Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Subject

    Großmaul mit Schwanz

    Sources

    During the Nazi period, there was a joke about Propaganda Minister Goebbels: "Er ist eine Kaulquappe - Großmaul mit Schwanz".


    It's a wordplay: A tadpole (Kaulquappe) basically looks like a large head (hence large mouth = Großmaul) with a tail. On the other hand, Goebbels was known for big talk (Großmaul) and his six children, i.e. he made good use of his dick (Schwanz).


    I don't think the tail=dick allusion works in English. The literal "big mouth" would also refer more to gossip than Goebbels-style aggressive talk and "loudmouth" doesn't work for the tadpole. How could this be expressed in English, not explaining the joke like I did, but with a similar witty phrase?

    Comment

    Example source: "Charité" (ARD TV series), season 2, episode 2, Goebbles' wife tells the joke to another woman. There are also various online hits when searching for those keywords.

    AuthorSvenster (527237)  06 Aug 22, 16:35
    Suggestioncocky cock (but no rooster)
    Comment

    da es mit der Kaulquappe schwierig ist vielleicht mit einem anderen Tiervergleich?

    #1Authorudo (236605) 10 Aug 22, 09:33
    Comment

    Vielleicht mit einem Krokodil? Mitteleuropäische Tiere mit den Merkmalen "großes Maul" und (ausgeprägt vorhandener) Schwanz fallen mir nicht so viele ein.

    #2Authorfrischwasser (689006) 10 Aug 22, 09:48
    Comment

    Hmmm ... eine Kaulquappe besteht eigentlich aus nichts anderem ... beim Krokodil kommen noch die Zähne dazu ... und die unweigerliche Assoziation, dass das ein sehr gefährliches Tier ist ... was auf die Kaulquappe in keinster Weise zutrifft ...

    #3Authorno me bré (700807) 10 Aug 22, 10:09
    Comment

    Man findet häufig "Kaulquappe – besteht nur aus Kopf und Schwanz". Das mit dem Großmaul funktioniert auch im Deutschen nicht, wenn es eine Anspielung auf die aggr. Reden sein soll. Großmaul > jemand, der prahlt; Angeber.

    #4Authortelly (520167) 10 Aug 22, 10:40
    Suggestiona cross between a bullfrog and a hare
    Comment

    ... oder etwas in der Richtung vielleicht.

    #5AuthorKapustiner (1229425) 10 Aug 22, 16:13
    Suggestionphallacious loudmouth
    Comment

    😉

    ...and did you actually know there is a fish called slippery dick? No joke. Doesn't fit Goebbels, though.

    #6Authorreverend (314585) 10 Aug 22, 16:53
    Comment

    During the Nazi period, there was a joke about Propaganda Minister Goebbels


    Could this joke be the source here?


    Darauf sagt Gudrun: »Reichsmarschall Göring ist wie ein Bär, so groß, so mächtig und so stark wie ein Bär.« »Bestens«, sagt der Lehrer. Schließlich kommt Fritz zu Wort: »Goebbels ist wie eine Kaulquappe.« »Warum denn das?« »Mein Vater sagt: der Goebbels besteht nur aus Schnauze und Schwanz

    Das Verspottete tausendjährige Reich: Witze - Seite 39

    #7AuthorBubo bubo (830116) 10 Aug 22, 17:12
    Comment

    slightly OT - Ich erinnere so was wie ein Bonmot, in der Verwandtschaft erzählt, von einem Göbbelslöffel, einem Vorlege- oder Suppenlöffel, das schien mir auch so einen etwas obszönen Hintersinn zu haben, aber ich finde im Internet keinen Beleg dafür.

    #8AuthorRightSaidFred (1322814)  10 Aug 22, 21:41
    SuggestionPeacock
    Comment

    The peacock may provide the same allusion as the original joke intended, although not as smoothly.


    The peacock’s plumage is well understood as an example of an extravagant show, like being a big mouth, and the name itself calls to mind penis (as the role of plumage in attracting females calls sex to mind).


    “He‘s a peacock — a show-off who’s rewarded with more children

    #9AuthorBerBer (1308936) 11 Aug 22, 01:03
    Comment

    Ich denke mal, "Schwanz" bezieht sich nicht nur auf seine vielen Kinder, sondern allgemein auf seinen Ruf als Schürzenjäger (Spitzname der "Bock von Babelsberg").

    #10Authoreastworld (238866) 11 Aug 22, 09:37
    Comment

    Big head, slippery as an eel.

    Or just look up some jokes about Boris Johnson and use those?

    #11AuthorCM2DD (236324) 11 Aug 22, 10:14
    Suggestionpee-cock?
    Comment

    love #9 - would just add the intenional misspelling 🙂

    #12Authorudo (236605) 15 Aug 22, 10:44
    Comment

    A "peacock" means a vain person. The word makes me think of a vain person or a peacock, not a penis; even if you added something about children, I wouldn't see what you were getting at.

    If you called someone a "pee-cock" I'd assume it meant they peed themselves often, e.g. because they drank too much.

    #13AuthorCM2DD (236324) 15 Aug 22, 11:38
    Suggestionanymale
    Sources

    me again

    Comment

    #13 right, withdrawn. #1 any better? (just back from holiday thus the late response). To stay in the picture, a new try - might be offensive to all of us but could not help it...

    #14Authorudo (236605) 19 Sep 22, 17:02
    Comment

    I would have no idea what that is supposed to mean, and even less so in answer to the OP.

    #15AuthorGibson (418762) 19 Sep 22, 17:08
    Comment

    anymale - Na, das soll doch eindeutig so etwas bedeuten wie "All men have a one-track mind."

    ... aber in dem oben genannten Beispiel soll ja doch eindeutig ein Extrem dargestellt werden.

    #16AuthorWollstonecraft (1328853)  21 Sep 22, 11:27
    Comment

    "eindeutig"?

    Wollen oder haben denn alle Männer ein großes Maul und viele Kinder?

    Oder steht der Schwanz ausschließlich für Geilheit? Und selbst dann...

    Ist das irgendwo erwiesen? Wieviele Gegenbeispiele würden genügen?

    #17Authorreverend (314585)  21 Sep 22, 12:25
    Comment

    Zu #17 @reverend

    Auf welches der beiden "eindeutig" beziehst du dich hier?


    Edit:

    >> anymale - Na, das soll doch eindeutig so etwas bedeuten wie "All men have a one-track mind."

    Lese ich so: 'anymale' als Wortspiel mit animal (Alle Männer sind Tiere“) wäre doch verständlich (in Bezug auf Gibsons #15).


    >> ... aber in dem oben genannten Beispiel soll ja doch eindeutig ein Extrem dargestellt werden.

    Lese ich so (mit etwas Fantasie): ... und in dem OP soll ja doch eindeutig ein Extrem dargestellt werden.


    Ich kann in Wollstonecrafts #16 nichts Vorurteile-gegen-Männer-Bekräftigendes herauslesen, aber: IANAM.

    #18Authorkarla13 (1364913)  21 Sep 22, 12:30
    Sources

    animal

    an unpleasant, cruel person or someone who behaves badly:

    He's a real animal when he's had too much to drink.

    https://dictionary.cambridge.org/dictionary/e...


    animal

    informal someone who behaves in a cruel, violent, or very rude way 

    Football hooligans are just animals.

    https://www.ldoceonline.com/dictionary/animal

    Comment

    Does "Tier" have a different association in German?


    If you were going to describe him as an animal, why would you not just say "He's an animal" rather than "anymale"? I'd wonder what you were getting at.


    Of udo's suggestions I think "cocky cock" comes closest, but I don't know what the bit about the rooster means.

    #19AuthorCM2DD (236324)  21 Sep 22, 13:22
    Comment

    Zu #19 @CM2DD


    Does "Tier" have a different association in German?

    In dem Ausdruck "(Alle) Männer sind Tiere" (analog zu "Männer sind Schweine" ©Die Ärzte) würde ich die Bedeutung im Deutschen so verstehen wie deine Belege für's Englische und zusätzlich noch das sexuell Triebhafte einschließen. Aber das mögen andere anders sehen.


    Zu deinen anderen Fragen/ Einschätzungen kann ich inhaltlich nichts sagen; meine #18 bezog sich ausschließlich auf reverends #17.

    #20Authorkarla13 (1364913) 21 Sep 22, 13:59
    Comment

    Wie CM2DD verstehe ich nicht, was "He's an anymale" aussagen soll. Sicher kann man den Bezug zu 'animal' sehen, aber Sinn ergibt es für mich trotzdem nicht. Und auf das, was mit "Kaulquappe" ausgedrückt werden soll, passt es eben noch weniger IMO.

    #21AuthorGibson (418762) 21 Sep 22, 16:23
    Comment

    Ich hatte und habe keine Assoziation zu "animal", die Aussprache ist dafür zu unterschiedlich. Schriftlich mag das noch angehen, aber auch da stört vor allem das "y". Was ich höre, ist nicht "anymale" (mir unbekanntes Wort), sondern "any male". Wenn der Einwortbegriff aber genau das auch heißen soll, macht schon seine Existenz keinen Sinn.


    Ursprünglich ging es hier um die Übersetzung eines witzigen Vergleichs; auch dazu passt "anymale" ja nicht.

    Was ist das Besondere an Goebbels - er ist wie jeder beliebige Mann. ???


    In dem Vorschlag, "anymale" als Wiedergabe von "nur Maul und Schwanz" etc. zu verwenden, sehe ich absolut deutlich eine nicht nur unterschwellige, sondern fast aggressive Sicht auf Männer. Komisch, dass die Reduktion auf Küche und Kinder oder auf Klamotten und schlechtes räumliches Vorstellungsvermögen auf der anderen Seite gleich als Herabwürdigung von Frauen wahrgenommen wird. Das sollen Männer aber verstehen und einsehen. Ich fordere hier nur gleiches Recht; als rein sexualgesteuertes Wesen, das darüber hinaus seine Selbstüberschätzung lautstark artikuliert - und außer diesen beiden Dingen offenbar nichts Wesentliches will, möchte ich mich nicht wahrgenommen wissen.


    Das schließt definitiv nicht aus, dass ich persönlich auch solche Züge haben kann, auch nicht, dass vieleicht die meisten Männer das graduell repräsentieren. Als Pauschalaussage finde ich es männerfeindlich und beleidigend.

    #22Authorreverend (314585) 21 Sep 22, 16:27
    Comment

    If we were trying to find a sexist phrase that reduced all men to their dicks, then a sexist translation would fit, however unpleasant it might be - it's not the translator's job to make a writer or speaker look like a nice guy when they are not.

    But the OP is not a sexist statement about all men, so a sexist translation doesn't fit.

    And yes, as "animal" is pronounced /ˈænəməl/ and "anymale" would be pronounced /ˈenimeɪl/, it would just sound (and look) like "any male" rather than "animal". Without a hint that it has to do with animals, you might think that it meant something like "everyman", or just wonder why the space was missing.

    #23AuthorCM2DD (236324) 21 Sep 22, 17:28
    Comment

    I assumed that it would be pronounced /ˈænəmeɪl/, but I'm not sure that makes it any clearer ;-)

    #24AuthorGibson (418762) 21 Sep 22, 17:51
    Comment

    Zu #22 @reverend


    [Vorausgeschickt: Please don't shoot the messenger!]


    Am 19.9. schrieb udo: anymale: a new try - might be offensive to all of us [men ??] but could not help it...

    Gibson hat das Wort vorgestern nicht verstanden, ich auch nicht.

    Heute versuchte Wollstonecraft, Gibson (= uns LEOs) zu erklären, was anymale wohl bedeuten könnte, ohne sich inhaltlich zu positionieren. Daraufhin fühltest du als Mann dich offenbar „mitgemeint“, hast die Sachebene der Wortfindung verlassen und deine emotionale #17 geschrieben. Ich wiederum versuchte in #18 nur zu vermitteln (selber schuld), ohne inhaltlich zu dem Wort Stellung zu beziehen. (Ich bin erst heute durch Wollstonecrafts Erklärungsversuch auf die Assoziation anymale = animal gekommen. Aber nicht, weil ich Männer für schwanzgesteuerte Tiere halte, sondern, weil ich – mit etwas Fantasie – sprachliche Ähnlichkeiten vermutete.)


    Ursprünglich ging es hier um die Übersetzung eines witzigen Vergleichs; auch dazu passt "anymale" ja nicht. 

    Genau, richtig, das hatte ja Gibson in #15 schon angedeutet.


    In dem Vorschlag, "anymale" als Wiedergabe von "nur Maul und Schwanz" etc. zu verwenden, sehe ich absolut deutlich eine nicht nur unterschwellige, sondern fast aggressive Sicht auf Männer.

    Lieber reverend, dieser Satz kann doch höchstens an den Mann udo (#14) gerichtet sein und nicht an Stonewoolcraft (m/w/d?) und/oder karla13, richtig?


    Ich fordere hier nur gleiches Recht; als rein sexualgesteuertes Wesen, das darüber hinaus seine Selbstüberschätzung lautstark artikuliert - und außer diesen beiden Dingen offenbar nichts Wesentliches will, möchte ich mich nicht wahrgenommen wissen.

    Das kann ich verstehen; ich zumindest gestehe dir dieses gleiche Recht zu, gar keine Frage. Ich nehme dich nicht als rein sexualgesteuertes Wesen wahr (habe das auch nirgendwo auch nur ansatzweise angedeutet), und habe das auch aus keinem anderen Beitrag herauslesen können.


    Als Pauschalaussage finde ich es männerfeindlich und beleidigend.

    Ganz meine Meinung. Aber diese Aussage hat hier niemand gemacht. Das Wort wurde für eine Übersetzung vorgeschlagen und sollte auch so diskutiert werden.

    #25Authorkarla13 (1364913)  21 Sep 22, 19:51
    Comment

    karla13, ich greife niemanden an, der oder die etwas vorschlägt. Das Forum lebt von Vorschlägen und ihrer Diskussion. Und wie CM2DD in #23 vollkommen berechtigt schreibt, ist nicht Aufgabe der Übersetzung, zu glätten, zu korrigieren oder sonstwie inhaltlich einzugreifen, sondern eben gerade das wiederzugeben, das der Originaltext vorgibt.

    Das tut das Wort "anymale" nicht, worüber ja sogar Einigkeit zu herrschen scheint.


    Ich verwehre mich also nicht gegen den Vorschlag - den kann man aus sachlicher Sicht diskutieren und m.E. rein sachlich nur ablehnen. Ich verwehre mich auch gegen niemanden, der in solcher Betrachtungsweise für die Wortwahl argumentieren möchte.


    Ich protestiere gegen das Wort an sich und die dahinter stehende Denkweise. Sonst nichts.

    Einen Grund, solch ein Wort zu schaffen, kann ich auch nicht erkennen. Es gibt genügend Möglichkeiten, mit bereits existierender Sprache auch die wildesten und meinetwegen sogar verkommensten Vorurteile und Stereotypen zu transportieren. Würde das entsprechende Wort "anyfemale" irgendetwas austragen? Gegen das würde ich mich genauso einsetzen, obwohl es mich selbst nicht beleidigt. Die Wortkonstruktion ist subtiler und perfider als Fäkalausdrücke oder sexuell geprägte Begriffe, die inhaltlich ebenso vereinnahmend vorgehen. Gerade das kann Sprache gefährtlich machen; es gibt genügend geschichtliche Beispiele dafür, z.B. "Endlösung".

    Deswegen gibt es hier noch eine andere Ebene als die der Übersetzung.


    Und nur zur Sicherheit: der Originaltext fordert nicht die Schaffung eines Worts mit derart pauschalisierender Bedeutung, fast im Gegenteil. Aber da wären wir wieder bei der Übersetzungsfrage und auf der Sachebene.


    In jedem Fall danke für deine Zusammenfassung - und eine Entschuldigung an alle, die mein deutliches Eintreten gegen (die Neuschaffung von) "anymale" als persönlichen Angriff missverstanden haben oder haben könnten. Das habe ich weder gesagt, noch gemeint, sonst hätte ich auch Namen (naja, Nicks) genannt. Dazu bestand kein Anlass.

    #26Authorreverend (314585) 21 Sep 22, 20:54
    Comment

    Ab #12 gehen die Vorschläge in eine zu einseitige Richtung, nämlich die Sache mit dem Schwanz (der Kaulquappe). Im OP wird darüber hinaus aber auch das "Großmaul" der Kaulquappe thematisiert. Das sollte bei den Übersetzungsvorschlägen nicht vergessen werden. Einen Ausdruck für "alle Männer wollen nur das Eine / sind schwanzgesteuert" ist wohl kaum das Problem. Aber eben auch nicht die Frage.

    #27AuthorfehlerTeufel (1317098) 21 Sep 22, 21:27
    Comment

    Zu #26 @reverend


    Danke für die Erläuterung deiner Sichtweisen. Kann ich alles gut nachvollziehen.


    Ich verwehre mich also nicht gegen den Vorschlag - den kann man aus sachlicher Sicht diskutieren und m.E. rein sachlich nur ablehnen.

    Doch, du verwehrst dich in #22 eindeutig gegen den Vorschlag: In dem Vorschlag, "anymale" als Wiedergabe von "nur Maul und Schwanz" etc. zu verwenden, sehe ich absolut deutlich eine nicht nur unterschwellige, sondern fast aggressive Sicht auf Männer.


    Aber: gut sei's. Nun lass uns wieder über lekker(e) (ndl. Bedeutung) Dinge als Kaulquappen oder Großmäuler mit Schwanz diskutieren...

    #28Authorkarla13 (1364913) 21 Sep 22, 22:11
    Comment

    Hm. Das stimmt wohl, da habe ich beides vermischt!


    OT: da die Grundform von "lekker" auf -er endet, folgt der Komparativ - falls du den meintest - einer hier zutreffenden Regel. Es wird nach der Grundform dann noch ein "d" eingeschoben. Deutsch "leckerer", bzw. hier in der Bedeutung erfreulicher, angenehmer, wäre auf Niederländisch also "lekkerder".

    #29Authorreverend (314585) 21 Sep 22, 23:14
    Comment

    Zu #29 @reverend


    OT: da die Grundform von "lekker" auf -er endet, folgt der Komparativ - falls du den meintest - einer hier zutreffenden Regel. Es wird nach der Grundform dann noch ein "d" eingeschoben. Deutsch "leckerer", bzw. hier in der Bedeutung erfreulicher, angenehmer, wäre auf Niederländisch also "lekkerder".


    DAAANKE! Ja, genau, ich meinte den Komparativ.

    Goedenacht. Nog lekkerder slapen dan gisteren! 😴

    #30Authorkarla13 (1364913) 21 Sep 22, 23:38
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Keyboard
     
  • Special characters
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt