Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Forum home

    English missing

    anklagen (Staatsanwaltschaft)

    Subject

    anklagen (Staatsanwaltschaft)

    Sources

    Es wurde eines Verbrechens angeklagt. Bald steht er vor Gericht.

    Comment

    etwas, dass nur eine Staatsanwaltschaft tun kann


    Welche von LEOs Optionen passt?


    Ich bin mir nicht sicher, dass man jemanden in einem anderen Zusammenhang 'anklagen' kann. Ich denke, das kann sowieso nur eine Staatsanwaltschaft, oder? Privat ist das dann eher 'beschuldigen' ... ??



    AuthorMarcBerthe (719078)  22 Jun 22, 12:50
    Comment

    charged with [murder]

    #1AuthorGibson (418762) 22 Jun 22, 12:52
    Comment

    OP Ich bin mir nicht sicher, dass man jemanden in einem anderen Zusammenhang 'anklagen' kann. Ich denke, das kann sowieso nur eine Staatsanwaltschaft, oder? Privat ist das dann eher 'beschuldigen' ... ??


    Das Verb "anklagen" wird auch ohne Beteiligung von Staatsanwaltschaften genutzt, hier nur ein Beispiel aus https://www.deutschlandfunkkultur.de/15-sende... :


    Und dann sprach also in einem minimalistischen Ambiente Pia Klemp, Kapitänin des beschlagnahmten Rettungsschiff „Iuventa 10“, über Seenotrettung und das Leid, das sie sieht. „Innerhalb Europas wird Solidarität mit Menschen in Not kriminalisiert“, klagte sie an.

    #2Authorharambee (91833) 22 Jun 22, 12:56
    Comment

    J'accuse!

    #3AuthorGibson (418762) 22 Jun 22, 13:00
    Comment

    Das kommt mir zwar spanisch vor (-; , aber dennoch die Frage: In meinem deutschen Beispiel steht anklagen ohne Objekt. Ginge das mit accuse auch? Also


    "...", she accused.

    #4Authorharambee (91833) 22 Jun 22, 13:16
    Comment

    Nur der Vollständigkeit halber: Wenn die Staatsanwaltschaft kein öffentliches Interesse an einer Anklage sieht, kann man im Wege der Privatklage einen Rechtsanwalt beauftragen Anklage zu erheben.

    #5Authorlyri (236943) 22 Jun 22, 13:53
    Comment

    Zu #4: Ich denke eher, das geht nicht.

    #6AuthorB.L.Z. Bubb (601295) 22 Jun 22, 13:54
    Comment

    #6 Ja, wie meine Frage sicherlich vermuten lässt, vermute ich das auch.

    #7Authorharambee (91833) 22 Jun 22, 13:59
    Comment

    Also see LEO: to indict

    Note the pronunciation ("c" is silent)

    https://www.merriam-webster.com/dictionary/indict

    #8AuthorRES-can (330291) 22 Jun 22, 14:03
    Comment

    Wie RES-can:

    indicted for murder als Möglichkeit .


    Wenn es auf Nuancen ankommt (große terminologische Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern):


    Charged with murder wäre in GB, soweit ich weiß, der Tatvorwurf durch die Polizei (der Verdächtige wird im Regelfall daraufhin festgenommen); filing an indictment wäre die Einreichung der Anklageschrift bei Gericht durch die Staatsanwaltschaft.



    #9Authorwienergriessler (925617)  22 Jun 22, 14:06
    Comment

    Ich würde sagen, auch in USA ist ein "criminal charge" ein Tatvorwurf, das was die Polizei einem Verdächtigen inhaltlich zur Last legt. Es ist ein materiellrechtlicher Begriff. Die Anklage im juristischen Sinn ist hingegen ein reiner Verfahrensschritt, also ein formalrechtlicher Terminus.

    #10AuthorRominara (1294573)  22 Jun 22, 16:52
    Comment
    +1 for #8: siehe dazu auch:
    Anklageschrift = bill of indictment
    #11AuthorNirak (264416) 22 Jun 22, 23:59
    Comment

    @MarcBerthe #0


    Ich bin mir nicht sicher, dass man jemanden in einem anderen Zusammenhang 'anklagen' kann. Ich denke, das kann sowieso nur eine Staatsanwaltschaft, oder? Privat ist das dann eher 'beschuldigen' ..


    In Deutschland wird unterschieden:


    Wenn der Staat einen Bürger zur Rechenschaft zieht (Strafrecht):


    Ankläger > Angeklagter 


    oder wenn sich zwei Bürger / Firmen z.B. wegen unbezahlter Rechnung, Maschendrahtzaun in den Haaren liegen (Zivilrecht)


    Kläger > Beklagter


    mit Besonderheit für das Familienrecht


    Antragsteller > Antragsgegner.


    (Alles natürlich auch in femininer Form.)


    #12AuthorAnalphabet (1034545) 23 Jun 22, 01:22
    Comment

    Es gibt auch noch die "Privatklage" (s. #5) - https://de.wikipedia.org/wiki/Privatklage, bei der es sich auch um eine Anklage (und nicht um eine Klage) handelt.



    #13AuthorB.L.Z. Bubb (601295)  23 Jun 22, 09:14
    Comment

    Ja, Privatklage = private prosecution (BE)

    #14Authorwienergriessler (925617) 23 Jun 22, 09:27
    Comment


    Aus dem Wiki-Link in #13 :


     Die Privatklage bietet im deutschen Strafprozessrecht dem Verletzten die Möglichkeit, die Anklage einer Straftat auch ohne Mitwirkung der Staatsanwaltschaft vor dem Strafgericht zu erheben. Dadurch hat er die Möglichkeit, selbst die Anklage bei solchen Straftatbeständen zu erheben, bei denen die Staatsanwaltschaft nur bei öffentlichem Interesse an der Strafverfolgung die Anklage erhebt (§ 376 StPO; Privatklagedelike, siehe Übersicht unten).

    Die Privatklage ist im ersten Abschnitt des Fünften Buches in den §§ 374–394 der Strafprozessordnung geregelt. Im Übrigen gelten die Vorschriften der StPO entsprechend, sofern in den §§ 374–394 StPO nichts Besonderes geregelt ist. Mit der Privatklage besteht keine Bindung an das Legalitätsprinzip mehr. Es steht dem Privatklageberechtigten frei, ob er Klage erhebt. In den RiStBV ist in Nr. 87 Näheres zur Verweisung auf die Privatklage durch die Staatsanwaltschaft geregelt. ...



    ... und dazu :


    https://en.wikipedia.org/wiki/Private_prosecution

     A private prosecution is a criminal proceeding initiated by an individual private citizen or private organisation (such as a prosecution association) instead of by a public prosecutor who represents the state. Private prosecutions are allowed in many jurisdictions under common law, but have become less frequent in modern times as most prosecutions are now handled by professional public prosecutors instead of private individuals who retain (or are themselves) barristers. ...


    #15Authorno me bré (700807) 23 Jun 22, 09:58
    Comment

    Nur im Strafrecht ist von anklagen die Rede.


    In einer zivilrechtlichen Sache (Privatklage) wird man verklagt.

    #16AuthorAnglo11 (816524) 23 Jun 22, 10:21
    Comment

    Anglo, die strafrechtliche Privatklage ist keine zivilrechtliche Klage, sondern eben eine Sonderform des Strafverfahrens, das ggf. mit einer Verurteilung wegen einer Straftat endet.

    #17AuthorB.L.Z. Bubb (601295) 23 Jun 22, 10:24
    Comment

    Du verwechselst die strafrechtliche Privatklage mit einer zivilrechtlichen Klage, wie schon aus #15 hervorgeht.

    Edit: und natürlich auch aus #17 🙂

    #18Authorwienergriessler (925617)  23 Jun 22, 10:25
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Keyboard
     
  • Special characters
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt