•  
  • Betreff

    echte und unechte Treuhand

    Quellen

    No real context, part of an audit report

    Kommentar

    Here is what it is, if that helps:

    4.2 Die echte und unechte Treuhand

    Ein entscheidendes Kriterium für die Einordnung der Treuhandschaft, insbesondere auch in das Steuerrecht, ist die Unterscheidung zwischen der echten und der unechten Treuhand. Zunächst wurde nur die klassische Treuhand, bei der das Wirtschaftsgut unmittelbar vom Treugeber auf den Treuhänder übertragen wird (Übertragungstreuhand), in Rechtsprechung und Literatur als echtes Treuhandverhältnis akzeptiert. Umstritten war dagegen die Anerkennung - insbesondere die steuerliche Anerkennung - der unechten Treuhand, die sich in die Erwerbs- und die Vereinbarungstreuhand unterteilen lässt. Seit einigen grundlegenden Entscheidungen des Bundesfinanzhofes, wie z.B. vom 01.10.1992 bezüglich der Übertragung von Kommanditanteilen oder vom 15.07.1997 bezüglich der Übertragung von GmbH-Geschäftsanteilen, sind auch die unechten Treuhandschaften als Treuhandverhältnisse steuerlich grundsätzlich anerkannt.[17]

    VerfasserUte vW (269503) 22 Jun. 22, 18:57
    Quellen
    Kommentar

    Maybe the brochure above can help...

    - see section 7.2 on "Treuhand arrangements", including genuine (fiduciary) Treuhand arrangements and "non-genuine" Treuhand arrangements. [their quotation marks]

    #1VerfasserAE procrastinator (1268904) 22 Jun. 22, 20:29
    Kommentar

    Der Vorschlag gefällt mir.

    #2Verfasserwienergriessler (925617) 22 Jun. 22, 20:36
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt