Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Forum home

    Language lab

    Jesus und Pontius Pilatus - Verständigungsprobleme

    Topic

    Jesus und Pontius Pilatus - Verständigungsprobleme

    Comment
    Ich gebe zu, dass meine Frage absolut gar nichts mit Englisch oder Deutsch zu tun hat. Aber hier tummeln sich ja Sprachexperten und da ich auch schon lange und sehr informative Texte zu Bibeln und Bibelübersetzungen hier gelesen habe, könnt ihr mir vielleicht helfen.

    Die Frage gärt in mir schon seit langem, mindestens seit meiner Konfirmantenzeit.

    Ich denke jeder kennt die Ostergeschichte. Dort wird Jesus zum römischen Statthalter Pontius Pilatus gebracht, der ihn fragt, ob er der König der Juden sei, was er bejaht. Zumindest im Johannesevangelium entwickelt sich daraus sogar ein längeres Gespräch zwischen beiden (Joh 18:33-38).


    Und was ich mich frage ist, in welcher Sprache Jesus und Pontius Pilatus hier miteinander gesprochen haben. Jesu Muttersprache war ja Aramäisch, aber ich glaube kaum, dass ein römischer Statthalter sich herabgelassen hat, die Sprache der "unzivilisierten Eingeborenen" zu lernen. Umgekehrt glaube ich nicht, dass jemand, der zur damaligen Zeit in Palästina nur einfacher Zimmermann war, Latein konnte - jedenfalls nicht mehr als die Judäer in "Das Leben des Brian", die "Romanes ire domus" auf die Hauswände malen.

    Ich habe schon daran gedacht, dass vielleicht ein Übersetzer anwesend wäre. Aber irgendwie glaube ich das nicht, weil das Gespräch ja vor allem dazu dienen soll, dass Pilatus Jesus kennen lernen will und schauen, ob die schweren Vorwürfe, die er über ihn gehört hat, stimmen können. Er lässt ihn zu sich rufen und die Hohenpriester draußen um sich ein unverfälschtes Bild zu machen. Übersetzer hätte ja aber nur ein anderer Jude sein können, aber Pilatus möchte ja ein möglichst neutrales Bild, und die Führungsschicht Jesus vorverurteilt hatte. Mir scheint das Gespräch also in sehr intimer Atmosphäre abgelaufen zu sein. Aber dann stellt sich das Sprachenproblem.

    Ich hatte noch an Griechisch gedacht, dass Pilatus als Römer aus der Oberschicht sicher wahrscheinlich sogar fließend gesprochen hat. Aber meint ihr, dass das einfache Volk in Palästina zu dieser Zeit wirklich Griechisch konnten, mehr als ein paar Brocken?

    Ich würde mich über eure Einschätzung freuen. Dabei können auch Nichtchristen gerne mitmachen, geht es doch mehr um eine historische als eine religiöse Frage.
    AuthorRheiner22 Jul 08, 17:16
    Comment
    Interessantes Problem, über das ich noch nie nachgedacht habe.
    Meine Vermutung: In allen römischen Provinzen, also auch in Palästina, mussten sich die Leute mit den Vertretern der Besatzungsmacht im Alltag sprachlich verständigen. Vielleicht konnte auch Jesus soviel Latein, dass das möglich war. Er hatte zuvor ja auch mit dem röm. Hauptmann (Centurio) in Kapharnaum gesprochen.
    #1Author Reinhard W. (237443) 22 Jul 08, 18:07
    Comment
    Soweit ich weiß, war Griechisch damals die "Weltsprache", jedenfalls Pontius pilatus wird es gesprochen haben und Jesus vielleicht auch - schließlich war er zwar Zimmermann, aber kein Hinterwäldler.

    Die Evangelien wurden ja auch auf Griechisch verfasst und das von Juden.

    Paulus zum Beispiel - ok, ganz andere Herkunft als Jesus, aber auch Jude - sprach sehr gut Griechisch und schrieb es ja auch, selbst wenn heute nicht alle sämtliche ihm zugeschriebenen Briefe für sein Werk halten.
    #2AuthorRehlein22 Jul 08, 18:50
    Comment
    Nur mal so:
    Wenn Jesus tatsaechlich Gottes Sohn war (woran ich als Christ glaube), dann sollte das fuer ihn doch kein Problem gewesen sein.

    Aber man sollte eigentlich davon ausgehen, dass der halbwegs gebildete Jude in der Lage war sich mit der Besatzungsmacht zu verstaendigen. Vielleicht reicht es nicht fuer eine lange Diskussion aber Grundbegriffe der Sprache werden sie sicher gekannt haben.
    Die Kommunikation ist gerade fuer die Angehoerigen des "besetzten" Volkes wichtig um an Lizenzen etc. zu kommen
    #3AuthorEmily22 Jul 08, 19:01
    Comment
    In Maerchen koennen sogar Tiere und Menschen miteinander sprechen...
    #4Authormahu22 Jul 08, 19:02
    Comment
    Ich hoffe, ich trete jetzt niemandem auf die Füße, aber ich stelle mir Jesus grad vor, wie er in gebrochenem "Kaya Yanar"-Griechisch mit P.P. parliert - "ey, Ponti, guggst Du ..." ;-)
    #5AuthorBacon [de] (264333) 22 Jul 08, 19:05
    Comment
    @Rehlein: Jesus und Paulus kann man in dem Punkt schlecht vergleichen. Paulus war im Gegensatz zu Jesus weit herumgekommen, er sprach die "Handelssprache" Griechisch, aber sicher auch Latein, denn er war römischer Staatsbürger.
    #6Author Reinhard W. (237443) 22 Jul 08, 19:58
    Comment
    @Emily #3
    Da stimme ich dir total zu.
    #7AuthorFujiApple (250126) 22 Jul 08, 20:09
    Comment
    Es war wohl so, wie Rehlein es darstellt. Griechisch (in der Sprachform Koiné) war damals die Verkehrssprache im ganzen Osten des Römischen Reiches. Pilatus sprach es bestimmt, und Jesus sicher auch. Jesus war nicht nur Zimmermann, sondern auch ein belesener Mann (er las die Thora auf Hebräisch). Wahrscheinlich hat er schon in jungen Jahren Griechisch gelernt, wie die meisten Juden der damaligen Zeit.
    #8Author MiMo (236780) 22 Jul 08, 20:58
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt