Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Sprachlabor

    Spanisch und Italienisch: gegenseitig verständlich?

    Betrifft

    Spanisch und Italienisch: gegenseitig verständlich?

    Kommentar
    Ich habe Italienische Freunde, die mir erzählten, die können ein Gespräch mit Spaniern führen, ohne Spanisch sprechen zu können - die reden Italienisch, die Spanier antworten auf Spanisch.

    Ich kann ein bisschen Spanisch dank meinen paar Brocken Italienisch verstehen. Ich wäre interessiert, in wie weit die zwei Sprachen gegenseitig verständlich sind, und wie kompliziert solche "zweisprachigen" Gespräche werden können!
    VerfasserTintinetMilou10 Jul. 06, 14:28
    Kommentar
    Kommt drauf an! Mal ganz "grob":
    Grundvoraussetzung: ein gewisse Begabung
    das Bemühen beider Seiten, sich verständigen zu wollen
    langsames, deutliches Sprechen, Vermeiden von Dialekt so weit wie möglich,
    gutes Allgemeinwissen
    (Fachleute werden sich auf ihrem gemeinsamen Fachgebiet sicher besser verständigen können, als Spezialisten unterschiedlicher Fachgebiete)

    Ich habe es mehrfach versucht und bin in der Regel ganz gut damit "gefahren".
    Allerdings ging es besonders gut, wenn die Italiener etwas frz. konnten, dann kam ich mit meinem Frz. und dem wenigen Ital. gut hin.
    #1VerfasserTradu-10 Jul. 06, 20:59
    Kommentar
    so einfach ist es nicht; Tradu hat völlig recht. Spanisch ist viel näher bei franz. als bei italienisch, auch näher beim Catalan und insbesondere beim Valenciano. hingegen verstehen sich Leute aus dem Friaul und Basken, auch mit Rätoromanen. Portugiesen und Spanier ist einfacher. Ich habe viel von meinem italienisch verloren, seit ich spanisch lerne,spreche,schreibe. glücklicherweise bin ich bilingue d-f. aber, um wieder zu Tradu zurückzukommen, es kommt natürlich auch auf das Niveau der Beteiligten an.Leute aus dem Volk in Spanien verstehen absolut kein italienisch. Kleines erlebtes Beispiel in einer Parfümerie: Seife - sapone (it.) nicht verstanden - aber vom franz. "savon" gings bei der Verkäuferin sofort zum span. jabon ...
    #2Verfasserchiquita11 Jul. 06, 16:25
    Kommentar
    Don't panic.
    Man kann auch einsprachige Spanier mit verständlichem Italienisch zutexten, wenn man folgende Tricks beachtet:

    1) das e am am Ende eines Infinitivs entfällt:
    cantare, cantar

    2) f -> h : fare -> hacer

    3) Einführung der Umlaute "ue" und "ie":
    o -> ue : dormo -> duermo (1.Sg)
    e -> ie : sette -> siete

    4) Im Spanischsen gibt es kein "sp", "st", "sc" im Anlaut, man muss "esp", "est", "esc" nehmen:
    Spagna -> España
    statistica -> estadistica
    scola -> escuela

    Für das Hörverständnis ist 4) nicht entscheidend.

    Die o. g. Liste ist bestimmt nicht vollständig. Bin deshalb für jeden Tipp dankbar.
    #3VerfasserCabeza cuadrada (Joergi)13 Jul. 06, 13:05
    Kommentar
    Also als ich mal für 'ne Woche in Italien war, hat mein Spanisch ausgereicht, um mich zu verständigen. Das Wörterbuch (ital.-deutsch und vize versa) war aber auch sehr hilfreich und für mich unverzichtbar. Anfangs bin ich davon ausgegangen, dass ich bestimmt viel Englisch reden werde (wennschon), aber das können eben nicht so viele ausreichend genug und ich musste auf meine Spanischkenntnisse zurückgreifen.
    #4VerfasserTurkishDelight13 Jul. 06, 13:57
    Kommentar
    Falls ich jemals in Spanien unterwegs werde, werde ich dann vielleicht versuchen, auf meine Brocken Italienisch zurückzugreifen! :)

    Es wäre auch interessant zu wissen, ob Spanier besser Italienisch oder Italiener besser Spanisch verstehen?...
    #5VerfasserTintinetMilou14 Jul. 06, 09:30
    Kommentar
    Stimme zu, dass es gar nicht so schwer ist. Ich konnte mich in Italien mit meinen Brocken Spanisch prima verstaendigen (klar, langsam habe ich naturgemaess gesprochen! :o)). Und von einer Deutsch-Italienerin habe ich mal gehoert, dass sich Spanisch (oder ein bestimmter Dialekt?) wohl fast genauso wie ein bestimmter italienischer Dialekt anhoert. Und es ist ja auch kein Zufall, dass Italiener, die spanisch lernen, die Sprache viiiel schneller lernen koennen als z.B. Deutsche... (Ich war mal dabei, als zwei noch Spanisch-Kenntnis-lose Italienerinnen fliessend mit einer Spanierin parlierten, waehrend ich leicht frustriert daneben sass und mit meinen muehsam erkaempften Spanischbrocken nicht annaehernd so viel ausrichten konnte.)

    Kurz: Natuerlich ist es nicht dasselbe, aber soo schrecklich weit entfernt sind die beiden Sprachen nun auch wieder nicht! Dass die Beteiligten sprachbegabt sein muessen, um sich zu verstaendigen, kann ich jedenfalls so allgemein nicht feststellen!
    #6VerfasserHeidrun14 Jul. 06, 18:42
    Kommentar
    Eine allgemeine Antwort auf die Frage kann man glaube ich nicht geben, da es meiner Meinung nach doch sehr auf die Person selbst und ihren Hintergrund ankommt. z.B. muss man unterscheiden zwischen älteren und jüngeren Leuten, wobei ältere natürlich viel mehr Schwierigkeiten haben.
    Ich wohne seit 3 Wochen in Italien, kann aber noch nicht wirklich italienisch. Mit meinem Freund spreche ich daher spanisch, da wir das beide können. Er kann spanisch zwar ganz gut, aber oft benutzt er italienische Redewendungen oder benutzt mal eine Verbform in einem italienisch-spanischen Gemisch.
    Wenn wir allerdings bei seinen Eltern sind und spanisch sprechen, verstehen die fast gar nichts von unserer Unterhaltung.
    Ebenso muss man meiner Meinung nach auch etwas unterscheiden nach (Groß)Stadt und Land. Ich wohne in einem relativ kleinen Dorf (36.000 Einwohner) und hier wird man vermutlich größere Probleme haben, mit Spanisch durchzukommen als z.B. in Mailand oder Turin. Aber immer noch besser mit Spanisch als mit Englisch :-) Die Leute reisen hier halt tatsächlich nicht viel und viele haben kaum Kontakt zur "Außenwelt" und sind es daher einfach nicht gewohnt, eine andere Sprache verstehen zu wollen (ohne dass das böse gemeint ist)
    Genauso wie in allen Ländern gibt es viele, die einen einfach nicht verstehen wollen, andere wiederum bemühen sich.
    Wie gesagt kommt es immer sehr auf die Person selbst an. Im Grunde ist es etwas wie holländisch-deutsch. Viele Sachen sind gleich oder ähnlich, viele aber auch völlig unterschiedlich. Und wichtig ist langsam und deutlich sprechen, sonst geht es gar nicht. Es gibt ja sogar Italiener, die den Dialekt einer Stadt nicht verstehen, die 100 km weiter südlich ist (so wie ich z.B. schwäbisch nicht verstehe :-))
    #7VerfasserUlrike17 Jul. 06, 12:23
    Kommentar
    @ Ulrike: Und was ist dann für Dich ein großes Dorf, wenn eins mit 36.000 Einwohner relativ klein ist? ;-))

    Gab es da eine Verwaltungsreform, so daß es jetzt in Italien "Großdörfer" gibt?

    In Deutschland sind Städte mit 36.000 Einwohnern schon größere KleinSTÄDTE!
    #8VerfasserTradu- 17 Jul. 06, 13:35
    Kommentar
    Ehm, ok, hast ja Recht. Für mich ist das aber relativ klein, da ich bisher nur in Städten ab 300.000 gewohnt habe und die waren für mich schon nicht groß :-)
    Aber da sich diese 36.000 Einwohner auf ein ziemlich großes Gebiet verteilen (die einzelnen Ortsteile sind von mehreren Hügeln getrennt) erscheint es mir halt klein. Das mache ich daran fest, dass es im Zentrum keinen vernünftigen Laden gibt, nicht mal einen größeren Supermarkt. Weder Einkaufsstraße noch sonst irgendwas, eben nur so kleine Dorfläden.
    Ich hoffe daher, du verzeihst mir die Bezeichnung "klein" :-)
    #9VerfasserUlrike17 Jul. 06, 14:03
    Kommentar
    Interessante Diskussion. Ich habe Spanisch von meiner Freundin sprechende gelernt, da hatte ich auch das Gefühl, dass ich mit einem Gemisch aus Französisch und etwas Latein schnell gute Fortschritte gemacht habe. Meine erste Erfahrung in Ableiten von Spanisch Richtung andere Sprachen war mit Portugisisch, mit einer Brasilianerin, die ungern Englisch sprach. Sie sprach Portugisisch und half ab und an mit einem Spanischen Wort aus, und ich antwortete Spanisch, ging recht gut. Anfangs konnte ich mit Italienisch nicht so viel anfangen, aber dann "hat es mal klick gemacht" und ich kann mich unterdessen durchschlagen. Ich halte mich auch an einige Regeln wie die Liste von Cabeza Cuadra, und natürlich treffen auch die Bemerkungen von Tradu- zu. Kann mich unterdessen verständigen, wenn das bei Italienern oft auch zu Erheiterung führt. Aber mit etwas Experimentierbereitschaft kommt man schnell voran, so meine Erfahrung.
    Noch als Anmerkung: Mein Französisch hat anfangs schon gelitten, mir fielen immer die spanischen Wörter ein. Seit ich wieder weniger Spanisch spreche, fällt dafür das Französisch leichter.
    Interessant, mal mit der Erfahrung Anderer zu vergleichen!
    #10VerfasserFabian17 Jul. 06, 15:59
    Kommentar
    Meiner Erfahrung nach ist es für Nicht-Muttersprachler Spanisch/Italienisch oft kein Problem sich in die jeweilig andere Sprache 'hineinzuhören'. Ich spreche Spanisch und Portugiesisch und habe kein Problem mich in Italien zu verständigen. Vor Kurzem hatte ich jedoch einige Brasilianer zu Besuch, die vorher einige Zeit in Italien waren und überhaupt nichts verstanden haben. Sogar in Portugal gab es Verständigungsschwierigkeiten!!Ich glaube, das liegt daran, das du als Nicht-Muttersprachler noch nicht so auf den Klang der Sprache konditioniert bist. Wahrscheinlich kann man sich einfach schneller umstellen, weil man sowieso besser hinhört als ein Muttersprachler.
    #11VerfasserPer18 Jul. 06, 12:14
    Kommentar
    Vorsicht, NIE zu einem Spaniern "burro" sagen, wenn man Butter haben möchte!
    Es könnte sein, dass er Dir eine runterhaut. Das heißt nämlich "Esel"...

    Auch schön: Wenn man zu einem Portugiesen "dentro de un rato" sagt. Das heißt auf portugiesisch "im Inneren einer Maus"

    Sogar zwischen Spanisch und Mexikanisch kann es Missverständnisse geben. Z.B. "Boleto" = in Spanien "Lotterielos", in Mexiko "Fahrkarte". In Spanien hingegen heißen die Fahrkarten "Billetes", was in Mexiko nur Geldscheine sind.

    SO einfach ist das denn doch nicht...
    #12VerfasserAnnaS18 Aug. 06, 16:38
    Kommentar
    Kurztripp nach Barcelona mit meinem Freund. wir sprechen beide fliessend Italienisch und kommen auch mit Spanisch einigermassen klar. In der selben Pension war eine Italienische Familie: Papà, Mamma und due ragazzi, die kein Wort Spanisch konnten. Es war ziemlich lustig, zuzusehen, wie die Mamma jeden Morgen den Herrn an der Recepcion auf italienisch zutextete. wenn er dann auf Spanisch Antwort gab, fragte sie immer gleich "che cos'ha detto?" (was hat er gesagt?)

    auch als sie in der Bäckerei um die Ecke einen Cappuccino bestellen wollten und nichts verstanden, als die Verkäuferin ihnen erklärte, Cappuccino gäbe es hier nicht, sie könne ihnen cafe con leche geben.
    hihi

    ja, eben, die bilingue Kommunikation funktioniert offenbar nicht immer
    #13Verfasserkorri21 Aug. 06, 11:10
    Kommentar
    Kann hierzu auch noch eine kurze Anekdote beitragen. Ein Kollege von mir der spanische spricht erzahlte mal, dass er mal beim Gassigehen mit seinem großen Hund auf einen Italiener getroffen sei, der absolut von seinem Hund beeindruckt war. Bevor der Italiener auf den Hund zuging, um ihn zu streicheln, fragte er, ob der Hund "bravo" sei. Daraufhin mein Kollege, no el no es "bravo". Der Italiener suchte dann nur noch das Weite.
    bravo (ital.) = brav
    bravo (spa.) = böse

    So kann man sich missverstehen
    #14Verfassercasanya (COL)22 Aug. 06, 14:52
    Kommentar
    ¡sanseacabó! ¡qué aburrido!
    #15Verfasserlea24 Aug. 06, 21:08
    Kommentar
    AnnaS: Hat ja auch keiner behauptet! Was gibt es nicht für Mißverständnisse zwischen deutschen Dialektsprechern... Ja, zwischen Hochdeutschsprechenden, die sich versprechen UND verhören... oh je, da gab es schon Ohrfeigen und zur eventuellen Vertragensfeier Freudentränen...
    (Deine Liste wäre quasi endlos! Sag mal "mujer" zu einer Frau in... rate mal!)

    Tja korri, das natürlich auch!Hier noch einmal, weil es soo schön ist:

    Zitiert ein alter Lateiner: "I Vitelli, Dei Romani, sono belli!
    Das hört ein italienischer Landwirt als:
    "I vitelli dei Romani sono belli." Und ruft begeistert: "Si,... (Minium 6; Maximum: ??? open end)

    lea: Machs besser oder halt einfach Dein süßes Schnütchen!
    #16VerfasserTradu-29 Aug. 06, 12:57
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt