•  
  • Betrifft

    Quotes of the day # 40

    Kommentar
    Täglich ein Spruch oder Zitat, das ist unser Ziel.

    Täglich ein schlauer, weiser, lustiger, ironischer, weltbewegender, trivialer, sinnlicher oder sinniger Spruch/Zitat, um der Welt etwas Wichtiges oder Unwichtiges mitzuteilen, um Frust abzulassen, um einem fiktiven Gegenüber verblümt oder unverblümt die Meinung zu sagen, das wäre schön...

    Jeder ist willkommen (s)ein (Lieblings)Zitat zu schreiben um den Lesern etwas zum Nachdenken zu geben, ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und ihnen den Tag ein wenig zu verschönern. Mehr will dieser Faden eigentlich nicht.

    Mit Spaß, guter Laune, Übermut aber auch Nachdenklichkeit wollen wir „quotieren".

    Wir hoffen sehr, dass sich Spaß, gute Laune, Übermut und Nachdenklichkeit auch auf die stillen Mitleser übertragen - die ja vielleicht nicht mehr still bleiben? Wir freuen uns über jeden Eintrag.

    Bitte die Zitate immer mit Quellenangabe einstellen (soweit bekannt), wir wollen uns ja nicht mit fremden Federn schmücken oder Urheberrechte verletzen.

    Zitate in allen Sprachen sind willkommen. Aber bitte möglichst die deutsche Übersetzung bzw. Kurzfassung mit angeben, damit alle mitlesen können.



    Und nun viel Spaß und geniale Eingebungen (oder Quellen).


    Niemals war mehr Anfang als jetzt.
    There was never more inception than there is now.

    Walt Whitman (1819-1892)
    Amerikanischer Dichter
    VerfasserHein Mück (387992) 03 Aug. 16, 10:00
    Kommentar
    Wir wollen eine Gesellschaft, die mehr Freiheit bietet und mehr Mitverantwortung fordert.


    Willy Brandt in seiner ersten Regierungserklärung, 28. Oktober 1969
    #1VerfasserKarin H. (236988) 03 Aug. 16, 15:22
    Kommentar
    If all the year were playing holidays
    To sport would be as tedious as to work.

    Wenn das ganze Jahr über Urlaub wäre, wäre das Vergnügen so langweilig wie die Arbeit.

    William Shakespeare (1564-1616)
    #2VerfasserClaus (243211) 04 Aug. 16, 18:05
    Kommentar
    Gibt es schließlich eine bessere Form mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?

    (Charles Dickens)
    #3Verfassermoustique (308708) 05 Aug. 16, 11:56
    Kommentar
    Le véritable voyage de découverte ne consiste pas à chercher de nouveaux paysages, mais à avoir de nouveaux yeux.

    Die wirkliche Entdeckungsreise besteht nicht darin, neue Landschaften zu erforschen, sondern darin, altes mit neuen Augen zu sehen!

    Marcel Proust (1871-1922)
    #4VerfasserClaus (243211) 08 Aug. 16, 14:39
    Kommentar
    Wir werden nie wissen, wie viel Gutes ein einfaches Lächeln vollbringen kann.
    (Mutter Teresa)

    Verstanden zu werden ist ein Luxus. (Ralph Waldo Emerson)
    ...Ich verstehe dir nicht.
    #5Verfassermoustique (308708) 08 Aug. 16, 16:17
    Kommentar
    Es hört doch jeder nur, was er versteht.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
    #6VerfasserClaus (243211) 10 Aug. 16, 13:12
    Kommentar
    Ein Experte ist meist ein Mann, der ganz genau erklären kann, warum alles anders gekommen ist, als er vorausgesagt hatte.,,
    (Anonymus)

    Traurigsein ist wohl etwas Natürliches. Es ist wohl ein Atemholen zur Freude, ein Vorbereiten der Seele dazu
    (Paula Modersohn-Becker , Quelle: Briefe, 12. Februar 1901)
    #7Verfassermoustique (308708) 10 Aug. 16, 13:41
    Kommentar
    Ich fragte ihn, ob das Pferd gesattelt sei, und er antwortete mir, dass der Frosch keinen Schwanz habe.

    Blaise Pascal (1623-1662)
    #8VerfasserClaus (243211) 11 Aug. 16, 18:01
    Kommentar
    #8: Eins der Zitate welches ich irgendwie nie begreifen konnte....Redet er von Freiheit?

    Du darfst getrost einen Vogel haben aber bitte setze ihm keine Krone auf.
    (gelesen)
    #9Verfassermoustique (308708) 12 Aug. 16, 19:30
    Kommentar
    "Du bist nur mit einem kleinen Funken Wahnsinn gesegnet. Du darfst ihn nicht verlieren."

    - Robin Williams -
    #10VerfasserChaostranslater (459860) 13 Aug. 16, 16:08
    Kommentar
    Lauchsuppe ohne L ist auch Suppe.

    (Erst kürzlich von einer Bekannten gehört ...)
    #11VerfasserWoody 1 (455616) 13 Aug. 16, 16:52
    Kommentar
    Gelassenheit ist die angenehmste Form des Selbstbewußtseins.

    Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)
    Mährisch-österreichische Schriftstellerin
    #12VerfasserClaus (243211) 16 Aug. 16, 10:35
    Kommentar
    Zur Abwechslung mal ein böser...εїз εїз

    Man sollte die Gelassenheit eines Stuhles besitzen
    denn der muss ja auch mit jedem A**** klarkommen.
    (gelesen)
    #13Verfassermoustique (308708) 18 Aug. 16, 14:41
    Kommentar
    Man muß die Hunde bellen lassen; wer's ihnen aber wehren will, der muß manchmal eine ganze Nacht ungeschlafen liegen.

    Martin Luther (1492-1546)
    #14VerfasserClaus (243211) 18 Aug. 16, 16:08
    Kommentar
    Frei sein heißt, wählen können, wessen Sklave man sein will.

    (Jeanne Moreau)
    #15Verfassermoustique (308708) 19 Aug. 16, 11:54
    Kommentar
    Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

    Goethe (1749 - 1832)
    #16VerfasserClaus (243211) 19 Aug. 16, 12:59
    Kommentar
    Mal statt ein Zitat, das Komma machts...:-D

    Er will sie nicht?
    Er, will sie nicht?
    Er will, sie nicht?
    Er will sie, nicht? 
    Männer sind einfach anders als Frauen.
    Männer sind einfach, anders als Frauen.

    Der Witz ist der Versuch eines Erzählers, durch gesprochene oder geschriebene besonders strukturierte fiktive Erzählung den Zuhörer oder Leser durch einen für ihn unerwarteten Ausgang (Pointe) zum Lachen anzuregen.. 
    (aus Wikipedia)
    #17Verfassermoustique (308708) 24 Aug. 16, 16:15
    Kommentar
    Nichts geschieht ohne Risiko, aber ohne Risiko geschieht auch nichts.

    Walter Scheel (1919-2016)
    #18VerfasserClaus (243211) 26 Aug. 16, 12:55
    Kommentar
    Manche Leute sprechen aus Erfahrung - und manche aus Erfahrung nicht.

    (Curt Goetz)
    #19Verfassermoustique (308708) 01 Sep. 16, 08:15
    Kommentar
    Aus einem Schüleraufsatz:

    Butter wird aus Kühen gemacht. Sonst heißt es Margarine.
    #20VerfasserChaostranslater (459860) 09 Sep. 16, 11:11
    Kommentar
    Schön, dass Du immer noch dran denkst, Chaostranslator! Wie viele Andere werde ich Heinz H. nie vergessen.
    And when you're consoled (everyone eventually is consoled), you'll be glad you've known me. You'll always be my friend. You'll want to laugh with me.
    Antoine de Saint-Exupéry
    #21VerfasserElster_1 (903710) 09 Sep. 16, 11:40
    Kommentar
    Was die Raupe Ende der Welt nennt, nennt der Rest der Welt Schmetterling.
    (Laozi , 6. Jahrhundert v. Chr.)

    Soeben ist ein Schwalbenschwanz an mir vorbeigegaukelt.....schön...:-)

    Wie eine Sonne geht das Herz durch die blassen Gedanken
    und löschet auf der Bahn ein Sternnbild nach dem andern aus.
    (Jean Paul)
    #22Verfassermoustique (308708) 09 Sep. 16, 12:01
    Kommentar
    Wie viel sie auch flattern und flunkern, wie viel sie auch gaukeln und junkern, doch siegt das ewige Recht.

    Ernst Moritz Arndt (1769-1860)
    Deutscher Theologe und Verleger
    #23VerfasserHein Mück (387992) 12 Sep. 16, 09:32
    Kommentar
    ʇsɐɥ uɐʇǝƃ ǝıu ɥɔou np sɐʍ 'unʇ sɐʍʇǝ np ʇssnɯ 'ʇsɐɥ ʇqɐɥǝƃ ǝıu ɥɔou np sɐp 'ʇsllıʍ uǝqɐɥ sɐʍʇǝ np uuǝʍ


    :-)



    #24VerfasserChaostranslater (459860) 13 Sep. 16, 20:19
    Kommentar
    Es ist gar nicht wichtig, ob man auf dem Kopf stehen kann - viel wichtiger sind die Gedanken darin...

    (irgendwo aufgeschnappt)

    ...wobei es manchen Köpfen sehr gut tun würde, mal durchgedreht zu werden... ;)
    #25VerfasserHein Mück (387992) 14 Sep. 16, 09:26
    Kommentar
    Das Leben ist im Grunde ist ein Lernprojekt bis zum letzten Atemzug.

    Jutta Limbach (1934-2016)
    #26VerfasserClaus (243211) 17 Sep. 16, 11:57
    Kommentar
    Auf die eigene Art zu denken, ist nicht selbstsüchtig.
    Wer nicht auf die eigene Art denkt, denkt überhaupt nicht.

    (Oscar Wilde)
    #27Verfassermoustique (308708) 18 Sep. 16, 11:25
    Kommentar
    Das F in "Montag" steht für Freude.

    (Kürzlich irgendwo gelesen ...)
    #28VerfasserWoody 1 (455616) 19 Sep. 16, 18:54
    Kommentar
    Ich will! Das Wort ist mächtig.
    Ich soll! Das Wort wiegt schwer.
    Das eine spricht der Diener,
    das andre spricht der Herr.
    Laß beide eins dir werden
    im Herzen ohne Groll!
    Es gibt kein Glück auf Erden
    als wollen, was man soll.

    - Friedrich Halm -
    #29VerfasserChaostranslater (459860) 24 Sep. 16, 10:00
    Kommentar
    Wehmut ist das Heimweh deines Lebens…

    (Hans-Christoph Neuert u. Elmar Kupke, Lyricon 1, 1985)
    #30Verfassermoustique (308708) 26 Sep. 16, 09:54
    Kommentar
    Keep Calm and Carry On

    Unveröffentlichtes Poster der britischen Regierung 1939, wiederentdeckt 2000
    #31VerfasserClaus (243211) 26 Sep. 16, 11:38
    Kommentar
    Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; 
    Und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

    Mahatma Gandhi (1869-1949)
    Indischer Jurist, Publizist, Pazifist...
    #32VerfasserHein Mück (387992) 27 Sep. 16, 10:54
    Kommentar
    Sch****egal wie der Tag gelaufen ist, immer erhobenen Hauptes nach Hause gehen.
    (...gelesen)

    Der kleine Mark (6 Jahre u. noch nicht von Amor`s Pfeil getroffen) meinte über die Liebe...
    "Liebe ist, wenn Mama Papa auf dem Klo sieht und das nicht eklig findet."
    #33Verfassermoustique (308708) 27 Sep. 16, 15:13
    Kommentar
    For me, dreaming is simply being pragmatic.

    Shimon Peres (1923-2016)
    Israelischer Politiker und Friedensnobelpreisträger
    Befürworter einer Zweistaaten-Lösung
    #34VerfasserClaus (243211) 28 Sep. 16, 11:16
    Kommentar
    Die Jugend muss sich erinnern, darf nicht vergessen und muss wissen, was geschehen ist. Sie darf niemals, wirklich niemals, an etwas anderes glauben, sich andere Ziele setzen als Frieden, Versöhnung und Liebe.


    Rede des Präsidenten des Staates Israel Shimon Peres im Deutschen Bundestag am 27. Januar 2010
    #35VerfasserChaostranslater (459860) 28 Sep. 16, 20:12
    Kommentar
    Heute hab ich an der Iphigenie gearbeitet.
    Es ist im Angesicht des Sees gut von statten gegangen
    .
    (Goethe, Tagebücher 12. Sept. 1786)

    (Er spricht vom Lago di Garda..Gustav Klimt hat dort auch tolle Bilder gemalt.) 
    #36Verfassermoustique (308708) 29 Sep. 16, 09:14
    Kommentar
    "Great minds discuss ideas; average minds discuss events; small minds discuss people."

    Eleanor Roosevelt
    #37VerfasserDr. Dark (658186) 29 Sep. 16, 11:43
    Kommentar
    Wahre Freunde erkennen wie es dir geht...
    (Anonymus)
    #38Verfassermoustique (308708) 30 Sep. 16, 08:48
    Kommentar
    Wenn dein Leben nur noch aus Lichtern besteht, merkst du nicht mehr wenn eines besonders hell leuchtet.


    #39VerfasserChaostranslater (459860) 07 Okt. 16, 15:47
    Kommentar
    Im Nebel ruhet noch die Welt, noch träumen Wald und Wiesen;
    Bald siehst du wenn der Schleier fällt, den blauen Himmel unverstellt,
    herbstkräftig die gedämpfte Welt in warmem Golde fliessen.

    (Eduard Mörike, 1804-1875)
    #40Verfassermoustique (308708) 09 Okt. 16, 11:30
    Kommentar
    Was die menschlichen Dinge angeht: Nicht lachen, nicht weinen, sich nicht entrüsten; aber begreifen.
    (Baruch de Spinoza)
    #41VerfasserBraunbärin (757733) 09 Okt. 16, 15:18
    Kommentar
    Ich habe keine Ehrfurcht vor dem Alter, bescheuert kannste auch mit 80 sein.

    Klaus Hoffmann
    #42VerfasserRinden (464030) 11 Okt. 16, 11:28
    Kommentar
    Das Glück begreifen,
    dass der Boden auf dem Du stehst, nicht größer sein kann, als die zwei Füße, die ihn bedecken.

    Franz Kafka (1883-1924)
    Deutscher Schriftsteller
    #43VerfasserHein Mück (387992) 12 Okt. 16, 10:26
    Kommentar
    Wenn 200 Menschen in einer Lesung sitzen, wissen 199, warum sie da sind. Der eine, der mit null Checkung im Wachkoma auf dem Schlauch steht, berichtet anschließend in der Presse darüber.

    - Harry Rowohlt -
    begnadeter Übersetzer und Buchautor

    #44VerfasserChaostranslater (459860) 12 Okt. 16, 20:26
    Kommentar
    Wirklich weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann.

    (...Anonymus)
    #45Verfassermoustique (308708) 12 Okt. 16, 21:37
    Kommentar
    Man muss lernen, Kränkungen, Enttäuschungen sowie Ablehnung als Teil des Lebens akzeptieren zu lernen aber irgendwann fühlt man sich evtl. einfach nicht mehr stark genug all das nur hinzunehmen...(gelesen)

    Was für Blumen die Sonne, ist für das Herz die Poesie. (Oskar Stock)
    #46Verfassermoustique (308708) 18 Okt. 16, 16:18
    Kommentar
    Geduld ist der schönste, wertvollste Teil der Stärke und auch der seltenste. Geduld ist die Wurzel aller Vergnügungen, wie auch aller Macht. Selbst die Hoffnung hört auf zu beglücken, wenn die Ungeduld sie begleitet.

    John Ruskin (1819-1900)
    Englischer Schriftsteller
    #47VerfasserHein Mück (387992) 19 Okt. 16, 10:12
    Kommentar
    Ein Kind kann einem Erwachsenen immer drei Dinge lehren:
    Grundlos fröhlich zu sein, immer mit irgend etwas beschäftigt zu sein und nachdrücklich das zu fordern, was es will.

    (Paulo Coelho , Der Fünfte Berg)
    #48Verfassermoustique (308708) 23 Okt. 16, 11:08
    Kommentar
    Die Schwerkraft betrifft alle. Besonders stark ist sie im Herbst,
    wenn die Blätter von den Bäumen fallen.

    (Kindermund)
    #49VerfasserChaostranslater (459860) 25 Okt. 16, 18:32
    Kommentar
    Kindermund aus der Ära der antiautoritären Erziehung...
    "Mama, müssen wir heute wieder machen, was wir wollen?"
    (Kindermund)...,,,Ja, müssen wir wohl oder übel...;-)
    #50Verfassermoustique (308708) 26 Okt. 16, 08:07
    Kommentar
    Wie verblüffend kann ein Kindermund plaudern! Als ich meinen Nichten von vier Jahren den Tod ihrer Großmutter mit stillen Worten begreiflich zu machen suchte, sagte diese kleine Prophetin einer ganz neuen Weltanschauung: "Weiß schon... Großmama ist einfach zurück geboren." So geschehen am 05. März 1905.

    Carl Ludwig Schleich (1859-1922)
    Deutscher Chirurg und Schriftsteller
    #51VerfasserHein Mück (387992) 26 Okt. 16, 09:55
    Kommentar
    Ich hatte immer Angst, wie mein Vater zu werden. Jetzt bin ich's, und es ist gar nicht so schlimm.

    Manfred Krug (1937-2016)
    #52VerfasserClaus (243211) 27 Okt. 16, 15:53
    Kommentar
    Die Erfahrung lässt sich ein furchtbar hohes Schulgeld bezahlen, doch sie lehrt wie niemand sonst!

    Thomas Carlyle (1795-1881)
    #53Verfassermoustique (308708) 28 Okt. 16, 09:29
    Kommentar
    Experience is the best of schoolmasters, only the school-fees are heavy.

    Thomas Carlyle
    #54VerfasserClaus (243211) 28 Okt. 16, 11:52
    Kommentar
    Nicht nur Kinder spüren diese unterschwellige Botschaft wenn sie irgendwo unerwünscht sind...(gelesen)

    Nichts im Leben hat eine Bedeutung, außer lediglich der Bedeutung, die wir ihm geben...
    (...gelesen)
    #55Verfassermoustique (308708) 28 Okt. 16, 13:52
    Kommentar
    Uns gehört nur die Stunde. Und eine Stunde, wenn sie glücklich ist, ist viel.

    Theodor Fontane
    #56VerfasserChaostranslater (459860) 30 Okt. 16, 08:51
    Kommentar
    Niente accade per caso...
    Dalla rosa nasce la spina e dalla spina nasce la rosa.
    (Nichts geschieht ohne Grund...
    Aus der Rose entsteht der Dorn und aus dem Dorn entsteht die Rose)
    #57Verfassermoustique (308708) 30 Okt. 16, 10:35
    Kommentar
    Wirklich übersetzen heißt: etwas, das in einer andern Sprache gesprochen ist, seiner Sprache anpassen.

    Martin Luther    1483-1546
    deutscher Theologe und Reformator
    #58VerfasserChaostranslater (459860) 01 Nov. 16, 09:41
    Kommentar
    Gesellschaftliche Veränderung fängt immer mit Außenseitern an, die spüren, was notwendig ist.

    Robert Jungk (1913-1994)
    Deutscher Journalist.. etc.
    #59VerfasserHein Mück (387992) 01 Nov. 16, 09:57
    Kommentar
    No woman should ever be quite accurate about her age. It looks so calculating.

    Keine Frau sollte es mit ihrem Alter ganz genau nehmen. Das sieht so berechnend aus.


    Oscar Wilde (1854-1900)
    #60VerfasserClaus (243211) 04 Nov. 16, 11:26
    Kommentar
    Berechnende Frauen werden lästig, anständige langweilig...

    Oscar Wilde (1854-1900)
    Irischer Schriftsteller
    #61VerfasserHein Mück (387992) 07 Nov. 16, 10:36
    Kommentar
    #61: Eigentlich überrascht dieses Zitat aus dem Munde von Oscar Wilde über Frauen nicht, uneigentlich hielt er sich irgendwie doch für ein Frauenversteher...

    Die Frauen machen sich nur deshalb so hübsch, weil das Auge des Mannes besser entwickelt ist als sein Verstand.

    (Doris Day)
    #62Verfassermoustique (308708) 08 Nov. 16, 10:46
    Kommentar
    All meine Lieder haben eine politische Bedeutung. Denn sie handeln von der Einsamkeit – und Einsamkeit ist heutzutage ein politischer Akt. Der Grund, warum wir einsam sind, liegt darin, dass wir unser Leben nicht so organisiert haben, dass wir uns selbst und anderen gerecht werden können. Deshalb ist Einsamkeit eine politische Tat. Und jeder Song über Einsamkeit ist ein politischer Song.

    - Leonard Cohen -
    #63VerfasserChaostranslater (459860) 11 Nov. 16, 08:07
    Kommentar
    Noch ein Zitat von Leonard Cohen:

    There's a crack in everything. That's how the light gets in.


    Ruhe in Frieden, Leonard Cohen
    #64Verfasserplidsi (967308) 11 Nov. 16, 09:05
    Kommentar
    Von dem, was unser innerliches Erleben ausmacht, können wir auch unsern Vertrautesten nur Bruchstücke mitteilen.
    (Albert Schweizer)

    The only way to have a friend is to be one.
    (Ralph Waldo Emerson)
    #65Verfassermoustique (308708) 12 Nov. 16, 09:31
    Kommentar
    Ich habe viel zu oft das Gefühl, dass den Menschen nichts anderes geblieben ist als Hoffnung. Ob reich, arm, krank, gesund - wir alle versinken in unseren Träumen und hoffen darauf, dass ein anderer sie für uns Wirklichkeit werden lässt.

    - ? -
    #66VerfasserChaostranslater (459860) 12 Nov. 16, 15:29
    Kommentar
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
    der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.
    (Hermann Hesse, aus dem Gedicht: Stufen)
    #67Verfassermoustique (308708) 13 Nov. 16, 22:09
    Kommentar
    Das tragische im Liebesleben des Menschen ist, dass mit Ausnahme der ganz jungfräulichen,
    jede neue Liebe eine alte zerstört oder an die Stelle einer zerstörten tritt.

    Carl Hagemann (1867-1940)
    Deutscher Chemiker, Industriemanager, Kunstsammler
    #68VerfasserHein Mück (387992) 16 Nov. 16, 10:08
    Kommentar
    Nun, aller höhere Humor fängt damit an, daß man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt.

    Hermann Hesse
    #69VerfasserRinden (464030) 16 Nov. 16, 12:12
    Kommentar
    Die Menschheit nimmt sich selbst zu ernst. Das ist die Erbsünde der Welt. Hätte der Höhlenmensch
    zu lachen verstanden, wäre die Weltgeschichte anders verlaufen.

    Oscar Wilde (1854-1900)
    Irischer Schriftsteller
    #70VerfasserHein Mück (387992) 17 Nov. 16, 13:59
    Kommentar
    Sie: Sch*****!
    Er: Du musst positiv denken..
    Sie: Schöne Sch*****...

    Eine positive Einstellung verändert einfach alles...;-)
    #71Verfassermoustique (308708) 17 Nov. 16, 15:47
    Kommentar
    Die Entdeckung der Evolution schließt die Einsicht ein, daß unsere Gegenwart mit absoluter Sicherheit nicht das Ende (oder gar das Ziel) der Entwicklung sein kann.

    Hoimar v. Ditfurth.
    #72VerfasserKarin H. (236988) 18 Nov. 16, 09:09
    Kommentar
    Nur in der Stille hören wir uns.

    (Hans Ulrich Bänziger, *1938)
    Schweizer Psychologe u. Schriftsteller "Überhaupt und kopfunter". Aphorismen und Gedanken
    #73Verfassermoustique (308708) 22 Nov. 16, 22:29
    Kommentar
    "Still"...

    So still, obwohl ich dich mit jedem Tag vermiss
    und, wo immer du auch gerade bist,
    du zeigst mir, dass Stille jetzt dein Freund geworden ist

    Jupiter Jones (seit 2002)
    Deutsche Band... da noch mit Nicholas Müller
    #74VerfasserHein Mück (387992) 23 Nov. 16, 09:48
    Kommentar
    Ehrgeiz ist der Tod des Denkens

    Ludwig Wittgenstein
    #75VerfasserRinden (464030) 23 Nov. 16, 11:12
    Kommentar
    Jeder Mensch hat seinen Engel. (Rudolf Steiner)

    ...und das ist doch ein wunderschöner Gedanke!
    #76Verfassermoustique (308708) 23 Nov. 16, 11:48
    Kommentar
    Los grandes acontecimientos históricos son producto de las crisis.
    Die großen historischen Ereignisse sind Produkte von Krisen.

    Fidel Castro (1926-2016)
    #77VerfasserClaus (243211) 26 Nov. 16, 13:25
    Kommentar
    Gibt es nicht genug Kaffee für alle, gibt es Kaffee für keinen.

    Che Guevara (1928-1967)
    Südamerikanischer Arzt, Guerillaführer
    #78VerfasserHein Mück (387992) 30 Nov. 16, 10:38
    Kommentar
    Experience is the hardest kind of teacher, it gives you the test first and the lesson afterward.

    - Oscar Wilde -
     
    #79VerfasserChaostranslater (459860) 03 Dez. 16, 15:13
    Kommentar
    Hinter jedem Leben schwebt ein Schleier aus Wehmut...

    (Elmar Kupke, Lyricon 2, 1985)
    #80Verfassermoustique (308708) 07 Dez. 16, 16:04
    Kommentar
    Wehmut ist der Spiegel des Glücks.

    Bettina von Arnim (1785-1859)
    Deutsche Schriftstellerin
    #81VerfasserHein Mück (387992) 12 Dez. 16, 14:32
    Kommentar
    Es gibt Gerüchte, dass Hülsenfrüchte - in Mengen genommen - nicht gut bekommen. Das macht ja nichts, ich finde das fein, - warum soll man nicht auch mal ein Blähboy sein.

    Heinz Erhardt
    #82VerfasserRinden (464030) 12 Dez. 16, 14:41
    Kommentar
    Gerüchte, Gerüche und Dummheit verbreiten sich in Windeseile - Wahrheit, Düfte und Weisheit verbleiben meist wo sie entstanden...

    Erhard Blanck (1942-...)
    Deutscher Heilpraktiker
    #83VerfasserHein Mück (387992) 13 Dez. 16, 11:09
    Kommentar

    Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll.

    - Georg Christoph Lichtenberg -
    #84VerfasserChaostranslater (459860) 21 Dez. 16, 12:31
    Kommentar
    First you take a drink, then the drink takes a drink, then the drink takes you.

    F. Scott Fitzgerald (1896-1940)
    #85VerfasserClaus (243211) 30 Dez. 16, 18:22
    Kommentar
    Vor mehr als hunderttausend Jahren lernte der Mensch aufrecht zu gehen.
    Wann wird er lernen, aufrecht zu bleiben?
    (André Brie)

    Euch allen einen guten Rutsch ins 2017!
    #86Verfassermoustique (308708) 31 Dez. 16, 09:28
    Kommentar
    Im neuen Jahre Glück und Heil,
    Auf Weh und Wunden gute Salbe !
    Auf groben Klotz ein grober Keil !
    Auf einen Schelmen anderthalbe !

    Goethe
    #87VerfasserClaus (243211) 31 Dez. 16, 13:56
    Kommentar
    Going into 2017
    accept what is,
    let go of what was,
    and have faith in what will be.
    #88VerfasserChaostranslater (459860) 31 Dez. 16, 16:53
    Kommentar
    Die Zeit verrinnt, die Spinne spinnt in heimlichen Geweben.
    Wenn heute Nacht das Jahr beginnt, beginnt ein neues Leben.
    Dass bald das neue Jahr beginnt, spür ich nicht im Geringsten.
    Ich merke nur: Die Zeit verrinnt genauso wie zu Pfingsten.

    Joachim Ringelnatz ( 1883-1934)
    Deutscher Schriftsteller und Kabarettist
    #89VerfasserHein Mück (387992) 02 Jan. 17, 12:30
    Kommentar
    Auch Kränkungen wollen gelernt sein. Je freundlicher, desto tiefer trifft's.

    Martin Walser
    #90VerfasserChaostranslater (459860) 05 Jan. 17, 12:14
    Kommentar
    Was für ein grosses Glück - die Verschiedenheit der Menschen!
    Denn nur deshalb sehen 4 Augen mehr als 2...
    (Ron Fischer)

    Für`s 2017 hoffe ich, ihr könnt neue Kraft und Energie schöpfen!
    #91Verfassermoustique (308708) 07 Jan. 17, 15:03
    Kommentar

    Teacher: Donald, what is the chemical formula for water?
    Donald: H I J K L M N O
    Teacher: What are you talking about?
    Donald: Yesterday you said it‘s H to O
    #92VerfasserChaostranslater (459860) 08 Jan. 17, 20:08
    Kommentar
    :-))
    Es ist mit der Weltenuhr wie mit der des Zimmers.
    Am Tage sieht man sie wohl, aber hört sie fast gar nicht.
    Des Nachts aber hört man sie gehen wie ein grosses Herz
    .
    Christian Morgenstern (1871-1914), deutscher Schriftsteller, Dramaturg, Journalist und Übersetzer
    Quelle: Morgenstern, Stufen. Eine Entwicklung in Aphorismen und Tagebuch-Notizen, 1917
    #93Verfassermoustique (308708) 08 Jan. 17, 22:03
    Kommentar
    Es gibt Menschen, die man mit der Zeit vergisst.
    Es gibt Menschen, mit denen man die Zeit vergisst.

    Irgendwo, irgendwann gehört...
    #94VerfasserHein Mück (387992) 10 Jan. 17, 11:20
    Kommentar
    Die Zeit ist kein Geld. Aber den einen nimmt das Geld die Zeit und den anderen die Zeit das Geld.

    Ron Kritzfeld
    Ron Kritzfeld ist das Pseudonym von Fritz Kornfeld, einem 1921 in Ostpreußen geborenem Chemiker.
    #95VerfasserClaus (243211) 12 Jan. 17, 15:11
    Kommentar
    Monde und Jahre vergehen, aber ein schöner Moment leuchtet das Leben hindurch.

    Franz Grillparzer, österr. Dramatiker, 1791–1872)
    #96Verfassermoustique (308708) 12 Jan. 17, 16:48
    Kommentar
    Ah! Que le temps vienne
    Où les cœurs s'éprennent.

    Arthur Rimbaud (1854-1891)

    Oh lass die Zeit rasch kommen, da die Herzen sich entflammen!
    #97VerfasserClaus (243211) 13 Jan. 17, 16:49
    Kommentar
    Verkraften, vergessen, alt genug um zu verstehen...
    Ändern kann das niemand mehr.
    Oder anders gesagt: Kein Regenbogen ohne Regen...
    (gelesen)
    #98Verfassermoustique (308708) 14 Jan. 17, 11:03
    Kommentar
    An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser.

    - Charlie Chaplin -
    #99VerfasserChaostranslater (459860) 15 Jan. 17, 19:09
    Kommentar
    Die Menschen aber, die ihren eigenen Weg zu gehen fähig sind, sind selten. Die große Zahl will nur in der Herde gehen, und sie weigert die Anerkennung denen, die ihre eigenen Wege gehen wollen.

    Blaise Pascal (1623-1662)
    Französischer Mathematiker, Philosoph
    #100VerfasserHein Mück (387992) 16 Jan. 17, 10:24
    Kommentar
    Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich hat, ist ein Sklave.

    Friedrich Nietzsche
    #101VerfasserRinden (464030) 16 Jan. 17, 11:17
    Kommentar
    Wozu die Tage zählen! Dem Menschen genügt ja ein einziger Tag, um das ganze Glück zu erfahren.

    Fjodor Dostojewski (1821-1881)
    Russicher Schriftsteller
    #102VerfasserHein Mück (387992) 17 Jan. 17, 09:17
    Kommentar
    #102: Was für ein herziges Bild...

    Der Mensch ist wie ein Granatapfel. Wenn er den Mund öffnet, zeigt er den Inhalt seines Herzens

    Am liebsten sind mir die Menschen, bei denen ich nicht aufpassen muss was ich sage.. 
    (Autor unbekannt)
    #103Verfassermoustique (308708) 17 Jan. 17, 09:51
    Kommentar
    Alles Unheil kommt von einer einzigen Ursache, dass die Menschen nicht in Ruhe in ihrer Kammer sitzen können.

    Blaise Pascal
    #104VerfasserRinden (464030) 19 Jan. 17, 10:51
    Kommentar
    Tout le malheur des hommes vient d'une seule chose, qui est de ne pas savoir demeurer en repos dans une chambre.

    Blaise Pascal (1623-1662)
    #105VerfasserClaus (243211) 19 Jan. 17, 13:31
    Kommentar
    Es ist eine Erfahrungstatsache, dass warme Füsse und ein kühler Kopf
    eine notwendige Grundlage für unser gesundheitliches Wohlbefinden darstellen.
    (Alfred Vogel, 1902-1996) :)
    #106Verfassermoustique (308708) 21 Jan. 17, 09:48
    Kommentar
    Wohlbefinden und Achtsamkeit sind Fähigkeiten, die erlernbar sind - wie Business English oder Präsentationstechnik.

    Christina Bösenberg
    Wirtschaftspsychologin
    #107VerfasserHein Mück (387992) 24 Jan. 17, 10:11
    Kommentar
    Keine Diät kann dem Körper alles Fett entziehen, denn das Gehirn besteht größtenteils aus Fett.
    Ohne Gehirn sieht man zwar gut aus, kann aber bestenfalls ein öffentliches Amt bekleiden.

    – George Bernard Shaw - (1856 – 1950)
    #108VerfasserChaostranslater (459860) 26 Jan. 17, 17:45
    Kommentar
    In allen Bereichen haben wir zunehmend das Ding ohne sein Wesen: Bier ohne Alkohol, Fleisch ohne Fett, Kaffee ohne Koffein - und sogar virtuellen Sex... ohne Sex.

    Slavoj Žižek (*1949)
    Slowenischer Philosoph
    #109VerfasserHein Mück (387992) 30 Jan. 17, 10:10
    Kommentar
    :-)...also ich z.B würde niemals Kaffee ohne Coffein trinken...

    Bereits die Einstellung, sich weniger Sorgen zu machen, kann für mehr Freude im Leben sorgen.
    (Ernst Ferstl. *1955, aus "Zwischenrufe")
    #110Verfassermoustique (308708) 30 Jan. 17, 10:28
    Kommentar
    Wer wagt es, sich den donnernden Zügen entgegenzustellen?
    Die kleinen Blumen zwischen den Eisenbahnschwellen.

    - Erich Kästner -
    #111VerfasserChaostranslater (459860) 30 Jan. 17, 19:47
    Kommentar
    Wo Blumen blühen, lächelt die Welt.

    Ralph Waldo Emerson (1803-1882)
    Amerikanischer Philosoph
    #112VerfasserHein Mück (387992) 31 Jan. 17, 09:56
    Kommentar
    Sei wie der Bambus, beuge und biege dich anmutig und du wirst niemals brechen.
     
    (Sprichwort aus Japan)
    #113Verfassermoustique (308708) 31 Jan. 17, 10:25
    Kommentar
    Das Geheimnis, mit allen Menschen in Frieden zu leben, besteht in der Kunst, jeden seiner Individualität nach zu verstehen.

    Friedrich Ludwig Jahn
    deutscher Pädagoge und Politiker (1778 - 1852)
    #114VerfasserChaostranslater (459860) 31 Jan. 17, 19:47
    Kommentar
    Wir hoffen auf Verständnis und finden nur Verstand. Wir wünschen uns Erkenntnis und werden doch verkannt. Wir brauchen soviel Liebe - keiner hat uns gern... Drum suchen wir uns einen kleinen Prinz, der nimmt uns mit auf seinen nagelneuen Stern.

    Margret Gottlieb (*1929)
    Deutsche Schriftstellerin
    #115VerfasserHein Mück (387992) 02 Feb. 17, 10:37
    Kommentar
    Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleiben. Aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie.

    - Ralph Waldo Emerson -
    #116VerfasserChaostranslater (459860) 03 Feb. 17, 08:35
    Kommentar
    Lache das Leben an, und es knurrt zurück.
    (Jean Paul)

    #117Verfassermoustique (308708) 03 Feb. 17, 09:23
    Kommentar
    Wie nah dir ein Mensch wirklich ist mißt kein Navigations-System so zuverlässig wie dein Herz.
    (KarlHeinz Karius, *1935, Quelle: Karius, WortHupferl-Edition)

    Vielleicht sollte ich einfach verschwinden und damit Platz schaffen.
    (unbekannt)
    #118Verfassermoustique (308708) 06 Feb. 17, 09:56
    Kommentar
    Neulich im Viertel auf einer Hauswand gelesen...


    Rainer Maria Rilke (1875-1926)
    Deutscher Lyriker
    #119VerfasserHein Mück (387992) 07 Feb. 17, 09:18
    Kommentar
    If you expect to see the final results of your work, you simply have not asked a big enough question.

    - I. F. Stone -
    American investigative journalist (1907 – 1989)

    #120VerfasserChaostranslater (459860) 10 Feb. 17, 10:28
    Kommentar
    Wie wenig Lärm machen doch die wirklichen Wunder dieser Welt –
    die Sonne, der Mond, die Sterne, die Bäume, die Blumen, die Kinder, ihr Lächeln dieses Konzert der kleinen Dinge
    ( Antoine de St. Exupéry)
    ....und wie oft scheitert man doch auch gerade an kleinen Dingen des Lebens.
     
    #121Verfassermoustique (308708) 13 Feb. 17, 19:33
    Kommentar
    Teacher: Glenn, how do you spell ‚crocodile‘?
    Glenn: K-R-O-K-O-D-I-A-L
    Teacher: No, that‘s wrong
    Glenn: Maybe it is wrong, but you asked me how I spell it.

    ;-)
    #122VerfasserChaostranslater (459860) 13 Feb. 17, 20:16
    Kommentar
    Ich freue mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.

    Karl Valentin (1882-1948)
    Deutscher Komiker
    #123VerfasserHein Mück (387992) 14 Feb. 17, 12:05
    Kommentar
    Darf man seiner Angebeteten zum Valentinstag auch was anderes hinstellen als einen Blumenstrauß?
    Ich schlage Kässpatzen vor.
    #124VerfasserKarl Valentin (887902) 14 Feb. 17, 14:16
    Kommentar
    Ein Lächeln kostet weniger als elektrischer Strom und gibt mehr Licht.
    (Kalenderspruch)
    #125Verfassermoustique (308708) 14 Feb. 17, 21:03
    Kommentar
    Wenn ich heute auf mein Leben zurückblicke und überlege, was ich gerne anders gemacht hätte, dann ist es dies: ich hätte gerne weniger Spuren hinterlassen.
    #126VerfasserKarl Valentin (887902) 14 Feb. 17, 21:25
    Kommentar
    Das Leben ist
    eine Herausforderung..... begegne ihr.
    ein Geschenk .....nimm es an.
    ein Abenteuer.....wage es.
    Kummer....überwinde ihn.
    eine Tragödie.....tritt ihr entgegen.
    eine Pflicht.....erfülle sie.
    ein Spiel.....beteilige dich an ihm.
    ein Geheimnis.....Iüfte es.
    ein Lied.....singe es.
    eine Gelegenheit.....ergreife sie.
    eine Reise.....mache sie bis zu Ende.
    ein Versprechen..... halte es.
    Schönheit.....preise sie.
    ein Kampf.....stelle dich ihm.
    ein Ziel.....erreiche es.
    ein Rätsel.....Iöse es.

    - ? -
    #127VerfasserChaostranslater (459860) 14 Feb. 17, 22:20
    Kommentar
    Totgesagte leben länger... ;)


    I am not the King. Jesus Christ is the King. I’m just an entertainer.

    Elvis Aaron Presley (1935 -1977)
    Amerikanischer Sänger
    #128VerfasserHein Mück (387992) 15 Feb. 17, 09:34
    Kommentar
    Ich würde ja schweigen, aber dazu fehlen mir die Worte.
    #129VerfasserChaostranslater (459860) 16 Feb. 17, 08:40
    Kommentar
    An drei Dingen erkennt man den Weisen: schweigen, wenn Narren reden; denken, wenn Andere glauben; handeln, wenn Faule träumen.

    Richard von Weizsäcker (1920-2015)
    Deutscher Politiker
    #130VerfasserHein Mück (387992) 16 Feb. 17, 13:14
    Kommentar
    When I was young I thought that money was the most important thing in life; now that I am old I know that it is.

    Oscar Wilde (1854-1900)


    Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das Wichtigste im Leben. Heute, da ich alt bin, weiß ich: Es stimmt.
    #131VerfasserClaus (243211) 17 Feb. 17, 11:45
    Kommentar
    Wenn es nicht unbedingt notwendig ist, ein Gesetz zu erlassen, ist es unbedingt
    notwendig, ein Gesetz nicht zu erlassen.

    - Charles de Montesquieu -
    #132VerfasserChaostranslater (459860) 18 Feb. 17, 11:38
    Kommentar
    Genieße das Leben ständig, denn du bist länger tot als lebendig!
    (Sprichwort)

    Nur wer sein Gestern und Heute akzeptiert, kann sein Morgen frei gestalten.
    Nur wer los lässt, hat freie Hände die Zukunft zu ergreifen.
    (Anonym)
    #133Verfassermoustique (308708) 18 Feb. 17, 17:57
    Kommentar
    Das Schicksal mischt die Karten - wir spielen.

    Arthur Schopenhauer (1788-1860)
    Deutscher Philosoph
    #134VerfasserHein Mück (387992) 21 Feb. 17, 09:23
    Kommentar
    „Fast alle Menschen stolpern irgendwann einmal in ihrem Leben über die Wahrheit. Die meisten springen schnell wieder auf, klopfen sich den Staub ab und eilen ihren Geschäften nach, so, als ob nichts geschehen sei.“

    - Winston Churchill -

    #135VerfasserChaostranslater (459860) 22 Feb. 17, 09:36
    Kommentar
    Ich bin nicht doof! Ich denke nur anders und die anderen verstehen es nicht...!
    (gefunden online)
    #136Verfassermoustique (308708) 22 Feb. 17, 09:55
    Kommentar
    Niemand ist glücklich, der außerhalb der Wahrheit lebt.

    Seneca (4 v. Chr. - 65 n. Chr.)
    Römischer Philosoph


    Das ist ja doof... jetzt ist wegen Edith wahrlich der Bezug weg... ;)
    #137VerfasserHein Mück (387992) 22 Feb. 17, 11:36
    Kommentar
    :-)))
    Lachen stärkt das Immunsystem und die Lungen und baut Stress ab..
    Denn: .Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts... 

    Collect moments, not things...
    (Anonymus)

    #138Verfassermoustique (308708) 22 Feb. 17, 11:50
    Kommentar
    Das Schwierige am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen, sondern ihn zu kennen.

    André Maurois
    #139Verfassercorbie (745439) 23 Feb. 17, 11:04
    Kommentar
    Vergib deinen Feinden, nichts ärgert sie so sehr.

    Oscar Wilde

    (Vielleicht hatten wir das ja schon...)
    #140Verfasservirus (343741) 23 Feb. 17, 18:10
    Kommentar
    Glück ist die Chance zu leben.
    (Anonymus)
    #141Verfassermoustique (308708) 23 Feb. 17, 18:59
    Kommentar
    "Die Klage über die Schärfe des Wettbewerbs ist in Wirklichkeit meist nur eine Klage über den Mangel an Einfällen."
    Walther Rathenau (29 September 1867 – 24 June 1922, Industrieller und Poliker)
    #142VerfasserAGB (236120) 23 Feb. 17, 19:11
    Kommentar
    Wettbewerb und Gewinn sind nicht das Maß aller Dinge.

    Richard von Weizsäcker (1920-2015)
    #143VerfasserClaus (243211) 23 Feb. 17, 20:50
    Kommentar
    Willst du in Frieden mit dir selbst leben, versuche nicht, mehr zu sein, als du bist.
    Aber sei das, was du bist, ganz.

    (Wilhelm Richard Wagner)
    #144Verfassermoustique (308708) 24 Feb. 17, 16:35
    Kommentar
    Wie man den Krieg führt, das weiß jedermann; wie man den Frieden führt, das weiß kein Mensch. Ihr habt stehende Heere für den Krieg, die jährlich viele Milliarden kosten. Wo habt ihr eure stehenden Heere für den Frieden, die keinen einzigen Para kosten, sondern Milliarden einbringen würden?

    Ardistan und Dschinnistan 1. Band, 1909,

    - Karl May -
    * 25. Februar 1842


    #145VerfasserChaostranslater (459860) 25 Feb. 17, 10:59
    Kommentar
    Erfahrung ist nicht das, was einem zustößt.
    Erfahrung ist das, was man aus dem macht, was einem zustößt.
    (Aldous Leonard Huxley)
    #146Verfassermoustique (308708) 27 Feb. 17, 09:52
    Kommentar
    Verletzungen der persönlichen und kollektiven Würde stellt vielleicht eine bisher noch nicht erkannte pathogene Kraft dar, die das physische, mentale und soziale Wohlergehen ebenso beeinträchtigen kann wie Viren und Bakterien.
    Jonathan Mann, Aidsforscher

    -> Liebe Politiker, haltet Euch von Twitter fern
    #147VerfasserSchelm von Bergen (598800) 01 Mär. 17, 21:41
    Kommentar
    @moustique #146  
    Experience is not what happens to a man; it is what a man does with what happens to him.

    Aldous Huxley  (1894-1963)
    #148VerfasserClaus (243211) 01 Mär. 17, 22:03
    Kommentar
    Achten die Menschen sich selbst, so achten sie gewöhnlich auch die fremde Persönlichkeit.

    Samuel Smiles (1812-1904)
    Schottischer Arzt und Schriftsteller
    #149VerfasserHein Mück (387992) 02 Mär. 17, 09:54
    Kommentar
    #148: Merci Claus für das Original...:-)

    Alle Menschen sind gleich. Nur die Gehälter sind verschieden...
    (unbekannter Verfasser)
    #150Verfassermoustique (308708) 07 Mär. 17, 11:00
    Kommentar
    quamquam sunt sub aqua, sub aqua maledicere temptant ...
     - Ovid (?)

    ueble Nachrede ist spaetestens seit der Antike ein Problem ...
    #151VerfasserAGB (236120) 07 Mär. 17, 15:22
    Kommentar
    Rechtschreibung ist tückisch - ein einziger Buchstabendreher, und der ganze Satz ist uriniert ...
    #152VerfasserWoody 1 (455616) 07 Mär. 17, 15:30
    Kommentar
    #151: Obwohl unter Wasser, versuchen sie doch weiter zu schimpfen
    (Ovid, Metamorphosen 6, 376)
    Die lykischen Bauern wurden von der Göttin Latona in Frösche verwandelt, weil sie ihr das Trinken aus einem See verweigerten...

    Im Alter wird man nicht unbedingt nur gelassener denn man schafft es manchmal einfach nicht mehr bis an die Decke...;-)
    (...gelesen)
    #153Verfassermoustique (308708) 07 Mär. 17, 15:54
    Kommentar
    Nichts ist so aufreizend wie Gelassenheit.

    Oscar Wilde (1854-1900)
    Irischer Schriftsteller
    #154VerfasserHein Mück (387992) 09 Mär. 17, 12:38
    Kommentar
    #154: :-))

    Lebe glücklich, lebe froh, wie der Frosch im H2O...(gelesen)

    Geschichten schreiben ist eine Art sich das Vergangene vom Halse zu schaffen. (Goethe)
    #155Verfassermoustique (308708) 10 Mär. 17, 11:45
    Kommentar
    Geselligkeit ist die Annehmlichkeit, sich seiner zu entledigen...

    Emanuel Wertheimer (1846-1916)
    Österreichischer Philosoph
    #156VerfasserHein Mück (387992) 14 Mär. 17, 09:56
    Kommentar
    Es gibt vielerlei Lärm, aber es gibt nur eine Stille.

    (Kurt Tucholsky 1890-1935)
    #157Verfassermoustique (308708) 15 Mär. 17, 12:02
    Kommentar
    To refuse awards is another way of accepting them with more noise than is normal.

    Mark Twain (1835-1910)
    #158VerfasserClaus (243211) 15 Mär. 17, 12:06
    Kommentar
    Frühling ist die schöne Jahreszeit, in der der Winterschlaf aufhört und die Frühjahrsmüdigkeit beginnt.

    (Emanuel Geibel 1815-1884)
    #159Verfassermoustique (308708) 16 Mär. 17, 10:31
    Kommentar
    I grew up thinking art was pictures until I got into music and found I was an artist and didn't
    paint.

    - Chuck Berry -



    #160VerfasserChaostranslater (459860) 19 Mär. 17, 15:55
    Kommentar
    Einem Seelenfreund gibst du die Chance einen weiteren Teil deiner Seele kennen zu lernen...(gelesen)
    #161Verfassermoustique (308708) 21 Mär. 17, 09:47
    Kommentar
    Das wichtigste in der Kunst ist der Rahmen.

    Frank Zappa (1940-1993)
    Amerikanischer Musiker
    #162VerfasserHein Mück (387992) 21 Mär. 17, 10:07
    Kommentar
    Frei sein heisst, wählen können, wessen Sklave man sein will...
    (Jeanne Moreau)...;)
    #163Verfassermoustique (308708) 21 Mär. 17, 11:58
    Kommentar
    Dass wilde Tiere frei sind, bedeutet nicht, dass Menschen wild werden müssen, um frei zu sein.

    Gregor Brand (*1957)
    Deutscher Jurist, Lyriker, Verleger...
    #164VerfasserHein Mück (387992) 22 Mär. 17, 09:52
    Kommentar
    Und aus der Erde schauet nur
    alleine noch Schneeglöckchen;
    so kalt, so kalt ist noch die Flur
    es friert im weißen Röckchen.

    (Theodor Storm)
    #165Verfassermoustique (308708) 24 Mär. 17, 09:28
    Kommentar
    Gerade diese "Bundestagsrede" wiedergefunden:

    Meine Damen und Herren! Was kann als Grundsatz parlamentarischer Arbeit betrachtet werden? Politik im Sinne sozialer Verantwortung bedeutet, und davon sollte man ausgehen, das ist doch, ohne darum herum zu reden, in Anbetracht der Situation, in der wir uns befinden.

    (c) Loriot
    #166Verfasservirus (343741) 24 Mär. 17, 14:53
    Kommentar
    Wenn die Achtsamkeit etwas Schönes berührt, offenbart sie dessen Schönheit. Wenn sie etwas Schmerzvolles berührt, wandelt sie es um und heilt es.

    (Thich Nhat Hanh) 
    #167Verfassermoustique (308708) 28 Mär. 17, 09:59
    Kommentar
    Der Argwohn ist unter den Gedanken, was die Fledermäuse unter den Vögeln sind: sie flattern stets im Dämmerlicht

    GENUG IST GENUG...selbst bei mir!
    #168Verfassermoustique (308708) 28 Mär. 17, 09:59
    Kommentar
    Die Sonne strömte in mein Zimmer, und ich sagte, es sei eine Sünde, an einem solchen Morgen nicht aufzustehen. Und je mehr ich mir sagte, dass ich aufstehen müsse, desto schöner fand ich es, im Bett
    zu liegen.

    William Somerset Maugham (1874-1965)
    Englischer Erzähler
    #169VerfasserHein Mück (387992) 29 Mär. 17, 11:41
    Kommentar
    As economic globalization gathers momentum, China and the United States have become highly interdependent economically. Such economic relations would not enjoy sustained, rapid growth if they were not based on mutual benefit or if they failed to deliver great benefits to the United States.

    Xi Jinping (*1953)

    Das Zitat stammt aus der Zeit vor Trump.
    #170VerfasserClaus (243211) 07 Apr. 17, 15:03
    Kommentar
    An Ostern solls regnen.

    The rain it raineth on the just
    And also on the unjust fella
    But chiefly on the just because
    The unjust steals the just’s umbrella.

    Baron Bowen zugeschrieben.


    #171Verfasserjo-SR (238182) 11 Apr. 17, 10:32
    Kommentar
    You say you love rain, but you use an umbrella to walk under it.  You say you love sun but you seek shade when it is shining.  You say you love wind, but when it comes you close your window.  So that’s why I’m scared when you say you love me.

    – Bob Marley -
    #172VerfasserChaostranslater (459860) 11 Apr. 17, 12:20
    Kommentar
    Es ist eine herkömmliche Erfahrung, daß Regenschirm-Völker am liebsten über das Wetter sprechen.

    Ephraim Kishon (1924-2005)
    #173VerfasserClaus (243211) 11 Apr. 17, 13:36
    Kommentar
    Gefühle sind weder positiv noch negativ; sie sind Elementarkräfte mit ihren eigenen Schwingungen und Funktionen in unserer Lebensenergie. Für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden sind sie notwendig. Angst beschützt uns, Zorn verteidigt uns, Traurigkeit befreit uns, Freude baut uns auf und Mitgefühl verbindet uns.
     
    (Gabrielle Roth, Totem, Gelebter Schamanismus)
    #174Verfassermoustique (308708) 15 Apr. 17, 13:29
    Kommentar
    Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernst genommen.

    Konrad Adenauer (1876-1967)
    #175VerfasserClaus (243211) 19 Apr. 17, 12:54
    Kommentar
    Nichts wird in Deutschland so ernst genommen, wie die Vorbereitungen zum Spaß.

    Hermann Höcherl (1912-1989)
    Deutscher Politiker
    #176VerfasserHein Mück (387992) 20 Apr. 17, 09:33
    Kommentar
    Wenn man einmal weiß, worauf alles ankommt, hört man auf, gesprächig zu sein.
    (Johann Wolfgang von Goethe , Wilhelm Meisters Wanderjahre II, 9)

    Zur Resignation gehört Charakter. (auch Goethe)

    Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will. (Henri Matisse)
    #177Verfassermoustique (308708) 21 Apr. 17, 12:01
    Kommentar
    Blumen anschauen hat etwas Beruhigendes: Sie kennen weder Emotionen noch Konflikte.

    Sigmund Freud (1856-1939)
    #178VerfasserClaus (243211) 24 Apr. 17, 10:13
    Kommentar
    In jeder Wehmut fliegt ein Blatt im Wind einem neuen Frühling entgegen.
    (Monika Minder)
    #179Verfassermoustique (308708) 24 Apr. 17, 13:46
    Kommentar
    Heinrich Heine:

    Manchmal kommt mir in den Sinn 
    Nach Amerika zu segeln, 
    Nach dem großen Freiheitstall, 
    Der bewohnt von Gleichheitsflegeln –

    gefunden bei einer Golo Mann Lektüre
    #180Verfasserjo-SR (238182) 29 Apr. 17, 18:08
    Kommentar
    Mostly human nature is both absurd and pitiful, but if life has taught you tolerance you find in it more to smile at than to weep.

    William Somerset Maugham
    #181VerfasserQwertzu (1172343) 30 Apr. 17, 18:02
    Kommentar
    Wenn man genau sein will, ist es am besten, man sagt kein überflüssiges Wort.

    (Franz Müntefering, Stern Nr. 1/2009 vom 23. Dezember 2008, S. 121)
    #182Verfassermoustique (308708) 10 Mai 17, 19:32
    Kommentar
    Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben,
    sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit.

    Berthold Brecht (1898-1956)
    Deutscher Lyriker
    #183VerfasserHein Mück (387992) 11 Mai 17, 09:29
    Kommentar
    Ob der olle Brecht das auch seinen stalinistischen Spießgesellen aufs Panier geschrieben hat?
    #184Verfasserjo-SR (238182) 11 Mai 17, 15:29
    Kommentar
    Besser gar nichts sagen als diese Schaumschlägerei, die gewisse Leute ihr eigen nennen! (gelesen)
    #185Verfassermoustique (308708) 12 Mai 17, 08:42
    Kommentar
    Mit der Lüge kommst du durch die ganze Welt, aber nicht mehr zurück.


    - aus Polen -
    #186VerfasserChaostranslater (459860) 13 Mai 17, 12:20
    Kommentar
    Die Augen, Chico... die Lügen nie.

    Scarface (1983)
    #187VerfasserHein Mück (387992) 16 Mai 17, 09:35
    Kommentar
    Trumps angeblicher Durchfall interessiert mehr als Syrien.

    Benjamin Weinmann, Wirtschaftsredaktor bei Aargauer Zeitung
    #188VerfasserClaus (243211) 22 Mai 17, 13:58
    Kommentar
    Wenn Gott das Ganze besser durchdacht hätte, wäre Liebe ansteckend statt Erkältung und Durchfall.

    Gelesen im www
    #189VerfasserHein Mück (387992) 24 Mai 17, 10:50
    Kommentar
    I haven't been everywhere, but it’s on my list.

    Susan Sontag (1933-2004)
    Amerikanische Schriftstellerin
    #190VerfasserClaus (243211) 31 Mai 17, 12:50
    Kommentar
    Gehe einmal im Jahr irgendwohin, wo Du noch nie warst.

    Tenzin Gyatso (*1935)
    Dalai Lama
    #191VerfasserHein Mück (387992) 01 Jun. 17, 11:19
    Kommentar
    Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, wo wir lieben.
    (Wilhelm Busch)

    ...oder, wo andere uns geliebt haben.
    #192Verfassermoustique (308708) 01 Jun. 17, 22:06
    Kommentar
    Krone des Lebens, Glück ohne Ruh, Liebe, bist Du!

    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
    Deutscher Dichter
    #193VerfasserHein Mück (387992) 14 Jun. 17, 09:28
    Kommentar
    Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.

    Dr. phil. Helmut Kohl
    von 1982 bis 1998 der sechste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland

    3. April 1930 - 16. Juni 2017

    #194VerfasserChaostranslater (459860) 16 Jun. 17, 21:23
    Kommentar
    Knurre nicht, Pudel!
    Wir sind gewohnt, daß die Menschen verhöhnen,
    Was sie nicht versteh'n,
    Dass sie vor dem Guten und Schönen,
    Das ihnen oft beschwerlich ist, murren.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
    Quelle: Goethe, Faust. Der Tragödie erster Teil, 1808. Szene: Studierzimmer, Faust mit dem "Pudel" allein...
    #195Verfassermoustique (308708) 18 Jun. 17, 11:52
    Kommentar
    Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.

    Gustave Le Bon (1841-1931)
    Französischer Sozialpsychologe
    #196VerfasserHein Mück (387992) 20 Jun. 17, 10:24
    Kommentar
    Lieber Freund, was für ein Sommer! Ich denke Sie mir im Zimmer sitzen, mehr Omelette als Mensch.

    (Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844-1900)
    Quelle: Nietzsche, Briefe. An Heinrich Köselitz, 30.7.1887
    #197Verfassermoustique (308708) 23 Jun. 17, 11:13
    Kommentar
    Genie ist Fleiß.

    viele, u.a. a. Max Reger (1873-1916)
    #198VerfasserAGB (236120) 26 Jun. 17, 16:18
    Kommentar
    O sucesso não é um acidente. É trabalho duro, perseverança, aprendizagem, estudo e sacrifício. Acima de tudo, é ter amor pelo que se faz ou pelo que se aprende.

    Success is no accident. It is hard work, perseverance, learning, studying, sacrifice and most of all, love of what you are doing or learning to do.

    Edson Arantes do Nascimento alias Pelé (*1940)
    Brasilianischer Fußballstar und Politiker
    #199VerfasserClaus (243211) 28 Jun. 17, 14:09
    Kommentar
    Wenn A für Erfolg steht, lautet die Formel: A = X + Y + Z. X steht für Arbeit, Y ist Muße und Z heißt Mund halten.

    Albert Einstein (1879-1955)
    Deutscher Physiker
    #200VerfasserHein Mück (387992) 29 Jun. 17, 10:02
    Kommentar
    Sei gut zu dir und vergib den anderen.
    (Buddhistische Weisheit)

    Kleines Witzchen...
    Was kommt dabei heraus, wenn ein Druide und eine Zen Buddhistin ein Kind bekommen?
    Jemand, der einen Baum anbetet, der gar nicht da ist...(Bonne nuit;)
    #201Verfassermoustique (308708) 29 Jun. 17, 22:51
    Kommentar
    "Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß."

    - Andreas Brehme, deutscher Fußballspieler und Weltmeister 1990
    #202VerfasserBenatarsComrade (1182552) 01 Jul. 17, 02:37
    Kommentar
    Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.

    (Konfuzius)
    #203Verfassermoustique (308708) 01 Jul. 17, 11:31
    Kommentar
    „Alles Gescheite mag schon siebenmal gedacht worden sein. Aber wenn es wieder gedacht wurde, in anderer Zeit und Lage, war es nicht mehr dasselbe. Nicht nur sein Denker, sondern vor allem das zu Bedenkende hat sich unterdessen geändert. Das Gescheite hat sich daran neu und selber als Neues zu bewähren.“

    - Ernst Bloch -
    #204VerfasserChaostranslater (459860) 03 Jul. 17, 09:09
    Kommentar
    Dumme und Gescheite unterscheiden sich dadurch, dass der Dumme immer dieselben Fehler macht
    und der Gescheite immer neue.

    Kurt Tucholsky (1890-1935)
    Deutscher Schriftsteller
    #205VerfasserHein Mück (387992) 03 Jul. 17, 13:30
    Kommentar
    Ausnahmsweise ein Gedicht, weil`s Sommer ist...

    Das Unendliche

    Lieb war mir immer dieser kahle Hügel
    Und diese Hecke, die dem Blick so Viel
    Vom fernsten Horizont zu schau'n verwehrt.
    Und wenn ich sitz' und um mich blicke, träum' ich,
    Endlose Weiten, übermenschlich Schweigen
    Und allertiefste Ruhe herrsche dort
    Jenseit der niedern Schranke, und das Herz
    Erschauert mir vor Grau'n. Und hör' ich dann
    Den Wind erbrausen im Gezweig, vergleich' ich
    Die grenzenlose Stille dort, und hier
    Die laute Stimme; und des Ew'gen denk' ich,
    Der todten Zeiten und der gegenwärt'gen
    Lebend'gen Zeit und ihres Lärms. Und so
    Im uferlosen All versinkt mein Geist,
    Und süss ist mir's, in diesem Meer zu scheitern.

    (Giacomo Graf Leopardi, 1798-1837, italienischer Dichter und Philologe)
    #206Verfassermoustique (308708) 04 Jul. 17, 08:39
    Kommentar
    Das Meer ist keine Landschaft, es ist das Erlebnis der Ewigkeit.

    Thomas Mann (1875-1955)
    Deutscher Schriftsteller
    #207VerfasserHein Mück (387992) 06 Jul. 17, 10:17
    Kommentar
    Blum trifft am Versöhnungstag seinen Konkurrenten Löw im Bethaus.
    Gewillt, mit ihm Frieden zu schliessen, streckt er ihm die Hand hin und sagt:
    "Ich winsche dir dasselbe, was du mir winscht!"
    "Fängst schon wieder on",erwidert Löw gekränkt...
    #208Verfassermoustique (308708) 06 Jul. 17, 11:13
    Kommentar
    Solange mein Chef tut, als würde ich viel verdienen,
    tue ich so, als würde ich viel arbeiten...

    (wurde mir per Wh...pp zugeschickt)
    #209Verfassergemini58 (826606) 07 Jul. 17, 10:42
    Kommentar
    Hier ruhet der ehrsame Johann Missegger, auf der Hirschjagd durch einen unvorsichtigen Schuss erschossen, aus aufrichtiger Freundschaft von seinem Schwager Anton Steger.

    (Echte Grabinschrift)
    #210Verfassermoustique (308708) 07 Jul. 17, 17:24
    Kommentar
    Wird doch nicht übers Kind der Vater ungeduldig,
    Das in der Arbeit ihn stört durch sein Spiel unschuldig.
    Es klinkt die Thüren auf und zu, kommt, um zu gehn,
    Geht, um zu kommen, läßt kein Ding am Flecke stehn,
    Schiebt hier am Stuhl, zerrt da am Buch, ruckt dort am Tisch,
    Und die Schreibfeder selbst macht es zum Flederwisch.
    Der Vater, statt mit Macht zu wehren, droht und lacht,
    Die Störung freut ihn, die ihm Unterhaltung macht.
    Die Welt ist auch ein Kind und will ihr Spielwerk treiben;
    Wenn sie dich störet, mußt du sein geduldig bleiben,
    Was schadet's, läßt sie dich ein wenig wen'ger schreiben!
    (Friedrich Rückert, Die Weisheit des Brahmanen)
    #211VerfasserGart (646339) 07 Jul. 17, 18:24
    Kommentar
    Zaubere in jeden Regentag ein wenig Farbe und Sonne,
    kaufe dir knallrote, gelbe oder giftgrüne Gummistiefel...
    #212Verfassermoustique (308708) 12 Jul. 17, 15:15
    Kommentar
    Sieh, der Himmel wird blau; die Schwalben jagen sich wie Fische über den nassen Birken. Und Du willst weinen?
     
    In Deiner Seele werden bald die blanken Bäume und blauen Vögel ein goldnes Bild sein. Und Du weinst?
     
    Mit meinen Augen seh ich in deinen zwei kleine Sonnen. Und Du lächelst.

    Nach einem Regen - Richard Dehmel (1863-1920)
    Deutscher Schriftsteller
    #213VerfasserHein Mück (387992) 18 Jul. 17, 11:30
    Kommentar
    Freue Dich über den Regen, denn wenn Du Dich nicht freust ...
    regnet es auch.
    #214VerfasserChaostranslater (459860) 18 Jul. 17, 20:57
    Kommentar
    Fast überall wo es Glück gibt, gibt es Freude am Unsinn.

    Friedrich Nietzsche (1844-1900)
    Deutscher Philologe
    #215VerfasserHein Mück (387992) 20 Jul. 17, 13:04
    Kommentar
    Niemand irrt für sich allein. Er verbreitet seinen Unsinn auch in seiner Umgebung.

    Lucius Annaeus Seneca


    #216VerfasserChaostranslater (459860) 20 Jul. 17, 13:46
    Kommentar
    ..., dass diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist.

    Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770-1831)
    Deutscher Philosoph
    #217VerfasserHein Mück (387992) 24 Jul. 17, 12:32
    Kommentar
    Ironie ist...
    ...wenn der Pfarrer das Zeitliche segnet.
    ...wenn der Fromme dran glauben muss.
    ...wenn der Rabbi über den Jordan geht.
    ...wenn der Kirchenchorleiter die Englein singen hört.
    (gelesen)

    Motor der Kommunikation: Mißverständnis.
    (Andreas Egert)
    #218Verfassermoustique (308708) 26 Jul. 17, 17:43
    Kommentar
    Ich lebe in der Furcht, nicht missverstanden zu werden.

    Oscar Wilde (1854-1900)
    Irischer Schriftsteller
    #219VerfasserHein Mück (387992) 27 Jul. 17, 09:45
    Kommentar
    #219: Der Kampf mit den Ängsten...

    Es wäre gut, wenn möglichst Viele versuchen würden ihr "gestörtes" Gleichgewicht von Seele, Körper und Geist wieder in harmonischen Einklang zu bringen....
    #220Verfassermoustique (308708) 27 Jul. 17, 10:37
    Kommentar
    Jo... und wenn's nicht alleine klappt - professionelle Hilfe von außen annehmen...


    Geduld ist meine Stärke, Gelassenheit mein Schwert.

    Johann Christian Günther (1695-1723)
    Deutscher Lyriker
    #221VerfasserHein Mück (387992) 27 Jul. 17, 12:09
    Kommentar
    ;-), die Gelassenheit ist einfach "schnusig"...

    Was macht man in Ostfriesland, wenn während des Gottesdienstes der Strom ausfällt?
    Man holt sich ein paar Kilo Watt.
    #222Verfassermoustique (308708) 27 Jul. 17, 14:56
    Kommentar
    Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum nächsten zu kommen, ohne dabei seinen Enthusiasmus zu verlieren.

    – Winston Churchill-
    #223VerfasserChaostranslater (459860) 27 Jul. 17, 18:28
    Kommentar
    Success consists of going from failure to failure without loss of enthusiasm.

    Winston Churchill (1874-1965)



    Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als der, der ohne Ziel herumirrt.

    Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781)
    #224VerfasserClaus (243211) 29 Jul. 17, 13:50
    Kommentar
    Demokratie ist die Freiheit, wählen zu dürfen wer einen diktiert! (gelesen)
    #225Verfassermoustique (308708) 30 Jul. 17, 10:46
    Kommentar
    Ihr da Ohm... mach doch Watt ihr Volt...
    (irgendwo aufgeschnappt)


    Eine Lüge kann einmal um die Welt laufen, bevor die Wahrheit überhaupt in ihre Schuhe steigt.

    James Watt (1736-1819)
    Schottischer Erfinder
    #226VerfasserHein Mück (387992) 31 Jul. 17, 09:42
    Kommentar
    I'd rather have a life of "oh wells" than a life of "what ifs".

    Auf meinem Kaffee heute in der Früh.
    #227VerfasserDemonio (575212) 08 Aug. 17, 04:02
    Kommentar
    Du träumst garantiert...
    wenn du duftende Freilandrosen statt arrangierter Friedhofsgestecke geschenkt bekommst...
    #228Verfassermoustique (308708) 08 Aug. 17, 09:36
    Kommentar
    Man stirbt, wie man lebte. Das Sterben gehört zum Leben - nicht zum Tod.

    Ludwig Marcuse (1894-1971)
    Deutscher Philosoph
    #229VerfasserHein Mück (387992) 09 Aug. 17, 09:29
    Kommentar
    Der Tod lächelt uns alle an, da einzige was man machen kann ist zurücklächeln
    (Marcus Aurelius)

    ...aber nicht jeder ist bereit dazu und will zurücklächeln.
    #230Verfassermoustique (308708) 11 Aug. 17, 17:17
    Kommentar
    "Don't talk about your neighbour until you have walked in his moccasins for a day."

    Nordamerikanische Indianerweisheit (niht sicher welche Stamm).
    #231VerfasserOmshanti (727576) 13 Aug. 17, 00:52
    Kommentar
    Was nicht passt sollte man nie versuchen passend zu reden.
    (gelesen)

    Wie viele Lichter verdanken bloß ihrem Leuchter, daß man sie sieht!
    (Christian Friedrich Hebbel)
    #232Verfassermoustique (308708) 16 Aug. 17, 19:55
    Kommentar
    Hoffnung ist ein Wort, dass häufig am Morgen bei uns ist, im Laufe des Tages verletzt wird und am Abend stirbt, jedoch mit der Morgenröte wieder aufersteht.

    - Paulo Coelho -


    #233VerfasserChaostranslater (459860) 24 Aug. 17, 15:10
    Kommentar
    In der berühmten Büchse der Pandora sollen ja bekanntlich die Übel der Welt sowie Hoffnung enthalten gewesen sein...(Falls die griech. Mythologie recht hat)

    Hoffnung verbinden die Meisten mit Erwartung von etwas Positiven - ob es sich dann erfüllt steht auf einem anderen Blatt geschrieben..
    #234Verfassermoustique (308708) 25 Aug. 17, 10:03
    Kommentar
    "Das Problem zu erkennen ist wichtiger als die Lösung zu erkennen, denn die genaue Darstellung des Problems führt zur Lösung."

    - Albert Einstein -
    #235VerfasserChaostranslater (459860) 30 Aug. 17, 19:44
    Kommentar
    Mein Papa ist ein Spekulatius. Der verdient ganz viel Geld an der Börse.

    - aus einem Schüleraufsatz-
    #236VerfasserChaostranslater (459860) 09 Sep. 17, 10:50
    Kommentar
    :-D
    Wenn ich versehentlich Lebkuchen statt Spekulatius kaufe,
    habe ich mich dann verspekuliert?
    (...gelesen)
    #237Verfassermoustique (308708) 09 Sep. 17, 11:04
    Kommentar
    Das ist der Skandal: dass die Politik sich nicht gegen das Diktat der Finanzmärkte durchsetzen kann.

    Heiner Geißler (1930-2017)
    Deutscher Politiker
    #238VerfasserClaus (243211) 12 Sep. 17, 13:13
    Kommentar
    Die BILD-Zeitung... dieses Drecksblatt, das so widerlich ist, dass man toten Fisch beleidigt, wenn man ihn darin einwickelt.

    Volker Pispers (*1958)
    Deutscher Kabarettist
    #239VerfasserHein Mück (387992) 18 Sep. 17, 10:31
    Kommentar
    Wer tief fällt,
    muss vorher ganz schön hoch gekommen sein...

    (Oscar Wilde, aus dem Gedächtnis zitiert)

    Edit: Am Ende des Buches, aus dem ich das Zitat habe, las ich dann, alles, auch die Zitate, seien frei vom Autor erfunden. Hm. :P
    #240Verfasservirus (343741) 19 Sep. 17, 11:51
    Kommentar
    Wer mit den Problemen unserer Zeit fertig werden will, sollte die Zitatenbibel zu Hause lassen.

    - Willy Brandt, deutscher Politiker (1913 - 1992) -
    #241VerfasserChaostranslater (459860) 23 Sep. 17, 23:46
    Kommentar
    Der Duft der Dinge ist die Sehnsucht, die sie in uns nach sich erwecken.

    Christian Morgenstern (1871 - 1914)
    Quelle: Morgenstern, Stufen. Eine Entwicklung in Aphorismen und Tagebuch-Notizen, 1917
    #242Verfassermoustique (308708) 24 Sep. 17, 10:48
    Kommentar
    Wegen mir hast du vor Wut geweint,
    Wegen mir hast du dich selbst zum Feind
    Es ist meine Schuld, du kannst nichts dafür
    Ich bin die Hoffnung und du stirbst mit mir



    "Zurück zum Glück" - 2004

    Die Toten Hosen (*1982)
    Deutsche Combo
    #243VerfasserHein Mück (387992) 26 Sep. 17, 09:36
    Kommentar
    #243: Siehste....jeder hat eine Sucht!;-) - (Ich mag die Toten Hosen...)

    Wo man am meisten fühlt, weiss man am wenigsten zu sagen.
    (Annette von Droste-Hülshoff)
    #244Verfassermoustique (308708) 27 Sep. 17, 15:30
    Kommentar
    L'automne est un deuxième printemps où chaque feuille est une fleur.

    Albert Camus (1913-1960)
    Französischer Schriftsteller und Philosoph
    #245VerfasserClaus (243211) 30 Sep. 17, 22:52
    Kommentar
    Ich liebe das Septembergelb, den Morgentau auf Spinnenfäden,
    das Blatt, das nichts am Baum mehr hält...
    (Alexander Smith)

    Passt auch zum Oktober, finde ich, dieses gefärbte Blattwerk der Bäume...
    #246Verfassermoustique (308708) 03 Okt. 17, 11:15
    Kommentar

    Entscheide lieber ungefähr richtig, als genau falsch.

    - Johann Wolfgang von Goethe -

    #247VerfasserChaostranslater (459860) 08 Okt. 17, 20:50
    Kommentar
    Entscheidung durch Majorität ist ein Notbehelf, ebenso wie Beleuchtung durch Gas.

    William Ewart Gladstone (1809- 1898)
    Englischer Pazifist und Politiker
    #248VerfasserHein Mück (387992) 09 Okt. 17, 10:06
    Kommentar
    Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.

    ( Arthur Schopenhauer)
    #249Verfassermoustique (308708) 09 Okt. 17, 10:34
    Kommentar
    Was bringt den Doktor um sein Brot?
    a) Die Gesundheit, b) der Tod.
    Drum hält der Arzt, auf dass er lebe,
    uns zwischen beiden in der Schwebe.

    Eugen Roth (1895-1976)
    Deutscher Autor
    #250VerfasserHein Mück (387992) 11 Okt. 17, 11:10
    Kommentar
    #250: Was für ein guter Arzt...:)

    Auf blattlosem Ast
    Sitzt allein eine Krähe;
    Herbstlicher Abend.
    (Bashô, eigentlich Matsuo Munefusa)
    #251Verfassermoustique (308708) 11 Okt. 17, 11:42
    Kommentar
    Die schwarzen Krähen krächzen, die kahlen Äste ächzen - im Wind
    Ich sehe einen Drachen, ich hör’ ein Kinderlachen - im Wind.

    Georg Bydlinski (*1956)
    Österreichischer Schriftsteller
    #252VerfasserHein Mück (387992) 12 Okt. 17, 10:01
    Kommentar
    @Hein Mück: Berührende Zeilen aber schade, leider kann ich Dein eingestelltes Bild nicht anclicken...
    #253Verfassermoustique (308708) 12 Okt. 17, 10:22
    Kommentar
    Das einzig Intelligente an ihm ist sein Weisheitszahn.

    -Mark Twain -




    #254VerfasserChaostranslater (459860) 13 Okt. 17, 08:34
    Kommentar
    Pläne sind die Träume der Verständigen.

    Ernst Freiherr von Feuchtersleben (1806-1849)
    Österreichischer Arzt, Lyriker und Essayist
    #255VerfasserClaus (243211) 13 Okt. 17, 13:46
    Kommentar
    Viele Dinge kommen nicht zurück...
    Das gesprochene Wort, der abgeschossene Pfeil,
    das vergangene Leben und die versäumte Gelegenheit.
    (Sprichwort)

    Alles verändert sich mit dem, der neben einem ist oder neben einem fehlt. (gelesen)
    #256Verfassermoustique (308708) 17 Okt. 17, 15:15
    Kommentar
    Manchmal ist nicht die Frage, mit wem es dir gut geht, sondern ohne wen es dir besser geht.
    #257VerfasserChaostranslater (459860) 19 Okt. 17, 18:31
    Kommentar
    @ Chaostranslater: So kann man es natürlich ebenfalls sehen...

    Unfall und Krankheit verändern das Leben mehr als man denkt, nichts ist mehr wie es einmal war...(gelesen)

    Wahrlich, keiner ist weise, der nicht das Dunkel kennt. (Hermann Hesse)
    #258Verfassermoustique (308708) 19 Okt. 17, 19:06
    Kommentar
    Wenn die Nacht am tiefsten ist, ist der Tag am nächsten.

    Rio Reiser (1950-1996)
    Deutscher Komponist, Liedtexter, Sänger und Schauspieler
    Ton Steine Scherben
    #259VerfasserClaus (243211) 20 Okt. 17, 13:47
    Kommentar
    Statistik ist:
    Wenn der Jäger am Hasen einmal links und einmal rechts vorbeischiesst, dann ist der Hase im Durchschnitt nämlich tot.

    Ich war entsetzt, empört, enttäuscht, traurig und sehr verletzt aber es lehrte mich, von niemandem mehr irgend etwas zu erwarten denn sein Leben muss jeder selber leben und man lebt viel besser wenn man die Haltung des Gegenübers kennt, selbst wenn diese völlig an den Haaren herbeigezogen war, wie sollte man sich auch gegen eine vorgefasste Meinung je wehren können ...
    (mir unbekannte Autoren) 
    #260Verfassermoustique (308708) 20 Okt. 17, 17:16
    Kommentar
    "Stilles bescheidenes Leben gibt mehr Glück als erfolgreiches Streben, verbunden mit beständiger Unruhe."

    - Albert Einstein -
    #261VerfasserChaostranslater (459860) 25 Okt. 17, 08:07
    Kommentar
    Jaja, den Satz hat Einstein einem Hotel-Pagen als Trinkgeld auf einen Hotel-Briefbogen geschrieben.
    Ist letztens fuer teuer Geld versteigert worden.
    Ich bin mir nicht klar, ob ich es eine Frechheit finden moechte, einen unterbezahlten Hotelpagen Sinnsprueche ueber Bescheidenheit als Trinkgeld zu geben.
    #262VerfasserSock5 (368799) 25 Okt. 17, 10:01
    Kommentar
    Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr. ;-)
    #263VerfasserChaostranslater (459860) 26 Okt. 17, 08:53
    Kommentar
    ICH KANN AUCH NETT, BRINGT ABER AUCH NIX.

    (Fundsache von so einer "Dumme-Sprueche-Postkarte")
    #264VerfasserSock5 (368799) 26 Okt. 17, 12:08
    Kommentar
    Wenn du versuchst es allen recht zu machen hast du mit Sicherheit einen vergessen: Dich...
    (gelesen)
    #265Verfassermoustique (308708) 26 Okt. 17, 19:46
    Kommentar
    Nemo placet omnibus

    (Allen Menschen recht gethan, ist eine Kunst, die niemand kann.)
    #266VerfasserChaostranslater (459860) 26 Okt. 17, 20:59
    Kommentar
    Sie können es nicht allen recht machen. Lassen Sie sich durch Kritik nicht beeinflussen. Sie sollten nicht Ihre Nachbarn die Maßstäbe für Sie setzen lassen.

    Robert Louis Stevenson (1850 - 1894)
    Schottischer Schriftsteller
    #267VerfasserHein Mück (387992) 06 Nov. 17, 14:00
    Kommentar
    Wer es allen recht will machen,
    bleibt ein Narr in allen Sachen.

    - Deutsches Sprichwort -



    #268VerfasserChaostranslater (459860) 06 Nov. 17, 14:12
    Kommentar
    Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen.

    Albert Einstein (1879-1955)
    Theoretischer Physiker
    #269VerfasserHein Mück (387992) 07 Nov. 17, 11:19
    Kommentar
    Man kann den Menschen nicht verwehren zu denken, was sie wollen.

    (Friedrich von Schiller)
    #270Verfassermoustique (308708) 08 Nov. 17, 16:34
    Kommentar
    Denken ist schwer, darum urteilen die meisten.

    Carl Gustav Jung (1875-1961)
    Schweizer Psychologe
    #271VerfasserHein Mück (387992) 09 Nov. 17, 09:32
    Kommentar
    Jeder Tag führt auf´s neue den Beweis, daß der Mensch sich eben nicht an alles gewöhnt-

    Kafka: Briefe an Felice Bauer
    #272VerfasserDaja (356053) 10 Nov. 17, 16:05
    Kommentar

    Die Klage über die Schärfe des Wettbewerbs ist in Wirklichkeit meist nur eine Klage über den Mangel an Einfällen.

    Walther Rathenau (29 September 1867 – 24 June 1922)
    #273VerfasserAGB (236120) 13 Nov. 17, 09:38
    Kommentar
    Was dir Schlimmes oder Gutes auch das Leben bringen kann,
    nimmst du stets gelassnen Mutes und zufriednen Sinnes an.
    (Friedrich Hebbel)

    Wer den Menschen kennt, liebt die Tiere. (aus China)
    #274Verfassermoustique (308708) 13 Nov. 17, 09:41
    Kommentar
    Alle Tiere sind gleich, aber manche sind gleicher.

    George Orwell (1903-1950)
    Englischer Schriftsteller
    #275VerfasserHein Mück (387992) 13 Nov. 17, 10:42
    Kommentar
    #275: Gilt ebenso für die Menschen...

    Es gibt ein Vergessen alles Daseins, ein Verstummen unseres Wesens, wo uns ist als hätten wir alles gefunden.
    (Johann Christian Friedrich Hölderlin) ,begann ab 1841 seine Gedichte mit "Scardanelli‹"zu unterzeichnen

    Wer fliegen will, muss loslassen können, was ihn runterzieht.
    (unbekannt)
    #276Verfassermoustique (308708) 14 Nov. 17, 09:59
    Kommentar
    Gleichheit ist kein Naturgesetz. Das oberste Gesetz der Natur ist Unterordnung und Abhängigkeit.

    Luc de Clapiers Vauvenargues

    #277VerfasserChaostranslater (459860) 14 Nov. 17, 20:19
    Kommentar
    Es gibt eine Menge Leute auf der Welt, die in der Hölle sind, weil sie zu sehr vom Urteil anderer abhängen.

    Jean-Paul Sartre (1905-1980)
    Französischer Philosoph
    #278VerfasserHein Mück (387992) 15 Nov. 17, 09:19
    Kommentar
    Das Gedächtnis ist ein sonderbares Sieb: Es behält alles Gute von uns und alles Üble von den anderen.
    Wieslaw Brudzinski (Katzenjammer)
    #279Verfassermoustique (308708) 15 Nov. 17, 12:14
    Kommentar
    Jedermann klagt über sein Gedächtnis, niemand über seinen Verstand.

    - François de La Rochefoucauld -
    #280VerfasserChaostranslater (459860) 15 Nov. 17, 12:54
    Kommentar
    Am gerechtesten ist der Verstand verteilt auf der Welt, denn jeder ist zufrieden mit dem, was er hat,
    und außerdem überzeugt, dass er mehr hat als die anderen.

    Robert Lemke (1913-1989)
    Deutscher Fernsehmoderator
    #281VerfasserHein Mück (387992) 16 Nov. 17, 10:02
    Kommentar
    Kleine Korrektur zu #281: Robert Lembke

    Auch von ihm:

    Anerkennung ist eine Pflanze, die vorwiegend auf Gräbern wächst.
    #282VerfasserNummerEins (1146570) 16 Nov. 17, 10:21
    Kommentar
    Gedanken zum Tag...

    Wenn du nicht du selbst bist, wer bist du dann?
    Wenn du oft verzeihst, gewöhnen sich die Menschen daran dich zu verletzen...
    Es gibt Menschen, die haben Zucker im Mund aber Gift im Herzen.
    Tue, was du nicht lassen kannst und lass, was du nicht tun kannst.
    Nicht der Apfel hat Schneewittchen vergiftet sondern ihr blindes Vertrauen in die Menschen...
    (gelesen)
    #283Verfassermoustique (308708) 16 Nov. 17, 11:00
    Kommentar
    Ernüchternd, aber leider absolut richtig.
    #284Verfasserulinne (894128) 16 Nov. 17, 11:13
    Kommentar
    #284: Nicht wahr...

    Man hört immer von Leuten, die vor lauter Liebe den Verstand verloren haben.
    Aber es gibt auch viele, die vor lauter Verstand die Liebe verloren haben.
    (Jean Paul 1763-1825)

    Man hört nicht auf zu lachen, wenn man alt wird, aber man wird alt, wenn man aufhört zu lachen. (Jean Nohain)
    #285Verfassermoustique (308708) 17 Nov. 17, 17:13
    Kommentar
    The important thing is not to stop questioning. Curiosity has its own reason for existing.

    Albert Einstein (1879-1955)
    #286VerfasserClaus (243211) 17 Nov. 17, 17:50
    Kommentar
    Niemand weiß, ob die Partner so bleiben wie sie einst waren. Es heißt ja auch nicht heiwissen, sondern heiraten.

    Alligatoah (*1989)
    Deutscher Produzent, Denker, Sänger
    #287VerfasserHein Mück (387992) 20 Nov. 17, 09:52
    Kommentar
    Stimmt schon irgendwie, diejenigen. die wissen müssen nie raten...

    La tristesse durera toujours. (Die Traurigkeit bleibt für immer)
    (Angeblich letzte Worte von van Gogh)
    #288Verfassermoustique (308708) 21 Nov. 17, 09:17
    Kommentar
    Musik ist ein Vehikel für Traurigkeit - aber auch für Freude. Wenn es gelingt, beide Extreme zusammenzubringen, entsteht Magie.

    Paul McCartney (*1942)
    Britischer Musiker, Komponist, Ur-Beatle
    #289VerfasserHein Mück (387992) 21 Nov. 17, 09:46
    Kommentar
    TEAM - Toll, ein anderer macht's.

    Dietrich von der Oelsnitz
    Lehrstuhl für Organisation und Führung, TU Braunschweig
    #290VerfasserClaus (243211) 21 Nov. 17, 17:15
    Kommentar
    Mit einer Hand lässt sich kein Knoten knüpfen.

    Mongolisches Sprichwort
    #291VerfasserHein Mück (387992) 22 Nov. 17, 10:20
    Kommentar
    Im Leben lernt der Mensch zuerst gehen und sprechen. Später lernt er dann, still zu sitzen und den Mund zu halten.
    (Marcel Pagnol)

    Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen wie das Leben! Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann ... Es zählt bloß, wie viele Schläge man einstecken kann und ob man trotzdem weitermacht.
    (Rocky Balboa)
    #292Verfassermoustique (308708) 23 Nov. 17, 09:35
    Kommentar
    Die Zivilisation ist wie eine dünne Eisschicht auf einem tiefen Ozean voller Chaos und Dunkelheit.

    Werner Herzog (*1942)
    Deutscher Regisseur, Produzent und Schauspieler
    #293VerfasserClaus (243211) 26 Nov. 17, 13:35
    Kommentar
    Die Frauen geben mehr Geld aus, als der Mann verdient, damit die Leute glauben, dass er mehr verdient, als die Frau ausgibt. (Danny Kaye)
    #294Verfassermoustique (308708) 27 Nov. 17, 10:57
    Kommentar
    Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen, darf man sicher sein, dass er nie welches gehabt hat.

    Aristoteles Onassis (1907-1975)
    griechischer Reeder
    #295VerfasserHein Mück (387992) 30 Nov. 17, 09:40
    Kommentar
    Das Geld gleicht dem Seewasser; je mehr davon getrunken wird, desto durstiger wird man

    - Arthur Schopenhauer -

    #296VerfasserChaostranslater (459860) 30 Nov. 17, 20:07
    Kommentar
    Wer Bild-Zeitung liest, um sich zu informieren, der trinkt auch Schnaps, wenn er Durst hat.

    Claus von Wagner (*1977)
    Deutscher Kabarettist
    #297VerfasserHein Mück (387992) 04 Dez. 17, 10:59
    Kommentar
    Besser mal ein bisschen zu weit gehen als nicht weit genug

    - ? -
    #298VerfasserChaostranslater (459860) 15 Dez. 17, 10:08
    Kommentar
    Schenke mit Geist ohne List.
    Sei eingedenk,
    Dass dein Geschenk
    Du selber bist.

    Joachim Ringelnatz (1883-1934)
    #299VerfasserClaus (243211) 17 Dez. 17, 16:52
    Kommentar
    Es gibt ein Bleiben im Gehen,
    ein Gewinnen im Verlieren,
    im Ende einen Neuanfang.


    Aus Japan


    Wenn Ihr möchtet, geht es hier weiter:



    #300VerfasserChaostranslater (459860) 17 Dez. 17, 21:10
    Die Diskussion zu diesem Artikel ist geschlossen.
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt