•  
  • Betrifft

    Dehnungs H bei verben

    Kommentar
    Gibt es in Deutsch eine Regel für das Dehnungs-H bei Verben ?

    Beispiel :

    fühlen, fahren,führen
    spüren, sparen

    von welchen Wort wird spüren abgeleitet ? Es verleitet mich immer wieder dazu spüren mit H zu schreiben.
    Verfassertopolina025 (433628) 03 Jun. 08, 16:09
    Kommentar
    Nein, Topolina, es gibt keine Regel. Du musst die Schreibweise genau wie bei englischen und französischen Wörtern auswendig lernen.
    Das Verb spüren dürfte mit Spur zusammenhängen.
    #1VerfasserEifelblume (341002) 03 Jun. 08, 16:24
    Kommentar
    Ein wenig eingrenzen lässt es sich, glaube ich, schon: Nach Diphthongen und nach ie steht es meines Wissens nie.
    #2Verfassermarkus03 Jun. 08, 17:07
    Kommentar
    für siehe gelten dann wohl Ausnahmeregeln, ansonsten kann ich mich nur der Eifelblume anschließen
    #3Verfasserla déesse aliénée04 Jun. 08, 16:21
    Kommentar
    "Siehe!" ist imperativ von sehen.
    "Spüren" kommt von "Spur" mhd spurn, ahd spürian: eine Spur suchen, verfolgen und dann wahrnehmen. Dann auch körperlich wahrnehmen, gefühlsmässig/instinktiv, Hunger, Kälte etc. etc.
    (ex Grossser Duden).
    Es gibt auch Sprüche wie: nämlich mit "h" wäre dämlich. etc.
    #4VerfasserPaolo2 (429490) 04 Jun. 08, 18:07
    Kommentar
    @la déesse aliénée:
    Gut, dass Du das sagst. Das habe ich in der Tat völlig übersehen. Betrifft natürlich auch siehst und sieht. Ich vermute, dass man aber sagen kann:
    Nach Diphthongen steht nie ein Dehnungs-h; nach ie kommt es nur in gebeugten Verbformen vor, die in der Grundform kein ie (an der Stelle) haben.
    Oder fehlt da schon wieder etwas? :-)
    #5Verfassermarkus04 Jun. 08, 18:24
    Kommentar
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dehnungszeichen

    vielleicht hilft das ja weiter
    #6Verfasserla déesse aliénée05 Jun. 08, 13:53
    Kommentar
    Ja, das ist eine gute Zusammenstellung. Angesichts von Vieh muss ich das mit dem ie wohl ganz zurücknehmen.
    Warum aber das h in ziehen ein Dehnungs-h ist, kann ich nicht so ganz verstehen.

    Trennung:
    zie-hen; seh-en
    im Gegesatz etwa zu:
    steh-len; füh-len

    Da scheint mir das h in ziehen und sehen mit Dehnung relativ wenig zu tun zu haben. Ich vermuten, dass es dort in erster Linie steht, um nich e auf e treffen zu lassen: zieen*; seen*.
    #7Verfassermarkus05 Jun. 08, 14:56
    Kommentar
    Kozentration!

    richtig:

    Trennung:
    zie-hen; se-hen
    im Gegesatz etwa zu:
    steh-len; füh-len
    #8Verfassermarkus05 Jun. 08, 14:57
    Kommentar
    da dient es ja nicht nur der Dehnung, es wird ja mitgesprochen
    #9Verfasserla déesse aliénée05 Jun. 08, 15:43
    Kommentar
    Also zumindest in der Gegend Deutschlands, in der ich lebe (NRW), spricht man das h in ziehen und sehen nicht. Mein Französischwörterbuch gibt auch [ˈzeːən] und [ˈtsiːən] an.
    #10Verfassermarkus05 Jun. 08, 16:38
    Kommentar
    Diphthongen ?

    @markus : Was ist denn das schon wieder ?

    Danke für eure tatkräftige Hilfe. Ich denke, ich werde diese viele Wörter wohl auswendig lernen müssen oder ich mogel mich so durch ;-)

    #11Verfassertopolina025 (433628) 06 Jun. 08, 02:30
    Kommentar
    http://de.wikipedia.org/wiki/Diphthong

    Ein Diphthong ist ein Doppellaut wie „ei“, „au“, „eu“. Zwei verschiedene Vokale folgen aufeinander. Beispiel: „Baum“, „Ei“.

    Zu meiner Zeit in NRW/OWL wurde das h in z. B. ziehen aber mitgesprochen
    #12Verfasserla déesse aliénée06 Jun. 08, 10:42
    Kommentar
    Die Regel lautet:

    Ein Dehnungs-h bei Verben muß stehen, wenn die Stammsilbe sonst auf einen Vokal enden würde und der Stammvokal kein Diphthong ist (gehen, ruhen, mähen, ziehen). Hinter ei kann ein Dehnungs-h stehen hinter anderen Diphthongen nicht (leihen, aber vertrauen).

    Ausnahme: säen.

    Ein Dehnungs-h bei Verben kann stehen, wenn die Stammsilbe auf ein l, m, n oder r endet (stehlen, fahren, zähmen, sühnen. Bei Diphthongen steht in diesen Fällen niemals ein Dehnungs-h (leimen, faulen)

    Demzufolge kann ein Verb, dessen Stamm auf einen anderen Konsonanten endet, niemals ein Dehnungs-h haben (leben, suchen, laden, rufen, sägen, quaken, losen, beten).

    Somit braucht man nur die Verben zu lernen, deren Stamm auf l, m, n oder r endet und die (trotz langem Vokal) kein Dehnungs-h haben oder deren Stamm auf ei endet (holen, grämen, schonen, hören, feiern)

    Hinweis: Diphthonge sind nur "au", "ei", "eu" und "äu", nicht "ie", "ua" o.ä.
    #13VerfasserRuben10 Jun. 08, 09:48
    Kommentar
    Ruben, das war eine super Nachforschung. Vielen Dank !!!

    Dann muss ich dieses wohl wirklich auswendig lern.
    #14Verfassertopolina025 (433628) 10 Jun. 08, 12:33
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt