung machen: Welche Farbe ist am scheußlichsten?

    a. pfirsich / peach
    b. apricot
    c. pink
    d. lachsfarben / salmon
    e. korallenfarben / coral




    My answer: definitely C. I very much hope that pink dirndls are. er, apocryphal.

    Ditto what Amy said re 'kanonisch' -- we use 'canonical' similarly without necessarily thinking of canon law, and in fact, 'kosher' as well. The latter is probably more common in AE in a humorous sense, and wouldn't have sounded out of place to me at all re tigger's wedding in Tracht. (-:

    Are there similar unwritten regulations in the Scottish kirk, I wonder? What would the Presbyterian elders have to say about a peach plaid ... (-;

    Or is the appalling thing about Tracht that the rules are in fact written down? Do you have to get your dirndl approved by a church committee in advance? (And if so, why didn't they vote down pale blue? Almost as bad as pink ...)

    #48Verfasserhm -- us (236141) 12 Jul. 16, 22:07
    Kommentar
    Es ist nicht die Kirche, die die Hand auf den Dirndl-Regeln hat, sondern die Trachtenvereine.
    #49VerfasserLady Grey (235863) 12 Jul. 16, 22:15
    Kommentar
    @41
    Der Wahrheitsgehalt der in dieser Illustration aufgestellten These hat jemand mit zu viel Zeit und über 220,000 Testpersonen tatsächlich mal überprüft. ;-) Hier das Urteil:

    Pfirsich und Aprikose waren zwar gar nicht dabei, lachsfarben hingegen schon - und wer hat's gefunden...? :-p
    #50Verfasserpelican island (339101) 13 Jul. 16, 02:56
    Kommentar
    peach - is the horrible orange of tinned peaches
    if it has to be that colour - let it be a delicious fresh mango!

    Pfirsich - da denke ich an delikates Fruchtfleisch - Hauch von grün und rosa  peach of a girl 
    #51Verfassernoli (489500) 13 Jul. 16, 03:28
    Kommentar
    @50 I like the part where the Google search suggests "Did you mean fuschia?" It reminds me of a search I did just now on the Michigan Department of Education website. I was searching for information on the benefits of advanced professional certification, but wasn't having any luck. The site said, "Did you mean advansed?" So I thought, "What the heck! Maybe there is some kind of stupid typo that is keeping me from finding what I'm looking for." So I clicked on it and got a "no results found" answer. Go figure.

    *F5* I'm a coward. I'll admit it. I was afraid to click on some of the links in this thread. Like manni's. So, okay this time it wasn't that bad, though the kimono on the left is ugly. Then I tried Selima's link in #36. And that has to be the most hideous dirndl I hope I ever see.
    #52VerfasserAmy-MiMi (236989) 13 Jul. 16, 04:56
    Kommentar
    Hehe. Für den gemeinen Deutschen ist die Schreibung ja völlig trivial - die Herausforderung ist die Aussprache, jedenfalls auf Englisch...

    Fook-sy-a vielleicht? Oder doch Fak-sy-e?
    (...)
    Was soll ein Few-sha sein - irgendwas zu essen?
    #53Verfasserpelican island (339101) 13 Jul. 16, 07:34
    Kommentar
    Few-sha (fju:scha), so in der Art, ist richtig. Und jetzt weiß ich auch, wofür ich dieses (und andere interessante Wörter) vor knappen 20 Jahren in der English Pronunciation-Vorlesung auswendig lernen musste. Endlich wird's mal gefragt :)
    #54VerfasserCath (236489) 13 Jul. 16, 07:48
    Kommentar
    Fewsha - reminiscent of pasha...
    #55Verfassernoli (489500) 13 Jul. 16, 07:50
    Kommentar
    #41 Ach, stimmt, es gibt ja noch so viele andere schöne Farben!

    Ich möchte dann bitte mein Hochzeitsdirndl mit korallenrotem Rock, lachsrosa Mieder und einer zart pfirsich- oder aprikosenfarbenen Schürze mit Rosenmuster in Pink und Fuchsia.
    *vorfreu*
    #56VerfasserGaleazzo (259943) 13 Jul. 16, 07:53
    Kommentar
    @ 50 Tabelle auf Deutsch 
    Dass die Übersetzung genau stimmt, kann ich nicht garantieren. Girl und Guy wurden da z. B. mit Frau und Mann übersetzt! ;-)

    Amy, Du kannst bedenkenlos klicken - versprochen ;-)
    #57Verfassermanni3 (305129) 13 Jul. 16, 07:58
    Kommentar
    Nothing against 'peach' (though I've never seen a peach-coloured peach), but the idea of a colour-themed wedding fills me with horror. I once saw one in passing (as a 'Zaungast') in Whistler BC, and my wife and I could only burst out laughing (not being guests, we could afford the hilarity).
    #58Verfasserescoville (237761) 13 Jul. 16, 08:34
    Kommentar
    Meine Mutter mußte sich mal für eine Hochzeit ein (lind)grünes Dirndl extra kaufen, weil die Braut darauf bestand, daß alle sich dem Farb - und Kleidungsstilthema unterwarfen. Gruslig. GsD war ich da nicht eingeladen. Ich hätte absagen müssen - lindgrün und dann auch noch Dirndl.
    #59VerfasserSelima (107) 13 Jul. 16, 08:39
    Kommentar
    Manni, die interessante Tabelle ist aber doch die ein paar Zentimeter weiter unten, oder? Actual names when you are... ;-) Die ist auch leicht zu übersetzen!
    #60Verfasserpelican island (339101) 13 Jul. 16, 08:50
    Kommentar
    Das scheint sich aber erst in den letzten Jahren entwickelt zu haben, dass sogar die Kleider der Gäste einem Farbschema entsprechen müssen. In der Zeit, in der ich von Hochzeit zu Hochzeit gejettet (besser: gefahren) bin, hat das niemanden interressiert. Das war so Ende 90er, Anfang 2000er Jahre.
    Aber meine 8 Jahre jüngere Schwester hat schon häufiger in der Familie nach Kleidern in absurden Farben gefragt, weil wieder irgendeine Hochzeit anstand und eben alle in lila kommen sollten (pfirsich war noch nicht dabei).
    #61VerfasserQual der Wal (877524) 13 Jul. 16, 08:55
    Kommentar
    Is wearing green to a purple-themed wedding as bad as wearing orange to a funeral?
    #62Verfasserescoville (237761) 13 Jul. 16, 09:06
    Kommentar
    Then I tried Selima's link in #36. And that has to be the most hideous dirndl I hope I ever see.

    Das Dirndl in #36 ist doch fast wieder schön, das hat was Königliches, Rokokohaftes, etwas von Marie Antoinette und Konsorten.
    #63VerfasserBraunbärin (757733) 13 Jul. 16, 09:17
    Kommentar
    ... something a bit like a lampshade ... (-;
    #64Verfasserhm -- us (236141) 13 Jul. 16, 09:22
    Kommentar
    Manche Frauen haben so eine Figur - ich kenne welche ;-)
    #65Verfassermanni3 (305129) 13 Jul. 16, 09:31
    Kommentar

    Hochzeiten mit Kleider-Farbzwang für die Gäste -- geht's noch? Hatte bisher noch nichts davon gehört.
    Da würde ich glatt absagen.
    Womöglich wird der Veranstalter auch noch darum gebeten, peachfarbenes Klopapier
    bereitzustellen!

    Und ist das ganze Brimborium nicht eher ein böses Omen für eine Ehe?
    Wenn die Frau oder der Mann diese Zwanghaftigkeit an den (All-)Tag legen. ...


    #66VerfasserBraunbärin (757733) 13 Jul. 16, 09:44
    Kommentar
    Die Geschichte in #59 finde ich echt krass. Ich trage z.B. nie Kleider, schon seit ich Kind bin nicht. Eine Einladung, die mich dazu zwingen würde, fände ich einfach nur irre. Da sagen doch mehr als die Hälfte der Gäste ab. Wobei, vielleicht war das ja Absicht? :)

    In Kombination mit dem Farbton "lindgrün" finde ich es aber noch verschärfter. Ist ja nicht gerade der "klassische" Farbton für festliche Kleider.
    #67Verfasserzweihundertzehn (855890) 13 Jul. 16, 10:00
    Kommentar
    Also das äußerste, was ich mir an "Kleidervorschriften" für eine Feier gefallen lasse, ist "um festliche Kleidung wird gebeten" - was aber z. B. bei einer Hochzeit für mich auch selbstverständlich ist.

    Aber eine Farbvorschrift oder gar die Vorschrift "komm im Dirndl"? Nö dann nicht...

    Einmal hat eine Freundin ihren 50. unter dem Motto "Oktoberfest" gefeiert und bat um Erscheinen in Dirndl/Lederhosen und/oder Karohemd.
    Ich habe angerufen und gesagt, dass wir solche Sachen nicht haben - also durften wir auch in "zivil" kommen. Es waren noch mehr Gäste da, die nicht "verkleidet" waren.

    #68VerfasserBellydancer (1117479) 13 Jul. 16, 10:11
    Kommentar
    @ Motto "Oktoberfest" - also in Jeans!
    Meinem Eindruck nach waren letztes Jahr nicht mal die Hälfte in Tracht - und viele Boarisch-Sprecher in Jeans.
    #69Verfassermanni3 (305129) 13 Jul. 16, 10:24
    Kommentar
    Dafür scheinen in den letzten Jahren viele junge Mädchen in Dirndln zu Volksfesten gehen in Regionen, wo das eigentlich keine Tradition hat.
    Z. B. in Miltenberg zur "Michelsmess" oder Aschaffenburger Volksfest.

    Das sind nur meine Eindrücke aus Bildern der regionalen Presse (und weil z. B. mein Patenkind - Anfang 20 - für solche Zwecke ein Dirndl besitzt).

    Und dann gibt es in Aschaffenburg jedes Jahr ein Event wo man im Dirndl ins Wasser springt...
    #70VerfasserBellydancer (1117479) 13 Jul. 16, 10:57
    Kommentar
    Leider. Die Hoamatisierung grassiert - und das nicht nur in Bayern, auch im Ländle (z.B. hier in der Bildergalerie vom Cannstatter Volksfest: http://cannstatter-volksfest.de/de/festzelte/... ). Die Mädels im Superminidirndl und die Burschn in der Krachledernen. Aber wenigstens nur selten in lachs-apricot-peach-pink :-)
    #71VerfasserSelima (107) 13 Jul. 16, 11:17
    Kommentar
    "Hoamatisierung" - herrlich :-)
    #72VerfasserBellydancer (1117479) 13 Jul. 16, 11:20
    Kommentar
    Ist nicht von mir, sondern vom Christoph Süß ('quer') bzw. so ähnlich. Ich glaub, bei ihm heißt's 'Dahoamisierung' oder so;-) (in Anspielung auf 'Dahoam is dahoam')
    #73VerfasserSelima (107) 13 Jul. 16, 11:25
    Kommentar
    White Dinner scheint aber auch so ein Event zu sein, gut für Spaghetti mit Tomatensauce.

    Ich habe das Gefühl, dass gerade in der Modebranche die Bezeichnungen für Farben alle paar Jahre changieren... Lachs roh, Lachs gegart? Pfirsichfarbene Haut habe ich auch schon mal irgendwo gelesen, wer möchte so aussehen? Manche Farben stehen manchen Leuten hervorragend, anderen wieder gar nicht...

    #74Verfasserwaltherwithh (554696) 13 Jul. 16, 12:04
    Kommentar
    Oh nee, so ein "Dinner in Weiß" findet seit einigen Jahren auch in unserer Gemeinde statt. Soll eigentlich ganz nett sein, Picknick mit Live-Musik, es müssen nur alle in weiß gekleidet sein und auch weiße Tischdecken/Geschirr usw. mitbringen (ob das Essen weiß sein muss weiß ich nicht... da fiele mir außer Reis jetzt aber gar nichts ein)
    Ich war da noch nie... da kommt man sich ja vor wie in der Klinik?!
    #75VerfasserBellydancer (1117479) 13 Jul. 16, 12:10
    Kommentar
    Vielleicht eine Erfindung der Waschmittel-Lobby? Oder Einsatz von gaaannnz langen Ärmeln?

    Aber eine der wenigen Gelegenheiten für weiße Socken...
    #76Verfasserwaltherwithh (554696) 13 Jul. 16, 12:26
    Kommentar
    Where are dirndls traditional? Is there a map?

    #75: Hartgekochte Eier? Weiße Auberginen, Maisgrütze...


    #77VerfasserAmy-MiMi (236989) 13 Jul. 16, 13:12
    Kommentar
    #75, das Essen darf schon Farbe haben, es soll ja schmecken und vor allem Spaß machen, das Ganze.
    #78VerfasserCath (236489) 13 Jul. 16, 13:15
    Kommentar
    Farbzwang bei Hochzeiten finde ich grässlich. Die Gäste werden somit als reine Staffage betrachtet. Sehr egoistisch.

    Ein Kollege von mir hat's aber auch gemacht. Alle mussten in Weiß kommen. Und ja, sonst eher der zwanghafte Typ...

    #79VerfasserPizzaburger (978634) 13 Jul. 16, 14:27
    Kommentar
    My first association with "peach" as a colour was hideous bathroom suites from the 70s and 80s.


    Not as bad as avocado, of course: https://www.youtube.com/watch?v=nWoWHzq21tA
    #80VerfasserGraeme (Ecosse) (630892) 13 Jul. 16, 15:46
    Kommentar
    #77 In Bayern und Österrreich, Amy, vor allem im Alpenraum. https://de.wikipedia.org/wiki/Dirndl
    #81Verfasserbluesky (236159) 13 Jul. 16, 19:18
    Kommentar
    Bayern und Österreich ist zu unscharf. In Franken und Bayrisch Schwaben definitiv nicht.
    #82VerfasserSelima (107) 14 Jul. 16, 17:35
    Kommentar
    #80: Oh dear. I am now having flashbacks of our old avocado bathroom. And there was even an avocado bathroom in our Duplo set.

    What were people thinking?
    #83VerfasserPipper (917363) 14 Jul. 16, 17:41
    Kommentar
    @ 77, 82 Auch "traditionell" ist unscharf.

    Im BR gabs mal eine TV-Sendungen zur Tracht, die leider nicht mehr in der Mediathek sind.
    Ich fand noch diese Inhaltsangabe:

    Unsere Tracht und die Macht
    Majestäten in Lederhosen

    Filmautorin Katarina Schickling folgt in der zweiteiligen Dokumentation "Unsere Tracht und die Macht" der bayerischen Tracht auf ihrem Weg durch die Zeit, spürt dem Gründer des ersten Trachtenvereins nach, zeigt, was unsere Vorfahren tatsächlich trugen und erzählt, wie die Tracht im 21. Jahrhundert schließlich wieder zu dem wird, was sie ursprünglich war: eine kleidsame Mode.

    Die Bilder von trachtenartig durchgestylten Oktoberfestbesuchern gehen um die Welt. Trachtenvereine, Prozessionen und die Selbstverständlichkeit, mit der jeder gestandene Bayer seine Lederhose im Schrank hat, scheinen zu zeigen, dass in Bayern jahrhundertealte Traditionen bewahrt und auch heute noch mit Leben erfüllt sind.

    Dabei sind diese Traditionen relativ jung: Was wir heute unter "Tracht" verstehen, ist kaum 150 Jahre alt.
    "Unsere Tracht und die Macht" schildert die Geschichte der Tracht in Bayern: Die Wittelsbacher wollen ihrem neu geschaffenen Königreich eine unverwechselbare Identität geben. Deshalb kreieren und fördern sie eine Nationaltracht, die zum Symbol für Bayern schlechthin wird.
    In der zweiteiligen Dokumentation räumt Katarina Schickling auch mit zahlreichen Klischees und Irrtümern auf: So war die Lederhose nie Arbeitskleidung der breiten Masse, sondern das exklusive, teure Kleidungsstück herrschaftlicher Jäger. Das Dirndl ist eine Entwicklung des späten 19. Jahrhunderts, ein modisches Sommerkleid für die Städterin in der Sommerfrische, das nur sehr vage an das Kleid der Bäuerin angelehnt ist. Frühe Filmaufnahmen vom Münchner Oktoberfest zeigen, wie unsere Vorfahren auf die Wiesn gingen: im Sonntagskleid und dunklem Anzug.
    Immer wieder wird die Tracht im Laufe der Zeit instrumentalisiert: von den Bürgerwehren der frühen 20er-Jahre, die mit Gamsbart und Lederhose gegen Kommunisten ziehen, von Monarchisten, die in Weimarer Zeiten der bayerischen Eigenstaatlichkeit nachtrauern, von Nationalsozialisten, die das Gewand der Bauern für ihre Blut- und Boden-Ideologie missbrauchen und von Nachkriegspolitikern, die sich mit Janker und Dirndl ein volkstümliches Image verschaffen wollen. Gleichzeitig wird die Tracht zum wichtigen Wirtschaftsfaktor: für den Fremdenverkehr und für einheimische Schneider und Säckler.
    #84Verfassermanni3 (305129) 14 Jul. 16, 17:55
    Kommentar
    Und die Klofußumpuschelung [(c) Max Goldt] in der passenden Farbe.

    *gg* Das gehört natürlich nicht zur Tracht! Weder zur oberstbayerischen noch zur fränkischen oder schwäbischen.
    #85VerfasserSelima (107) 14 Jul. 16, 17:58
    Kommentar
    Selima, deswegen hab ich ja geschrieben "vor allem im Alpenraum". Und da gibt es auch in Bayerisch-Schwaben Trachten. Nur mal auf gut Glück Memminger Tracht.
    #86Verfasserbluesky (236159) 14 Jul. 16, 18:34
    Kommentar
    Trachten gibt es auch in Nordschwaben und Franken oder im Spreewald. Nur gehören da keine Dirndln dazu.
    #87VerfasserSelima (107) 14 Jul. 16, 19:11
    Kommentar

    Heute radelte ich an einem Auto vorbei, Modell "Crossfire".

    Etliche Sekunden später hatte ich dann, scheinbar zusammenhanglos, die Lied-Zeilen im output und sang vor mich hin:

    "Dü, ich seh dich noch wie heut' /
    dü trugst ein Hochzeitskleid /
    und bald schon solltest du seeiiine Fraaau sein /
    Ich ... / wollt dich zum Spaß entführen..../
    und ich brachte dich zu mir ...
    xxx yyy zzz ??
    Refrain: Himbeereis zum Frühstück, Rock'n'Roll im Fahrstuhl..."

    Da überlegte ich
    1) woher diese Verbindung kam zwischen Crossfire und Himbeereis
    2) ob, *gg* die Braut nicht ein pfirsichfarbenes Kleid getragen haben mag.

    Antwort auf erste Frage:
    The Bellamy Brothers sangen mal vor 40 (!) Jahren "Standing in the Crossfire"
    Antwort auf zweite Frage: Wohl nicht.
    Aber raspberry ist doch immerhin eine schönere Farbe als peach.

    #88VerfasserBraunbärin (757733) 14 Jul. 16, 19:52
    Kommentar
    I thought Tracht was found pretty much everywhere in German-speaking regions? I still remember seeing older women wearing Tracht on the buses in the Marburg area in the late 1980s.

    #89VerfasserAmy-MiMi (236989) 14 Jul. 16, 20:33
    Kommentar
    Eben. Das sagte ich ja. Nur gehört zu den wenigsten dt. Trachten ein Dirndl dazu.
    #90VerfasserSelima (107) 15 Jul. 16, 08:01
    Kommentar
    Amy, die Trachten aus Deinem Link in #89 und blueskys in #86 sind Sonntags- und Festtagsgewänder aus der Mitte des 19. Jahrhunderts.

    Wenn heute jemand sagt, er geht in Tracht auf ein Fest, sind die "Oktoberfest"-Trachten mit Dirndl und Lederhosen von heute gemeint.
    Aus dem Link in #81: Was man heute unter einem Dirndl versteht, sollte nicht mit einer regionalen Volkstracht verwechselt werden.
    Aus #84: So war die Lederhose nie Arbeitskleidung der breiten Masse, sondern das exklusive, teure Kleidungsstück herrschaftlicher Jäger. Das Dirndl ist eine Entwicklung des späten 19. Jahrhunderts, ein modisches Sommerkleid für die Städterin in der Sommerfrische, das nur sehr vage an das Kleid der Bäuerin angelehnt ist.

    #91Verfassermanni3 (305129) 15 Jul. 16, 09:35
    Kommentar
    I thought Tracht was found pretty much everywhere in German-speaking regions?

    I'm not sure what was going on in Berlin in the late 1980s, but it's quite a rare occurrence here now.
    #92Verfasserhbberlin (420040) 15 Jul. 16, 10:02
    Kommentar

    I thought Tracht was found pretty much everywhere in German-speaking regions?

    Von denen gibts viele auf dem Oktoberfest-Umzug. Aus Pennsylvanien habe ich noch keine gesehen. Die Amischen reisen wohl nicht so gern ;-((
    #93Verfassermanni3 (305129) 15 Jul. 16, 10:22
    Kommentar
    Not as bad as avocado, of course

    In my childhood there was a popular colour which I understood to be called 'odineal'. It was a sort of pale muddy green. Much later I realized it was 'eau de nile' but that didn't make it any better.
    #94Verfasserescoville (237761) 15 Jul. 16, 10:59
    Kommentar
    Yes, I remember eau de nil too!
    #95VerfasserJaymack (805011) 15 Jul. 16, 11:14
    Kommentar
    Wir hatten mal ein Badezimmer in Ochsenblut.
    #96VerfasserUlla Pool (889584) 15 Jul. 16, 12:14
    Kommentar
    Immerhin nicht ganz so schlimm wie caput mortuum, Ulla.
    #97VerfasserLady Grey (235863) 15 Jul. 16, 12:36
    Kommentar
    :-)
    Och, als Farbe an sich gar nicht mal so schlecht, nur nicht als Badezimmerkachel.
    #98VerfasserUlla Pool (889584) 15 Jul. 16, 12:50
    Kommentar
    Mein Onkel hat immer noch ein Badezimmer in Dunkelbraun, ich habe keine Ahnung, was die in den 70ern geritten hat.
    Aber Freunde von uns haben bei der Renovierung des gekauften Bungalows aus den 80ern die grünen Kacheln am Klo so gelassen, die sind so hässlich, dass es schon wieder cool ist!
    Äh, was war doch gleich das Fadenthema?
    #99Verfassertigger (236106) 15 Jul. 16, 13:33
    Kommentar
    Für mich war ein Bad in Moosgrün und dunklem Bordeauxrot mal sehr überwältigend - durchgekachelt bis unter die Decke. Vielleicht haben die das früher gemacht, damit die Verweildauer freiwillig begrenzt wird. Anfang des vergangenen Jahrhunderts hat es eine ähnliche Phase gegeben. In einem Bauernhaus waren die Wände im Anbau (datiert auf 1914) in einem Zimmer komplett mit großformatigen Blumen in ganz dunklen Violett- und Grüntönen gehalten (keine Tapeten, Schablonenrollen). Der Vorraum war in zarten Violett mit geometrischen Mustern. Das tat richtig gut.
    #100VerfasserSelima (107) 15 Jul. 16, 13:42
    Kommentar
    I spent eight years at a boarding school where everything was painted dark green (bottom four feet or so) and dark cream (above). I'm prepared to put up with any other colour, even 1970s orange.
    #101Verfasserescoville (237761) 15 Jul. 16, 15:07
    Kommentar
    So können einen verschiedene Umstände prägen: Ich bin in einem modernistischen Haus aufgewachsen, in dem alle Wände weiß gestrichen waren. Ich kann mich mit jeder anderen Farbe anfreunden, ganz dunkles dunkelgrün (das Grün-Äquivalent von marineblau) ist sogar eine meiner Lieblingsfarben. Solange ich keine hirnlos kreideweiß gestrichenen Wände sehen muss ...
    #102VerfasserLady Grey (235863) 15 Jul. 16, 15:10
    Kommentar
    Äh, was war doch gleich das Fadenthema?

    Close enough IMHO.

    Vielleicht haben die das früher gemacht, damit die Verweildauer freiwillig begrenzt wird.

    *Like-Taste druck*

    I don't think want to be in any room painted Ochsenblut. That would make me think of a slaughterhouse.

    My family moved a lot when I was a child, which was the reason given for limiting the color palette allowed for our walls. We were only allowed white, beige, pastel pink, pastel yellow, pastel blue, pastel green. I once visited the room of a neighborhood kid, and it was bright orange. (This was in the 1970s.) Wow, was that cool! I wanted orange walls, too! Unfortunately, that was vetoed by my parents. Now I no longer care for dark walls, though I can tolerate them if they are paneled in real wood.
    #103VerfasserAmy-MiMi (236989) 15 Jul. 16, 16:33
    Kommentar
    Für mich besonders erheiternd an diesem Faden ist die Tatsache, daß wir just am Abend vor seiner Eröffnung aus irgendeinem Grund über „Hochzeitsfarben“ lästerten und das Gespräch dann zu befremdlichen Badezimmergestaltungen driftete. (Hat etwa jemand von Euch am Nebentisch gesessen und gelauscht)???

    Der anwesende Engländer konnte beitragen, daß das Badezimmer in einem vor Jahren von ihm bewohnten Haus mit „purple mirrored tiles“ ausgestattet gewesen sei – mein inneres Auge hat noch immer Schwierigkeiten, mir diese vorzuführen.
    #104VerfasserC3PO (877869) 15 Jul. 16, 17:36
    Kommentar
    Solange ich keine hirnlos kreideweiß gestrichenen Wände sehen muss .. I am allergic to magnolia ...
    #105Verfassernoli (489500) 15 Jul. 16, 18:00
    Kommentar
    I like avocados, and artichokes, so the authentic 1971 avocado tile in our guest bathroom doesn't bother me nearly as much as if someone were to call it olive.

    Or as much as the pale yellow tile in the other never-yet-remodeled bathroom. Pastel yellow is pretty far down my list of colors -- though not quite as far down as pastel anything else.

    As a child I used to think I wanted my bedroom to be a real bright blue, not just the pale blue that was as far as they would ever let me go. No doubt it would have been claustrophobic and I would have been sick of it in a week, but no one could convince me of that at the time.
    #106Verfasserhm -- us (236141) 15 Jul. 16, 20:17
    Kommentar

    Um den Kreis zu schließen:
    Habt ihr schon "peach-coloured bathroom" gegoogelt?

    Soo schlimm ist das nicht; besser als avocado oder Ochsenblutbäder :-)
    oder eben peach-colored Hochzeitsorgien.


    #107VerfasserBraunbärin (757733) 15 Jul. 16, 20:51
    Kommentar
    peach-colored Hochzeitsorgien mit peach coloured tuxedo 
    #108Verfassermanni3 (305129) 15 Jul. 16, 20:56
    Kommentar
    http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A...
    Sagte ich eben 'nicht sooo schlimm'? Die Kombination mit Hellblau finde ich alles andere als 'terrific'. Aber jedem das Seine...
    #109VerfasserBraunbärin (757733) 15 Jul. 16, 21:07
    Kommentar
    Großartig, Braunbärin, vor allem der Text zu den abartigen Bad-Fotos. Da hat sich jemand wirklich Mühe gemacht beim Schwärmen! :-)
    #110Verfassertigger (236106) 16 Jul. 16, 21:37
    Kommentar

    Ja, die Autorin ist regelrecht verliebt:
    "I’m loving Bird [Bert??? ]and Ernie’s yellow and black 1948 bathroom..."
    "I’m especially in love with the way the bullnose tile wraps around the mirror cabinet and the sink…"

    An anderer Stelle aber kommentiert eine Blog-Besucherin:
    "I'd love to tear it all out ..."
    :-)
    Schon süß, was es alles gibt.


    #111VerfasserBraunbärin (757733) 16 Jul. 16, 21:57
    Kommentar
    Ich kann mich mit jeder anderen Farbe anfreunden, ganz dunkles dunkelgrün (das Grün-Äquivalent von marineblau) ist sogar eine meiner Lieblingsfarben.

    Then my living and dining rooms will be your paradise, Lady Grey. And maybe you'll like the purple of the staircase, too...
    #112Verfasserescoville (237761) 17 Jul. 16, 09:25
    Kommentar
    Jetzt bin ich nicht sicher, ob Du das ernst meinst (also aus Gewohnheit die Schulwandfarbe in Deinen Zuhause nachempfunden hast) oder ob Du bloß an meinem Bein zupfst. ;-)
    #113VerfasserLady Grey (235863) 17 Jul. 16, 13:33
    Kommentar
    @113
    The effect of a given colour depends crucially on adjacent colours. Walls that are a uniform dark green look quite different from ones where the green is combined with cream. And I think the green at school had more yellow or less blue in it. But our walls are dark green -- albeit with so many pictures the green so to speak 'retires'.
    #114Verfasserescoville (237761) 17 Jul. 16, 16:40
    Kommentar
    In Zimmern kommt es auch sehr darauf an, dass nur die Wände in der dunklen Farbe der Wahl gestrichen sind, die aber ein paar Zentimeter unter der hell gestrichenen Decke endet. Sonst wird das zu drückend. Mein Schwager hatte zeitweise ein ganz unbordellhaft dunkelrotes Zimmer mit weißer Decke, sah gut aus.

    Im Übrigen haben meine Eltern auch ein original hellgelbes Bad aus den 70ern, warum nicht.
    #115Verfassertigger (236106) 17 Jul. 16, 19:30
    Kommentar
    @108 Die Herrengewänder, die ich hier tatsächlich im weiteren Sinne unter 'peach' einordnen würde, finde ich weit weniger übel (ok, manche) als die bei rosa und orangen.
    #116Verfasserwor (335727) 18 Jul. 16, 10:48
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt