•  
  • Betrifft

    Aussprachesprobleme

    Kommentar
    Hallo erstmal an alle!
    Lerne seit einiger Zeit autodidaktisch spanisch
    und bin seit längerem verunsichert bezüglich
    der Aussprache von v und b. Schon beim Lernen
    ( Audio-CD + Lehrbuch ) fiel mir auf, dass die im
    Buch angegebenen Lautregeln nicht auf alle Wörter
    zutrafen. Zum Üben schaue ich nun meine Lieblingsserien
    ( wie los simpsons ) im Netz noch mal auf spanisch.
    Meinem Gehör nach wird das b in trabajar sehr deutlich
    wie das deutsche b ausgesprochen ( Liste ließe sich
    fast endlos fortsetzen). Überhaupt habe ich den
    Eindruck, dass das b fast immer dem deutschen b ähnelt.
    Das v hingegen verhält sich hingegen wie in
    Siehe auch: Aussprache von "v" wie "b"
    beschrieben. Bei meiner Recherche fand ich teils
    widersprüchliche Angaben zur Aussprache (auf vielen
    amerikanischen Seiten steht: b wird wie book-b ausgesprochen...usw.),
    was mich nicht gerade weiterbrachte.
    Liegt es nun an meinem Gehör, dass ich die Laute
    nicht unterscheiden kann oder weicht die gesprochene
    Sprache doch erheblich von den "offiziellen" Regeln ab.
    Ach so, ich schaue die Serien in lateinamerikanischer
    Fassung. Liegt es eventuell daran?

    Vielen Dank im Voraus an alle Helfer/in

    mfg Mario
     

    Verfassercityboy10 Mai 09, 02:30
    Kommentar
    Die Aussprache von b und v ist m.E. normalerweise exakt gleich. Das hatte mir auch einmal ein Guatemalteke bestätigt. Hier im Forum werden zudem manchmal SMS-Texte von (zumeist lateinamerikanischen) Spanisch-Muttersprachlern angefragt, in denen b und v verwechselt werden.
    #1VerfasserWachtelkönig (396690) 10 Mai 09, 03:30
    Kommentar
    Siehe auch dort 2.1: http://www.rae.es/rae/gestores/gespub000015.n...
    (Das ist ein Link von Dame du Lac aus einem anderen Faden: Siehe auch: Welche Ausspracheprobleme habt ihr??? - #37 )
    #2VerfasserWachtelkönig (396690) 10 Mai 09, 04:48
    Kommentar
    Ich denke, das Problem lässt sich tatsächlich auf regionalbedingte Unterschiede in der Aussprache zurückführen.
    b und v werden dabei aber wohl immer jeweils gleich gesprochen.

    In Spanien hat sich die frikative Aussprache von /b/,/d/,/g/ allgemein durchgesetzt (/b/ beinhaltet hier b und v).

    Hier mal etwas aus der Linguistik:

    Volker Noll - Das amerikanische Spanisch:
    "Die intervokalischen Lenisplosive /b/,/d/,/g/ wurden bis zum 16.Jh. allgemein als Plosive realisiert [Anm.: also wie im Deutschen]. [...] Im 16.Jh. trat im Spanischen die allgemeine intervokalische Spirantisierung ein [Anm.: Aussprache wie es in deinen Lehrbüchern steht].
    [...]
    Die in Gebieten Hispanoamerikas gleichfalls auftretende plosive Realisierung von /b/,/d/,/g/ ist ein Relikt des 16. Jhs. Bei zweisprachigen Sprechern kann die plosive Aussprache auch auf der Interferenz mit einer Indianersprache beruhen. Dies ist z.B. in Yucatán der Fall."

    Also: allgemein haben deine Lehrbücher Recht. Die tatsächliche Realisierung in Teilen Hispanoamerikas weicht davon aber deutlich ab und b und v werden dort wie b (=plosiv) ausgesprochen.
    #3VerfasserdomingO (568360) 10 Mai 09, 09:49
    Kommentar
    Siehe auch: y de tu que biniste aller para berme (Beispiel zu Anmerkung in Nr. 1)
    #4VerfasserWachtelkönig (396690) 13 Mai 09, 18:33
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt