Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Deutsch gesucht

    I'm thinking of ending things

    Betreff

    I'm thinking of ending things

    [Amer.]
    Quellen

    Am Wochenende habe ich den - sehr empfehlenswerten - Charlie-Kaufman-Film "I'm thinking of ending things" angeschaut. Daran schloss sich eine Debatte mit dem Mitgucker über den Titel an:


    In der Anfangssequenz sitzt die namenlose Protagonistin mit ihrem Freund im Auto, redet mit ihm und denkt (still für sich) zwischendurch immer wieder den titelgebenden Satz "I'm thinking of ending things".

    Kommentar

    Im Kontext des Filmdialogs könnte der Satz sowohl für Selbstmordgedanken stehen als auch für den Gedanken, mit ihrem Freund Schluss zu machen, weil sie über ihr Leben UND über ihre Beziehungsprobleme nachdenkt. Ähnlich zweideutig wäre das deutsche "Ich denke darüber nach, Schluss zu machen". Meine Frage, vor allem an die Native Speakers: Wie würdet Ihr den englischen Satz interpretieren? Beziehungsabbruch? Selbstmord? Zweideutig?


    Danke für Eure Kommentare!

    Verfasser Oedipa (676921)  18 Jul. 22, 09:58
    Kommentar

    Ohne den Beitrag gelesen zu haben, fielen mir beim Lesen der Betreffzeile sofort Selbstmordgedanken ein.

    #1Verfasser penguin (236245) 18 Jul. 22, 10:24
    Kommentar

    Mir auch.

    #2Verfasser Möwe [de] (534573) 18 Jul. 22, 10:26
    Kommentar

    Mein Gedankengang beim Lesen der Betreffzeile war:


    "Hm, Selbstmord oder Schlussmachen, was ist da wohl gemeint, gleich mal draufklicken."


    Will sagen: Ich behaupte, das ist doppeldeutig, und zwar bewusst.

    #3Verfasser Jalapeño (236154) 18 Jul. 22, 10:27
    Kommentar

    Meine Gedanken beim Fadentitel gingen in eine noch andere Richtung, nämlich in etwa "Ich denke über endliche Dinge nach", also irgendwie philosophische Gedanken über Unendliches und Endlichkeit.


    Ist das jetzt völlig falsch als Übersetzung oder wäre das tatsächlich eine 3. Variante?

    #4Verfasser Sachs (638558) 18 Jul. 22, 10:33
    Kommentar

    Die Doppeldeutigkeit kam erst mit dem Lesen des gesamten Beitrags.


    Unendliches oder Endliches wäre mir überhaupt nicht in den Sinn gekommen.

    #5Verfasser penguin (236245) 18 Jul. 22, 10:41
    Kommentar

    re #4 : das war auch mein erster Gedanke ... die anderen beiden kamen dann erst beim Lesen des OP ...

    #6Verfasser no me bré (700807) 18 Jul. 22, 11:00
    Kommentar

    Für viele sind Beziehungen so existentiell, dass Trennungen einem Tod gleichkommen. Daher finde ich es wie die meisten anderen hier bewusst zweideutig.

    #7VerfasserBraunbärin (757733) 18 Jul. 22, 11:06
    Kommentar

    zweideutig - Beziehung beenden und endliche Dinge im Leben wie #4

    #8Verfasser manni3 (305129)  18 Jul. 22, 11:14
    Kommentar

    #4 fände ich nicht grundsätzlich unmöglich, aber eher gesucht und unidiomatisch. Auch im Zusammenhang mit dem Film (oder dem Roman) finde ich diese Interpretation nicht unbedingt weiterführend, zumindest nicht im Vergleich mit den beiden naheliegenderen Varianten, bei denen schlussendlich diese Variante mitklingt. (Die endlichen Dinge sind in diesem Fall die Beziehung und das Leben.) Und (re: #3) die Doppeldeutigkeit zwischen "Schluss machen" und "meinem Leben ein Ende bereiten" ist 100% gewollt. Der Satz kommt im Film mehrmals vor, und je nach Kontext bekommt er eine leicht andere Färbung.


    ***SPOILER***


    Im Kontext des Films würde ich gegebenenfalls eine sozusagen ontologische Interpretation hinzufügen, wobei diese sich mit den beiden offensichtlicheren Varianten überschneidet. Es stellt sich ja heraus, dass sowohl die Protagonistin/Erzählerin als auch ein Grossteil dessen, was wir im Film sehen, von Jake auf der Basis von Erinnerungen, Wünschen, Bedürfnissen usw. konstruiert wurde. Schlussendlich ist es Jake, der daran denkt, Schluss zu machen: seine konstruierte Welt zu beenden, da sie ihn nicht mehr glücklich machen kann und es wahrscheinlich nie wirklich konnte, aber auch sein Leben zu beenden. Und zwangsläufig auch die Beziehung, die nur in seinem Kopf existiert.

    #9Verfasser Thirith (1037221) 18 Jul. 22, 11:17
    Kommentar

    Denkt denn - außer Möwe - keiner von euch an Selbstmord?

    Und warum Endliches? Das verstehe ich nicht. Das bedeutet doch "beenden" und nicht "endlich".

    #10Verfasser penguin (236245) 18 Jul. 22, 11:17
    Kommentar

    Denkt denn - außer Möwe - keiner von euch an Selbstmord?


    Yes.

     

    I also (past tense:) read it as 1) “suicide,” 2) (after reading Sources) “ending the relationship.” The stress at the final two words of the sentence is on “ending.”

     

    One  m i g h t  just squeeze the sense outlined in #4 out of it but then both “ending” and “things” would need to be stressed equally—it would be an unusual way of expressing the idea behind “things that end.”

    #11VerfasserBion (1092007) 18 Jul. 22, 11:27
    Kommentar

    #10

    *hält Hand hoch* Sowohl Jalapeño (#3) als auch ich denken das gleiche.


    Was die Interpretation in #4 angeht, ist es wohl so gemeint: "ending things, i.e. things that end". Wie gesagt: ich finde diese Lesart nicht sonderlich idiomatisch.

    #12Verfasser Thirith (1037221)  18 Jul. 22, 11:27
    Kommentar

    Denkt denn - außer Möwe - keiner von euch an Selbstmord?


    Doch, zu 50 Prozent - und zu 50 Prozent an "Schluss machen". Ohne Kontext kann es beides bedeuten, und genau damit wird gespielt.

    #13Verfasser Jalapeño (236154) 18 Jul. 22, 11:28
    Kommentar

    re #4: ending things --> things that end --> a rather unusual interpretation, I agree


    I have now read the film synopsis and agree with those of you who find it ambiguous.

    #14Verfasser penguin (236245) 18 Jul. 22, 11:30
    Kommentar

    #10: ich auch (wie #13).

    #15Verfasser eastworld (238866) 18 Jul. 22, 11:32
    Kommentar

    Kurzer Nachtrag zur Variante in #4 und dazu, weshalb diese Interpretation meiner Meinung nicht weiterführend ist - auch hier eine ***SPOILERWARNUNG***:


    Meiner Ansicht ist es für den Film wichtig, dass es um eine bewusste, aktive Entscheidung geht: "I am thinking of ending things", ich denke darüber nach, alledem ein Ende zu bereiten. Sowohl die Gedanken als auch die schlussendliche Entscheidung ist etwas aktives. Es geht nicht um abstrakte Dinge, die aus irgendeinem Grund enden. Wer genau sich diese Gedanken macht und was "ending things" hier konkret bedeutet, wird wohl an verschiedenen Punkten im Film unterschiedlich gedeutet, aber selbst dann geht es immer um eine konkrete, bewusste Überlegung hinsichtlich einer aktiven Entscheidung, die Folgen mit sich bringen wird.

    #16Verfasser Thirith (1037221)  18 Jul. 22, 11:42
    Kommentar

    @ Thirith:


    Ich habe in #4 aber auch dezidiert "Meine Gedanken beim Fadentitel" geschrieben, und die Frage war daher auch, ob die entsprechende Interpretation grundsätzlich möglich ist.


    Ob das im Zusammenhang mit der Filmhandlung - die ich nicht kenne, nicht nachgeforscht habe und zu der die Angaben in #0 nicht umfänglich genug sind, um eine endgültige Aussage zu treffen - und auf Grund der Art und Weise, wie der Satz dort betont ist, auch tatsächlich einen Sinn ergibt, wäre dann in einem 2. Schritt zu klären.

    #17Verfasser Sachs (638558)  18 Jul. 22, 12:26
    Kommentar

    #17

    Fair enough, aber dann würde ich bei meiner ersten Aussage bleiben: ich fände eine solche (rein sprachliche) Interpretation nicht grundsätzlich unmöglich, aber ziemlich unidiomatisch. Ein Muttersprachler würde wohl eher "finite things" sagen, oder vielleicht "things that end", als dass er "ending things" mit dieser Bedeutung verwenden würde.

    #18Verfasser Thirith (1037221) 18 Jul. 22, 13:22
    Kommentar

    ich fände eine solche (rein sprachliche) Interpretation nicht grundsätzlich unmöglich, aber ziemlich unidiomatisch. 


    Sehe ich auch so.


    --

    Mein spontaner Gedanke war auch "Selbstmord", weil ich beim Beenden der Beziehung eher "ending it" oder "ending this" erwarten würde. "things" finde ich auch nicht völlig komisch, wäre aber in dieser Bedeutung nicht mein erstes Wort der Wahl.

    #19Verfasser Gibson (418762)  18 Jul. 22, 13:40
    Kommentar
    Vielen Dank Euch allen für die interessanten Beiträge! Ich fasse zusammen: zweideutig, und zwar mit Absicht.
    #20Verfasser Oedipa (676921) 19 Jul. 22, 11:10
    Kommentar

    Ich empfinde hier den Plural (ending) things als praktisch gleichbedeutend zu "mit allem Schluss machen", was doch stark für Selbsmordgedanken spricht. Dann erübrigt sich auch die Frage, ob sie auch mit ihrem Freund Schluss machen will.

    #21Verfasser eineing (771776) 19 Jul. 22, 14:47
    Kommentar

    Habe nicht alle Beiträge lesen können.


    Für mich persönlich dreideutig:

    vgl. #3 und #4


    Ist "I'm thining of ending things" nich ein Zitat von Wordsworth?

    #22Verfasser WittGenStein (1323045)  19 Jul. 22, 15:04
    Quellen

    You may be looking for a way to end things with your boss on a good note; here are three tips to breakup with your boss and still work together amicably.


    He might break up with you if he thinks you two aren’t on the same page. For example, he might end things if he is far more invested in the relationship than you are. He might also end things if one of you wants to get married and the other doesn’t.


    No one likes a breakup, but what if you want to end things with your real estate agent? There are legal considerations to keep in mind, plus if you want to change agents there could be some emotions involved.


    According to Beverly Hills psychotherapist Dr. Fran Walfish, one sign that could tell you it is time for you to end things with your partner is when they refuse to support or satisfy your needs, which usually ends up in arguments and pointless conflicts.


    Romantic partners often see us at our most vulnerable, so I can understand why you feel frightened about the pace of your relationship. At the same time, I don't think you need to end things with your girlfriend to feel safe.


    In some cases, the past lovers were the ones to end things with your ex, which raises the questions: does he ever wish the past lovers hadn't ended things with him? 


    You deserve a committed, loving partner, so don’t hesitate to end things with someone like this.


    At the end of the summer, should you end things with your summer fling

    Kommentar

    Mal ein paar Belege von Google, dass "to end things" synonym mit "eine Beziehung beenden" ist.

    #23Verfasser Jalapeño (236154) 19 Jul. 22, 15:12
    Kommentar

    I quite quickly saw it as having the meanings of suicide and ending a relationship -- but I don't remember which came to me first. Using "ending things" to mean "finite things" or "things that end" simply isn't idiomatic in English.


    From a review of the film:

    The title of i’m thinking of ending things is a double entendre, though hardly of the erotic variety. It means both what you initially think—suicide—yet also, more prosaically, it refers to the relationship between a young woman (Jessie Buckley) and her boyfriend of some seven weeks, Jake (Jesse Plemons). As the movie begins they’re en route, through a blizzard, to meet his parents for the first time at their isolated farmhouse, but she’s increasingly convinced she should call it quits.

    #24Verfasser hbberlin (420040) 19 Jul. 22, 15:15
    Kommentar

    zu #11


    I'm thinking of ending things


    One m i g h t just squeeze the sense outlined in #4 out of it but then both “ending” and “things” would need to be stressed equally—it would be an unusual way of expressing the idea behind “things that end.”


    In diesen Filmausschnitten wechselt die Betonung, was eine Dreideutigkeit nicht völlig ausschließen lässt.



    Edit:


    Hab kurz recherchiert. I'm thinking of ending things ist kein Wordsworthzitat. Wordsworths Ode Intimations_of_Immortality spielt anscheinend eine Rolle im Dialog des Paares:

    [film] Plot

    A young woman contemplates ending her approximately seven-week relationship with her boyfriend Jake while on a trip to meet his parents at their farm. During the drive, Jake attempts to recite a poem he read when he was younger, "Ode: Intimations of Immortality", and asks the young woman to recite an original poem of hers to pass time. After she recites a morbid poem about coming home,[a] they arrive at the farmhouse owned by Jake's parents. Jake takes her to the barn, where he recounts a story about how the farm's pigs died after being eaten alive by maggots.

    https://en.wikipedia.org/wiki/I'm_Thinking_of...


    Our birth is but a sleep and a forgetting:

    The Soul that rises with us, our life's Star,

    Hath had elsewhere its setting,

    And cometh from afar:

    Not in entire forgetfulness,

    And not in utter nakedness,

    But trailing clouds of glory do we come

    From God, who is our home:

    Heaven lies about us in our infancy!

    Shades of the prison-house begin to close

    Upon the growing Boy,

    But He beholds the light, and whence it flows,

    He sees it in his joy

    (aus Intimations of Immortality)


    Die Vergänglichkeit (Endlichkeit) des Körpers und die Unvergänglichkeit (Unendlichkeit) der Seele scheinen auf literarische Weise in den Filmstoff eingewoben zu sein.


    #25Verfasser WittGenStein (1323045)  19 Jul. 22, 15:15
    Kommentar

    Nachtrag


    Es gibt zwei mögliche Funktionen von ending im Satz:


    a) I'm thinking of ending things

    gerund


    b) I'm thinking of ending things

    participle

    --> vgl. #4 (ungewöhnlich, aber nicht unmöglich, vgl. auch #25)

    #26Verfasser WittGenStein (1323045) 19 Jul. 22, 17:12
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt