•  
  • Übersicht

    Sprachlabor

    "EinE 'Great American Novel'"

    Betrifft

    "EinE 'Great American Novel'"

    Kommentar
    Auf der Rückseite des Romans "Ich bin Charlotte Simmons" von Tom Wolfe heißt es, es handle sich um "Eine 'Great American Novel', verfasst in einer atemlos genialischen Sprache".
    Wieso ist hier von eineR Novel und nicht von eineM Novel die Rede? Klar, man denkt (also ich denke) automatisch an "Novelle", und "der Novel" klingt irgendwie falsch und komisch, aber sollte es nicht trotzdem "der Novel" heißen, weil es hier synonym zu Roman gebraucht wird?
    VerfasserLena (de) (507850) 07 Aug. 09, 19:16
    Kommentar
    That happens when the pinheads mix two languages.

    " A Great American Novel" ...
    #1VerfasserHelmi (U.S.) (236620) 07 Aug. 09, 19:20
    Kommentar
    Wir haben das hier auf LEO schon oefters diskutiert. Es gibt viele Aspekte, die eine Rolle spielen, wenn man ein grammatisches Geschlecht fuer ein englisches Wort waehlt, und dabei ist das deutsche Geschlecht der treffendsten Uebersetzung nur ein Kriterium.

    Zudem ist es sicher auch eine Stilfrage, ob man ueberhaupt einen deutschen Artikel fuer ein englisches Wort verwenden moechte (und nicht den englischen Artikel voranstellt).

    Unter allen mir denkbaren Optionen finde ich aber die in Deinem Beispiel gewaehlte die fluessigste. Aber von irgendeinem Punkt an ist es natuerlich auch Geschmackssache.
    #2VerfasserLondoner(GER)07 Aug. 09, 19:26
    Kommentar
    Stimme Londoner zu. Wenn hier schon unbedingt ein deutscher Artikel davor stehen soll (was in diesem konkreten Fall beknackt klingt), dann noch am ehesten der weibliche.
    #3VerfasserMuckantsch (468089) 07 Aug. 09, 21:02
    Kommentar
    Was ist denn bitte auch eine "atemlos genialische Sprache"? Ist die so genial, dass einem der Atem wegbleibt? Oder hat die Sprache keinen Atem, da eben so genialisch?
    #4Verfasserdude (253248) 08 Aug. 09, 15:34
    Kommentar
    @ dude

    Wollte ich auch schon fragen, hab mich dann aber doch nicht getraut.

    Ich denke mal, dass eine "atemlos genialische Sprache" einem Werk hilft, "eine 'Great American Novel'" genannt zu werden.
    #5VerfasserJohnRobie (601160) 08 Aug. 09, 17:00
    Kommentar
    Manche Texte gehören schlicht und einfach auf den Müllhaufen.
    #6VerfasserMuckantsch (468089) 08 Aug. 09, 18:43
    Kommentar
    Ich habe Tom Wolfe gelesen; genialisch kommt mir dessen Sprache nicht vor. Auch er bedient sich normaler Worte und Satzkonstruktionen. Oder bezieht es sich auf seine Benutzung angehaeufter Ausrufe- und Fragezeichen!!!???

    Genial!!! :-)
    #7Verfasserdude (253248) 08 Aug. 09, 18:49
    Kommentar
    genialisch assoziierte ich sofort mit bestialisch
    #8Verfasservision.at08 Aug. 09, 21:30
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt