Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Sprachlabor

    Redensarten und Sprichwörter Nr. 36

    Betrifft

    Redensarten und Sprichwörter Nr. 36

    Kommentar

    Von da kommen wir her:

    Siehe auch: Redensarten und Sprichwörter Nr. 35

    Und schon geht es weiter.


    Der letzte Beitrag war: Schaffe, schaffe, Heisle baua und id nôch de Mädla schaua!

    Verfasser Moi Gab (456541)  02 Jul. 21, 22:02
    Kommentar

    Das Mädchen für alles - la bonne à tout faire

    #1Verfasser Moi Gab (456541) 02 Jul. 21, 22:30
    Kommentar

    Mädel, mein Mädel, die Hähne kräh'n,

    Zeit ist's, vom Schlafe nun aufzusteh'n.... (Gäbele, mein Mädele, danke schönele !)


    https://youtu.be/Dugi125lSmI

    #2Verfasser Regenpfeifer (1228344)  02 Jul. 21, 22:35
    Kommentar

    Schlafe mein Kindlein, schlaf ein ...



    ... eigentlich erst später am Abend zu singen :-)) ...



    Dass haschde scheen inngefäädlld, Mon Gäwwelsche !

    :-)

    #3Verfasser no me bré (700807) 03 Jul. 21, 11:45
    Kommentar

    Il ne faut pas s'endormir sur ses lauriers.

    Man darf sich nicht in seinem Ruhm sonnen.

    Man darf sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen..


    Moi Gab, merci vielm0l d'avoir relancé ce fil !

    #4Verfasser ymarc (264504)  03 Jul. 21, 14:54
    Kommentar

    Nous n'irons plus au bois, les lauriers sont coupés.....


    https://youtu.be/iFF_dLT0yyc

    #5Verfasser Regenpfeifer (1228344) 03 Jul. 21, 16:02
    Kommentar

    Wir gehen nicht mehr in den Wald 

    Die Lorbeeren sind geschnitten..


    Cette nouvelle lui a coupé bras et jambes.

    Diese Nachricht ist ihm in alle Glieder gefahren.

    #6Verfasser ymarc (264504) 03 Jul. 21, 18:08
    Kommentar

    Gerne der Zeiten gedenk' ich,

    da alle Glieder gelenkig -

    bis auf eins.

    Doch die Zeiten sind vorüber,

    steif geworden alle Glieder -

    bis auf eins. (Goethe)

    #7Verfasser Regenpfeifer (1228344) 04 Jul. 21, 07:24
    Kommentar

    Le temps, j'aime me rappeler

    où tous les membres étaient souples,

    sauf un.

    Mais le temps passe vite,

    Tous les membres sont raides,

    sauf un.

    (?)


    " Ô temps, suspends ton vol ! et vous, heures propices

    suspendez votre cours:

    laissez-nous savourer les rapides délices

    des plus beaux de nos jours !"

    Alphonse de Lamartine

    https://www.youtube.com/watch?v=EbL1aEpt8Ek


    "O Zeit, halt ein im Flug, und ihr, laßt ab zu fließen,

    Ihr Stunden, einmal nur!

    Vergönnt uns unverkürzt das Höchste zu genießen,

    Das je ein Herz erfuhr!"

    #8Verfasser ymarc (264504)  04 Jul. 21, 13:51
    Kommentar

    Wie der Schnabel, so die Lieder,

    wie der Flug, so das Gefieder.

    #9Verfasser Regenpfeifer (1228344) 05 Jul. 21, 07:07
    Kommentar

    Tel bec, tels chants,

    tel vol, tel plumage !


    Il se défend bec et ongles.

    Er wehrt sich mit Händen und Füßen.

    #10Verfasser ymarc (264504)  05 Jul. 21, 13:50
    Kommentar

    Les deux voisines se sont prises de bec.

    #11Verfasser Retro loc (1325081) 05 Jul. 21, 16:08
    Kommentar

    Maître Corbeau, sur un arbre perché,

    Tenait en son bec un fromage.


    (La Fontaine)

    #12Verfasser janvier (253084) 05 Jul. 21, 17:56
    Kommentar

    Le sieur Untel a trouvé un bon fromage.

    Er bohrt ein dünnes Brett.

    Er hat eine gute, einträgliche Stelle bekommen.

    Er hat einen bequemen Job gefunden.

    #13Verfasser ymarc (264504)  05 Jul. 21, 18:54
    Kommentar

    ein Brett vorm Kopf haben

    #14Verfasser Regenpfeifer (1228344) 05 Jul. 21, 21:55
    Kommentar

    Avoir (ne pas voir) une poutre dans l'œil (Evangile)

    #15Verfasser Retro loc (1325081) 06 Jul. 21, 08:36
    Kommentar

    So etwas kann ins Auge gehen - und dann weint man sich die Augen aus, und es bleibt kein Auge trocken !

    #16Verfasser Regenpfeifer (1228344) 06 Jul. 21, 10:09
    Kommentar

    Cela risque de mal finir - pleurer toutes les larmes de son corps - n'avoir plus que les yeux pour pleurer !


    Tel qui rit vendredi, dimanche pleurera.

    Der Vogel, der zu früh singt, den frisst am Abend die Katze.

    Vögel, die früh / morgens / am Morgen singen, holt / frisst abends / am Abend die Katz / Katze;

    Den Vogel, der morgens singt, holt abends die Katz.

    Auf Sonnenschein folgt Regen.


    #17Verfasser ymarc (264504)  06 Jul. 21, 13:53
    Kommentar

    Der frühe Vogel fängt den Wurm

    #18Verfasser no me bré (700807) 06 Jul. 21, 14:43
    Kommentar

    Le monde appartient à ceux qui se lèvent tôt.

    Morgenstund hat Gold im Mund.


    C'est une affaire en or.

    Das ist eine Goldgrube.

    #19Verfasser ymarc (264504)  06 Jul. 21, 15:09
    Kommentar

    Le Monde appartient à ceux qui ont le véto !!

    #20Verfasser Retro loc (1325081) 06 Jul. 21, 15:23
    Kommentar

    C'est à nous qu'il appartient d'opposer notre véto.

    Wir sollen unser Veto einlegen.

    Wir sollen von unserem Einspruchsrecht Gebrauch machen.

    #21Verfasser ymarc (264504)  06 Jul. 21, 15:30
    Kommentar

    Ich warne euch, ihr Brüder Jahns,

    vor dem Gebrauch des Fußballwahns ! (Ringelnatz)

    #22Verfasser Regenpfeifer (1228344) 07 Jul. 21, 07:27
    Kommentar

    Le foot, c'est du délire//de la pure folie !

    Das ist doch heller Wahnsinn/Unsinn!

    L'entraîneur délire.

    Er phantasiert.

    #23Verfasser ymarc (264504) 07 Jul. 21, 14:43
    Kommentar

    Gefährlich ist's, den Leu zu wecken,

    verderblich ist des Tigers Zahn,

    jedoch der schrecklichste der Schrecken,

    das ist der Mensch in seinem Wahn. (Schiller, Das Lied von der Glocke)

    #24Verfasser Regenpfeifer (1228344) 07 Jul. 21, 15:54
    Kommentar

    Le réveil du lion est dangereux,

    la dent du tigre est effrayante ; 

    mais ce qu'il y a de plus effrayant, 

    c'est l'Homme dans son délire.

    (Schiller, le Chant de la Cloche)


    Il ne faut pas réveiller le chat qui dort.

    Man soll keine schlafenden Hunde wecken.


    #25Verfasser ymarc (264504)  07 Jul. 21, 18:58
    Kommentar
    Auch kleinste Fortschritte WECKEN große Hoffnungen.
    #26Verfasser Regenpfeifer (1228344) 08 Jul. 21, 20:24
    Kommentar

    Même, les plus petits progrès suscitent de grands espoirs.


    L'espoir fait vivre.

    Hoffnung erhält das Leben.

    Der Mensch lebt von der Hoffnung.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    #27Verfasser ymarc (264504)  08 Jul. 21, 20:37
    Kommentar

    Hoffen und Harren macht manchen zum Narren.

    #28Verfasser Regenpfeifer (1228344) 09 Jul. 21, 15:19
    Kommentar

    Attendre avec espoir, c'est attendre en vain.


    Ce sont de vaines paroles.

    Das ist leerer Schall.

    #29Verfasser ymarc (264504)  09 Jul. 21, 15:29
    Kommentar

    Den Kuckuck und die Nachtigall

    erkennt man an der Stimme Schall.

    #30Verfasser Regenpfeifer (1228344) 09 Jul. 21, 19:16
    Kommentar

    On reconnaît le coucou et le rossignol au son de leur chant.


    Nachtigall, ick hör dir trapsen.

    Je te vois venir avec tes gros sabots.

    On lui a refilé un vieux rossignol.

    Man hat ihm//ihr einen Ladenhüter angedreht.

    #31Verfasser ymarc (264504)  09 Jul. 21, 19:42
    Kommentar

    Chaque pied trouve son sabot

    #32Verfasser Moi Gab (456541) 09 Jul. 21, 20:58
    Kommentar

    Jedes Töpfchen find't sein Deckelchen....

    #33Verfasser Regenpfeifer (1228344)  09 Jul. 21, 22:12
    Kommentar

    Suchet und ihr werdet finden.

    #34Verfasser Moi Gab (456541)  10 Jul. 21, 12:02
    Kommentar

    Klopfet an, so wird euch aufgetan.

    #35Verfasser Regenpfeifer (1228344) 10 Jul. 21, 12:58
    Kommentar

    Et moi, je vous dis: Demandez, et l'on vous donnera; cherchez, et vous trouverez; frappez, et l'on vous ouvrira.  Mathieu 7.7


    Ouvrir des yeux comme des soucoupes

    die Augen sperrangelweit aufreißen, Stielaugen machen

    #36Verfasser ymarc (264504) 10 Jul. 21, 13:20
    Kommentar

    Ihr glücklichen Augen, was je ihr gesehn,

    Es sei, wie es wolle, es war doch so schön ! (Goethe, Türmerlied)

    #37Verfasser Regenpfeifer (1228344)  10 Jul. 21, 15:19
    Kommentar

    Vous, heureux yeux, 

    Quoi que vous voyiez, 

    Qu'importe que ce soit,

    C'est toujours si beau !


    Heureux qui comme Ulysse a fait un beau voyage ... (Joachim du Bellay)

    Glücklich, wer wie Odysseus eine schöne Reise machte ....

    https://www.youtube.com/watch?v=THUiWIXx834

    #38Verfasser ymarc (264504)  10 Jul. 21, 16:49
    Kommentar

    Unser Leben gleicht der Reise

    eines Wandrers in der Nacht.

    Jeder hat in seinem Gleise

    etwas, das ihm Kummer macht.


    https://youtu.be/g_xDK8RrJDK

    #39Verfasser Regenpfeifer (1228344) 11 Jul. 21, 06:46
    Kommentar

    Wenn der Kummer tritt ins Haus, die Liebe fliegt zum Fenster raus.

    #40Verfasser Moi Gab (456541) 11 Jul. 21, 11:06
    Kommentar

    Tritt ein, bring Glück herein.

    #41Verfasser Dana (236421) 11 Jul. 21, 11:41
    Kommentar

    Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.

    #42Verfasser Regenpfeifer (1228344) 11 Jul. 21, 12:05
    Kommentar

    Le bonheur de la terre repose sur le dos des chevaux.


    Cela ne se trouve pas sous le pas d'un cheval.

    Das findet man nicht alle Tage.

    Das kann man nicht so einfach aus dem Ärmel schütteln.

    #43Verfasser ymarc (264504)  11 Jul. 21, 13:31
    Kommentar

    Ich glaub, mich tritt ein Pferd!

    #44Verfasser Dana (236421) 11 Jul. 21, 16:07
    Kommentar

    Glauben heißt nichts wissen

    #45Verfasser Moi Gab (456541) 11 Jul. 21, 16:10
    Kommentar

    Wissen ist Macht.

    #46Verfasser Dana (236421) 11 Jul. 21, 16:16
    Kommentar

    Croire n'est pas savoir, mais savoir, c'est pouvoir. 


    Tout se sait, tout finit par se savoir.

    Lügen haben kurze Beine.

    #47Verfasser ymarc (264504)  11 Jul. 21, 16:19
    Kommentar

    Wenn die Elisabeth nicht so schöne Beine hätt,

    hätt sie viel mehr Freud an dem schönen langen Kleid ...

    #48Verfasser Dana (236421) 11 Jul. 21, 16:28
    Kommentar

    L'habit ne fait pas le moine, mais il le pare.

    Kleider machen Leute.

    #49Verfasser ymarc (264504) 11 Jul. 21, 16:33
    Kommentar

    Ah, look at all the lonely peoplehttps://www.youtube.com/watch?v=h0gpPs4flw8

    #50Verfasser Moi Gab (456541) 11 Jul. 21, 17:02
    Kommentar

    Seltsam, im Nebel zu wandern !

    Leben ist Einsamsein.

    Kein Mensch kennt den andern,

    jeder ist allein. (Hermann Hesse)


    https://youtu.be/cYNgf61iD9M

    #51Verfasser Regenpfeifer (1228344) 11 Jul. 21, 19:58
    Kommentar

    Dans la brume


    Il est étrange de se balader dans la brume !

    Chaque buisson et chaque pierre est solitaire,

    Aucun arbre ne ressemble aux autres,

    Chacun est seul.

    Mon monde était rempli d’amis,

    Tant que ma vie était encore claire;

    Maintenant, comme la brume tombe,

    Plus aucun n’est visible.

    A la vérité, personne n’est sage,

    Qui ne connaît la pénombre,

    Qui, inexorablement et doucement,

    Le sépare de tous.

    Il est étrange de se balader dans la brume !

    La vie c’est être seul,

    Aucun être humain ne connaît l’autre,

    Chacun est seul.

    #52Verfasser ymarc (264504) 11 Jul. 21, 20:42
    Kommentar

    Trautes Heim, Glück allein !

    #53Verfasser Regenpfeifer (1228344) 12 Jul. 21, 11:13
    Kommentar

    "Le mal ne sait pas seul venir" (Complainte de Rutebeuf)


    En français moderne: un malheur ne vient jamais seul.

    #54Verfasser Retro loc (1325081)  12 Jul. 21, 11:20
    Kommentar

    Ein Unglück kommt selten allein.


    Le malheur des uns fait le bonheur des autres.

    Des einen Glück des anderen Pech,

    Des einen Tod ist des andern Brot.

    Was dem einen sin Uhl, ist dem andern sin Nachtigall.

    #55Verfasser ymarc (264504)  12 Jul. 21, 14:05
    Kommentar

    Eulen nach Athen tragen

    #56Verfasser Regenpfeifer (1228344) 12 Jul. 21, 15:03
    Kommentar

    porter de l'eau à la rivière


    L'eau va à la rivière.

    Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu.

    Geld kommt immer zu Geld.

    #57Verfasser ymarc (264504)  12 Jul. 21, 15:14
    Kommentar

    La vie n'est pas un long fleuve tranquille

    #58Verfasser Regenpfeifer (1228344) 13 Jul. 21, 06:46
    Kommentar

    Tant va la cruche à l'eau, qu'à la fin elle se brise.

    #59Verfasser Retro loc (1325081) 13 Jul. 21, 08:22
    Kommentar

    Erst wenn der Brunnen trocken ist, schätzt man das Wasser.

    #60Verfasser Regenpfeifer (1228344) 13 Jul. 21, 11:11
    Kommentar

    Ce qu'on lui dit tombe dans un puits.

    Sie/er ist verschwiegen wie ein Grab.

    #61Verfasser ymarc (264504) 13 Jul. 21, 14:15
    Kommentar

    sich sein eigenes Grab schaufeln

    #62Verfasser Moi Gab (456541) 13 Jul. 21, 14:20
    Kommentar

    causer sa propre ruine

    creuser sa tombe


    Le grand air et le mouvement creusent l'appétit.

    Frische Luft und Bewegung machen hungrig.

    #63Verfasser ymarc (264504) 13 Jul. 21, 14:28
    Kommentar

    Der Appetit kommt beim Essen und Hunger ist der beste Koch 🙂

    #64Verfasser Moi Gab (456541) 13 Jul. 21, 14:39
    Kommentar

    L'appétit vient en mangeant.

    Faute de grives, on mange des merles.

    In der Not frisst der Teufel Fliegen.


    Faute avouée est à moitié pardonnée.

    Gebeichtet ist halb gebüßt.

    #65Verfasser ymarc (264504)  13 Jul. 21, 14:45
    Kommentar

    Wenn Fliegen hinter Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen nach.

    #66Verfasser Dana (236421) 13 Jul. 21, 15:12
    Kommentar

    en quelque sorte = un nuage de mouches fait mouche.


    Il prend un pavé pour écraser une mouche.

    Er schießt mit Kanonen auf Spatzen.

    #67Verfasser ymarc (264504)  13 Jul. 21, 15:51
    Kommentar

    Schreib dir das hinter die Ohren!


    Oh, ymarc hat schneller geschossen als ich!

    #68Verfasser Moi Gab (456541)  13 Jul. 21, 15:56
    Kommentar

    Manchmal haben sogar die Wände Ohren ...


    Hat er den Vogel abgeschossen ?

    #69Verfasser Dana (236421)  13 Jul. 21, 15:58
    Kommentar

    Manchmal aber nur manchmal haben Frauen ein kleines bisschen Haue gern.


    https://www.youtube.com/watch?v=sazohcW3iHE

    #70Verfasser Moi Gab (456541) 13 Jul. 21, 16:01
    Kommentar

    À l'école primaire d'antan :

    Si tu ne te tiens pas tranquille, tu auras la fessée.

    Wenn du nicht still bist, setzt es was//bekommst du Schläge!

    #71Verfasser ymarc (264504) 13 Jul. 21, 16:10
    Kommentar
    Wenn die Finken kräftig SCHLAGEN, künden sie von Regentagen - und wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter - oder es bleibt, wie es ist.
    #72Verfasser Regenpfeifer (1228344) 13 Jul. 21, 16:26
    Kommentar

    Quand les pinsons battent des ailes, ils annoncent la pluie - et quand le coq chante sur le tas de fumier, le temps change – ou reste tel quel.


    Il sera là-bas comme un coq en pâte.

    Dort wird er wie in Abrahams Schoß leben.


    #73Verfasser ymarc (264504) 13 Jul. 21, 18:18
    Kommentar

    Hey Leute, kauft beim Trödler Abraham ...

    #74Verfasser Dana (236421) 13 Jul. 21, 18:34
    Kommentar

    Hé, bonnes gens, achetez chez le brocanteur Abraham !


    Il ne fréquente que les gens de son espèce.

    Er verkehrt nur mit seinesgleichen.


    #75Verfasser ymarc (264504)  13 Jul. 21, 19:18
    Kommentar

    (# 73 @ ymarc: On utilise le verbe "schlagen" (intr.) pour le chant de certains oiseaux (rossignol, pinson); donc : Quand les pinsons chantent .....)


    Gleich und gleich gesellt sich gern.

    #76Verfasser Regenpfeifer (1228344) 13 Jul. 21, 19:51
    Kommentar

    @Regenpfeifer

    Merci bien ! J'ai hésité entre "battre" et "chanter" !

    Alors que les pinsons et les rossignols continuent de chanter à pleine gorge !


    Qui se ressemble, s'assemble !


    Ça ne ressemble à rien !

    Die Sache hat weder Hand noch Fuss!


    #77Verfasser ymarc (264504)  13 Jul. 21, 20:10
    Kommentar

    Bin weder Fräulein, weder schön,

    kann ungeleitet nach Hause gehn. (Goethe, Faust I)

    #78Verfasser Regenpfeifer (1228344) 14 Jul. 21, 08:08
    Kommentar

    Je ne suis ni demoiselle ni jolie, et je puis aller à la maison sans la conduite de personne.


    Ils lui ont décerné un certificat de bonne conduite.

    Er//sie hat von ihnen einen Persilschein erhalten.

    Sie haben ihn//sie weißgewaschen.

    #79Verfasser ymarc (264504) 14 Jul. 21, 14:34
    Kommentar

    jemandem nicht das Weiße im Auge gönnen

    #80Verfasser Regenpfeifer (1228344) 14 Jul. 21, 19:03
    Kommentar

    Il//elle est jaloux//jalouse du succès des autres (?)

    L'expression allemande serait assez rare !?


    Jemandem den schwarzen Peter zuschieben

    se renvoyer la balle

    faire porter le chapeau à qn

    #81Verfasser ymarc (264504) 14 Jul. 21, 19:41
    Kommentar

    (#81 : Expression rare ? Pas que je sache ..... On dit aussi: )


    Er gönnt ihm nicht einmal das Schwarze unter den Fingernägeln.

    #82Verfasser Regenpfeifer (1228344) 15 Jul. 21, 08:07
    Kommentar

    Il est musicien jusqu'au bout des ongles.

    ... dans l'âme

    Er ist musikalisch bis in die Fingerspitzen.

    Er ist durch und durch Musiker.

    jusqu'au bout des ongles [fig.] vom Scheitel bis zur Sohle [fig.]



    #83Verfasser ymarc (264504)  15 Jul. 21, 14:09
    Kommentar
    Wer sich die MUSIK erkiest, hat ein himmlisch Gut gewonnen. (Martin Luther)
    #84Verfasser Regenpfeifer (1228344) 15 Jul. 21, 16:51
    Kommentar

    Qui choisit la musique a gagné un bien céleste. (?)


    La santé est le plus précieux des biens.

    Die Gesundheit ist das kostbarste Gut.

    #85Verfasser ymarc (264504)  15 Jul. 21, 17:52
    Kommentar
    La SANTÉ n'a pas de prix, mais elle a un coût.
    #86Verfasser Regenpfeifer (1228344) 15 Jul. 21, 18:02
    Kommentar

    Die Gesundheit ist unbezahlbar, sie kostet aber Geld.


    Le sieur Untel s'est fait soigner "gratis pro Deo".

    (gratuitement pour l'amour de Dieu)

    Er wurde um Gottes Lohn//umsonst behandelt.

    #87Verfasser ymarc (264504)  15 Jul. 21, 18:33
    Kommentar
    Undank ist der Welten LOHN.
    #88Verfasser Regenpfeifer (1228344) 16 Jul. 21, 06:39
    Kommentar

    L'ingratitude est monnaie courante en ce monde.


    Je lui rendrai la monnaie de sa pièce.

    Das werde ich ihm mit gleicher Münze heimzahlen.

    Ich werde ihm Gleiches mit Gleichem vergelten.

    #89Verfasser ymarc (264504) 16 Jul. 21, 14:38
    Kommentar

    Gleich ist jetzt, nur ein bisschen später.

    #90Verfasser Regenpfeifer (1228344) 16 Jul. 21, 17:39
    Kommentar

    Tout de suite, c'est en quelque sorte un futur très, très proche.


    Il n'a pas de suite dans les idées.

    Er kann nicht logisch denken.

    #91Verfasser ymarc (264504) 16 Jul. 21, 18:18
    Kommentar
    En France, on n'a pas de pétrole, mais on a des IDEES.
    #92Verfasser Regenpfeifer (1228344) 16 Jul. 21, 21:51
    Kommentar

    Nichts auf der Welt ist so kraftvoll wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)

    In der Idee leben heißt das Unmögliche behandeln, als wenn es möglich wäre. (Goethe)


    Ich kann mich nicht entscheiden. 🙂

    #93Verfasser Manderlay (1325776) 17 Jul. 21, 10:25
    Kommentar

    Ach wie ist's möglich dann, dass ich dich lassen kann !


    https://youtu.be/fyUscHjOwDA

    #94Verfasser Regenpfeifer (1228344) 17 Jul. 21, 14:01
    Kommentar

    C'est à prendre ou à laisser !

    Vous n'avez pas le choix !


    Sie müssen sich dafür oder dagegen entscheiden!

    #95Verfasser ymarc (264504) 17 Jul. 21, 14:58
    Kommentar

     Il est plus difficile de donner que de prendre. (Montaigne)

    #96Verfasser Manderlay (1325776)  17 Jul. 21, 19:37
    Kommentar

    Es ist schwerer zu geben als zu nehmen.


    Geben ist seliger denn nehmen.(Apostelgeschichte 20,35)

    Il y a plus de bonheur à donner qu'à recevoir.(Actes des Apôtres, chapitre 20:35)

    There is more happiness in giving than in receiving (Acts, 20,35)

    #97Verfasser ymarc (264504)  17 Jul. 21, 19:44
    Kommentar

    Selig sind die, die nicht sehen und doch glauben. (Johannes-Evangelium)

    #98Verfasser Manderlay (1325776)  18 Jul. 21, 11:11
    Kommentar

    Selig sind die, die über sich selbst lachen können: sie werden nie aufhören, sich zu amüsieren.

    #99Verfasser Regenpfeifer (1228344) 18 Jul. 21, 11:17
    Kommentar

    Heureux sont ceux qui croient sans avoir vu ! (Jean 20:29)


    Heureux ceux qui savent rire d'eux-mêmes ! iIs ne cesseront de s'amuser.


    Le rire est le meilleur des remèdes.

    Lachen ist die beste Medizin.

    #100Verfasser ymarc (264504)  18 Jul. 21, 11:31
    Kommentar

    Das Geheimnis der Medizin besteht darin, den Patienten abzulenken, während die Natur sich selber hilft.

    L'art de la médicine consiste à distraire le malade pendant que la nature le guérit.

    #101Verfasser Manderlay (1325776) 18 Jul. 21, 14:14
    Kommentar

    Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke nur einen.

    #102Verfasser Regenpfeifer (1228344) 18 Jul. 21, 17:27
    Kommentar

    L'homme en bonne santé a de nombreux souhaits, le malade n'en a qu'un seul.


    Tout marche à souhait//on ne peut mieux.

    Die Geschäfte gehen nach Wunsch//wie geschmiert.

    #103Verfasser ymarc (264504) 18 Jul. 21, 19:29
    Kommentar

    Dein Wunsch ist mir Befehl !

    #104Verfasser Regenpfeifer (1228344) 19 Jul. 21, 11:45
    Kommentar

    Tes désirs sont des ordres


    Il nous a rappelés à l'ordre.

    Er hat uns den Marsch geblasen.

    Er hat uns zur Ordnung gerufen.

    #105Verfasser ymarc (264504) 19 Jul. 21, 13:08
    Kommentar

    L'ordre est le plaisir de la raison, mais le désordre est le délice de l'imagination. (Paul Claudel)

    #106Verfasser Regenpfeifer (1228344) 19 Jul. 21, 15:06
    Kommentar

    Ordnung ist die Lust der Vernunft. Unordnung die Wonne der Phantasie. 


    Une fois de plus, c'est la raison du plus fort qui a triomphé.

    Einmal mehr hat das Recht des Stärkeren gesiegt.

    #107Verfasser ymarc (264504)  19 Jul. 21, 15:22
    Kommentar

    Teilnehmen ist wichtiger als Siegen.

    #108Verfasser Regenpfeifer (1228344)  20 Jul. 21, 07:50
    Kommentar

    Participer est plus important que gagner.


    « Le plus important aux jeux Olympiques n'est pas de gagner mais de participer, car l'important dans la vie ce n'est point le triomphe mais le combat ; l'essentiel, ce n'est pas d'avoir vaincu mais de s'être bien battu. » Pierre de Coubertin

    #109Verfasser ymarc (264504)  20 Jul. 21, 14:10
    Kommentar

    Frisch gewagt ist schon halb gewonnen

    #110Verfasser no me bré (700807) 20 Jul. 21, 14:24
    Kommentar
    Wie GEWONNEN, so zerronnen.
    #111Verfasser Regenpfeifer (1228344) 20 Jul. 21, 14:32
    Kommentar

    Le tout est d'oser !

    sapere aude (Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“)


    Sitôt gagné, sitôt perdu !


    Sitôt dit, sitôt fait !

    Gesagt, getan!

    #112Verfasser ymarc (264504)  20 Jul. 21, 14:43
    Kommentar

    Sitôt dit, sitôt fait, bonne affaire, se dit Basile,

    sitôt fait, sitôt dit, Basile est un dégourdi !


    https://youtu.be/RgvUEEvohwo

    #113Verfasser Regenpfeifer (1228344) 21 Jul. 21, 06:49
    Kommentar

    En revanche, Popaul n'est pas très dégourdi//malin.

    Dagegen ist Popaul nicht besonders pfiffig//schlau.

    #114Verfasser ymarc (264504) 21 Jul. 21, 15:57
    Kommentar
    À MALIN, malin et demi.
    #115Verfasser Regenpfeifer (1228344) 21 Jul. 21, 17:30
    Kommentar

    Auch ein Schlaukopf findet seinen Meister!

    List wider List!


    Popaul n'est pas très malin.

    Er hat die Weisheit nicht gerade mit Löffeln gefressen.

    #116Verfasser ymarc (264504)  21 Jul. 21, 19:10
    Kommentar
    Wenn der Watschenbaum umfällt, bekommt jemand etwas hinter die LÖFFEL.
    #117Verfasser Regenpfeifer (1228344) 22 Jul. 21, 09:39
    Kommentar

    Version en français ?

    Une tête à gifles risque de se faire gifler


    Ce démenti a été pour eux une gifle retentissante.

    Mit diesem öffentlichen Dementi wurden sie heftig blamiert.

    Dieses offentliche Dementi war für sie eine heftige Blamage.

    #118Verfasser ymarc (264504) 22 Jul. 21, 11:12
    Kommentar
    (Vielleicht sollte man den "Watschenbaum" im LEO-WöBu aufnehmen ? "arbre à torgnoles" ? Quand il tombe sur qn, ce qn se prend plein de baffes.....)
    #119Verfasser Regenpfeifer (1228344) 22 Jul. 21, 11:36
    Kommentar

    arbre à torgnoles

    https://www.cnrtl.fr/definition/torgnole

    Torgnole est déjà dans le dico.

    Aber wie kann man "Watschenbaum" belegen?


    Tel arbre, tel fruit !

    Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

    #120Verfasser ymarc (264504) 22 Jul. 21, 11:56
    Kommentar
    #120 @ ymarc:
    https://de.m.wiktionary.org/wiki

    Georg Queri: Der bayrische Watschenbaum. In : Projekt Gutenberg DE

    ....einfach googeln
    #121Verfasser Regenpfeifer (1228344)  22 Jul. 21, 12:52
    Kommentar

    Mais c'est comme chercher une aiguille dans une botte de foin !

    ... wie die Stecknadel im Heuhaufen suchen!


    Wo ist "arbre à torgnoles" ?

    #122Verfasser ymarc (264504)  22 Jul. 21, 13:17
    Kommentar
    "arbres à torgnoles" mit Fragezeichen war ein Vorschlag von mir , eine Neuschöpfung.....
    #123Verfasser Regenpfeifer (1228344) 22 Jul. 21, 13:30
    Kommentar

    Les arbres cachent la forêt.

    Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.


    PS :

    cf.

    #124Verfasser ymarc (264504)  22 Jul. 21, 13:52
    Kommentar

    Est-ce sur le souffre-douleurs que tombe l'arbre à torgnoles ?


    Siehe Wörterbuch: souffre-douleur

    #125Verfasser Retro loc (1325081) 22 Jul. 21, 15:12
    Kommentar

    Il tombe sur tous ceux qui tombent mal !


    ungelegen kommen

    im unpassenden Augenblick kommen

    in einem ungünstigen Augenblick kommen

    zu ungelegener Zeit kommen

    #126Verfasser ymarc (264504)  22 Jul. 21, 15:36
    Kommentar

    @ymarc: Spricht man das "s" in "tous" oder bleibt es stumm?


    Danke.

    #127Verfasser Realschülerin_1 (967257) 22 Jul. 21, 17:01
    Kommentar

    Da ein Konsonant folgt, bleibt das "s" von "tous" stumm.


    Il est resté muet comme une carpe.

    Er war stumm wie ein Fisch.

    #128Verfasser ymarc (264504)  22 Jul. 21, 18:08
    Kommentar

    Besuch ist wie Fisch : nach drei Tagen fängt er an zu stinken .....

    #129Verfasser Regenpfeifer (1228344) 22 Jul. 21, 19:38
    Kommentar

    Avoir de la visite, c'est comme le poisson ; au bout de trois jours, ça commence à puer. (?)

    ...... il y a de l'orage dans l'air//on en a marre. (?)


    Le poisson commence à pourrir//puer par la tête.

    Der Fisch stinkt vom Kopf her.


    #130Verfasser ymarc (264504)  22 Jul. 21, 20:18
    Kommentar

    Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt ....


    https://youtu.be/ahyLLX0tmD8

    #131Verfasser Regenpfeifer (1228344) 22 Jul. 21, 22:07
    Kommentar

    ...et une poire commence à pourrir par la queue !

    #132Verfasser Retro loc (1325081) 23 Jul. 21, 08:24
    Kommentar
    Tout ceci n'a ni QUEUE ni tête.
    #133Verfasser Regenpfeifer (1228344) 23 Jul. 21, 11:48
    Kommentar

    La Pompadour tenait Louis XV par le bout de la queue.

    (elle avait toute emprise sur lui)

    #134Verfasser Retro loc (1325081) 23 Jul. 21, 13:00
    Kommentar

    regarder par le petit bout de la lorgnette

    #135Verfasser Regenpfeifer (1228344) 23 Jul. 21, 13:24
    Kommentar

     die Dinge zu einseitig sehen; engstirnig sein, einen begrenzten, engen Horizont haben


    Il ne s'est pas regardé.

    Er hat selber Dreck am Stecken.

    Er sollte lieber bei sich selbst anfangen.

    #136Verfasser ymarc (264504)  23 Jul. 21, 14:13
    Kommentar

    il est un peu bas du front: c'est une brute sans intelligence

    #137Verfasser Retro loc (1325081) 23 Jul. 21, 15:00
    Kommentar

    Il est bête à manger du foin.

    Er hat Stroh im Kopf.

    #138Verfasser ymarc (264504) 23 Jul. 21, 15:08
    Kommentar

    Avoir du foin dans ses bottes = avoir du superflu, être riche.

    #139Verfasser Retro loc (1325081) 23 Jul. 21, 15:16
    Kommentar

    Geld wie Heu haben,

    Speck auf den Rippen haben


    Graissez les bottes d'un vilain, il dira qu'on les lui brûle.

    Ein Geizhals drückt sich , wo er nur kann davor, seine Dankbarkeit zu zeigen.

    #140Verfasser ymarc (264504)  23 Jul. 21, 15:25
    Kommentar

    Er kann den Hals nicht vollkriegen.

    #141Verfasser Regenpfeifer (1228344) 23 Jul. 21, 16:47
    Kommentar

    Il n'(en) a jamais assez/ il (en) veut toujours plus.


    en avoir assez de qc

    etwas satt haben

    Il en a assez. Il en a par-dessus la tête.

    Ihm steht's bis obenhin.

    Ihm reicht's.

    #142Verfasser ymarc (264504)  23 Jul. 21, 18:55
    Kommentar

    "Ich bin so satt, ich mag kein Blatt, mäh,mäh !" sagt die Ziege im Märchen "Tischlein deck dich" der Brüder Grimm.

    #143Verfasser Regenpfeifer (1228344) 24 Jul. 21, 07:21
    Kommentar

    Je n'en peux plus, je suis rassasiée, dit la chèvre dans le conte ....


    ménager la chèvre et le chou

    auf zwei Pferde setzen

    auf zwei Satteln reiten

    sich mit niemandem verderben wollen

    Man kann es nicht allen Leuten recht machen.

    #144Verfasser ymarc (264504)  24 Jul. 21, 14:37
    Kommentar

    Il était une chèvre,

    De fier tempérament,

    Qui revenait d'Espagne

    Et parlait allemand !

    ...

    Elle y mangea un chou,

    Qui valait bien trois francs,

    Et la queue d'un poireau

    Qu'en valait bien autant !

    ...

    Balottant d'la queue

    Et grignotant des dents!

    ...

    #145Verfasser Retro loc (1325081)  26 Jul. 21, 11:55
    Kommentar

    "Elle entra par hasard dans le champ d'un Normand

    Et y vola un chou qui valait bien trois francs

    Ballotant d' la queue, grignotant des dents,

    Ballotant d' la queue, grignotant des dents.


    ....

    Le Normand l'assigna devant le Parlement

    La chèvre comparut et s'assit sur un banc

    ...


    La chèvre comparut et s'assit sur un banc

    Puis elle ouvrit le code et regarda dedans

    ...

    Puis elle ouvrit le code et regarda dedans

    Elle vit que son affaire allait fort tristement

    ...


    Elle vit que son affaire allait fort tristement

    Lors elle ouvrit la porte et prit la clé des champs.

    ..."


    Elle prit la clé//clef des champs.

    Sie hat sich dünne gemacht.

    Sie hat das Weite gesucht.

    #146Verfasser ymarc (264504) 26 Jul. 21, 13:55
    Kommentar

    L'hirondelle aux champs amène joie et printemps.

    #147Verfasser Scheichsbeutel (1139602) 28 Jul. 21, 14:49
    Kommentar

    Die Schwalbe auf den Feldern bringt Freude und den Frühling. (?)


    Une hirondelle ne fait pas le printemps.

    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.

    #148Verfasser ymarc (264504) 28 Jul. 21, 14:59
    Kommentar

    L'été qui s'enfuit est un ami qui part.

    (Victor Hugo)

    #149Verfasser Scheichsbeutel (1139602) 28 Jul. 21, 17:05
    Kommentar

    Der Sommer, der vergeht, ist wie ein Freund, der uns Lebewohl sagt.


    Partir, c'est mourir un peu.

    Scheiden tut weh.

    #150Verfasser ymarc (264504)  28 Jul. 21, 17:23
    Kommentar

    À mourir de rire !

    #151Verfasser janvier (253084) 28 Jul. 21, 19:10
    Kommentar

    Das ist zum Totlachen!


    Mieux vaut mourir de rire que mourir à petit feu !

    ... dahin siechen

    #152Verfasser ymarc (264504)  28 Jul. 21, 19:16
    Kommentar

    Lach mich nicht aus, ich kann es halt nicht besser.

    #153Verfasser mars (236327) 28 Jul. 21, 19:33
    Kommentar

    Ne te moque pas de moi, ...


    Le mieux est l'ennemi du bien.

    Das Bessere ist des Guten Feind.

    #154Verfasser ymarc (264504) 28 Jul. 21, 19:37
    Kommentar

    Mieux vaut un petit chez soi qu'un grand chez les autres.

    #155Verfasser Scheichsbeutel (1139602) 29 Jul. 21, 12:19
    Kommentar

    Un chien vaut mieux que deux kilos de rat !


    Uups !

    Un tien vaut mieux que deux tu l'auras !

    #156Verfasser Retro loc (1325081)  29 Jul. 21, 12:24
    Kommentar

    Der Sperling in der Hand ist besser als die Taube auf dem Dach!


    Inutile de le clamer sur tous les toits !

    Du brauchst es nicht unbedingt an die große Glocke zu hängen.

    #157Verfasser ymarc (264504) 29 Jul. 21, 14:09
    Kommentar

    Quand brebis secouent leur cloche, pluie en montagne est proche.

    #158Verfasser Scheichsbeutel (1139602) 30 Jul. 21, 23:02
    Kommentar

    Wenn die Schafe die Glocken schütteln, kommt der Regen in den Bergen bald.


    Regen ist erst, wenn der Lieferdienst mit Schlauchboot kommt! ... Sturm ist erst, wenn die Schafe keine Locken mehr haben!

    Il ne pleut que quand le livreur arrive en canot pneumatique !

    Mais la tempête, c'est quand les brebis n'ont plus de boucles !

    ..... ne sont plus frisées !

    (frei übersetzt!?)

    #159Verfasser ymarc (264504)  31 Jul. 21, 13:27
    Kommentar

    Ein räudiges Schaf steckt die ganze Herde an.

    #160Verfasser Regenpfeifer (1228344) 01 Aug. 21, 07:25
    Kommentar

    Da steckt doch gewiss der Pumuckel dahinter!

    #161Verfasser Moi Gab (456541) 01 Aug. 21, 10:04
    Kommentar

    Il y a anguille sous roche.


    Il l'a vendu en sous-main.

    Er hat es schwarz//ohne Vertrag verkauft.

    #162Verfasser ymarc (264504) 01 Aug. 21, 13:47
    Kommentar

    Er hat es dann unter der Hand verkauft.

    #163Verfasser Dana (236421) 01 Aug. 21, 14:02
    Kommentar

    Il a vendu son âme au Diable.

    Er hat seine Seele dem Teufel/dem Bösen verkauft//verschrieben.

    #164Verfasser ymarc (264504)  01 Aug. 21, 14:09
    Kommentar

    Il y a anguille sous roche... et peu après il y a un polichinelle dans le tiroir !

    #165Verfasser Retro loc (1325081) 02 Aug. 21, 08:04
    Kommentar

    einen Braten in der Röhre haben

    schwanger sein


    C'est un secret de Polichinelle.

    Das ist ein offenes Geheimnis.

    Das pfeifen die Spatzen von den Dächern.

    #166Verfasser ymarc (264504)  02 Aug. 21, 13:49
    Kommentar

    Selbstvertrauen ist das erste Geheimnis des Erfolges.

    #167Verfasser Regenpfeifer (1228344) 04 Aug. 21, 08:15
    Kommentar

    Certaines femmes considèrent que garder un secret consiste à ne le dévoiler qu'à une seule personne à la fois....

    #168Verfasser Retro loc (1325081) 04 Aug. 21, 09:13
    Kommentar

    Wir Frauen sind Engel - und wenn man uns die Flügel bricht, fliegen wir trotzdem weiter : nämlich auf einem Besen ! Wir sind ja schließlich flexibel ....

    #169Verfasser Regenpfeifer (1228344) 04 Aug. 21, 09:32
    Kommentar

    ... C'est pas sorcier: enfourcher un balai, puis le chevaucher.


    Que chacun balaie devant sa porte.

    Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür.

    #170Verfasser ymarc (264504)  04 Aug. 21, 12:20
    Kommentar

    Wir wissen, dass wir Vorläufige sind

    und nach uns wird kommen:

    nichts Nennenswertes. (Brecht)

    #171Verfasser Regenpfeifer (1228344) 05 Aug. 21, 06:36
    Kommentar

    Nous savons que nous sommes provisoires et qu'après nous, rien ne viendra qui vaille la peine qu'on en parle.

     (Brecht)


    Toute peine mérite salaire.

    Jeder Arbeiter ist seines Lohnes wert.

    #172Verfasser ymarc (264504)  05 Aug. 21, 14:07
    Kommentar

    Naja. Manche aber verdienen mehr als sie verdienen !

    #173Verfasser Retro loc (1325081) 05 Aug. 21, 14:32
    Kommentar

    Mais certains gagnent plus qu'ils ne méritent.


    Cette idée gagne de plus en plus de terrain.

    Diese Idee gewinnt immer mehr an Boden//verbreitet sich immer mehr.

    #174Verfasser ymarc (264504) 05 Aug. 21, 14:51
    Kommentar
    Handwerk hat goldenen BODEN.
    #175Verfasser Regenpfeifer (1228344) 05 Aug. 21, 16:14
    Kommentar

    "Les métiers manuels ont un avenir en or."


    Vingt fois sur le métier remettez votre ouvrage, Polissez-le sans cesse, et le repolissez, Ajoutez quelquefois, et souvent effacez. Boileau, L'Art poétique.

    #176Verfasser ymarc (264504) 05 Aug. 21, 16:43
    Kommentar

    L'œuvre parfaite n'est pas celle à laquelle il ne faut plus rien ajouter, mais bien celle à laquelle on ne peut rien retrancher.

    #177Verfasser Retro loc (1325081) 05 Aug. 21, 17:10
    Kommentar

    ajouter foi à quelque chose

    einer Sache Glauben schenken

    #178Verfasser ymarc (264504) 05 Aug. 21, 19:31
    Kommentar

    Schenke mir keine Fische, sondern zeige mir, wie man fischt.

    #179Verfasser Regenpfeifer (1228344) 06 Aug. 21, 10:55
    Kommentar

    « Ne me donne pas de poisson, apprends-moi plutôt à pêcher »

    Quand un homme a faim, mieux vaut lui apprendre à pêcher que de lui donner un poisson. - Confucius.


    Il a tenté de noyer le poisson.

    Er versuchte uns mit leerem Gerede hinzuhalten.

    #180Verfasser ymarc (264504)  06 Aug. 21, 11:09
    Kommentar

    Uns ist in alten maeren

    wunders vil geseit,

    von helden lobebaeren

    von grôzer arebeit .... (Nibelungenlied)

    #181Verfasser Regenpfeifer (1228344) 07 Aug. 21, 07:52
    Kommentar

    Il est la fable du quartier, du village, de la ville.

    Das ganze Viertel,// Dorf, die ganze Stadt spottet//lacht über ihn.

    #182Verfasser ymarc (264504) 07 Aug. 21, 10:20
    Kommentar

    Man soll die Kirche immer schön im Dorf lassen !

    #183Verfasser Regenpfeifer (1228344) 07 Aug. 21, 11:34
    Kommentar

    Faut pas pousser mémé//grand-mère dans les orties !


    pousser son bidet//son cheval.

    seine Geschäfte mit Eifer betreiben

    #184Verfasser ymarc (264504) 07 Aug. 21, 15:14
    Kommentar

    A dada sur mon bidet

    quand il trotte, il fait des pets

    prout, prout !

    #185Verfasser Regenpfeifer (1228344) 08 Aug. 21, 07:03
    Kommentar

    Le//la voilà qui enfourche son dada favori !

    ... qui parle d'un sujet qui lui est cher.

    Nun ist er//sie im richtigen Fahrwasser//bei seinem//ihrem Lieblingsthema!

    = sein Steckenpferd reiten

    #186Verfasser ymarc (264504)  08 Aug. 21, 14:47
    Kommentar

    Das ist Wasser auf seinen Mühlen !

    #187Verfasser Regenpfeifer (1228344) 10 Aug. 21, 07:44
    Kommentar

    C'est de l'eau à son moulin.


    On ne peut pas être au four et au moulin.

    Man kann nicht auf zwei Hochzeiten tanzen.

    #188Verfasser ymarc (264504)  10 Aug. 21, 14:20
    Kommentar

    Nach der Hochzeit erkennt man des Weibes (oder des Mannes) Bosheit.

    #189Verfasser Regenpfeifer (1228344) 11 Aug. 21, 06:56
    Kommentar

    Après les noces, on découvre la méchanceté de la femme ou bien de l'homme.


    Il//elle a trouvé plus méchant que lui//qu'elle.

    Er//sie hat seinen//ihren Meister gefunden.

    #190Verfasser ymarc (264504)  11 Aug. 21, 10:53
    Kommentar
    Es ist noch kein MEISTER vom Himmel gefallen.
    #191Verfasser Regenpfeifer (1228344) 11 Aug. 21, 14:54
    Kommentar

    C'est en forgeant qu'on devient forgeron.

    (Schülerübersetzung: Indem man hämmert, wird man behämmert!)


    À chacun de forger son propre bonheur.

    Jeder ist seines Glückes Schmied.

    #192Verfasser ymarc (264504) 11 Aug. 21, 15:59
    Kommentar

    Nicht zu Schmidtchen gehen, sondern zu Schmidt...

    #193Verfasser mars (236327) 11 Aug. 21, 19:12
    Kommentar

    Ne t'adresse pas à l'apprenti, mais au maître !


    Il faut être compagnon de sa femme et maître de son cheval.

    Man soll für seine Frau Kamerad sein, für sein Pferd aber Herr (und nicht umgekehrt).

    #194Verfasser ymarc (264504)  11 Aug. 21, 20:19
    Kommentar

    Frau zu sein ist schwer : Man soll denken wie ein Mann, sich benehmen wie eine Dame, aussehen wie ein Model, und arbeiten wie ein Pferd.

    #195Verfasser Regenpfeifer (1228344) 12 Aug. 21, 07:16
    Kommentar

    Man kann ein Pferd zum Brunnen führen, aber trinken muss es selbst.

    #196Verfasser no me bré (700807) 12 Aug. 21, 12:59
    Kommentar

    On peut conduire un cheval à l'abreuvoir, mais non le forcer à boire.


    On ne saurait faire boire un âne qui n'a pas soif.

    Ein Dickkopf lässt sich gegen seinen Willen zu nichts zwingen.

    Man kann niemanden zu seinem Glück zwingen.

    #197Verfasser ymarc (264504) 12 Aug. 21, 14:16
    Kommentar

    Niemand und Keiner gingen in ein leeres Haus. Niemand ging vorne raus, Keiner ging hinten raus - wer blieb drinnen ?

    #198Verfasser Regenpfeifer (1228344)  13 Aug. 21, 07:05
    Kommentar

    Personne n'est entré dans une maison vide. Personne n'en est sorti devant. Personne n'en est sorti derrière.

    Qui est resté à l'intérieur//dedans ?


    Qui est derrière tout cela ?

    Wer steckt dahinter?

    Wer ist der eigentliche Urheber?


    #199Verfasser ymarc (264504)  13 Aug. 21, 12:22
    Kommentar

    Wer blieb drinnen ? "Und" natürlich ! Und wer's glaubt, wird selig !

    #200Verfasser Regenpfeifer (1228344) 13 Aug. 21, 19:33
    Kommentar

    Compte là-dessus et bois de l'eau !

    C'est gros comme une maison !

    Mon œil !


    Il est resté le bec dans l'eau !

    Da blieb ihm die Spucke weg!

    Da fehlten ihm die Worte!

    ... in der Luft hängen

    #201Verfasser ymarc (264504)  13 Aug. 21, 19:44
    Kommentar

    Und ich stand auf der Brücke

    und ich spuckt' in den Kahn,

    und da freut sich die Spucke,

    dass sie Kahn fahren kann.


    Und ich stand in dem Kahne

    und ich spuckt' auf die Brück',

    und da musst ich schnell fahren,

    denn die Spuck' kam zurück !


    #202Verfasser Regenpfeifer (1228344) 14 Aug. 21, 06:51
    Kommentar

    Et j'étais sur le pont et je crachai dans la barque et le crachat se réjouit de pouvoir faire de la barque. 


    cracher dans la soupe

    in die Hand beißen, die einen füttert.

    das eigene Nest beschmutzen

    #203Verfasser ymarc (264504)  14 Aug. 21, 14:03
    Kommentar
    HAND in Hand durch dick und dünn gehen
    #204Verfasser Regenpfeifer (1228344)  16 Aug. 21, 15:40
    Kommentar

    Main dans la main jusqu'au bout du monde.


    Il a su prendre la chose par le bon bout.

    Er hat den Hebel richtig angesetzt.

    #205Verfasser ymarc (264504) 16 Aug. 21, 15:47
    Kommentar

    alle Hebel in Bewegung setzen

    #206Verfasser mars (236327)  16 Aug. 21, 18:37
    Kommentar

    faire des pieds et des mains

    mettre tout en oeuvre

    actionner tous les leviers

    remuer ciel et terre


    Il n'a pas les pieds sur terre.

    Er greift nach den Sternen.

    #207Verfasser ymarc (264504)  16 Aug. 21, 18:49
    Kommentar
    • mit ihm ist ein neuer Stern aufgegangen.


    • unbedingt die Sterne vom Himmel holen wollen
    #208Verfasser mars (236327)  16 Aug. 21, 18:54
    Kommentar

    . Grâce à lui, une nouvelle étoile s'est levée

    . vouloir à tout prix décrocher la lune


    On lui a fait voir la lune en plein midi.

    Man hat ihn an der Nase herumgeführt.

    #209Verfasser ymarc (264504)  16 Aug. 21, 19:03
    Kommentar




    Der Mann im Mond,

    der hat es schwer,

    denn man verschont

    ihn heut' nicht mehr.

    Er schaut uns bang

    von oben zu

    und fragt "wie lang

    hab' ich noch Ruh'?"


    https://youtu.be/AF-FCe_E70w



    #210Verfasser Regenpfeifer (1228344) 17 Aug. 21, 15:54
    Kommentar

    L'homme sur la lune

    a bien du mal

    car de nos jours,

    on ne le ménage plus.

    D'en haut, il nous regarde

    apeuré

    et se demande

    combien de temps encore

    on le laissera tranquille.

    (?)


    Il ménage la chèvre et le chou.

    Er will es allen recht machen.

    ...es mit keinem verderben.

    #211Verfasser ymarc (264504)  17 Aug. 21, 16:12
    Kommentar

    Il était une chèvre de fort tempérament

    qui revenait d'Espagne et parlait Allemand.


    https://youtu.be/hcCQwGYIR3o

    #212Verfasser Regenpfeifer (1228344)  17 Aug. 21, 17:55
    Kommentar

    Es war einmal eine sehr eigenwillige Ziege,

    die gerade aus Spanien kam und Deutsch sprach.

    (?)


    Elle fit bâtir des châteaux en Espagne.

    Sie ließ Luftschlösser (in Spanien) bauen.


    PS :

    Pour ladite chèvre qui s'en va à Berlin !

    https://www.youtube.com/watch?v=9Ki5duPF5bk


    #213Verfasser ymarc (264504)  17 Aug. 21, 19:19
    Kommentar
    Das kommt mir alles sehr SPANISCH vor...
    #214Verfasser Regenpfeifer (1228344) 17 Aug. 21, 19:59
    Kommentar

    Ça me paraît louche.

    Ça me semble bizarre.

    Cette affaire ne me paraît pas très catholique.


    Ça n'est pas très catholique.

    Die Sache ist nicht ganz koscher//astrein//hasenrein//redlich.

    Da ist etwas faul.

    #215Verfasser ymarc (264504) 17 Aug. 21, 20:19
    Kommentar

    "Das Leben beginnt mit der Zeugung!" sagt der katholische Pfarrer.

    "Naja," sagt der evangelische Pastor, "das Leben beginnt wohl mit der Geburt."

    "Was für ein Unsinn!" meint der Rabbi. "Das Leben beginnt, wenn die Kinder aus dem Haus sind und der Hund tot ist!"

    #216Verfasser Regenpfeifer (1228344) 18 Aug. 21, 10:38
    Kommentar

    La vie commence à la procréation, dit le curé.

    Mouais, dit le pasteur, la vie commence bien à la naissance.

    Fadaises que tout cela, rétorque le rabbin,

    la vie commence quand les enfants quittent la maison

    et que le chien meurt !


    ne pas attacher son chien avec des saucisses

    auf seinem Geld sitzen

    jeden Pfennig zehmal umdrehen

    #217Verfasser ymarc (264504)  18 Aug. 21, 14:34
    Kommentar

    Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.


    #218Verfasser mars (236327)  18 Aug. 21, 17:29
    Kommentar
    TALER,Taler, du musst wandern
    Von der einen Hand zur andern.
    #219Verfasser Regenpfeifer (1228344) 18 Aug. 21, 18:10
    Kommentar

    Écu. écu, il te faut filer,

    passer d'une main à l'autre.


    von der Hand in den Mund leben

    vivre au jour le jour

    avoir du mal à joindre les deux bouts


    #220Verfasser ymarc (264504)  18 Aug. 21, 18:53
    Kommentar

    Elle court, elle court, la maladie d'amour ....


    https://youtu.be/F8RG0vdEa1U

    #221Verfasser Regenpfeifer (1228344)  19 Aug. 21, 07:53
    Kommentar

    vivre au jour le jour

    avoir du mal à joindre les deux bouts

    =

    Tirer le Diable par la queue


    Chez nous, les fins-de-mois sont difficiles, surtout les trente derniers jours !! (Coluche)

    #222Verfasser Retro loc (1325081)  19 Aug. 21, 08:50
    Kommentar

    La réplique de monsieur//madame Untel n'a ni queue ni tête.

    ... hat weder Hand noch Fuß.

    #223Verfasser ymarc (264504)  19 Aug. 21, 13:47
    Kommentar

    keinen Fuß mehr über jemandes Schwelle setzen (jemandes Wohnung nicht mehr betreten)


    #224Verfasser mars (236327) 19 Aug. 21, 13:50
    Kommentar

    Ne plus remettre les pieds chez quelqu'un


    Ce remède l'a remis sur pied.

    Dieses Mittel hat ihn wieder auf die Beine gebracht.


    #225Verfasser ymarc (264504)  19 Aug. 21, 14:00
    Kommentar
    Der Zweck heiligt die MITTEL.
    #226Verfasser Regenpfeifer (1228344) 20 Aug. 21, 10:24
    Kommentar

    der Zweck der Übung (umgangssprachlich scherzhaft; das angestrebte Ziel) 


    #227Verfasser mars (236327) 20 Aug. 21, 13:08
    Kommentar

    Übung macht den Meister

    #228Verfasser no me bré (700807) 20 Aug. 21, 13:34
    Kommentar

    C'est en forgeant qu'on devient forgeron.


    Nul ne peut servir deux maîtres à la fois.

    Niemand kann zwei Herren dienen.

    Man muss sich für eine Sache entscheiden.

    #229Verfasser ymarc (264504) 20 Aug. 21, 14:12
    Kommentar

    Verachtet mir die Meister nicht

    und ehret ihre Kunst !


    https://youtu.be/ynTbODQG8rU

    #230Verfasser Regenpfeifer (1228344)  20 Aug. 21, 19:45
    Kommentar

    Ne méprisez pas les grands maîtres

    et honorez leur art !


    Personne ne saurait refuser un p'tit verre.

    Ein Gläschen in Ehren kann niemand verwehren.

    #231Verfasser ymarc (264504)  20 Aug. 21, 19:57
    Kommentar

    Quand mon verre est vide, je le plains; quand mon verre est plein, je le vide.

    #232Verfasser Scheichsbeutel (1139602) 20 Aug. 21, 21:38
    Kommentar

    Variante en français :

    Quand mon verre est plein, je le vide. Quand il est vide, je suis plein,

    et quand je suis plein, on me vide, mais je me plains ! 


    Wenn mein Glas leer ist, bedauere ich es. Wenn es voll ist, leere ich es.

    (klingt nicht sehr toll auf Deutsch!)


    Il a fait le vide autour de lui.

    Alle seine Freunde sind ihm schließlich aus dem Weg gegangen.

    #233Verfasser ymarc (264504)  21 Aug. 21, 13:52
    Kommentar

    Durch diese hohle Gasse muss er kommen. Es führt kein andrer Weg nach Küßnacht. (Schiller, Wilhelm Tell)

    #234Verfasser Regenpfeifer (1228344)  21 Aug. 21, 19:04
    Kommentar

    Il doit passer par cette passerelle en bois. Il n'y a pas d'autre chemin qui mène à Küßnacht.

    (?)


    Il n'y est pas allé par quatre chemins pour dire ce qu'il pensait.

    Er hat kein Blatt vor den Mund genommen, um zu sagen, was er davon hielt.

    #235Verfasser ymarc (264504)  21 Aug. 21, 19:23
    Kommentar

    #235 @ ymarc: Eine "hohle Gasse" ist keine "passerelle en bois", sondern ein "chemin creux" :


    https://fr.wikipedia.org/wiki/Chemin_creux_(S...


    Nur Geduld, das Blatt wird sich bald wenden ....

    #236Verfasser Regenpfeifer (1228344)  22 Aug. 21, 08:54
    Kommentar

    jemandem reißt die Geduld (jemand verliert die Geduld und wird ärgerlich)

    sich in Geduld fassen (mit Geduld abwarten)


    #237Verfasser mars (236327) 22 Aug. 21, 09:47
    Kommentar

    Wenn alle Stricke reißen, gibt es hoffentlich eine Notbremse !

    #238Verfasser Regenpfeifer (1228344) 22 Aug. 21, 10:00
    Kommentar

    die Notbremse ziehen (1. umgangssprachlich; eine gefährliche Entwicklung stoppen: die Bundesregierung zieht die Notbremse und beschließt einen drastischen Subventionsabbau.

    2. Sportjargon; einen gegnerischen Spieler zu Fall bringen, um einen unmittelbar drohenden Torschuss zu verhindern: der schon ausgespielte Torwart zog die Notbremse.)


    #239Verfasser mars (236327) 22 Aug. 21, 11:20
    Kommentar

    Das Stoßmich-Ziehdich, wer kennt es noch ? (Kinderbücher von Hugh Lofting, "Doktor Dolittle ...")

    #240Verfasser Regenpfeifer (1228344) 22 Aug. 21, 11:28
    Kommentar

    Ich, lieber Regenpfeifer. Und ich bedauere es unendlich, dass diese wunderbaren Bücher der political correctness zum Opfer fallen.


    Jemandem den Gnadenstoß versetzen (den coup de grâce).

    #241Verfasser Dana (236421) 22 Aug. 21, 14:07
    Kommentar

    Die Verdienste des Mitarbeiters XY wurden von seinem Chef nicht anerkannt.

    =

    Il n'a pas trouvé grâce devant ses yeux.

    Er hat vor seinen Augen keine Gnade gefunden.


    PS : @Regenpfeifer, merci bien pour le "chemin creux", die" hohle Gasse" !

    #242Verfasser ymarc (264504)  22 Aug. 21, 14:28
    Kommentar

    #241 @ Dana : Herrje, wieso DAS denn ? Was ist an diesen Büchern "nicht politisch korrekt"? (Ich hab die als Zehnjährige gelesen, in den Fünfzigern ....)


    Man sollte immer Gnade vor Recht ergehen lassen.

    #243Verfasser Regenpfeifer (1228344) 22 Aug. 21, 16:12
    Kommentar

    Mieux vaut toujours user de clémence.


    Deux précautions valent mieux qu'une.

    Doppelt genäht hält besser.

    Sicher ist sicher!

    #244Verfasser ymarc (264504) 22 Aug. 21, 16:19
    Kommentar

    Il préfère prendre ses précautions

    #245Verfasser mars (236327) 22 Aug. 21, 18:10
    Kommentar

    sichergehen

     

    S'il l'apprend, qu'est-ce qu'ils vont prendre !

    Wenn er es erfährt, sind sie geliefert.

    #246Verfasser ymarc (264504) 22 Aug. 21, 18:31
    Kommentar

    Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

    #247Verfasser Regenpfeifer (1228344) 23 Aug. 21, 08:15
    Kommentar

    C'est sûr et certain.


    Il//elle dit amen à tout ce qu'on dit.

    Er//sie sagt zu allem ja und amen.

    #248Verfasser ymarc (264504) 23 Aug. 21, 14:29
    Kommentar

    Amène ta fraise !! ( = approche ton nez, que je le cogne !)

    #249Verfasser Retro loc (1325081)  24 Aug. 21, 08:41
    Kommentar

    d'abord sucrer les fraises, ensuite manger les pissenlits par la racine .....

    #250Verfasser Regenpfeifer (1228344) 24 Aug. 21, 10:08
    Kommentar

    (#243: von wegen rassistisch - ähnlich wie Pippi ...)


    Das Übel an der Wurzel packen.

    #251Verfasser Dana (236421) 24 Aug. 21, 12:15
    Kommentar

    crever l'abcès


    Ça crève les yeux !

    C'est l'évidence même !

    Das springt in die Augen!

    Das ist sonnenklar!

    #252Verfasser ymarc (264504)  24 Aug. 21, 14:57
    Kommentar

    Ein Leben ohne Musik ist wie ein Leben ohne Sonne.

    #253Verfasser Regenpfeifer (1228344) 25 Aug. 21, 08:11
    Kommentar

    Une vie sans musique, c'est comme une vie sans soleil.


    Tant qu'il y a de la vie, il y a de l'espoir.

    Es hofft der Mensch, solange er lebt.

    #254Verfasser ymarc (264504) 25 Aug. 21, 12:40
    Kommentar

    Es irrt der Mensch, solang er strebt. (Goethe, Faust)

    #255Verfasser Regenpfeifer (1228344) 25 Aug. 21, 13:00
    Kommentar

    L'Homme se trompe aussi longtemps qu'il cherche.

    L'Homme erre tant qu'il cherche.

    (?)


    chercher une aiguille dans une botte de foin

    die Stecknadel im Heuhaufen suchen

    etwas Unmögliches verlangen

    #256Verfasser ymarc (264504)  25 Aug. 21, 13:20
    Kommentar

    J'aime bien "Tant qu'il y a de l'eau-de-vie, il y a de l'espoir" ! 😉

    #257Verfasser Retro loc (1325081) 25 Aug. 21, 14:01
    Kommentar

    L'espoir fait vivre.

    Hoffnung erhält das Leben.

    #258Verfasser ymarc (264504) 25 Aug. 21, 14:04
    Kommentar

    Qui vivra verra - abwarten und Tee trinken !


    Und zu #257: "Schnaps !", das war sein letztes Wort, dann trugen ihn die Englein fort.

    #259Verfasser Regenpfeifer (1228344) 25 Aug. 21, 15:29
    Kommentar

    Et tu verras que pour finir, on le mettra en prison.

    Und das Ende vom Lied wird sein, dass er ins Gefängnis kommt.

    Es kommt wie es kommen muss, er landet im Gefängnis.

    #260Verfasser ymarc (264504)  25 Aug. 21, 16:34
    Kommentar
    Lieber ein ENDE mit Schrecken als ein Schrecken ohne ENDE.
    #261Verfasser Regenpfeifer (1228344) 25 Aug. 21, 18:29
    Kommentar

    Mieux vaut une fin effroyable qu'une frayeur sans fin.


    Vous verrez la si fameuse mer Rouge jaunir de frayeur.

    Sie werden sehen, wie das so berühmte Rotes Meer vor Schrecken gelb wird.

    ...., wie sich das so berühmte Rotes Meer vor Schrecken gelb färben wird.

    #262Verfasser ymarc (264504)  25 Aug. 21, 19:38
    Kommentar

    #262 @ ymarc:

    Attention: "das so berühmte Rote Meer"


    Alle Wasser laufen ins Meer, doch wird das Meer nicht voller.

    #263Verfasser Regenpfeifer (1228344)  25 Aug. 21, 22:04
    Kommentar

    So zahlreich sein wie Sand am Meer

    #264Verfasser no me bré (700807) 26 Aug. 21, 12:56
    Kommentar

    Jemandem Sand ins Getriebe streuen/werfen/schmeißen (umgangssprachlich: jemandem Schwierigkeiten bereiten)

    #265Verfasser mars (236327) 26 Aug. 21, 13:02
    Kommentar

    die Flinte ins Korn werfen

    #266Verfasser Dana (236421) 26 Aug. 21, 13:06
    Kommentar

    abandonner la partie

    jeter l'éponge


    vouloir sécher la mer avec des éponges

    das Meer austrinken wollen


    PS :

    @Regenpfeifer

    Merci pour ""das so berühmte Rote Meer"

    #267Verfasser ymarc (264504)  26 Aug. 21, 13:49
    Kommentar

    Schwamm drüber! (umgangssprachlich: die Sache soll vergessen sein; reden wir nicht mehr darüber)


    #268Verfasser mars (236327) 26 Aug. 21, 17:31
    Kommentar

    Gesagt ist gesagt, man kann's mit keinem Schwamm auslöschen.

    #269Verfasser Regenpfeifer (1228344) 26 Aug. 21, 19:08
    Kommentar

    Ce qui est dit est dit. On ne peut s'en dédire.


    Cochon qui s'en dédit !

    Großes Ehrenwort!

    #270Verfasser ymarc (264504)  26 Aug. 21, 19:44
    Kommentar

    Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.

    #271Verfasser Regenpfeifer (1228344) 27 Aug. 21, 07:14
    Kommentar

    Certains n'ont qu'une parole ! De ce fait, ils doivent parfois la reprendre...

    #272Verfasser Retro loc (1325081) 27 Aug. 21, 08:51
    Kommentar

    jemandem Paroli bieten

    #273Verfasser Regenpfeifer (1228344) 27 Aug. 21, 10:38
    Kommentar

    faire pièce à qn./qc. [form.]

    tenir tête à qn


    Quand on n'a pas de tête, il faut avoir des jambes.

    Was man nicht im Kopf hat, das hat man in den Beinen.


    #274Verfasser ymarc (264504) 27 Aug. 21, 11:43
    Kommentar

    le sens est:

    quand on oublie ce qu'on a à prendre il faut rebrousser chemin, marcher d'avantage, pour aller chercher ce qui manque.

    #275Verfasser Retro loc (1325081) 27 Aug. 21, 12:12
    Kommentar

    sich kein Bein ausreißen (umgangssprachlich: sich [bei der Arbeit] nicht besonders anstrengen)

    #276Verfasser mars (236327)  27 Aug. 21, 12:59
    Kommentar

    jemandem die Hammelbeine langziehen

    #277Verfasser Regenpfeifer (1228344) 27 Aug. 21, 13:02
    Kommentar

    #276: = ne pas se fouler

    #278Verfasser Retro loc (1325081) 27 Aug. 21, 13:36
    Kommentar

    bzw.

    ne pas se casser la tête

    Il ne s'est pas cassé la tête.


    Qu'est-ce qu'il lui a cassé !

    Was der ihr//ihm alles an den Kopf geworfen hat!

    Der//dem hat er aber den Kopf gewaschen//den Marsch geblasen!

    Der//dem hat er aber eins aufs Dach gegeben!


    zu 277

    remonter les bretelles à qn

    secouer les puces à qn

    #279Verfasser ymarc (264504)  27 Aug. 21, 16:58
    Kommentar

    casse-croûter = vespern

    #280Verfasser mars (236327) 27 Aug. 21, 19:18
    Kommentar

    Il faut bien gagner sa croûte.

    Man muss doch seine Brötchen//seinen Lebensunterhalt verdienen.

    #281Verfasser ymarc (264504) 27 Aug. 21, 20:16
    Kommentar

    Man sollte damit anfangen, erst mal kleinere Brötchen zu backen (= etwas bescheidener werden, geringere Ansprüche stellen)

    #282Verfasser Regenpfeifer (1228344) 28 Aug. 21, 08:16
    Kommentar

    Brötchen sind ein Grundnahrungsmittel in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Aber die Bezeichnungen dafür variieren - je nach Region. In Berlin beispielsweise sagt man Schrippe, in Schwaben Wecken, in Norddeutschland gehen Rundstücke über die Bäckertheke und in Bayern heißen sie Semmeln. Österreicher kaufen Laibchen und der Schweizer schlicht Weggen. 

    https://www.dw.com/de/8-lebensmittel-f%C3%BCr... 

    #283Verfasser mars (236327) 28 Aug. 21, 09:09
    Kommentar

    Und heißt der Plural von "Semmelknödel" jetzt "Semmelnknödeln" oder nicht ??? (frei nach Karl Valentin) 😄


    In Franken nennt man Brötchen "Weggla" : "zwaa in a Weggla" sind zwei Bratwürste (Nürnberger natürlich !!!) in einem Brötchen.

    #284Verfasser Regenpfeifer (1228344)  28 Aug. 21, 09:46
    Kommentar

    ne pas attacher ses chiens avec des saucisses

    sein Geld nicht zum Fenster hinauswerfen

    auf seinem Geld sitzen

    #285Verfasser ymarc (264504)  28 Aug. 21, 14:15
    Kommentar

    Der ist weg vom Fenster.


    # 284: Ich kenne die Dinger aus Oberfranken als Laabla !

    https://de.wiktionary.org/wiki/Laabla



    #286Verfasser Dana (236421) 28 Aug. 21, 14:41
    Kommentar

    être dans les choux


    S'il fait cela, je lui rentre dans le chou.

    Wenn er das tut, schlage ich ihn zu Kartoffelbrei.

    #287Verfasser ymarc (264504) 28 Aug. 21, 15:02
    Kommentar

    zu #286 : Man soll Gott für alles danken, auch für Ober-, Unter- und Mittelfranken !


    zu #287 : Les petits garçons naissent dans les choux, les petites filles dans les roses.

    #288Verfasser Regenpfeifer (1228344) 29 Aug. 21, 07:04
    Kommentar

    Ces journaux sont des feuilles de chou

    #289Verfasser mars (236327) 29 Aug. 21, 09:22
    Kommentar

    L'homme à tête de chou


    https://youtu.be/BM8nWoPLmtA

    #290Verfasser Regenpfeifer (1228344) 29 Aug. 21, 10:37
    Kommentar

    Envoyer qqn planter ses choux = Le congédier ou le destituer.


    #291Verfasser mars (236327) 29 Aug. 21, 13:36
    Kommentar

    jdm. den Laufpass geben


    Ne restez pas planté(e) là à me regarder !

    Stehen Sie nicht da wie ein Ölgötze und sehen mich nicht so an!

    rester (planté(e)) comme une souche

    #292Verfasser ymarc (264504)  29 Aug. 21, 14:15
    Kommentar

    Götz von Berlichingen mit der Eisernen Hand (Schauspiel von Goethe) und dem allbekannten "Schwäbischen Gruß", letzterer wunderbar vertont von Mozart :


    https://youtu.be/S9MN2WeqFY8

    #293Verfasser Regenpfeifer (1228344)  30 Aug. 21, 07:35
    Kommentar

    C'est une main de fer dans un gant de velours.

    Litt. Eine eiserne Hand im Samthandschuh

    Er wirkt entgegenkommend, setzt aber eisern seinen Willen durch.

    #294Verfasser ymarc (264504)  30 Aug. 21, 11:57
    Kommentar

    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

    #295Verfasser no me bré (700807) 30 Aug. 21, 17:20
    Kommentar

    Vouloir, c'est pouvoir.


    Qu'il le veuille ou non, il le fera,

    De gré ou de force, ...

    Er mag nun wollen oder nicht, er wird es tun.

    Ob willig oder nicht, ...


    #296Verfasser ymarc (264504) 30 Aug. 21, 18:25
    Kommentar

    "Ich liebe dich, mich reizt deine schöne Gestalt;

    und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt." (Goethe, Erlkönig)

    #297Verfasser Regenpfeifer (1228344) 30 Aug. 21, 18:32
    Kommentar

    Je t'aime, ton joli visage me charme, Et si tu ne veux pas, j'utiliserai//emploierai la force. (Goethe, le Roi des Aulnes)


    À force de chercher, tu finiras bien par trouver.

    Wenn du immer so weiter suchst, wirst du es schon herausfinden.


    #298Verfasser ymarc (264504)  30 Aug. 21, 19:07
    Kommentar

    Des chercheurs qui cherchent, on en trouve, mais des chercheurs qui trouvent, on en cherche !

    #299Verfasser Regenpfeifer (1228344) 30 Aug. 21, 22:03
    Kommentar

    à #299:


    De la même veine: de Gaulle visite une usine Citroën. On lui apprend qu'il a été donné une DS à chacun de ses ministres. Réponse: "Il aurait mieux valu leur donner des iD !!"

    #300Verfasser Retro loc (1325081) 31 Aug. 21, 08:10
    Die Diskussion zu diesem Artikel ist geschlossen.
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt