Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betreff

    fer à toupet

    [Substantiv][France]
    Quellen
    Après dînée je t’apprendrai le maniement
    des fers à friser, qui sont des pinces à deux branches avec
    des mâchoires en dedans, et des fers à toupet, qui ont une
    branche ronde entrant dans une creuse.

    Ève de Castro, Le roi des ombres
    Kommentar
    Fer à friser bezeichnet man im Deutschen wohl als Lockenschere. Aber was ist ein "fer à toupet"? Ein Brenneisen? Wozu dient es?

    Kontext: 17. Jhd., Ausbildung bei einem Perückenmacher
    Verfasser GwezAvalou (463502) 04 Aug. 13, 15:40
    Kommentar
    #1Verfasser oopsy (491382) 04 Aug. 13, 15:57
    Kommentar
    Laut diesem Artikel wurde die Brennschere erst 1872 erfunden. Mein Roman spielt aber 1665.
    Weitere Vorschläge?
    #2Verfasser GwezAvalou (463502) 04 Aug. 13, 15:59
    Kommentar
    http://www.dhm.de/datenbank/dhm.php?seite=5&f...
    ?

    Es kann natürlich auch sein, dass die Autorin (zeitgenössisch, oder?) selbst keine historisch korrekte Bezeichnung verwendet.
    #3Verfasser rourou (360510) 05 Aug. 13, 09:37
    Kommentar
    Aus dem Link in #1 :
    Die Brennschere oder auch Brennzange (teilweise auch Brenneisen, Toupeteisen oder Perückeneisen genannt) ist ein Werkzeug zur Ondulation des menschlichen Haupthaares. Sie findet in der Friseurtechnik keine Anwendung mehr.

    ... der Vermutung aus #3 kann ich mich hier anschließen ...
    #4Verfasser no me bré (700807) 05 Aug. 13, 10:43
    Kommentar
    Die Brennschere ist eine Weiterentwicklung des Prinzips der Frisiermethode mit dem Calamistrum, wie der Wiki zur Brennschere zu entnehmen ist.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Calamistrum
    #5Verfasser oopsy (491382) 05 Aug. 13, 11:43
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt