Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Forum home

    Language lab

    New Blog for German learners: "Speaking German?"

    Topic

    New Blog for German learners: "Speaking German?"

    Comment
    (I hope posting this doesn't violate the rules of this forum. I don't think so as it's non-commercial and helpful to interested people.)


    Very recently I started a little blog which caters mainly to German learners.
    In every contribution I discuss a word, a grammatical fad, or a historical topic -
    from my own point of view. I think this can be quite useful as an additional source.

    The url reads:

    http://speakinggerman.wordpress.com


    I'd appreciate you to join reading!
    Moreover, if you have a comment for me, you can post it there.

    See you there!
    Authorspeakinggerman24 Aug 10, 22:04
    Comment
    What's your native language? German?
    #1Author Lonelobo (595126) 25 Aug 10, 01:01
    Comment
    Interessant, aber ist mir zu dunkel dort.
    #2Authortt25 Aug 10, 01:22
    Comment
    Mir ist es zwar dort auch zu dunkel - mir flirren immer noch die Augen - aber ich habe mich auf der Suche nach Navigation oder Rubriken mal bis zum unteren Ende der Seite gescrollt und dies gefunden: http://speakinggerman.wordpress.com/about/who...

    Viel Erfolg wünschend bleib ich lieber erstmal bei LEO.
    #3Author3. Schicht25 Aug 10, 01:32
    Comment
    Mir gefallen die Eintraege, die bislang da sind, und wuensche alles Gute fuer das Projekt.

    Was die Kompetenzfrage angeht, wuerde ich mir erst einmal keine Sorgen machen, die Eintraege sehen bislang doch prima aus. Wenn dort ein Schnitzer passiert, koennen wir das bei LEO imer noch aufgreifen, wenn es relevant ist. Am besten waere es natuerlich, wenn der Blog-Autor hier auch vorher um Rat fragt, wenn er sich unsicher ist.

    (Unabhaengig davon, wuerde ich auch vorschlagen, die Farbauswahl zu verbessern.)
    #4AuthorLondoner(GER)25 Aug 10, 02:19
    Comment
    I would highly recommend having a native English speaker go over your site so that "Schnitzer" like this one don't happen:

    Once I met a young American academic who was fascinated by the German word “das Gedankenexperiment” (‘thought experiment‘). As a scientist, it is not too unlikely to stumble across this word.

    Sorry, but that's Denglish of the worst kind, something that shouldn't be there (and there are plenty more where this came from). I think it makes an otherwise potentially interesting site look very unsophisticated.
    #5Author dude (253248) 25 Aug 10, 02:47
    Comment
    Zweitgedanke:
    Dem Anspruch des Blogs, Deutschlernende bei ihrem Vorhaben zu unterstützen, würde es sicher auch gerecht werden, wenn die hilfreichen Beiträge in deutscher Sprache verfasst wären. Die Zweisprachigkeit und das Voneinanderlernen stellen sich dann von ganz allein ein - wenn die Blogger erst einmal in Massen erscheinen wollen haben werden sollen sein hätten.

    Und immer an den Großmeister allen Deutschlernens denken: Since I arrived, a month ago, in this old wonderland, this vast garden of Germany, my English tongue has so often proved a useless piece of baggage to me, and so troublesome to carry around, in a country where they haven't the checking system for luggage, that I finally set to work, and learned the German language. Also! Es freut mich dass dies so ist, denn es muss, in ein hauptsächlich degree, höflich sein, dass man auf ein occasion like this, sein Rede in die Sprache des Landes worin he boards, aussprechen soll.
    #6Author3. Schicht25 Aug 10, 04:17
    Comment
    @dude: Ich finde, du bist zu streng. Die Texte sind hinreichend verstaendlich und inhaltlich - soweit ich das beim Durchsehen registriert habe - korrekt. Ich finde, mehr sollte man bei einem Liebhaber-Blog nicht unbedingt erwarten muessen. Etwas anderes waere es fuer mich, wenn sich dort fehlerhaftes Deutsch faende - das waere bei einem solchen Blog natuerlich katastrophal.
    #7AuthorLondoner(GER)25 Aug 10, 05:32
    Comment
    @dude:
    Dass es besser wäre, Korrektur lesen zu lassen, ist mir natürlich schon von Anfang an gekommen (und beim Schreiben immer wieder). Mal sehen, wen ich finden kann ...

    Ich denke jedoch nicht, dass es insgesamt so schlimm ist, wie Du es ausdrückst.

    Was die "Dunkelheit" angeht, ebenfalls vielen Dank für den Hinweis.
    Ich werde mich auf die Suche nach einem anderen Layout-Stil begeben.

    Vielen Dank soweit für Eure Kommentare!
    #8Authorspeakinggerman25 Aug 10, 07:33
    Comment
    I was recently reading through this website and one of the posts alleges a derivation of danken from denken, but doesn't cite any sources. Does anyone know if this is actually true? Duden tells me that Althochdeutsch for danken is dachon, and Grimm's seems to suggest that they have different roots as well.

    " The Proto-Germanic words for ‘to thank‘ derives from ‘to think‘ (modern German: “danken” and “denken“). Thanking means remembering your benefactor (‘thinking back’)."

    #9Author Lonelobo (595126) 29 Aug 10, 20:50
    Comment
    @9: Folgender Link ist vielleicht in dem Zusammenhang interessant (bezieht sich zwar auf das Englische, ist aber wahrscheinlich auf das Deutsche übertragbar):

    http://books.google.de/books?id=yfZZX1qjpvkC...
    #10AuthorSabrina29 Aug 10, 20:56
    Comment
    Hi, I just checked your blog ... and left the site at once. It is far too confusing for me to stay there, sorry.
    Nonetheless, I wish you luck with it.
    #11Author Ambra87 (417300) 29 Aug 10, 22:20
    Comment
    @#9
    Mein Duden-Herkunftswoerterbuch (Duden Bd. 7, 1963) sagt tatsaechlich, dass "Dank" urspruenglich "Denken, Gedenken" bedeutete und verwandt mit "denken" ist.
    #12AuthorUC29 Aug 10, 22:25
    Comment
    Mir gefällt der Blog. Viel Glück für die Zukunft!
    #13AuthorThorsten Kettner (de) (404172) 30 Aug 10, 10:51
    Comment
    My Oxford etymology dictionary says that "thank" also used to mean "thought" or "kindly thought" in English at some point.
    #14Author CM2DD (236324) 30 Aug 10, 10:54
    Comment
    Speakinggerman, again, what's your native language? I dont think "as early as usually" is correct english, is it?

    Anyway, re wrong German (Londoner), there actually is, I think...

    “Heute musste ich nicht so früh los, da habe ich ganz gemütlich gemacht.” – Today I didn’t have to leave as early as usually, so I took it easy.

    If used in the sense ‘unhurriedly’, “gemütlich” is a synonym of “in aller Ruhe“. Actually, in a negative context as in the first sentence, “in aller Ruhe” is more likely to occur.

    From the second sentence, it may be useful to remember the phrase “gemütlich machen” (without “sich”!), which is the opposite of “sich beeilen” or “hetzen” (‘to hurry, to haste’).



    Does anyone say "gemütlich machen"?? To me this definitely and exclusively has to be "es gemütlich nehmen"...
    #15Author Sage N. Fer Get K.S.C. (382314) 30 Aug 10, 13:06
    Comment
    Another English typo:
    Now decide for yourself wether this word can’t be translated at all.


    ----EDIT:
    And, pardon my French, but what the hell is "sofalogy"??
    #16Author Sage N. Fer Get K.S.C. (382314) 30 Aug 10, 13:12
    Comment
    @15: "gemütlich machen" im Zusammenhang mit Zeit lassen habe ich auch noch nicht gehört, kann aber durchaus Regional sein. Ansonsten benutzt man "gemütlich machen" eher wie: Gestern war schlechtes Wetter, da habe ich es mir vorm Fernseher gemütlich gemacht.
    #17AuthorWilli30 Aug 10, 13:17
    Comment
    Willi,
    Ja klar, aber er sagt da ja explizit "(without “sich”!)"...
    #18Author Sage N. Fer Get K.S.C. (382314) 30 Aug 10, 13:19
    Comment
    @#1 and #15:
    speakinggerman's native language is German. S/he says so on their website: http://speakinggerman.wordpress.com/about/who...

    His/her English seems pretty good, despite some typos and unidiomatic usage.
    #19AuthorKinkyAfro (587241) 30 Aug 10, 13:21
    Comment
    Ich kenne "gemütlich machen", es ist aber sehr sehr umgangssprachlich, fast schon humoristisch. Die Konstruktion ist analog zu "schnell machen" (Wir müssen schnell machen, der Bus kommt gleich"), "langsam machen" zu verstehen. Gemütlich wird hier also als Adverb benutzt. Ich finde den Beispielsatz vielleicht nicht ganz gelungen. Anderes Beispiel:

    Hast du schon die Urlaubsfotos sortiert? Nein, das mache ich ganz gemütlich am Sonntag. (ich lasse mir viel Zeit damit und trinke dabei ne schöne Tasse Tee. Es ist egal, ob ich damit den ganzen Tag zubringe, es ist keine unangenehme Tätigkeit.)

    Eine andere umgangssprachliche Verwendung wäre noch "einen Gemütlichen machen".

    Vielleicht sollte man das aber fairerweise auf der Seite von speakinggerman diskutieren, damit die bissl in Schwung kommt.
    #20AuthorZora [de] (593998) 30 Aug 10, 13:33
    Comment
    Ich kenne auch nur:
    es sich gemütlich machen (im Sinne von #17) oder evtl. noch 'etwas gemütlich angehen'.
    Aber nicht da habe ich ganz gemütlich gemacht. (Allermindestens fehlt da ein 'es', finde ich)
    #21Author Gibson (418762) 30 Aug 10, 13:34
    Comment
    Zora,
    Ja klar, aber in deinem Beispiel benötigt "gemütlich machen" ein direktes Objekt... Das ist IMO nicht dasselbe wie “Heute musste ich nicht so früh los, da habe ich ganz gemütlich gemacht.” Das ist nicht deutsch...

    Gibson, ganz genau.. Meine Meinung.
    #22Author Sage N. Fer Get K.S.C. (382314) 30 Aug 10, 13:43
    Comment
    “Heute musste ich nicht so früh los, da habe ich ganz gemütlich gemacht.”

    Doch, den Ausdruck kenne ich, wenn auch als sehr umgangssprachlich! (Hmmm... eventuell auch regional?)

    Zum Verständnis: "gemütlich" wird hier verwendet im Sinne von "langsam"

    So, wie man z.B. (umgangssprachlich) sagt: "Jetzt mach aber mal schnell, unser Bus kommt gleich!"
    was bedeutet: "Beeile dich!"

    Oder eben auch: "Mach ruhig langsam, wir haben noch Zeit!"
    #23Authorminima (507790) 30 Aug 10, 13:59
    Comment
    Mist, dann war mein Beispiel unpassend, hast recht. Vielleicht ist es wirklich eine regionale Sache (ich aus Sachsen, jetzt Berlin), aber ich kenne das eben auch so ohne sich und ohne Objekt. Noch ein Versuch:

    A: Wie war die Wanderung am Sonntag?
    B: Ach, wir haben ganz gemütlich gemacht. Sind erst gegen Mittag raus, dann ein bißchen gelaufen und haben dann noch ein langes Picknick gemacht.

    Wie gesagt, würde es auch nicht gerade als Standarddeutsch klassifizieren. In meiner Jugend gab es auch den Ausdruck "Mach mal mellow!" Das funktioniert genauso.
    #24AuthorZora [de] (593998) 30 Aug 10, 14:02
    Comment
    Huuu... sorry Zora!!! Ich hatte dein Posting #20 gar nicht gelesen! Sonst wäre ich direkt darauf eingegangen. (Bin aber trotzdem auf das gleiche Beispiel gekommen wie du *smile*)

    *ein Kilo Asche auf mein Haupt*
    #25Authorminima (507790) 30 Aug 10, 14:18
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt