Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betreff

    Good point well made

    Quellen
    "Good point well made" (Nebenfrage: mit oder ohne Komma auf halber Strecke?) -- ich nehme an, das heißt so viel wie "ich gebe dir Recht und du hast das außerdem gut formuliert". Richtig so weit? Aber hat jemand eine gute Übersetzung dafür?
    Kommentar
    Danke für eure Aufmerksamkeit!
    Verfasserportokali (708720) 22 Okt. 11, 22:01
    Kommentar
    Wer ein gutes Argument - und sei es auch noch so gut - vorträgt, hat nicht notwendigerweise recht!
    (Edit: Das ist keine Übesetzung, sondern eine Anregung zum Nachdenken)
    #1VerfasserSkeptiker (382463) 22 Okt. 11, 22:36
    Kommentar
    Gutes Argument und gut rübergebracht.
    #2Verfasserminima (507790) 22 Okt. 11, 23:18
    Kommentar
    Skeptikers Denkanstoß müsste man mir erklären... (auf die Gefahr hin, begriffsstutzig zu wirken...)

    minima, danke für den Vorschlag! Also hat es auf jeden Fall die Bedeutung, die ich angenommen habe.

    Kann jemand die Komma-Frage beantworten? Zugegebenermaßen eine Kleinigkeit, von der nicht viel abhängt, aber wenn man es schreibt, spielt es vielleicht eine Rolle?
    #3Verfasserportokali (708720) 23 Okt. 11, 00:35
    Kommentar
    Nach DEINER Deutung gibt die Äusserung dem anderen Recht. Das ist aber nur sehr bedingt der Fall: Ich kann ein Argument durchaus als gut (und ...) anerkennen und dennoch anderer Meinung sein. Es folgt dann ein "... ABER: ..."
    #4VerfasserSkeptiker (382463) 23 Okt. 11, 11:13
    Kommentar
    Doppelt
    #5VerfasserSkeptiker (382463) 23 Okt. 11, 11:14
    Kommentar
    Habe mich auch nochmal mit der Redewendung beschäftigt (auch wegen der noch ungelösten Kommafrage).

    WikiAnswers http://wiki.answers.com/Q/Where_did_the_phras...
    - wobei ich nicht weiß, wie vertrauenswürdig die Seite ist - erklärt sie folgendermaßen:

    This phrase came from an old English saying. Before the time of modern weapons centered on guns and more advanced technology, wars were fought with tools such as swords, spears, bows, etc. Whenever a soldier could strike a target, a fellow soldier, often times the commander, would comment and say that the weapon had a "good point" and was "well made."

    Das könnte man dann m.M.n. auch mit "gut getroffen" oder "Volltreffer" übersetzen.


    Skeptiker, ich weiß genau, was Du meinst. (So verläuft eine gute Diskussion ... wenn man auch Argumente/Positionen, die man nicht selbst vertritt, anerkennt ;))
    Aber würde die Herkunft der Redewendung nicht dafür sprechen, dass man hier der Meinung / dem Argument zustimmt? ;)


    Bei der Komma-Frage bin ich mir selbst unschlüssig. English natives, was meint Ihr?
    #6Verfasserminima (507790) 23 Okt. 11, 11:33
    Quellen
    Beistrich ist fast generell gesetzt, wenn man in Google sucht!
    #7Verfasser ad.joe (236303) 23 Okt. 11, 12:20
    Kommentar
    Ah, jetzt verstehe ich es auch, danke, Skeptiker. Man gibt damit sozusagen em anderen einen Punkt, was aber nicht heißt,l dass er in der Gesamtwertung gewinnt.

    Gibt es Meinungen zu minimas Fund zur angeblichen Herkunft der Wendung? Ich muss sagen, mich überzeugt das nur bedingt. Soll das etwa generell für die Herkunft der Aussage "good point" gelten?Das würde eine ganz andere Bedeutung von "good point" mit sich bringen, als ich bisher angenommen habe. "Gut gezielt" statt "der Punkt, den du zur Sprache bringst, ist ein guter".
    #8Verfasserportokali (708720) 23 Okt. 11, 13:10
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt