Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betreff

    examen organoléptico

    Quellen
    que su estado de conservación, después de un examen organoléptico, se puede considerar bueno y habitabilidad muy buena.
    Kommentar
    Zertifikat von einem Architekten.

    Wie wird ein "examen organoléptico" durchgeführt?
    Verfasser e69 (758524) 27 Jul. 14, 21:02
    Kommentar
    Fachsprachlich : organoleptisch

    Wenn ein Architekt ein Gebäude organoleptisch prüft, dann dürfte da eine (hochgestochen ausgedrückte) Sichtprüfung vorliegen ... vielleicht hat er auch daran gerochen ...


    http://iate.europa.eu/SearchByQuery.do
    Nahrungsmittel, Chemie [COM]
    ES
    organoléptico
    DE
    organoleptisch

    Gesundheit [COM]
    ES
    análisis sensorial
    prueba de degustación
    análisis organoléptico
    DE
    Sensorik
    Kostprobe
    Sinnenprüfung
    Geschmacksprüfung
    sensorische Prüfung
    sensorische Untersuchung



    ... passt irgendwas davon in den sonstigen Kontext ?
    #1Verfasser no me bré (700807) 27 Jul. 14, 21:19
    Quellen
    http://lema.rae.es/drae/?val=organoléptico
    organoléptico.
    (Del gr. ὄργανον, órgano, y ληπτικός, receptivo).

    1. adj. Dicho de una propiedad de un cuerpo: Que se puede percibir por los sentidos
    Kommentar
    Also wohl sozusagen eine Art "erste Inaugenscheinnahme", d. h. ohne Überprüfung durch Stichproben, Messungen, etc.?
    Da habe ich jetzt wieder mal etwas dazu gelernt. Werde demnächst mal versuchen, Punkte zu sammeln. Mal sehen, wie unser in-house-Architekt dann guckt =-D
    #2Verfasser lisalaloca (488291) 28 Jul. 14, 13:25
    Quellen
    "Technische Abnahme: Darf der Architekt sich auf eine Sichtprüfung beschränken?"
    https://www.baufachinformation.de/rechtsbeitr...
    Kommentar
    Ich vermute wie no me bré, dass es sich dabei um eine "Sichtprüfung" handelt.
    #3Verfasserfrollein_es (1013883) 31 Jul. 14, 10:08
    Kommentar
    Glaubt Ihr wirklich, dass für eine reine Sichtprüfung ein so hochgestochenes Wort benutzt würde?
    Ich denke schon, dass der Architekt an Balken geklopft hat, an Tür- und Fensterrahmen gerüttelt, Treppenstufen begangen, nach modrigen Gerüchen geschnüffelt hat.
    #4Verfasser neoparac (934585) 31 Jul. 14, 14:08
    Vorschlagoberflächliche Inaugenscheinnahme
    Quellen
    Que se puede percibir por los sentidos
    Kommentar
    Ich gehe mit neoparac: Auch die Nase und das Ohr sind Sinne, mit denen man den Zustand einer Wohnung oder eines Hauses (denn darum geht es ja wohl: Der Architekt stellt eine "Bewohnbarkeitsbescheinigung" aus, auf der Basis dessen, was er ohne tiefgreifendere Prüfungen und Messungen wahrnehmen kann).
    Ich habe unseren In-house-Architekten gerade gefragt, wie man das in Fachkreisen nennt, und er meinte, dass man dies eine "oberflächliche Inaugenscheinnahme" nennt.
    Das schließt z. B. auch Fälle wie folgenden ein: In einer Küche und im Bad sind Risse auf den Bodenfliesen sichtbar. Auf Grund der oberflächlichen Inaugenscheinnahme kann man davon ausgehen, dass der Aufbau des Unterbodens nicht fachgerecht ausgeführt wurde. Gewissheit bringt erst das Abnehmen der Fliesen.
    Wenn es in einer Wohnung muffig riecht, kann man auf Grund der oberflächlichen Inaugenscheinnahme (die mit der Nase erfolgt) annehmen, dass die Wohnung feucht ist. Aber erst Messungen geben Aufschluss darüber, ob das Gemäuer feucht ist, oder ob die Feuchtigkeit durch den Bewohner verursacht wurde, der vielleicht über lange Zeiträume nicht da ist und deshalb nicht lüftet, während er mengenweise klatschnasse, nicht geschleuderte Wäsche aufhängt hat.
    #5Verfasser lisalaloca (488291) 31 Jul. 14, 14:22
    Kommentar
    Inaugenscheinnahme - ist das nicht ein entsetzliches, typisch deutsches Amtsschimmel-Gewieher-Wort?
    Und ich habe eine juristische Definition gefunden:

    Der richterliche Augenschein wird im Rahmen der Prozessordnungen (z.B. § 86 StPO) als anerkanntes Beweismittel angesehen.
    Mit dem Begriff Augenschein sind hierbei alle durch Sinneswahrnehmungen (Hören, Schmecken, Riechen, Sehen, Fühlen) erkennbaren Aspekte anzusehen, durch die eine Sache oder ein Sachverhalt geprüft werden kann. Die Inaugenscheinnahme erfolgt durch den zuständigen Richter zu Beweiszwecken. Unter Umständen kann das Gericht zusätzlich noch einen Sachverständigen hinzuziehen.

    http://www.juraforum.de/lexikon/augenschein

    Nachtrag: Den Begriff "organoleptische Prüfung" gibt es sogar im Deutschen - man lernt halt nie aus.
    Als organoleptische Prüfung bezeichnet man die hilfsmittelfreie Bewertung eines Objektes in Bezug auf Eigenschaften wie Geruch, Geschmack, Aussehen und Farbe durch eine Person, welche, kraft ihrer wissenschaftlichen und technologischen Kenntnisse verbunden mit regelmäßiger Übung, hierzu befähigt ist.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Organoleptik
    #6Verfasser neoparac (934585) 31 Jul. 14, 14:44
    Kommentar
    Neoparacs angeführte bemühte Definition von Inaugenscheinnahme als eine Prüfung mit allen Sinnesorganen, eben nicht nur mit den Augen, spricht sehr für die Verwendung des Fremdwortes. Allerdingx müssten es dann die "Adressaten" auch verstehen. Wir tun das erfreulicherweise jetzt, dank Leo!
    Aber, Neoparac, ich finde "Inaugenscheinnahme" nicht entsetzlich, sondern köstlich. Und Amtsschimmel, die wiehern, treten bekanntlich nicht.
    #7Verfasser naatsiilid (751628) 31 Jul. 14, 19:13
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt