Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betrifft

    Aus dem Tagebuch

    Kommentar
    Aus Schnitzlers Das Tagebuch der Redegonda (1909):

    "Und meine Phantasie spiegelte mir vor, daß Redegonda, fern davon mich abzuweisen, ihre Befriedigung über meine Kühnheit keineswegs zu verbergen suchte, es ihm laufe eines lebhaften Gespräches an Klagen über die Leere ihres Daseins, die Minderwertigkeit ihres Verkehrs nicht fehlen ließ und endlich ihrer Freude Ausdruck gab, in mir eine verständnisvolle mitfühlende Seele gefunden zu haben."

    Mit der Grammatik des fettgechriebenen Satzes habe ich Mühe.

    Was ist das Subjekt von "ließ"? Ist es "Redegonda" oder "es" oder was?

    Und was für eine Rolle spielt "es"? Ist es Subjekt oder Objekt? Unpersönlich, vielleicht?
    Verfasser ion1122 (443218) 28 Mär. 09, 12:21
    Kommentar
    es im Laufe eines lebhaften Gespräches an Klagen über die Leere ihres Daseins, die Minderwertigkeit ihres Verkehrs nicht fehlen ließ

    Redegonda ist Subjekt von ließ[/i; sie ließ es nicht fehlen an Klagen über .....
    es nicht an etwas fehlen lassen würde ich als feststehenden Redewendung verstehen.
    es ist Objekt.
    #1VerfasserRegen28 Mär. 09, 12:33
    Kommentar
    Es muss natürlich feststehende Redewendung heißen.
    #2VerfasserRegen28 Mär. 09, 13:52
    Kommentar
    Das Wesentliche ist die Adverbgruppe "im Laufe eines Gesprächs",
    (= sie sagte es während eines Gesprächs),

    aber das h und L hat Regen ja schon ausgebessert.
    #3Verfasser ad.joe (236303) 28 Mär. 09, 13:56
    Kommentar
    Vielen Dank allen!
    #4Verfasser ion1122 (443218) 28 Mär. 09, 14:34
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt