Publicité
LEO

Il semblerait que vous utilisiez un bloqueur de publicité.

Souhaitez-vous apporter votre soutien à LEO ?

Alors désactivez le bloqueur pour le site de LEO ou bien faites un don !

 
  •  
  • Sujet

    deutsche Grammatik

    Commentaire
    Muss es heissen:
    1) Wir empfinden die Wellenlängen dank zweier Sinnesorgane, die Augen für die optische Wahrnehmung und die Ohren für die akustische Wahrnehmung.

    oder
    2) Wir empfinden die Wellenlängendank dank zweier Sinnesorgane, der Augen für die optische Wahrnehmung und der Ohren für die akustische Wahrnehmung.

    Welche Form ist die richtige und warum ? M.E stimmt 1), aber Kunde meint 2).
    Auteurétiennette19 avr 05, 11:01
    Commentaire
    Ich bin auch fuer 1), wuerde aber einen Doppelpunkt dazwischen setzen. Dann ist es auch grammatikalisch klar.
    #1AuteurNadine19 avr 05, 11:21
    Commentaire
    Ich befürchte, daß (2) gramatikalisch richtig ist aber (1) angenehmer klingt. Die Idee mit dem Doppelpunkt ist nicht schlecht, aber dann muß es so lauten:

    Wir empfinden die Wellenlängendank dank zweier Sinnesorgane: Den Augen für die optische Wahrnehmung und den Ohren für die akustische Wahrnehmung.
    #2AuteurEngywuck19 avr 05, 11:51
    Commentaire
    Nee, also "den" kann's auf keinen Fall sein. Es heisst ja nicht "dank den Augen"!

    Wir empfinden die Wellenlängen dank zweier Sinnesorgane: (wir haben) die Augen für die optische Wahrnehmung und die Ohren für die akustische Wahrnehmung.
    #3AuteurNadine19 avr 05, 11:55
    Commentaire
    Merci, le cas ne semble pas si évident. Pour ma défense auprès du client, j'argumentairai avec les deux points ...
    #4Auteurétiennette19 avr 05, 12:19
    Commentaire
    @étienette:

    Dein Kunde hat recht - Nummer 2 ist grammatikalisch richtig, auch wenn's vielleicht etwas seltsam klingt.

    Für die Lösung mit dem Doppelpunkt tendiere ich zu Nadines Lösung.
    #5AuteurMartin S.19 avr 05, 12:20
    Commentaire
    @étiennette: Grammatikalisch richtig ist Version 2, weil der Genetiv, den "dank" verlangt, im Nebensatz fortgesetzt wird. Das Objekt "Sinnesorgane" wird in Form einer Präzisierung wiederholt und muss daher im selben Fall stehen wie das ursprüngliche Objekt.

    @Engywuck: Entscheidend sollte die Verständlichkeit sein, und nicht der "angenehme Klang"

    @Nadine: Ein Doppelpunkt macht die Sache unklarer und nicht klarer. Man würde sich dann fragen: wird die Satzkonstruktion nach dem Doppelpunkt fortgesetzt oder eine neue begonnen?

    @étiennette: "Wellenlängen empfinden" passt nicht zusammen. Man kann Kälte oder Wärme empfinden. Wellenlängen dagegen nimmt man (akustisch, optisch, haptisch etc.) auf. Im Kommunikationsbereich spricht man auch davon "Wellenlängen zu empfangen". Die Präposition FÜR klingt weit weniger idiomatisch als BEI.

    Stilistisch würde ich folgende Formulierungen vorziehen: "Wellenlängen werden über zwei Sinnesorgane aufgenommen, die Augen BEI der optischen Wahrnehmung und die Ohren BEI der akustischen Wahrnehmung" (die nüchterne Version) "Dass wir Wellenlängen aufnehmen können, verdanken wir zwei Sinnesorganen, den Augen bei ..." (die weniger nüchterne Version).
    #6AuteurViktor19 avr 05, 12:25
    Commentaire
    Hilfe.
    Ich brauche einen Deutschkurs für Exil-Deutsche. Wo gibt es so etwas ?
    #7Auteurétiennette19 avr 05, 14:59
    Commentaire
    In der französischen Grammatik gibt es doch dasselbe Prinzip: bei einer Präzisierung wird der gramm. Fall beibehalten. Im Französischen mit HIlfe von Präpositionen. Bei Beispiel:

    "Le petit lexique ne va qu'à l'essentiel, c'est à dire au mot racine" (und nicht "... à l'essentiel, c'est à dire le mot racine"!)

    #8AuteurViktor19 avr 05, 15:37
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Clavier
     
  • Caractères spéciaux
     
  • Lautschrift
     
 
:-) transformé automatiquement en 🙂