•  
  • Betrifft

    Komparativ zu grave

    Kommentar

    Im Nachwort einer Ausgabe von Oscar Wilde's "Fairy Tales" schreibt ein Literaturwissenschaftler: "... his tales became more grave and less childlike than his earlier ones."

    Normalerweise sagt man ja, der Komparativ zu einsilbigen Adjektiven ende immer auf .er.

    Diese Auffassung wird auch in diesem Forum geäußert, wo sich aber eine Autorin wunderte, dass der Lektor ihr ein "graver" in ein "more grave" umwandelte:

    https://english.stackexchange.com/questions/5...

    Kann ein native speaker dazu Stellung nehmen, ob bzw. warum eine Bildung mit "more" gelegentlich als geraten bzw. als stilistisch gelungener angesehen wird?

    Ich selbst empfand das "more grave" im obigen Satz übrigens selbst als eigentlich passender, aber wüsste nicht warum und wurde dabei stutzig.

    VerfasserRightSaidFred (1322814)  16 Aug. 22, 14:19
    Kommentar

    I agree that the comparative of 'grave' would normally be 'graver', but in this case I think that less usual form 'more grave' was used to emphasise the contrast to the following 'and less childlike'. Without the 'and less childlike', I would have written '...his tales became graver than his earlier ones'.

    #1VerfasserSlartibladfarst (879323) 16 Aug. 22, 14:52
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt