Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Englisch gesucht

    kandidieren (ohne echten Wettbewerb)

    Betreff

    kandidieren (ohne echten Wettbewerb)

    Quellen
    Ich weiß, dass "kandidieren" normalerweise "run for office" heißt. Ich habe eine Frage zum Kontext.
    Was ist beispielsweise in einem mittelgroßen Verein, in dem die Mitgliederversammlung einen Kassenprüfer wählen werden muss, niemand will es so richtig werden, nach einigem betretenen Schweigen erbarmt sich doch jemand ("Ooookay, ich kandidiere...") und wird natürlich einstimmig oder schlimmstenfalls bei zwei Enthaltungen gewählt. Würde man diese Kandiatur "run for [Kassenprüfer]" nennen?
    Kommentar
    Ich schätze, mein "Problem" ist, dass "run for office" für mich sehr nach einem Wettbewerb klingt. Klingt das für englischsprachige Ohren auch so? Oder passt das genauso gut, wenn nicht wirklich ein Wettbewerb stattfindet?
    Verfasserportokali (708720) 19 Feb. 12, 23:06
    Vorschlagvolunteer ?
    #1Verfasser The Real ME (GB) (369909) 19 Feb. 12, 23:33
    Kommentar
    #1 is good
    perhaps also agrees to be nominated?
    for his name to be put forward?
    offers to serve?
    agrees to accept ,,,
    to fill the post

    office? responsibility?
    #2Verfassernoli (489500) 19 Feb. 12, 23:39
    Kommentar
    I'll be your huckleberry.

    ginge auch
    #3Verfasser dude (253248) 20 Feb. 12, 01:18
    Kommentar
    Vielen Dank für die vielen Vorschläge! Ich lag also richtig mit meinem Gefühl, dass etwas weniger Dramatisches gebraucht wird?

    Aber die huckleberry-Geschichte, dude, könntest du mir die erklären? Was es heißt, jemandes Heidelbeere zu sein, erschließt sich mir zumindest nicht von selbst. :-) Fände ich interessant.
    #4Verfasserportokali (708720) 20 Feb. 12, 11:00
    Kommentar
    Gladly, portokali. The first time i heard it was in the movie "Tombstone" (1993), where Val Kilmer as Doc Holliday said it. I liked it and it stuck with me, but never really used it much myself. This seems to be its history:

    http://www.worldwidewords.org/qa/qa-huc1.htm
    What it means is easy enough. To be one’s huckleberry — usually as the phrase I’m your huckleberry — is to be just the right person for a given job, or a willing executor of some commission. Where it comes from needs a bit more explaining.
    As huckleberries are small, dark and rather insignificant, in the early part of the nineteenth century the word became a synonym for something humble or minor, or a tiny amount. An example from 1832: “He was within a huckleberry of being smothered to death”. Later on it came to mean somebody inconsequential. Mark Twain borrowed some aspects of these ideas to name his famous character, Huckleberry Finn. His idea, as he told an interviewer in 1895, was to establish that he was a boy “of lower extraction or degree” than Tom Sawyer...

    #5Verfasser dude (253248) 20 Feb. 12, 14:30
    Kommentar
    Danke sehr! Sehr interessant, besonders das mit Huckleberry Finn! Die Redewendung ist mir zwar ein wenig zu abgefahren, um sie zu benutzen, aber sie wird einen Platz in meinem passiven Wortschatz bekommen. :-)
    #6Verfasserportokali (708720) 20 Feb. 12, 16:25
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt