•  
  • Übersicht

    Land und Leute

    "Warum wollen sie sich ausgerechnet bei uns bewerben? Und haben sie sich auch noch woanders beworben…

    Betrifft

    "Warum wollen sie sich ausgerechnet bei uns bewerben? Und haben sie sich auch noch woanders beworben?" (US)

    Kommentar
    Hallo allerseits,
    ich brauche ein wenig Unterstützung bei der Beantwortung zweier schwieriger Fragen, die mir im Zusammenhang einer US-Bewerbung per E-Mail gestellt worden sind.

    1. In welcher Verbindung stehen Sie zu unserer Region?
    Antwort ehrlich: In gar keiner (außer daß ich die Gegend landschaftlich schön finde). Bin als Touristin mal durchgefahren und habe einige 1000km entfernt einen Teil meiner High-School-Zeit verbracht. Und ich liebe die USA als Land im allgemeinen, aber das klingt etwas pathetisch, wenn ich das so schreibe, oder?
    Ich hatte natürlich das Internet durchforstet auf der Suche nach verheißungsvollen Vacancies, kann aber jetzt nicht mal die firmeninterne Seite mit der Liste wiederfinden, wo die draufstanden (vermute, daß die das zwischenzeitlich geändert haben und die nicht mehr öffentlich einsehbar sind) - kann mich also auch darauf schlecht berufen.

    2. Haben Sie sich auch noch in anderen Regionen beworben?
    Antwort: Ja.

    Nun muß ich diese E-Mail möglichst schnell beantworten und bin verzweifelt am Formulieren. Habe schon ungefähr zehn Versionen geschrieben und alle wieder verworfen. Entweder klangen sie zu negativ oder zu blumig. Es soll ja einerseits positiv klingen, andererseits aber auch aufrichtig bleiben. Wie kriege ich das bloß hin?

    Wer kennt sich vielleicht ein wenig aus im amerikanischen Bewerbungsmarkt und kann mir ein paar Hilfestellungen geben?

    Vielen herzlichen Dank im voraus!
    VerfasserAnna C. (474640) 26 Nov. 08, 16:18
    Kommentar
    Muß vielleicht noch ergänzen, daß mit "Region" hier konkret auch der Tätigkeitsbereich dieses Firmenzweiges gemeint ist. Wenn ich also schonmal eine Zeitlang dort gewohnt hätte, oder einen Onkel hätte, der in dieser Filiale tätig ist, oder irgendwelche beruflichen Partnerschaften von hier aus schon vorweisen könnte... dann könnte ich das natürlich angeben. Habe ich aber leider nicht...
    #1VerfasserAnna C. (474640) 26 Nov. 08, 16:22
    Kommentar
    Mit der Formulierung kann ich Dir nicht helfen, denke ich, aber vielleicht mit Denkanstößen.

    Du könntest ehrlich antworten, dass Du zu der Region (noch) keinen Bezug hast, aber Dich sehr darauf freust, diese zu erkuneden/entdecken.

    Wenn Du Dich woanders beworben hast, musst Du das wohl bejahen, aber Du könntest vielleicht erklären, dass diese Deine erste Wahl wäre, wenn es zu mehreren positiven Antworten kommt.

    Inwieweit das vielleicht zu "schleimig" für die US klingt weiß ich leider aber auch nicht.
    #2VerfasserKlorix26 Nov. 08, 16:26
    Kommentar
    Wenn du die Region irgendwie kennst, dann kannst du doch sagen, sie gefiel dir. Habe ich auch schon gemacht...
    Das gleiche gilt für den Tätigkeitsbereich - ich nehme mal an, du hast dich nicht um eine Position beworben, nur um irgendeinen Job zu bekommen (dann hättest du allerdings Probleme). Sie wollen nur wissen, ob du wirklich an dein zukünftiges Aufgabenfeld interessiert bist und nicht nach drei Tagen vor langer Weile wieder davon läufst. (Besonders, wenn sie für dich ein Visum besorgen müssen.)
    #3Verfasserdixie26 Nov. 08, 16:34
    Kommentar
    Durchgefahren und Gefallen gefunden haben reicht doch! Sonst such dir vielleicht noch irgendein interessantes Faktum aus Wikipedia und erzähl, dass du das kürzlich gelesen hast und interessant fandest. :-)
    Übrigens finde ich es auch nicht so schlimm, wenn solche Tralala-Fragen auch ein bisschen tralala-blumig beantwortet werden. Musst ja nicht rumschleimen.
    #4Verfassertigger26 Nov. 08, 16:46
    Kommentar
    @Anna C.

    Viel Glueck bei der Bewerbung!!

    Ich persoenlich bin ein grosser Freund von Ehrlichkeit. Warum nicht einfach genau schildern, warum Du genau diese Bewerbung an genau diese Firma in genau dieser Region geschrieben hast? Gibt es Gruende? Wenn ja, fuehre sie auf.

    Du musst damit rechnen, dass diese Frage auch im Interview gestellt wird und dann koennte man anhand Deiner Koerpersprache, Mimik und Gestik festsstellen, dass Du nicht die Wahrheit gesagt hast. Ich weiss nicht, ob das hilfreich ist.
    #5VerfasserRex (236185) 26 Nov. 08, 16:59
    Kommentar
    Danke für diese ersten Denkanstöße!

    @Klorix: mich darauf freuen, erste Wahl - gute Ideen! Ja, ich wollte auf jeden Fall auch ehrlich bleiben, was die Antworten betrifft. Nur eben irgendwie positiv klingend.

    @Dixie: Das ist auch sehr gut - diese Gedanken aus Arbeitgebersicht!
    Nein, nur um "irgendeinen Job" geht es mir tatsächlich nicht, sondern um einen Job in "meinem" erlernten und qualifizierten Beruf, nur eben zur Abwechslung nicht in D, sondern in den USA.
    Das mit dem Visum ist auch ein wichtiger Aspekt, das stimmt. Das würden die tatsächlich für mich besorgen müssen.
    Es geht also ja darum, deutlich zu machen, warum ich speziell an ihrer Region interessiert bin. Würde es da albern klingen, wenn ich sowas schreiben würde wie:

    "Ever since my time at a ... high school, I have had a special love for the United States, and I have repeatedly traveled the ... (region) since.
    My internet research on job opportunities led me to apply in (your company/region). I have in fact also applied in several other regions, but I would be excited (thrilled? happy? ...) about the opportunity of working in your region."

    Der Satz mit der "internet research" klingt noch ein bißchen dröge, finde ich. Und auch sonst bin ich mir bei der Formulierung noch immer ziemlich unsicher...
    #6VerfasserAnna C. (474640) 26 Nov. 08, 17:01
    Kommentar
    Out in the sticks:
    I would love to live in a region so far away from any big city, as I am from the country myself, and enjoy driving and exploring new places.
    Smelly, noisy city:
    I would love to live in such a busy area, as I am from a city myself and enjoy the hustle and bustle of metropolitan life.
    #7VerfasserCM2DD (236324) 26 Nov. 08, 17:03
    Kommentar
    Zwischen Tippen und Abschicken schon wieder zwei weitere Beiträge - danke!

    @ Tigger: Das ist auch eine gute Idee, da nochmal ein paar interessante generelle Fakten aus dem Internet rauszufischen. Werde mal auf die Suche gehen.

    @ Rex: Ja, wie gesagt, ehrlich bleiben wollte ich auf jeden Fall. Schon aus Prinzip. Aber selbst aus strategischen Gründen wäre es ja dumm von mir, Fantasiegeschichten zu erzählen. Wer weiß, wo die sich über mich erkundigen.
    Nur muß man ja die Ehrlichkeit mit dem positiven Klang verbinden. Und was für mich die Motivation ist, ob ich die USA liebe, die Landschaft oder die Mentalität, das kann einem Arbeitgeber möglicherweise ja relativ egal sein, oder? Ich muß das ja irgendwie so formulieren, stelle ich mir vor, daß ich dessen Erwartungen eben auch halbwegs nahe komme.
    #8VerfasserAnna C. (474640) 26 Nov. 08, 17:08
    Kommentar
    Ich muß das ja irgendwie so formulieren, stelle ich mir vor, daß ich dessen Erwartungen eben auch halbwegs nahe komme.

    Da Du nicht genau weisst, welche Erwartungen sie an Dich haben, wuerde ich relativ wenig Energie darauf verschwenden, diese zu erraten.

    #9VerfasserRex (236185) 26 Nov. 08, 17:11
    Kommentar
    @ CM2DD: Sehr schön... :-)
    (Schreibst Du im Hauptberuf Texte für Reisekataloge? "Zentrale Lage"= "nebenan Großbaustelle", "vom Hotel aus Meeresblick"= "ja, aber nicht von Ihrem Zimmer, und dazwischen liegt noch eine sechsspurige Autobahn"... ;-) )
    #10VerfasserAnna C. (474640) 26 Nov. 08, 17:13
    Kommentar
    @ Rex: Sicher?
    Natürlich kann ich es nicht genau wissen, aber gibt es nicht Formulierungen, mit denen man sich als Bewerber gleich disqualifiziert, oder mit denen man eher schon in die engere Wahl kommt? Personalchefs haben da doch vielfach ähnlich gelagerte Kriterien, stelle ich mir vor. Ich habe nur selber wenig Erfahrung damit, aus der Perspektive zu denken.

    @all: Was meint Ihr denn so zu meinen Formulierungsversuchen in #6?
    #11VerfasserAnna C. (474640) 26 Nov. 08, 17:18
    Kommentar
    Ich gehe mal davon aus, Du weisst aufgrund Deiner Recherche schon, dass dieser Arbeitgeber Auslaender einstellt, fuer die er auch noch ein Arbeitsvisum sponsorn muss. Ich gehe davon aus, dass sie damit schon Erfahrung haben und daher nehme ich weiter an, dass die nicht davon ausgehen, dass Dein (amerikanisches) Englisch superperfekt ist. Mach Dir deswegen keine Kopfschmerzen.
    Da ich nicht weiss, wo Du Dich bewirbst, also weder Branche, Firma oder Region, kann ich wenig mehr helfen.
    #12VerfasserRex (236185) 26 Nov. 08, 17:32
    Kommentar
    Ob du die Landschaft und die Mentalität magst, ist deinem Arbeitgeber vielleicht auch nicht egal!

    Denngerade die Mentalität wird ja auch im Miteinander in der Firma eine Rolle spielen. Da ist es sogar wichtig, dass du die entsprechende Mentalität kennst und damit umgehen kannst. Umso besser, wenn dir diese Mentalität auch gefällt, dann kannst du dich besser integrieren.
    Und wenn dir auch noch die Umgebung gefällt, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass du dich da schnell wohlfühlst und dann auch besser arbeiten kannst.
    Natürlich solltest du nciht den Eindruck erwecken, dass du lieber wandern gehen würdes als zu arbeiten, aber bis zu einem gewissen Punkt kannst du das erwähnen.

    Also sei doch ruhig auch in diesen Aspekten ehrlich.
    #13VerfasserDani26 Nov. 08, 17:35
    Kommentar
    Honesty is really important, and "real" answers as well, not text book answers. (By text book I mean, if ... were to happen, then I would...)
    We just went through an interviewing process again and their are PAGES and pages of behavioural questions to be asked (we limited it to 4 questions) to see if the candidate is a team player, how they manage conflict etc etc etc

    Sample answers
    1. A number of years ago, when driving through your region as a tourist, I found it very interesting/beautiful and could easily see myself settling there for an extended period.
    In my internet research for possible work, I came across your company and felt that I would be a good fit for your company, both from a skills and education, as well as from an interest perspective.

    2. I have sent out a few applications, but would be most interested in receiving a positive reply from your company.

    ***Make sure you know the company well - if interested, their next step may be to ask you company-specific questions
    #14VerfasserRES-can (330291) 26 Nov. 08, 17:42
    Kommentar
    @Rex: Ehrlich gesagt, ich weiß genau das leider nicht. Über ausländische Angestellte in entsprechenden Positionen habe ich genau bei dieser Filiale nichts ausfindig machen können.

    Und was die Sprachperfektion angeht... na ja, nach ein paar Jahren Leben in den USA bilde ich mir darauf ja eigentlich schon ein bißchen was ein... ;-)
    Was aber schwerer wiegt: Es ist ein Beruf, in dem das Sprechen schon eine ziemlich große Rolle spielt. Insofern möchte ich mir da natürlich schon größtmögliche Mühe geben und nicht schon das Anschreiben unbeholfen klingen lassen.

    Abgesehen davon ging es mir aber nicht nur um die Frage nach vernünftigem AE, sondern vor allem erstmal darum, ob man das inhaltlich überhaupt so schreiben kann, oder ob das total bescheuert klingt.

    @ Dani: Über das Stichwort mit der Mentalität habe ich auch gerade noch nachgegrübelt. Das sollte ich vielleicht wirklich nochmal unterbringen.

    Frage an alle: Transportiert das englische Wort "mentality" genau denselben Inhalt wie "Mentalität"? Oder gibt's da irgendwelche Nuancen, die mir bei der direkten Übersetzung womöglich entgehen?
    #15VerfasserAnna C. (474640) 26 Nov. 08, 17:58
    Kommentar
    RES-can's amswer is - as usual :-) - to the point and the best suggestion I have seen so far. Regarding the mentality question I suggest to avoid the word and go with an example of mentality that you appreciated. CM2DD gave some nice examples how to do that.
    #16VerfasserAGB (236120) 26 Nov. 08, 18:06
    Kommentar
    OT: Hi AGB - nice to see you :) - busy baking soon?

    I would also avoid directly addressing "mentality" - work around it if you feel it is necessary.
    #17VerfasserRES-can (330291) 26 Nov. 08, 18:11
    Kommentar
    @Anna, bitte versteh mich nicht falsch, ich will Dir auf keinen Fall auf die Fuesse treten.
    Wenn Du einerseits von Deiner eigenen Sprachperfektion so begeistert bist und gleichzeit hier um sprachlichen Rat fragst, weil Du zb moegliche Unterschiede in der Konnotation bestimmter Worte eben nicht 100% kennst, dann ist das zumindest widerspruechlich.
    Ich lebe und arbeite jetzt auch schon ein paar Jahre in den USA und bilde mir a) nicht ein, perfekt zu sein und b) bin ich davon ueberzeugt, dass amerikanische Arbeitgeber das relativ locker sehen. Es sei denn, Du sollst Unterzeichner fuer millionenschwere Vertraege werden.

    My point is, mach Dir das Leben nicht zu schwer und schreib, wie Du denkst.
    #18VerfasserRex (236185) 26 Nov. 08, 18:15
    Kommentar
    @Anna: My question here is why would an American company be interested in hiring someone from overseas? Can't they find someone with the proper qualifications for this job stateside? Or are you simply striking out on your own, trying to land a job in the US? You may have heard, the economy here is pretty bad, not a lot of companies are hiring these days.
    #19Verfasserdude (253248) 26 Nov. 08, 18:15
    Kommentar
    @RES-can: I was hoping that you would look in here too, with your experience in this field!
    Thanks for your suggestions about my wording!
    And yes, I have been doing quite a bit of research on this company (how did people do this before we had the internet... I sometimes wonder!). I have even done a small - well, can't quite call it internship, more like visiting - in a related company in a different region. Maybe I should mention that, but of course it would not answer the question why I want to work in their region.

    (BTW and a little OT, what would be your criteria for a good team player, or for managing conflicts? Would you agree with the wisdom from my book on job applications which tells me to tell stories from my experience?)
    #20VerfasserAnna C. (474640) 26 Nov. 08, 18:30
    Kommentar
    Hi, Anna. (Have we met via e-mail?)

    I think you have to be honest and say that basically your general aim is to move to the US, and that yes, you have also applied in other parts of the country.

    However, you also need to demonstrate to them that you really want that job, not just any job. A sentence conveying the general idea '... but this is the job I'm particularly interested in, because ...' should be in there somewhere. Even if that's not strictly the whole truth and nothing but the truth, it's an expected part of the hiring process. (RES-can's sample sentence with the phrase 'most interested' is useful, because that can mean either 'very interested' or 'the most interested,' i.e., more than in anything else.) Your job as an applicant is to think from the company's perspective. Why would you be of more benefit to their organization than any other applicant for the same position? In this context, 'Because I like that part of the US and want to move somewhere in the US' is only a minor consideration, if at all.

    So if possible, you should think of some objective and/or subjective reasons that you would be happy in that region, fit into it well, represent the organization well there, and want to stay there (so they know they can depend on you).

    For example, if you know something about the region's culture, history, lifestyle, or political orientation that could help you sell the company's product to people in that area, you could say so. ('Having followed the surfing culture avidly as a teenager, and with my recent interest in motorcycling, I am confident that I can relate well to Californians.' (-; )

    It also wouldn't hurt to show you're familiar with how the company is regarded in the region. Whether it's a small new outsider company trying to gain market share or a large older company trying to stem the loss of market share, show that you have some idea of what approach it will need to take to win new customers and raise its visibility, and how you can do that successfully. For example, if it's a high-tech area and you're good at online networking, or if it's a depressed manufacturing area and you're good at retraining older workers, or an area full of immigrants and you can read Spanish, or if it's a suburban strip-mall area and you can think like a bored middle-class teenager -- whatever.

    Even if you can't do much in those directions, you could admit that you would be willing to move to any region, but try to be a step ahead of them with the answers to the question of why you want to work for their company, not just any company, and why you would be a particularly good fit for the position you're applying for. It's okay to say in effect 'I would be really interested in this job no matter where it was located,' as long as that's more or less true and you can support that claim with examples of how your skills match their needs.

    In any case, just remember that the more specific reasons you can give them to choose you over someone else, the better chance you'll have.

    Good luck. (-:


    #21Verfasserhm -- us (236141) 26 Nov. 08, 18:32
    Kommentar
    @ dude
    Don't worry about it. Some jobs simply require applicants from abroad.

    USCIS would only approve work visas if the hiring company is able to prove that they couldn't find US citizens for the job.
    #22VerfasserRex (236185) 26 Nov. 08, 19:19
    Kommentar
    @Rex: I am certainly not "worried," but thank you for your concern. I merely asked because, depending on the circumstance, Anna may want to include a reason as to why the company should hire her and not someone local/an American.
    #23Verfasserdude (253248) 26 Nov. 08, 19:47
    Kommentar
    O.k., seems like the word "mentality" is not a good idea.

    @Rex: Hast Du das ;-) hinter meinem Sprachkenntnis-Kommentar nicht gesehen?
    Ich weiß schon um meine Grenzen, aber ich denke, die muß man einem möglichen Arbeitgeber nicht gleich in Form von unnötig schlechtem Englisch oder schlechtem Inhalt im Anschreiben auf die Nase binden. Man muß sich ja nicht ohne Not gleich selber disqualifizieren, oder?

    @Dude: Good point. That is one of the things I have been trying hard to find out about. Of course, if they have lots of people with similar qualifications, I am not going to have a chance. But they at least answered my initial application - that's something to hope for, isn't it?

    @hm -- us: Thank you so much for your detailed answer!
    Yes, trying to think from the company's perspective is what I am trying to do - and what isn't quite easy. You gave me a number of ideas that I'll think about and try to fit into my email.
    (P.S. I sent you an email...)
    #24VerfasserAnna C. (474640) 26 Nov. 08, 20:25
    Kommentar
    zu #20:
    Ja, du kannst auch auf Erfahrung außerhalb des Berufslebens zurückgreifen, wenn es in den Kontext passt und du kein direktes Arbeitsbeispiel hast.
    Zur Ehrlichkeit - da ich einige erlebt habe, die's sehr wörtlich genommen haben:
    Ja, sei ehrlich. Aber verwende auf Erfahrung außerhalb des Berufs oder und wenn du etwas noch nie formal für deinen Job gemacht hast, aber ein gutes Beispiel hast, mit dem du zeigen kannst, dass du gewisse Techniken anwendest, kannst du es mit "Nie formal, aber in Situation xyz" habe ich das Wissen dazu erworben.
    (Ich habe ein paar Interviews erlebt, bei denen die Kandidaten wirklich nur mit "Nein" geantwortet haben und sich somit wirklich alle Chancen verbaut haben. Aber ich habe auch Kandidaten erlebt, die ihr Potenzial auf eine Anstellung mit Alltagserfahrung wirklich verbessert haben.)
    Man kann das natürlich nicht bei Sachen wie: Sprechen Sie Englisch anwenden, wenn man kein Wort der Sprache beherrscht, aber es gibt ja immer die "ausbaufähigen Sprachen, schneller Lerner usw"
    #25Verfasserdixie26 Nov. 08, 20:35
    Kommentar
    Anna: re: Visum - die Firma nimmt vielleicht einfach an, dass du eins hast, wenn du dich bei ihnen bewirbst.
    Ich weiß nicht, wie die Situation momentan aussieht, aber vor einem Jahr waren die verfügbaren H1B's innerhalb von ein paar Tagen weg.
    Du solltest da vielleicht ein paar Optionen in petto haben - sowohl für dich als auch für deinen potentiellen Arbeitgeber.
    #26Verfasserdixie26 Nov. 08, 20:56
    Kommentar
    To try to answer your specific questions: Yes, everything in #6 sounds okay to me, though you might be able to add some things or be a bit more specific based on some of the ideas here.

    And I'm not sure you need to avoid the word mentality, as long as you can give actual examples of what you feel is different and how it would affect your ability to be effective in the job. Or at least the concept -- you could also use other words like mindset, lifestyle, culture, people's openness toward (the company's products or services), etc.

    For example, if you feel that, based on your experience so far, the people in that region seem to be more open to the kinds of ideas that are related to the kind of work you want to do, perhaps even compared to your current location, then you could and probably should indeed say that. (To take another obviously made-up example, say you were interested in fashion and liked bright colors and cutting-edge styles, and felt that you would have more scope for your creative talent in Florida than in a northern German town where people dress more conservatively.)


    #27Verfasserhm -- us (236141) 26 Nov. 08, 21:00
    Kommentar
    Instead of openness maybe receptiveness, or better, 'People in ... seem more receptive to ...'
    #28Verfasserhm -- us (236141) 26 Nov. 08, 21:01
    Kommentar
    @ Anna

    Unfortunately, I can only agree with dixie's comment. The typical US work visa is the so called H-1B visa. Only 65,000 regular H-1B visa are issued every year and the application period starts April 1. For the last few years, up to 3 times more applications were received on April 1 than visa were available. So the USCIS had a lottery to decide who would get a visa and who would not. This is in addition to the issue mentioned earlier about not finding qualified US candidates for the job.

    Would you mind telling what kind of job you are appliying for, in what profession? This would help with giving you more specific information on the visa issue.
    #29VerfasserSusele (USA)26 Nov. 08, 22:12
    Kommentar
    Anna, in reply to your question in #20, it's hard to give a blanket answer about what would make a team player or someone good with conflicts.
    The main thing to remember is to use "real" answers from your life, even (as someone else said) if they are not work-related.
    The questions are usually quite specific, such as: have you ever had to take responsibility for a situation where you did not agree with a team decision? how did you handle it?
    #30VerfasserRES-can (330291) 26 Nov. 08, 22:44
    Kommentar
    Nun komme ich mit dem Beantworten aller Eurer hilfreichen Beiträge gar nicht mehr hinterher. Ich sage für heute erstmal nur ganz herzlich Danke Euch allen und werde das morgen weiter abarbeiten!
    #31VerfasserAnna C. (474640) 27 Nov. 08, 00:42
    Kommentar
    So, nach einem langen Arbeitstag kann ich jetzt endlich nochmal einen kurzen Blick hier herein werfen.

    @Dixie: Danke, das werde ich mir vor allem für eventuelle Interviews merken! Niemals "nein" antworten... Ich versuche z.Zt. schon, Beispiele für alle möglichen Frage-Situationen zu sammeln.
    @RES-can: Thanks! This is the kind of information I am trying to collect for future interviews, and make sure I am prepared for as much as possible.

    @hm -- us: Thanks! I'll rethink my wording on that.

    @Susele: Thanks for your advice on the visa problem! Yes, I am aware that this a difficult question. I have already done a lot of research on this point in particular, and in my case it would be the employer who would have to take care of that. So the part I would have to take care of is convincing the employer that he wants me so badly he won't mind going through all that trouble... ;-)

    Ganz herzlichen Dank Euch allen nochmal!
    #32VerfasserAnna C. (474640) 27 Nov. 08, 23:02
    Kommentar
    It pays to be honest.

    If you find that the director doesn't like honesty, then you are probably lucky not to get the job.

    #33VerfasserRalf01 Dez. 08, 08:09
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt