Pubblicità
LEO

Sembra che stai utilizzando un AdBlocker

Vuoi supportare LEO?

Allora disattiva AdBlock per LEO o fai una donazione!

 
  •  
  • Oggetto

    versteuert

    [finan.]
    Fonti
    Suche "versteuert" im Kontext dieser Formulierung:
    "Einen Privatwagen finanziert man immer aus versteuertem Geld."

    Bisher so versucht: "Un'auto privata si finanzia sempre con soldi su cui già pagate le tasse".

    Jemand bessere Ideen?
    Autorebelin (828798) 06 Jan 14, 10:54
    Risultati dal dizionario
    dichiarare qc. al fisco [ECON.] [FINAN.] [AMMIN.]etw.acc. versteuern  | versteuerte, versteuert |
    pagare le tasse su qc. [ECON.] [FINAN.] [AMMIN.]etw.acc. versteuern  | versteuerte, versteuert |
    Ergebnisse aus dem Forum
    Commento
    Ich kenne aus der Schweiz: reddito dichiarato / patrimonio dichiarato
    #1AutoreArjuni (944495) 06 Jan 14, 12:04
    Commento
    Ich weiss nicht, was ".. aus versteuertem Geld" bedeutet, aber dein Satz würde so besser klingen: "Un'auto privata si finanzia sempre con soldi su cui si sono già pagate le tasse" bzw. ".. con redditi sotto imposta".

    (Strikt gesehen, und anders als umgangssprachlich (".. pagare le tasse"), Steuer heisst Imposta und Tassa heisst Gebühr.)
    #2AutoreMarco P (307881) 06 Jan 14, 12:22
    Commento
    ähm, wie jetzt? Etwas 'aus versteuertem Geld' finanzieren heißt halt, etwas mit Geld zu bezahlen, dass bereits versteuert wurde. -> Du bist Gesellschafter eines Unternehmens, das 10000 Euro Überschuss erwirtschaftet hat. Diesen Überschuss schüttet es an dich aus. Du zahlst darauf, sagen wir: 30% Steuern; es bleiben 7000. Den alten Alfa Spider, den du von diesen 7000 kaufst, hast du aus versteuertem Geld bezahlt. Würde dein Unternehmen den Alfa als Firmenwagen kaufen, wäre dieser aus unversteuertem Geld bezahlt (und in Italien seit 2013 leider nur zu 70% anrechenbar, aber das ist eine andere Geschichte :-)

    Tasse/imposte: hm, wäre doch entschieden für tasse.

    "su cui si sono già pagate" klingt schon mal besser, denke ich.

    Arjuni, das könnte ein knackigerer Weg sein. Wie wäre d.E.: "Un'auto privata si finanzia sempre dal reddito dichiarato"?


    #3Autorebelin (828798) 07 Jan 14, 01:21
    Commento
    Ach, diese Unterscheidung, wie du sie jetzt erklärst, kannte ich auch nicht. Marcos Frage, was unter "versteuertem Geld" zu verstehen sei, war absolut berechtigt. Das scheint eine italienische Besonderheit zu sein.

    Wir in der Schweiz verstehen darunter Einkommen oder Vermögen, das man rechtmässig versteuert, also in der Steuererklärung deklariert, im Gegensatz zu illegalem Schwarzgeld. Ob man das Auto vor oder nach der Steuererklärung bzw. Bezahlung der Steuern kauft, spielt keine Rolle.

    In deinem Fall passt mein Vorschlag m.E. nicht, es geht ja nicht um die Deklaration, sondern um effektiv bezahlte Steuern.

    Übrigens: ich stimme mit Marco überein, dass der korrekte italienische Begriff "imposte" ist und nicht "tasse", obwohl man letzteren umgangssprachlich in dieser Bedeutung verwendet.
    #4AutoreArjuni (944495) 07 Jan 14, 08:28
    Commento
    Ciao Arjuni,

    ich weiß, dass Steuern imposte sind, ich hoffe aber doch wohl, dass du und Marco mit mir übereinstimmt, dass in Italien kein Mensch von 'pagare le imposte' spricht. Falls ja, scusami, erübrigt sich das dann nicht eigentlich?

    Die Sache mit dem Schweizer Sprachgebrauch überrascht mich, denn auch in Deutschland wird der Begriff 'versteuertes Geld' allein zwar (auch) für die Abgrenzung zu Schwarzgeld benutzt, aber 'aus versteuertem Geld / mit versteuertem Geld' eben eher für den zuvor dargelegten Zusammenhang. Etwas, dass man als Unternehmer privat bezahlen muss, zB einen Privatwagen, zahlt man aus versteuertem Geld, während man, wenn man es als Firma kauft, kein (bereits) versteuertes Geld aufwendet sondern, im Gegenteil, Kosten produziert, die sich steuermindernd auswirken.

    Beispiele zB hier:

    http://www.linguee.de/deutsch-englisch/uebers...
    "Sofern Sie nur ungern Zuwendungen aus bereits versteuertem Geld zahlen"

    http://books.google.de/books?id=hKTQGl0gAU0C...
    "Bei größeren Investitionen kann es aber leicht zu Anfangsverlusten von mehreren Millionen Euro kommen, die aus bereits versteuertem Geld bezahlt werden müssen."

    Hm, das Problem scheint zu sein, dass es das Verb 'versteuern' offenbar nicht gibt. Bin mir aber nicht sicher, ob deine Idee mit dem reddito dichiarato wirklich nicht passt; es käme darauf an, was genau dieser Begriff bezeichnet. Wenn jedes Kind weiß, dass der Begriff das versteuerte Einkommen bezeichnet, würde ja auch jeder sofort die Formulierung 'pagato dal reddito dichiarato' verstehen. Und m.E. bezeichnet er genau das. Was denkst du?

    #5Autorebelin (828798) 07 Jan 14, 21:10
    Commento
    Ich weiss es nicht, Belin. Das hat nichts mit Schweizer Sprachgebrauch zu tun, sondern mit Schweizer bzw. deutscher oder italienischer Steuergesetzgebung. Wie ich bereits sagte, gibt es in der Schweiz diesen ganzen Sachverhalt, wie du ihn schilderst, nicht.
    Mit der deutschen und italienischen Steuergesetzgebung kenne ich mich nicht aus; du musst selbst entscheiden, ob "reddito/patrimonio dichiarato" in Italien das ausdrückt, was du sagen willst, und du die Formulierung verwenden kannst. Vielleicht einmal googlen...

    Marco und ich wissen ja nicht, wofür du diesen Text brauchst – daher unsere Anmerkung zu tasse/imposte. Ich würde in einem offiziellen/amtlichen/rechtlichen Text niemals tasse schreiben, sondern nur imposte; wenn ich es aber dem Hansli von nebenan erklären muss, dann sage ich natürlich auch tasse.
    #6AutoreArjuni (944495) 08 Jan 14, 08:00
    Commento
    #5 Ob du besser Tasse oder Imposte sagst, hängt davon ab, wo dein Publikum bzw deine Kundschaft angesiedelt sind. Es ist schon klar, dass sie in deinem Fall eher umgangsorientiert sind und du dir sprachlich keine grosse Mühe zu machen brauchst (Im Gegenteil, du würdest vielleicht sonst für arrogant und elitär gehalten werden).

    Ich erkläre aber zusätzlich, wie man es richtig schreibt, weil jemand (nicht du, wünsche ich dir) in die Verlegenheit kommen könnte, eine gepflegte und exakte Sprache benutzen zu müssen.

    Du bist aber auf dem falschen Weg, wenn du meinst "kein Mensch würde sagen .." (Und "in Italien" auch noch. Was kennst du denn von "Italien" ? Eine Stadt, zwei Städte?).
    Es geht eben nicht darum, wie die Leute in einer ungezwungenen Situation* zu den Kumpeln reden (da sage ich auch "tasse"), sondern darum, was man zu Fremden schreiben muss, wenn eben die Alltagssprache nicht präzis und ausdruckeffektiv genug ist, und da schreiben immer noch genug Leute zB. "Imposta sui redditi"

    Dein ".. reddito dichiarato " ist jedenfalls falsch, weil das die angegebenen Einnahmen vor Abzügen und vor Steuer bezeichnet.
    Einnahmen minus abziehbare Ausgaben (oneri deducibili) ergibt "reddito imponibile" und "reddito imponibile" minus Steuer den "reddito netto" und ich nehme an, aus dem "reddito netto" wird dann das Privatauto bezahlt.

    Ah, genauso beschreibt es einer, dem auch mal das Wort "imposte" rausgerutscht ist: http://www.quifinanza.it/3497/tasse/redditi-i...

    * Im Internet scheinen sich lustigerweise die Meisten in einer sprachorientierte Umgebung zu fühlen, anstatt der schriftorientierten, die es objektiv ist (und weniger weil man da eben schreibt, sondern weil man mit Leuten kommuniziert, die nicht körperlich anwesend sind).
    #7AutoreMarco P (307881) 08 Jan 14, 12:53
    Commento
    @Arjuni
    Schon richtig alles, besten Dank dennoch, Marco P hat die Frage ja beantwortet.
    #8Autorebelin (828798) 09 Jan 14, 00:02
    Commento
    Also, lieber Marco P, ich kenne eigentlich ziemlich viele Städte, ich weiß aber nicht genau, wie viele man so kennen muss, um ein aus allen sprachwissenschatlichen Blickwinkeln perfektes Italienisch erklären zu können. Ich versuche aber auch eher, ein ordentliches Italienisch für den praktischen Gebrauch zu sprechen und zu schreiben, und das gleich in mehreren Städten.

    Ich frage mich aber seit langem eigentlich auch eher, wie praxisnah eigentlich dein Italienisch so ist, unabhängig davon, wie viele Städte du wohl so kennen magst. Unendlich viele theoretische Ausführungen, viele sprachwissenschaftliche Hintergründe, viele überaus interessante und exzellent erklärte Zusammenhänge, ohne jede Frage. Aber oft wirken die Übersetzungen selbst wirklich fern des praktischen Gebrauchs. Darf man fragen, wie lange du schon außerhalb Italiens lebst?

    Die Frage drängt sich wirklich auf, denn dies ist leider wieder so ein Fall, und es mögen sich gern alle Italiener hier dazu äußern: 'Pagare le tasse' sagt man nicht nur 'zu den Kumpels', wie du es - wie immer etwas despektierlich - ausdrückst, sondern das ist der absolut gängige, allenthalben benutze Ausdruck für 'versteuern' oder 'Steuern zahlen' oder wie du es auch formulieren willst. LEO selbst übersetzt 'versteuern' mit 'pagare le tasse', mein Steuerberater sagt mir: 'Si ricordi di pagare le tasse su questa transazione', TG1 spricht von dem Problem 'che tanti liberi professionisti non pagano le tasse'. Und das hängt auch nicht vom Publikum ab, wie du glaubst, es sei denn, du wolltest die Zuschauer des ersten ital. Fernsehens als Kumpels des Moderators ansehen, was mich dann aber doch überraschen würde. Es ist schlicht und ergreifend normaler Sprachgebrauch.

    Ganz am Rande hast du den bisher besten Lösungsansatz mit 'reddito netto' ja eigentlich genannt. Schade, dass dieser - erneut gut erklärte und abgegrenzte - Ansatz erst am Ende kam. Aber es scheint fast, als wäre es dir um den auch gar nicht gegangen.

    * Der Sprachstil einer Website sollte UNBEDINGT so nah wie möglich an der Umgangssprache liegen, denn die Lesequote ist damit um ca. 90% (!) höher als bei Benutzung eines formalen/schriftsprachlichen Stils. Das Netz ist - zumindest wenn es um den Verkauf von Waren/Dienstleistungen geht - weit näher am Kommunikationsmittel Telefon als am Brief angesiedelt. Dies aber nur so am Rande. Aus ähnlichen Gründen wird der Nutzer, egal wie alt, auf italienischen Websites auch praktisch standardmäßig geduzt.
     

    #9Autorebelin (828798) 09 Jan 14, 00:19
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Caratteri speciali
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt