Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betreff

    no-show

    Quellen
    Im englischen Fachjargon vom medizinischen Personal ist ein "no-show" ein Substantiv für einen Patienten der zum Termin weder absagt noch aufkreuzt. Gibt es sowas auf Deutsch?
    Verfasser Todd (275243) 30 Jul. 14, 16:51
    Ergebnisse aus dem Wörterbuch
    no-showjmd., der eine Reservierung weder wahrnimmt noch storniert
    no-shownichterscheinender Fluggast
    VorschlagDrückeberger
    Quellen
    Kommentar
    Das Phänomen ist natürlich auch in D bekannt, aber so prägnant wie "no-show" wissen wir es wohl nicht auszudrücken... der Link oben führt zu ein paar analogen Formulierungen.

    Den "Drückeberger" finde ich eigentlich ganz passend, aber er hat doch eine andere Konnotation.
    #1Verfasser weißnix (236288) 30 Jul. 14, 16:54
    Vorschlagdas Nichterscheinen
    Kommentar
    #1 Drückeberger ist im Fachjargon ziemlich unpassend.
    #2Verfasser wizzie (323563) 30 Jul. 14, 17:08
    Quellen
    no-show
    Kommentar
    Kleine Anmerkung hierzu:
    Bei sportlichen Wettkäpfen gibt es hier in der Ergebnisliste die international übliche Abkürzung DNS, falls jemand nicht teilnimmt (warum auch immer).
    Did Not Start.
    #3Verfasser azzteke (972535) 30 Jul. 14, 17:14
    Kommentar
    Leute, die einfach nicht kommen, gibt es auch in Hotels, bei Schulungskursen, in Gesprächstherapien - aber mir ist im Deutschen kein einzelnes Wort bekannt, mit dem man sie benennen könnte. Immer häufiger wird wohl das Kästchen "No-Show" [sic, fürchte ich] in deutschen Formularen zur Auswahl stehen, obwohl man auch "nicht erschienen" dranschreiben könnte. Nur das Substantiv fehlt halt.
    #4Verfasserhilfesuch (682314) 30 Jul. 14, 17:18
    Kommentar
    Im Hotel- und Gastronomiegewerbe sowie bei Flugvermittlern etc. ist der Begriff "no-show" seit mehr als 25 Jahren fest etabliert, auch als Bezeichnung der betreffenden Person. In Arztpraxen habe ich den Begriff noch nicht bemerkt; "Drückeberger" ist aber sicher nicht etabliert.
    #5Verfasser reverend (314585) 30 Jul. 14, 17:48
    Kommentar
    re #5 : Für die Tourismusbranche kann ich das bestätigen ... weil davon ein gewisser Prozentsatz bei der Planung immer mit einkalkuliert wird, kommt es dann hin und wieder zu Überbuchungen ...
    #6Verfasser no me bré (700807) 30 Jul. 14, 18:07
    Kommentar
    nee, Drückberger passt nicht... das ist eher ein Angstschisser. Gibt es sowas wie "Nichtaufkreuzer"???
    #7Verfasser Todd (275243) 30 Jul. 14, 23:20
    Vorschlagder Nichterscheiner
    Kommentar
    an # 2 angelehnt; ich denke, das kann man sagen. Eventuell auch:
    der ausgebliebene Patient
    der nicht erschienene Patient


    Ist aber alles kein stehender Begriff und auch nicht so kurz und knackig wie das Englische an dieser Stelle.
    #8Verfasser mad (239053) 31 Jul. 14, 18:56
    Kommentar
    Ich denke da eher an 'Ausfall': Siehe Wörterbuch: Ausfall*

    ... so kurz und knackig wie das Englische an dieser Stelle. - ;-))
    #9VerfasserCD (DE) (878283) 31 Jul. 14, 19:02
    Kommentar
    @ 9: OK, nicht schlecht. Wobei auch Leute, die tatsächlich erscheinen, sich als Totalausfälle entpuppen können ... ;-) (OT)
    #10Verfasser mad (239053) 31 Jul. 14, 19:09
    Kommentar
    Re #7: ... das ist eher ein Angstscheißer - ... oder ein Alzheimer-Patient ...
    #11VerfasserCD (DE) (878283) 31 Jul. 14, 19:27
    Kommentar
    Nothing wrong with 'Schisser'. (Das Wort an sich, meine ich. Nicht als Übersetzung für den OP.)
    #12Verfasser Gibson (418762) 31 Jul. 14, 19:41
    Kommentar
    Im Archiv gefunden: 'Schisser' = 'worrywart'
    #13VerfasserCD (DE) (878283) 31 Jul. 14, 19:46
    Kommentar
    Wenn ich es übersetzen müsste, würde ich wohl "unentschuldigt ferngeblieben" schreiben ... Aber in der Tat hieß es schon zu meiner Studienzeit in den Achtzigern "no-show", wenn in der Sprachschule, in der ich während meiner letzten Semester unterrichtete, jemand unentschuldigt nicht zum Einzelunterricht erschien.

    Wir Unterrichtende* liebten das: volle Bezahlung für Kaffeetrinken, und nach einer angemessenen Wartezeit durften wir gehen.

    *Jetzt habe ich doch glatt vergessen, wie wir damals genannt wurden: Trainer? Dozenten? Jedenfalls nicht Lehrer, das klang zu popelig.
    #14Verfasser Raudona (255425) 31 Jul. 14, 19:54
    Kommentar
    Re #14: ... in der Tat hieß es schon zu meiner Studienzeit in den Achtzigern "no-show" ...

    ... in 'den Achtzigern' welchen Jahrhunderts/Jahrtausends ?! - ;-)))

    'Leerkraft'/'Lehrkraft' ?
    #15VerfasserCD (DE) (878283) 31 Jul. 14, 19:57
    Kommentar
    Re OP: Im englischen Fachjargon vom medizinischen Personal ist ein "no-show" ein Substantiv ...

    I'd just like to point out that "no-show" is not limited to the above. It's a common enough term used in many areas, even by cab drivers: That address/call was a no-show.

    e.g.
    #16Verfasser dude (253248) 31 Jul. 14, 21:52
    Vorschlagnicht erschienen
    #17Verfasser katachi (447512) 31 Jul. 14, 22:12
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt