•  
  • Übersicht

    Betrifft LEO

    Neueinträge/Korrekturen, die bearbeitet sind, sperren

    Betrifft

    Neueinträge/Korrekturen, die bearbeitet sind, sperren

    Kommentar
    Hi,
    als Ergänzung zu Siehe auch: Ausgraben uralter Fäden erschweren? könnte man überlegen, Fäden aus Neuer Eintrag und Falscher Eintrag zu sperren, sobald das Begriffspaar eingetragen (bzw. korrigiert) ist. Dann würde sowas (Siehe auch: the portions of an aircraft that are below th... ) nicht mehr passieren. Wenn das Thema neu aufgerollt wird, kann man ja einen Link auf den alten Faden setzen. Das würde m.E. die Übersichtlichkeit auch für Doris erhöhen.
    Grüßle,
    VerfasserUdo(de) (58) 28 Aug. 07, 12:42
    Kommentar
    Das befürworte ich sehr und wollte ich angesichts von völlig unnötig aufgewärmten Fäden wie diesen:
    Siehe auch: pregaming - das Vorsaufen
    Siehe auch: zeroth - nullte, nullter
    auch schon längst vorschlagen.

    Wenn ein Vorschlag aufgenommen (oder endgültig verworfen) wurde, sollte die Diskussion beendet sein. Wer dann am neuen Eintrag etwas auszusetzen oder einen zusätzlichen Vorschlag hat, gehört ohnehin ins "Wrong Entry" bzw. "New Entry"-Forum. Wenn ich mich recht erinnere, war es früher so, dass bearbeitete und erledigte Diskussionen ins Archiv verschoben wurden, wo man sie lesen, aber nichts mehr dazuschreiben konnte. Die Trennung zwischen Forum und Archiv gibt es ja nicht mehr, und wenn es zu aufwändig ist, jede erledigte Diskussion für neue Beiträge zu sperren, wäre schon ein kurzer Kommentar von Doris (etwa: "Vorschlag ins Wörterbuch aufgenomen") hilfreich. Das würde (zumindest den Benutzern, die des Lesens mächtig sind) signalisieren, dass sich weitere Kommentare erübrigen bzw. berechtigte Einwände anderswo anzubringen sind. (Und es würde wahrscheinlich den Vorschlagenden freuen. :o)
    #1VerfasserRE1 (236905) 28 Aug. 07, 13:20
    Kommentar
    ... wäre schon ein kurzer Kommentar von Doris (etwa: "Vorschlag ins Wörterbuch aufgenomen") hilfreich.

    Sicher wäre es erfreulich, aber plötzlich wäre Doris DIE Totengräberin in LEO und all die Vorschläge von 1975 + würden plötzlich hochspringen und die neuen Vorschläge für die nächsten 20 Jahre in den Tiefen des Forums verschwinden.
    #2Verfasseralbin (Ö) (236092) 28 Aug. 07, 14:00
    Kommentar
    @albin (Ö): Dein Einwand ist berechtigt. Mein Vorschlag wäre höchstens dann sinnvoll, wenn die Aufnahme ins Wörterbuch relativ rasch erfolgt (was durchaus auch vorkommt!)
    #3VerfasserRE1 (236905) 28 Aug. 07, 14:30
    Kommentar
    Falls mit "sperren" das Schließen des Fadens gemeint ist, halte ich den Vorschlag, bearbeitete Fäden (= Vokabel aufgenommen oder korrigiert) in "Neueintrag" oder "Falscher Eintrag" zu "sperren"/schließen, für eine sehr gute Idee.
    Wenigstens "von jetzt an" spräche m.E. überhaupt nichts dagegen - idealerweise wären aber natürlich auch die älteren bereits bearbeiteten Fäden zu schließen.
    #4VerfasserUlrich05 (236177) 28 Aug. 07, 15:58
    Kommentar
    Ich schliesse mich meinen Vorschreibern an. Bei Aufnahme eines Vorschlags ins Woerterbuch oder nach finaler Ablehnung sollte der Faden fuer weitere Beitraege gesperrt/geschlossen werden - und zwar sowohl in New Entry als auch in Wrong Entry?.
    #5VerfasserAGB (236120) 28 Aug. 07, 17:26
    Kommentar
    Fände ich auch sinnvoll, wenngleich manchmal zusätzliche Modifikationen am schließlich angenommenen Neueintrag vonnöten sind - aber auf die kann man dann ggf. als "interne" Fehlermeldung hinweisen.

    Wenn der ganze Vorgang schneller wäre, wär ein Abschlußgelbkasten mit Link zum Neueintrag schön. Aber das ist wohl Luxus.
    #6Verfasserholger (236115) 28 Aug. 07, 19:03
    Kommentar
    auch vom mir befürwortet.
    Aber die Idee mit der Rückmeldung oder einem Vermerk
    -bearbeitet- ... ist ebenfalls sehr gut.
    Man könnte alternativ die von Doris bearbeiteten Fäden in einen separaten (nur lese) Bereich verschieben.

    "m2c"


    #7Verfasserkris7 (350608) 28 Aug. 07, 19:39
    Kommentar
    Während ich prinzipiell zustimme, fände ich es doch schön, wenn die Fäden auf jeden Fall erhalten bleiben (sprich, dass man die Fäden noch lesen kann, aber eben nichts mehr hinzufügen).

    Teilweise befinden sich nämlich auch in der Diskussion erhellende Kommentare, die in der Übersetzung nicht unbedingt widergespiegelt werden.
    #8VerfasserRichard (236495) 28 Aug. 07, 20:26
    Kommentar
    @Richard: Das steht, glaube ich, außer Frage. Schließlich sind die Diskussionen ja auch über den "i"-Button mit dem Wörterbuch verlinkt und in der Regel recht nützlich.
    #9VerfasserRE1 (236905) 28 Aug. 07, 20:34
    Kommentar
    Siehe auch: to prepone - vorverlegen ist ein perfektes Beispiel, warum eine Schliessung der Faeden schoen waere.
    #10VerfasserAGB (236120) 29 Aug. 07, 23:56
    Kommentar
    ...und ein Beispiel, dass mein obiger Alternativvorschlag für die Katz ist. In dem Faden wird trotz des Kommentars von Doris "Eintrag übernommen" munter weiterdiskutiert...
    #11VerfasserRE1 (236905) 30 Aug. 07, 01:05
    Kommentar
    @ Re1

    Na ja, so ganz für die Katz doch auch nicht. Die Diskussion wurde ja schließlich weitergeführt, weil jemand meinte, dass das Wort nicht auffindbar sei, obwohl es ja angeblich aufgenommen wurde (was ja dann eine legitime Anfrage wäre). Die restliche Diskussion wäre vielleicht in 'wrong entry' besser aufgehoben, je nachdem ob A. Ind falsch ist als Klassifizierung.
    #12VerfasserRichard (236495) 30 Aug. 07, 01:34
    Kommentar
    Bei einer Markierung alter New-Entry-Fäden könnte man ggf. auch Nachhaken, warum sie denn nicht eingetragen wurden. Es gibt ordentlich dokumentierte und eindeutige Vorschläg vom Februar (jedenfalls mindestens einen), die noch nicht ins Wörterbuch übernommen worden sind.
    Hoffentlich werden manche Fäden nicht einfach vergessen.
    #13Verfasserholger (236115) 01 Sep. 07, 02:56
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt