Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Forum home

    Customs and culture

    Bundesweiter Warntag des BBK am 8.12.2022 -- (wie) habt ihr davon gehört?

    Topic

    Bundesweiter Warntag des BBK am 8.12.2022 -- (wie) habt ihr davon gehört?

    Comment

    Zugegeben: Kein schönes Freitagnachmittagsthema. Ein notwendiges? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, deshalb frage ich hier.



    Hintergrund: Am 29.11. erhielt ich von meinem Tel-/Internetprovider Tele...ica eine SMS folgenden Inhalts (hier als Auszug direkt von der Seite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe):


    Beim bundesweiten Warntag am 8. Dezember 2022 wird Cell Broadcast zum ersten Mal getestet.

    Cell Broadcast ist eine Warnnachricht, die direkt aufs Handy geschickt wird. Mit keinem anderen Warnmittel können wir mehr Menschen erreichen.

    Damit möglichst viele Bürgerinnen und Bürger die Nachricht erhalten, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen:

    • Nicht alle Handys können Cell Broadcast-Nachrichten empfangen. Ältere Geräte können dies oft nicht. Hier finden Sie eine Liste mit den empfangsfähigen Geräten.
    • Damit Ihr Handy Cell Broadcast-Nachrichten empfangen kann, benötigt es zudem aktuelle Updates. Sonst funktioniert es nicht. Prüfen Sie, ob Sie die aktuellen Updates installiert haben!
    • Damit Sie die Nachricht empfangen, muss Ihr Handy am 8. Dezember 2022 eingeschaltet und darf nicht im Flugmodus sein.


    https://www.bbk.bund.de/DE/Warnung-Vorsorge/W...



    Ich wohne im (europäischen) Ausland und nutze dort weiterhin meine Prepaid-AL.I-Simcard. Ich war erstaunt, weder von meiner deutschen Familie, noch von Freund:innen von diesem Warntag gehört und auch nirgendwo anders darüber gelesen zu haben (bin aber in dieser Beziehung auch nicht die Bestinformierte).


    Erste Ansprechpartnerin war meine gerade 80 gewordene Mutter, die zu ihrem Geburtstag ein neues Handy geschenkt bekommen hat und ihr Gesamtpaket TV/Festnetz/Handy/Internet (teuer) von der Tele..m bezieht.


    Sie hatte eine solche SMS von ihrem Provider nicht erhalten, und auch weder im Radio, das bei ihr ständig läuft, noch im Berliner Tagesspiegel, den sie täglich "studiert", davon gelesen.


    Meine kleine, schnell durchgeführte Privatumfrage ergab, dass die Voda..ne-Kund:innen offenbar schon vor zwei Wochen eine solche Info-SMS erhalten haben (einer meiner Söhne: "Ja, hab ich bekommen, aber gleich wieder vergessen aka verdrängt!"), aber eben auch viele nicht automatisch informiert wurden.



    Wie ist es bei euch? Wisst ihr von Cell Broadcast und generell von weitgestreuten Infos des BBK an die deutsche Bevölkerung? Falls ja: woher? Macht ihr euch (seitdem ihr von dem Warntag wisst) mehr Sorgen (als bisher schon)? [Haltet ihr das für Angstmache (Meinung zweier meiner Freunde)?]


    Oder:


    Bin/war nur ich in meiner "Blase" darüber bisher so uninformiert?

    Author karla13 (1364913) 02 Dec 22, 16:17
    Comment
    1. Der Warntag ist mir bekannt (aus der Zeitung).
    2. Ich halte das Vorhaben nicht für Angstmache, sondern für sinnvoll: Die Warn-Apps haben wohl in der Vergangenheit nicht immer funktioniert; die neuen Warnmeldungen kommen ohne App aus.
    #1Author wienergriessler (925617) 02 Dec 22, 16:23
    Comment

    Ich wusste "passiv" von dieser Art der Nachrichtenübermittlung, aber wieder ins aktive Bewusstsein hat mir das erst die Nachricht über den Warntag gerückt, die ich am Mittwoch von der Telekom erhielt.


    Wieso sollte ich mir Sorgen machen? Das ist ja nur ein Test, keine Katastrophenmeldung ...

    #2Author B.L.Z. Bubb (601295)  02 Dec 22, 16:24
    Comment

    Wie #1 und #2

    Ich finde es beruhigend, dass endlich wieder mehr in den Bevölkerungsschutz investiert wird. Das zeigt, dass doch einige Leute was gelernt haben aus der Ahrtal-Katastrophe.

    #3Author Irene (236484) 02 Dec 22, 16:35
    Comment

    Zu #1


    Danke, wienergriessler.


    Die Warn-Apps haben wohl in der Vergangenheit nicht immer funktioniert; die neuen Warnmeldungen kommen ohne App aus.

    Siehst du, von Warn-Apps hatte ich bspw. noch nicht gehört... Dann ist das ja schon ein Unterschied zu vorher, und mMn ein positiver.



    Zu #2


    Danke auch dir, Bubb (kriegt jetzt aber nicht jede/r Antwortende ein "danke", keine Sorge 😉)


    ... am Mittwoch von der Telekom erhielt.


    Interessant. Meine Mutter: In Berlin, bei der T...kom, keine SMS bekommen.

    Bubb: In Berlin, bei der T...kom, SMS erhalten.

    Was ist der Unterschied in der "Kundenbetreuung"?



    Wieso sollte ich mir Sorgen machen? Das ist ja nur ein Test, keine Katastrophenmeldung ...

    Schon klar. Ich empfandt das aber in der aktuellen Zeit als potentiell zu erhaltende Gefahrenmeldung irgendwie beunruhigend.

    #4Author karla13 (1364913) 02 Dec 22, 16:37
    Comment

    Der Tag, also die Übung, war vor längerem schon mal in der Presse angekündigt worden ... gerade eben las ich was dazu im VT des Regionalsenders ... und jetzt hier bei Leo ... :-)

    #5Author no me bré (700807)  02 Dec 22, 16:44
    Comment

    @#0: So etwas ist doch genau das Gegenteil von "Angstmache".


    Deine Freunde scheinen der "Vogel-Strauß-Politik" zu folgen.

    #6Author Harald (dede) [de] (370386)  02 Dec 22, 16:46
    Comment

    Ergänzend zu #5: Der neue Warnmechanismus hätte vielleicht bei der Flutkatastrophe 2021 an der Nahe usw. helfen können (vorausgesetzt, die Lagezentren hätten rechtzeitig reagiert).

    #7Author wienergriessler (925617)  02 Dec 22, 16:49
    Comment

    ergänzend zu #7: Cell Broadcast war nach der Flut im vergangenen Jahr Thema, aber vorher kannte ich das auch nicht. Auch die Existenz von Warn-Apps wie NINA war mir bekannt.


    Ansonsten schließe ich mich Harald an: So etwas ist doch genau das Gegenteil von "Angstmache".

    #8Author penguin (236245) 02 Dec 22, 17:09
    Comment

    Ist völlig an mir vorbeigegangen (aber ich gucke/lese auch kaum deutsche Medien). Auf meinem Handy (oder an die Rechnungs-E-Mail-Adresse) habe ich definitiv nichts bekommen. LEO bildet, wie gut. Sonst hätte ich mich am 8.12. arg gewundert.

    #9Author Gibson (418762)  02 Dec 22, 17:28
    Comment

    Ich hatte in den Medien davon gehört, wo genau, weiß ich nicht mehr. Inzwischen hat mir aber auch der Provider meines privaten Handys eine E-Mail und der meines dienstlichen eine SMS geschickt. Die spannende Frage wird sein, ob ich auf Ersterem die Nachricht bekomme. Denn automatisch geht das wohl erst ab Android 11, ich habe aber 9. Anscheinend habe ich aber eine extra App dafür, bei der ich die Warnungen jetzt eingeschaltet habe. Mal gucken, was passiert.

    #10Author JanZ (805098)  02 Dec 22, 17:39
    Comment

    Ich habe jetzt mal im Handy herumgesucht und tatsächlich einen Eintrag "Cell Broadcast" gefunden, woraufhin ich "Required monthly test" aktiviert habe. Mal gucken, was passiert, too :-)

    #11Author Gibson (418762)  02 Dec 22, 17:51
    Comment
    Die Nachricht kam am 17.11. auf mein Handy. Ich finde diese Maßnahme sehr lobenswert; das Nahetal ist nicht weit von uns entfernt ...
    An Kriegshandlungen habe ich gar nicht gedacht, nur an diese katastrophale Überschwemmung.
    #12Author fehlerTeufel (1317098)  02 Dec 22, 18:51
    Comment

    Zwischendank an alle Beiträger:innen bisher.


    Ungarische Freunde von mir haben inzwischen berichtet, dass es solche SMS-Meldungen in Ungarn schon seit Längerem gibt, auch z. B. bei Mega-Staus auf Autobahnen ("Fragen Sie Ihren Staunachbarn, ob sie/er Hilfe benötigt!"). Löblich, IMO.



    Zu #12


    An Kriegshandlungen habe ich gar nicht gedacht, nur an diese katastrophale Überschwemmung.

    Wirklich interessant. Ich habe ausschließlich an Krieg gedacht. Liegt sicher an meinem von D abgeschiedenen Wohnort.



    Zu #6, #8


    Deine Freunde scheinen der "Vogel-Strauß-Politik" zu folgen.

    Hm, gerade diese beiden normalerweise nicht. Aber ich bin ja diesbezüglich auch nur die Überbringerin der (schlechten) Nachricht.

    #13Author karla13 (1364913) 02 Dec 22, 19:13
    Comment

    Ich höre morgens im Bad und beim Frühstück Radio (einen der lokalen ÖR-Sender), da war das letzte oder vorletzte Woche Thema und es wurde ausführlich darüber berichtet).


    Von meinem Anbieter habe ich am Mittwoch eine SMS dazu bekommen.


    Für Angstmache halte ich es nicht. Der wenig erfolgreiche letzte bundesweite Warntag vor 2 Jahren hat ja gezeigt, dass es Bedarf gibt, da einiges zu verbessern.

    #14Author skye (236351) 02 Dec 22, 19:20
    Comment

    Ich schließe mich den vorigen Beiträgen diesbezüglich an, dass ich davon in den Medien erfahren hatte und deshalb nicht überrascht war, als ich auf allen Handys und Smartphones der Familie die angekündigten SMS vorfand.


    Ich habe seit Jahren NINA auf meinem Smartphone, die warnt so mittel zuverlässig, hauptsächlich vor gefährlichem Wetter. Das war für mich als Außendienstlerin schon das eine oder andere Mal relevant: Fahre ich wirklich für einen eher unwichtigen Termin bei Blitzeis auf die A2?


    Stürme oder im schlimmsten Fall beschädigte Kraftwerke o.ä. sollten allen Menschen bekanntgemacht werden. Dass einige Angehörige kein Smartphone besitzen und auch meist kein Radio hören, hat mich da schon beschäftigt. Daher finde ich das neue System, das auch weniger "smarte" Geräte erreicht, sehr gut.

    #15Author Raudona (255425)  02 Dec 22, 20:10
    Comment

    In den deutschen Medien, die ich verfolge (FAZ und Spiegel online und HR3 im Radiowecker - der nur kurz läuft) ist davon noch überhaupt keine Rede gewesen. Auf meinem privaten Handy habe ich von meinem Provider (Telekom-Tochter) noch keine Information dazu bekommen, auf meinem Firmenhandy (Vodafone) war eine SMS in den letzten paar Tagen, dass es wieder einen Warntag gibt.


    Cell Broadcast kenne ich schon länger - vor Jahren im Australien-Urlaub gab es eine (kleinere) Überflutung in der Gegend in der wir waren, und bekamen die Info über das Cell Broadcast, evtl. war eine Straße gesperrt, ich kann mich nicht mehr erinnern. Ich glaube auch schon mal in den USA an einem "Testtag" gewesen zu sein.


    In meiner Gegend hier gab es Anfang dieser Woche den Verdacht von eine e-Coli-Belastung im Wasser. Bis ich abends davon gehört habe, war schon Tee getrunken, Zähne geputzt etc. Es gab zwar eine Meldung in die lokale Presse - die ich nicht lese - und auf der Website der Stadtwerke, aber ganz ehrlich wer guckt da schon rein. Da wäre m.W.n. ruhig eine Pushnachricht über Cell Broadcast möglich und nicht unangemessen gewesen. Es muss ja nicht immer gleich der Weltuntergang angekündigt werden.

    #16Author fab kat (303993) 03 Dec 22, 00:46
    Comment

    Über mein Handy bin ich nicht über den Warntag informiert worden, sondern ich habe davon im Radio gehört und auf einem Flyer gelesen, den der Briefträger mit der Post verteilt hat.


    Früher, als ich Kind war, gab es regelmäßig Warntage, die damals "Probealarm" hießen. Bedingt wahrscheinlich durch die Erzählungen meiner Eltern und Großeltern über ihr Kriegserlebnisse, haben mich die Probealarme immer sehr beunruhigt.


    Lange Zeit auch waren die Alarmmuster und ihre Bedeutung im Telefonbuch abgedruckt (und somit in allen Haushalten vorhanden) und allein das schon war für mich als Kind sehr erschreckend: Feueralarm, Fliegeralarm, ABC-Alarm, Entwarnung.


    Irgendwann wurden dann die meisten Sirenen abgebaut und ich habe mir bis zu dem Tag, da Kyrill über uns hinwegzog, nie Gedanken darüber gemacht, wie - außer übers Radio - die Bevölkerung gewarnt werden könnte.

    #17Author Red Poppy (876587) 03 Dec 22, 08:51
    Comment

    Hab schon Mitte November von meinem Provider eine SMS gekriegt und dann auch in den Medien davon gehört.


    Re #7: Hätte im Ahrtal nichts genutzt. Die Stromversorgung der Handymasten war nämlich gleich mit abgesoffen.

    #18Author bluesky (236159) 03 Dec 22, 09:46
    Comment

    #18 Man beachte den Einschub von wienergriessler: Die Behörden hätten natürlich rechtzeitig reagieren müssen, ehe die Stromversorgung zusammengebrochen ist.

    #19Author Pottkieker (871812) 03 Dec 22, 10:15
    Comment

    Als schon alles abgesoffen war, hätte man ja auch nicht mehr warnen müssen.

    Aber hätte man schon bei Erkennen der Regenmassen, aber vor dem Hochwasser (und wenn es nur 20-30 Minuten sind) warnen können, wären evtl einige Menschenleben gerettet woren. Und viele hätten noch schnell das Wichtigste einpacken oder in höheren Stockwerke bringen können.



    Ich habe vor einiger Zeit eine SMS mit der Ankündigung bekommen.

    Kollegen mit dem selben Netzbetreiber bei ihrem Handyvertrag etwas später auch, aber nicht alle gleichzeitig. Ich weiß auch nicht, ob alle diese SMS bekommen haben.

    Und auch sonst habe ich da schon von gelesen.


    Sirenenproben gibt es seit einigen Jahren regelmäßiger, manchmal kriege ich es vorher mit, manchmal nicht, aber die NINA-App meldet das dann, dass da Probe ist und zu welcher Minute welche Sirene welches Signal gibt.

    #20Author Dodolina (379349) 03 Dec 22, 10:17
    Comment
    Die Nina-App habe ich schon lange und für die Call-Broadcast-Warnung habe ich bereits auf beiden Handys (privat und Arbeit) eine Vorwarnung bekommen von Vodafone. Mein Mann auch, er ist glaube ich bei Telekom.

    Für die, die in BW wohnen: es gibt seit zwei Wochen die App „Strom gedacht“ von Transnet: Die Übertragungsnetzbetreiber wissen etwa zwei Tage im Voraus, wann es eng wird mit der Stromversorgung. Dann setzt (in diesem Fall) Transnet die App auf gelb und bittet darum, dass man stromintensivere Tätigkeiten (Waschmaschine, E-Auto laden, Spülmaschine etc.) jetzt gleich vornimmt und eben nicht an dem Engpass-Tag.
    Gibt es in F schon länger. Dort gibt es sogar jeden Abend vor den 8-Uhr-Nachrichten eine „Strom-Vorhersage“ zur Versorgungslage.

    Ich denke, wir haben einfach sehr lange auf einer Insel der Seligen gelebt, alles hat funktioniert, alles war verfügbar, niemand musste sich über irgendwas Gedanken machen. Das ändert sich halt jetzt, nicht zuletzt auch durch den Klimawandel.
    #21Author Qual der Wal (877524) 03 Dec 22, 10:31
    Comment

    We have a similar service in Santa Clara County (incl. San Jose, Calif.). We get a warning about once a month - a shrill repeated BUZZ...BUZZ...BUZZ on the phone, and as far as I can remember, the "warnings" have been either (a) some person with dementia has wandered off, together with their description; or, (b) on at most one or two occasions, a child has been kidnapped (that is, taken without authorization by an estranged parent) together with the license number of the get-away car.


    So far no warnings of impending earthquakes, volcanoes, or meteor strikes.

    #22Author Martin--cal (272273)  05 Dec 22, 05:38
    Comment

    Früher, als ich Kind war, gab es regelmäßig Warntage, die damals "Probealarm" hießen. Bedingt wahrscheinlich durch die Erzählungen meiner Eltern und Großeltern über ihr Kriegserlebnisse, haben mich die Probealarme immer sehr beunruhigt.


    Mich auch, aber deswegen, weil ich "Die Wolke" von Gudrun Pausewang gelesen und Angst vor einem Super-GAU hatte.

    #23Author JanZ (805098) 05 Dec 22, 09:00
    Comment

    Mir war die Diskussion um Cell Broadcast sehr bewusst, inklusive des technischen Hintergrundes, dass das schon sehr lange und ganz ohne eine App funktioniert, und damit ein echter Vorteil gegenüber Nina und Co (die ich installiert habe, aber das haben halt nicht so viele). Bis zum Ahrtal hat man das halt nicht so wichtig genommen. Ich finde es gut, dass wir das jetzt bekommen, so wie ich auf Sirenen eher nützlich finde. Und wenn die ertönt, denke ich in der Tat an Probe oder Gewitter, nicht an Luftangriffe.

    Aber danke, Leo - ich habe dies hier zum Anlass genommen, mal in mein iPhone hineinzuschauen, und siehe da, die Testnachrichten sind standardmäßig nicht aktiviert, ich hätte also am 8. gar nichts bekommen. Wen's betrifft: Einstellungen / Mitteilungen / ganz unten "Cell Broadcast Alerts" alles auf "an" schalten.

    #24Author Sven DE (263308)  05 Dec 22, 15:41
    Comment

    When I got the SMS i just assumed it was in anticipation of the present war extending westwards to us here, and not just, as up to now, in the form of sabotage of energy and transport networks ...

    #25Author isabelll (918354) 05 Dec 22, 16:28
    Comment

    I heard about it on the radio a few weeks ago (WDR) and then about 2 weeks ago I received an SMS informing me about the test on 8th December.

    From our house we do not hear our local siren well, only if we are totally quiet. If we are moving about doing things or are listening to the radio or music on, it is just not loud enough and there are too many buildings in the way. We might never know there had been a warning.

    #26AuthorJaymack (805011) 05 Dec 22, 17:31
    Comment

    Re #24, #26, #20, #17


    [Ich wohne ja seit ca. 3 Jahren ncht mehr in Berlin, und immer, wenn ich meinen neuen südeuropäischen Nachbar:innen beiläufig erzähle, dass in D bzw. B auch nicht alles Gold ist, was so schön glänzt, und viele Sachen auch nicht (mehr) so gut funktionieren, wollen mir eigentlich die wenigsten glauben...]


    Daher nur für euch diese Infos zum 8.12.2022, aktuell für unsere Hauptstadt (ca. 3,7 Mio Einwohner:innen), bezüglich einer möglichen Sirenenwarnung:


    "Am bundesweiten Warntag am kommenden Do wird es in B noch keine Warnung über Sirenen geben. Zum einen stehen von den 400 Sirenen, die aufgebaut werden sollen, bisher erst sehr wenige zur Verfügung. Zum anderen können sie nicht angesteuert werden, weil die Technik für die Anbindung an das Modulare Warnsystem vom Bund entwickelt werde und noch nicht betreibsbereit sei, teilte der Berliner Senat im Internet mit.


    +++ Einschub +++

    Warntag-Panne 2020

    Beim ersten bundesweiten Warntag vor zwei Jahren kam die Gefahrenmeldung der Warn-Apps NINA und KATWARN erst mit einer guten halben Stunde Verspätung an. Sirenen heulten in B gar nicht, weil es diese schon länger nicht mehr gab. +++


    Der Aufbau der 400 neuen Sirenen sollte in B eigentlich bis Ende des Jahres 2022 fertig sein. Bei den Erfahrungen beim Warntag im September 2020 hatte der Bund beschlossen, ein Förderprogramm zur Stärkung des Sirenennetzes aufzulegen und den Ländern dafür Millionensummen überwiesen. Bis August waren nur etwas mehr als 20 Sirenen auf Gebäuden installiert (dpa)."


    [Tagesspiegel-Artikel (leider ohne Datum) -- Foto von meiner Mutter geschickt, von mir abgetippt -- Hervorhebung nicht von mir]



    Sirenen in Berlin

    • Die Zivilschutzsirenen wurden bis in die 90iger Jahre vom Bund betrieben und dann vor dem Hintergrund der veränderten Bedrohungslage nach dem “Kalten Krieg“ in Berlin, aber auch vielen anderen Ländern und Gemeinden, schrittweise abgebaut bzw. nicht mehr behördlich für die Bevölkerungswarnung genutzt.
    • Aktuell fördert der Bund die Errichtung bestimmter Sirenen. Mit Hilfe dieser Förderung errichtet Berlin auf öffentlichen Gebäuden wieder Sirenen für die Bevölkerungswarnung. Die Berliner Feuerwehr wird diese künftig betreuen.
    • Die Sirenen in Berlin werden bei Bedarf über das bundesweite Modulare Warnsystem angesteuert. Hierfür entwickelt der Bund zurzeit die erforderliche Schnittstelle zum Digitalfunk. Das Berliner Sirenennetz kann voraussichtlich [!!] im Jahr 2024 [!!] für die Warnung der Bevölkerung eingesetzt werden.

    [Diese Hervorhebung von mir]

    https://www.berlin.de/sen/inneres/sicherheit/...


    #27Author karla13 (1364913)  06 Dec 22, 02:14
    Comment

    Re #16


    Da wäre m.W.n. ruhig eine Pushnachricht über Cell Broadcast möglich und nicht unangemessen gewesen. Es muss ja nicht immer gleich der Weltuntergang angekündigt werden.

    Das sehe ich auch so. Es gab aber keine Nachricht, richtig?



    Re #21


    Ich denke, wir haben einfach sehr lange auf einer Insel der Seligen gelebt, alles hat funktioniert, alles war verfügbar, niemand musste sich über irgendwas Gedanken machen. Das ändert sich halt jetzt, nicht zuletzt auch durch den Klimawandel.


    Na ja, mMn gabs so klitzekleine, mini-An- und Warnzeichen für Un-Seligkeit schon seit ca. 10, 20, 30, 40, 50 Jahren. Seit ich lebe, hat in meiner Wahrnehmung noch nie alles funktioniert, nicht alles war verfügbar (glücklicherweise?), Gedanken gemacht haben „wir“ uns schon Mitte der Siebziger (mit 10). Es ändert sich halt nicht erst jetzt, es ändert sich meinem Empfinden nach auch „nicht zuletzt durch den Klimawandel“, sondern nicht zuletzt durch den/die Menschen.

    HALLO: Contergan*, Tschernobyl&Co, etc. ...


    [Soll ich mal eine richtig lange Liste anhängen?]


    @Qual der Wal, wo, auf welcher „Insel der Seligen“, hast du bisher gelebt? [vollkommen unironisch gemeinte Frage]



    Komplett OT

    *Was bin ich im Nachhinein immer wieder froh, dass meine Mutter vor der Geburt meines 1961 geborenen Bruders wg. ihrer Schwangerschaftsübelkeit kein (rezeptfreies!) Contergan eingenommen, sondern immer die Zähne zusammengebissen hat.

    #28Author karla13 (1364913)  06 Dec 22, 03:45
    Comment

    In der Schweiz haben sie wohl das Sirenennetz nie wirklich vernachlässigt. Schliesslich sind wir ein kleines Land mit vergleichsweise langer Grenze... aber die Sirenenwarnungen gelten vor allem für "Allgemeinen Alarm" (das kann natürlich alles Mögliche sein, auch kriegerische Handlungen) bis zu Wasserwarnungne in der Nähe von Staudämmen etc. Die Sirenen werden regelmässig 1x im Jahr überprüft:


    https://www.alert.swiss/de/vorsorge/sirenente... (in unserem Dorf sind die Sirenen oben auf dem Schulhaus angebracht. Das ist auch gleichzeitig so ziemlich der höchste Punkt im Dorf.


    In Berlin habe ich Sirenenetests vor allem an meiner alten Arbeitsstelle mitgemacht (das ehemalige Hahn-Meitner-Institut), da gab es neben dem Feueralarm (inklusive Übung mit Evakuierung der Räume) auch den Alarm für Austritt von Radioaktivität. War schon beruhigend, dass man das ernst nahm.


    (Anektdote am Rande: Sicher haben alle von euch auch an der Schule gelegentlich eine Übung mit Feueralarm mitgemacht. An meiner Grundschule *karlawink* hatten wir einen Englischlehrer, der mit uns gerne gesungen hat. Er sang eines Tages mit solcher Inbrunst, dass erst wir Kinder ihn aufmerksam machten, dass Feueralarm ist und alle anderen Klassen schon auf dem Schulhof stehen...)

    #29Author virus (343741) 06 Dec 22, 07:13
    Comment

    Dank dieses Fadens habe ich mich auch mal damit beschäftigt, ob mein Handy die Cell-Broadcast-Warnungen empfangen kann oder nicht. Ich habe die Option jetzt aktiviert und schaue mal, was am Donnerstag passiert.


    Bei uns auf dem Dorf gibt es übrigens genau eine Sirene: die an der freiwilligen Feuerwehr und die hat immer funktioniert (muss ja!). Insofern bräuchte es die Handy-Warnung nicht, wenn ich zuhause bin.

    #30Author Hassos Frauchen (270200) 06 Dec 22, 07:56
    Comment

    Vorteil PushNachricht

    Da steht was los ist


    Nachteil Sirene - außer den 4(?) verschiedenen Signalen können sie nichts und helfen nicht wirklich weiter.

    Ich höre so gut wie nie Radio und habe es auch noch nie wegen eines Sirenenalarms eingeschaltet



    NINA, Wetterdienst etc - nachdem ich Meldungen typischerweise bekam, nachdem das Ereignis vorbei war, habe ich sie wieder gelöscht.

    Diese Push Nachrichten könnten der richtige Weg sein.

    #31Author Masu (613197)  06 Dec 22, 10:05
    Comment

    I've had the NINA app on my phone for a while as I like to be informed about extreme weather events, flooding, that sort of thing. I don't listen to/watch local news every day so it's practical to have an app that would actively tell me useful information.


    I'd heard about this cell broadcast thing a while ago (last year maybe?) and vaguely associated the introduction now with Covid.

    Also not sure how it could be seen as scaremongering, as they'll only send out warnings when there's something people need warning about. Or do you mean that the existence of a service to warn people about danger is scaremongering? We all know that such dangers exist. Wouldn't it be comforting to know that the government has a plan in place?

    #32Author CM2DD (236324) 06 Dec 22, 10:28
    Comment

    Bei uns war "schon immer" Probealarm der Sirenen am Samstag, 11 Uhr. WIMRE war das früher jeden Samstag oder zumindest sehr häufig, jetzt nur noch alle paar Monate.


    Meine Eltern erklärten uns damals, dass die Sirenen dazu dienen, die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren zu benachrichtigen. Deshalb hatte ich auch nie Angst vor Bombenangriffen (vgl. #17) - vielleicht auch, weil meine Eltern solche nie selbst miterlebt hatten (wurden beide "aufm Dörpe" weit ab vom buchstäblichen Schuss groß).

    #33Author Raudona (255425) 06 Dec 22, 11:51
    Comment

    Bei uns war "schon immer" Probealarm der Sirenen am Samstag, 11 Uhr.


    War das nicht um 12 Uhr?

    Ich glaube, es gab einmal im Jahr eine generelle Übung mit allen Tonvarianten. Wurde aber auch mir nur als "muss überprüft werden, ob es funktioniert" erklärt.

    #34Author Dixie (426973) 06 Dec 22, 13:29
    Comment

    Es wird nicht Absicht der Betreiber sein, Angst oder Sorge zu verbreiten.


    Dass die Installation eines Warnsystems beunruhigend wirkt, finde ich absolut nachvollziehbar. Denn: Wo so ein Aufwand betrieben wird, muss es einen guten Grund geben. Es wird also mit Bedrohungen gerechnet.


    Das findet die Psyche nicht angenehm, nicht mehr und nicht weniger haben einige User hier m. E. zum Ausdruck gebracht.



    #35Author corbie (745439) 06 Dec 22, 14:04
    Comment

    #28 - zu meiner #16: Nö, gab es nicht. Zum Glück hat sich nach 2 Tagen herausgestellt, dass es wohl falscher Alarm war. Aber wenn dem nicht so gewesen wäre, ich hätte bis abends keine Ahnung gehabt, und ggf. länger, wenn nicht Schwiegermutter uns damit verrückt gemacht hätte.


    Bis vor ein paar Jahren gab es hier auch sehr regelmäpig Sirenentests, allerdings mehr dem AKW 2 Orte weiter geschuldet als Bomben... Ich weiß nicht, wann die Tests aufgehört haben, wahrscheinlich zeitgleich mit der Stilllegung besagten AKWs.

    #36Author fab kat (303993) 06 Dec 22, 20:04
    Comment

    Nachdem mein geliebtes Eierfon vor 3 Jahren sein einziges Meeresbad nicht überlebt hat 🥶, habe ich mir sparbrötchenhafterweise damals ein neues Huaw.. gekauft, was ich seither jeden Tag bereue.


    Gerade eben wieder, als ich sehen wollte, ob darauf Cell Broadcast läuft/aktiviert ist.


    Auf dieser Liste des BBK https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/FAQs/DE/Ce...war es jedenfalls nicht aufgeführt.

    Dank der Suchmaschine bin ich dann doch noch fündig geworden. Bei Einstellungen findet man CB nicht etwa unter Benachrichtigungen oder Sicherheit, sondern schön verborgen unter Töne und Vibration, Weitere Einstellungen, Cell Broadcasts. Dort war zwar das meiste aktiviert, aber von alleine gefunden (Stichwort "selbsterklärend") hätte ich das nicht.


    Mal sehen, ob mein Handy übermorgen zwischen 11 und 11:30 jede 2 Minuten probeweise vibrieren wird.


    Nachtrag zu #27: Der Tagesspiegel-Artikel stammt vom 5.12.2022.



    Re #32


    Or do you mean that the existence of a service to warn people about danger is scaremongering? We all know that such dangers exist.

    Ich weiß jetzt nicht, ob du speziell mich meinst, CM2DD. Zwei Freunde von mir haben die Meldungen als Angstmache bezeichnet.

    Mir persönlich würde es heutzutage tatsächlich Angst machen, wenn mich die deutsche Regierung bspw. davon informieren würde, dass D jetzt auch aktiv im Ukraine-Krieg teilnimmt.


    Wouldn't it be comforting to know that the government has a plan in place?

    Das wäre dann in der Tat beruhigend, ja.



    Re #35


    Dass die Installation eines Warnsystems beunruhigend wirkt, finde ich absolut nachvollziehbar. Denn: Wo so ein Aufwand betrieben wird, muss es einen guten Grund geben. Es wird also mit Bedrohungen gerechnet.

    Nochmalige Bestätigung hierzu. Ich hatte ja vorher noch nichts von Warn-Apps etc. gehört (eigene Schuld), und hätte bis vor Fadeneröffnung gedacht, dass Cell Broadcast etwas Neues ist, was bestimmt wegen einer möglichen Kriegsgefahr eingeführt wurde.


    Das findet die Psyche nicht angenehm, nicht mehr und nicht weniger haben einige User hier m. E. zum Ausdruck gebracht.

    Danke, corbie. Meine Psyche ist eine solche.



    Re #36


    Nö, gab es nicht. Zum Glück hat sich nach 2 Tagen herausgestellt, dass es wohl falscher Alarm war. Aber wenn dem nicht so gewesen wäre, ich hätte bis abends keine Ahnung gehabt, und ggf. länger, wenn nicht Schwiegermutter uns damit verrückt gemacht hätte.


    Danke für diese deine #16 nochmal bestätigende Info. So ein Hin und Her würde mich eher verwirren und verunsichern, als dass ich mich zukünftig informiert fühlen und dem System vertrauen würde.

    Das geht ja dann wohl auch in die Richtung der #31: "NINA, Wetterdienst etc - nachdem ich Meldungen typischerweise bekam, nachdem das Ereignis vorbei war, habe ich sie wieder gelöscht."

    #37Author karla13 (1364913)  07 Dec 22, 00:38
    Comment

    Also ich finde die Einführung von Cell Broadcast in keiner Weise beunruhigend, ganz im Gegenteil.

    Ich denke ja auch nicht OMG, das Auto hat Airbags, was da wohl gleich passieren wird...

    #38Author Zugi (797273) 07 Dec 22, 10:55
    Comment

    Zwei Freunde von mir haben die Meldungen als Angstmache bezeichnet.

    Yes, I meant them. What did they mean? Scaremongering means that you are deliberately making people scared to benefit you. Like banging on about "kriminelle Ausländer" or building a wall to stop "rapists" so that people will be scared of getting targeted by rampant migrants and back your right-wing party.

    It's not scaremongering if I get a message telling me not to go to Saxon Switzerland because there are forest fires. That's practical information that benefits me. It would make me relieved that I'd been told, not scared.

    I can't imagine that the cell broadcasting system would be used for general information such as "we are at war", as it is a warning system, the same as the sirens. I imagine it might tell you an air raid was coming and you should go indoors, or conceivably - if you were near the border - that you shouldn't enter a certain country as war had just been declared. That's scary - but just because information is scary does not mean that providing it is scaremongering.

    #39Author CM2DD (236324) 07 Dec 22, 11:16
    Comment

    Früher - also gaaaanz früher - lief den ganzen Tag irgendwo das Radio, und dort wurden Warnmeldungen platziert (Sturm, Feuer ["Fenster und Türen geschlossen halten"], Evakuierungen bei Bombenräumung ...). Da wurde dann auch extra darum gebeten, Menschen in der Nachbarschaft und Menschen, die die Warnungen nicht verstehen (Sprachkenntnisse, Hörbehinderung ...), zu informieren.


    Wenn irgendwo eine Sirene heulte, war auch der erste Reflex, das Radio einzuschalten, wenn es nicht sowieso lief.


    Ich weiß nicht, wie es euch geht: Ich höre Radio eigentlich nur noch im Auto. Im Übrigen kann man dank DAB nicht nur lokale Sender empfangen. Da ist ein verändertes System sehr sinnvoll.


    Und noch ein Tipp für Karla: Meine beiden Smartphones Benvenguda und Teresafon heißen beide mit Nachnamen Huawei und haben Cell Broadcast. Wenn ich eine Einstellung suche, dann klicke ich mich nicht durchs Menü, sondern frage einfach die Einstellungen (da gibt es als Erstes ein Suchfeld) - natürlich muss ich ungefähr wissen, wie das Gesuchte heißt, aber das war ja hier der Fall.


    Bei meinem dienstlichen Xiaomi habe ich einen solchen Punkt nicht gefunden, aber da ich am 25.11. die Vorab-SMS bekommen hatte, sollte auch das funktionieren.

    #40Author Raudona (255425)  07 Dec 22, 14:07
    Comment

    Danke noch mal für die Erinnerung. Ich musste feststellen, dass "cell broadcast" bei meinem Wischofon erst aktiviert werden musste. Damit bin ich jetzt für morgen gerüstet 😉

    #41Author B.L.Z. Bubb (601295) 07 Dec 22, 15:50
    Comment

    Re #39


    Yes, I meant them. What did they mean?

    Um nichts Falsches zu übermitteln, habe ich bereits nachgefragt und werde ihre jeweiligen Antworten hier zeitnah wiedergeben.


    Scaremongering means that you are deliberately making people scared to benefit you.

    'Angst-/Panik-/Bangemache(n)' im Deutschen bedeutet mMn etwas Ähnliches. Ob das dort die Aspekte 'deliberately' und 'to benefit you' einschließt, weiß ich nicht genau. Dazu sollten (auch) die anderen hier etwas sagen. Für mich tut es das eigentlich erstmal nicht.


    [Wenn ich bspw. die Informationspolitik der deutschen Regierung über Covid-19 retrospektiv betrachte, würde ich persönlich einiges als "Angstmachen" bezeichnen, was im Nachhinein als Uninformiertheit bzw. Noch-nicht-den-Überblick-haben-Können bezeichnet werden könnte. Diesen von mir schon damals als leichte Panikmache empfundenen Bereichen der Informationsstrategie würde ich aber nichts Absichtliches u/o für die Verantwortlichen Profitables unterstellen. Aber das soll hier weder das Thema sein noch eines werden.]


    It's not scaremongering if I get a message telling me not to go to Saxon Switzerland because there are forest fires. That's practical information that benefits me. It would make me relieved that I'd been told, not scared.

    Genau so ginge bzw. geht es mir auch. Ich könnte dann selbst entscheiden, ob ich die Reise dorthin antrete/wage oder nicht.


    Auch allem, was du ab "I can't imagine..." schreibst, kann ich nur beipflichten.



    Re #40


    Bezüglich des (geänderten) Radiohörverhaltens stimme ich Raudona zu, wobei bei mir der Bereich "im Auto hören" nicht zutrifft/noch nie zutraf.


    Danke aber insbesondere für den Tipp. [Schon seit zwei Tagen frage ich mich, was "Benvenguda und Teresafon" bedeutet, hätte aber demnächst im entsprechenden Faden related discussion: Namen für Gebrauchsgegenstände nachgefragt.]


    Wenn ich eine Einstellung suche, dann klicke ich mich nicht durchs Menü, sondern frage einfach die Einstellungen (da gibt es als Erstes ein Suchfeld) - natürlich muss ich ungefähr wissen, wie das Gesuchte heißt, aber das war ja hier der Fall.

    Siehst du, Raudona, ich habe zu "meinem Huaw.." ein leicht gestörtes Verhältnis, und befrage es aus Unkenntnis selten direkt. Was in diesem Fall ein Fehler war, da zeitverzögernd. Also wirklich danke.



    Re #38


    Also ich finde die Einführung von Cell Broadcast in keiner Weise beunruhigend, ganz im Gegenteil.

    Welche Teilaspekte ich daran beunruhigend fand, habe ich ja in #37, #13, #4 [empfandt → empfand] und im OP dargelegt. Für manche mag das nachvollziehbar sein, für andere nicht.

    #42Author karla13 (1364913) 07 Dec 22, 16:40
    Comment
    Für alle Xiaomi Nutzer gibt es bei YouTube eine Anleitung zum ein- und ausschalten von Cell Broadcast


    https://youtu.be/dHh-oWYgQJA
    #43Author biachle (475767) 07 Dec 22, 16:42
    Comment

    Ergänzender Nachtrag wg. #41, #43


    Bei mir fallen "AMBER-Alert-Bulletins" (evtl. so etwas, was Martin in #22 beschreibt) auch unter Cell Broadcast. Diese habe ich gestern deaktiviert, da dies Warnmeldungen zu vermissten Kindern sind.

    #44Author karla13 (1364913) 07 Dec 22, 16:51
    Comment

    Zu Amber Alerts ein Wikipedia-Artikel: https://de.wikipedia.org/wiki/Amber_(Informat...


    Wenn ich das richtig sehe, gibt es das in Deutschland nicht.

    #45Author harambee (91833)  07 Dec 22, 16:58
    Comment

    Bei meinem Xiaomi habe ich es jetzt mit Eingabe "Notf..." gefunden.


    Blöd, dass die Funktion bei jedem Hersteller anders zu heißen scheint.

    #46Author Raudona (255425) 07 Dec 22, 17:07
    Comment

    OT


    Danke zu #45


    Super, harambee mal wieder, belegt alles und prüft nach... 👍


    Ich hatte mich zwar gefragt, warum das wohl "Amber ..." heißt, und ich trotz Aktivierung seit drei Jahren noch nie eine Vermisstenmeldung erhalten habe, aber dabei bliebs dann auch. Hier mein neues Wissen aus dem Artikel:


    AMBER („America's Missing: Broadcast Emergency Response“) ist ein System zur Verbreitung von Vermisstenmeldungen von Kindern in den Vereinigten Staaten von Amerika. Es wurde 1996 nach der Kindesentführung von Amber Hagerman eingeführt. Über die angeschlossenen Radiostationen und Verkehrsinformationstafeln werden Suchmeldungen ausgestrahlt. Das System ist eine freiwillige Kooperation zwischen der Polizei, Rundfunkbetreibern, Transportunternehmen und Telekommunikationsanbietern.


    Das ist nicht nur inhaltlich interessant, sondern auch insofern, weil ich dieses Handy auf Madeira gekauft habe, wo es AMBER laut Artikel gar nicht gibt -- ebensowenig wie in D, so habe auch ich das verstanden. In Europa hat es wohl nur Luxemburg eingeführt, und den Namen wegen der guten Einprägbarkeit gleich übernommen..


    Im Folgenden können diejenigen aufhören zu lesen, die das Thema nicht weiter interessiert, und für die anderen gibt's hier noch etwas Zusatzinformation, die zur Abrundung des Themas beiträgt [Hervorhebungen von mir]:


    US-Behörden können eine Meldung absetzen, die dann im laufenden Programm der angeschlossenen Radiostationen im betroffenen Bereich gesendet wird. Es werden die technischen Mittel des Emergency Alert System (EAS) genutzt. Die Meldungen werden regional durch einen "Bundesstaatskoordinator" organisiert, sind weitere Gebiete betroffen, kann auch ein großflächiger Alarm ausgelöst werden.


    Alle US-Bundesstaaten, der District of Columbia, Indian Country, Puerto Rico, die U.S. Virgin Islands und 22 andere Länder sind an das System angeschlossen.


    Im September 2016 wurde das Wireless Emergency Alerts (WEA) in Betrieb genommen, ein System, das via Cell Broadcast Suchmeldungen auf Smartphones sendet.


    [...] Die luxemburgischen Behörden nutzen das System nicht nur bei Kindesentführungen, sondern auch bei Verdacht des Kindesmissbrauchs, wenn die eingegangenen Hinweise keinen Rückschluss auf den aktuellen Aufenthaltsort des Opfers zulassen.


    Kritik

    Laut Facebook seien in den Vereinigten Staaten von 1997 bis Februar 2017 insgesamt 868 Kinder durch das AMBER Alert System wiedergefunden worden.


    In den USA haben Studien wiederholt ergeben, dass etwa drei Viertel der Suchmeldungen Falschmeldungen sind. Das übrige Viertel besteht hauptsächlich aus Fällen, in denen das Kind beim nicht sorgeberechtigten Elternteil ist.


    Der Kriminologe Timothy Griffin und die Co-Autorin Monica Miller von der Universität von Nevada haben hunderte Fälle untersucht und kamen zu dem Schluss, dass AMBER nur einen sehr kleinen Anteil an der Rückführung der Kinder hatte. Besonders erfolgreich ist das System bei harmloseren Fällen, wenn das Kind von der Verwandtschaft oder einem Elternteil ohne Sorgerecht „entführt“ wird, ohne dass eine Gefahr für das Kind bestand. In den seltenen Fällen, bei denen der Entführer die Absicht zum Töten oder Vergewaltigen hatte, scheiterte das System fast immer, Schlimmeres zu verhindern. Sie argumentieren, dass das System mehr Theater als Kriminalitätsbekämpfung sei. Es sei eine konstruierte Lösung für ein sehr seltenes, aber widerwärtiges Problem.


    Das Risiko für ein Kind von jemand Unbekanntem entführt zu werden, liegt in den USA bei eins zu einer Million. Viel größer als eine Entführung ist das Risiko, daheim von den Eltern oder Freunden geschlagen, misshandelt oder verhungern gelassen zu werden. Daher lenkt das Programm die Aufmerksamkeit auf ein deutlich überschätztes, weil medial sehr präsentes Problem.


    Meine Frage an mich selber, über die ich heute mal still nachdenken werde: Würde ich AMBER als Angstmache empfinden, wenn es an meinem Wohnort existieren würde und auf meinem Handy aktiviert wäre?



    Zu #46


    Blöd, dass die Funktion bei jedem Hersteller anders zu heißen scheint.

    ALLERDINGS.

    #47Author karla13 (1364913) 07 Dec 22, 19:58
    Comment

    Man braucht auch keine App dafür, sondern kann das nur in den Einstellungen konfigurieren.

    Das ist eben neu im Vergleich zu Warnsystemen wie NINA, die bisher genutzt wurden. Ich sehe in NINA übrigens auch Warnungen für die Zukunft, nicht nur wenn es vorbei ist.


    Es ist übrigens keine SMS, sondern eben eine eigene Technik.

    Das ist auch wichtig, weil diese Masse an SMS die Handynetze überlasten würde. Bei den Einreisen zu Corona-Zeiten waren es wirklich SMS, aber eben auch sehr viel weniger als wenn das an alle Handys in dem Gebiet gehen soll.


    Die Smartphones der ersten Generationen unterstützen die CellBroadcast-Technik nicht, weil das in der Zeit nicht verwendet und daher als nicht nötig erachtet wurde.

    Alte Handys (ohne Smart) und neuere Smartphones unterstützen das und sollte die Nachrichten bekommen.

    #49Author Dodolina (379349) 08 Dec 22, 07:46
    Comment
    Ich verlinke hier mal einen Artikel von hessenschau.de, wo das ganz gut erklärt wird. Dort wird auch auf den blamablen Warntag 2020 und die Flutkatastrophe im Ahrtal eingegangen.
    https://www.hessenschau.de/panorama/katastrop...
    #50Author fehlerTeufel (1317098) 08 Dec 22, 09:33
    Comment

    Aus dem Artikel:


    Dabei erhalten alle Handynutzer, die sich zum Warn-Zeitpunkt im Bereich einer Funkzelle aufhalten, eine SMS.


    Das stimmt so nicht, auch wenn die Meldungen evtl in der SMS-App oder wie eine SMS angezeigt werden.

    Es kommt aber technisch was anderes an als bei einer klassischen SMS.

    Dieses "andere" sorgt dafür, dass eine solche Massennachricht nicht das Handynetz überlastet, sondern wirklich überall ankommen kann.


    Die Verbraucherzentrale beschreibt es auch, was man da bekommt:

    Als Warnungen werden ausschließlich Textnachrichten mit maximal 500 Zeichen übertragen. Es sind keine klassischen SMS (siehe unten), sie haben deshalb auch keine Handynummern als Absender. Ausschließlich Behörden des Bundes, der Länder und der Kommunen können Warnmeldungen auslösen. Der Absender (z.B. eine bestimmte Rettungsleitstelle) wird in der Meldung genannt. Echte Warnmeldungen enthalten außerdem einen Link zum offiziellen Warnportal des Bundes (warnung.bund.de). Dort soll die gleiche Warnmeldung ebenfalls lesbar sein.

    #51Author Dodolina (379349) 08 Dec 22, 10:39
    Comment
    Danke, Dodolina, für die Klarstellung. Vielleicht ist die vereinfachte Darstellung in den Medien für Leute gedacht, die wenig Ahnung von der Technik haben. Andererseits wäre wahrscheinlich gerade für solche Leute das neutrale Wort "Nachricht" am sinnvollsten.
    Gleich müsste es losgehen.
    #52Author fehlerTeufel (1317098)  08 Dec 22, 10:58
    Comment

    Da klappt ja mal wieder nichts ;) - der Handy-Alarm kam eine Minute zu früh, mich hat es fast vom Stuhl gehauen. Die Sirene ist um Punkt 12 los gegangen.

    #53Author edoardo_1_4 (1297108) 08 Dec 22, 11:00
    Comment

    Gerade kam bei mir die Testwarnmeldung an. Unüberhörbar!

    #54Author opadeldok (1319435) 08 Dec 22, 11:01
    Comment

    Gerade ist die Sirene losgegangen ... eine SMS hab' ich aber immer noch nicht gekriegt ...

    #55Author no me bré (700807) 08 Dec 22, 11:02
    Comment

    #53: Hier auch, eine Minute zu früh auf dem Handy, Sirene pünktlich um 11:00. Nina-Testwarnung auf dem anderen Handy ebenfalls Punkt 11:00.

    #56Author Zugi (797273) 08 Dec 22, 11:04
    Comment

    Das war durchdringend und wollte nicht aufhören. Bis ich endlich gemerkt habe, dass man das per ok quittieren muss, auf Seite 2.

    #57Author whirlwind (869480) 08 Dec 22, 11:04
    Comment

    Die Warnung kam an, bei mir ebenfalls um 10:59.

    Sie wurde auch nicht in der SMS-App angezeigt, sondern direkt auf dem Bildschirm.


    Hinweis:

    Bei iPhones kann man Cell Broadcast konfigurieren und "Testwarnungen" sind als Default deaktiviert. Es kann also sein, dass es deswegen nicht ankam.

    #58Author Dodolina (379349) 08 Dec 22, 11:04
    Comment

    11 natürlich, nicht 12.

    Sirene gab es genau einmal, aber mein Handy hat dreimal Alarm gemacht.

    #59Author edoardo_1_4 (1297108) 08 Dec 22, 11:05
    Comment

    Die Sirene funktioniert. Cell Broadcast auch. Nur die Nina hat sich aufgehängt.


    ... und vielleicht sollte man den Kollegen im Nachbarzimmer sagen, dass sie im Fall eines zu erwartenten Probealarms ihr Handy am Mann haben sollten.

    #60Author Schw4rzbeere (949126) 08 Dec 22, 11:05
    Comment

    # 53 Die Sirene ist um Punkt 12 los gegangen.


    Wieder ein Beweis, dass in Bayern die Uhren anders gehen. ;-)


    #61Author opadeldok (1319435) 08 Dec 22, 11:05
    Comment

    Gerade kam bei mir die Testwarnmeldung an. Unüberhörbar!


    So ist es. Und die Handy-"Sirene" hörte erst auf, als ich das Handy entsperrt habe.

    #62Author penguin (236245) 08 Dec 22, 11:06
    Comment

    zu Vervollständigung meiner #60:


    3 Minuten später zeigte mir die Nina auch Warnungen für alle eingestellten Orte. Alles viel besser als beim letzten Mal.

    #63Author Schw4rzbeere (949126) 08 Dec 22, 11:08
    Comment

    Entsperren reichte bei mir nicht, ich musste mich durch die Nachricht durchklicken und auf der zweiten Seite dann per okay quittieren, erst dann war Ruhe.

    #64Author whirlwind (869480) 08 Dec 22, 11:08
    Comment
    Sirene um 11:02.
    Keine Warnung über Handy bisher.
    Auch noch keine Durchsagen oder Nachrichten im TV. Da läuft überall ingestört das normale Programm.
    #65Author fehlerTeufel (1317098) 08 Dec 22, 11:09
    Comment
    „und vielleicht sollte man den Kollegen im Nachbarzimmer sagen, dass sie im Fall eines zu erwartenten Probealarms ihr Handy am Mann haben sollten.“

    Ja, das hatten wir hier auch.
    Und weil es erst beim entsperren aufhört, wurde da erstmal gesucht, wo die Kollegin war.

    Die NINA zeigt die Meldung auch, hat aber lange nach neuen Meldungen gesucht.
    #66Author Dodolina (379349) 08 Dec 22, 11:10
    Comment

    Und die Handy-"Sirene" hörte erst auf, als ich das Handy entsperrt habe. (#62)


    Bei mir interessanterweise nicht: Mein Handy war eingeschaltet, der Akku geladen, aber die SIM-Karte bewusst nicht entsperrt. Ich wollte testen, ob Alarmton und Nachricht auch so ankommen. Und sie kamen um 10:59 Uhr an. Der Alarmton konnte ohne Entsperren durch einen Druck auf "ok" abgeschaltet werden.

    #67Author Cro-Mignon (751134)  08 Dec 22, 11:12
    Comment

    Vermelde, dass mein Handy wohl zu alt ist. Und der Osten verschläft den Alarm einfach. Nix Sirenen, nix Handys der Kollegen piepen.

    Ich komme mir vor wie in einem anderen Land.

    #68Author Hassos Frauchen (270200) 08 Dec 22, 11:13
    Comment

    Der Alarmton konnte ohne Entsperren durch einen Druck auf "ok" abgeschaltet werden.

    Hier auch.

    --

    Ich habe mich gewundert, wie unterschiedlich sich meine beiden Handys (nein, der Trend geht nicht zum Zweihandy, eins Geschäft, eins privat ;)) verhalten.

    Standardeinstellung ist auf beiden "lautlos".

    Eins hat laut losgeklingelt, das andere nur vibriert.

    Dafür habe ich auf dem einen nur einmal eine Warnung bekommen, bei dem anderen insgesamt viermal.

    Betriebssystem ist dasselbe, nur unterschiedliche Versionen, Geräte sind auch unterschiedlich.

    #69Author edoardo_1_4 (1297108)  08 Dec 22, 11:16
    Comment

    Edo, es war angekündigt, dass es 5 Warnungen gibt im Abstand von jeweils 2 Minuten.

    Erst wenn eine Warnung angezeigt wurde (vermutlich durch OK, Entsperren oder irgendwie bestätigt) werden die folgenden ignoriert.


    Es kann also sein, dass das eine Handy deswegen viermal Alarm geschlagen hat, weil du es später bestätigt hast.


    Hat zufällig jemand ein aktuelles iPhone und Testwarnungen nicht ausdrücklich aktiviert?

    Die Defaulteinstellung war, dass Testwarnungen nicht gemeldet werden, ich hatte die bei mir aktiviert.

    Kam da auch was an, wenn die Testwarnungen nicht aktiv sind?

    #70Author Dodolina (379349) 08 Dec 22, 11:20
    Comment

    #68 Which Osten? Here in Dresden the sirens went off and I got the messages on my phone and in the Nina app, all as announced, though less exciting than perhaps imagined :)

    #71Author CM2DD (236324) 08 Dec 22, 11:26
    Comment
    Hassos Frauchen, das hat nix mit Osten zu tun. Bei mir (Rhein-Main-Gebiet) kam auch noch nichts an. Auch im TV noch nichts gesehen.
    #72Author fehlerTeufel (1317098) 08 Dec 22, 11:26
    Comment

    Von wegen der Osten: Hier im Süden des Westens - keine Sirene (obwohl ich weiß, dass wir eine haben) und nix am telefonino, das relativ neu ist.

    #73Author Selima (107) 08 Dec 22, 11:29
    Comment

    Mine said it was a Presidential Warning. I'm imagining it as a message from Biden. The movies tell us that the US President is usally in charge of these things.


    Looks like it was worth testing the system, then. Dresden does have a very modern system, maybe that makes a difference.

    #74Author CM2DD (236324) 08 Dec 22, 11:31
    Comment

    Bei meinem (lautlos geschalteten) Xiaomi-Handy blieb alles stumm, es erschien nur die Benachrichtigung rein optisch auf dem Bildschirm wie auch die NINA-App. Weder Vibration noch Ton. Die "Notfallmeldungen" im Menü Sicherheit waren per Default deaktiviert und blieben auch so zum Test, was dann passiert.

    #75Author drkimble (463961) 08 Dec 22, 11:34
    Comment

    Osten ist bei mir der Ostharz. WR schläft sanft und selig vor sich hin. Wenn die olle Holtemme (unser Stadtbach) mal wieder Hochwasser führt, muss das wohl wieder am nächsten Tag die lokale Zeitung ankündigen 🙂

    #76Author Hassos Frauchen (270200) 08 Dec 22, 11:34
    Comment

    Also bei mir hat‘s aufm Handy funktioniert - trotz lautlos ein recht durchdringender Ton.

    Sirene gibt‘s hier *aufeinesüddeutschelandeshauptstadtzeig* nicht - die wurden wohl alle irgendwann weggespart und sollen irgendwann nun doch wieder ersetzt werden.

    #77Author skye (236351) 08 Dec 22, 11:38
    Comment

    Bei uns gibt es Sirenen, aber drinnen höre ich die zu Hause kaum.

    Und im Büro ist die vermutlich auch zu leise, um drinnen gehört zu werden. Oder das ging in den ganzen schreienden Handys unter.


    #78Author Dodolina (379349) 08 Dec 22, 11:44
    Comment

    Mein Fairphone hat nix abbekommen. Keine Warnung

    #79Author Irene (236484) 08 Dec 22, 11:45
    Comment

    sehr fair 😉

    #80Author drkimble (463961) 08 Dec 22, 11:47
    Comment

    Ich hatte die Testwarnungen nach der Warnung deaktiviert.


    Gerade vibrierte das Handy nochmal und zeigte dann die Entwarnung der NINA an.

    #81Author Dodolina (379349) 08 Dec 22, 11:48
    Comment

    We just had the sirens go off again at 11:45, but no more alerts, either from Biden or from the Nina app.

    #82Author CM2DD (236324) 08 Dec 22, 11:49
    Comment

    Jetzt kam eine Minute Dauertonsirene ... das um 11:01 war eine Minute Auf-und-Ab ... dazwischen nichts ... das Handy ist nach wie vor still und stumm ... kurz den Fernseher eingeschaltet, keine Einblendung im Regionalsender, keine Programmunterbrechung, nur im VT auf der Startseite zwei Zeilen, dass keine Gefahr bestehe, es nur ein Probealarm sei ...

    #83Author no me bré (700807)  08 Dec 22, 11:49
    Comment

    Hier gab es bisher noch keine Entwarnung.

    Weder Sirene noch Handy. Sollte doch oder nicht? 🤔

    #84Author edoardo_1_4 (1297108) 08 Dec 22, 11:54
    Comment

    Ja, der Dauerton ist das Sirenensignal für Entwarnung.

    Wo die Sirenen gewarnt haben, war das zu erwarten, dass auch die Entwarnung kam.

    #85Author Dodolina (379349) 08 Dec 22, 11:55
    Comment
    Bei uns wurde ge-, aber nicht entwarnt.
    Alles in allem für mich sehr enttäuschend und - beunruhigend.
    #86Author fehlerTeufel (1317098) 08 Dec 22, 11:57
    Comment

    Bei mir kam auch um 10:59 der fiese Ton aus dem Haupt-Smartphone, zusammen mit einer Meldung auf dem Bildschirm, die 2x mit OK bestätigt werden wollte. NINA meldete auch und fragt jetzt Feedback ab.


    Das Dienst-Smartphone blieb stumm, obwohl ich da gestern noch die Notfallwarnungen eingeschaltet hatte.


    Das Zweit-Smartphone blieb auch stumm - aber nur, weil es mal wieder platt war. Kaum hatte es 7% Akkuladung und ließ sich einschalten, lieferte es den Ton und die Meldung nach.


    Sirenen gab's hier nicht, obwohl letzten (oder vorletzten?) Samstag noch Probealarm war.

    #87Author Raudona (255425) 08 Dec 22, 12:00
    Comment

    Auf einem Handy bekam ich die Warnmeldung, auf'm anderen nicht (2 verschiedene Provider, beide hatten es per SMS angekündigt). NINA bei beiden.

    Sirene war von ferne zu hören, hätte mich aber nicht gerade wachgemacht. Aber eine Verbesserung zum letzten Mal, wo gar nichts war.

    #88Author eastworld (238866) 08 Dec 22, 12:06
    Comment

    Dodo, wenn ich das heute früh im Radio richtig gehört habe, werden die Sirenen in Dodostadt regelmäßig 2x im Jahr getestet und deshalb beim Test heute nicht dabei.


    Früher (TM) gab‘s bei uns (im Osten) regelmäßig 1x die Woche Sirenenrest - immer mittwochs um 1.

    #89Author skye (236351) 08 Dec 22, 12:07
    Comment

    Kann sein, Skye, jedenfalls gibt es immer wieder mal Sirenentests in Dodostadt.

    Samstags um 10, aber keine Ahnung, wie oft.


    Daher weiß ich auch, dass ich in meiner Wohnung mehrere höre (es gibt 4 verschiedene für verschiedene Stadtbezirke), aber keine davon so laut, dass ich es groß bemerken würde, wenn Tür und Fenster zu sind und ich abgelenkt bin.

    #90Author Dodolina (379349) 08 Dec 22, 12:13
    Comment

    Also Entwarnton gab es immer noch keinen, nur einen von ganz oben - um 12 haben die Kirchenglocken geläutet ;).

    Bei uns gabs früher (70er) jede Woche Sirenenproben, das war immer Samstags um 12, soweit ich mich erinnere. Gibt's aber schon lange nicht mehr.

    #91Author edoardo_1_4 (1297108) 08 Dec 22, 12:22
    Comment

    Den gibt's bei uns immer noch - jeden ersten Samstag im Monat allerdings nur. Das war so dort, wo ich aufgewachsen bin (immer Punkt 12), und ist so, wo ich jetzt wohne (allerdings so ein bißchen variabel - vermutlich je nachdem, was es daheim beim Feuerwehrkommandanten zum Essen gibt).

    #92Author Selima (107) 08 Dec 22, 12:28
    Comment

    Das Diensthandy hat ordnungsgemäß getönt, das private hat sich leider überhaupt nicht gerührt. Ich bin einigermaßen genervt und werde jetzt wohl Nina installieren.

    #93Author JanZ (805098) 08 Dec 22, 12:57
    Comment

    Ich bin einem Fehlschluss aufgesessen (ist das deutsch?): Ich hatte nämlich angenommen, dass die Ankündigungsnachricht zum Warntag, die ich vor ca 2 Wochen bekommen hatte, auf dem gleichen Weg verschickt wird wie die Warnmeldungen heute. Da ich die Ankündigung damals bekommen hatte, ging ich davon aus, dass ich heute auch gewarnt werde. Das hat mich zwar gewundert, weil ich ein Uralt-Smartphone habe, mit dem ich auch nichts Smartes tue, außer unvermeidliche SMS für die Authorisierung von Bankgeschäften zu empfangen.


    Heute bekam ich aber keine Warnung und die Erklärung ist, dass die Ankündigung vor einiger Zeit nicht über Cell Broadcast, sondern per SMS verschickt wurde. Ich habe dann mal das Internet befragt, wie ich herausfinde, was für ein Iphone (Geschenk von besorgten Mitbürgern) ich habe und festgestellt, dass es ein Iphone 4 ist, das kein Cell Broadcast kann. Also alles in sich konsistent.

    #94Author harambee (91833) 08 Dec 22, 13:10
    Comment

    Wenn Ihr mögt, könnt Ihr hier eure Erfahrungen dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe mitteilen, das dann mit den Rückmeldungen weiterarbeiten kann:


    Fragebogen zum bundesweiten Warntag 2022 (warntag-umfrage.de)


    #95Author La chatte (823589) 08 Dec 22, 13:27
    Comment

    Bei meinem sehr neuen Handy (Okt 2022, Android) hat sich auch nichts getan. Standardmäßig waren Ernstfallwarnungen aktiviert, die Testwarnung allerdings nicht.

    Das scheint aber zusätzlich mit dem Provider zusammenzuhängen. Handys der Kolleginnen (auch relativ aktuell, ohne aktivierte Testwarnung) jaulten los, beide sind bei einem anderen Provider als ich, aber auch nicht beim selben Provider.

    Ich kann also nur weiterhin hoffen, dass die Naturgewalten ode der Herr in Moskau solange warten, bis die Telekomiker mit ihrer Testphase fertig sind ... 🙁

    Im Osten der "Weltstadt mit Herz" waren auch draußen keine Sirenen zu hören.

    Auf die Entwarnung warten wir alle noch ...

    #96Author rufus (de) (398798)  08 Dec 22, 13:41
    Comment

    rufus, da es auch in der Weltstadt mit Herz offenbar gar keine Sirenenanlagen mehr gibt (behauptet jedenfalls der BR), ist es nicht verwunderlich, dass keine gehört wurden. :)

    #97Author skye (236351) 08 Dec 22, 13:46
    Comment

    Mine said it was a Presidential Warning. I'm imagining it as a message from Biden.


    My thoughts exactly :-)


    Ich habe einen Hinweis bekommen, dass es keine Gefahr gibt, aber die Nachricht wurde ganz normal mit einem Ping gemeldet. Keine Sirenen auf dem Handy. Ich komme nicht ganz mit, was eigentlich hätte passieren sollen.


    Sirenen draußen haben geheult.

    #98Author Gibson (418762) 08 Dec 22, 13:50
    Comment
    Danke, la chatte. Hab's schon ausgefüllt.
    #99Author fehlerTeufel (1317098) 08 Dec 22, 13:52
    Comment

    skye, mich hat's bei den städtischen Sirenen auch nicht gewundert, sondern eher frustriert.

    Hoffnung und sterben und zuletzt und so😉

    #100Author rufus (de) (398798) 08 Dec 22, 13:56
    Comment

    #95, Fragebogen zum Warntag: Ich bin ja ein Fragebogenfan und habe das direkt gemacht. Der Fragebogen wurde seltsamerweise vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen (ist das das von Herrn Pfeiffer?) erstellt.

    Zwei Enttäuschungen:

    1. An mehreren Stellen fehlt die Option "Weiß nicht" (Uhrzeit der Warnung, wann und wo zuerst vom Warntag gehört), was zu falschen Antworten und einer nur vorgetäuschten Genauigkeit führt.

    2. Ganz am Ende konnte man den Fragebogen nur mit einem Captcha abschicken, den mein Javascript-Blocker blockiert hatte. Nach Neuladen der Seite war alles weg - ich hätte ganz von vorne anfangen müssen. Nö. :-(

    #101Author Mattes (236368) 08 Dec 22, 14:35
    Comment

    Problem 1 hatte ich auch, Problem 2 nicht: Kein Captcha, Abschicken einfach so möglich. Dafür war der Fall "von mehreren Handys haben nicht alle gewarnt" nicht wirklich vorgesehen. Ich habe dann im Freitextfeld geschrieben, dass man die Unterstützung von älteren Android-Versionen noch verbessern könnte.


    #98: Mein Diensthandy hat einen durchdringenden Warnton ausgestoßen, der so lange anhielt, bis ich die Nachricht bestätigt hatte.

    #103Author JanZ (805098) 08 Dec 22, 14:39
    Comment

    #95: Die Seite ist nicht (mehr?) erreichbar.

    Zusammengebrochen wegen Überlast? 🤔

    #104Author edoardo_1_4 (1297108) 08 Dec 22, 14:39
    Comment

    I didn't get an SMS although I'd had one on 15 November with the initial information. My husband got two today.

    I heard the siren at just after 11 am (the time it's tested at every Saturday morning here anyway). The house was quiet. But for the end of the alarm, I was doing something that seemingly prevented me from hearing anything, as I already mentioned above in #26.

    That worries me slightly. WWII bombs have had to be defused several times within a few hundred metres of our house, and on those occasions I barely registered the sound of the siren. The tannoy announcements that the police made in the street were just as hard to understand. Triple glazing is not soundproof but more soundproof than double gazing or none. I checked the website of a local radio station to see what was happening and then I found the information on where the bomb was and whether we needed to be evacuated or simply stay in the house and keep away from windows. Fairly harmless then, but in a real disaster?

    #105AuthorJaymack (805011)  08 Dec 22, 14:40
    Comment

    Just a layman's question: What happens at night when your phone is not switched on in your bedroom? 

    #106AuthorBubo bubo (830116) 08 Dec 22, 15:03
    Comment

    Wenn es tatsächlich ausgeschaltet (und nicht nur lautlos) ist, bekommst du keine Warnung.

    #107Author JanZ (805098) 08 Dec 22, 15:06
    Comment

    Ich habe soeben versucht den Fragebogen auszufüllen

    Was haben meine Schul-/Uniausbildung/Beruf mit dem Erhalte der Nachricht zu tun?

    Ich habe eine geratene Uhrzeit eingegeben und wurde mehrfach aufgefordert die Seite korrekt auszufüllen

    ==> und tschüß

    #108Author Masu (613197)  08 Dec 22, 15:15
    Comment

    Mir geht das wie harambee #94. Mein Uraltphon taugt nur zum Empfang von SMSen und telefonieren. Die Ankündigung kam per SMS, die Warnmeldung natürlich nicht.

    #109Author bluesky (236159) 08 Dec 22, 15:21
    Comment
    #102, #108
    Mich haben die Angaben auch gewundert, möglicherweise dient das zur Auswertung, wer alles diese Feedback-Seite nutzt.
    Da das Ganze aber anonym war, hat es mich nicht weiter gestört.
    #110Author fehlerTeufel (1317098) 08 Dec 22, 16:04
    Comment

    möglicherweise dient das zur Auswertung, wer alles diese Feedback-Seite nutzt.


    Oder wer durch den Warntag erreicht wurde. Beispielsweise könnte es ja sein, dass ältere Menschen (wegen geringerer Technikaffinität) oder Menschen ohne Hochschulabschluss (wegen häufigerer Nicht-Büroberufe) schlechter erreicht werden. Dann könnte man gezielt gegensteuern.

    #111Author JanZ (805098) 08 Dec 22, 16:11
    Comment

    Nachdem bei mir im Dorf die Sirene schon vor Jahrzehnten mit dem Haus, auf dem sie war, abgerissen wurde und keine neue Sirene installiert wurde, bin ich eigentlich recht froh über die Handy-Warnmöglichkeit.

    Cell-Broadcast hat bei mir auch heute gut funktioniert (sogar eine Minute zu früh und gleich zweimal) - ohrenbetäubend.

    Diese Art der Benachtichtigung finde ich wichtig, da man ja niemals alle Leute davon überzeugen können wird, sich die gleiche "Katastrophen-Warn-App" zu installieren (siehe Corona-Warn-App).

    Eine (zusätzliche) kombinierte Sirenen-Radio-Warnung fände ich trotzdem gut - für alle Leute... diejenigen die -aus welchem Grund auch immer- kein Handy haben können oder wollen, es dauernd ausgeschaltet ist, die es nur mit Schwierigkeiten benutzen können oder für diejenigen, die Informationen über diesen Weg schlicht nicht gut abrufen, erfassen und verstehen können.

    Für z.B. Brandalarmierung in Gebäuden setzt man heutzutage ja auch auf das Ansprechen mehrerer Sinne gleichzeitig wie Warnton, Blitzlicht und sogar von der gezielten Verströmung von Gerüchen habe ich schon gelesen.

    #112AuthorRapunella (417758) 08 Dec 22, 16:23
    Comment

    Sollte eigentlich über diese Cell Broadcast Funktion auch eine Entwarnung um 11:45 Uhr gekommen sein?

    Ich hatte "nur" den Alarm, aber keine Entwarnung.


    Masu, auch ich vermute, dass bei der Umfrage schon auch interessant ist, zu sehen, welche Altersklassen, Bildungsklassen, Berufsgruppen die Statistiker da ziehen können.

    #113Author La chatte (823589) 08 Dec 22, 16:30
    Comment

    So, seit meinem letzten Beitrag gestern abend sind 50 neue eingetroffen -- ich bin beeindruckt... War ja ganz schön was los in der Zwischenzeit.


    Bei mir als Fadeninitiatorin, die sich seit 6 Tagen mit dem Thema beschäftigt, sich gestern nochmal eine halbe Stunde lang bemüht hatte, per Suchmaschine Cell Broadcast auf ihrem ... Handy zu finden (und jetzt dank Raudona die selbe Suche in 5 Millisekunden über die "Einstellungen" erledigen kann), um beruhigt festzustellen, dass "Extreme und Ernsthafte Bedrohungen für Leben und Eigentum" standardmäßig aktiviert sind -- hörte und sah auf ihrem im Ausland stationierten Handy zwischen 11 und 11:30 MEZ: nichts.


    Da ich mich in dem Zeitraum wg. eines dringenden Arbeitsthemas leider nicht kümmern und reagieren konnte, aber anschließend von meiner Mutter hörte, dass sowohl ihr Handy ohrenbetäubend tönte, und sie sogar (in Berlin ja eigentlich sirenenlos) die Sirenen des benachbarten, nur einen Kilometer entfernten, Bundeslandes Brandemburg hören konnte (samt Entwarnung um 11:45), war ich erstmal beruhigt und dachte, dass der nicht-erfolgte Handyalarm bestimmt mit der Marke meinem geschätzten Smartphones zu tun haben müsse...


    Nachdem ich nun eure ganzen Nachrichten überflogen und quergelesen hatte, nahm ich doch nochmal mein "geliebtes Huaw.." in die Hand, von einem unschönene Verdacht aus ein paar Beiträgen hier inspiriert.


    Nun, leider hat das Fon keine Schuld, sondern seine Besitzerin, die noch gestern zufrieden feststellte, dass "Test-Broadcasts -- Monatliche CMAS-Test-Broadcasts anzeigen" deaktiviert war. Klar, ich will ja nicht jeden Monat einmal eine CMAS-Test-Broadcast-Nachricht bekommen -- was auch immer das sein mag. Nun vermute ich inzwischen, dass der heutige Probealarm genau so etwas war.


    Anyway, hier gibt es eine freiwillige Feuerwehr und Notfallhilfe, die auch solche Nachrichten per lokaler SMS versendet, das habe ich inzwischen alles so nebenbei erfahren und mich auf deren Liste eingetragen. Die ganze Aktion.hatte also doch noch einen weiteren positiven Nebeneffekt für mich.


    Wenn ich eure Berichte über den Fragebogen lese (danke dafür), weiß ich, was ich ganz bestimmt nicht tun werde -- danke auch dafür.

    #114Author karla13 (1364913) 08 Dec 22, 16:37
    Comment

    hörte und sah auf ihrem im Ausland stationierten Handy zwischen 11 und 11:30 MEZ: nichts.


    Ich habe das Entscheidende mal markiert. Passt also alles.

    #115Author JanZ (805098) 08 Dec 22, 16:40
    Comment

    Als Ergänzung zur #115 ein Ausschnitt aus https://de.wikipedia.org/wiki/Cell_Broadcast (Hervorhebung von mir):


    Anders als SMS-MT-Nachrichten, die nur an einen Empfänger gerichtet sind, wird eine Cell-Broadcast-Nachricht von der Basisstation an alle Mobiltelefone geschickt, die sich in dieser Funkzelle befinden und den Dienst aktiviert haben.

    #116Author harambee (91833) 08 Dec 22, 16:45
    Comment

    Every German radio mast transmitted its message within a radius of a few 100 metres. This covered foreign mobile phones. But German phones abroad, of course, were not, how would that work?

    #117AuthorBubo bubo (830116) 08 Dec 22, 16:46
    Comment

    I had no trouble filling in the questionnaire. Didn't have to enter the time or do a captcha. I'd imagine the only people giving feedback on it so far have done so because they had problems with it.


    Next thing, you'll be telling us you didn't hear the sirens, karla13 ;D

    #118Author CM2DD (236324) 08 Dec 22, 17:27
    Comment

    OT


    Re #115 bis #117


    😂😂



    Ich muss jetzt mal was aussprechen aka aufschreiben, was ich seit Anfang September immer wieder mal denke, fühle oder spüre: Seit ich mich aktiv auf LEO rumtreibe bzw. dauergastiere, hat mein Leben dadurch in jeder Beziehung an Lebensqualität gewonnen (haha, bitte jetzt keine lästermäuligen Kommentare 🙃).


    Und das auf einer Ebene, auf der ich vorher nie aktiv war und auch absehbar nicht woanders sein werde: In einer Gemeinschaft/-sellschaft von Menschen nämlich, die ich nur virtuell kenne und von denen ich nur vermuten kann, dass sie in gewisser Anzahl, gewissen Bereichen und gewissen Gesinnungen gewisse deckungsgleiche Areale haben. Ich lerne so viel... auf so vielen Ebenen.


    Was ich aber eigentlich sagen wollte: Hey, Jan, harambee, Bubo bubo [als Stellvertreter: (ohne innen diesmal) für alle @nderen}: DANKE für den wertvollen, alles entscheidenden und begründenden Hinweis, auf den ich sonst so einfach, an den heimischen, ausländischen Schreibtisch geliefert, wahrscheinlich erst wieder durch die innerlich die Augen verdrehende Schwarmintelligenz meiner Kinder gekommen wäre...


    🇵🇹Muito obrigada!🇵🇹



    Nachtrag, zu #118


    Next thing, you'll be telling us you didn't hear the sirens, karla13 ;D


    Well, as a matter of fact, CM2DD, I didn't -- that being 100 percent the fault of my hearing aid device 😀 which is nearly as old as I am... I've already ordered a new one that will hopefully arrive just before Christmas.

    #119Author karla13 (1364913) 08 Dec 22, 18:00
    Comment

    De nada. Freut mich, dass wir dir nicht nur die Tomaten von den Augen nehmen, sondern dir auch eine virtuelle zweite Heimat bieten konnten und können 🙂.


    Noch zur #109:

    Mir geht das wie harambee #94. Mein Uraltphon taugt nur zum Empfang von SMSen und telefonieren. Die Ankündigung kam per SMS, die Warnmeldung natürlich nicht.


    So natürlich ist das nicht. Ein Smartphone ist keine Voraussetzung für den Empfang von Cell Broadcast. Allerdings weiß der Westfälische Anzeiger zu berichten:

    Laut Telekom kann niemand genau sagen, wie viele Handys Cell Broadcast fähig sind und am 8. Dezember eine Warnung erhalten. Die Netzbetreiber wüssten nicht im Detail, welche Geräte die Menschen in Deutschland besitzen. So seien noch Handys von Herstellern im Umlauf, die es gar nicht mehr gebe. „Viele von den alten Handys werden es können. Aber wir können es nicht für jedes einzelne Gerät sagen“, so der Telekom-Sprecher.

    Man werde am 8. Dezember feststellen, auf welchen Handys Cell Broadcast funktioniert und auf welchen nicht. Dafür sei der Test am Warntag auch gedacht.

    #120Author JanZ (805098) 08 Dec 22, 19:36
    Comment

    zu #120: Ich suche die Quelle jetzt nicht, aber ich glaube gelesen zu haben, dass viele der Nicht-Smart-Phones vermutlich die Warnmeldung empfangen werden, aber einige der ersten Smartphone-Modelle, darunter eben auch mein IPhone 4, das nicht können. Hier gibt es für Smartphones eine Liste:


    https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/FAQs/DE/Ce...


    Ob die stimmt, kann ich natürlich nicht sagen.

    #121Author harambee (91833) 08 Dec 22, 19:45
    Comment

    Ich habe die Umfrage ebenfalls gemacht und hatte keine Probleme. Am Schluss gibt es ein Feld für Anmerkungen, da konnte ich dann schreiben, dass Cell Broadcast mir eine Nachricht geschickt hatte, aber keinen Sirenenton auslöste (was mich nach wie vor verwirrt, weil hier so viele schreiben, dass das bei ihnen passiert ist).

    #122Author Gibson (418762) 08 Dec 22, 20:01
    Comment

    Ich hab die Umfrage auch ausgefüllt - danke, La chatte! - und fand auch die abgefragten Daten durchaus sinnvoll. Blöd war nur, dass ich keine Uhrzeitangaben machen konnte. Umfrage abschicken ging trotzdem, kein Captcha, einfach nur auf "Fertig" tippen.

    #123Author soopay (1126699) 08 Dec 22, 20:42
    Comment

    OT: Just logged into this thread and read "Ich hab die Umfrage auch ausgefüllt - danke, La chatte! -". Is that a nick? If it is, is that ok on Leo? It doesn't bother me, but I thought that kind of language got deleted?

    #124Author isabelll (918354) 08 Dec 22, 20:55
    Comment

    Des Französischen Kundigere mögen mehr dazu sagen, aber meines Wissens ist das Wort keineswegs nur sexuell konnotiert, jedenfalls weniger als seine englischen und deutschen Pendants. Ein Blick auf LEO hilft da auch: Siehe Wörterbuch: [fr-de] chatte

    #125Author JanZ (805098)  08 Dec 22, 21:47
    Comment

    Ich habe soeben einen zweiten Versuch gemacht den Fragebogen auszufüllen.

    Gleicher Effekt, ich kann die Seite mit der Angabe der Uhrzeit nicht verlassen, sondern bekomme wieder die Aufforderung, die Seite komplett auszufüllen.

    Wieder was gelernt, anstatt lediglich die erhaltene Warnung mit Ja zu markieren musste ich alle anderen mit Nein markieren. Danach ging es weiter.

    Wie umständlich.


    So etwas widerspricht allem, wie ich normal agiere.

    #126Author Masu (613197)  08 Dec 22, 22:05
    Comment

    #124: Ähm, meine Französischkenntnisse sind sicher arg eingerostet, aber wie sonst sollte man eine Katze auf Französisch nennen?

    #127Author soopay (1126699) 08 Dec 22, 22:13
    Comment

    Das Grundwort ist „le chat“. La chatte sagt man nur, wenn man besonders betonen will, dass die Katze weiblich ist. Genau umgekehrt wie im Deutschen.

    #128Author JanZ (805098) 08 Dec 22, 22:20
    Comment

    jedenfalls weniger als seine englischen und deutschen Pendants


    Ich halte weder "cat/ tomcat" noch "Katze/Kater" überhaupt für sexuell konnotiert, außer man will es unbedingt. Es ist ja, soweit ich es verstehe*, gerade nicht pussy oder Muschi oder so was, sondern das normale Wort für Katze, wenn man betonen will, dass es eben kein Kater ist.


    *Ich kann die Nuancen des Französischen auch nicht beurteilen, sondern gehe nach dem Wörterbuch. Penguin spricht gut Französisch, vielleicht kann sie was dazu sagen?

    #129Author Gibson (418762)  08 Dec 22, 22:51
    Comment

    gerade nicht pussy oder Muschi oder so was


    Die meinte ich eigentlich auch mit den Pendants. Und ja, zumindest Muschi ist eigentlich nur fast sexuell konnotiert.

    #130Author JanZ (805098) 08 Dec 22, 22:58
    Comment

    Zumindest im Fall von Cell Broadcast sind die Schwierigkeiten nicht ganz überraschend, denn das System ist derzeit noch nicht vollständig eingerichtet. Das bestätigte gegenüber t-online auch ein Vodafone-Sprecher. Der heutige Warntag sei deshalb auch keine echte Generalprobe, sondern lediglich ein Test. Erst Ende Februar werde das System komplett einsatzfähig sein.


    https://www.t-online.de/digital/aktuelles/id_...

    #131Author Masu (613197) 08 Dec 22, 23:28
    Comment

    Man werde am 8. Dezember feststellen, auf welchen Handys Cell Broadcast funktioniert und auf welchen nicht. Dafür sei der Test am Warntag auch gedacht.


    Ähm, mal ganz doof gefragt: Wie wollen die denn feststellen, welche Handys gepiept haben und welche nicht? Das könnte doch nur funktionieren, wenn alle Handys in der Funkzelle angetickert werden und jedes einzelne eine Rückmeldung gibt, à la: "ich bin Samsung XXX und ich höre euch, gebe aber nichts weiter".

    Oder wenn in der Umfrage die Handydaten abgefragt worden wären, à la: "Haben Sie eine Warnung erhalten? Ja-Nein. Wenn nein, dann welches Handy haben Sie?"

    #132Author Hassos Frauchen (270200) 09 Dec 22, 07:40
    Comment

    Zumindest der Hersteller wurde ja in der Umfrage durchaus abgefragt.

    Die Information wird also erhoben und dann kann man sich an die Hersteller wenden und um Updates bitten, damit dann mit der neuen Version des Betriebssystems auch Cell broadcast unterstützt wird.

    #133Author Dodolina (379349) 09 Dec 22, 07:48
    Comment

    In der Umfrage, die ich mitgemacht hatte, wurde der Handy-Typ nicht abgefragt. Gibt es etwa mehr als eine Umfrage?

    #134Author Hassos Frauchen (270200) 09 Dec 22, 07:52
    Comment

    Keine Ahnung, ich habe den Link aus #95 geklickt.


    Aber es gab ja schon Berichte, dass einige nur mit Captcha absenden konnten oder keine Uhrzeiten eintragen konnten und andere nicht.

    Evtl gibt es da wirklich mehrere Seiten zur Umfrage. Obwohl das definitiv ein Problem dieses Warntages ist, denn so kriegt man ja keine vernünftigen Daten erhoben.

    #135Author Dodolina (379349) 09 Dec 22, 07:57
    Comment
    Ich verstehe nicht so ganz, warum man ein Problem damit hat, seinen Schulabschluss etc. In einem anonymen Fragebogen anzugeben - erst recht für einen guten Zweck. Ich bin mit ziemlich sicher, dass damit ausgewertet werden soll, ob auch Leute mit „weniger“ formaler Ausbildung erreicht werden. Ich habe den Fragebogen gestern so um 11:30 Uhr ausgefüllt - also vor der Entwarnung. Aber ich hatte keinerlei Probleme, kein captcha oder irgendwas (außer der Tatsache, dass man überall das „nein“ ankreuzen musste, um weiter zu kommen).

    Ansonsten war mein Mann mit 10 Kollegen gerade in einer Besprechung, als dann alle 10 Handys gleichzeitig losheulten - kollektiver Herzinfarkt. :-)
    #136Author Qual der Wal (877524) 09 Dec 22, 08:09
    Comment

    Ja, so geht es mir auch, Qual der Wal.

    Es geht bei der Umfrage eben nicht nur um das Technische (welche Handys/Apps haben gewarnt), sondern auch darum, welche Bevölkerungsgruppen man noch irgendwie besser erreichen oder auf solche Tests vorbereiten muss.


    Die Sortierung nach Alter, Geschlecht, Bildungsabschluss und Wohnort ist eben eine einfache Sortierung, die aber schon aussagekräftig sein kann.

    Gerade bei einer staatlichen Stelle und anonym habe ich überhaupt kein Problem damit, diese paar Daten anzugeben.


    Ich fand es irgendwie auch klar, was man alles ankreuzen muss.

    Wenn es nur eine Liste gibt, dann kreuze ich die an, die zutreffen. Wenn es aber jeweils eine eigene Frage (eigenes Ja/Nein) gibt, dann beantworte ich alle davon, also auch die "Nein".

    #137Author Dodolina (379349) 09 Dec 22, 08:27
    Comment

    mich stört ein bißchen dieses "Man werde am 8. Dezember feststellen, auf welchen Handys Cell Broadcast funktioniert und auf welchen nicht. Dafür sei der Test am Warntag auch gedacht." weil da angenommen wird, dass der Staat/die Katastrophenschützer/werauchimmer sich darum kümmern sollen, ob die Warnung auch ankommt.

    Sorry, aber da ist jede(r) selbst und für sich verantwortlich. Es wurde großflächig angekündigt, der Test wurde ausgeführt und das Ergebnis hat nun jeder selbst in der Hand. Macht er/sie was draus, kümmert sich über ein Handyupdate/andere Einstellungen im Menü oder freut sich, dass das Gerät ruhig geblieben ist, weil er/sie so einen Alarm nicht haben möchte in der eigenen Privatsphäre.

    Und Leuten etwas aufzwingen, womit sie nicht zurechtkommenn oder diesen "neumodischen Kram" ablehnen, finde ich nicht in Ordnung. Wenn das gewünscht ist, könnte die Regierung dafür sorgen, dass jedem Bundesbürger ein Alarmempfänger a la "1984" zugestellt wird, mit jährlichem Batterieaustausch auf dem Amt, damit sich der Bürger so wirklich um gar nichts kümmern muss. Sieht man wunderbar an den vorgeschriebenen Rauchmeldern, dessen Existenz jedoch weder überprüft noch die Funktion regelmäßig kontrolliert wird, obwohl gerade diese lebensrettend sein können.


    Oder möchte man noch eine wöchentliche Zustellung mit der Erinnerung "Einatmen - Pause - Ausatmen", damit man das nicht auch noch vergisst?


    #138Author drkimble (463961) 09 Dec 22, 09:15
    Comment

    "Oder möchte man noch eine wöchentliche Zustellung mit der Erinnerung "Einatmen - Pause - Ausatmen", damit man das nicht auch noch vergisst?"


    Und natürlich eine Erinnerung "erst Unterhose, dann Hose!"

    #139Author B.L.Z. Bubb (601295) 09 Dec 22, 09:21
    Comment

    Sieht man wunderbar an den vorgeschriebenen Rauchmeldern, dessen Existenz jedoch weder überprüft noch die Funktion regelmäßig kontrolliert wird, obwohl gerade diese lebensrettend sein können.


    Werden die bei euch nicht überprüft?

    Bei mir prüft der Schornsteinfeger die, ich glaube alle 2 Jahre.

    #140Author Dodolina (379349) 09 Dec 22, 09:24
    Comment

    Bei mir werden die Rauchmelder auch alle paar Jahre überprüft und getestet.

    #141Author harambee (91833) 09 Dec 22, 09:33
    Comment

    Das "Schöne" an dieser "man"-Formulierung ist ja, dass man nicht weiß, wer "man" ist. Es suggeriert für mich tatsächlich, dass das die Aussender des Cell Broadcasts sind, obwohl das ja technisch gar nicht möglich ist.

    #142Author JanZ (805098) 09 Dec 22, 09:37
    Comment

    #79: AM Fairphone lag es nicht, meines (Fairphone 4) hat sich ordnungsgemäß und unüberhörbar gemeldet. Dafür hatte ich die ursprüngliche Ankündigung per SMS nicht bekommen. ABer so herum ist es mir lieber.


    OT bzgl. "Erst Unterhose, dann Hose" - wenn du Pech hast, blüht dir das noch. Ich habe mal im Altersheim Demenzkranke betreut, da musste man sowas durchaus in der richtigen Reihenfolge anreichen, sonst war es nicht klar, welches Kleidungsstück als erstes kommt.

    #143Author grinsessa (1265817) 09 Dec 22, 10:03
    Comment

    OT, aber ... "vorgeschriebenen Rauchmeldern, dessen Existenz" (#138): DEREN, bitte, DEREN ... danke

    #144Author corbie (745439) 09 Dec 22, 10:07
    Comment

    Und ja, zumindest Muschi ist eigentlich nur fast sexuell konnotiert.


    Sorry für OT, aber diese Aussage darf nicht unkommentiert bleiben. Für Standarddeutsch mag das zutreffen, im Bairischen ist Muschi eine völlig gängige und harmlose Bezeichnung für eine Katze und ein Kosewort für die Liebste. Der ehemalige MP Stoiber nennt seine Frau so.

    #145Author bluesky (236159) 09 Dec 22, 10:27
    Comment

    Ganz ehrlich: Ich fände es echt nett, wenn Ihr jetzt wieder die Diskussion um den Nick einstellen könntet.

    #146Author La chatte (823589) 09 Dec 22, 11:19
    Comment

    OT: Smoke detectors. Berlin, unsurprisingly, was one of the last states (if not the last) to implement the smoke-detector requirement, and even then, our building management company waited as long as possible to install them, so they were installed in our apartmemt a bit over two years ago.

    Since then, the company that maintains the boilers in our building has checked them annually. (After year 1 they found one that wasn't working and ultimately replaced it.) Of course, they wouldn't think of doing that when they're here to service the boiler. Instead, it's yet another day when you're told that you need to be home over a 3-hour period to let them in (and the test takes about 3 minutes, including documentation, for the 4 alarms). Good that I'm working from home so that I don't have to take time off for these multiple mandatory appointments. On the other hand, it's a good reminder to test our CO monitor at least annually (it's supposed to be every month). We actually had it go off once when there was a major problem with the draft for the boiler.


    OT: "Erst Unterhose, dann Hose" A friend had a young son who tended to take things far too literally. She once told him to "put on a clean pair of underpants each day." When laundry day came, she noticed that none of his underpants were in the basket. He had on multiple pairs of underpants. She hadn't told him to take off the "old" pair before putting on the clean pair.

     

    #147Author hbberlin (420040) 09 Dec 22, 11:38
    Comment

    OT: "Erst Unterhose, dann Hose

    Gut, dass man dies 2013 auch Superman mitgeteilt hat, seit "Man of Steel" trägt er die rote Unterhose unter dem Anzug 😉

    #148Author drkimble (463961) 09 Dec 22, 12:34
    Comment

    Ich eröffne mit der fast-Fadenhälfte (angestrebtes Ziel: 300) den deutschen Fr-Nachmittag und gebe, da der Faden inzwischen fast JEDES 😂 erdenkliche Thema gestreift hat, auch die OT-Kennzeichnungs"pflicht" frei.

    #149Author karla13 (1364913) 09 Dec 22, 12:47
    Comment

    So, I wanted to read all the above before adding this, to see if it had alreaey been mentioned, but I did do some skimming toward the end ...


    I got warning before the warning, but of course forgot about it. When the test warning was broadcast yesterday, I was confused at first. There was an alarm sound, and also a loud voice that seemed to be speaking a language I don't understand.

    My phone was in the other room, and when I found it I remembered the warning-warning, which I'd received Nov. 11.


    What I found strange was that I saw the written message about the test warning, which was in German, and then realized that the loud voice was reading this message in German, but a) with and English accent and b) pronouncing the words as though the person had never heard of German pronunciation. Imagine an English speaker saying, "Ess bestet cain jeffer". Would that have a calming effect on your average German speaker?


    I didn't notice anyone mentioning this above. Did anyone else get a spoken warning?


    #79: I have a Fairphone too (I mean 3) yet I got the warning.


    W/ reference to #106-07: I don't switch my phone off at night, but I do usually put it in airplane mode. Would a real warning broadcast come through, do you think?

    #150Author Janette B. (1227601) 09 Dec 22, 13:50
    Comment

    Und Leuten etwas aufzwingen


    Wo wird denn jemandem etwas aufgezwungen? Mir ist der ganze Post nicht ganz klar. (Und ja, auch hier werden Rauchmelder regelmäßig getestet.)

    #151Author Gibson (418762) 09 Dec 22, 13:57
    Comment

    Ich hatte am Mittwoch in einem Podcast gehört, dass die Telekom wohl auch gesprochene Warnungen versenden wollte.

    Da ich aber nicht bei der Telekom bin, weiß ich nicht, ob das überhaupt und überall funktioniert hat.


    Geplant war, dass Handys, die nicht auf Deutsch als Betriebssprache eingestellt sind, auch die Warnung auf Englisch bekommen sollten.

    Hier habe ich schon gelesen, dass das nicht funktioniert hat.

    Vielleicht war das der Effekt bei dir, dass die englische Vorlesefunktion des Handys versucht hat, den deutschen Text vorzulesen.


    Ob es im Flugmodus durchkommt, weiß ich nicht.

    Der Lautlosmodus wird überbrückt, das hatten ja schon einige berichtet.

    #152Author Dodolina (379349) 09 Dec 22, 13:58
    Comment

    Ich hatte ebenfalls die gesprochene Warnung in deutscher Sprache, neben Alarmton und Textmeldung. Allerdings hat mich diese Frauenstimme nicht irritiert und mir ist auch nicht aufgefallen, ob da irgendein Akzent zu hören gewesen wäre.


    Edit wollte Dodolina noch dazu sagen, dass mein Smartphone und ich nix mit der Telekom zu tun haben, aber ich bei der Einstellung für dieses Broadcast Funktion am Smartphone eben auch die gesprochene Nachricht aktiviert hatte.

    #153Author La chatte (823589)  09 Dec 22, 14:06
    Comment

    Also bei mir, Telekom-Kunde, hat niemand was gesagt. Nur das Telefon hat rumrandaliert 😉

    #154Author B.L.Z. Bubb (601295)  09 Dec 22, 14:11
    Comment

    Ich weiß es nicht sicher, aber es würde mich sehr wundern, wenn die Nachrichten tatsächlich als Sprachnachricht versendet würden. Das würde ja unnötig Ressourcen verschwenden. Deswegen vermute auch ich, dass die Vorlesefunktion des Telefons zum Einsatz kam, wenn das auf dem Telefon so eingestellt war. Das würde ja auch unterschiedliche Akzente erklären.

    #155Author harambee (91833)  09 Dec 22, 14:15
    Comment

    Thank you all, very enlightening! I don't know anything about such settings on the phone (re spoken warnings) - I'll look into it. I don't use any function that reads other texts aloud to me, so maybe this is an option that can be set for emergency broadcasts separately.

    Just to round out the information: What I heard seemed to be a man's voice, and I, too, am a Telekom customer.

    #156Author Janette B. (1227601) 09 Dec 22, 14:26
    Comment

    Re #150


    "Ess bestet cain jeffer". Would that have a calming effect on your average German speaker?

    Nöö, eher im Gegenteil. Ich musste erstmal länger überlegen, was wohl jeffer bedeuten könnte...


    (I mean 3)

    Was? Drei F-phones für eine Person? 😏


    #156 I, too, am a Telekom customer.

    Meine Mutter ist auch dort, und hat keine Sprachnachricht bekommen.


    #157Author karla13 (1364913) 09 Dec 22, 16:41
    Comment

    Mein iPhone von der Firma bei Vodafone hat alarmiert. Da hatte ich ja auch die Vorabinfo-SMS erhalten. Mein privat Handy von Nokia (ja, die gibt's noch, und ja das ist ein Smartphone mit aktuellen Android) bei congstar (Telekomtochter) kam gar nichts an.

    #158Author fab kat (303993) 09 Dec 22, 23:29
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt