Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Forum home

    German missing

    govern the ecology of victimization

    Subject

    govern the ecology of victimization

    Sources
    Kriminalbeamte an einem Tatort. Es ist kalt. Der Sergeant schlägt dem Inspector vor, sie sollen doch rein gehen ins Warme, hier sei ja außer Geschossen sowieso nichts zu holen. Worauf der Inspector antwortet.
    It's our daily routines that GOVERN THE ECOLOGY OF VICTIMISATION...

    Unsere täglichen Arbeitsabläufe... der Rest des Satzes bleibt für mich leider in Dunkelheit gehüllt. Was soll dieses 'govern' denn heißen? Bestimmen über? Beeinflussen? Hat von euch jemand eine Vorstellung. Bin für jeden Anstoß dankbar..
    Authormk70 (726645) 05 Jul 16, 09:44
    Comment
    e.g. Klima/Umfeld (das Schickanierung/Diskriminierung/ungerechte Behandlung gedeihen lässt)
    #1Authornoli (489500) 05 Jul 16, 09:48
    Comment
    #1 Schikanierung
    #2AuthorBraunbärin (757733) 05 Jul 16, 11:26
    Sources
    Comment
    Es sind unsere Routineaktivitäten (unser Lebensstil, unsere Verhaltensweise), die die Viktimisierung in unserem Umfeld (in unserer Welt) beeinflussen.
    … , die diese Viktimisierungen bestimmen.
    … , die das Zum-Opfer-werden und Zum-Opfer-machen steuern.
     
    Ökologie - Lehre von den Wechselwirkungen der Lebewesen untereinander

    Nur so eine Idee.
    #3AuthorMoi Gab (456541) 05 Jul 16, 15:00
    Comment
    u.U. auch diktieren, über xxx entscheiden 

    n.b. thanks Bärin
    #4Authornoli (489500) 05 Jul 16, 15:09
    Comment
    Ja, diktieren ist nicht schlecht!
    #5AuthorMoi Gab (456541) 05 Jul 16, 15:24
    Comment
    Kann mir bitte mal einer erklären, welche Opfer hier gemeint sind? Werden die Kriminalbeamten selbst zu Opfern ihrer Arbeitsroutinen oder sprechen sie von Kriminalitätsopfern? Ich finde den Satz nach wie vor mysteriös.
    #6AuthorOedipa (676921) 05 Jul 16, 17:40
    Comment
    Ich verstehe das so:

    Unser Arbeitsalltag bestimmt, wer Opfer und wer Täter ist / wer zum Opfer wird.

    Im OP ist die Rede von Geschossen, von denen man sich schnell eines einfangen kann. Das gilt dann wohl für beide Seiten ...

    Aber ich rate mal wieder - da müsste man mehr über die Handlung wissen.


    #7AuthorFragezeichen (240970) 05 Jul 16, 18:17
    Sources
    https://www.subasub.com/?lang=en&lang_t=fr&qu...
    Hoping you can help us out there.
    We've done a sweep of the area, but found nothing so far.
    Lucky all this petrol didn't go up.
    Witness said his hand stayed clenched to the pump handle
    - after he was shot.
    - Cadavericspasm.
    When people die in extreme stress, a muscle group remains contracted giving evidence of their last act of life.
    Let's get in the warm and let the squints do their own work, eh?
    We've got a crime scene to process, Jim.
    We're not going to get anything from them except bullets.
    It's our daily routines that govern the ecology of victimisation.
    - Here we go...
    - How did these people elevate their victim status?
    Well, CCTV, witnesses and daylight make this situationally low-risk for the victim, but high-risk for the killer.
    Compulsion over caution usually spells personal.
    But a petrol station isn't a predictablefixture in someone's day like a train platform.

    Silent Witness (Season 18 | Episode 1) - Sniper's Nest: Part 1

    There is a sniper running around London shooting people. Bodies, blood. Very nasty. And in walks this episode’s complicated-copper-of-the-week, DCI Jane De Freitas (Zoe Telford, pictured below – IMDb her, she’s been in literally everything). She’s been given some really cracking lines to throw out: ‘It’s our daily routines that govern the ecology of victimisation’ she muses aloud as she examines a corpse. God help us.
    Comment
    ... etwas mehr Text dazu :)
    #8AuthorMoi Gab (456541) 05 Jul 16, 20:01
    Sources
    'IT'S our daily routines that govern the ecology of victimisation," explains a detective tonight. Er, say what?
    Comment
    Noch einer :-)
    Die folgenden Sätze erklären das ja ein bisschen. Insbesondere der Wiederspruch "But a petrol station isn't a predictable fixture in someone's day like a train platform." Das heißt der Tatort spricht nach Meinung des Sprechers nicht dafür, dass es die Alltagsroutinen sind, die die Opfer zu Opfern gemacht haben. Also etwa "Die Ökologie der Viktimisierung wird von den Alltagsroutinen bestimmt." Unverständlich bzw. bescheuert ist es im Original ja offensichtlich auch.

    #9AuthorMattes (236368) 05 Jul 16, 20:16
    Comment
    It's neither unverständlich nor bescheuert, IMO. The "ecology of victimization" appears to be a major aspect for anyone studying criminology. Look here, e.g.:
    The Social Ecology of Victimization

    (sorry, it's a pdf file, which I can't copy over).
    #10Authordude (253248) 05 Jul 16, 20:35
    Comment
    Etwas mehr Zusammenhang ist tatsächlich wichtig (#8!). Ich habe auch zunächst angenommen, dass es bei den "daily routines" um diejenigen der Polizisten ging. Weit gefehlt.

    "Die Ökologie der Täter-Opfer-Beziehung wird stark von täglichen Gewohnheiten bestimmt." Oder:
    "Es sind unsere Alltagsgewohnheiten, die die Ökologie der Täter-Opfer-Beziehung weitgehend prägen."

    Deshalb auch weiter unten: "Womit haben diese Leute die Wahrscheinlichkeit erhöht, zum Opfer zu werden?" [Wie konnten diese Leute Opfer werden, wenn Ort und Zeit es doch so unwahrscheinlich (s. #9) machten, dass sie zu Opfern eines Verbrechens werden könnten?]

    (Die Sache mit den bullets verstehe ich in diesem Zusammenhang allerdings auch nicht.)
    #11AuthorsebastianW (382026) 05 Jul 16, 21:52
    Comment
    Sebastian, re (Die Sache mit den bullets verstehe ich in diesem Zusammenhang allerdings auch nicht.)

    Soll wohl heißen: Die (von der Spurensicherung) werden eh keine anderen Indizien finden, als die Kugeln, die in den Opfern stecken (der Sniper wird wohl gezielt treffen). We're not going to get anything from them of the crime scene except bullets.

    #12AuthorMoi Gab (456541) 06 Jul 16, 12:38
    Comment
    So wird's wohl sein. (Das "them" hängt ein bisschen in der Luft, gerade nach dem "we" des Satzes davor. Und die Kugeln findet man wohl eher im Opfer als am Tatort. Hmm.) Mit Bild dazu wär's vielleicht einfacher. Danke schön!
    #13AuthorsebastianW (382026) 06 Jul 16, 15:34
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Keyboard
     
  • Special characters
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt