Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Forum home

    Language lab

    Ich bin hungrig / Ich habe Hunger

    Topic

    Ich bin hungrig / Ich habe Hunger

    Comment

    Was sagt ihr im Alltag, wenn ihr ein Hungergefühl verspürt? Bei mir heißt es immer "ich habe Hunger". Gibt es Gegenden, in denen "ich bin hungrig" eine übliche oder sogar die üblichste Variante ist? Was gibt es sonst noch für Varianten?


    Author Jalapeño (236154) 22 Sep 22, 16:22
    Comment

    Wenn ich Hunger habe und etwas essen möchte: Ich habe Hunger.

    Wenn es Essen gibt und ich die Vielfalt oder die Menge der gebotenen Speisen kommentiere: Ich bin so hungrig (ich könnte große Mengen vertilgen).


    Aber nornal wäre für mich "Ich habe Hunger".

    #1Author penguin (236245) 22 Sep 22, 16:32
    Comment

    Ich habe Hunger / Kohldampf / Schmacht.

    Ich bin am Verhungern.


    "Ich bin hungrig"? Eher nicht.


    Raum Hannover.

    #2Author Raudona (255425) 22 Sep 22, 16:39
    Comment

    Fast wie #2, 'Schmacht' habe ich allerdings noch nie gehört.

    "Ich hab Hunger" gerne auch so verkürzt.

    Und bei Riesenhunger → Mordshunger


    Berlin

    #3Author karla13 (1364913) 22 Sep 22, 18:08
    Comment

    Was sagt ihr im Alltag, wenn ihr ein Hungergefühl verspürt?


    Ich brauch[e] 'was zu essen.


    Ansonsten: Ich hab[e] Hunger

    Ich bin hungrig? Nein, eigentlich nicht.


    Vorkriegs-PLZ: 8000

    #4Author Achim Almschreck (1359109) 22 Sep 22, 18:43
    Comment

    Ich hab Hunger.


    "Ich bin hungrig" habe ich noch nie gesagt, glaube ich, oder auch nur bewusst gehört.


    "Schmacht" kenne ich, es bedeutete bei uns aber: "ich brauche eine Zigarette".


    NRW

    #5Author Gibson (418762) 22 Sep 22, 20:40
    Comment

    Ich hab (so) einen Hunger.

    #6Author Selima (107) 22 Sep 22, 20:49
    Comment

    Danke für die Antworten. Ich habe "ich bin hungrig" heute in einer Übersetzung aus dem Englischen gelesen und bin sehr darüber gestolpert. Für mich las sich das sofort wie eine zu wörtliche Übersetzung von "I am hungry". Ich wollte nur sichergehen, dass das nicht vielleicht irgendwo völlig idiomatisches Deutsch ist.

    #7Author Jalapeño (236154) 22 Sep 22, 20:54
    Comment

    https://books.google.com/ngrams/graph?content...


    Der ngram viewer hat deutlich weniger für "ich bin hungrig", aber doch einige.

    #8Author Selima (107) 22 Sep 22, 20:56
    Comment

    #5

    Hunger (Magen) ist Schmacht. Hunger (nach Zigarette) ist Lungenschmacht.

    Weiß ein Ruhri

    #9Author Qualitäter (301959) 22 Sep 22, 21:14
    Comment

    Ich weiß nicht, was ein "Ruhri" ist, vermute aber Ruhrgebiet. Da bin ich auch aufgewachsen (Duisburg), kenne "Schmacht" aber eben nur wie in #5. Was es "ist", ist also ganz offenbar von Mensch zu Mensch verschieden.

    #10Author Gibson (418762) 22 Sep 22, 21:39
    Comment

    Eventuell in der Aufzählung: Ich bin hungrig, müde und pleite.


    Und: „Ruhri“ ist mir sehr geläufig, meine Frau ist auch von da.

    #11Author Jesse_Pinkman (991550) 22 Sep 22, 21:43
    Comment

    Ich habe "Ruhri" jetzt gegoogelt und gefunden:


    Wat ich aber wirklich nicht mag, ist der vor einigen Jahren von vermutlich sparsam behirnten Kreativen in die Welt gesetzte Begriff RUHRI, mit dem die vermutlich tumben und kohlenstaubvernebelten Bewohner des Ruhrgebiets gemeint sein sollen. [...]

    Und 2010 gab es eine Kampagne, die sich DEM RUHRI SEINE KAMPAGNE nannte, mit Plakaten, auf denen dann der „Ruhri“ mit „alle ihm seine Klischees“ zu sehen war.

    https://www.gelsenkirchener-geschichten.de/fo...


    Das erklärt es - 2010 habe ich schon lange nicht mehr im Pott gewohnt. Ich find's scheußlich :-(

    #12Author Gibson (418762)  22 Sep 22, 22:01
    Comment

    Wenn ich ein Loch im Magen habe, das gefüllt werden will, sage ich: "Ich habe Hunger."


    Hungrig sein würde ich nur im übertragenen Sinn verwenden: z.B. nach Macht, Erfolg, Erlebnissen.

    #13Author Analphabet (1034545) 23 Sep 22, 01:00
    Comment

    Jetzt als Erwachsene würde ich sagen: "Ich habe Hunger"


    Szenenwechsel. Sommerferien als Kinder, wir haben stundenlang draußen gespielt, wir kommen verschwitzt ins Haus am späten Nachmittag, unsere Mama fragt: "Seid ihr hungrig oder durstig?"

    Je nach unserer Antwort gab es einen Apfel und/oder einen Schluck kalten Tee.

    #14Author Stamba Hüttla (538698) 23 Sep 22, 08:18
    Comment

    "Schmacht" kenne ich nur als die Gier nach etwas ganz Konkreten. Also nach Zigarette/Erdbeereis/Pommes/Schnitzel......

    #15Author Jule (236478) 23 Sep 22, 09:58
    Comment

    Auch ich würde unterscheiden zwischen


    Hunger, wobei es weitgehend egal ist, was ich esse: "Hauptsache satt." und


    Drang, mir bestimmte Nahrung einzuverleiben: Schmacht, Gier > Gieper, Appetit.

    #16Author Analphabet (1034545) 23 Sep 22, 11:20
    Comment

    "Ich bin hungrig" würde ich nur im übertragenen Sinn benutzen. Also hungrig nach Liebkosung, Bewegung, Kommunikation ect.


    Gibson, aufgewachsen in den 60ern in Essen hab ich den Schmacht zunächst als Gier nach Lebensmitteln und erst später als Gier nach Zigaretten kennengelernt.

    #17Author lyri (236943) 23 Sep 22, 11:33
    Comment

    Die Unterscheidung in #14 nach Kindern/Erwachsenen kenne ich auch nicht (und halte "hungrig" auch nicht für einfacher als "Hunger"). Meine Eltern fragten: Habt ihr Hunger?


    lyri, ich habe "Schmacht" erst in den frühen 80ern kennengelernt, als die ersten Mitschülern anfingen zu rauchen, und da eben nur für Zigaretten. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass man es für jede andere "Sucht" (Schokolade z.B.) verwendet. Aber halt für etwas Konkretes.

    #18Author Gibson (418762) 23 Sep 22, 11:42
    Comment

    Gibson, ich hab Schmacht oder ich hab soooo'n Schmacht hieß, wenn ich jetzt nichts zu Essen kriege, falle ich Leute an. Aber das war, wie schon bemerkt, in den 60ern. Später hab ich das auch nur noch in Verbindung mit Zigaretten gehört.

    #19Author lyri (236943)  23 Sep 22, 12:05
    Comment

    Zu #16 @Analphabet

    Drang, mir bestimmte Nahrung einzuverleiben: Schmacht, Gier > Gieper, Appetit.


    Wirklich interessant.

    "Der Berliner" kennt ja – soweit mir bekannt – keinen Schmacht, aber dafür Jieper.


    'der Schmacht', richtig? Oder 'die'?


    Ah, eben erst ist mir ein Licht aufgegangen: Schmacht kommt von schmachten.


    schmachten

    1) Entbehrung (besonders Durst, Hunger) leiden; "in der Hitze schmachten"

    2) nach etwas, nach einem bestimmten Menschen schmerzlich verlangen; "nach einem Tropfen Wasser schmachten"

    #20Author karla13 (1364913) 23 Sep 22, 12:33
    Comment

    Der "Jieper" kam um die Jahrtausendwende mal in einer Fernsehwerbung für Milchschnitte vor. "Wenn dich der Milchjieper packt" oder so. Das hat bei uns im Süden für nachhaltige Irritierung gesorgt. Ich habe eine Weile gebraucht, um zu kapieren, dass das kein Fantasiewort der Werbefritzen war, sondern tatsächlich schon vorher existiert hat.

    #21Author Jalapeño (236154) 23 Sep 22, 12:56
    Comment
    Übrigens: Ich habe Hunger!
    #22Author schwäble (951819) 23 Sep 22, 15:02
    Comment

    @ schwäble:


    Kann ich Dir Lebkuchen anbieten? Den gibt es endlich wieder in den Geschäften und er ist auch noch schön saftig.


    @ karla13:


    Aus der Familie kenn ich nur Gieper. Mein Vater wurde eine ganze Strecke östlich von Berlin geboren. Ich kann aber nicht ausschließen, dass sich ein ursprünglicher Jieper unter dem Druck meiner Mutter, die aus der entgegen gesetzten Ecke von Deutschland stammte, zu Gieper wandelte. (Nachfragen geht nicht mehr.)

    #23Author Analphabet (1034545) 23 Sep 22, 15:25
    Comment

    #19: ich hab soooo'n Schmacht hieß, wenn ich jetzt nichts zu essen kriege, falle ich Leute an - lyri ist mein Alter Ego, genau so würde ich das auch sagen 🙂


    EDIT: Manchmal habe ich einen Jiep auf Schokolade o.ä.

    #24Author Raudona (255425)  23 Sep 22, 16:29
    Comment

    "Ich habe Hunger" ... würde mir ggf. am ehesten über die Lippen kommen ... "ich bin hungrig" würde ich vielleicht schriftlich verwenden ... in einer Geschichte ...


    ... das mit der "Schmacht" ist mir aus NRW bekannt, und war dort zeitweise auch mal im aktiven Wortschatz ... den "Jiep" hab ich dort sicherlich auch mal gehört, aber nie selbst verwendet ...

    #25Author no me bré (700807) 23 Sep 22, 19:12
    Comment

    #25 @no me bré

    ... das mit der "Schmacht"

    Ach, ist es 'die Schmacht'? (Ich hatte in #20 gefragt.)


    #23 Analphabet

    Interessant! Danke.


    #21 @Jalapeño

    Ich kenne 'Jieper' seit den frühen Siebzigern und hätte 'Milchjieper' sofort verstanden. 😉

    #26Author karla13 (1364913) 23 Sep 22, 21:24
    Comment
    Wenn ich Hunger habe / hungrig bin, dann esse ich was und rede nicht drüber. Allenfalls sage ich „ich muss jetzt was essen“, wenn damit störende Geräusche für andere verbunden sind. oder wenn sich die Frage anschliesst, ob jemand anderes auch was will und ich für alle was zu essen machen soll.

    Meine Mutter sagte, wenn jemand einen Riesendurst oder -appetit hatte „Das ist doch bloss Jiepel“. Man beachte die Abwertung der Emotion und des Willens - Bescheidenheit war in der Kriegsgeneration wohl überlebensnotwendige Gruppenstrategie.
    #27Author Friedhelm D. (366844)  24 Sep 22, 00:04
    Comment

    @ esse ich was und rede nicht drüber

    Kinder dürfen das ;-)

    Meine Mutter sagte manchmal , wenn ich zwischen den üblichen Essenszeiten äußerte "Ich hab Hunger!": "Da hast eine Gugummer!"


    Jieper war übrigens diesem Allgäuer bis dato gänzlich unbekannt 🥺


    Nachtrag zum gestrigen Freitag:

    Jieper? Ich dachte immer, der Plural von Jeep sei mit -s. Oder ist es der Komparativ?


    #28Author manni3 (305129)  24 Sep 22, 09:09
    Comment

    Zu #28 @manni3


    'Gugummer' ist dieser Berlinerin gänzlich unbekannt. Was bedeutet das denn?


    (Ich glaube, Jieper ist kein Komparativ, sondern generisches Maskulinum.

    manni3 sagt: Ich habe einen Jieper auf XYZ.

    karla13 sagt: Ich habe eine Jiepa auf XYZ..)


    🤪

    #29Author karla13 (1364913) 24 Sep 22, 09:31
    Comment

    Gugummer, Allgäuer Aussprache von Kukumer (lateinisch Cucumer)


    (manni3 sagt: Ich habe einen Jieper auf XYZ. - Ich sage sowas überhaupt nicht, gell!!)

    Jieper ist vermutlich ein norddeutscher Oldtimerfahrer von Willys. ;-)


    #30Author manni3 (305129)  24 Sep 22, 10:02
    Comment

    #30


    Haha, manni3, du bist ja wirklich lustiesch, einer Berlinerin ein schwäbisches Wort mit einem süddeutschen Wort zu erklären. Was Kukumer heißt, konnte ich nur vom Englischen her erahnen und musste erstmal "nachschlagen".


    Somit habe ich heute um viertel zehn (bei mir) bereits 2 neue deutsche Wörter gelernt. Klasse! 😀


    #31Author karla13 (1364913) 24 Sep 22, 10:18
    Comment

    OT - Du meinst wohl viertel nach zehn, oder vielleicht doch viertel elf?? 🧐

    #32Author manni3 (305129)  24 Sep 22, 10:22
    Comment

    Wenn karla viertel 10 schreibt, wird sie viertel 10 meinen. Menschen, die das Viertel-halb-dreiviertel-System verstehen und verwenden, sind da ganz genau :-)

    Also können wir vermuten, dass karla in UTC±0 wohnt.

    #33Author Selima (107) 24 Sep 22, 10:37
    Comment


    Dankeee, Selima 😘

    Heißt auch GMT, Greenwich Means Time of (in alphabetischer Reihenfolge) Bamako, Banjul, Berlin, Nouakchott, Ouagadougou, Yamoussoukro


    Karla, wie ist das Wetter bei Euch in Conakry?


    #34Author manni3 (305129)  24 Sep 22, 10:48
    Comment

    In Conakry hat man aber keine Sommerzeit. Da ist es jetzt dann gleich 9e ;-) In Conakry fällt die Sonne eh immer um 6 einfach ins Meer. Da bringt die Sommerzeitumstellung nichts.


    Hat's Berlin über Nacht die Havel-Elbe hinabgeschwemmt?

    #35Author Selima (107)  24 Sep 22, 10:55
    Comment

    Zu #32, 33


    Selima vermutet richtig (danke! 😉). Da ich diese kleine Verwirrung schon befürchtet hatte, habe ich extra 'bei mir' dazu geschrieben.


    Ja, ich liebe und verwende das Viertel-halb-dreiviertel-System, und ich war immer begeistert, wenn mich Süddeutsche diesbezüglich sofort verstanden haben.


    Edit: #34 und 35 waren eben noch nicht da.

    #36Author karla13 (1364913)  24 Sep 22, 11:00
    Comment

    Zu #34 und 35


    Hat's Berlin über Nacht die Havel-Elbe hinabgeschwemmt?

    Hat es dort gestern Nacht stark geregnet? Habe heute erst mit der Berliner Mutter telefoniert, und die hat über keine stärkeren Regenfälle berichtet.


    Karla, wie ist das Wetter bei Euch in Conakry?

    Conakry? Grübel... Erstmal herausfinden, wo das ist... Nee, nee, ich bin schon in Europa. Angenehme 15 Grad hier.

    #37Author karla13 (1364913)  24 Sep 22, 11:12
    Comment

    Na, Berlin war immer in CET oder aktuell eben in CEST und eben nicht im GMT (UTC±0). Wenn manni Berlin bei GMT listet, muss es über Nacht gen Westen migriert sein.

    #38Author Selima (107) 24 Sep 22, 11:23
    Comment

    Zu #38


    Ach soooooooo, dann hatte ich dich vollkommen falsch verstanden. 😀


    Heißt auch GMT, Greenwich Means Time of (in alphabetischer Reihenfolge) Bamako, Banjul, Berlin, Nouakchott, Ouagadougou, Yamoussoukro

    Berlin in dieser Reihe war mir auch aufgefallen, dachte aber, das müsste dann ein anderes außerhalb Deutschlands sein. Aber: keene Ahnung...

    #39Author karla13 (1364913) 24 Sep 22, 11:30
    Comment

    Ich listete Berlin nur dieser Berlinerin zuliebe* bei GMT ;-)


    *(ironisch-fälschlicherweise)

    #40Author manni3 (305129)  24 Sep 22, 11:32
    Comment

    #40


    Ach so, danke schön im Nachhinein. Leider war diese Berlinerin zu doof, um diesen genialen Witz zu verstehen...

    🤪

    #41Author karla13 (1364913) 24 Sep 22, 12:09
    Comment

    Heißt auch GMT, Greenwich Means Time


    (OT:) Ich weiß nicht, wie gut man das Durchgestrichene sieht, aber es heißt "Mean". Hat mit "means" nichts zu tun.

    #42Author Gibson (418762) 24 Sep 22, 19:24
    Comment

    Sagt denn niemand mehr mich hungert, mich dürstet? 🙁

    #43AuthorViking_ (925763) 25 Sep 22, 09:21
    Comment

    OT @ 42 - Gibson, s war als kleiner Spaß für jene Berlinerin gedacht.

    Kursiv wären s und Berlin deutlicher gewesen 😉


    @ 43 - "mich dürstet" hab ich das letzte Mal vor einigen Jahrzehnten ausgesprochen, als ich als Ministrant Joh 7,37 vorgelesen habe.

    "Gesagt" habe ich das wohl noch nie.

    #44Author manni3 (305129)  25 Sep 22, 09:49
    Comment

    Zu #44 @mann3


    🤣


    Diese Berlinerin mag ja geistreiche Späße sehr gern... (deshalb hat sie auch laut aufgelacht, als sie diese → jene bemerkt hat).


    Mir war das falsche s natürlich aufgefallen... Aber mehr auch nicht. Korrigieren wollte ich es schon gar nicht. Aber erst jetzt begreife ich den Witz... SCHNARCH... Danke, dass du mir vom Schlauch geholfen hast. Und gerne immer mal wieder KSFDB. (Oder aus deiner Sicht J.)


    Kursiv wären s und Berlin deutlicher gewesen 😉

    Ja, aber nicht so subtil. 😉


    Hierüber musste ich an anderer Stelle auch schmunzeln: I have: 1+3+2 ≠ 6 😉

    #45Author karla13 (1364913)  25 Sep 22, 10:42
    Comment

    Zu #43 @Viking_


    DOCH! Natürlich nur im Scherz... Gerne auch "mich dünkt".

    #46Author karla13 (1364913) 25 Sep 22, 10:48
    Comment

    Mal zurück zum OP: Gestern begann meine Tochter einen Satz mit "Wie hungrig man ist ..." Da fiel mir auf, dass "hungrig sein" durchaus in bestimmten Formulierungen vorkommt.

    #47Author Raudona (255425) 25 Sep 22, 15:11
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt