•  
  • Übersicht

    Betrifft LEO

    Land und Leute – tagesaktuelle Themen

    Betrifft

    Land und Leute – tagesaktuelle Themen

    Kommentar

    Es haben uns Fragen bezüglich der aktuellen Weltgeschehnisse erreicht und ob/wie diese in der Rubrik Land und Leute diskutiert werden können. Derzeit diskutieren wir intern, wie wir das jetzt und in der Zukunft handhaben möchten (urlaubsbedingt werden wir unsere internen Überlegungen jedoch erst nächste Woche abschließen können). Bis wir zu einem Ergebnis gekommen sind, möchten wir darum bitten, auf gesonderte Fäden zum Thema Russland/Ukraine zu verzichten.


    Wir haben den Eindruck, dass sich der Schwerpunkt in L & L mittlerweile ziemlich von dem entfernt hat, was wir ursprünglich angedacht hatten (wer die Sendung Karambolage auf Arte kennt ... eher sowas in diese Richtung). Wir möchten jetzt überlegen, wie wir hier am besten nachjustieren (und ggf. aufräumen).

     

    Das Forum ist für uns eine wichtige Ergänzung zum Wörterbuch (es soll Ratsuchenden dort weiterhelfen, wo das Wörterbuch keinen Eintrag enthält, bei Fragen zum Sprachgebrauch, Formulierungen etc.). Daneben möchten wir mit dem Forum eine Plattform für den Austausch zu sprachlichen und kulturellen Themen (Beruf, Schule, Freizeit ...) bieten. Dass Politik die Kultur und Gesellschaft prägt ist uns klar und es ist auch legitim und nachvollziehbar, das es hier immer wieder Diskussionsbedarf gibt. Auch schätzen wir die meist sehr hohe Qualität der Beiträge; besonders jene, die neue Erkenntnisse oder Sichtweisen hinzufügen. Wir verstehen uns jedoch nicht als Plattform für politische Bildung. Wir sind im Kern ein Wörterbuch. Der Moderationsaufwand für die tagesaktuellen und fortlaufenden Fäden ist sehr hoch und wir wissen aktuell nicht, wie wir bezüglich der Rubrik Land und Leute Weiterentscheiden möchten.

    VerfasserDoris (LEO-Team) (33)  01 Mär. 22, 09:46
    Kommentar

    Es gab ja mal die Idee, ein zweites, sozusagen 'ernsthaftes' Quasselzimmer zu eröffnen. Das fände ich eine gute Idee - die tagesaktuelle Themen würde nicht in Zählfäden untergehen, aber das eigentliche Sprachforum wäre durch diese Diskussionen nicht belastet. Und im Quasselzimmer ist der Moderationsaufwand auch nicht so hoch, wenn ich das richtig verstehe, weil die Standards anders sind.

    #1VerfasserGibson (418762) 01 Mär. 22, 11:25
    Kommentar

    Schwierig. Wenn die LEO-Granden das Thema Russland/Ukraine ausklammern möchten, sollte man da Verständnis haben, scheint mir, denn bei aller Tragweite geht es ja primär weder um Sprache noch um US/UK/CH/AT/D-Landeskunde. Und liefe das Forum mit einem "ernsthaften Quasselzimmer" nicht in Gefahr, zum gar nicht mehr eingrenzbaren Ort für alle Themen unter der Sonne zu werden? Das wäre vielleicht nützlich, aber kein Sprachforum mehr.

    #2VerfasserMr Chekov (DE) (522758)  01 Mär. 22, 14:18
    Kommentar

    Der erhöhte Moderationsaufwand bei politischen Diskussionen kommt meines Erachtens daher, dass dabei die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass gegen die Netikette oder gar gegen das Strafrecht verstoßen wird. Ich kenne auch andere themenbezogene Foren, in denen politische Diskussionen nicht erwünscht sind.

    #3VerfasserJanZ (805098) 01 Mär. 22, 14:29
    Kommentar

    Und liefe das Forum mit einem "ernsthaften Quasselzimmer" nicht in Gefahr, zum gar nicht mehr eingrenzbaren Ort für alle Themen unter der Sonne zu werden?


    Ich dachte, genau das sei die Definition des Quasselzimmers.

    #4VerfasserGibson (418762) 01 Mär. 22, 14:43
    Kommentar

    Na ja, für Sudoku, Assoziationen, Trump-Fäden und solchen Unfug*. Aber für gewichtige Themen, die, wie schon angemerkt, Moderation brauchen?


    ----

    *Anm.: nicht bös gemeint -- bin selbst oft bei dem Unfug dabei.

    #5VerfasserMr Chekov (DE) (522758)  01 Mär. 22, 16:50
    Kommentar

    Ich hatte halt den Eindruck, dass es im Quasselzimmer viel egaler ist, ob sich jemand danebenbenimmt und ein anderer Standard (for want of a better word, ich wusste oben schon keins) herrscht. Wenn Doris auch im Quasselzimmer immer hinterher sein muss, würde eine neue Rubrik natürlich wenig helfen.

    #6VerfasserGibson (418762) 01 Mär. 22, 18:45
    Kommentar


    Wir verstehen uns jedoch nicht als Plattform für politische Bildung. 

    Wir sind im Kern ein Wörterbuch. 


    Das sind zwei, finde ich, wichtige und zu respektierende Sätze aus Doris' #0. Nebst dem Argument der Überlastung durch das Überwachen-Müssen der politisch-gesellschaftlichen Fäden, wenn man ebendiesen "Kern" von LEO verlässt, immer mehr, und schon seit Jahren. Man muss doch immer mal wieder überlegen: Woher kommen wir, was wollten wir sein, wohin soll's gehen oder eben nicht. Ich hätte Verständnis dafür, wenn ab jetzt solche Fäden wegfallen sollten. Es kann ja mal 1 Jahr pausiert werden - auch testweise? Nichts ist für die Ewigkeit - either way.

    Lieber die manpower/womenpower verwenden, um das Wörterbuch aufzupolieren, das Archiv aufzuräumen oder Sonstiges anzugehen.

    Die, die gern oder unbedingt tagesaktuell und täglich diskutieren möchten, können in andere Nachrichtenforen, Plattformen usw. wechseln. (... Oder man ist einfach mal still.)

    #7VerfasserBraunbärin (757733)  01 Mär. 22, 19:30
    Kommentar

    Logischerweise müsste man, wenn man "back to the Wörterbuch" will, auch Corona-, Radfahrer- und Umweltfaden schlachten, verstehe ich das richtig?


    Trump, Biden und Brexit würden gerade noch so gehen.


    Man müsste dann schauen, wie viel vom Land- und Leute-Teil dann noch übrig bleibt und wie die Forengeschwindigkeit dann ist. Ich denke, das meiste Traffic kommt eh vom Wörterbuch, es kann aber auch eine wirtschaftliche Frage sein (Traffic wegen Land- und Leute vs. Moderationsaufwand).

    #8Verfasserlas. (377311) 01 Mär. 22, 19:42
    Kommentar

    Man müsste dann schauen, wie viel vom Land- und Leute-Teil dann noch übrig bleibt -- na ja, es gab ja auch ein "Land und Leute" vor diesen drei ... und den anderen drei ...

    #9Verfasserno me bré (700807) 01 Mär. 22, 19:54
    Kommentar

    Mit unterhaltsamen schönen Fäden wie

    Siehe auch: Reiseerlebnisse

    #10VerfasserBraunbärin (757733)  01 Mär. 22, 20:06
    Kommentar

    Ja, aber wie schon ein paar Mal bei diesem Thema gesagt: Wenn diese Fäden weg wären, würden nicht plötzlich dutzende thematisch passende Fäden vom Himmel fallen. Es ist ja nicht so, dass landeskundliche Faden derzeit verdrängt werden - es gibt sie nicht. Wenn du dir die Rubrik anguckst, bleiben ohne die genannten Fäden vor allem Themen zu lustigen Autokennzeichen und Ortsnamen, aufgelockert durch Sammelfäden zu Wortspielen und Schlagzeilen.


    Und die wenigen Threads, die fraglos sinnvoll in die Rubrik gehören, wurden alle beantwortet. Raudonas 'Giving directions' kam auf 45 Antworten, es ist also nicht so, als würde sonst nichts durchkommen.


    Es gäbe dann einfach sehr viel weniger Diskussion, nicht andere. (Was den Moderationsaufwand natürlich verringern würde, wenn das das Hauptargument ist.)

    #11VerfasserGibson (418762) 01 Mär. 22, 20:12
    Kommentar
    I confess I don't understand the point about the supposed need for extra moderation.

    Yes, maybe it feels necessary to read threads whose cultural topics include politics. Maybe once in a while, there's an isolated comment that goes too far, someone reports it, and it's deleted. But have any of them ever really threatened to lose control? I don't actually remember that ever being the case. We do still have a large majority of participants who largely moderate ourselves, it seems to me. Indeed, I'd say we're usually unusually careful and thoughtful to propose separating out any sensitive topic into its own category, so that people who don't want to read about it don't have to.

    If LEO still had as many active forum participants as it did in its heyday, with people still proposing new idioms and translations and new entries actually being added to the dictionary, instead of seeing most suggestions now just die out -- if there were still busy, flourishing discussions about 'pure' language topics that hadn't already been covered and re-covered in the archive -- then perhaps threads that center on political topics would indeed be more out of place, because they would be disturbing something else.

    As it is, I agree with Gibson that there doesn't usually seem to be a lot else going on in the forum for these threads to disturb. /-:

    #12Verfasserhm -- us (236141) 01 Mär. 22, 21:38
    Kommentar
    Gerade bei so schwierigen Themen wie jetzt Ukraine oder auch Corona war ich immer sehr, sehr dankbar für die Existenz dieses Forums. Weil man hier einfach schwierige Themen mit vernünftigen Menschen, die alle möglichen verschiedenen Spezialkenntnisse haben, diskutieren kann. Ich habe hier schon häufiger meine eigenen Positionen überdenken müssen und war immer dankbar für die Einsichten aus anderen Ländern. Insofern würde ich es wirklich sehr bedauern, wenn diese politischeren Fäden verschwinden müssten. Auch, da ich wie hm—us keine so hohe Moderationsnotwendigkeit erkennen kann - aber das kann ich auch schwer beurteilen, da kein Moderator.
    #13VerfasserQual der Wal (877524) 01 Mär. 22, 22:30
    Kommentar

    Quals Aussage (#13) kann ich mich nur anschließen.

    #14VerfasserCro-Mignon (751134) 01 Mär. 22, 23:23
    Kommentar
    >>Gerade bei so schwierigen Themen wie jetzt Ukraine oder auch Corona war ich immer sehr, sehr dankbar für die Existenz dieses Forums. ... Insofern würde ich es wirklich sehr bedauern, wenn diese politischeren Fäden verschwinden müssten.

    Well said; me very much too. /-:
    #15Verfasserhm -- us (236141) 01 Mär. 22, 23:52
    Kommentar

    Would a dedicated "report" button at the bottom of each post help reduce the moderation workload? Users could report specific posts (without much/any extra comment) and Doris would automatically be directed to them. I realise this is only a small tweak to the current system of sending emails, but it might reduce the need for Doris to keep abreast of all these threads, and it might also make the reporting process less... discursive than I imagine it sometimes is at the moment. Or would it just lead to more reporting and potentially increase the need for moderation?


    Personally, I like dipping in and out of these threads and have learned a lot from them, even as a mostly passive reader.

    #16Verfasserdulcinea (238640) 02 Mär. 22, 08:46
    Kommentar

    Nur fürs Protokoll, auch wenn ich nicht glaube, dass es irgendwas bringt: Bitte, bitte, BITTE mit Sahnehäubchen und Cocktailkirsche oben drauf, können diese Würgefeigen von Fäden woandershin ausgelagert werden? Leo ist zu einer Art Twitter ohne Zeichenbeschränkung verkommen, das mich zuletzt nur noch unendlich gelangweilt hat.


    Schon wieder weg:

    #17VerfasserGart (646339) 02 Mär. 22, 10:09
    Kommentar

    Gart, es steht dir doch frei, für weniger Langeweile zu sorgen ...

    #18Verfasserpenguin (236245) 02 Mär. 22, 10:14
    Kommentar

    Sie [die Würgefeigen, G.] umschließen allmählich ihren Trag- oder Wirtsbaum, der schließlich abstirbt, wodurch sich im Inneren der Würgefeige ein Hohlraum bildet. Wikipedia, Artikel "Feigen#Würgefeigen", https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Fe...


    Zum Nachlesen:

    Siehe auch: Trump-Faden schließen

    Siehe auch: Was ist euch im LEO-Forum wichtig? - #102

    #19VerfasserGart (646339) 02 Mär. 22, 10:22
    Kommentar
    #20Verfasserpenguin (236245) 02 Mär. 22, 10:34
    Kommentar

    Wie ich daraufhin ganz richtig antwortete: Siehe auch: Was ist euch im LEO-Forum wichtig? - #110


    Es scheint mir charakteristisch für dieses Forum, dass im aaO verlinkten "Hall of Fame"-Faden der letzte Faden vor fast zwei Jahren eingestellt wurde. Spätestens seit diesem Zeitpunkt nur noch vollständige Dominanz der alles erdrückenden Diskussionsfäden mit den Zahlen.

    #21VerfasserGart (646339)  02 Mär. 22, 10:37
    Kommentar

    Um Garts Argument zu relativieren: Auch in den Jahren davor wurde nur ganz selten ein ganz neuer Faden in die Hall of Fame aufgenommen. Die meisten Fäden waren auch zum Zeitpunkt der Nominierung schon alt.


    Ich verstehe das Argument aber ohnehin nicht. Natürlich werden die Ansprüche, die man an einen Kandidaten für die Hall of Fame stellt, von den politischen Diskussionsfäden selten bis nie erfüllt. Mit dem gleichen Argument könnte man dann auch das Sprachlabor oder Englisch gesucht einstellen, denn auch da finden sich nur selten Fäden, die es in die Hall of Fame schaffen. Natürlich schlage ich das nicht ernsthaft vor.

    #22Verfasserharambee (91833) 02 Mär. 22, 11:01
    Kommentar

    #22: Die meisten Fäden waren auch zum Zeitpunkt der Nominierung schon alt. [...] Natürlich werden die Ansprüche, die man an einen Kandidaten für die Hall of Fame stellt, von den politischen Diskussionsfäden selten bis nie erfüllt.


    Ich sehe, wir kommen dem Problem, das ich ansprechen möchte, allmählich näher. Es gab einmal eine Zeit, in der Leo ein Tummelplatz an Kreativität war, der seinesgleichen suchte. Wir hatten damals sprachliche Jam-Sessions, Tattoofäden, Kollektivromane und vieles mehr. Das ist vorbei, und zwar gründlich. Inzwischen wird Land und Leute durch politische und zeitgeschichtliche Fäden dominiert, die alles andere absorbieren. Versuche, daneben etwas aufkommen lassen, was an Leos Blütezeiten anknüpft, verlaufen daneben - und zwar erfahrungsgemäß - im Sand. Ich habe den Vergleich mit der Würgefeige nicht umsonst angestellt.


    Kann sein, dass die Diskussionsfäden mit den Zahlen in den Augen von Harambee und anderen viel wichtiger und interessanter sind als jeder "Haben Sie gedient?"-Faden. Teert mich, federt mich, tragt mich auf einem Eisenträger reitend vor die Stadt: Ich bin nicht dieser Meinung und sähe die Diskussionsfäden am liebsten in einem eigenen Forum, damit vielleicht wieder andere, geistvolle, spielerische, kreative Fäden aufkommen können. Wenn solche Fäden wieder aufkommen, wäre ich gerne dabei. Ein oligothematisches Forum, wie es sich jetzt darstellt, lässt mich kalt - das kann ich an jeder anderer Stelle im Netz auch haben.

    #23VerfasserGart (646339)  02 Mär. 22, 11:15
    Kommentar

    Aber an keiner anderen Stelle im Netz geht es insgesamt so gesittet zu wie hier.

    Und man hat eben beides:

    Sprachthemen und Alltagsthemen, noch dazu von der Optik her nicht so unruhig wie anderswo.

    #24Verfasserpenguin (236245) 02 Mär. 22, 11:24
    Kommentar

    "sprachliche Jam-Sessions, Tattoofäden, Kollektivromane und vieles mehr"


    Aber WIMRE fande die nicht in LuL statt, so dass ich hier keinen "Verdrängungseffekt" oder gar "Erwürgungseffekt" (ist das ein Wort?) sehe.


    Und dass sich mit der Änderung der Zusammensetzung der Nutzer auch die Schwerpunkte ändern, ist doch normal. Das ist aber m.E. nicht dem Brexit-Faden, noch dem Trump- oder dem Corona- oder dem Neuigkeiten-Faden anzulasten.

    #25VerfasserB.L.Z. Bubb (601295) 02 Mär. 22, 11:28
    Kommentar

    #25: Das ist aber m.E. nicht dem Brexit-Faden, noch dem Trump- oder dem Corona- oder dem Neuigkeiten-Faden anzulasten.


    Ist es sehr wohl. Ich selbst bin aus o. a. Gründen mehr als ein Jahr diesem Forum ferngeblieben. Von mindestens zwei weiteren Usern, die sich hier soweit ersichtlich auch nicht mehr blicken lassen, nehme ich an, dass sie ähnliche Motive haben. Die Brexit-et-cetera-Fäden schaffen sich ihre eigene Wirklichkeit. Wenn man kein Erdbeereis mehr anbietet, folgt daraus nicht, dass niemand mehr Erdbeereis will, weil keins mehr gekauft wird.


    Zudem darf ich auf den OP verweisen, aus dem hervorgeht: Wir haben den Eindruck, dass sich der Schwerpunkt in L & L mittlerweile ziemlich von dem entfernt hat, was wir ursprünglich angedacht hatten

    #26VerfasserGart (646339)  02 Mär. 22, 11:37
    Kommentar

    Du findest nicht, dass #11 richtig ist? Auch mir ist absolut nicht klar, was euch daran hindert, die für mich komplett langweiligen Jam-Sessions und Kollektivromane weiterzuführen. Bisher hat mir das auch noch niemand erklären können. (Abgesehen davon finde ich auch nicht, dass Tattoofäden und Romane in 'Land und Leute' gehören, was es mir noch schwieriger macht, die Argumentation zu verstehen.)


    Edit:

    Wir haben den Eindruck, dass sich der Schwerpunkt in L & L mittlerweile ziemlich von dem entfernt hat, was wir ursprünglich angedacht hatten


    Auch Nonsense-Fäden fallen vermutlich nicht unter das, was ursprünglich angedacht war.

    #27VerfasserGibson (418762)  02 Mär. 22, 11:41
    Kommentar

    Na gut, einen Versuch war's wert. Sehen wir mal, was Doris und Kollegen daraus machen. Einstweilen...

    #28VerfasserGart (646339)  02 Mär. 22, 11:45
    Kommentar

    "Ist es sehr wohl."


    Das ist doch zunächst erstmal nur Dein Eindruck. Nochmal: Haben die von Dir angeführten Fäden alle ausnahmslos in LuL stattgefunden?


    Gibsons Einwand "mach doch" finde ich auch durchaus stichhaltig. Wenn entsprechende Fäden schnell wieder in der Versenkung verschwinden, ist das doch zunächst mal nur ein Ausdruck mangelnden Interesses an dem entsprechenden Thema, nicht die Konsequenz einer Verdrängung.

    #29VerfasserB.L.Z. Bubb (601295) 02 Mär. 22, 11:46
    Kommentar

    Ich halte das nur für ein nebensächliches Argument, aber ich möchte es dennoch einmal nennen:


    In dem Faden "Neuigkeiten vom Rest der Welt", der mir etwas mehr am Herzen liegt, haben in den letzten eineinhalb Ausgaben insgesamt 36 Leoniden etwas geschrieben. Die Annahme, dass es noch ein paar stille Mitleser gibt, ist wohl nicht vermessen. Natürlich sollten solche Zahlen nicht entscheidend sein, schließlich würden wir auch keine Sexfäden wollen, auch wenn das vielleicht Leute anlocken würde. Ich möchte nur dem zumindest in früheren ähnlichen Diskussionen gelesenen Argument entgegentreten, dass sich hier eine sehr kleine Minderheit mit Dingen ausbreitet, an denen kaum jemand interessiert ist.

    #30Verfasserharambee (91833)  02 Mär. 22, 11:48
    Kommentar

    I agree that Gart hasn't actually shown the causality he claims to see.


    With regard to the deliberations of Doris & Co.on this topic, I just want to say: It seems to me that many of the most regular Leo users enjoy not only having these topical discussions, but enjoy having them with each other. I definitely do not mean that in any exclusionary sense – "only regular users welcome" – not at all! But there does seem to be a sense of community among many here, marked by real warmth and camaraderie.


    But I do appreciate that Leo is first and foremost a dictionary project, and the topical discussions may bring in aspects that its moderators did not sign up for, so to speak. I'm not sure how this can best be dealt with. I'll post again if I get any bright ideas to suggest. :-)

    #31VerfasserJanette B. (1227601) 02 Mär. 22, 12:04
    Kommentar

    Danke, dass du mich ernstgenommen und dir die Zeit für eine ausführliche Antwort genommen hast, Gart.

    #32VerfasserGibson (418762) 02 Mär. 22, 12:09
    Kommentar

    Danke, dass du mich ernstgenommen und dir die Zeit für eine ausführliche Antwort genommen hast, Gart.


    Da schließe ich mich an und freue mich, wieder von dir gelesen zu haben! Ich weiß es auch immer zu schätzen, wenn Leute ihre Gründe mitteilen, warum sie nicht mehr oder nicht mehr so viel in Foren aktiv sind, auch wenn man die Gründen nicht immer teilt oder etwas daran ändern kann.

    #33VerfasserJanZ (805098)  02 Mär. 22, 12:15
    Kommentar

    Gibson, ich denke, dass Dir auf alle Deine Fragen Antwort zuteil wurde. Vielleicht ergänzend: Kaum einer der Fäden, die Du als "Nonsense-Fäden" bezeichnest, wurde als solcher gestartet. An ihrem Anfang standen sprachliche Anfragen, Beobachtungen, Fragen, ob jemand etwas zu einem Thema weiß - und zwar sehr häufig in LuL. Das hat sich erst nach einer Anzahl Posts im genannten Sinne verselbständigt. Dagegen muss ich - überspitzt gesagt - einen Corona-Faden nicht erst aufmachen, um zu wissen, was drin steht. Da gedeiht so viel wie auf einem tausendfach begangenen Trampelpfad.

    #34VerfasserGart (646339)  02 Mär. 22, 12:18
    Kommentar

    Ähm... das war von meiner Seite Sarkasmus. Gart ist ja auf gar nichts von dem eingegangen, was ich in #27 geschrieben habe. (Dito für andere, die seiner Theorie widersprechen.)

    #35VerfasserGibson (418762) 02 Mär. 22, 12:20
    Kommentar

    Ich habe keine Theorie. Ich bin auch in keinem Kreuzverhör. Ich habe Gravamina. Und die habe ich vorgetragen. Damit kannst Du einverstanden sein oder auch nicht.

    #36VerfasserGart (646339)  02 Mär. 22, 12:21
    Kommentar

    Gart, ich halte das einfach für Unfug, sorry. Auch in den weiterhin existierenden Fäden in den anderen, würgefreien Foren entwickeln sich ja nicht viele Fäden in deinem Sinne, und das ist völlig unabhängig von Corona & Co. Es ist einfach generell weniger los bei LEO; auch dazu gibt es einen Faden. Ich wiederhole jetzt nicht, was ich schon in #11 geschrieben habe, aber das halte ich für sehr viel wahrscheinlicher.

    #37VerfasserGibson (418762) 02 Mär. 22, 12:26
    Kommentar

    "Ich habe Gravamina." - Gute Besserung ;-)



    #38VerfasserB.L.Z. Bubb (601295)  02 Mär. 22, 12:26
    Kommentar

    Edit zerlegt: Gerade stand in #36 noch was anderes.


    Du bist in keinem Kreuzverhör?? Was ist das für eine Antwort auf berechtigte Nachfragen? Wenn du nicht kommunizieren willst, warum schreibst du dann? Mal kurz meckern und weg? Ist mir auch recht. Dann lasse ich's halt.

    #39VerfasserGibson (418762)  02 Mär. 22, 12:28
    Kommentar

    #37: Es ist einfach generell weniger los bei LEO


    Vielleicht ein Rückkopplungseffekt? So wie auf einem Weizenfeld weniger los ist als auf einer Feuchtwiese?

    #40VerfasserGart (646339) 02 Mär. 22, 12:29
    Kommentar

    Kann es sein, Gart, dass das Problem der Beteiligung an Ressourcen liegt, die du als "falsch eingesetzt" siehst? Dass du also denkst, dass Teilnehmer statt an kreativen LuL-Fäden sich an Pandemie- bzw. Kriegsfaden beteiligen und somit keine Zeit mehr für "Kreativität" haben bzw. keine Lust auf diese?


    (OT: Ich bin seit 20 Jahren bei Leo, bis vor 2 Jahren fast nur als "stiller Mitleser" und nein, ich beteilige mich sonst in keinen anderen Foren, wo ich mich austoben könnte bzw. wollte).

    #41Verfasserlas. (377311) 02 Mär. 22, 12:30
    Kommentar

    Edith zerlegt:


    #37: Mal kurz meckern und weg? Ist mir auch recht.


    Ja, hatte ich so vor. Doris hat um Meinungen zum Thema gefragt. Das hier war meine. Du hast eine Meinung vorgetragen. Das war deine.

    #42VerfasserGart (646339)  02 Mär. 22, 12:32
    Kommentar

    Ähm... das war von meiner Seite Sarkasmus.


    Sorry, das hatte ich nicht erkannt. Mein Beitrag war ernst gemeint.

    #43VerfasserJanZ (805098) 02 Mär. 22, 12:35
    Kommentar

    Eine Meinung ist "Ich finde es schade/ ärgerlich, dass es keine Sandwich-Artist-Fäden mehr gibt".


    "Die Coronafäden töten die Kreativität" ist keine Meinung, sondern eine Theorie, und da wären irgendeine Art von Argument bzw. das Eingehen auf anderer Leute Argumente schon angemessen, finde ich.


    Aber ich nehme zur Kenntnis, dass es dir nicht um ein Gespräch ging, sondern um venting. Wie gesagt: auch gut.

    #44VerfasserGibson (418762) 02 Mär. 22, 12:55
    Kommentar

    Ein bisschen kann ich Gart schon verstehen, denn viele schauen ja erstmal nur auf die Übersichtsseite und sehen da 5 Fäden aus jeder Rubrik.

    Neue Fäden klickt man dann an, wenn sie einen irgendwie ansprechen, das passiert aus der Übersicht häufiger als wenn man dafür die Rubrik öffnen muss und 25 Fäden anschaut, ob was spannendes dabei ist.


    Da wird schon viel verdrängt, weil eben diese Themen fast immer oben stehen.

    Im Grunde wären die wirklich im Quasselzimmer besser aufgehoben, wo es viele aktive Serienfäden gibt, die sich nicht verdrängen lassen.


    Mir ist beides Recht, egal, wie das LEO-Team entscheidet.

    Ich schreibe zwar ab und zu in den politischen Diskussionen mit, aber wenn die nicht gewollt werden, dann eben nicht. Denn ich verstehe schon, dass Doris da ein genaueres Auge drauf haben will (und manchmal auch muss) und dass das Arbeit ist, die eigentlich nicht gewollt ist.

    Genauso verstehe ich aber auch, dass LEO sich auch zu einer Gemeinschaft entwickelt hat und dass wie in jeder Gruppe auch aktuelle Themen diskutiert werden wollen. Das wird das LEO-Team sicher abwägen und dann entscheiden.

    #45VerfasserDodolina (379349) 02 Mär. 22, 13:11
    Kommentar

    Slightly OT


    Eine Theorie ist im Allgemeinen eine durch Denken gewonnene Erkenntnis im Gegensatz zum durch Erfahrung gewonnenen Wissen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Theorie


    @44 Was genau macht dich so sicher, dass Garts Aussagen nicht auf persönlichen Erfahrungen beruhen? Und was genau macht dich so überzeugt, dass es ihr / ihm allein um venting geht?


    Weniger OT

    zu #13

    aber das kann ich auch schwer beurteilen, da kein Moderator.

    Mir fällt es auch schwer, das zu beurteilen. Allerdings bin ich mir sicher, dass es wesentlich mehr Energie erfordert als für uns Nutzer*innen nach außen sichtbar. Allein das Mitlesen, Mitdenken, Überdenken, Überprüfen und der Austausch darüber auch außerhalb des Teams erfordert einiges.


    Edit


    Dodolina hat mich überholt.

    #46VerfasserWittGenStein (1323045)  02 Mär. 22, 13:17
    Kommentar

    #41: Kann es sein, Gart, dass das Problem der Beteiligung an Ressourcen liegt, die du als "falsch eingesetzt" siehst? Dass du also denkst, dass Teilnehmer statt an kreativen LuL-Fäden sich an Pandemie- bzw. Kriegsfaden beteiligen und somit keine Zeit mehr für "Kreativität" haben bzw. keine Lust auf diese?


    Das ist ein weiterer Aspekt - immerhin ist die Zeit, die jeder von uns zur Verfügung hat, im Forum zu schreiben, nicht unbegrenzt, ebenso wie die Aufmerksamkeit, die man für das Forum erübrigen kann. Die Kreativität, die sich in früheren Fäden entzündete, war meistens nur Nebenprodukt - Fäden, die man explizit zu diesem Zweck eröffnete, wurden selten etwas. Nach meiner Überzeugung war einer der Gründe, weshalb sich manchmal eine sprachliche Jam-Session und dergleichen in einem dafür eigentlich unverdächtigen Faden eröffnete, dass der Faden erst mal Raum zum Mäandern hatte. Das freilich klappt weitaus besser, wenn der Faden in der Übersicht länger sichtbar bleibt. Das lauteste Rad (der sichtbarste Faden) bekommt das meiste Öl. Am sichtbarsten sind derzeit aber die Quasselfäden.

    #47VerfasserGart (646339)  02 Mär. 22, 13:40
    Kommentar

    Ich zum Beispiel habe mittlerweile gar keine Lust mehr, in den Corona-Faden zu schauen, der mir manchmal wie ein Mutti-Forum vorkam. Und wehe, es vertrat jemand eine abweichende Meinung oder stellte etwas in Frage.

    Mit Land und Leute hat das wenig zu tun, auch nicht Rücksicht im Straßenverkehr.

    Wer nicht Fahrradfährt, Müll richtig trennt, Trump und Johnson doof findet, dazu noch nicht einmal richtige Gendersprache beherrscht, der ist hier im Forum falsch oder braucht ein dickes Fell. Das haben manche nicht und so befinden sich die Verbleibenden immer mehr in ihrer kuscheligen Blase.


    Wir verstehen uns jedoch nicht als Plattform für politische Bildung. 

    Wir sind im Kern ein Wörterbuch. 


    Ja, das verstehe ich. Villeicht kann man das auf Sprache erweitern, also alles was damit zusammenhängt. Wie sagt man in Norddeutschland oder im Osten oder in Österreich, das finde ich immer interessant. Oder Wortspiele.

    Zu Land und Leite gehören doch Landschaften oder Lebensgewohnheiten, da kann man natürlich Mülltrennung auch einmal beleuchten, wie das in anderen Ländern so ist oder ob es Veränderungen gibt. Das fände ich interessant. Oder mit Energie das Wörterbuch füllen, wer macht denn da neue Vorschläge?

    Von denen die sich hauptsächlich in den politischen Themen herumtreiben kommen so gut wie nie Vorschläge. Vielleicht haben die ja gar keine Zeit mehr weil sie sich zu Corona äußern. Ob das vor vielen Jahren anders war weiß ich nicht.

    #48Verfasserzacki (1263445) 02 Mär. 22, 15:06
    Kommentar

    Zu Land und Leite gehören doch Landschaften oder Lebensgewohnheiten, da kann man natürlich Mülltrennung auch einmal beleuchten, wie das in anderen Ländern so ist oder ob es Veränderungen gibt. Das fände ich interessant.


    Aus solchen Fragen haben sich sowohl der Umwelt- als auch der Straßenverkehrsfaden entwickelt, wenn ich mich Recht erinnere.

    Der Anfang der Corona-Fäden war die Frage, ob es in anderen Ländern auch Hamsterkäufe gab, als in Deutschland überall Nudeln, Mehl, Hefe und Klopapier ausverkauft waren.


    Bei keinem dieser Fadenanfänge war vorhergesehen, dass sich daraus eine Diskussion über X Fäden entwickeln würde, die sich weit von der Ausgangsfrage entfernt.

    Sollte man also jeden "Faden 2" verbieten und festlegen, dass zu jedem Thema in 300 Postings Schluss sein muss, damit da kein Serienfaden draus wird?

    #49VerfasserDodolina (379349) 02 Mär. 22, 15:20
    Kommentar
    zacki, es hat nicht jede/r an allem Interesse. Es gibt Leute, denen begegne ich z. B. ausschließlich im Elfchen-Faden. Wenn jemand nicht ständig bei Deutsch/Englisch gesucht aushilft, hat der oder die vielleicht zu dem Thema nichts zu sagen. Oder vielleicht tatsächlich keine Lust. What shall's?
    Wenn sich die LEO-Gemeinschaft über aktuelle Themen austauschen will, spricht das für mich für eine Art Vertrauen, das die User*innen verbindet. Das finde ich eigentlich schön. Und diese Fäden verschwinden/versiegen ja auch wieder, wenn der Anlass wegfällt.
    #50VerfasserfehlerTeufel (1317098) 02 Mär. 22, 15:20
    Kommentar

    Wer nicht Fahrradfährt, Müll richtig trennt, Trump und Johnson doof findet, dazu noch nicht einmal richtige Gendersprache beherrscht, der ist hier im Forum falsch oder braucht ein dickes Fell.


    Das ist deine Wahrnehmung. Beim Gendern habe ich den Eindruck, dass sich immer noch zwei mehr oder weniger gleich große Lager (mit natürlich auch allerhand Positionen dazwischen) recht unversöhnlich gegenüberstehen und immer wieder dieselben Argumente austauschen. Dass hier irgendjemandem Gendersprache (oder auch Nicht-Gendersprache) vorgeschrieben worden wäre, habe ich noch nicht erlebt. Bei den Umweltfäden hat mich, als ich sie noch las, vor allem die eine Userin gestört, die Umweltschutz pauschal für wirtschafts- und spaßschädlichen, verweichlichten Luxus hielt.

    Ja, hier sind zwar viele User linksliberal, aber auch mit denen, die es nicht sind, wird nach meiner Ansicht meist vernünftig diskutiert. Und die, mit denen man es nicht kann, werden relativ bald in ihre Schranken verwiesen. Ein Forum, in dem man alles (selbst mit Ausnahme von strafrechtlich Relevantem) schreiben kann, wäre keins, in dem ich mich wohlfühle.

    #51VerfasserJanZ (805098)  02 Mär. 22, 15:26
    Kommentar
    #51 JanZ

    "Ja, hier sind zwar viele User linksliberal, aber auch mit denen, die es nicht sind, wird nach meiner Ansicht meist vernünftig diskutiert. Und die, mit denen man es nicht kann, werden relativ bald in ihre Schranken verwiesen."

    Ich zweifle gerade an meinem Leseverständnis. Ist das missverständlich formuliert oder wolltest du genau das sagen oder liegt es an mir?
    #52Verfasserlas. (377311) 02 Mär. 22, 19:31
    Kommentar

    Ich habe keine Probleme mit dem Satz. Inwiefern zweifelst du an deinem Leseverständnis? Was findest du seltsam?

    #53VerfasserGibson (418762) 02 Mär. 22, 19:44
    Kommentar

    Ich gebe zu, der Satz ist etwas verschachtelt und bietet möglicherweise Raum für Missverständnisse. Ich versuche es noch mal anders:

    Zacki bemängelte ja, dass man hier im Forum eine bestimmte politische Haltung (die ich als linksliberal bezeichne) haben „müsse“, weil man es sonst zumindest schwer habe. Ich finde, dass hier zwar tatsächlich viele User so eine Haltung haben. Aber auch mit denen, die diese nicht haben, wird anständig diskutiert. Sollte doch mal ein Beitrag mit sehr extremen Ansichten auftauchen, wird dem gemeinsam entgegengetreten, so dass das insgesamt nicht oft vorkommt.

    Ist es jetzt verständlicher?


    Davon unabhängig wollte ich noch einwerfen, dass ich nicht den Eindruck habe, dass es seit der Einführung von Seriendiskussionen bei LEO bierernst zugeht. Es mag vielleicht keine „epischen“ Threads mehr geben (was ja sehr subjektiv ist), aber die Frage, ob denn schon Freitag ist, kommt aus gegebenem Anlass immer wieder mal auf. Das Potenzial ist also da. Vielleicht hat sich manches auch einfach totgelaufen, oder die entsprechenden User sind nicht mehr da und dafür andere.

    #54VerfasserJanZ (805098) 02 Mär. 22, 20:07
    Kommentar

    ...Rainer Maria Rilke erinnert an unbeantwortete Fragen in #46 und an Netikette...


    #55VerfasserWittGenStein (1323045)  02 Mär. 22, 20:08
    Kommentar

    WittGenStein, ich bin nicht Gibson, aber die muss Deine erste Frage sicherlich erstmal analysieren, bevor sie die beantworten kann (Selbst in Deinem Link zum Thema Theorie wird ja klar, dass es für den Begriff Theorie verschiedene Definitionen gibt und ich bin nicht sicher, dass Eure kompatibel sind). Um Gibson etwas zu entlasten, versuche ich mich mal an einer Antwort auf Deine zweite Frage:


    Und was genau macht dich so überzeugt, dass es ihr / ihm allein um venting geht?


    Meiner Ansicht nach hat Gart das in #17 mit dem "Schon wieder weg" angedeutet und in #42 recht eindeutig bestätigt.

    #56Verfasserharambee (91833) 02 Mär. 22, 20:57
    Kommentar

    Ich hatte #46 nicht gelesen, deshalb danke an harambee für eine Antwort.


    Was genau macht dich so sicher, dass Garts Aussagen nicht auf persönlichen Erfahrungen beruhen?


    Ich habe dazu keinerlei Aussage getroffen und verstehe die Frage nicht. Aber Wittgenstein, nimm es mir nicht übel, aber ich werde hier nicht mit dir darüber diskutieren, was Gart wohl fühlte oder nicht - das erscheint mir doch arg sinnlos. Das hätte ich, wenn Bedarf bestanden hätte, mit Gart selbst getan.

    #57VerfasserGibson (418762) 02 Mär. 22, 21:36
    Kommentar

    Nichts für ungut, dann hatte ich "Die Coronafäden töten die Kreativität" ist keine Meinung, sondern eine Theorie in #44 anscheinend missverstanden und wünsche eine gute Nacht allerseits.

    #58VerfasserWittGenStein (1323045) 02 Mär. 22, 21:50
    Kommentar

    Ich finde es faszinierend, wie auf einmal auf Gart - zuletzt in "Vermisste Leoniden" gesucht - eingeredet wird.

    Ich fand Land und Leute früher auch interessanter. Nein, ich mache deswegen keinen eigenen Faden auf, ich lese nur gerne interessante Unterhaltungen. Und früher fand ich die Unterhaltungen in L & L interessanter.

    Ich verstehe schon, dass es den jetzigen Teilnehmern gefällt, wie es ist. Das ist auch OK, der Rest hat sich verzogen (und ja, ich bin hier wesentlich seltener als vor ein paar Jahren). Aber wenn jemand kommt und erklärt, warum er gegangen ist - akzeptiert seine Beweggründe. Dann könnt ihr weitermachen. Ehrlich. :)

    #59VerfasserDixie (426973) 02 Mär. 22, 23:42
    Kommentar

    Vielleicht ein kurzer Kommentar von einer stummen Mitleserin.

    Ich bin schon seit unzähligen Jahren auf LEO. Ich bin mehrmals täglich hier, 95% aus Sprachgründen - Wörterbuch, Recherchen etc.

    Ich lese aber auch immer wieder gerne Fäden zu tagesaktuellen Themen mit. Ich mag die Diskussionsatmosphäre, die Infos, die Perspektiven aus unterschiedlichen Ländern und Regionen. Vieles wurde ja schon gesagt. Ich würde die Fäden wirklich vermissen und das Forum wäre ärmer, wenn es sie nicht mehr gäbe. Und ich finde, dass man Aktuelles, Kultur und Sprache nicht wirklich trennen kann.

    Wenn mich ein Faden nicht interessiert, klicke ich ihn halt nicht an.

    Den Admin-Aufwand kann ich natürlich nicht beurteilen.

    #60VerfasserMoonflower (423844) 02 Mär. 22, 23:59
    Kommentar

    >>Ich verstehe schon, dass es den jetzigen Teilnehmern gefällt, wie es ist.


    I understand that Gart is by no means alone in being uninterested in, tired of, or frustrated by, the long threads on harder, more serious topics. However, it's an oversimplification to say that those of us who participate in those threads are content with everything the way it is. It seems unfair to suggest that there's an active constituency in favor of boredom. Surely it would be more accurate to say that in this broad community, there are many different groups who share some interests and not others, some of which overlap.


    There are undoubtedly a lot of us, including myself, who miss the 'old days' of the forum, including the funnier and more creative topics. Many of us regulars who remain are in fact the same people who also participated in those funnier threads, when they were there to participate in. But you can't just manufacture humor on command. Even the joke threads now often just seem, well, tired. Those lighthearted moments have to happen naturally, with a lucky combination of the spark of an idea and a critical mass of people on the same wavelength on a given day.


    I also miss many of the people who once participated more. Some of them may have just changed nicks, which is understandable but inevitably affects the sense of community. Some, like dude and escoville, and perhaps others we don't know about, will sadly never return. Others have simply moved on, found new interests, are busier with other things. New people have come along in their turn. Life goes on.


    Those of us who remain are all 20 years older, as impossible as that feels. Especially in the last few years, the world has in many ways just become a more serious place. No doubt we would all prefer it if there were no pandemic, no existential threats to human rights and the environment, and no war.


    But given that those things exist, it does give me some comfort to have the opportunity to discuss them with other people who are generally intelligent, well-meaning, and interested in similar things, and who may see a different angle or have different information to contribute, in an atmosphere that's generally a lot friendlier and more restrained than most social media or news platforms. That is, I don't think this is like Twitter at all.


    I've always thought of it as a strength that in this forum, discussions about many things can exist side by side. Again, it's not a zero-sum game -- threads on gender or dialects or SAP or children don't prevent me from discussing current events or idioms or books or soccer, and vice versa. The strength of LEO is linking everything online, or at least, a lot of things.


    If the point is just that there now seem to be too many current-events threads visible on the forum homepage, then yes, they could be moved to the chatroom. We could even do that without bothering Doris, just by moving them ourselves when the current ones end. The people who are interested would still be able to find them; we're flexible.


    However, I predict that such a move would then rightly annoy a different group, namely, the many people who are used to finding their familiar chat titles in the top five. That's why L&L seemed like a reasonable enough place for current events to me, given that no solution would completely please everyone -- even if we could magically turn back the clock, which we can't.



    #61Verfasserhm -- us (236141)  03 Mär. 22, 01:36
    Kommentar

    Dixie, meiner Ansicht nach geht Deine #59 etwas an der Sache vorbei. Ich sehe niemanden, der Garts Gründe nicht akzeptiert. Viele bedauern auch, dass Gart deswegen gegangen ist. In der Diskussion geht es aber doch um Garts Hypothese, dass die "langweiligen" Diskussionen zu aktuellen Themen so stark gewuchert sind, dass die im Forum schlummernde Kreativität keine Chance mehr hat, sich zu entfalten und dass ein Verzicht auf die Diskussionen zu aktuellen Themen diese Kreativität wieder entfesseln würde. Daran haben andere Zweifel und sie erläutern, dass dieses Forum Platz für beides haben könnte. Denen zu unterstellen, sie würden Garts Gründe nicht akzeptieren, scheint mir unfair.

    #62Verfasserharambee (91833) 03 Mär. 22, 06:35
    Kommentar
    Das ist eine präzise Analyse von hm--us in #61. Auch Dixies #62 schließe ich mich an: Ich wäre sehr für wieder mehr Lametta, aber woher nehmen.
    #63Verfassertigger (236106) 03 Mär. 22, 08:41
    Kommentar

    Ich finde die Diskussionen um den Brexit, die Neuigkeiten (mit oder ohne Ukraine), Trump, Corona etc. (also das, was uns alle mehr oder weniger umtreibt) im LuL schon richtig aufgehoben, wäre aber weder verstimmt noch verstört, wenn es ins QZ umgezogen würde. Mir ist doch die Info wichtig (wenn sie mir denn wichtig ist), und nicht die Überschrift, unter der ich sie finde. Ich fände es schade, wenn diese Art der Diskussion "geächtet" würde. Da würde mich persönlich was fehlen bei Leo.

    #64VerfasserB.L.Z. Bubb (601295) 03 Mär. 22, 09:02
    Kommentar

    Bei beiden Aspekten von #64 stimme ich dem Bubb zu.

    #65Verfasserharambee (91833) 03 Mär. 22, 09:19
    Kommentar

    #54


    JanZ, danke für deine Antwort. Das beruhigt mich 🙂. Dann habe ich deinen Beitrag missverstanden, dass die "Schranken" doch so eng definiert sind (linksliberal).


    #47


    Gart, das Problem mit der Sichtbarkeit in der Übersicht kann ich nachvollziehen. Ansonsten finde ich, dass man schwer Kreativität oder Leichtigkeit erwarten kann, wenn Leute teilweise Fäden als Therapieersatz oder Informationsaustausch in schwierigen Zeiten verwenden. Ich wäre für eine Lösung, die beide Seiten zufrieden macht, also eine eigene Rubrik, Quaselzimmer oder sonstiges.


    Doris,


    Leo kann theoretisch politische Fäden grundsätzlich für unerwünscht erklären und alle schließen, aber ich denke nicht, dass Wir sind im Kern ein Wörterbuch für die Leo-Forenteilnehmer nach all den Jahren so stimmt. Auch wenn ich beruflich hier natürlich wegen des Wörterbuchs angefangen habe. Und auch wenn ich die Übersetzungsforen bei beruflichen Fragen sehr schätze. Leo ist auch eine Gemeinschaft und ich fände es schade, wenn die politischen Fäden geschlachtet wären. Gegen einen Umzug (wohin auch immer) hätte ich nichts.

    #66Verfasserlas. (377311) 03 Mär. 22, 09:45
    Kommentar
    Re #63: Entschuldigung, ich meine, ich schließe mich #62 von harambee an.
    #67Verfassertigger (236106) 03 Mär. 22, 11:24
    Kommentar

    LEO ist in der Hinsicht, wie das Gesamtspektrum an Möglichkeiten zu Sprachen und darüber hinaus auch zu verschiedensten Diskussionen rund um Ansichten und Meinungen zu Themen, die die hinter den Sprachen stehenden Erlebniswelten näherbringen, sich zusammensetzt, in der vorliegenden Ausprägung schlichtweg einzigartig.


    Vor allem gerade deswegen, weil es nicht den üblen Bodensatz hinsichtlich Diskutanten beinhaltet, wie in den sozialen Netzwerken. Man findet meistens Kommentatoren, die ein wirkliches Interesse am Inhalt der Beiträge haben für einen Erkenntnisgewinn – auch wenn ab und zu mal ein „Kasperle“ auftaucht. Ignorieren wäre dazu die beste Medizin.


    Ich kam nicht aufgrund des sprachlichen Teils von LEO in dieses Portal. Für meine ganz speziellen Termini finde ich oft gar nichts und wenn, andere Übersetzungen als in der zu bearbeitenden Korrespondenz. Ich habe daher meine eigene Übersetzungsliste.


    Mich hat ein zufälliges Mitlesen (aus beruflicher Langeweile) in den Schlankquasselfaden geführt und beeindruckt, wie man dort mit „Übergewicht“ umgeht. Mein Gewinn daraus: 14 kg Reduzierung ohne Diäten und Jo-Jo-Effekt, nur durch Annehmen einer anderen Lebensgewohnheit, inspiriert durch die dortigen Kommentare. Auch „lernte“ ich beim Mitschreiben, meine Militärausdrücke stark zu reduzieren – ein weiterer Gewinn.


    Die Vielfalt an anderen Themen ließ mich auch da und dort mitschreiben. Das Disziplinierte mein Verhalten in der Art, wie ich mich dort einfügte oder besser wieder ausstieg. Besonders in **XXXX** wurde mir das bewusst (gemacht) in einer Korrespondenz, für die ich mich noch nachträglich bedanke.


    Ansonsten liegt es doch an einem selbst, wie weit man mitdiskutieren möchte, wann man erkennt, sich besser zurückzuziehen. Es kann aber auch die Erkenntnis folgen, dass es die eigene Dummheit war, überhaupt mit einzusteigen.


    Summa summarum wäre eine solche Entwicklung, in bin fast geneigt zu sagen „Reifung“, im Umgang mit Forumsdiskussionen meinerseits nie erfolgt. Ohne diese Themenvielfalt hätte mich LEO nie gereizt. Besonders die aktuellen Diskussionen sprechen einen immer an, mal reinzuschauen. Daher sollte diese Vielfalt erhalten bleiben.

    #68VerfasserPolko (1138531)  03 Mär. 22, 11:46
    Kommentar

    Ich finde, wir waren artig und haben wie von Doris gewünscht keine neuen tagesaktuellen Fäden eröffnet. Selbst als "Neuigkeiten vom Rest der Welt 7" voll war, hat niemand den schon bestehenden Faden mit der Nummer 8 genutzt. Ich habe es auch nicht getan, obwohl ich gerne ein Nicht-Ukraine-Thema angesprochen hätte. Ich habe aber befürchtet, dass der Faden dann doch wieder - auch durch mich - das Ukrainethema aufgreift. Das hätte ich aber lieber in einem anderen Faden bei LEO.


    Auch wenn die derzeitige Ruhe möglicherweise im Sinne von LEO ist, wünsche ich mir doch, dass LEO in absehbarer Zeit die Entscheidung bekannt gibt, wie es denn mit solchen Themen weitergehen soll. Wie bisher? Teilweise Verschiebung ins Quasselzimmer? Gar keine derartigen Themen mehr? Wenn die Entscheidung noch etwas Zeit braucht, dann ist das eben so, aber ich wüsste natürlich gerne, wann die entscheidende Sitzung stattfindet, damit ich vor der LEO-Chefetage mit Megaphonen und Transparenten auftauchen kann, um die LEO-Leitung zu überzeugen.


    Dass ich es schade fände, wenn die "Neuigkeiten vom Rest der Welt" ganz verschwinden müssten, habe ich schon geschrieben, aber es geht ja um mehr als diese eine Fadenreihe. Nicht ganz überraschend gab es beim Ukrainethema emotionale Debatten, die durchaus persönlich gefärbt waren. So war mir zwischendrin schon danach, jemanden nach Europa (Jupitermond) zu schießen und ich vermute mal, dass es umgekehrt ähnliche Gedanken gab. Es war also durchaus aufgeladen, aber ich finde, dass selbst das als Beleg gelten kann, dass die Diskussionen bei LEO so gut wie nie völlig aus dem Ruder laufen. Natürlich ist das nur ein Aspekt (vielleicht nur ein nebensächlicher), den die LEOs als Kriterium definiert haben, aber meiner Ansicht nach gibt es weiterhin keinen Grund, diese Fäden wegen der Diskussionspraxis zu schließen.


    Wenn ich mir noch eine (weitere?) Spitze erlauben darf: Obwohl es jetzt seit ca. 2 Wochen keine neuen tagesaktuellen Fäden gab und obwohl bei Corona, Brexit und Umwelt auch nicht so viel los war, wurden, wenn ich nichts übersehen habe, immer noch keine neuen Sandwiches belegt. Kann natürlich sein, dass die erwürgte Kreativität mehr Zeit zur Erholung braucht.

    #69Verfasserharambee (91833)  14 Mär. 22, 17:12
    Kommentar

    Ich hatte den Faden vor zwei Wochen nicht gesehen, und wollte noch einen landeskundlichen Aspekt aus den "tagesaktuellen" Fäden aufgreifen, der bislang noch nicht genannt wurde. Ich finde es nämlich sehr spannend, dort Zeitungsartikel aus USA, UK und Afrika gezeigt zu bekommen, die ich sonst nie gefunden hätte. Abgesehen vom Inhaltlichen ist es auch interessant zu sehen, wie sich die Berichterstattung und auch die Formulierungen und Konventionen in Kommentaren unterscheiden.


    Den "Neuigkeiten vom Rest der Welt"-Faden zu verlieren, fände ich auch ausnehmend schade. Vielleicht können sich die Teilnehmer verpflichten, Diskussionen zu einzelnen Beiträgen kurz zu halten? Bei anderen Fäden ist der Verlust nicht so groß. Bin gespannt, was Leo entscheidet.

    #70Verfassergrinsessa (1265817) 15 Mär. 22, 16:09
    Kommentar
    Was harambee sagt. Ich habe aber keine Megaphone und ich bastele auch keine Transparente. Versprochen.
    #71Verfasserwupper (354075) 15 Mär. 22, 20:34
    Kommentar

    Als jemand der auch jeweils die ersten 5 "sichtbaren" Einträge der einzelnen Foren beim Öffnen von LEO überfliegt und nicht jedes mal in die einzelnen Foren einsteigt, kann ich nur sagen, dass ich seit etwa 2 Jahren über Land & Leute einfach ohne einen Blick darauf zu werfen drüberscrolle, was früher durchaus nicht so war. Aber die zur Diskussion stehenden politischen Fäden nehmen dort derart viel Raum ein, dass andere - dem Forumsgedanken nähere - Diskussionen gar keine Chance haben von Usern, die es ebenso machen (und das werden vermutlich ziemlich viele sein), entdeckt zu werden. Folglich wird wohl auch kaum noch jemand sich die Mühe machen, dort einen derartigen Faden überhaupt zu eröffnen, da er ohnehin umgehend in der Versenkung verschwindet und zu keinem sinnvollen Meinungs-/Erfahrungsaustausch führt.


    Ich wäre also auch durchaus dafür, dass mit Corona-, Brexit-, Trump, - etc. Fäden mal aufgeräumt wird - wobei ich aber auch eine Verschiebung ins QZ nicht wirklich als Lösung sehe. Wenn diese Themen unbedingt einen Platz auf LEO haben müssen, dann in einem eigenen Forum à la "Tagesaktuelle Diskussionen" oder ähnliches. Allerdings würde das nichts am Aufwand für die Betreuung für Doris & Co ändern, denn dafür ist es egal wo diese Fäden zu finden sind.


    Und ich stimme Doris zu, dass LEO trotz allem in erster Linie ein Sprachforum ist. Hier wird ja auch niemand hergehen und über 50 Fäden diskutieren, wie man Migräne am besten behandelt, welche Kochrezepte es mit Zucchini gibt, welche Tricks es bei bestimmen Computerproblemen gibt oder wie man sein Auto am besten selbst reparieren kann. Für all diese Themen gibt es andere Foren, sodass diese hier nicht unbedingt über Jahre verfolgt werden müssten.


    Natürlich gibt es auch gerne irgendwelche "Sinnlos-Fäden", aber bei denen geht es dann doch meist noch in irgendeiner Form um ein Spiel mit der Sprache, sodass diese doch mehr Daseinsberechtigung hier haben dürften als irgendwelche Spezialthemenfäden.

    #72VerfasserSachs (638558) 16 Mär. 22, 08:28
    Kommentar

    Hier wird ja auch niemand hergehen und über 50 Fäden diskutieren, wie man Migräne am besten behandelt, welche Kochrezepte es mit Zucchini gibt, welche Tricks es bei bestimmen Computerproblemen gibt oder wie man sein Auto am besten selbst reparieren kann. Für all diese Themen gibt es andere Foren, sodass diese hier nicht unbedingt über Jahre verfolgt werden müssten.


    Jedes Forum ist aber auch eine Gemeinschaft, zumindest im Idealfall, wenn die Nutzergruppe einigermaßen stabil ist und viele lange dabei bleiben.

    Aktuelle Themen der Weltgeschichte finde ich in jeder Gemeinschaft ein Thema, das durchaus von Interesse ist, gerade in einer internationalen Gemeinschaft wie bei LEO.

    Daher finde ich diese Themen nicht mit Rezepten oder IT-Fragen vergleichbar (und auch die gibt es immer wieder mal im QZ).


    Zumal gerade bei dem "aus aller Welt"-Faden ja auch ein Kulturaustausch und eben die Blickwinkel verschiedener Kulturen eine Rolle spielen. Das ist ja durchaus im Sinne von "Land und Leute".


    Ebenso die verschiedenen Sichtweisen auf Corona, wo ja doch immer wieder auch aus anderen Ländern berichtet wird, auch wenn die überwiegende Zahl der Mitschreibenden Deutsche sind und aus deutscher Sicht schreiben. Und so, wie Covid in den Medien langsam immer weniger eine Rolle spielt, ist auch dieser Faden in letzter Zeit weniger aktiv und ich prophezeihe mal, dass der im Laufe dieses Jahres eh einschlafen wird. Vielleicht nochmal erweckt im nächsten Winter, aber danach dürfte das Thema ausdiskutiert sein.


    Im QZ würden diese Fäden nicht alles verdrängen, weil es da genug andere etablierte Dauerfäden gibt, die sowieso immer oben stehen. Da würden dann nur ein paar dazu kommen und wer zu denen will, muss eben ggf das Forum öffnen. Wie bei den anderen Dauerfäden auch, wo jeder einzelne Fadenstrang auch nicht immer in den Top5 ist.

    Das würde durchaus funktionieren, um zumindest das Verdrängungsproblem zu lösen. Den Moderationsaufwand natürlich nur wenig, aber es wird ja überwiegend zivilisiert diskutiert.

    #73VerfasserDodolina (379349)  16 Mär. 22, 08:44
    Kommentar

    Ich finde es nicht so passend, von "Mühe" oder "Aufwand" zu sprechen, wenn es darum geht, vom Forenüberblick mit den jeweils fünf Fäden in den Unterrubriken aus auf eine Einzelrubrik mit 50 Fäden zu klicken. Wie viel Zeit "verliert" man da?

    Wenn unter den 50 Fäden mit ziemlicher Sicherheit welche sind, die einen besonders interessieren, verstehe ich es gar nicht.


    Hat man sich selbst beteiligt oder möchte es tun, ist man mit dem Klick auf eigene sofort da, wo man möchte, oder wird es sein.


    Selbst einen neuen Faden zu eröffnen, wenn man sich für dessen Inhalte interessiert und sich beteiligt, halte ich nicht für "Mühe" und "Aufwand". Im Vergleich zu der Zeit, die man mit Lesen und Schreiben verbringt, ist beides minimal.


    Wenn es nicht nur um den Austausch von Rezepten geht, sondern um länderspezifische Kulinarik, habe ich auch nichts dagegen, diese in einem Sprachenforum zu diskutieren; auch das gehört meiner Ansicht nach zu "Land und Leute". "Iced tea with cream" ist z. B. ein solcher Faden, schätze ich.

    Die haben natürlich erheblich weniger Dynamik als die mit den sich schnell ändernden aktuellen gesellschaftlichen und politischen Ereignissen.


    QZ oder LuL ist mir nicht so wichtig - auch wenn ich es thematisch durchaus bei LuL sehe. Ich glaube, dass die generellen Einwände gegen politische Fäden hier wie da nahezu dieselben wären.

    Migräne, Autoreparaturen und Computerprobleme haben in der Regel nichts Kultur- und Länderspezifisches, das sehe ich so wie Dodolina.


    Zum Aufwand oder zur Mühe für die betreuende LEO-Mannschaft kann ich wegen mangelnder Kenntnisse nichts sagen.



    #74VerfasserReeva (908916)  16 Mär. 22, 09:36
    Kommentar

    Migräne, Autoreparaturen und Computerprobleme haben in der Regel nichts Kultur- und Länderspezifisches, das sehe ich so wie Dodolina.


    Die persönlichen Meinungen zu Brexit, Trump oder Corona haben auch nichts Länderspezifisches. Bei Corona ist das Länderspezifische möglicherweise noch, welche Regeln aufgestellt werden, aber abgesehen davon haben die unterschiedlichen Meinungen und Erfahrungen damit genauso wenig mit Land und Leute zu tun wie die von mir genannten Themen.


    Ich finde es nicht so passend, von "Mühe" oder "Aufwand" zu sprechen, wenn es darum geht, vom Forenüberblick mit den jeweils fünf Fäden in den Unterrubriken aus auf eine Einzelrubrik mit 50 Fäden zu klicken. Wie viel Zeit "verliert" man da?


    Es geht hier auch nicht vorrangig um die Zeit, die man verliert. Wenn unter den Top 5 ständig Themen stehen, die einem nerven, dann hat man einfach wenig Antrieb ständig nachzuschauen, ob vielleicht auf Platz 17 der Liste ein Thema ist, das einen interessieren könnte. Und bei dem Tempo, das bei den politischen Diskussionen teilweise an den Tag gelegt wird, schaffte es in den letzten Monaten / Jahren wohl kaum ein Faden, länger als 1, 2 Minuten tatsächlich vorne und damit spontan sichtbar zu bleiben.


    Wie gesagt, meinetwegen kann ja gerne weiterdiskutiert werden, aber dann wäre ich dafür, dass dies ganz unten - da es sich für ein Sprachforum bei diesen Diskussionen doch jedenfalls um ein Grenzthemengebiet handelt, das nicht notwendigerweise an prominenterer Stelle aufscheinen muss - in einer eigenen Rubrik erfolgt, um Land und Leute wieder für die dafür vorgesehenen Themen frei zu bekommen und das QZ nicht mit derartigen Diskussionen zu überladen.


    Allerdings sehe ich hier nicht, wie dies Doris und das Team entlasten würde, denn selbst wenn es, wie angemerkt hier in solchen Diskussionen meist zivilisiert zugeht, scheint dies wohl doch nicht immer der Fall zu sein, da ja sonst keine erhöhte Aufmerksamkeit des LEO-Teams vonnöten wäre.

    #75VerfasserSachs (638558) 16 Mär. 22, 09:54
    Kommentar

    Die persönlichen Meinungen zu Brexit, Trump oder Corona haben auch nichts Länderspezifisches.


    Richtig, dort sind auch viele persönliche Meinungen zu sehen. Doch die beruhen in der Regel auf seriösen Quellen, die man auch massenhaft in den Fäden findet. Quellen aus verschiedenen Ländern und deren oft sehr unterschiedlich orientierten Medien.

    #76VerfasserReeva (908916) 16 Mär. 22, 10:12
    Kommentar

    Ich wäre also auch durchaus dafür, dass mit Corona-, Brexit-, Trump, - etc. Fäden mal aufgeräumt wird (#72)


    Der Trump-Faden liegt seit Wochen ungenutzt im Quasselzimmer (und liegt da gut, finde ich). Momentan geht's also um Corona und Brexit.

    #77VerfasserMr Chekov (DE) (522758)  16 Mär. 22, 10:28
    Kommentar

    Momentan sind (vermutlich wegen dieses Fadens hier) einige der Reihenfäden recht ruhig.

    Wenn ich mir in Land und Leute die Fäden anschaue, in denen in der letzten Woche gepostet wurden, finde ich 14 Fäden, davon zweimal Corona und jeweils einmal Brexit, Umwelt, Rest der Welt und Verkehr.

    Da ist also mehr als die Hälfte aus anderen Fäden.

    Und da sind dann noch die Reihenfäden zu bizarren Überschriften, Denglisch und Misslungene Wortspiele dabei.

    Also 6 Fäden zu aktuellen Themen, 3 zur Sprachunsinn und ganze 5 Einzelanfragen.


    Und nochmal:

    Das Quasselzimmer würde mit diesen Fäden nicht "überladen", da es bereits genug andere etablierte Dauerfäden gibt, die sich garantiert nicht verdrängen lassen. Der Mix auf der Übersicht würde höchstens ein bisschen variabler, weil mehr Fadenserien da sind, die alle mal oben stehen.

    #78VerfasserDodolina (379349) 16 Mär. 22, 10:43
    Kommentar

    Momentaufnahme der ersten fünf: einmal Corona, zweimal Sprachspiele, zweimal "echte" Landeskunde. Kann man doch mit leben.


    Edith sieht gerade, dass einer der beiden landeskundlichen Fäden ein Scherz ist. Okay, bleibt noch einer (-:

    #79VerfasserMr Chekov (DE) (522758)  16 Mär. 22, 11:00
    Kommentar

    Wobei der Scherzfaden jetzt nach anderthalb Monaten die ersten Antworten bekommen hat. Ich weiß nicht, ob das daran liegt, dass er vorher zwischen den anderen Fäden untergegangen ist oder ob niemandem eine Antwort eingefallen ist. Bei mir war es Letzteres.

    #80VerfasserJanZ (805098)  16 Mär. 22, 11:22
    Kommentar

    Leider haben einige der angesprochenen Fäden, namentlich Corona, Brexit, Umwelt, Rest der Welt und vormals Trump, die Tendenz, sich von den ursprünglichen Anfragen/Informationen (die waren ja eigentlich oft auf Unterschiede zwischen den Kulturen bezogen) weiterzuentwickeln, und dabei teilweise auch kontrovers zu werden.


    Das würde allerdings mit Verschiebung ins Quasselzimmer oder eine eigene Rubrik nicht besser werden. Ich fände es bedauerlich, wenn LEO entscheiden würde, solche aktuellen Themen zu unterbinden, da ich sie in mancher Hinsicht als interessant und hilfreich zum Verstehen anderer Länder und Kulturen empfinde, und das z.T. auch sprachliche Auswirkungen hat.


    Ich kann es aber verstehen, dass der Moderations- bzw Überwachungsaufwand für diese Themen im Gegensatz zu anderen dem LEO-Team zu viel wird.


    #81VerfasserWik (237414) 16 Mär. 22, 12:09
    Kommentar

    Ich gehöre ja zu den stillen Mitlesern (schon seit etlichen Jahren), und gerade die erwähnten Fäden in LuL empfinde ich persönlich als große Bereicherung. Zum einen wegen der (meist) sehr zivilisierten Diskussionskultur, zum anderen, weil auch etliche Sichtweisen/Themen von außerhalb von Deutschland hereinkommen, die meinen Blickwinkel erweitert haben. Würde es diese Themen nicht mehr geben, würde ich wesentlich seltener hier vorbeischauen. Also das genaue Gegenteil zu Sachs Meinung 😉

    #82VerfasserHäklerin (1349231) 16 Mär. 22, 20:58
    Kommentar

    Auch ich gehöre zu den stillen Mitlesern der "Land und Leute" Fäden. Es fasziniert mich der stets korrekte (fast schon überkorrekte) Umgang miteinander. Die verschiedenen Aussagen werden sehr oft mit Quellen belegt. Ich habe hier schon etliche, für mich interessante und teilweise zum Nachdenken anregende Inhalte, gefunden. Danke dafür.


    Ich würde es sehr schade finden, wenn es diese Art von Fäden beim Leo nicht mehr geben sollen.

    #83VerfasserPia_de (573836) 17 Mär. 22, 14:22
    Kommentar


    Hola. I've said what I have to say (#12, #61) about

    • the emotional need for community and solidarity, especially during unprecedented global social and political crises like those in recent years;
    • the intellectual value of exchanging ideas, fact-checking sources, and comparing journalism from different countries and cultures; and
    • the unique capabilities of this forum, including our long record of largely successful self-moderation, despite the occasional conflict which we usually ask the LEO team to resolve.

    I still stand by all that, and I appreciate all those who have spoken out with similar thoughts, including surprisingly many otherwise quiet readers.

    It seems to me that we have been very patiently waiting to hear something, ever since NRdW 7 came to an end on March 11.

    Siehe auch: Neuigkeiten vom Rest der Welt 7

    That's been nearly a week.

    We've so far managed to keep NRdW 8 free of any hint of the terrible war now raging in Europe, because it matters to us too to have a place where people don't have to read disturbing details of war if they don't choose to. So far, that safe place is now NRdW 8.

    Siehe auch: Neuigkeiten vom Rest der Welt 8

    However, the longer this goes on without resolution, the longer there appears to be de facto censorship of the entire topic of Ukraine, not just in the NRdW thread but in the entire forum. Surely that can't be the intention of the LEO team, to simply acquiesce or even collaborate in Putin's attempt to repress all factual reporting and genuine discussion.

    In fact, it would be almost Orwellian to go on with the ostrich method, as if the war were not even happening, as if it were possible to keep on writing only about minor linguistic quips and squabbles, when the democratic world as we know it is under growing existential threat.

    It seems to me that there are still a few options, any of which would be better than the current limbo.

    1) There could be a separate parallel NRdW track for the war, within L&L, on a temporary or indefinite basis, with the plan to recombine the two strands eventually, after the immediate crisis is past. The track or subthread with more disturbing content would not need to explicitly have the word 'Ukraine' or 'war' in its title. It could have a less direct subtitle, such as 'May include reports of conflict and violence.' Or it could even just be called NRdW (b) as opposed to (a), with a brief description in the introduction inside the thread, where it would be clear to participants but not distracting or upsetting to other forum users.

    2) The content about the war could be spun off in a separate thread to the chatroom, where it would be less visible on the homepage and more clearly peripheral to the main purpose of the forum, but still accessible to those of us to whom it is important and meaningful.

    3) There could continue to be no separation into two threads, but a new courtesy flagging within the one thread, e.g.,

    *** Ukraine ***
    vs.
    *** other ***

    at the top of each post. That would not be my personal preference, but it would address the LEO team's preference against establishing yet another new ongoing thread.

    I would personally vote for (1) or (2), but I think we could manage any of the options. Or any other suggestion, for that matter, if anyone has a better idea.

    We could even try something on a trial basis, and change if it didn't work.

    I just don't think going on with de facto censorship indefinitely is a good option.

    If we can't get a verdict before the weekend, would it be okay to just assume option (2) and continue NRdW 7 in the chatroom? That would be my suggestion, to resolve the limbo at least in the short term.
     

    #84Verfasserhm -- us (236141) 17 Mär. 22, 20:45
    Kommentar

    Den Begrff "censorship" halte ich hier für unnötig aggressiv und auch nicht passend. Es bleibt dabei, dass LEO hier das Hausrecht hat und natürlich festlegen kann, welche Themen hier besprochen werden dürfen und welche nicht.


    Das ändert nichts daran, dass auch ich es ziemlich unglücklich fände, derartige Themen gerade jetzt zu verbieten. Zensur ist es für mich trotzdem nicht. Zudem halte ich es auch nicht für besonders klug, von LEO jetzt schnelle Entscheidungen zu verlangen. Wir wissen nicht, warum die am 1. März im OP gemachte Ankündigung "(urlaubsbedingt werden wir unsere internen Überlegungen jedoch erst nächste Woche abschließen können)" eine zu optimistische Prognose war. Vielleicht sind entscheidende Personen krank oder aus anderen Gründen verhindert, aber vielleicht fällt es den LEOs auch wirklich schwer, eine Entscheidung zu fällen, die möglichst vielen Interessen gerecht wird. Den Wunsch, dass es bald eine Entscheidung gibt oder dass uns zumindest gesagt wird, dass es doch noch etwas dauert, habe ich auch, aber fordern können wir das natürlich nicht. Wenn wir es trotzdem fordern, erhöht das möglicherweise die Wahrscheinlichkeit, dass tagesaktuelle Themen komplett auf den Index kommen.


    Sollte LEO sich weiterhin nicht äußern, würde ich mich an einem von anderen eröffneten Faden zur Ukraine erstmal nicht beteiligen. Ich hoffe, ich halte mich daran, aber noch mehr hoffe ich, dass es in absehbarer Zeit Klarheit gibt.

    #85Verfasserharambee (91833) 17 Mär. 22, 22:08
    Kommentar
    Ich fände es außerordentlich unglücklich, wenn den LEOniden ausgerechnet jetzt die Möglichkeit zum Austausch über tagesaktuelle Themen genommen werden würde. Wann waren wir je in einer solchen Situation? Wann hätten wir diesen Austausch nötiger gebraucht? Ich muss gestehen, dass ich ganz aktuell das Bedürnis verspüre, gewisse Dinge, über die ich mir erst allmählich klar werde, aufzuarbeiten, und das würde ich wirklich gerne in diesem Forum tun.
    #86VerfasserfehlerTeufel (1317098) 17 Mär. 22, 22:56
    Kommentar

    So unterschiedlich können die Interessen und Wahrnehmungen sein (#86):

    Ich finde, dass diese Themen im Moment, egal wo man hinschaut/-hört so exzessiv vertreten sind, dass ich mich manchmal nach dem einen oder anderen Bereich sehne, wo diese nicht ständig präsent sind. Das bedeutet nicht, dass ich ignoriere, was sich gerade überall abspielt, aber selbst wenn man sich 24/7 damit beschäftigt, ändert dies nichts an den Tatsachen, wird aber auf die Dauer belastend(er als die Situation ohnehin für jeden schon ist).


    Und was die "stillen Mitleser" betrifft, können diese doch auch in jedem anderem Diskussionforum zu diesem Thema mitlesen und sich informieren. Ich sehe da nicht wirklich einen Grund, warum dies ausgerechnet in einem Sprachforum passieren muss.

    #87VerfasserSachs (638558) 17 Mär. 22, 23:26
    Kommentar
    Es geht nicht um „ein Sprachforum“, es geht um Leo und die Diskussionskultur genau hier. Und die ist ziemlich einzigartig - wegen der Sachlichkeit, der vielen unterschiedlichen Perspektiven, dem Willen, auch mal Fehleinschätzungen zuzugeben und der Vielzahl an Belegen zu allem. Man kann sich eben nicht „irgendwo anders“ auf diesem Niveau informieren. Irgendwo anders sind die Blickwinkel weniger vielfältig, die Diskussion unsachlich oder es fehlen Belege. Deswegen gehe ich gerade bei schwierigen Themen lieber zu Leo als woanders hin.
    Und - wie bereits mehrmals angemerkt - niemand wird ja gezwungen, diese Fäden anzuklicken.
    #88VerfasserQual der Wal (877524) 17 Mär. 22, 23:49
    Kommentar

    Du hast gerade meine Edith kaputt gemacht ;-), die wollte nämlich noch hinzufügen, dass ich auch schon früher den Vorschlag gemacht habe, diese Themengruppe - wenn sie das LEO-Team denn behalten möchte - in einem eigenen Bereich unter dem Quasselzimmer anzusiedeln; so bliebe es für alle, die daran interessiert sind, erhalten, die anderen müssten aber nicht ständig ungewollt darüber stolpern.

    #89VerfasserSachs (638558)  17 Mär. 22, 23:52
    Kommentar

    Momentan meistens still mitlesend, schließe ich mich #86 (fehler Teufel) an, und anderen Beiträgen, die hervorgehoben haben, daß die Diskussionskultur im LEO-Forum einzigartig ist. Von mir aus sollte man es so lassen wie es ist. Ansonsten gibt es in der Forumsübersicht unten rechts Platz für eine zehnte Kategorie.

    #90VerfasserWachtelkönig (396690)  18 Mär. 22, 03:51
    Kommentar
    # 89 Es ist ja eigentlich alles gesagt, aber darf ich fragen, wie man über diese Fäden „ungewollt stolpert“? Jeder dieser Fäden hat sehr deutlich im Titel, worum es geht - Trump, Brexit, Biden, Corona. Die einzige Ausnahme war nun Ukraine und Neuigkeiten aus dem Rest der Welt, aber da lief ja gerade die Diskussion, wie wir damit umgehen und ob ein neuer Faden mit eindeutigem Titel eröffnet würde. Insofern verstehe ich das Problem nicht so ganz. Ich scrolle auch einfach über die lustigen Autokennzeichen usw. hinweg ohne gleich allen ihren Spaß damit verderben zu wollen.
    #91VerfasserQual der Wal (877524)  18 Mär. 22, 07:50
    Kommentar

    Man stolpert ungewollt darüber, indem man diese Überschriften a la Corona, Brexit, Trump etc. permanent vorgehalten bekommt, wenn man in den weiter unten liegenden Teil des Forums scrollt. Auch wenn man nicht will, sieht man es ja trotzdem irgendwie - und nachdem sonst schon über 2 Jahre 80 % der Meldungen und Gespräche z.B. von Corona in Beschlag genommen werden, reicht es dann irgendwann, es auch überall dort lesen zu müssen, wo es eigentlich thematisch nicht wirklich hingehört.

    #92VerfasserSachs (638558)  18 Mär. 22, 07:54
    Kommentar

    Sachs, mit dem selben Argument kannst Du verlangen, dass Werbung für Impfung oder Maske verboten wird. Oder Berichterstattung im Radio. Oder Schlagzeilen in der ausgelegten Zeitung. Du stolperst ständig über ungewollte "Schlagwörter", aber es bleibt Deine Entscheidung, wie Du damit umgehen willst. Du MUSST den Faden ja nicht lesen.

    #93VerfasserB.L.Z. Bubb (601295) 18 Mär. 22, 08:10
    Kommentar

    Ein einzelnes Wort in einer Überschrift ist für mich noch lange kein "Thema ist unvermeidbar".

    Da sollte man wirklich drüber lesen lernen, wenn man das noch nicht kann.

    Ich verstehe auch nicht, wie man sich x Fäden lang über lustige Autokennzeichen austauschen kann. Und das finde ich ganz sicher weniger ein Thema, um "Land und Leute" kennenzulernen als internationale Zeitungsartikel zu aktuellen Themen.


    Für mich ist LEO weit mehr als ein Sprachforum. Was LEO ausmacht, das sind die Menschen hier, genau diese Individuen, die nicht mal eben bei einem neuen aktuellen Thema der Weltpolitik in einem anderen Forum sind.

    Und so, wie es mich berührt, wenn ich höre, dass ein langjähriger Forumsnutzer gestorben ist (daisy und noch einige mehr, deren Nicks mir gerade nicht einfallen), interessieren mich auch diese Menschen und ihre Sicht auf aktuelle Ereignisse oder Weltprobleme. Einige kenne ich ja sogar persönlich, weil man sich hier kennengelernt und dann mal für Wochenendreisen verabredet hat.

    Diese Menschen finde ich aber nicht in irgendeinem anderen Forum, sondern hier bei LEO.


    Wie schon oft gesagt:

    Im Quasselzimmer ist so viel Verkehr, dass diese Fäden da keinen Verdrängungseffekt hätten und eben mit allen anderen aktiven Fadenreihen im Wechsel oben stehen würden.

    Das wäre die einfachste Lösung, mit der hier alle einverstanden wären, soweit ich das sehe.

    Oder eben eine ganz neue Kategorie dafür, aber das wäre natürlich erstmal Einrichtungsarbeit für das LEO-Team.

    #94VerfasserDodolina (379349) 18 Mär. 22, 08:18
    Kommentar

    Ganz ehrlich, B.L.Z. Bubb, ich vermeide viele Medien inzwischen, insbesondere zu den Zeiten / in den Bereichen, wo man mit diesen Themen bombardiert wird, weil es einfach nur noch nervt, man das alles ohnehin schon x-fach gehört hat und ich keine Lust darauf habe, dieses Thema als alleinigen Lebensinhalt zu sehen, da es ohnehin genug Bereiche gibt, wo man dem nicht ausweichen kann. Ich habe einfach keinen Bock mehr, das immer und überall sehen/hören/lesen zu müssen, was aber alleine mit den ständig an prominenter Stelle stehenden Fadentiteln (von Fäden, die ich nie auf die Idee käme zu öffnen) der Fall ist, die man irgendwie wahrnimmt, auch wenn man ganz woanders hinscrollt.


    Ich denke, mehr kann man dazu wirklich nicht sagen. Die Omnipräsenz nervt - und das sicher nicht nur mich.

    #95VerfasserSachs (638558)  18 Mär. 22, 08:20
    Kommentar

    Ich würde eine neue Rubrik einrichten, die man "Safe Space" oder "Quarantäne" oder "Controversial" oder so nennt, und die man aktiv aufklappen muss, um die Themen zu sehen. Da kann sich der Bubb dann über LKW-Fahrer oder Farage aufregen und geht nur den Leuten auf den Zeiger, die das auch wollen :-D


    Und dann kann sich keiner darüber beschweren, dass er von unangenehmen Themen belästigt wird.

    #96VerfasserB.L.Z. Bubb (601295) 18 Mär. 22, 08:22
    Kommentar

    "In dieser Rubrik werden aktuelle gesellschaftspolitische Themen diskutiert, auch kontrovers.

    Wollen Sie sie wirklich öffnen?"


    So?


    Re: Smiley vergessen ;~)

    #97VerfasserReeva (908916)  18 Mär. 22, 09:06
    Kommentar
    Ich bin offen gestanden sowohl gegen eine Verlagerung ins Quasselzimmer als auch gegen eine neue Forumskategorie. Im Quasselzimmer muss man immer über für mich rätselhafte Dinge wie Zählfaden und Feuerfaden etc. hinwegscrollen, die aber extrem dominant sind. Und Diskussionen zu politischen/tagesaktuellen Themen SIND kulturell und sind daher in Land und Leute genau richtig platziert. Und ich bin für Rücksichtnahme und verstehe das Genervt-sein - ich bin es auch und schalte bei Ukraine inzwischen häufiger um und mag auch Corona nicht mehr hören -, aber nur weil jemand nicht mal mehr einzelne Wörter in der Überschrift sehen will ist mir dann doch etwas viel Anspruch.
    #98VerfasserQual der Wal (877524) 18 Mär. 22, 10:01
    Kommentar

    Eigentlich bin ich deiner Meinung, Wal.

    Diese Themen sind ja wirklich Diskussionen über das Land und das Leben der Leute darin. Das gehört mehr nach Land und Leute als irgendwelche Spaß-Rumalber-Fäden über Denglisch, Autokennzeichen oder das Sich-Lustig-Machen über Medien (Wortspiele, bizarre Headlines).

    Ernsthafte und zivilisierte Diskussionen sind da doch mehr angebracht als reiner Spaß.


    Aber wenn es in Land und Leute wirklich nicht gewünscht ist, dann sollte ein anderer Ort dafür gefunden werden. Und da bieten sich eben nur das Quasselzimmer oder eine eigene Kategorie an.

    Das wäre immer noch besser als wenn LEO entscheidet, diese Themen gar nicht mehr haben zu wollen.

    #99VerfasserDodolina (379349) 18 Mär. 22, 10:16
    Kommentar

    Sorry, dass wir euch so lange hingehalten haben, aber erst war ich wegen Corona eine Woche außer Verkehr, jetzt wegen (deutlich erfreulicherer) familiärer Gründe. Wir melden uns Anfang nächster Woche!


    @hm - us: Just as anybody can tell you not to discuss politics at their home is not censorship, so is the decision of us at LEO, which kind of topics are suitable for our forums, not censorship. Whatever we decide at LEO does not impact your freedom-of-speech-rights, it may or may not restrict a platform on which you can exercise those rights (just like someone elses home). As there hasn't been a decision, yet, aside from the initial request not to start separate threads about the Ukraine war, I'm not sure where you're coming from, to be honest...

    If that decision would be censorship in your opinion, than so is the decision to delete SPAM, ads, insults etc. and we'll gladly continue censoring away those.

    #100VerfasserMartin (LEO-Team) (5) 18 Mär. 22, 10:23
    Kommentar
    Danke, Martin, für die kurze Info. Und wenn ich es richtig interpretiere, sind Glückwünsche angebracht(?)
    #101VerfasserfehlerTeufel (1317098) 18 Mär. 22, 10:27
    Kommentar
    harambee #85
    >>Vielleicht sind entscheidende Personen krank oder aus anderen Gründen verhindert, aber vielleicht fällt es den LEOs auch wirklich schwer, eine Entscheidung zu fällen, die möglichst vielen Interessen gerecht wird.

    Any or all of that would be entirely understandable. I trust the LEO team knows we would be sympathetic to unforeseen circumstances, and that we especially hope that none of them or their families get Covid.

    At the same time, I confess I was a little astonished at the speed and generosity of the official response to this, er, threadbare suggestion.

    Siehe auch: to yeet something - etw. von sich schleudern ...

    If it had been one of the many of us who always try to provide citations and examples, how many weeks or months of silence would it have taken? Is that even a little analogous to the many of us who have tried to provide serious testimonials and reasoning for consideration here?

    Yes, the LEO team is God here, so it can be capricious or even unjust. But there is also a spirit of community that can at least observe and bear witness, and usually, the LEO team seems to listen.

    As for the nuisance factor, yes, I find many recurrent thread titles mildly tiresome if I never open them. (Helme für Fußgänger, Kevin and Schantal, even Umwelt, sorry.) But I don't fuss about them, because no one likes every topic, and at least for me, it only takes a second to skim over them.

    However, I wonder if it might simply be more difficult for some users to skim the homepage quickly, particularly if they use assistive technology to read online. If so, maybe there could be some kind of workaround that would help.

    It just seems that with so many people willing to make an effort to adapt, there must be something that we can do, or at least try.

    #102Verfasserhm -- us (236141) 18 Mär. 22, 10:30
    Kommentar

    Von mir auch:

    Danke und herzlichen Glückwunsch.

    #103VerfasserDodolina (379349) 18 Mär. 22, 10:30
    Kommentar
    *f5*

    Sorry, I had only seen posts through about #98. Get well soon, congratulations, etc.
    #104Verfasserhm -- us (236141)  18 Mär. 22, 10:32
    Kommentar
    #102 Das LEO-Team mit Anschuldigungen und Vorwürfen zu überziehen, ist m. E. nicht hilfreich. Und auch nicht fair.
    #105VerfasserfehlerTeufel (1317098) 18 Mär. 22, 10:42
    Kommentar

    Ich würde eine neue Rubrik einrichten, die man "Safe Space" oder "Quarantäne" oder "Controversial" oder so nennt, und die man aktiv aufklappen muss, um die Themen zu sehen. (#96)


    Als Rubriktitel würde sich "Büchse der Pandora" anbieten :-)

    #106VerfasserMr Chekov (DE) (522758) 19 Mär. 22, 06:07
    Kommentar
    Find ich gut.
    #107VerfasserB.L.Z. Bubb (601295) 19 Mär. 22, 08:28
    Kommentar

    Als Rubriktitel würde sich "Büchse der Pandora" anbieten.

    😍

    #108VerfasserWittGenStein (1323045) 19 Mär. 22, 10:18
    Kommentar

    @ #106, #107, #108:

    Bloß nicht zuviel Humor!

    Wisst Ihr nicht mehr, wie die ersten Corona-Fäden hießen und wie das endete?

    #109VerfasserEmil 14 (299747) 21 Mär. 22, 01:08
    Kommentar
    Nö, weiß ich nicht mehr ...

    Haha, das war wohl ich damals vor zwei Jahren ...
    #110VerfasserB.L.Z. Bubb (601295)  21 Mär. 22, 05:52
    Kommentar

    #109, 110 Ich erinnere mich nicht. Allerdings befürchte ich, dass man als rückgratlose Salatgurke beschimpft wurde.

    #111VerfasserWittGenStein (1323045) 21 Mär. 22, 09:19
    Kommentar
    Es ist jetzt drei Wochen seit Doris‘ Post und das „Anfang nächster Woche“ aus Martins Botschaft ist Mittwoch Abends eigentlich auch vorbei. ;-) Wir warten weiter geduldig…
    #112VerfasserQual der Wal (877524)  23 Mär. 22, 18:45
    Kommentar
    Eher ungeduldig ...
    #113VerfasserfehlerTeufel (1317098) 24 Mär. 22, 10:24
    Kommentar

    Bitte entschuldigt die erneute Verzögerung, sie kommt unter anderem daher, dass uns die Entscheidung nicht leicht fällt.Wir verstehen voll und ganz (und sind auch sehr dankbar dafür), dass der Austausch in unseren Foren in der Regel auf einem derart hohen Niveau stattfindet, dass dies für viele Teilnehmer*innen sicherlich ein ganz wesentlicher Grund ist, weiterhin so aktiv teil zu nehmen und damit auch in anderen Bereichen Hilfestellung in vielen Fällen zu geben.Gleichzeitig entfernt sich das Forum (in diesem Fall vor allem Land&Leute) aber auch immer mehr vom ursprünglich angedachten Zweck, nämlich Diskussionen über die kulturellen Unterschiede, die kleinen Feinheiten, die nicht unbedingt etwas mit der Sprache zu tun haben müssen, aber bestimmte Verhaltensweisen, Rituale und Bräuche, Bildungswege und -einrichtungen etc. erläutern, vorstellen und vielleicht auch vergleichen, um daraus zu lernen und den anderen Ländern und Leuten etwas näher zu kommen.Das schwierige für uns ist nun, eine Grenze zu ziehen, insbesondere zu den "eigentlich" nicht direkt erwünschten politischen Diskussionen: Ist "Brexit" ein politisches Thema? Mit Sicherheit - gleichzeitig berührt es aber auch die Kulturen, die Menschen, die Länder. Wie steht es mit "Corona"? Natürlich ist das auch ein politisches Thema (das uns durch die entsprechenden Maßnahmen oder den Verzicht auf Maßnahmen auch alle betrifft), aber auch hier gibt es natürlich kulturelle Überschneidungen - eine risikofreudigere Kultur nimmt möglicherweise einen anderen Ansatz, als eine auf Sicherheit bedachte Kultur etc. Politik und Kultur und Mentalität sind nun einmal eng mit einander verbunden.Beim Thema Brexit und Corona ist es nun so, dass definitiv und direkt auch die Länder betroffen waren/sind, die für ein Englisch-Deutsch-Forum logischerweise relevant sind (und klar, Corona betrifft sowieso die ganze Welt und auch Brexit hat in gewissem Maße Auswirkungen überall auf der Welt...). Der Ukraine-Krieg ist eine Katastrophe für die Menschen vor Ort und betrifft in gewisser Weise (schon allein auf Grund der Flüchtlinge) natürlich auch wiederum andere Länder, inklusive der deutsch- und englischsprachigen Länder, die nun einmal Kernthema dieses Forums sind. Daher möchten wir diese (enorm wichtige) Thema eben nicht in LEOs allgemeinen Foren breit diskutieren. Bitte bedenkt auch, dass die Forumsdiskussionen auch bei einer Wörterbuchsuche auftauchen können und für die Nutzer*innen dort möglichst einen Mehrwert bieten sollen. Das ist bei aktuellen Themen (die nach mehr oder weniger kurzer Zeit (hoffentlich) wieder verschwinden) eher selten der Fall, bei Dingen wie Bräuchen und Mentalitätsfragen dagegen sicher auch in einigen Jahren noch relevant.Trotzdem wollen wir die Möglichkeit für den von vielen gewünschten Austausch auch nicht unbedingt unterbinden. Unser Vorschlag wäre daher, einen kleinen Umweg zu nehmen:

    • Jemand erstellt im Trainer eine "Lerngruppe", z.B. "DWGDG" (steht für "die WeltGeschichteDiskussionsGruppe")
    • Beim Erstellen der Lerngruppe wird automatisch ein eigenes Forum für diese Gruppe erzeugt
    • der/die Ersteller*in der Lerngruppe erhält beim Erstellen der Gruppe einen Link und gibt diesen bekannt, jede(r) kann diesen Link anklicken und tritt damit der entsprechenden Gruppe bei. Dazu wird dieser Link im "normalen" Forum bekannt gegeben.
    • in diesem Gruppenforum können dann alle Teilnehmer*innen der Gruppe nach Belieben neue Beiträge erstellen und beliebige Themen diskutieren

    Die Vorteile aus unserer Sicht:

    • das Forum Land&Leute kann wieder seinem ursprünglichen Zweck näher kommen
    • Die Diskussionen verschwinden nicht im Quasselzimmer hinter den Zählfäden (etc.)
    • die Benachrichtigungsmöglichkeiten bleiben wie gewohnt bestehen (E-Mail, roter Kreis...), genauso wie die Erwähnung in den Lesezeichen (Hinweis: es lässt sich auch das gesamte private Forum mit Lesezeichen versehen, so dass man über jede neu gestartete Diskussion genauso informiert wird, wie über neue Antworten in einer bestehenden Diskussion)
    • gewohnte Umgebung, keine neue Registrierung oder ähnliches nötig.
    • alle interessierten Personen können an solchen Diskussionen teilnehmen, alle anderen bleiben "unbehelligt"

    Die Nachteile aus unserer Sicht:

    • die Diskussionen sind nicht mehr so gut sichtbar für neue Teilnehmer*innen
    • man muss zunächst der entsprechenden Gruppe beitreten, um das Forum zu lesen und dort schreiben zu können

    Wir möchten das auf jeden Fall einmal ausprobieren, falls sich nach 3 Monaten herausstellt, dass dieses Vorgehen nicht praktikabel ist oder zu viele Nachteile mit sich bringt, können wir gerne eine neue Lösung suchen.


    #114VerfasserMartin (LEO-Team) (5) 25 Mär. 22, 17:16
    Kommentar

    Danke für die Mitteilung, aber konkret heißt das jetzt???

    Brexit und Corona nach wie vor in L&L?

    Interessantes vom Rest der Welt via Trainer? Ich gestehe, ich habe keine Ahnung, wie das konkret aussehen könnte.

    Ich verstehe durchaus, dass das schwierig zu umschreiben ist, aber könntet ihr ein bisschen konkreter definieren, was wo und wie behandelt werden sollte? Danke im Voraus 👍


    Edit: und wie sieht es mit Umweltthemen aus? Verkehr? Im Prinzip sind da viele Landes- oder Kulturspezifische Aspekte, die aber ganz gerne in der “allgemeinen” deutschen Diskussion untergehen.

    #115VerfasserWik (237414)  25 Mär. 22, 17:36
    Kommentar

    Ich lese das am Abend oder am Wochenende mal genauer durch und denke darüber nach. Meiner erste spontane Reaktion:


    Die Nachteile aus unserer Sicht:

    • die Diskussionen sind nicht mehr so gut sichtbar für neue Teilnehmer*innen
    • man muss zunächst der entsprechenden Gruppe beitreten, um das Forum zu lesen und dort schreiben zu können


    Für mich ist das schon ein großer Nachteil, denn das würde, wenn es denn überhaupt funktioniert, dazu führen, dass die Gruppe der Diskutierenden klein gehalten wird. Bisher war es aber eben auch interessant, dass sich immer mal wieder neue LEOs an der Diskussion beteiligt haben, wenn sie das Thema interessierte. Kurzfristig wären die Auswirkungen vielleicht nicht so groß, aber mittelfristig würden diese Lerngruppen dann wohl austrocknen, weil kein Nachwuchs kommt.


    PS: Martin, erklärst Du bitte mal, was Dein "Dazu wird dieser Link im "normalen" Forum bekannt gegeben." bedeutet? Wer macht diese Bekanntgabe wann?

    #116Verfasserharambee (91833)  25 Mär. 22, 17:50
    Kommentar

    Da ich noch nie im Trainer war, habe ich auch nur eine sehr neblige Vorstellung, wovon die Rede ist, aber ich finde schon, dass wir es einfach versuchen sollten, ohne von vornherein zu sagen, dass es wahrscheinlich nicht funktionieren wird. Ich schätze die Fäden wirklich sehr, aber ich kann auch nachvollziehen, dass sie nicht im ursprünglichen Sinn des Forums sind. Wenn es also eine Möglichkeit gäbe, sowohl uns als auch die LEO-Macher zufrieden zu stellen, wäre das natürlich ideal.


    Wenn sich niemand findet, der versteht, wie es geht, muss Martin eben die Lerngruppe erstellen :-)

    #117VerfasserGibson (418762) 25 Mär. 22, 19:17
    Kommentar

    Ich habe gerade mal geschaut wie man eine Lerngruppe erstellt. Das scheint nicht so schwierig zu sein. Welche Verantwortung hat denn der Lerngruppenleiter aus LEOs Sicht zu tragen und welche Entscheidungen darf/muss er treffen? Davon könnte ja abhängen, wer das macht.


    Habe ich es richtig verstanden, dass jetzt genau eine Lerngruppe erstellt wird und dass im zugehörigen automatisch erstellten Forum alle Themen, die jetzt aus Land und Leute verschwinden sollen, Asysl finden können? Oder soll doch für jeden Themenbereich eine eigene Lerngruppe erstellt werden? Letzteres fände ich unpraktisch.

    #118Verfasserharambee (91833)  25 Mär. 22, 19:52
    Kommentar

    Ich hab gerade ein Testforum erstellt, wer mag mal ausprobieren, ob er/sie darauf Zugriff hat und auch selbst eigene Themen darin erstellen kann?


    https://tdict.leo.org/trainer/viewGeneraldisc...


    P.S.: @harambee, #118: Für mich sieht es so aus, als ob man in einem einmal erstellten Forum beliebig viele Threads eröffnen könnte.

    #119Verfassertalla (314655)  25 Mär. 22, 20:36
    Kommentar

    Merkwürdigerweise kann ich das bislang einzige Posting in Deinem Testfaden lesen. Antworten oder neue Fäden erstellen kann ich nicht. Ich nehme an, dazu müsste ich erst der Gruppe beitreten und dazu die Gruppen-ID und das Gruppen-Passwort kennen.

    #120Verfasserharambee (91833) 25 Mär. 22, 20:57
    Kommentar

    Ah, die Gruppen-ID ist


    5913


    Passwort gebe ich per PM weiter.

    #121Verfassertalla (314655) 25 Mär. 22, 21:09
    Kommentar

    Okay, jetzt bin ich beigetreten und kann schreiben und neue Fäden eröffnen. Talla, Du könntest anscheinend die ganze Gruppe löschen. Ich nehme an, dann sind die Diskussionen auch weg?! Könntest Du auch einzelne Beiträge und Fäden löschen? Heute teste ich nichts mehr.


    PS: Ich schlage vor, dass wir den von mir eröffneten Faden dazu nutzen, noch offene Fragen zu diskutieren. Wer mitdiskutieren möchte, braucht natürlich das Passwort.

    #122Verfasserharambee (91833)  25 Mär. 22, 22:56
    Kommentar

    Folgendes:


    • Ich akzeptiere Martins Idee und finde sie unterstützenswert. Das ermöglicht politische Debatten aller Art, und hält diese trotzdem aus dem öffentlichen Bereich etwas fern.
    • Bei politischen Diskussionen, insbesondere über den Krieg in der Ukraine (aber auch sonst), besteht leicht das Risiko, dass in öffentlichen Diskussionen gegen das Strafrecht verstoßen wird. Und man kann auch leicht in die Pflichten nach dem NetzDG etc. geraten.
    • Ich fände es gut, wenn Gruppen entweder kein Passwort benötigen würden oder wir auch das Passwort öffentlich posten könnten. So könnte sich jeder beteiligen (aber das ginge auch, wenn wir klar regeln, dass jeder das Passwort an Interessierte weitergeben kann).
    • Soweit ich Martin verstanden habe, bleiben die Brexit- und Coronafäden erhalten und wurden sogar nachträglich legalisiert. Brexit und Corona betreffen auch deutsch- und englischsprachige Länder direkt.
    • Ich habe es auch so verstanden, dass jeder für sich eine Gruppe erstellen und diese bekannttgeben kann, also dass dies keine offizielle Funktion/Kapazität ist.


    Ich habe es schon getan, und gebe hiermit den Link bekannt:


    https://tdict.leo.org/trainer/joinGroup.php?t...


    Gruppen-ID: 5914

    #123VerfasserBenatarsComrade (1182552)  25 Mär. 22, 23:30
    Kommentar

    Hmm, ich bin nicht ganz sicher, aber ich denke und hoffe, so war das nicht gemeint, BenatarsComrade. Ich würde mir schon wünschen, dass die aus Land und Leute ausgegliederten Diskussionen (welche auch immer das letztendlich sein werden) unter einem Dach, sprich in einer Gruppe stattfinden würden. Wenn jetzt von vielen LEOs eigene Gruppen eröffnet würden, fände ich das nicht so toll.

    #124Verfasserharambee (91833)  25 Mär. 22, 23:38
    Kommentar

    Ich nehme an, dann sind die Diskussionen auch weg?!

    Die Frage geht ans LEO-Team...


    Könntest Du auch einzelne Beiträge und Fäden löschen?

    Falls ja, ist das gut versteckt. Was ich bis jetzt gesehen habe, ist eine einfache Gruppenverwaltung (ich kann den Gruppennamen ändern, das Passwort ändern, die Gruppe löschen, eine Übersicht mit Gruppenmitgliedern sehen und Mitglieder aus der Gruppe löschen).


    Beiträge ändern, löschen, verschieben oder ähnliches ist wahrscheinlich auch nur für das LEO-Team möglich.


    Soll ich das Passwort hier gleich mitteilen oder weiter auf Anfrage per PM, bis wir die Grundlagen geklärt haben und die fraglichen Diskussionen (Ukraine etc.) von hier in den Trainer verlagern?

    #125Verfassertalla (314655) 25 Mär. 22, 23:47
    Kommentar

    Ich bin da bei Harambee, es sollte eine Gruppe geben.

    Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob und wie intensiv ich so einer agruppe folgen will. Mehrere Gruppen ganz sicher nicht, das wird dann bei mir einschlafen.


    Und natürlich sollte die Gruppe öffwntlich sein, also entqeder ohne Passwort oder das Passwort sollte im öffentlichen Forum stehen. Vielleicht hier oder in jedem der Fäden, die dann darüber wandern?

    Dann wäre es sinnvoll, jeden der betreffenden Fäden zu schließen und im Schließungsposting sowohl den Link zum neuen Ort als auch das Passwort bekannt zu geben.

    So kann dann jeder, der Interesse hat, gleich rüber in die neuen Fäden. Wenn man dafür erstmal rausfinden muss, wer achon drin ist und das Passwort anfragen, dann macht das keinen Sinn.

    #126VerfasserDodolina (379349) 25 Mär. 22, 23:51
    Kommentar

    Bizarre. I clicked on the link in #123 to join the group, and it then appeared in the list of groups (Trainer & Gruppenforum tab). Then I went to the admin groups tab (Gruppen verwalten) and left the group, just to test that function. After that I clicked the link in #123 again and supposedly joined the group yet again, but now it no longer shows up in the list. Tried logging off LEO and logging back on, joining the group again, but it still does not show up in the list. Curiouser and curiouser.

    #127Verfasserpatman2 (527865) 25 Mär. 22, 23:54
    Kommentar

    Wie ich schon in Tallas Gruppenforum geschrieben habe, schlage ich folgende weitere Schritte vor:


    • Ich gehe jetzt schlafen.
    • Wir müssen herausfinden und/oder entscheiden, ob jetzt der Weg verfolgt werden soll, den BenatarsComrade im Sinn hat oder ob doch alle Diskussionen unter einem Dach = in einer Gruppe stattfinden dürfen und sollen.

    Zur Frage, wie neue Interessenten an das Passwort oder vielleicht besser wie bei BenatarsComrade an den Link kommen, können wir die LEOS vielleicht überzeugen, dass wir in Land und Leute genau einen Faden weiterlaufen lassen, in dem wir immer mitteilen können, wenn im Gruppenforum ein neuer Faden eröffnet wurde und wie dieser heißt. In dem Faden könnte dann auch der Link stehen. Ob LEO das tolerieren würde, wissen wir natürlich noch nicht.


    Jetzt setze ich aber Punkt 1 meines obigen Stufenplanes um.


    #128Verfasserharambee (91833)  25 Mär. 22, 23:56
    Kommentar

    Ich hätte solche Links einfach in die Brexit-, Corona und, sofern relevant, Umweltfäden reingestellt, harambee. Und auf ein explizites Verbot von Leo gewartet.


    Auch bei deiner Idee - sogar noch effizienter - könnten wir erstmal umsetzen und auf explizite andere Anweisungen/Verbote warten.


    Das gleiche bezügich der Frage, ob daas zentral stattfinden soll oder nicht.

    #129VerfasserBenatarsComrade (1182552) 26 Mär. 22, 00:01
    Kommentar

    Update to #127: Joining the group finally worked and the group showed up after clearing all cache and cookies and trying again.

    #130Verfasserpatman2 (527865) 26 Mär. 22, 00:09
    Kommentar

    Update zu #123:


    Wenn ich das diesmal hoffentlich richtig mache, sollte jeder mit diesem Link ohne weitere Zwischenschritte im Trainer auf das Testforum zugreifen können


    https://tdict.leo.org/trainer/joinGroup.php?t...

    Test - WeltGeschichteDiskussionsTest


    Falls das doch nicht ohne Gruppen-ID und Passwort klappt, bitte mitteilen, dann muss ich das nochmal anders probieren.

    #131Verfassertalla (314655)  26 Mär. 22, 00:12
    Kommentar

    #131: Das Beitreten ist mir gelungen, ich kann das jetzt sogar in meiner eigenen Gruppenverwwaltung sehen!

    #132VerfasserBenatarsComrade (1182552) 26 Mär. 22, 00:18
    Kommentar

    Für mich sieht es so aus, daß das mit den Geheimforen im Vokabeltrainer nicht funktionieren wird. Extra-Einloggen ist offenbar viel zu kompliziert. Die Aufgabe potentielle Schrottbeiträge zu löschen und vermeintliche Armleuchter zu eliminieren, obliegt wohl dem jeweiligen "Lerngruppenleiter". Möglicherweise auch nicht gut. Abgesehen von der Unsichtbarkeit für sporadische Forumsbesucher (wozu ich mich momentan selbst zähle).

    #133VerfasserWachtelkönig (396690) 26 Mär. 22, 03:57
    Kommentar

    #133 Für mich sieht es so aus, daß das mit den Geheimforen im Vokabeltrainer nicht funktionieren wird. Extra-Einloggen ist offenbar viel zu kompliziert.

    Extra-Einloggen ist im Alltag nicht erforderlich. Man muss nur einmal der Gruppe beitreten und dazu muss man nur dem Einladungslink wie in #131 und #123 folgen. Wenn man dann auf das zweite Symbol von unten mit der rechteckicken Sprechblase auf dem Sofa (Trainer- und Gruppenforum) klickt, sieht man eine Forenübersicht für die Trainerforen. Wenn man in einem derartigen Faden geschrieben hat, taucht dieser Faden sogar in der Liste "Eigene Artikel" auf.


    Die Aufgabe potentielle Schrottbeiträge zu löschen und vermeintliche Armleuchter zu eliminieren, obliegt wohl dem jeweiligen "Lerngruppenleiter". Möglicherweise auch nicht gut.

    Ja, da sehe ich auch noch offene Fragen, die wir diskutieren müssen.


    Abgesehen von der Unsichtbarkeit für sporadische Forumsbesucher (wozu ich mich momentan selbst zähle).

    Vielleicht schaffen wir es ja doch, die Themen so halbwegs sichtbar zu halten. Das halte ich zwar weiterhin für ein Hauptproblem von Martins Vorschlag, aber ich möchte mich da erstmal Gibsons #117 anschließen, dass man es erst ausprobieren und dann schlechtreden soll.

    #134Verfasserharambee (91833) 26 Mär. 22, 07:49
    Kommentar
    Grundsätzlich hätte ich nichts gegen die Verortung im Trainerforum. Allerdings finde ich das Forum nicht in der App (Smartphone, IOS) wobei ich hoffe, dass ich nur zu doof bin und es mir jemand erklärt. Ansonsten wäre es ein klarer Nachteil, da ich ganz überwiegend die App benutze.
    #135VerfasserAdvohannes (785343) 26 Mär. 22, 09:01
    Kommentar

    Noch ein Hinweis zur Sichtbarkeit:


    Wenn uns LEO denn erlaubt, in genau einem Faden in Land und Leute auf die Geheimdiskussionen hinzuweisen, dann können wir da direkt zur Übersicht im Trainerforum verlinken.


    talla: https://tdict.leo.org/trainer/previewGenerald...

    BenatarsComrade: https://tdict.leo.org/trainer/previewGenerald...


    Ich gehe davon aus, kann es aber nicht prüfen, dass diese Links nur von denen erreicht werden, die den Gruppen beigetreten sind. Vielleicht kann jemand, der noch nicht beigetreten ist, schreiben, was passiert, wenn er auf den Link klickt?


    Ich hoffe, dass sich LEO nach dem Wochenende dazu äußert. Ich denke ohnehin, dass wir mit konkreten Entscheidungen und dem eventuellen Beginn einer solchen Rubrik den Wochenbeginn abwarten sollten, da vermutlich einige Interessenten am Wochenende nicht da sind und wir die nicht übergehen sollten. Wir können und sollten natürlich mit denen, die am Wochenende da sind, schon mal besprechen, was alles zu klären wäre. Offen sind für mich u.a. folgende Fragen, die nur LEO beantworten kann:


    • Ich kann nicht eindeutig aus Martins Beitrag schließen, ob Corona und Brexit auch umziehen sollen. Das mag an mir liegen, aber vielleicht kann das klargestellt werden.
    • Fühlt sich LEO eigentlich verpflichtet, auch die eventuelle neue Rubrik zu "überwachen" und gegebenenfalls einzugreifen? Ich hätte da nichts gegen, aber von der Antwort hängt meiner Ansicht nach ab, wie wir uns organisieren. Wenn LEO sowieso alles macht wie in anderen Foren, dann müssen wir uns keine großen Gedanken darüber machen, wie wir damit umgehen wollen, wenn es doch mal löschwürdige Beiträge gibt. Ich hoffe, dass das sehr selten passieren wird, aber ausschließen kann man es leider nicht. Wenn LEO nicht die Absicht hat, im Trainerforum mitzulesen, brauchen wir wohl leider einen Mechanismus, über den wir LEO bitten können, einzelne beiträge zu löschen.
    • Wenn jetzt jemand das Trainerforum eröffnet, dann aber in einigen Monaten oder Jahren keine Lust mehr hat, wäre es gut, dass das Trainerforum auf eine andere Person übertragen wird. Ist das technisch möglich und ist LEO grundsätzlich bereit, das zu machen, wenn es nicht alle zwei Wochen passiert?
    • Hat LEO Einwände gegen den Vorschlag, dass es in Land und Leute einen Faden gibt, in dem regelmäßig auf neue Diskussionen im Trainerforum verwiesen und verlinkt wird?


    Dazu gibt es für mich einige Fragen, für deren Beantwortung wir LEO nicht brauchen. Wie schon vorgeschlagen, würde ich die bei talla unter Siehe auch: Diskussion zum wie und was einer Gruppe besprechen wollen. Das ist natürlich nur dann sinnvoll, wenn eine nennenswerte Zahl von Leoniden tallas Gruppe beigetreten ist.

    #136Verfasserharambee (91833) 26 Mär. 22, 11:20
    Kommentar

    Ich habe jetzt eine Weile über Martins Erläuterungen in #114 gegrübelt, und mir stellt sich nach wie vor eine grundsätzliche Frage.


    • Ich verstehe die Problematik so, dass politische bzw. zeitgeschichtliche Themen "eigentlich" vom Team nicht erwünscht sind, eine nicht unerhebliche Anzahl der LEO-Nutzer sie aber gerne haben möchte. Dem trägt das Team nun Rechnung, indem es die Lerngruppen-Lösung anbietet. Als Argument für die Ausgliederung der tagesaktuellen Themen nennt das Team den Umstand, dass L&L ursprünglich für etwas anderes gedacht war, nämlich Mentalität, kulturelle Unterschiede, etc., auf jeden Fall Dinge, die von Dauer sind und daher auch noch längerfristig interessant.
    • Wenn das so ist, verstehe ich dennoch nicht, wieso für tagesaktuelle Themen bzw. "Zeitgeschichte" nicht einfach ein neues Forum eingerichtet wird, sondern diese Diskussionen "versteckt" werden. Das hat schon fast etwas Anrüchiges, Verbotenes: ein Forum, für das man einen Zugangslink und ein Passwort braucht ... Warum so kompliziert?
    • Ein Forum "Zeitgeschichte" könnte dann doch auch tatsächlich alle aktuellen Themen beinhalten, die spontan hochkochen, einschließlich Brexit, Corona, oder eben ein anderes aktuelles Ereignis. Und meiner Meinung nach ist auch diese Zeitgeschichte längerfristig interessant, denn machen wir uns nichts vor: Dinge wie Brexit, Corona oder eben auch der Ukraine-Krieg werden unser Leben und unsere Kulturen nachhaltig verändern. Eine Momentaufnahme von den Anfängen dieser Ereignisse, von den Eindrücken und Gedanken, könnte in späteren Jahren außerordentlich spannend sein.
    • Was in Martins Erläuterung keine Rolle mehr spielt, ist die Frage nach der Moderation einer solchen Diskussion. Das war ja früher auch ein Argument: dass dies den Rahmen der Moderatorenkapazität sprengen würde. Ist dieses Problem vom Tisch? Oder ist es so, wie einige User hier vermuten: dass sich die Diskussionsteilnehmer zukünftig alleine um den Inhalt und die Netikette der Kommentare kümmern sollen? Oder dass es völlig wurscht ist, was da drin steht, weil es eh keiner sieht?


    Ich bin zwar zugegebenermaßen froh, dass LEO die tagesaktuellen Diskussionen nicht komplett entfernt, steige aber bei dem neuen Konzept einfach nicht durch. Mir ist klar, dass diese Entscheidung jetzt erst mal so steht und getestet wird, und ich würde mich natürlich freuen, wenn es funktionieren würde, aber ich persönlich habe Zweifel, zumindest dahingehend, dass eine so lebendige und intensive Diskussion zustandekommt wie bisher.

    #137VerfasserfehlerTeufel (1317098) 26 Mär. 22, 19:59
    Kommentar

    - Jemand erstellt im Trainer eine "Lerngruppe", z.B. "DWGDG" (steht für "die WeltGeschichteDiskussionsGruppe")

    - Beim Erstellen der Lerngruppe wird automatisch ein eigenes Forum für diese Gruppe erzeugt

    - der/die Ersteller*in der Lerngruppe erhält beim Erstellen der Gruppe einen Link (...)


    Okay, da habe ich dann aufgehört zu lesen. Unverständlich und absurd. Liebes LEO-Team, wenn ihr keine Diskussionen über bestimmte Themen wollt, wäre es sinnvoll, das auch so zu kommunizieren und es dabei zu belassen. Was mit diesen verschlungenen Pfaden erreicht werden soll, ist mir vollkommen schleierhaft.

    #138VerfasserMr Chekov (DE) (522758)  26 Mär. 22, 20:39
    Kommentar

    Okay, hier nochmal für alle, und in Grossbuchstaben, nicht, weil ich schreien möchte, sondern um die Sichtbarkeit zu erhöhen:


    Könnte bitte jeder Leonide, der die neue Umgebung ausprobieren möchte,

    BITTE einfach auf diesen LINK KLICKEN:


    https://tdict.leo.org/trainer/joinGroup.php?t...


    KEIN PASSWORT NÖTIG!

    Das mit dem Passwort war ein Versehen, weil ich im ersten Anlauf eine Option im Trainer übersehen hatte. Die ist aber nur relevant, wenn man eine Gruppe neu erstellt, sonst nicht. Für die Diskussionsteilnahme völlig unerheblich.


    Re #138: Die Anleitung von LEO-Martin kann jeder ignorieren, der in die Testumgebung möchte, und kann sie auch in Zukunft ignorieren. Diese ist nur zum Erstellen einer Gruppe nötig, nicht, um an Diskussionen teilzunehmen.


    Wenn LEO ein Haus wäre, dann sässe das "normale" Forum (also das hier, in dem wir uns hier gerade aufhalten), auf einem Stockwerk. Die verschiedenen Unterforen sind verschiedene Räume mit jeweils verschiedenen Ecken und Sitzgelegenheiten (= Threads). Die Trainer-Umgebung befindet sich sozusagen in einem anderen Stockwerk. Ist immer noch LEO, dieselben Nutzernamen, dieselben Leute, alles gleich. Nur eben ein anderes Stockwerk. Alles ganz harmlos.


    Don't panic.

    #139Verfassertalla (314655)  26 Mär. 22, 21:10
    Kommentar

    Danke für die Hinweise. Panik hab' ich bislang keine; allerdings auch kein Interesse. Für mich war LEO bisher ein offenes, leicht zugängliches Forum. Irgendwelchen sorgfältig versteckten Gruppen beizutreten, dazu sehe ich keinen Anlass.

    #140VerfasserMr Chekov (DE) (522758)  26 Mär. 22, 21:16
    Kommentar

    Beizutreten ist tatsächlich überhaupt kein Problem, allerdings sieht man z.B. nicht, dass es neue Beiträge gibt. Das sehe ich erst, wenn ich unter "eigene Beiträge" nachsehe - was allerdings genauso der Fall wäre, wenn die Fäden im QZ stünden. Da wäre der Pluspunkt


    • "Die Diskussionen verschwinden nicht im Quasselzimmer hinter den Zählfäden (etc.)


    kein Vorteil mehr.


    Wie gesagt, ich finde durchaus, dass wir es probieren sollten, wenn das von LEO-Seite so gewünscht wird, aber ich persönlich verstehe nicht so ganz, warum nicht einfach eine neue Rubrik 'tagesaktuelle Diskussionen' eröffnet wird, wenn solche Diskussionen nicht generell unerwünscht sind (was ja offenbar nicht der Fall ist, sonst würde man sich keine Mühe geben, eine Lösung zu finden).

    #141VerfasserGibson (418762)  27 Mär. 22, 00:55
    Kommentar

    Beizutreten ist tatsächlich überhaupt kein Problem


    Egal, ich mag nicht beitreten. Entweder es gibt tagesaktuelle Diskussionen, oder eben nicht. Die verborgenen Winkel von Dark Leo soll jemand anders erforschen.

    #142VerfasserMr Chekov (DE) (522758)  27 Mär. 22, 06:50
    Kommentar

    #141 Wie gesagt, ich finde durchaus, dass wir es probieren sollten, wenn das von LEO-Seite so gewünscht wird, aber ich persönlich verstehe nicht so ganz, warum nicht einfach eine neue Rubrik 'tagesaktuelle Diskussionen' eröffnet wird, wenn solche Diskussionen nicht generell unerwünscht sind (was ja offenbar nicht der Fall ist, sonst würde man sich keine Mühe geben, eine Lösung zu finden).


    Ja, so geht es mir auch. Komplett nachvollziehen kann ich die Entscheidung nicht, denn eine neue Rubrik und selbst den Umzug dieser Themen ins Quasselzimmer hätte ich einfacher gefunden. Ich vermute schon, dass es im inneren LEO-Zirkel Stimmen gibt, denen es am liebsten wäre, wenn tagesaktuelle Themen weitgehend verschwinden würden oder zumindest unsichtbar würden. Wenn das so ist - es ist ja nur eine Vermutung von mir und ich weiß auch gar nicht, wie groß dieser Zirkel ist -, dann will ich aber auch anerkennen, dass LEO für den jetzt gemachten Vorschlag über einen Schatten springen musste und dass der Vorschlag ein Versuch ist, den Wünschen einiger Leoniden entgegenzukommen. Gefühlt stecke ich da jetzt in einem Dilemma, denn der Eindruck, doch irgendwie zu stören, steht im Wettstreit mit dem Wunsch, den Kompromissvorschlag, der ja auch ein Vertrauensbeweis ist, mit einer konstruktiven Zusammenarbeit zu honorieren. Aktuell bin ich deshalb auch dafür, es zu probieren. Ich hoffe, dass viele mitziehen, denn sonst wird das nichts.

    #143Verfasserharambee (91833) 27 Mär. 22, 08:46
    Kommentar

    I agree with #117 and #143; ready to try the suggested solution.

    #144VerfasserJanette B. (1227601) 27 Mär. 22, 10:27
    Kommentar

    Ich glaube, es geht zu einem guten Teil auch darum, dass solche tagesaktuellen Debattenthemen auch nicht bei Google oder anderen Suchmaschinen gleich bei der Wörterbuchsuche - nach einem womöglich oft gesuchten Begriff wie "war" o.Ä. - auftauchen. Die Trainer-Gruppen sind halt nicht absolut öffentlich, sondern etwas "versteckter", ja, aber auch nicht so, dass es nur einen geschlossenen Zirkel gibt.


    So können dann auch (pubertierende?) Vandalen und zumindest die dümmsten Troll- und Störuser:innen abgehalten werden.

    #145VerfasserBenatarsComrade (1182552)  27 Mär. 22, 14:27
    Kommentar

    Gut, aber die hat es bisher ja auch so gut wie gar nicht gegeben, trotzt der Impfgegner und Covid-Leugner. "Impfung" wurde mit Sicherheit oft gesucht in den vergangenen 2 Jahren. Ich sehe nicht so recht, wieso sich das plötzlich ändern sollte.

    #146VerfasserGibson (418762) 27 Mär. 22, 21:17
    Kommentar

    Ich möchte meine Fragenliste in #136 konkretisieren, da mir nicht klar ist, welche Themen jetzt umziehen sollen und welche in Land und Leute bleiben dürfen. Nicht sicher bin ich zum Beispiel bei Umwelt, Harmonie unter Verkehrsteilnehmern, Brexit und Corona.

    #147Verfasserharambee (91833)  28 Mär. 22, 11:22
    Kommentar

    To answer one of the questions from #136:

    Vielleicht kann jemand, der noch nicht beigetreten ist, schreiben, was passiert, wenn er auf den Link klickt?

    Both the link https://tdict.leo.org/trainer/previewGenerald... (talla) and the link https://tdict.leo.org/trainer/previewGenerald... (BenatarsComrade) take me, as one who is not in either group, to the home page of the Trainer:

    https://tdict.leo.org/trainer/index.php?lp=en...

    Interestingly, the last link in #136, the link to a thread in the group talla created, actually brings up the discussion.

    Siehe auch: Diskussion zum wie und was einer Gruppe

    #148Verfasserpatman2 (527865)  28 Mär. 22, 23:27
    Kommentar

    Ich hab die fraglichen Diskussionen bislang alle nur sporadisch verfolgt und selbst nur ganz selten mal auch einen Kommentar oder eine Zwischenfrage dort gelassen ... trotzdem würde ich gerne weiterhin die Möglichkeit haben dort das eine oder andere Mal reinsehen zu können ...


    Mit dem Link in #139 (= letzter Link in #148) komme ich tatsächlich auf die Übersichtsseite des Trainer-Forums ... und kann dort auch die einzelnen Anfragen in den verschiedenen Rubriken öffnen ...


    Mit dem letzten Link in #148 komme ich auf die Übersichtsseite der Trainer-Forumsrubrik "Übersicht Test - WeltGeschichteDiskussionsTest" und kann dort auch die einzelnen Anfragen (aktuell zwei, jetzt mit dem eigenen Testfaden drei) öffnen ...


    In der Gesamtübersicht des Trainer-Forums kann ich auch nach unten scrollen ... das geht jedoch nicht innerhalb der einzelnen Anfragen ... das Mausrad hat dort keine Wirkung und ein Scrollbalken (normalerweise rechts an der Seite) ist auch nicht da ...


    Antworten kann ich in den bestehenden Fäden nicht, der Button ist nicht zu erreichen oder vielleicht auch gar nicht da ... einen eigenen Faden geht eröffnen dagegen schon (zu Testzwecken https://tdict.leo.org/trainer/viewGeneraldisc... könnte auch gleich wieder gelöscht werden) ... alles unter F98.0.2, W10 ...


    #149Verfasserno me bré (700807)  29 Mär. 22, 10:05
    Kommentar

    Man kann im Trainerforum auch eine ganze Rubrik (also eine Gruppe) wie ein Lesezeichen verfolgen.

    Das wäre eine Möglichkeit, ohne den Klick auf "eigene Artikel" mitzubekommen, wenn da was passiert.


    Mit dem Testfaden von no me bre wurde gerade bei mir das Lesezeichen mit dem roten Punkt markiert, also auch neue Fäden kommen an. In der Lesezeichenrubrik war dann auch gleich ein Link zum neuen Faden, wie bei hier im Forum bei Fäden als Lesezeichen auch.

    #150VerfasserDodolina (379349) 29 Mär. 22, 10:11
    Kommentar

    Über den Link hier (#148) bin ich in den Faden von harambee Siehe auch: Diskussion zum wie und was einer Gruppe reingekommen und konnte dort einen Beitrag einstellen ...

    #151Verfasserno me bré (700807)  29 Mär. 22, 10:55
    Kommentar

    Ich hatte bei Martins Posting den gleichen Gedanken wie Gibson (#141), dass das Lernforum folgenden Vorteil nicht bietet:

    Die Diskussionen verschwinden nicht im Quasselzimmer hinter den Zählfäden (etc.)


    Da wäre ein simpler Umzug ins Quasselzimmer die einfachere Alternative.


    Für mich ist der Vorschlag nicht niedrigschwellig genug. Das alles hier dient für mich nur meiner Prokrastination - da muss ich direkt auf der Forenübersicht abgelenkt werden, sonst funktioniert das nicht.

    #152VerfasserMattes (236368) 29 Mär. 22, 14:03
    Kommentar
    Es sind ja jetzt die ersten Fäden im Trainer-Forum eröffnet worden. Könnte LEO bitte trotzdem noch die ausstehenden Fragen beantworten?
    #153VerfasserfehlerTeufel (1317098) 30 Mär. 22, 07:27
    Kommentar

    Wegen Krankheit eine kurze vorläufige Antwort:


    Verschiebung von Corona-, Brexit-Fäden (etc.): das müssen wir noch einmal abschließend diskutieren. Eine Überlegung war, Diskussionen nach 900 Beiträge haben (sprich: es bräuchte einen vierten Thread) im QZ weiter zu führen, damit nicht 200 Brexit und Corona-Threads in Land & Leute landen und man trotzdem noch weiter diskutieren / chatten kann. 


    "Überwachung" von Beiträgen: wir werden diese Foren nicht mitlesen. Wenn es Lösch-Bedarf (oder Sperr-Bedarf) gibt, bitte wie bisher in den entsprechenden Diskussionen in "Betrifft LEO" melden, dann schauen wir uns das selbstverständlich an. Eine direkte Möglichkeit der Moderation für die jeweiligen Gruppen-Ersteller*innen gibt es bisher nicht und das ist auch nicht vorgesehen. 


    "Übertragung des Admins" (z.B. falls der bisherige Admin nicht mehr aktiv ist): Das ist machbar.


    "Ein Hinweis-Faden in Land&Leute": Ich denke, das ist eine gute Idee :-)


    Ein Forum "Zeitgeschichte": Wir hatten bisher den Eindruck, dass weder so etwas noch die Verschiebung ins QZ gewünscht war, daher der Alternativvorschlag. Wenn wir das falsch verstanden haben, werden wir uns natürlich in Kürze gerne nochmal zusammen setzen und überlegen, ob wir so etwas wollen. Da es auf jeden Fall ein wenig technische Vorarbeit benötigt, ist das aber keine "AdHoc"-Lösung.


    #154VerfasserMartin (LEO-Team) (5) 30 Mär. 22, 13:19
    Kommentar

    Gute Besserung, Martin!


    Ein Forum "Zeitgeschichte": Wir hatten bisher den Eindruck, dass weder so etwas noch die Verschiebung ins QZ gewünscht war, daher der Alternativvorschlag.


    Ich lese die Meinungen natürlich genauso selektiv wie die meisten anderen, aber mein Eindruck ist, dass viele eine Verschiebung ins Quasselzimmer besser finden würden als die neue Lösung. Wenn Corona, Brexit und Co jetzt möglicherweise doch ins Quasselzimmer sollen/dürfen, dann verstehe ich noch etwas weniger, warum wir das Trainerforum brauchen. Allerdings ist da nicht die Meinung der Quasselzimmer-Puristen einbezogen, denn ich nehme an, dass sich von denen nur wenige geäußert haben. Es könnte also sein, dass die sich gestört fühlen würden.


    Ein Forum Zeitgeschichte (wie immer das dann wirklich heißt) würde nach meiner Einschätzung auch von vielen begrüßt. Ich hatte bisher den Eindruck, dass LEO das auf keinen Fall will. Wenn ich und andere das falsch verstanden haben, dann wäre es aus meiner Sicht schön, wenn LEO nochmals überlegen könnte, ob sie das denn wollen. (-;

    #155Verfasserharambee (91833) 30 Mär. 22, 13:34
    Kommentar

    ... dass viele eine Verschiebung ins Quasselzimmer besser finden würden als die neue Lösung. ...


    So habe ich das bisher auch verstanden ... und das wäre mir persönlich auch ganz recht ...lieber im QZ als im Trainer ...

    #156Verfasserno me bré (700807)  30 Mär. 22, 13:56
    Kommentar

    Mir ist es zwar prinzipiell egal welche der beiden Lösungen nun gewählt wird, aber es sollte schnell und eindeutig erfolgen. Jetzt im Trainer mit einigen Fäden zu beginnen und andere Fäden dann ins QZ zu verlagern führt zu zuviel Verwirrungen.


    Re #155: Allerdings ist da nicht die Meinung der Quasselzimmer-Puristen einbezogen, ... Es könnte also sein, dass die sich gestört fühlen würden.

    Sollte diese Bemerkung nicht ironisch gemeint gewesen sein, möchte ich mich dazu doch äußern.

    Die QZ-Puristen, die LEO ausschließlich als Spiel- und Chatforum nutzen (Namen möchte ich hier nicht nennen), werden es wohl "überleben" wenn neben den Spielefäden noch ernsthafte Diskussionfäden erscheinen.

    Natürlich werden die sich hier nicht äußern, da sie entweder dieses Forum garnicht kennen oder beim "Outing" einen Ausschluß fürchten. 😉

    #157Verfassertraveler in time (757476) 30 Mär. 22, 14:49
    Kommentar

    Nun, ich melde mich mal, da ich durchaus ganz gerne, aber sicher nicht nur das QZ als Spielwiese benutze, sondern durchaus auch - wenn ich das Gefühl habe etwas Sinnvolles beitragen zu können - in allen anderen Bereichen LEOs unterwegs bin.


    Und die Fäden ins Quasselzimmer zu übersiedeln wäre tatsächlich genauso, wenn nicht gar noch nervender als sie bis jetzt in Land und Leute sind. QZ ist nun mal eine Spielwiese, wo man hingeht um sich abzulenken, um mal ein bisschen Spaß zu haben und nicht über irgendwelche Probleme nachzudenken. Dort womöglich in Zukunft ständig Überschriften à la "Corona" oder diverse politische Diskussionen zu finden, würde diesen "Erholungseffekt" des QZ völlig zunichte machen.


    Was einen möglichen "Mehraufwand" durch Anklicken im Trainer für die an diesen Fäden interessierten User betrifft, möchte ich nur anmerken, dass diese User ja auch kein Problem darin sahen, wenn andere User, die daran nicht interessiert sind, in Land und Leute das Forum anklicken und sich durchscrollen müssen, um für sie möglicherweise interessante Fäden zu finden, also dürfte das ja auch umgekehrt jetzt kein Problem sein, oder?


    Wenn diese Diskussionen auf der Hauptseite verbleiben sollten, wäre meines Erachtens nur ein eigener Forumsbereich - "aktuelle Themen" oder ähnliches - ein für alle akzeptabler Kompromiss.

    #158VerfasserSachs (638558) 30 Mär. 22, 15:25
    Kommentar
    Mir geht es wie harambee, auch ich hatte den Eindruck, dass ein eigenes Forum für diese Themen nicht erwünscht ist und ein Umzug ins QZ das "Problem" nur verlagern würde. Ich wäre explizit für eine saubere Trennung der Themenbereiche L&L, QZ und aktuelle Themen. Das würde wohl allen User-Wünschen am meisten entsprechen.
    Edit: Auch von mir Gute Besserung, Martin.
    #159VerfasserfehlerTeufel (1317098)  30 Mär. 22, 15:54
    Kommentar

    @154

    Gute Besserung!

    #160VerfasserWittGenStein (1323045) 30 Mär. 22, 15:57
    Kommentar

    Danke, Martin, für die Äußerung. Nicht jede Frage muss ja ausführlich und seitenlang beantwortet werden, hier soll ja keine Hausarbeit entstehen.


    Also können wir jetzt mit dem neu erstellten (oder noch zu erstellenden?) Hinweisfaden und in den Trainergruppen losdiskutieren!

    #161VerfasserBenatarsComrade (1182552) 30 Mär. 22, 16:05
    Kommentar

    Ich würde eine Verschiebung ins Quasselzimmer auch begrüßen.

    Da sind sowieso immer wechselnde Fäden ganz oben, ein paar mehr würden mich da nicht stören. Eine Verdrängung bestehender Fadenreihen ist auch nicht zu befürchten, denn da sind zu viele schon zu lange etabliert, als dass die sich davon abhalten lassen, wenn "ihr" Faden mal nicht auf der Übersichtsseite steht. Das tun heute schon nicht alle regelmäßige Fäden immer, also würde sich nichts ändern.


    Und wie oben gilt:

    Was mich nicht interessiert, muss ich nicht anklicken.


    Sachs in #158 ist der erste, von dem ich mitbekomme, dass diese Fäden im QZ ausdrücklich abgelehnt würden.

    Sonst kam da doch auch immer nur das Verdrängungsargument, dass ich wie schon mehrfach gesagt im QZ nicht sehe.

    #162VerfasserDodolina (379349) 30 Mär. 22, 16:17
    Kommentar

    Wie #162.

    Falls das durchgeht, hoffe ich sehr, dass uns Sachs im QZ erhalten bleibt!

    #163VerfasserWittGenStein (1323045)  30 Mär. 22, 16:34
    Kommentar

    QZ ist nun mal eine Spielwiese, wo man hingeht um sich abzulenken, um mal ein bisschen Spaß zu haben und nicht über irgendwelche Probleme nachzudenken.


    Das ist allerdings eine sehr individuelle Sicht, die, soweit ich es sehe, durch nichts außer eben Sachs' persönliche Vorliebe gestützt wird. Ich habe das QZ immer als Ort gesehen, wo sich alles sammelt, was in den anderen Foren kein Zuhause findet. Dass sich dort selten ernsthafte Diskussionen entwickeln, lag in meiner Annahme schlicht daran, dass die "ernsthaften" LEOs da nie gucken und die Fäden viel zu schnell wieder von der Startseite verschwinden.

    (Ich habe es im Gegenteil schon immer bedauert, dass diese Rubrik kaum genutzt werden kann, wenn man etwas substantiellere Unterhaltungen führen möchte. Es gibt ja etwas zwischen Zählfäden, Erikativen und linguistischer Fachdiskussion.)


    Wenn die Fäden aber auf den Trainerseiten ja sowieso nicht sichtbar sind, sondern über "Eigene Beiträge" gefunden werden müssen, dann wären sie mir persönlich auch im QZ lieber. Das ist doch irgendwie weniger Aufwand (oder, um Mattes zu zitieren, 'niederschwelliger').

    #164VerfasserGibson (418762)  30 Mär. 22, 20:00
    Kommentar

    Ich habe es im Gegenteil schon immer bedauert, dass diese Rubrik kaum genutzt werden kann, wenn man etwas substantiellere Unterhaltungen führen möchte.


    Tja, so unterschiedlich können die Sichtweisen sein; ich würde es bedauern, wenn man genau in diesem Bereich auch noch ständig mit Alltagsproblemen behelligt würde, dann wäre es besser es bleibt gleich in L+L, wenn es unbedingt in einem bestehenden Forum integriert sein muss. Die beste Lösung wäre aber jedenfalls ein seperater Forenbereich.

    #165VerfasserSachs (638558) 30 Mär. 22, 23:35
    Kommentar

    #154: Ein Forum "Zeitgeschichte": Wir hatten bisher den Eindruck, dass weder so etwas noch die Verschiebung ins QZ gewünscht war, daher der Alternativvorschlag.


    FTR: Ich würde sowohl ein "Forum Zeitgeschichte" als auch eine QZ-Verschiebung einer Alternativvorschlagshinterzimmerversteckung um Längen vorziehen.

    #166VerfasserBambam (48248) 30 Mär. 22, 23:56
    Kommentar

    Da Edith nicht mehr korrigieren kann: Noch besser als ein seperater wäre ein separater Bereich ....

    #167VerfasserSachs (638558) 31 Mär. 22, 00:03
    Kommentar

    Tja, so unterschiedlich können die Sichtweisen sein


    Darauf wollte ich hinaus. Es wahrscheinlich wenig sinnvoll, wenn wir uns jetzt beide jedes Mal wiederholen, wenn der andere antwortet ;-)

    #168VerfasserGibson (418762) 31 Mär. 22, 00:16
    Kommentar

    #164
    Wenn die Fäden aber auf den Trainerseiten ja sowieso nicht sichtbar sind, sondern über "Eigene Beiträge" gefunden werden müssen

    That's not the only possibility. From Martin in #114:

    die Benachrichtigungsmöglichkeiten bleiben wie gewohnt bestehen (E-Mail, roter Kreis...), genauso wie die Erwähnung in den Lesezeichen (Hinweis: es lässt sich auch das gesamte private Forum mit Lesezeichen versehen, so dass man über jede neu gestartete Diskussion genauso informiert wird, wie über neue Antworten in einer bestehenden Diskussion)

    Edit: Or click on the Trainer tab at the top and then the Gruppenforen on the left. (But maybe it is different when not using a desktop browser)

    #169Verfasserpatman2 (527865)  31 Mär. 22, 02:15
    Kommentar

    Die QZ-Puristen, die LEO ausschließlich als Spiel- und Chatforum nutzen (Namen möchte ich hier nicht nennen), werden es wohl "überleben" wenn neben den Spielefäden noch ernsthafte Diskussionfäden erscheinen. (#157)


    Ich sehe das Problem eher auf Seiten der ernsthaft Diskussionswilligen. Das ist etwa so, als wollte man ein politisches Symposium auf einer Hüpfburg abhalten: Kann man machen, wirkt aber deplatziert. Ich weiß nicht, ob LEO sich im Quasselzimmer einen derart wilden Mix von Inhalten antun will.


    Wenn unbedingt umgezogen werden soll, wäre ein Forum "Zeitgeschichte / Aktuelles" aus meiner Sicht die beste Lösung. Das Quasselzimmer ist eine Notlösung, das Trainerforum gar keine.

    #170VerfasserMr Chekov (DE) (522758)  31 Mär. 22, 06:38
    Kommentar

    Ich sehe das Problem eher auf Seiten der ernsthaft Diskussionswilligen. Das ist etwa so, als wollte man ein politisches Symposium auf einer Hüpfburg abhalten


    Ich finde den Vergleich vom Quasselzimmer mit einer Hüpfburg unpassend.

    Sowohl bei den Schankquasslern als auch im Zählfaden gibt es durchaus immer wieder mal ernste Diskussionen.

    Da sind keine Themen vorgegeben, aber geredet wird über alles, was gerade jemanden beschäftigt. Manchmal ist das lockeres Rumalbern, aber es kann eben auch mal sehr ernst werden.


    In den anderen Dauerfäden im QZ bin ich selten bis nie, vielleicht haben die wirklich eher Hüpfburgcharakter. Aber das ist definitiv nicht alles, was man im QZ findet. Ich schätze die genannten Fäden gerade deswegen, weil man da über alles reden kann. Das ist wie Treffen mit Freunden, ungezwungen und ohne Themenvorgabe, manchmal locker und lustig, manchmal ernstes Gespräch.

    Es steht nur eben nicht im Fadentitel, worüber gerade geredet wird.

    #171VerfasserDodolina (379349) 31 Mär. 22, 06:58
    Kommentar

    durchaus immer wieder mal ernste Diskussionen


    Das mag sein, und mir gefällt es auch im QZ, aber unterm Strich ist es keine beonders seriöse Veranstaltung, findest du nicht?


    Sollen wir wirklich zwischen Assoziations-Gaudi und Sudoku über Krieg und Corona diskutieren? Schlimm wäre das nicht, nur vielleicht ein bisschen daneben.

    #172VerfasserMr Chekov (DE) (522758)  31 Mär. 22, 07:05
    Kommentar

    Sollen wir wirklich zwischen Assoziations-Gaudi und Sudoku über Krieg und Corona diskutieren? Schlimm wäre das nicht, nur vielleicht ein bisschen daneben.


    Im selben Faden parallel fände ich das auch unpassend.

    Aber in verschiedenen Fäden nebeneinander stört mich das nicht. Sobald ich den Faden aufmache, sehe ich doch nicht mehr, was darüber oder darunter steht.

    Ich überfliege die Fadentitel und suche mir den, wo ich hin will. Die anderen nehme ich nur am Rande wahr.


    Vielleicht bin ich da einfach zu tolerant, aber ich hätte auch kein Problem, wenn ich im echten Leben in einer Kneipe ein ernsthafter Stammtisch und eine Kartenspieltruppe treffen. Oder wenn in einem Raum ein Pubquizz stattfindet und in einem anderen Raum der gleichen Kneipe ernsthafte Gespräche stattfinden.

    #173VerfasserDodolina (379349) 31 Mär. 22, 08:33
    Kommentar

    Sowohl bei den Schankquasslern

    Unqualifizierte Ruf aus der hintersten Reihe: Du erweckst hier einen völlig falschen Eindruck, wir sind Schlankquassler - keine Schankquassler ;). SCNR.

    Jetzt stellt sich natürlich die Frage, was man unter einer "seriösen" Veranstaltung versteht - auch im Coronafaden wird nicht nur hochwissenschaftlich-seriös diskutiert.

    Mich würden ernsthafte Diskussionsfäden im QZ nicht stören - was mich nicht interessiert, klicke ich nicht an und fertig.

    #174Verfasseredoardo_1_4 (1297108)  31 Mär. 22, 09:51
    Kommentar


    Mir ist egal, wo die Fäden stehen; was mich interessiert, klicke ich an; was ich nicht will, ignoriere ich.


    #175VerfasserMöwe [de] (534573)  31 Mär. 22, 10:02
    Kommentar

    Für mich ist das QZ das Kneipenviertel von LEO. Tagsüber plaudert man bei Kaffee und Tee, abends bei einem Gläschen Wein, einem Bierchen oder bei einem alkoholfreien Cocktail. Jeder hat so seine Stammkneipe.


    Den Einwand in #172 kann ich nachvollziehen. Sehr ernste Themen eignen sich weniger für Kneipengespräche. Daher geht es mir wie einigen anderen:

    • Priorität: Neue Rubrik (z.B. Aktuelles)
    • Notlösung: QZ; Anwendung wie #175
    • Eigene Gruppen bilden: M.E. keine gute Lösung.
    #176VerfasserWittGenStein (1323045) 31 Mär. 22, 10:32
    Kommentar

    Wird denn die Einrichtung eines neuen Forums ("Aktuelles", "Zeitgeschichte" o. Ä.) noch diskutiert, oder ist diese Variante vom Tisch?

    Sollen "Brexit", "Corona" et. al. im L&L-Forum verbleiben oder auch "umziehen"?


    Falls im LEO-Team noch jemand krankheitsgeplagt ist: Von mir noch einmal die herzlichsten Genesungswünsche.

    #177VerfasserfehlerTeufel (1317098) 07 Apr. 22, 13:07
    Kommentar

    ich lese von Wittgenstein, dass das QZ für Kneipenviertel von LEO ist – @Wittgenstein: was sind dann die anderen Rubriken für dich?

    und @Dodolina: wenn ich dich richtig verstanden habe, ist das QZ eine Kneipe mit mehreren Räumen? Auch da interessiert mich, was dann die anderen Rubriken sind?


    @fehlerTeufel: wir sind dran, die Entscheidungsfindung ist noch nicht ganz abgeschlossen.

    #178VerfasserDoris (LEO-Team) (33) 07 Apr. 22, 16:52
    Kommentar
    Danke, Doris.
    #179VerfasserfehlerTeufel (1317098) 07 Apr. 22, 17:32
    Kommentar

    @179

    Was sind denn die anderen Rubriken für mich?

    Gute Frage. Darüber habe ich noch nie bewusst nachgedacht. Lass mich doch mal eine Nacht drüber schlafen, oder zwei, oder drei...

    #180VerfasserWittGenStein (1323045) 07 Apr. 22, 21:18
    Kommentar

    Was sind dann die anderen Rubriken?


    Vielleicht Seminarräume oder Klassenzimmer, in denen in den Pausen zwischen den Veranstaltungen natürlich auch geplaudert wird (E.g., D.g., Ü.k., SL, LL, NE, FE), und ein Besprechungsraum (BL).

    #181VerfasserCro-Mignon (751134) 07 Apr. 22, 22:07
    Kommentar

    @181

    Einen ähnlichen Gedanken hatte ich auch. Hier meine durch dich gespaltene Edith:


    ...und ich musste gar nicht viel denken, deswegen kommt die Antwort schon heute Abend.


    Kneipenviertel war ein Bild, das mir spontan kam.

    Für die anderen Rubriken kam mir das Bild unterschiedlicher Arbeitszimmer mit Glastüren. Man kann sein sprachliches Problem dort mit einem Etikett versehen ablegen und hoffen, dass man Hilfe beim Lösen erhält. Manchmal reicht es aus, dass nur einer vorbei schaut. In anderen Fällen muss gemeinsam angepackt werden. Dabei ist es nötig, das Problem mit vereinten Kräften von verschiedenen Seiten anzuschauen, es genauer zu untersuchen und dann Vorschläge zu machen. Manche Probleme lassen sich so bestens lösen, andere Fragen bleiben offen. Mit den offenen Fragen darf man leben lernen.


    Ein Beispiel:

    Ich gucke durch die Glastür des Arbeitszimmers "Englisch gesucht" und sehe ein interessantes Etikett wie Siehe auch: Da ist das Chaos nicht weit. Dann gehe ich durch die Glastür ins Arbeitszimmer, schaue mir das Problem genauer an und stelle fest: Es wurde sofort gelöst, der/die Anfragende ist glücklich. (Wenn noch keine Lösung da ist, versuche ich zu helfen, vorausgesetzt, ich habe gerade Zeit.)


    Manchmal lege ich auch kleine Päckchen mit Etiketten ins Arbeitszimmer und freue mich über Unterstützung bei meiner Arbeit.


    P.S.:

    # 181 geplaudert

    Verboten! 😉

    #182VerfasserWittGenStein (1323045)  07 Apr. 22, 22:15
    Kommentar

    @Wittgenstein: Danke, ist erhellend.

    Wenn ich es richtig verstehe sind die „Problemlösezimmer“ Deutsch/Englisch gesucht, Übersetzung korrekt, Sprachlabor (?).

    Nimmst du Land und Leute auch als so ein Zimmer wahr?


    @Cro-Mignon: und bei dir – Land und Leute ist auch ein Klassenzimmer/Seminarraum? Oder sind die Gespräche dort die Pausengespräche bzw. wo finden die Pausengespräche statt?

    #183VerfasserDoris (LEO-Team) (33) 08 Apr. 22, 08:20
    Kommentar

    Um mal in dem Bild zu bleiben: QZ = Kneipe, E gesucht / D gesucht / Ü korrekt /Sprachlabor = Arbeitszimmer, LuL = Seminarraum/Debattierraum oder besser -abteilung mit verschiedenen Räumen, in denen unterschiedliche Themen durchaus ernsthaft behandelt werden. Und dabei sind eben auch Themen, die einem nicht "schmecken". Da macht man die Tür auf, schaut rein, zuckt zusammen und macht die Tür leise wieder zu ;-)


    Und ab und zu kommt es innerhalb der Debatte auch zu Abschweifungen oder Pausengesprächen.


    Ich finde die "Auslagerung" von Themen in irgendeinen Trainer nicht schön.

    #184VerfasserB.L.Z. Bubb (601295)  08 Apr. 22, 08:39
    Kommentar

    Guten Morgen allerseits. Der Bubb hat ganz gut beschrieben, wie auch ich LuL wahrnehme*. Den Zwinkersmiley hinter Tür leise wieder zumachen habe ich auch wahrgenommen. *Grinsesmiley*


    Meine Wahrnehmung möchte ich aber niemandem überstülpen.


    Edit:

    *Die verschiedenen Räume in LuL sehe ich allerdings nicht, eher Gruppenarbeitstische.

    LuL erweckt für mich den Eindruck "riesiges Montessoriklassenzimmer" mit Arbeitsecken und mehr oder weniger eng gesteckten Arbeitsthemen. Vom Thema hängt es ab, wie gearbeitet wird.


    Edit 2:

    Ja, die restlichen Rubriken sind Problemlösungszimmer. Beim Arbeiten wird manchmal auch ein bisschen geplaudert. Besonders freitags hat man dabei nicht mehr die Motivation, beim Thema zu bleiben, habe ich festgestellt. So macht sich die allgemeine Vorfreude aufs Wochenende bemerkbar.

    #185VerfasserWittGenStein (1323045)  08 Apr. 22, 09:01
    Kommentar
    #184 "Ich finde die "Auslagerung" von Themen in irgendeinen Trainer nicht schön."

    Es beteiligen sich dort auch nur wenige User, und die Gespräche schleppen sich eher dahin.
    #186VerfasserfehlerTeufel (1317098) 08 Apr. 22, 11:48
    Kommentar

    #184 "Ich finde die "Auslagerung" von Themen in irgendeinen Trainer nicht schön."


    #185: Es beteiligen sich dort auch nur wenige User, und die Gespräche schleppen sich eher dahin.


    Dann scheinen aber die entsprechenden Themenbereiche und die so hoch gelobte Diskussionskultur auf LEO wohl doch nicht so wichtig zu sein, wenn man nicht eine kleine Veränderung und vielleicht mal ein, zwei Klicks mehr dafür in Kauf nehmen kann, dass solche Diskussion, die auf LEO als SPRACHforum ohnehin nicht wirklich gut platziert sind, weitergeführt werden können ....

    #187VerfasserSachs (638558)  08 Apr. 22, 13:46
    Kommentar
    Sachs, das liegt wohl eher daran, dass man sich nicht erwünscht vorkommt.
    #188VerfasserfehlerTeufel (1317098) 08 Apr. 22, 15:53
    Kommentar

    vielleicht mal ein, zwei Klicks mehr


    Es sind immer zwei Klicks mehr, also insgesamt drei, sofern man noch keinen eigenen Kommentar beigetragen hat:

    1) Trainer, 2) Trainerforen, 3) Faden

    1) Land & Leute, 2) Faden tagesaktuelle Themen, 3) gewünschter Fadentitel


    Bei der zweiten Methode muß man ein bißchen herumsuchen. Und Forumsbesucher denen die Auslagerung unbekannt ist, finden die betreffenden Fäden gar nicht.

    #189VerfasserWachtelkönig (396690)  08 Apr. 22, 16:08
    Kommentar

    Genau, das Problem ist vielleicht weniger, wie oft man klicken muss, sondern dass man sich erst mal bewusst entscheiden muss, den Faden im Hinterzimmer aufzusuchen. Damit fällt natürlich die Laufkundschaft weg, die ab und zu vorbeischaut und sich nur gelegentlich äußert. Wenn die Diskussionen so an Lebendigkeit verlieren, war das eigentlich zu erwarten.

    #190VerfasserMr Chekov (DE) (522758)  08 Apr. 22, 16:32
    Kommentar

    Und ich habe bewusst entschieden, dem Trainer nicht beizutreten, und da scheine ich keineswegs allein zu sein.

    #191Verfasserpenguin (236245) 08 Apr. 22, 17:15
    Kommentar

    Auch aus meiner Sicht ist neben ein paar technischen Problemen mit den Trainerforen (auf dem Mobiltelefon scheinen sie nicht so gut zu funktionieren, aber das kann ich als PC-Nutzer nicht beurteilen) die ausbleibende Laufkundschaft das Hauptproblem der aktuellen Regelung. Früher war es so, dass doch recht häufig jemand mehr oder weniger durch Zufall in die Fäden gekommen ist und diese dann so interessant fand, dass er oder sie etwas schrieb. Das fällt jetzt weitgehend weg. Das entwickelt sich unter Umständen zum Teufelskreis, denn wenn weniger LEOs mitlesen und mitschreiben, verringert sich auch die Motivation der aktiveren Mitmacher. Dann lesen noch weniger ...Wie ich weiter oben ausgeführt habe, haben in "Nachrichten vom Rest der Welt" in den letzten eineinhalb Fäden vor der Verbannung knapp 40 Leoniden mindestens einmal was geschrieben. Von einer solchen Zahl sind wir jetzt weit entfernt und ich finde nicht, dass man daraus schließen kann, dass es kein interesse mehr gibt.


    Vermutlich spielen noch einige andere Dinge eine Rolle. So führt die allgemeine Frustration wegen der Ukrainesituation sicherlich auch zu mehr Zurückhaltung. Zudem haben sich mit Norbert und hm -- us zwei aktive und für die Leser interessante Mitschreiber (hoffentlich nur vorübergehend) zurückgezogen. Und schließlich ist fehlerTeufel sicherlich nicht die einzige, der es schwer fällt, das Gefühl, bestenfalls geduldet zu sein, aus dem Kopf zu bekommen. Zudem warten vielleicht auch einige die noch ausstehenden Entscheidungen von LEO ab und halten sich solange zurück.

    #192Verfasserharambee (91833) 08 Apr. 22, 17:20
    Kommentar

    penguin, Du musst die Frage natürlich nicht beantworten, aber vielleicht willst Du es?! Aus Deiner #191 kann man verschiedene Schlüsse ziehen. Denkbar ist, dass Du den Trainerforen nicht beigetreten bist, weil Du froh bist, dann bei LEO nicht mehr über die dort diskutierten Themen stolpern zu können. Dein Grund könnte aber auch darin liegen, dass Du die ganze Prozedur nicht magst und deshalb verzichtest, obwohl Du manches, was da diskutiert wurde, interessant fandest. Vielelicht hast Du auch ganz andere Gründe?

    #193Verfasserharambee (91833) 08 Apr. 22, 17:25
    Kommentar

    Mir ist das zu mühsam, und so dringend muss ich diese Themen nicht diskutieren. Dass ich den Themen dann nicht mehr begegne, war sicher nicht der Grund, ich kann für mich nicht relevante oder uninteressante Fäden gut ignorieren.

    #194Verfasserpenguin (236245) 08 Apr. 22, 17:31
    Kommentar

    Bis jetzt kann ich mir auch nicht vorstellen, dem Trainer beizutreten. Um weiterhin in Bildern zu sprechen: Ich möchte kein Zugangsgedöns für einen Hinterzimmerzutritt.

    Auch wenn es allgemein nicht gern gehört wird - mich hat der Gruppentisch Aktuelles im Montessorizimmer (LuL) nie gestört. Ab und an habe ich auch mal geschaut, was besprochen wurde. Diese allgemeine Offenheit und die Möglichkeit zur Bewegungsfreiheit habe ich immer genossen.

    #195VerfasserWittGenStein (1323045) 08 Apr. 22, 17:44
    Kommentar

    Damit fällt natürlich die Laufkundschaft weg, die ab und zu vorbeischaut und sich nur gelegentlich äußert.

    Ja, das vermisse ich sehr.

    Auch ich habe das Gefühl, dass man dort (im Trainer) nur geduldet wird, viel mehr aber nicht. Das liegt nicht so sehr an der Anzahl von Klicks, den man machen muss, sondern an den bisherigen Äußerungen des LEO-Teams.

    #196Verfasserwupper (354075)  08 Apr. 22, 18:54
    Kommentar

    Man sieht eben auch nicht, ob es neue Nachrichten gibt. Wenn ich irgendwas am Laptop mache, habe ich LEO eigentlich immer auf, und ab und zu springe ich auf den Tab und gucke, ob sich etwas Interessantes getan hat. Ich gehe dazu aber nicht in "Eigene Beiträge", das ist ja nicht nötig. Also fehlen mir die Entwicklungen im Trainer. Danach muss ich gezielt suchen.

    #197VerfasserGibson (418762)  08 Apr. 22, 20:07
    Kommentar

    Als meistens stille Mitleserin möchte ich auch meine zwei Cents beisteuern. Ich kenne kein anderes Forum, wo kontroverse oder politische Themen so zivilisiert und aggressionsarm diskutiert werden, und schätze daher die entsprechenden Fäden sehr. Ich habe sie auch schon öfter weiter empfohlen. Das geht aber nicht mehr, wenn sie in einer vollkommen absurden Ecke von LEO versteckt werden. Vom Smartphone aus finde ich sie überhaupt nicht mehr.

    Ich finde, LEO sollte stolz auf die Leoniden sein, die so anständig miteinander diskutieren, wie es sonst weit und breit nicht zu finden ist, statt sie in ein merkwürdiges Darknet zu vertreiben.

    Wie hoch ist denn wirklich der Moderationsaufwand?


    #198VerfasserFunkturm (706177) 08 Apr. 22, 21:55
    Kommentar
    +1
    #199Verfasserschwäble (951819) 09 Apr. 22, 11:04
    Kommentar

    Möglicherweise ist das für den ein oder anderen hilfreich: wenn ich eingeloggt bin und auf einen Faden, der mich interessiert (sei es im Forum oder im Trainer) ein Lesezeichen gesetzt habe (in der Titelleiste das Lesezeichensymbol anklicken und dann "als Lesezeichen speichern" zeigt mir Leo bei einem geöffneten Fenster sowohl in der Navigationsleiste links bei Lesezeichen als auch oben im Tab an, wenn zu einem der Fäden ein neuer Beitrag da ist (dafür muss man in den Einstellungen den Haken setzen).

    In der Android-Version ist es nicht ganz so schön, aber wenn ich da aufs Forum gehe, kann ich immerhin unten den Link Lesezeichen (das sind dann die gleichen wie oben) anklicken und bekomme dann die Liste meiner Fäden mit Lesezeichen, wo ich dann auch sehe, wo es etwas neues gibt.

    #200VerfasserTetraeder (1310981) 09 Apr. 22, 12:25
    Kommentar
    Danke, Funkturm. So sehe ich das auch.
    #201VerfasserQual der Wal (877524) 10 Apr. 22, 09:06
    Kommentar

    Ja zu ##198,199,201 ...

    #202Verfasserno me bré (700807) 10 Apr. 22, 11:17
    Kommentar

    #198:

    in ein merkwürdiges Darknet zu vertreiben.


    Nicht böse sein, aber das ist doch völliger Quatsch - nur weil man woanders hinklicken muss.


    Ist es wirklich so schwer zu verstehen, dass LEO zuallererst ein Sprachforum ist? Niemand wird in einem Kochforum über Hundezucht oder in einem Computerforum über Gartengestaltung diskutieren. Dafür, dass das LEO-Team trotz eigentlicher Themenverfehlung für LEO versucht, für solche Diskussionen weiterhin eine Plattform zu bieten, nur eben nicht auf der Hauptseite, sind solche Meldung dann doch recht kontraproduktiv (noch dazu wenn sie von "stillen Mitlesern" kommen, wo es dann ja reicht, alle paar Tage mal nachzuschauen, was sich so getan hat).


    Wie hoch der Moderationsaufwand ist, kann sich übrigens jeder selbst ausrechnen:

    Die Coronafäden haben inzwischen fast Nr. 100 erreicht; mit 300 Posts pro Faden macht das 30.000 Posts in etwas über 2 Jahren. Das ergibt im Durchschnitt ca. 40 Posts pro Tag. Hat man 5 solche Fäden kommt man somit bei durchschnittlicher Auslastung auf 200 Posts pro Tag - und selbst wenn diese nur überfolgen werden müssen (womöglich noch von jemandem, der diese Themen selbst nicht megaspannend findet) ist das nicht gerade wenig und beansprucht einiges an Zeit, die garantiert besser und vor allem LEO-gemäßer genutzt werden könnte.

    #203VerfasserSachs (638558)  10 Apr. 22, 17:23
    Kommentar

    Sehe ich so oder ähnlich wie Sachs.

    Die Bemerkung mit dem "Darknet" (!) (von "Funkturm" in 198) finde ich daneben, und auch das Verb "vertreiben".

    Ich könnte noch einiges mehr sagen, aber in #7 hatte ich schon Bemerkungen gemacht.

    #204VerfasserBraunbärin (757733)  10 Apr. 22, 17:36
    Kommentar

    Zu #203 und #204: Allerdings hat LEO noch gar nicht entschieden, ob die Coronafäden, die in der Tat ungewöhnlich viele Beiträge hatten, überhaupt aus Land und Leute ausgelagert werden sollen. Wenn der Moderationsaufwand das Hauptkriterium wäre, dann wäre die Entscheidung wohl eindeutiger. In den meisten anderen sogenannten tagesaktuellen Themen gibt es viel weniger Beiträge, aber es besteht natürlich immer die Gefahr, dass ein Thema, das besonders viele berührt, plötzlich intensiv diskutiert wird.


    Die Verwendung des Begriffes "Darknet" in #198 war vielleicht etwas unglücklich, weil "Darknet" normalerweise mit mindestens zwielichtigen, wenn nicht sogar kriminellen Aktivitäten assoziiert wird. Das wollte Funkturm sicher nicht andeuten. Richtig ist aber auch, dass die Trainerforen für die von Funkturm gemeinte Zielgruppe (nicht registrierte Personen, denen Funkturm einzelne Fäden ans Herz legen möchte) tatsächlich dunkel sind, weil sie da nämlich gar nicht lesen können. Es geht also nicht nur um "woanders hinklicken", sondern um Erreichbarkeit ganz allgemein. Wenn es denn stimmt (ich kann es mangels eigener Geräte nicht beurteilen), dass die Trainerforen für Handynutzer besonders problematisch sind, dann ist das ein zusätzliches Problem, das ich auch nicht mit "dann musst Du eben woanders hinklicken" abtun möchte.


    Zum "Vertreiben": Ich glaube nicht, dass irgendjemand hier das eventuelle Auslagern von tagesaktuellen Themen aus dem Forum "Land und Leute" oder auch ganz aus LEO mit der Vertreibung von Menschen aus ihrer Heimat gleichsetzt. Natürlich diskutieren wir hier Luxusprobleme. Ich habe auch oft gesagt, dass LEO natürlich das Recht hat, darüber zu entscheiden, ob und wie solche Themen hier diskutiert werden können. Wenn LEO aber entscheidet, dass solche Themen in den öffentlichen Foren nicht mehr erwünscht sind, dann werden die, denen die Diskussionen am Herzen liegen, sich eben auch vertrieben fühlen. Welches andere Wort würde dieses Gefühl denn sonst beschreiben können? Nochmal: Wenn man das Wort "vertreiben" benutzt, dann setzt man das nicht automatisch mit der viel schlimmeren Vertreibung von Menschen aus ihrer Heimat gleich. Da das hier auch ein Sprachforum ist, darf ich sicher darauf hinweisen, dass Worte wie "vertreiben" in derartig unterschiedlichen Situationen auch etwas unterschiedliche Bedeutungen haben.


    Ist es wirklich so schwer zu verstehen, dass LEO zuallererst ein Sprachforum ist?


    Wenn man das konsequent umsetzen würde, dann müsste man, wie schon mehrfach diskutiert, auch viele andere Diskussionen in LEO beenden, nämlich mindestens 80 % des Quasselzimmers und - auch ohne die tagesaktuellen Themen - Teile von Land und Leute. Ich denke, es will kaum jemand, dass das rigoros gemacht wird. Wenn mehrere Gründe zusammenkommen, dann kann es aus LEO-Sicht wünschenswert oder sogar notwendig sein, manche Themen zu verbieten. Darüber entscheidet LEO gerade. Mir scheint es offensichtlich, dass "Gehört nicht in ein Sprachforum" nicht das alleinige und eventuell nicht mal das Hauptargument ist, aber das ist Spekulation.

    #205Verfasserharambee (91833)  10 Apr. 22, 18:20
    Kommentar

    Danke, harambee, für deinen letzten Beitrag. Du hast das, was ich mit "ins Darknet vertreiben" ausdrücken wollte, besser und sachlicher klargestellt, als ich es könnte.



    #206VerfasserFunkturm (706177) 10 Apr. 22, 18:32
    Kommentar

    #204 Das Verb "vertreiben" ist meiner Meinung nach angebracht, weil es viele Fäden (Corona, Brexit, Umwelt etc, zeitweilig auch Trump) gab, die lange in Land und Leute waren (und durchaus auch landes- oder kulturspezifische Unterschiede angersprochen haben), aber jetzt auf einmal nach Meinung einiger (weniger?) Teilnehmer nicht mehr dort auftauchen sollen. Stein des Anstosses war offensichtlich die Diskussion des Krieges in der Ukraine im Faden "Neuigkeiten vom Rest der Welt".


    #203 Wie hoch der Moderationsaufwand ist, kann sich übrigens jeder selbst ausrechnen:

    Die Coronafäden haben inzwischen fast Nr. 100 erreicht; mit 300 Posts pro Faden macht das 30.000 Posts in etwas über 2 Jahren. Das ergibt im Durchschnitt ca. 40 Posts pro Tag. Hat man 5 solche Fäden kommt man somit bei durchschnittlicher Auslastung auf 200 Posts pro Tag - und selbst wenn diese nur überfolgen werden müssen (womöglich noch von jemandem, der diese Themen selbst nicht megaspannend findet) ist das nicht gerade wenig und beansprucht einiges an Zeit, die garantiert besser und vor allem LEO-gemäßer genutzt werden könnte.

    Naja, Fakt ist aber, dass es keine 5 Fäden gibt, die auch nur ansatzweise auf die Anteilnahme der Coronafäden kommen. Ich meine mich erinnern zu können, dass quasi nur auf "Beschwerde/Anforderung" moderiert wird, der Aufwand sollte sich also in Grenzen halten (und war ja auch jahrelang anscheinden weniger ein Problem, sonst wäre die Coronadiskussion schon viel früher verbannt worden). Es ist bezeichnend, dass seit der Beginn dieser Debatte durch das LEO Team die Zahl der Beiträge in "Land und Leute" massiv eingebrochen ist.


    #205 Ist es wirklich so schwer zu verstehen, dass LEO zuallererst ein Sprachforum ist?...

    Wenn man das konsequent umsetzen würde, dann müsste man, wie schon mehrfach diskutiert, auch viele andere Diskussionen in LEO beenden, nämlich mindestens 80 % des Quasselzimmers und - auch ohne die tagesaktuellen Themen - Teile von Land und Leute.


    Sehr richtig. Vieles in L&L und im Quasselzimmer (und manches im Sprachlabor) müsste man strenggenommen unterbinden, wenn es ein reines Sprachforum wäre. Die Frage, wo die Grenze ist, liegt beim LEO Team, und es wäre wirklich wünschenswert, wenn es endlich eine klare Aussage darüber gäbe.

    #207VerfasserWik (237414)  10 Apr. 22, 20:12
    Kommentar

    Nebenbei: Im Rahmen meines Romanismus- und Anglismusstudiums war Landeskunde wie Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Phonetik, Übersetzung und Konversation ein Bestandteil. Auch wenn LEO in erster Linie ein Wörterbuch ist, halte ich die landeskundliche Sektion im Sinne des Austauschs und der Reflexion für bereichernd. Übersetzen und Dolmetschen ist nicht auf Lexik und Grammatik beschränkt, da spielen kulturelle und (zeit)geschichtliche Faktoren eine maßgebliche Rolle. Ohne das hier vertiefen zu wollen, in unserer globalisierten Welt gehört das geopolitische Ukrainethema auch in die landeskundliche Abteilung. Aber das ist nur meine ganz persönliche Einschätzung.


    OT zu Funkturms Rhetorik: Bei "ins Darknet vertreiben" musste ich unweigerlich schmunzeln. Ich halte diese Formulierung für eine Hyperbel, die mit einem Augenzwinkern verwendet wurde.

    #208VerfasserWittGenStein (1323045)  10 Apr. 22, 20:40
    Kommentar

    aber jetzt auf einmal nach Meinung einiger (weniger?) Teilnehmer nicht mehr dort auftauchen sollen.


    War das wirklich die Meinung von Teilnehmern oder des LEO-Teams? Soweit ich weiß, haben sich einige wenige Teilnehmer über die Seriendiskussionen beschwert, aber schon länger und nicht speziell auf die Ukraine bezogen.

    #209VerfasserJanZ (805098) 10 Apr. 22, 20:46
    Kommentar

    Es ist bezeichnend, dass seit der Beginn dieser Debatte durch das LEO Team die Zahl der Beiträge in "Land und Leute" massiv eingebrochen ist.


    Dieses Vakuum wird auch nicht mit rubrikspezifischen Anfragen gefüllt. Im März gab es eine handvoll, in den letzten zehn Tagen nicht einen. Wie vorausgesagt gibt es einfach weniger Fäden.

    #210VerfasserGibson (418762) 10 Apr. 22, 21:58
    Kommentar

    Land und Leute ist auch ein Klassenzimmer/Seminarraum? Oder sind die Gespräche dort die Pausengespräche bzw. wo finden die Pausengespräche statt? (#183)


    Eine Mischung aus beidem, würde ich sagen, aber doch mehr Seminarraum als Cafeteria mit Pausengesprächen. Mein Eindruck ist, dass die ernsthaften Gespräche mit dem Wunsch nach Wissensaustausch gegenüber den Plaudereien à la "Könnt Ihr Euch vorstellen, in Großbritannien isst man Minzsoße zum Braten!" deutlich überwiegen. Allerdings ist es kaum möglich, eine klare Grenze zwischen beiden Bereichen zu ziehen.



    Im Rahmen meines Romanismus- und Anglismusstudiums (#208):


    Nennt man das wirklich irgendwo so? Ich kenne nur Romanistik und Anglistik. Im Übrigen bin ich ganz Deiner Meinung: Sprache und Kultur sind unabhängig voneinander kaum angemessen zu betrachten.

    #211VerfasserCro-Mignon (751134)  10 Apr. 22, 22:28
    Kommentar

    #209 Mag sein, dass ich mich täusche, aber ich habe den Eindruck, dass die Diskussion über den Krieg in der Ukraine und die Reaktionen einiger Leoniden darauf (vergleiche den OP von Doris und die Beiträge in Neuigkeiten vom Rest der Welt) eine Reaktion des LEO Teams hervorgerufen haben. Wenn es vorher schon von LEO unerwünscht war, gewisse Themen zu diskutieren, wurde das meiner Meinung nach nicht klar genug kommuniziert.

    Die Reaktion der Leoniden auf diesen Faden hier zeigt meiner Meinung nach deutlich, dass ein paar Worte vom LEO Team ausreichen, um Diskussion zu unerwünschte Themen zu stoppen.


    Nur wäre mir sehr daran gelegen von der Leitung zu erfahren, was wo diskutiert werden soll. Ist die Antwort “kein Corona, kein Brexit, keine Umwelt“ ist mir das erstmal recht, obwohl ich es bedauern würde. Aber die momentane Unsicherheit ist anderen legitimen Diskussionen scheinbar auch nicht zuträglich.



    #212VerfasserWik (237414) 10 Apr. 22, 22:43
    Kommentar

    Klarheit seitens Team wäre sinnvoll.

    Folgendes ist nicht als Kritik am Team zu verstehen, allerdings ist mir ein Widerspruch aufgefallen. In #0 heißt es, der Moderationsaufwand in LuL sei hoch und in #154 hört sich das ganz anders an. Vielleicht habe ich aber auch nur etwas missverstanden.

    #211 Sorry, das ist mir rausgerutscht und hätte nicht passieren sollen. Selbstverständlich heißt es Romanistik und Anglistik. Im Studium haben wir manchmal spaßeshalber "Romanismus" gesagt...

    #213VerfasserWittGenStein (1323045) 10 Apr. 22, 23:29
    Kommentar

    Vielleicht habe ich aber auch nur etwas missverstanden.


    Ich verstehe Martin in #154 so, dass der Gruppenersteller im Trainer keine Moderationsfunktion bekommt.

    #214Verfasserpenguin (236245) 11 Apr. 22, 09:21
    Kommentar

    Re #154: Hat der Gruppenersteller rein technisch gar nicht. Kann nur, genau wie jeder andere Diskussionsteilnehmer auch, Beiträge ans LEO-Team melden - so, wie im Rest des Forums.

    #215Verfassertalla (314655) 11 Apr. 22, 17:45
    Kommentar

    Wir haben uns noch einmal zusammen gesetzt:Wir sehen die Probleme der von uns vorgeschlagenen Lösung (über die Gruppen im Trainerforum) natürlich - und leider lassen sich diese auch nicht so schnell lösen, insbesondere, was die Nutzung in den Apps angeht. Dort sind Trainer und Forum recht unterschiedlich von der ganzen Implementierung und daher ist da eine schnelle Anpassung leider unmöglich.

    Daher war dieser Vorschlag von uns nicht zu Ende gedacht und es tut uns leid, dass ihr dadurch einen erhöhten Aufwand und wenig Nutzen hattet.Wir haben daher noch einmal überlegt, ob eine eigene Rubrik ("Aktuelles" oder wie auch immer man sie nennt) eine bessere Lösung wäre, aber das ist

    1. mit einigem Aufwand verbunden
    2. unsicher, ob es in den Apps besser klappt, als die Lösung mit dem Trainerforum

    Von daher möchten wir dieses Experiment nicht auch noch starten.Unsere Bitte wäre daher, derzeit tagesaktuelle Themen im Quasselzimmer / Chatroom durchzuführen, auch wenn dort dann ein Nebeneinander von ernsthaften und lustig-lockeren Diskussionen entsteht.Für uns ist die Entscheidung nach wie vor vor allem deshalb so schwierig, weil eine genau Einordnung, was nun ins Forum "Land&Leute" gehört und was eben eine "politische" oder "tagesaktuelle" Diskussion ist, so schwierig ist. Es hängt ja auch immer sehr davon ab, wie sich eine Diskussion entwickelt, manche Diskussionen gehen eher in die "kulturelle" Richtung, andere werden zu einem Dauerbrenner, auch wegen sich ständig verändernder Situationen.Generell werden wir zukünftig fortlaufende Diskussionen ab Beitrag 901 (also mit dem 4ten Nachfolgefaden) in den ChatRoom verlagern, da es sich wohl nicht mehr um eine Diskussion über Gewohnheiten, Einrichtungen, Bildungswesen u.ä. in anderen Ländern, nach Reisetipps, Brieffreundschaften handeln dürfte. Wir werden das aber nicht rückwirkend für Brexit, Corona, Umwelt etc. schon ab dem 4ten Nachfolgefaden machen, sonder ab dem jeweils nächsten (also z.B. Corona Nr. 99 sollte dann entweder direkt selbst im QZ veröffentlicht werden, oder wir würden ihn dann entsprechend dorthin verschieben).Als Faustregel für Diskussionen, die in Land&Leute gehören, würden wir sagen: Das Thema sollte einen direkten Bezug zu jeweils mindestens einem muttersprachlichen Land des Forums haben. "Neuigkeiten vom Rest der Welt" zählen da also eher nicht darunter (sondern etwas für das Quasselzimmer), ebensowenig wie Diskussionen (oder Informationsaustausch) über den Ukraine-Krieg an sich. Anders wäre es (je nach Verlauf der Diskussion) vermutlich mit einer Diskussion über die Auswirkungen / Handhabung der durch den Krieg ausgelösten Flüchtlingskrise in den jeweiligen Ländern ("Willkommenskultur in DE/UK/...")


    #216VerfasserMartin (LEO-Team) (5) 12 Apr. 22, 13:11
    Kommentar

    Danke für die Erklärung, die ich zumindest gut nachvollziehen kann (und für die Mühe, die ihr euch generell gebt, eine gute Lösung zu finden). Eine eigenen Rubrik wäre nach wie vor mein Weihnachtswunsch, aber mit dem Quasselzimmer kann ich leben. Vielleicht wandelt es sich ja mittelfristig auch einfach etwas, wenn dort mehr ernsthafte Fäden entstehen.

    #217VerfasserGibson (418762) 12 Apr. 22, 13:21
    Kommentar

    Coole Lösung, danke. QZ ist völlig OK.

    #218VerfasserB.L.Z. Bubb (601295) 12 Apr. 22, 13:30
    Kommentar

    Auch von mir vielen Dank für den erfolgreichen Abschluss der Suche nach einer Lösung. Ich gestehe - und habe mir das vermutlich auch anmerken lassen -, dass ich zwischendurch etwas grummelig war, als aus meiner Sicht zu viel unklar war und es gefühlt nicht voran ging. Jetzt haben wir eine Lösung und es liegt an uns allen, diese konstruktiv umzusetzen.


    Ich hoffe, dass es nicht zu den befürchteten Konflikten kommt, dass also sowohl die, die auf LEO Diskussionen zu kontroversen Them führen möchten als auch die, die im Quasselzimmer unbeschwerte Unterhaltung suchen, sich mit der neuen Lösung arrangieren können.


    Gespannt bin ich auch, wie sich jetzt Land und Leute entwickelt. Auch wenn ich da jetzt vermutlich weniger schreiben werde, werde ich natürlich regelmäßig hinschauen.

    #219Verfasserharambee (91833) 12 Apr. 22, 13:37
    Kommentar

    Wenn ich noch einen Vorschlag machen darf: was meiner Meinung nach im QZ in den schon lange etablierten Fäden ein externes Eintreifen überflüssig macht und die ‘Selbstmoderation’ unterstützt, ist eine Art Diskussions- bzw. Verhaltensrahmen/-kodex, der am Anfang jeder Fortsetzung steht (Beispiele gibt es genügend bei den Schlankquasslern, im Witzefaden, im Zählfaden, im Crossover Chat, bei den Schwaben ...).

    #220VerfasserDoris (LEO-Team) (33)  12 Apr. 22, 14:04
    Kommentar

    Ein herzliches Dankeschön auch von mir, nicht zuletzt auch für die Bereitschaft des LEO-Teams, nach einer für alle akzeptablen Lösung zu suchen.



    #221VerfasserFunkturm (706177) 12 Apr. 22, 14:15
    Kommentar

    Re #220:

    Ich habe mal einen Faden dazu gestartet: Siehe auch: Diskussions- bzw. Verhaltensrahmen für neue ...

    #222VerfasserGibson (418762)  12 Apr. 22, 14:31
    Kommentar

    Na super, jetzt kann man sich im QZ, wo man bisher zur Ablenkung vom Alltagssch*** hingehen konnte, auch noch von diesem Mist nerven lassen 😡 Dann lasst es doch wenigstens in Land und Leute, aber das ist einfach die allerschlechteste Lösung, die gefunden werden konnte.


    Zudem frage ich mich, warum eine weitere Rubrik

    1. bei den Apps nicht funktionieren sollte, wo doch auch alle anderen Rubriken zu funktionieren scheinen;
    2. so wahnsinnig viel Aufwand wäre, denn im Grunde genommen würde das ja genauso funktionieren wie jede andere Rubrik bisher und kann daher von der Programmierung her kein SO großer Aufwand sein.

    Sorry LEO-Team, aber das ist keine Lösung, sondern nur eine Verlagerung des Problems - oder was ist jetzt mit eurem Anfangsproblem, dass das ganze moderationsmäßig zu aufwändig wird? - in einen Bereich, wo es noch weniger zu suchen hat.

    #223VerfasserSachs (638558) 12 Apr. 22, 22:02
    Kommentar

    Sachs, ist die #175 keine gute Lösung für dich?

    #224VerfasserWittGenStein (1323045) 12 Apr. 22, 22:36
    Kommentar

    Nein, WittGenStein, ist es leider nicht. Ich möchte irgendwo einen Raum, wo man Corona (oder was immer gerade immer Dauerbrenner in den News ist) entkommen kann - das ist aber etwas schwierig, wenn man das dann jedesmal lesen muss, wenn man z.B. den Assoziationsfaden sucht. Genau diese Fäden waren der Grund, warum ich seit sehr langer Zeit in Land und Leute kaum noch geschaut habe, was da vielleicht doch interessant sein könnte, weil ich keine Lust hatte mich dafür jedesmal durch die Schlagzeilen-Überschriften durchwursteln zu müssen.


    Aber vielleicht können wir ja mit dem Assoziationsfaden nach L+L übersiedelen 😉

    #225VerfasserSachs (638558)  12 Apr. 22, 22:48
    Kommentar

    Doch, LEO-Team, das wäre in der Tat eine Lösung. Die Fäden wären nicht in den Trainer ausgelagert und könnten trotzdem von Nicht-Quasselzimmer-Benutzern ignoriert werden.


    Sachs, wann hältst du dich denn im Quasselzimmer auf?

    #226Verfasserpenguin (236245) 12 Apr. 22, 22:50
    Kommentar

    Sachs, du musst die Fäden doch nicht anklicken. Das verstehe ich nun wirklich nicht. Ich werde mich in Zukunft durch jede Menge Fäden durchwursteln, die mich nicht im Mindesten interessieren, um 'meine' Fäden zu finden, und du eben auch. Wo ist der Unterschied?


    Und nochmal: "Wo es noch weniger zu suchen hat" ist deine persönliche Meinung, keine Definition des Quasselzimmers.

    #227VerfasserGibson (418762)  12 Apr. 22, 22:55
    Kommentar

    Danke ans LEO-Team, dass Ihr Euch so bemüht, eine praktikable Lösung zu finden!

    #228Verfassertalla (314655) 12 Apr. 22, 23:21
    Kommentar
    Dem Dank möchte ich mich gerne anschließen.
    #229Verfasserschwäble (951819) 13 Apr. 22, 00:40
    Kommentar

    Danke für diese gute Lösung, Doris und Martin.

    #230VerfasserBenatarsComrade (1182552)  13 Apr. 22, 01:40
    Kommentar

    Ja, kann man mit leben. Unerfreuliche Themen sind einfach ubiquitär; das Quasselzimmer davon auszunehmen, ist vielleicht wirklich etwas zu viel verlangt.

    #231VerfasserMr Chekov (DE) (522758)  13 Apr. 22, 07:28
    Kommentar

    Eine gute Lösung ! Danke !


    #232Verfasserno me bré (700807) 13 Apr. 22, 09:19
    Kommentar

    Dank auch von mir wegen der klaren Ansage. Das Quasselzimmer ist für mich eine annehmbare Lösung. Es wird wahrscheinlich ein bisschen dauern, bis wir uns alle einig sind, wie gewisse Sachen gehandhabt werden. Aber mit ein bisschen Geduld, Zurückhaltung und Disziplin sollte das meiner Meinung nach funktionieren.

    #233VerfasserWik (237414)  14 Apr. 22, 17:47
    Kommentar

    Thank you from me, too, for all the time and trouble you've taken over this! You guys are champs.

    :-)

    #234VerfasserJanette B. (1227601) 14 Apr. 22, 22:08
    Kommentar

    Der derzeitige "Biden-Ära"-Faden ist fast voll. Soll der neue ins QZ? Ich bin grad ein wenig orientierungslos ;-)

    #235VerfasserB.L.Z. Bubb (601295) 04 Mai 22, 11:00
    Kommentar

    Meine Interpretation nach Lektüre des Satzes


    Generell werden wir zukünftig fortlaufende Diskussionen ab Beitrag 901 (also mit dem 4ten Nachfolgefaden) in den ChatRoom verlagern, da es sich wohl nicht mehr um eine Diskussion über Gewohnheiten, Einrichtungen, Bildungswesen u.ä. in anderen Ländern, nach Reisetipps, Brieffreundschaften handeln dürfte.


    ist, dass theoretisch noch ein Faden in "Land und Leute" erlaubt ist, dass es die LEO-Leitung aber wohl kaum erbosen (LEO kennt dieses Verb auch gar nicht LOL) würde, wenn wir freiwillig schon bei Nr. 3 umziehen sollten.

    #236Verfasserharambee (91833) 04 Mai 22, 11:11
    Kommentar

    Ja, so habe ich das auch verstanden; bin aber trotzdem jetzt schon ins QZ damit umgezogen. What shall's. Wer weiter reinschauen will, schaut weiter rein.

    #237VerfasserB.L.Z. Bubb (601295) 04 Mai 22, 11:19
    Kommentar

    Ich kann mir kaum etwas vorstellen, das mehr zu "Land und Leute" in einem englisch-deutsch Forum gehört als die mögliche Entscheidung des Supreme Court. Ich kann nachvollziehen, dass Bubbb den neuen Faden im Quasselzimmer angelegt hat und habe da persönlich auch kein Problem mit, aber es ist schon die falsche Gewichtung, finde ich. Das ist eigentlich kein Thema fürs Quasselzimmer

    #238VerfasserGibson (418762) 04 Mai 22, 12:23
    Kommentar

    Es geht ja nicht dezidiert um die - mögliche - Entscheidung des SCOTUS, sondern allgemein um das, was grad unter oder neben Biden in den USA abgeht. Das ist genauso spezifisch LuL wie Umwelt oder Brexit. Aber letztlich bin ich da emotionslos und hab nur quasi den von harambee zitierten Wunsch des Leo-Teams antizipifiliert.

    #239VerfasserB.L.Z. Bubb (601295) 04 Mai 22, 12:27
    Kommentar

    Irgendwo wurde mal festgehalten, dass die 99. Folge der Coronadiskussion bitte im Quasselzimmer eröffnet werden soll. Das ist mir leider durchgegangen.


    Was muss ich jetzt tun, um den Faden ins Quasselzimmer verschoben zu bekommen?

    Siehe auch: Corona, die 99. - Informationen, Erfahrungen,...

    #240VerfasserDaja (356053) 10 Aug. 22, 15:31
    Kommentar

    Ich habe die Diskussion verschoben, danke für den Hinweis 🙂

    #241VerfasserMartin (LEO-Team) (5) 10 Aug. 22, 15:37
    Kommentar

    Danke!

    #242VerfasserDaja (356053) 10 Aug. 22, 17:13
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt