Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Deutsch gesucht

    My best friend (but the friend is a woman)

    Betreff

    My best friend (but the friend is a woman)

    Quellen
    I still don't know how to say my best friend when that friend is a woman but not my girlfriend
    Verfasser kyle_foley (711077) 13 Dez. 10, 05:42
    VorschlagSie ist mein bester Freund. - Sie ist eine sehr gute Freundin.
    Kommentar
    Ich ziehe die erste Formulierung vor und sage selber: "Sie ist meine Frau und zugleich mein bester Freund."
    #1Verfasser MiMo (236780) 13 Dez. 10, 05:59
    Kommentar
    ok
    #2Verfasser kyle_foley (711077) 13 Dez. 10, 06:21
    Kommentar
    Did you just edit, kyle? I saw a response of yours that was quite interesting
    about how to express this in German.

    How about:
    -- Mein bester Freund ist eine Frau. ?
    -- Eine (nicht "meine") Freundin von mir ist mein bester Freund. ?

    But, I'm non-native. That probably sounds off. It's an interesting question.

    #3Verfasseropine (680211) 13 Dez. 10, 06:26
    Kommentar
    Auch ein Mann kann grammatisch korrekt und ohne eine Liebesbeziehung anzudeuten sagen "Sie ist meine beste Freundin". ("Sie ist mein bester Freund" ist ein grammatischer Zwitter.)

    "Sie ist eine sehr gute Freundin" wäre auch OK. Man kann auch sagen "Sie ist mir (immer) eine sehr gute Freundin (gewesen)".

    Warum MiMo seine eigene Frau einen Freund (maskulinum) nennt? Er wird es wissen. Grammatisch ist das wie gesagt nicht gut. Das trifft auch für Opines Vorschläge zu.
    #4VerfasserAmica13 Dez. 10, 07:46
    Kommentar
    I think it has to do with this, Amica, not sure:
    Siehe Wörterbuch: bester freund
    #5Verfasseropine (680211) 13 Dez. 10, 07:57
    Kommentar
    @Amica:

    Das Leben ist vielfältiger als die Grammatik. Im übrigen ist das grammatische Geschlecht ein sprachliches Konstrukt, das nur selten die Wirklichkeit abbildet. ("Die Lehrkraft heißt Herr Müller. Der Gast des Abends ist Emilia Meier.")

    Das natürliche Geschlecht ist aus dem Zusammenhang ersichtlich ("sie", "meine Frau", "Emilia Meier"). Und wenn ich sage "meine Frau ist mein bester Freund", dann bedeutet das: sie ist mehr als nur eine Freundin; die Beziehung zu ihr deckt auch das ab, was ich durch einen männlichen 'besten Freund' erfahren hätte.
    #6Verfasser MiMo (236780) 13 Dez. 10, 08:03
    Kommentar
    Technically, there's no reason not to say: Sie ist mein bester Freund.

    I wouldn't recommend that, but it's correct, and it conveys the meaning.

    In English we'd convey the sex at the beginning:
    -- boyfriend
    -- girlfirend
    In German at the end
    -- Freund
    -- Freundin

    at which point one has to consider if it's romantic.

    And we haven't even got started on "best friend". In AE at least, we would rarely say "He's my best boyfriend." -or- "She's my best girlfriend."

    Gosh, it gets complicated.

    I think kyle, #0, is saying, that he's telling a male friend that his best friend is a girl, and wants to express that fact.

    EDIT: MiMo makes a good point.
    #7Verfasseropine (680211) 13 Dez. 10, 08:07
    Kommentar
    Ihr habt ja Recht. Aber darf ich als Frau meine beste Freundin bleiben? :-)
    #8VerfasserAmica13 Dez. 10, 09:09
    VorschlagSie ist meine beste Freundin.
    Kommentar
    Ich sehe - wie Amica - auch keinen Grund, warum man das Geschlecht wechseln sollte.


    "meine beste Freundin" -> weibliches Gegenstück zum "besten Freund"

    "meine Freundin" -> nicht eindeutig. Entweder
    a) meine Lebensgefährtin oder
    b) irgendeine Freundin, ohne dass der Grad der Vertrautheit näher bezeichnet ist (alles möglich zwischen "knapp mehr als gute Bekannte" und "beste Freundin")
    #9VerfasserGaleazzo (259943) 13 Dez. 10, 09:18
    Kommentar
    (#8. Okay, das erlauben wir dich!^^)

    I don't know now ... I see both sides.

    What about this, can you have a best male friend and a best female friend,
    or just one "best friend"? I think that's part of the dilemma. I may be
    misunderstanding kyle's question.

    Wenn man im Deutschen sagt: Sie ist meine beste Freundin.

    Kann man auch einen besten Freund evtl. haben? Oder ist es klar. "sie" ist the best friend, period (full stop)?
    #10Verfasseropine (680211) 13 Dez. 10, 09:28
    VorschlagMein bester Kumpel
    Kommentar
    Um diesen Diskussionen zuvorzukommen hat die Umgangssprache das Wort "Kumpel" erfunden.

    Wenn ein Mann eine Frau als "besten Freund" oder "beste Freundin" bezeichnet, gibt das IMHO immer einen Interpretationsspielraum.
    Bezeichnet eine Frau einen Mann als "besten Freund", wird das IMHO immer eindeutig ausgelegt.
    Selbst bei gleichgeschlechtlichen "Freunden" ist der Interpretations-spielraum gegeben.

    Das Wort "Kumpel" bezeichnet ganz klar eine geschlechts- und geschlechter-neutrale "freundschaftliche Beziehung".
    #11Verfassertraveler in time13 Dez. 10, 09:44
    Kommentar
    Ein Kumpel ist in der Vertrautheit aber noch eine Stufe niedriger als "beste/r Freund/in".

    Mit ersterem würde ich jede Menge Blödsinn machen und Spaß haben, aber z.B. ausheulen mich nur bei dem/der Zweitgenannten.
    #12VerfasserGaleazzo (259943) 13 Dez. 10, 09:51
    Kommentar
    I linked this above (in #5), so sorry for re-link, but it's easier for the discussion ...
    Siehe Wörterbuch: bester freund

    @Galeazzo, or anyone, with "Kumpel" in the mix too, how do you feel about the Leo entries for "bester Freund" (in link just above).

    After reading this thread, I think they need some editing, but I'm not sure how.
    #13Verfasseropine (680211) 13 Dez. 10, 09:59
    Vorschlagbester Kumpel
    Kommentar
    Galeazzo,
    wie erklärst du (weiblich, Single) deinen anderen Freundinnen, daß du dich bei deinem "besten Freund" ausheulst, ohne in Verdacht zu geraten, daß mehr dahinter steckt???
    Oder wie erklärst du (männl., verheiratet) deiner Frau, daß du dich bei deiner "besten Freundin" ausheulst???

    Die Umgangssprache hat den "besten Kumpel" nicht umsonst erfunden!
    #14Verfassertraveler in time13 Dez. 10, 10:03
    Kommentar
    Ganz einfach, Zeitreisender :

    1) weibl. Single: Indem ich darauf achte, das Wort "bester" vor "Freund" nicht zu vergessen*.
    Wenn die anderen das trotzdem falsch verstehen oder sich unangemessene Gedanken dazu machen wollen, ist das deren Problem. ;-)

    *(Aber nur, wenn's wirklich der beste war. Sonst: "Ich hab' mich bei einem Freund von mir ausgeheult.")


    2) männl., verheiratet: Am besten gar nicht. ;-)
    #15VerfasserGaleazzo (259943) 13 Dez. 10, 10:09
    Kommentar
    Freundin ist immer weiblich
    Freund ist immer männlich

    das hat sich nicht geändert
    #16VerfasserH.B.13 Dez. 10, 10:14
    Kommentar
    #14 Even in English, if you said you were crying on the shoulder of "Bob, my best friend" or "Maria, my best friend" in those situations, people would still gossip. Using the word "mate" instead of friend in those situations wouldn't help much either: a man who tells his wife he cried on the shoulder of a woman who's his best friend/mate is asking for trouble!

    Kyle, as others have said, "Maria, meine beste Freundin" is equivalent to "Maria, my best friend" - it doesn't suggest she's your girlfriend, whatever people might read into it. "Meine beste Freundin" or "eine Freundin" means that she is one of several friends, so is not your girlfriend.
    #17Verfasser CM2DD (236324) 13 Dez. 10, 10:15
    Kommentar
    But how do you pull that off in German (as a man): Schätzchen, darf ich Maria, meine beste Freundin, dir vorstellen ?

    Maybe I'm missing something.

    (OT and SCNR: I'm bringing the Comedian Harmonsts back to life to have them make a new version of their song, which shall go: "Eine Freundin, eine gute Freudin, ist das ...".
    Hmmm, need to work on the phrasing. Maybe: "'ne Freundin, 'ne gute Freunding, ist das ...". That could work.)
    #18Verfasseropine (680211) 13 Dez. 10, 10:40
    Kommentar
    IMHO there are little differences between "my best friend" in English and "mein bester Feund" in German!

    Wenn ich (männl.) sage, "ich gehe mit meinem besten Freund raus", weiß jeder, daß ich meinen Hund "Gassi führe".
    Wenn ich sage, "ich gehe mit meinem besten Kumpel raus", weiß meine Frau, daß sie das Aspirin bereitstellen sollte.

    Und ja, ich hatte früher auch mal eine "beste Freundin". Wenn es dann passiert ist, ist meist auch die Freundschaft vorbei.

    Desweiteren kenne ich einige "beste Freundinnen", die heute darüber nachdenken, ob sie heiraten sollten.

    In D. tritt Herr Westerwelle mit seinem "Freund" auf, die englische Übersetzung würde hier nicht von "friend" sprechen. Der Sprachgebrauch ist halt doch unterschiedlich.
    #19Verfassertraveler in time13 Dez. 10, 10:41
    Kommentar
    Ich kenne genug Leute (Männer und Frauen), die zwar einen besten Freund, aber keinen Hund haben, traveler in time. Insofern würde ich bestimmt nicht Gassigehen assoziieren.

    Sowohl bei der "guten Freundin" als auch bei der "besten Freundin" sowie ihren männlichen Gegenstücken handelt es sich um Menschen, mit denen ich zwar auch gerne mal einen trinken gehe, bei denen ich mich aber auch ausheulen kann und die sich umgekehrt auch bei Problemen an mich wenden können.

    Mit einem "Kumpel", egal ob ein guter oder gar der beste und egal ob der Kumpel männlich oder weiblich ist, findet ersteres statt, aber er wäre nicht meine erste Anlaufstelle bei Kummer.

    Und natürlich kann man seinem Partner/seiner Partnerin auch jemanden mit den Worten "das hier ist meine beste Freundin/ein guter Freund/ein alter Freund" (bzw. entsprechende Gegenstücke) vorstellen, ohne dass diese/r gleich eine Affäre wittern muss. Wenn nur von "mein Freund" bzw. "meine Freundin" die Rede ist, besteht m.M.n. eher ein Grund, argwöhnisch zu sein. Die Anrede "Schätzchen" wäre allerdings ein Scheidungsgrund ;o)

    Desweiteren kenne ich einige "beste Freundinnen", die heute darüber nachdenken, ob sie heiraten sollten. Meinst Du "einander heiraten", oder warum ist das aus Deiner Sicht so bemerkenswert?
    #20Verfasser Dragon (238202) 13 Dez. 10, 10:53
    VorschlagBusenfreund(in)
    Kommentar
    Ich kenne noch den Begriff Busenfreund bzw. Busenfreundin. Aber vielleicht ist das schon zu altmodisch :-)
    #21VerfasserMickey13 Dez. 10, 11:12
    Kommentar
    "Sie ist meine beste Freundin" bedeutet: Von allen Freundinnen, die ich habe, ist sie die engste. Wenn ein Mann das sagt, sollte er idealerweise Single sein oder damit seine Freundin meinen. Andernfalls sollte man einschränken: "Sie ist, neben meiner Frau, meine beste Freundin".

    "Sie ist mein bester Freund" finde ich sprachlich ganz gelungen. Bedeutet eben: Von allen Freunden (männlich und weiblich), die ich habe, ist sie der mir am nächsten stehende Mensch.

    Den Ausdruck "Bester Kumpel" empfinde ich als etwas proletarisch - umso mehr wenn er auf eine Frau angewendet wird. "Kumpel" klingt sozusagen deftiger als "guter Freund". Das passt nicht grundsätzlich.

    Busenfreund(in) kenne ich auch und emfinde es aber tatsächlich als zu altmodisch.

    PS: Und wenn man sagt "Sie ist meine beste Freundin" heißt das nicht "Sie ist meine Freundin", sonst würde man genau das sagen.
    #22VerfasserThorsten Kettner (de) (404172) 13 Dez. 10, 11:35
    Kommentar
    #22: "Sie ist, neben meiner Frau, meine beste Freundin".

    Brilliantly PC. Everyone is happy.
    #23Verfasseropine (680211) 13 Dez. 10, 11:40
    Kommentar
    Langsam wird das eher ein Thema für das Sprachlabor!

    Im OP wurde gefragt, wie kyle (vmtl männl.) seine "best friend" (weibl.) bezeichnen soll, die aber nicht seine "girlfriend" ist.
    Im Deutschen gibt es die Unterscheidung "friend" vs. "girlfriend" nicht!

    Ich behaupte, daß bei nicht-gleichgeschlechtlichen Freundschaften die Worte "beste(r) Freund(in)" in der heutigen deutschen Sprache meistens als Beziehung, die über eine Freundschaft hinausgeht (vgl. girlfriend/boyfriend), interpretiert werden.
    Insbesondere in diesem Fall (nicht-gleichgeschlechtliche Freundschaft) sollte man (IMHO) auf den Begriff "Kumpel" ausweichen.

    @Dragon
    Ich weiß nicht ob es zeitlich oder regional begründet ist, aber bei "UNS" ist der "beste Freund" eines Mannes niemals ein anderer Mann (geschweige denn eine Frau), sondern z.B. der Hund, das Auto, der ... Also etwas, auf das man sich bedingungslos verlassen kann (und das man selbst kontrolliert)!
    Es gibt aber "beste Kumpel" (evtl. auch weiblich) mit denen man sich über Dinge unterhalten kann, die man z.B. dem Ehepartner nicht anvertrauen würde.

    Und ja, gleichgeschlechtliche Beziehungen sind doch heutzutage schon fast "normal"!


    @#21: Total veraltet - besonders der "Freund mit Busen" *gg*
    #24Verfassertraveler in time13 Dez. 10, 11:56
    Kommentar
    Hm, vielleicht eine regionale Sache? Ich lebe in Hamburg. Wenn ich von meiner "besten Freundin" spreche, spreche ich eben gerade nicht von "meiner Freundin", sondern von "einer Freundin".

    Und ich würde meine Freunde - und insbesondere meine Freundinnen - nicht als Kumpel bezeichnen; das würde ich als abwertend empfinden.
    #25VerfasserThorsten Kettner (de) (404172) 13 Dez. 10, 12:05
    Kommentar
    Stimme # 25 zu. Ich glaube allerdings nicht, dass es regional begrenzt ist (aus München und Berlin kenn ich's auch so):
    Mann sagt: "meine Freundin", wenn er eine (sexuelle) Beziehung mit ihr hat.
    Mann sagt: "eine Freundin", wenn er keine Beziehung zu ihr hat (manchmal mit den Nachsatz "..., rein platonisch, natürlich").

    "Meine beste Freundin" ist auch ganz klar nicht sexuell.

    Nebenbei bemerkt: "Meine beste Freundin" deutet ja an, dass sie die beste von mehreren ist - und im normalen Gesprächskontext lässt man ja meist nicht so salopp nebenbei fallen, dass man(n) gleich mehrere Sexpartnerinnen hat, die alle den Rang "meine Freundin" haben.


    #26Verfasser SueDE (236323) 13 Dez. 10, 12:27
    VorschlagSie ist mein bester Freund
    Kommentar
    OK!
    Ich ziehe "Kumpel" zurück, da regionaler Ausdruck. (wird hier auch für Frauen verwendet). Ich bekomme da gerade von Süden ein "Spezi" und von Norden ein "Digga" an den Kopf geworfen.

    Die Lösung wäre die bereits vorgeschlagene (s.o.), wenn auch grammatikalisch inkorrekt. Wobei kyle vorsichtig sein sollte, wenn er das seiner Frau erzählt!

    "Der beste Freund eines Mannes" ist aber wohl kein regionales "Problem"!?
    #27Verfassertraveler in time13 Dez. 10, 12:27
    Kommentar
    Sie ist meine beste Freundin => damit ist nicht (nie!!!) "my girlfriend" gemeint!

    This ist my girlfriend = (ambiguous:) sie ist meine Freundin (niemals beste Freundin!)

    BUT:

    She is my best friend = sie ist meine beste Freundin.

    She is a friend = sie ist eine Freundin (not meine)
    She is a good friend = sie ist eine gute Freundin (not meine)
    She ist a very good friend = sie ist eine sehr gute Freundin (not meine)


    Where's the problem???
    #28Verfasser................................13 Dez. 10, 12:47
    Kommentar
    @SuedDE
    Anscheinend doch regionale Unterschiede!
    "Eine Freundin" (von männl.) oder "ein Freund" (von weibl.) geht hier (im Westen) gar nicht. Das (Blitzlicht)gewitter und die Schlag(zeilen) in den Klatsch(spalten)wären garantiert.
    "Eine Bekannte(r)" steht für eine lockere Freundschaft.
    "Ein(e) gute(r) Bekannte(r)" für eine innige Freundschaft.

    Das "Kumpel" (ugs. reg.) steht für sehr innige Freundschaften.
    #29Verfassertraveler in time13 Dez. 10, 12:48
    Kommentar
    correction:

    She is a good friend = sie ist eine gute Freundin (also meine)
    She ist a very good friend = sie ist eine sehr gute Freundin (also meine)

    #30Verfasser................................13 Dez. 10, 12:48
    Kommentar
    @traveler in time: Dann bin ich (ebenfalls im Westen) entweder sehr arglos oder bewege mich in sehr anderen Kreisen als Du, denn ich behaupte nach wie vor, "eine Freundin" (von männl.) oder "ein Freund" (von weibl.) geht hier durchaus. Und dass so viele meiner Bekannten offen polygam sind, kann ich nicht ganz glauben.

    Zum "Besten Freund eines Mannes": Vielleicht liegt es daran, dass in meinem unmittelbaren Freundes-und Bekanntenkreis so gut wie niemand einen Hund hat, aber ich käme, wenn ein Mann von seinem "besten Freund" spricht, nie darauf, dass sein Wuffi gemeint ist, es sei denn, in dem Satz geht es ansonsten um Kauknochen oder Chappi. Und schon gar nicht würde ich darunter ein Auto oder irgendeinen anderen Gegenstand verstehen.

    Dafür bin ich mit einem "Kumpel" nicht so innig befreundet mit einem "Freund" oder gar einem "guten" oder "besten Freund", letzteren würde ich auch persönliche Dinge anvertrauen, mit ersteren eher Mode, Fußball oder Filme besprechen (was ich mit Freunden natürlich auch tue).

    Stimme ansonsten ##25 und 26 zu.
    #31Verfasser Dragon (238202) 13 Dez. 10, 13:14
    Kommentar
    Ich unterstütze Dragon vollumpfänglich. Ich komme auch aus dem Westen (Köln) und nutze selbstverständlich den "besten Freund" und die "beste Freundin". Mein Freund (aus Rheinhessen) hat auch Freunde, keine Kumpel.

    Vielleicht ist das eine Frage des Alters oder der Reife - als junger Bengel ist es einem vielleicht peinlich, von "Freund" zu reden, weil das ziemlich viel Nähe und Gefühl ausdrückt. Daher sagt man vielleicht eher Kumpel.

    Eine gute Bekannte/ein guter Bekannter bezeichnet für mich keine innige Freundin/innigen Freund, sondern eben einen guten Bekannten, also eine Stufe vor Freundin/Freund, was wiederum eine Stufe vor inniger Freundschaft ist. Und ein Kumpel ist eher ein Saufkumpan oder zum "um die Häuser ziehen", eben oberflächlicher.
    #33Verfasser Sandra (de) (237132) 13 Dez. 10, 13:25
    Kommentar
    Nachtrag zu #29:

    Das Blitzlichtgewitter kenne ich in Köln eher dann, wenn man vage von einem Bekannten/einer Bekannten spricht. Dann ist eigentlich klar, dass es schon was geworden ist oder (hoffentlich) noch etwas wird.

    Spricht man hingegen von einem Freund/einer Freundin, dann befindet man sich auf der sich schon länger kennenden und platonischen Ebene.
    #34Verfasser Sandra (de) (237132) 13 Dez. 10, 13:30
    Kommentar
    @Sandra
    Ich unterstütze Dragon vollumpfänglich. Ich komme auch aus dem Westen (Köln)...
    Das hört man! *scnr*
    Der regionale Sprachgebrauch "tief im Westen" ist etwas anders als der im Rheinland. Das Wort "Kumpel" hat hier eine besondere historische Bedeutung! (Jemand dem man sein Leben anvertrauen würde!)

    Vielleicht ist das eine Frage des Alters oder der Reife ...
    Ich kann (muß) dir nur teilweise zustimmen!
    Vor 20 Jahren hätte ich eine weibliche Begleiterin wohl auch noch als "eine Freundin" vorgestellt.
    Heute würde ich dafür ein süffisantes Lächeln von den Männern ernten, und von ihr hinterher wahrscheinlich eine Ohrfeige!
    #36Verfassertraveler in time13 Dez. 10, 16:21
    Kommentar
    Traveler in time: ich denke, dann ist dein Gebrauch von Kumpel extrem regional (so wie wahrscheinlich auch Kollege) und bei euch muss sich die Bedeutung von Freundin vollkommen verändert haben, aber - wie man wohl aus den restlichen Kommentaren lesen kann - nicht im Rest der Republik.
    #37Verfasserdixie13 Dez. 10, 16:41
    Kommentar
    My best friend (but the friend is a woman)

    sounds like a warning... beware women friends... bitches etc...
    #38Verfassernoli (489500) 13 Dez. 10, 16:58
    Kommentar
    Vor 20 Jahren hätte ich eine weibliche Begleiterin wohl auch noch als "eine Freundin" vorgestellt.
    Heute würde ich dafür ein süffisantes Lächeln von den Männern ernten, und von ihr hinterher wahrscheinlich eine Ohrfeige!


    Das kann ich absolut nicht nachvollziehen. Geht das mit der Reife ab einem gewissen Alter wieder rückwärts? Ich wüßte nicht, was schlimm daran wäre, wenn ein Mann, mit dem ich keine sexuelle Beziehung habe, mich 'als eine (gute) Freundin' vorstellt, oder auch als 'beste Freundin'. Die Frau, mit der man zusammen ist, ist 'meine Freundin', da kann es eigentich keine Verwirrung geben.

    (Bin übrigens in Duisburg aufgewachsen und empfinde 'Kumpel' NICHT als synonym zu 'beste Freundin' und auch nicht uneingeschränkt zu 'bester Freund')
    #39Verfasser Gibson (418762) 13 Dez. 10, 21:37
    Kommentar
    I'm going to declare traveler in time the winner of this debate, I'm going to use sie is mein bester Kumpel from now on

    Wenn ein Mann eine Frau als "besten Freund" oder "beste Freundin" bezeichnet, gibt das IMHO immer einen Interpretationsspielraum.
    Bezeichnet eine Frau einen Mann als "besten Freund", wird das IMHO immer eindeutig ausgelegt.
    Selbst bei gleichgeschlechtlichen "Freunden" ist der Interpretations-spielraum gegeben.

    Das Wort "Kumpel" bezeichnet ganz klar eine geschlechts- und geschlechter-neutrale "freundschaftliche Beziehung".
    #40Verfasser kyle_foley (711077) 14 Dez. 10, 03:01
    Kommentar
    Sounds like you are transferring the meaning of "girlfriend" onto Freundin, so you naturally agree with the one contributor whose comments coincide with your idea of what Freundin means. I'd take a look at some of the other comments if I were you, and at least consider the matter uncertain.
    #41Verfasser CM2DD (236324) 14 Dez. 10, 08:34
    Quellen
    I'm going to use sie is mein bester Kumpel from now on
    Kommentar
    ich als Frau, wäre beleidigt, wenn man (Mann oder Frau) mich als besten Kumpel vorstellte -- mit Kumpeln geht man (für mein Gefühl) saufen oder zum Fussball

    beste Freundin kann ich von Mann oder Frau sein (wer sich was anderes dabei denkt ist selber schuld), ggf. älteste, langjährige Freundin, liebste Person, beste Kollegin, Tanzpartnerin, Opernliebhaberin oder was immer sich als Beschreibung anbietet
    #42Verfasser grela (567089) 14 Dez. 10, 08:52
    Kommentar
    Ich stimme Dragon ebenfalls vollumpfänglich (*g*) zu und kann den letzten Satz von #36 auch nicht verstehen.

    Als jemandes beste/r Freund/in vorgestellt zu werden, ist eine Auszeichnung und ein Grund zur Freude - und kein Anlass, Ohrfeigen zu verteilen!

    #43VerfasserGaleazzo (259943) 14 Dez. 10, 09:06
    Quellen
    Mit wem trinkt Mann gerne mal ein Bierchen ?
    a. Brustkumpel
    b. Busenfreund
    c. Möpsespezi
    d. Titten... (can't remember the rest of this word)
    Kommentar
    #21 - Busenfreund veraltet?

    Hmm well it featured in a question on last night's Wer wird Millionär? which immediately had me thinking about this thread I'd read yesterday!

    I was also a bit surprised by the other options featured...

    Back to the original question - I'd say meine beste Freundin / mein bester Freund
    #44Verfasser Nicole (UK) (240554) 14 Dez. 10, 09:07
    Kommentar
    #44 The other options on the "easy" idiom question are always just made-up words to give the audience something to titter about (pun? moi?).
    #45Verfasser CM2DD (236324) 14 Dez. 10, 09:12
    Kommentar
    Bei "meine Freundin" sehe ich, von einem Mann gesagt, durchaus Interpretationsspielraum, und würde als solcher wohl eher "eine Freundin von mir" weählen.
    Bei "meine beste Freundin" käme ich im Leben nicht auf die Idee, die Aussage sexuell zu werten, da ich den meisten Leuten erstmal Monogamie unterstelle.
    #46VerfasserHanne14 Dez. 10, 09:12
    Kommentar
    #45 - titter ye not!
    True, but whatever the made-up word was for d (with Titten-) did surprise me.

    (OT)
    Just imagine Chris Tarrant...

    Who would you go for a drink with?
    Breast friend
    Bosom buddy
    Booby boy
    Titmate
    (/OT)
    #47Verfasser Nicole (UK) (240554) 14 Dez. 10, 09:28
    Kommentar
    Nur zur Unterstützung: Ich schlage mich auch auf die Seite derer, die "eine Freundin" oder "die beste Freundin" als völlig normalen und unverfänglichen Sprachgebrauch betrachten.
    #48VerfasserIgelin DE (467049) 14 Dez. 10, 09:35
    Kommentar
    Noch eine Stimme zur Unterstützung von Dragon und Sandra und gegen traveler in time. Und Hanne hat es noch mal sehr schön zusammengefasst.
    #49Verfasserfirefly (de)14 Dez. 10, 09:35
    Kommentar
    Kyle,
    pls do not use "Kumpel", if you are not living in the "Pott" (or in a special area of the "Shires"). The meaning is somewhat different in other regions!

    Meine Frau ist mein bester (und einzig wahrer) Kumpel.
    Sie ist der einzige Mensch, dem ich blind mein Leben anvertrauen würde. Und ja, mit ihr kann man auch zum "Saufen" gehen. Fußball oder Oper mögen wir beide nicht!
    (Anm.: Das war eine Liebeserklärung!)

    Desweiteren scheinen die hier (und jetzt) gebräuchlichen Verwendungen von "Freund" und "Freundin", sowie einige andere Codes, sich von denen der umliegenden Regionen zu unterscheiden.

    Ich habe mich immer gewundert, warum man mich (z.B. in OWL) trotz ähnlichem Dialekt, nie richtig verstanden hat.

    #50Verfassertraveler in time14 Dez. 10, 09:44
    Kommentar
    In OWL, zumindest da, wo ich wohne, ist Kumpel auch eher jemand, mit dem man mal um die Häuser zieht. Sein Leben vertraut men dem nur an, wenn es einem egal ist, was damit passiert. ;)

    Wenn ich einen Mann als 'mein Freund' vorstelle, ist er mein 'boyfriend'.
    Wenn ich einen Mann als 'ein Freund' vorstelle, sind wir nur befreundet, ganz platonisch. Das ist für mich völlig unbedenklich und wer deutelt ist selbst Schuld.
    #51Verfasser MsLanna (422325) 14 Dez. 10, 10:00
    Kommentar
    ok, I'm not living in Baden Baden anymore, so I can't use Kumpel. How about

    Meine beste Freundin, die nur eine Freundin ist, hat gesagt ...
    #52Verfasser kyle_foley (711077) 15 Dez. 10, 01:46
    Kommentar
    Eine interessante Diskussion. Ich frage mich nur, warum sinnverwandte Wörter wie Kamerad/in, Intima/Intimus, Gespielin/Gespiele, (Lebens-)Gefährtin/Gefährte darin gar keine Rolle gespielt haben - ohne dass ich die nun unbedingt propagieren wollte. Und nein, ich habe auch keine Lebensabschnittsgefährtin, da tät's mich gruseln. Nur, egal ob eine oder meine Freundin, nie würd' ich sie maskulinisieren und sagen, sie sei mein (bester) Freund. Schließlich nenn' ich ja auch den Rotwein meinen Freund, die Flasche aber meine Freundin... :-)
    #53Verfasser Dritte Schicht (734652) 15 Dez. 10, 02:14
    Kommentar
    Bei "Meine beste Freundin, die nur eine Freundin ist, hat gesagt ..." würde ich ehrlich gesagt eher stutzen (warum muss das so betont werden? Steckt da vielleicht doch mehr dahinter?...).

    Bei "Meine beste Freundin" würde ich einfach denken "ah, seine beste Freundin", Punkt. Ich wäre, vor dieser Diskussion, überhaupt gar nicht auf die Idee gekommen, dass das in irgendeienr Weise anzüglich / beziehungsmäßig gedeutet werden könnte!

    Und so scheint es ja der großen Mehrheit hier auch zu gehen.

    Also, kyle, sag doch einfach "meine beste Freundin", das ist vollkommen unverfänglich!
    #54Verfassere*15 Dez. 10, 13:27
    VorschlagBitte: Nicht aus Jux falsches Deutsch
    Kommentar
    Hallo Antwortende,
    bitte verwendet nicht aus Jux falsches Deutsch. Es gibt sicher Nicht-Muttersprachler, die das dann für richtiges Deutsch halten:
    NICHT: vollumpfänglich SONDERN: vollumfänglich
    NICHT: das erlauben wir dich SONDERN: das erlauben wir dir
    Nur so als Anmerkung!
    #55VerfasserJerryM [de] (477748) 15 Dez. 10, 15:21
    Kommentar
    #55 Some users write in their second or third language, in which case errors are just plain errors, not for fun.
    #56Verfasser CM2DD (236324) 15 Dez. 10, 15:28
    Kommentar
    #55,
    Jerry du irrst!
    Die vermeintlichen "Jux-Fehler" stammten von "Nicht-Muttersprachlern".
    (American-English bzw. Ripoarisch) *scnr*
    #57Verfassertraveler in time15 Dez. 10, 15:53
    Kommentar
    Wie man's macht, macht man's verkehrt:
    Bei dem Ripoarer habe ich mich also nicht geirrt und dem Nicht-Muttersprachler wollte ich nicht zu nahe treten ....
    #58VerfasserJerryM [de] (477748) 15 Dez. 10, 15:57
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt