Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Subject

    anfassen (an der Hand)

    Sources

    Die Mutter fässt das Kind an.

    Comment

    Hier assoziiert man, dass die Mutter das Kind an der Hand nimmt, um z.B. mit ihm über die Straße zu gehen oder um mit dem Kind an der Hand spazieren zu gehen. Die Mutter kann auch zum Kind sagen: Fass mich an.

    AuthorMarcBerthe (719078)  26 Jun 22, 16:25
    Comment

    Ich würde eher sagen "Die Mutter fasst das Kind an der Hand".

    Jedenfalls nicht fässt, das ist Dialekt (schwäbisch?).

    #1Authoreineing (771776) 26 Jun 22, 16:33
    Comment
    Die Mutter kann auch zum Kind sagen: Fass mich an.
    Here, take my hand.
    #2Authorwupper (354075) 26 Jun 22, 16:37
    Comment

    es ist eigentlich "fasst an" stimmt


    Ich hab das schon ehrmals gehört ohne "an der Hand"

    #3AuthorMarcBerthe (719078) 26 Jun 22, 16:38
    Comment

    Oder einfach: Gib mir die Hand.


    Dabei fällt mir gerade auf, dass man im Englischen anscheinend die Hand des Anderen anscheinend eher nimmt, während man im Deutschen eher die eigene Hand gibt.

    #4Authoreineing (771776) 26 Jun 22, 16:40
    Comment
    The mother takes the child by the hand.
    The verb form depends on the context, though.
    #5Authorwupper (354075) 26 Jun 22, 16:41
    Comment

    #4 Ja. "Nimm meine Hand" klingt nach Film, in dem jemand von einer Klippe hängt, und gerettet werden muss.

    #6AuthorMarcBerthe (719078) 26 Jun 22, 16:46
    Comment

    FWIW: Ich habe das so (einfach "anfassen") noch nie gehört und hätte es ohne Erklärung nicht verstanden.

    #7AuthorJalapeño (236154)  26 Jun 22, 16:55
    Sources
    Comment

    Ich auch nicht. Ich kenne "Fass mich nicht an" als einzelne Phrase und "Die Mutter packte das Kind", aber nicht "anfassen" bei Personen ohne Ergänzung wie jmdn. grob, hart, rau, unsanft, zart anfassen, es sei denn im sexuellen Sinn (betatschen): "Wenn du sie anfasst, dann brech ich dir alle Knochen". Möglicherweise eine Dialektvariante des Standardausdrucks "Gib mir die Hand" bzw. "Die Mutter nahm das Kind bei der Hand".


    Gib mir die Hand - Englisch gesucht: Englisch ⇔ Deutsch Forum - leo.org

    an der Hand - Englisch gesucht: Englisch ⇔ Deutsch Forum - leo.org

    to take s.o. by the hand - jmdn. an der Hand nehmen - Übersetzung korrekt?: Englisch ⇔ Deutsch Forum - leo.org

    #8AuthorRominara (1294573)  26 Jun 22, 17:09
    Comment

    ... Die Mutter kann auch zum Kind sagen: Fass mich an. ... -- Das ist mir so auch nicht geläufig ... insbesondere nicht, wenn "Gib mir Deine Hand" bzw. "Nimm meine Hand" gemeint ist ...

    #9Authorno me bré (700807)  26 Jun 22, 18:01
    Comment

    Wie #7 und #8. Für eine Standarddeutsche Verwendung halte ich das nicht.

    #10AuthorGibson (418762) 26 Jun 22, 18:04
    Comment

    Dito.

    Und: Sagt z.B. ein Mann zu einem Kind "Fass mich an", hat das für mich einen sehr unangenehmen Beigeschmack.

    #11AuthorBraunbärin (757733) 26 Jun 22, 18:09
    Comment
    Wie # 7-10.
    #12AuthorNirak (264416) 26 Jun 22, 19:13
    Comment
    In Österreich, auch in der Standardvarietät, sagt man überhaupt nie "anfassen".
    Ich würde sagen:
    Die Mutter gibt dem Kind die Hand.
    Die Mutter nimmt das Kind an der Hand.
    Die Mutter sagt: "Gib mir die Hand!"
    #13Authortigger (236106) 27 Jun 22, 10:41
    Comment

    Anfassen so ganz ohne alles im Sinne von "an die Hand nehmen" ist mir wohlvertraut und hat auch in der in #11 zitierten Situation überhaupt keinen "Beigeschmack" für mich.


    Eine Mutter könnte etwa zum Kind sagen: Fass mich an!

    Oder zum Vater: Fass bitte den Kleinen an!

    Oder eine Lehrerin zur (Grundschul-)Klasse: Fasst euch an, wenn ihr über die Straße geht.


    Ging es nicht gerade in irgendeinem Faden um "Ringelpiez mit Anfassen"?

    #14Authordirk (236321) 27 Jun 22, 15:52
    Comment

    Der Duden kennt die Bedeutung übrigens auch und markiert sie als "landschaftlich". Das muss aber regional schon sehr beschränkt sein, wenn man mal nur die bisherigen Meldungen hier im Faden als Basis heranzieht.


    bei der Hand nehmen


    Gebrauch

    landschaftlich

    BEISPIEL

    • die Mutter fasst das Kind an


    https://www.duden.de/rechtschreibung/anfassen

    #15AuthorJalapeño (236154) 27 Jun 22, 16:12
    Comment

    Ich kenne Wendungen wie:


    Mutter zum Kind: "Komm an die Hand", "Bleib an der Hand", "Gib mit die Hand".


    Oder beschreibend: "Mutter/Vater nimmt das Kind an die Hand"


    Die Formulierung "fässt das Kind an" ist mir dafür nicht geläufig. (Lebe im Emscherdelta)


    Ich konnte mir vorstellen, dass dabei z. B. die Hand an die Stirn geht, um Fieber abzuklären.

    #16AuthorHarald (dede) [de] (370386)  27 Jun 22, 16:34
    Comment

    re #15: Dann werde ich die Region mal etwas ausdehnen, ich (NRW, Niederrhein) kenne das noch aus der Zeit, wo ich selber anfassen sollte, und das auch bei (sic!) der Tante aus Kiel.

    #17AuthorSven DE (263308)  27 Jun 22, 16:48
    Comment

    Ich, NRW, Ruhrgebiet, kenne es wie gesagt nicht.

    #19AuthorGibson (418762) 27 Jun 22, 21:51
    Comment

    Ich (Allgäu, Bayern) kenne es auch nicht.

    #20Authormanni3 (305129) 27 Jun 22, 23:12
    Comment

    Ich (multi-süddeutsch) kenne es ebenfalls nicht.

    #28AuthorBambam (48248) 05 Jul 22, 15:57
    Comment

    Ich kenne aus meiner eigenen Kindheit (Hannover) auch die Aufforderung: "Anfassen!" Die wurde durchaus freundlich in dieser Weise ausgesprochen, also eher nicht "Fass an."


    Daneben kenne und nutze ich "Komm an die Hand", damit das Kleinkind nicht auf die Straße laufen kann. Vorankündigung dazu: "An der Straße nehme ich dich an die Hand."


    Die dritte Person ist bei uns "fasst" oder "fässt". Meine Tochter glaubte lange, Wicki sei ein Mädchen, weil es im Titellied heißt: "Hey hey Wicki, sie fässt das Segel an!" (Eigentlich: "zieh fest das Segel an")

    #29AuthorRaudona (255425) 05 Jul 22, 16:26
    Comment

    Da hat deine Tochter aber sehr selektiv zugehört, Raudona. An anderen Stellen im Wickie-Lied heißt es etwa:

    Die Angst vorm Wolf macht ihn nicht froh ...

    Die Lösung fällt ihm gar nicht schwer ...


    Und überhaupt: fässt? Bei euch in Hannover?

    #30Authordirk (236321)  06 Jul 22, 07:04
    Comment

    Fünfjährige dürfen selektieren zuhören 😉 Und ich sage zwar "fasst", aber bei "fässt" zucke ich nicht.

    #31AuthorRaudona (255425) 06 Jul 22, 08:12
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Keyboard
     
  • Special characters
     
  • Lautschrift
     
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt