Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Forum home

    Language lab

    Beerdigung vs. Beisetzung vs. Begräbnis

    Topic

    Beerdigung vs. Beisetzung vs. Begräbnis

    Comment
    What is the difference among these three words and their usage?

    Just heard following on tv--
    Beisetzung von Polens Präsident Kaczynski

    Could Beisetzung be replaced by the other words? What connotations does each word have?
    Authorknotty18 Apr 10, 12:24
    Comment
    Die Begriffe liegen sehr nah beieinander und sind m.E austauschbar.
    "Beisetzung" ist für mich der Begriff auf etwas höherem Stilniveau. "Beerdigung" und "Begräbnis" empfinde ich auf gleichem Niveau der Alltagssprache. Jeder Ausdruck evoziert verschiedene Bilder - Erde und Grab.
    #1Authormanni3 (305129) 18 Apr 10, 12:35
    Comment
    Da Präsident Kaczynski in einer Gruft beigesetzt wird und nicht in der Erde, handelt es sich nicht um eine Beerdigung.

    Das allgemeinste Wort für die "Zur-Ruhe-Bettung" eines Toten ist die Bestattung; dieser Begriff umfasst alles: Erdbestattung (Beerdigung, Begräbnis), Feuerbestattung (Kremation), Seebestattung, Luftbestattung (bei den Parsen in Indien), Beisetzung in einer Gruft...
    #2AuthorMiMo (236780) 18 Apr 10, 12:40
    Comment

    "Bestattung" ist die Methode des Zur-Ruhe-Bettens, die "Beisetzung" ist der zeremonielle Vorgang. Man spricht von der Beisetzung der verstorbenen Person, aber auch von der Beisetzung der Urne oder des Sarges.

    #3AuthorRominara (1294573) 09 Aug 22, 00:10
    Comment

    #3 kann ich nicht bestätigen, und ich habe im Schnitt 1-2 solche Veranstaltungen pro Woche.

    Ich nehme eher wahr, dass der Begriff beisetzen das unmittelbare "Einlegen" ins Grab bezeichnet, was aber auch bestatten genannt wird. Die entsprechenden Substantive dagegen sind weitgehend austauschbar, obwohl sie in Komposita eine klare Häufigkeitsverteilung haben: Erdbestattung, Urnenbeisetzung. Das Wort Erdbeisetzung habe ich noch nie gehört, Urnenbestattung nur sehr, sehr selten. Insofern scheint es doch einen Unterschied zu geben, der sich in der Praxis aber an nichts mehr festmachen lässt.


    Wir haben über das Thema (nicht die Bezeichnungen) bei einer deutschlandweiten Fortbildung gearbeitet und hatten in dieser Frage keine einzige Begriffsdiskussion, bei anderen "Details" schon. Ich nehme daher an, dass meine obige Zusammenfassung zumindestens von vielen Kolleg*innen geteilt würde.

    #4Authorreverend (314585) 09 Aug 22, 00:46
    Comment

    Für die Umgangssprache mag dieser undifferenzierte Sprachgebrauch zutreffen. Insider und Fachleute differenzieren dagegen: Bestattung, Beerdigung, Beisetzung – wo ist der Unterschied? (deschutter.de)

    #5AuthorRominara (1294573)  09 Aug 22, 01:44
    Comment

    Sehr schön. Den reverend als Outsider und Laien auf diesem Gebiet zu bezeichnen, ist schon lustig.


    Die #3 stimmt auch nicht mit den Definition von Bestattern überein, die mit Bestattung *heute* die gesamte Phase vom Tod bis zum Ende des Begräbnisses bezeichnet und nicht "die Methode des Zur-Ruhe-Bettens".

    #6AuthorSelima (107) 09 Aug 22, 06:04
    Comment

    OT zu No. 5 f.: Möge der Reverend, was Gräber, Särge und Urnen angeht, noch lange ein Outsider bleiben!

    #7Authormbshu (874725)  09 Aug 22, 06:31
    Comment

    Aus dem Link in #5:


    Wir nutzen heute den Begriff „Bestattung“ für den gesamten Prozess rund um einen Todesfall.


    Als Bestatter verstehen wir unter einer Beisetzung immer den konkreten Vorgang des Einbringens der sterblichen Überreste eines Menschen an seinen letzten Ort.


    So gesehen müsste die „Seebestattung“ korrekterweise „Seebeisetzung“ heißen.


    Das Wort Beerdigung wird deshalb ausschließlich für das Begraben eines Leichnams und vorwiegend dann gebraucht, wenn das Begräbnis in einem religiösen Kontext stattfindet.


    Dass der die Begriffe im Bestattungswesen so gebraucht werden, mag sein. Das ist dann wieder so ein Fall, wo eine kleine Fachcommunity sich ein Begriffsfeld aus der Allgemeinsprache für die eigenen Bedürfnisse zurechtdefiniert hat. Das soll sie gerne tun. Nur bitte nicht dann damit an die Öffentlichkeit gehen und verkünden: Wir sind die Fachleute, wir allein wissen, was richtig ist, wer diese Begriffe anders verwendet, nutzt sie inkorrekt. Mit selbst kreierten Wörtern kann man das vielleicht machen, aber nicht mit solchen, die man selbst aus der Alltagssprache "geklaut" hat. Es heißt nun mal Seebestattung und nicht Seebeisetzung. Nur weil das so nicht ins eigene Definitionsschema passt, kann man nicht einfach konstatieren, das Wort sei inkorrekt.


    Die ursprüngliche Frage (von vor 12 Jahren) war ja nicht, wie diese Begriffe auf Fachkonferenzen des Bestattungswesens verwendet werden, sondern in der Allgemeinsprache. Da ist #4 sicher deutlich hilfreicher als #5.

    #8Authordirk (236321) 09 Aug 22, 06:47
    Comment

    Umgangssprachlich wird "Beerdigung" auch für den ganzen Prozess verwendet, der oben "Bestattung" genannt wird ... ja sogar für eine reine Trauerfeier in einer - nicht religiös gebundenen - Friedhofskapelle ... ich war auch schon in den Räumlichkeiten eines Bestattungsunternehmens [sic !] auf einer solchen Veranstaltung, ganz ohne anschließenden Gang zum Friedhof oder sonst einer "Ruhestätte" ... selbst der "Leichenimbs", die Kaffee-und-Kuchen-Tafel danach, wird als Bestandteil des Ganzen auch als Einzelveranstaltung "Beerdigung" genannt ...

    #9Authorno me bré (700807) 09 Aug 22, 09:02
    Comment

    "Leichenimbs"


    Dialekt oder Tippfehler?

    #10AuthorJanZ (805098) 09 Aug 22, 09:07
    Comment

    Regiolekt

    :-)

    #11Authorno me bré (700807) 09 Aug 22, 09:15
    Comment

    Man disqualifiziert sich nicht durch Unkenntnis, sondern durch den Alleinbesitz von Wahrheit.

    #12Authorreverend (314585)  09 Aug 22, 09:15
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Keyboard
     
  • Special characters
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt