Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Subject

    @ sign (at-sign)

    Sources

    eric@gmail.com

    Comment

    LEO and other dictionaries offer several translations for at-sign: At-Zeichen, Klammeraffe, Affenschaukel. Which one is appropriate here?


    And how is "eric@gmail.com" spoken? Possibly: E, R, I, C, At-Zeichen, gmail, Punkt, com ?

    Authoreric (new york) (63613) 13 Aug 22, 17:49
    Comment

    "Klammeraffe/Affenschaukel" ist humoristisch und wird von Leuten benutzt, die "zum Bleistift" (für "zum Beispiel") sagen.


    Das übliche Wort im Deutschen ist "ett/ät" Deine E-Mail wäre damnach:


    E, R, I, C, ät*, dschimail**, punkt, com


    * ohne "Zeichen"

    **würde hier überwiegend Englisch ausgesprochen, in meiner Erfahrung.

    #1AuthorGibson (418762)  13 Aug 22, 18:06
    Comment

    Thanks, Gibson.

    #2Authoreric (new york) (63613) 13 Aug 22, 18:13
    Comment

    Ja zu #1 ... im Deutschen auch ausgesprochen : "Eric mit c - ät - gehmeil - punkt - com"

    #3Authorno me bré (700807) 13 Aug 22, 18:15
    Comment

    Bei uns im Büro war "Klammeraffe" das Heft‍(klammer)‍gerät, der Tacker.


    "Affenschaukel" kenne ich für

    1) Schützenschnur, Adjutantenschnur (in der Armee)

    2) (umgangssprachlich, scherzhaft) hochgebundener Zopf


    #4AuthorMiMo (236780) 14 Aug 22, 11:13
    Comment

    @#1 Gibson:


    Leute, die zu dem "@" (At-Zeichen) z. b. "Affenschaukel" sagen, würden für "z. B." auch "zum Bleistift", für einen Professor "Brotfresser" sagen, oder für eine "Koryphäe" das Wort "Konifere" verwenden. Der Begriff für solche humoristischen Wandlungen ist umgangssprachlich "Verbollhornung", und ganz sicher gibt es auch eine sprachwissenschaftlich korrekte Beizeichnung für diese Erscheinung. Die habe ich im Moment allerdings nicht parat.


    Mit dem "Klammeraffen" für das At-Zeichen liegt die Sache allerdings anders. Das ist meiner Meinung nach einfach nur etablierte (deskriptive) Umgangssprache.


    Meist (z.B. in EMail-Adressen, oder bei Twitter) ist es im Kontext klar, dass ein gesprochenes "At / Et / Ät" dieses Zeichen bezeichnet.


    Eine Bezeichnung des @ als "Klammeraffe" ist aber in Kontexten, die nicht ganz eindeutig sind, durchaus nützlich. Es besteht nämlich eine Verwechlungsgefahr mit dem "Et-Zeichen" & (Ampersand), welches man wegen dieser Gefahr gerne auch als "Kaufmanns-Und" bezeichnet.

    #5AuthorHarald (dede) [de] (370386)  14 Aug 22, 12:24
    Comment

    Wir haben aber mit "Klammeraffe" nicht den Hefter gemeint, sondern das Greif-Ding zum Entklammern, also zum Herausziehen der Heftklammern.

    Das hier: https://www.bueroshop24.de/novus-entklammerer...

    #6Authorpenguin (236245) 14 Aug 22, 12:50
    Comment

    #6 Das war bei uns ein "Deklamerone".


    "Klammeraffe" für das At-Zeichen würde ich nicht in einer Adresse sagen, aber als Beschreibung durchaus benutzen. --> "Dieses Zeichen, ein Klammeraffe, du weisst schon ..." Allerdings nur mündlich, nicht schriftlich.

    #7Authorthisismyknick (1117613) 14 Aug 22, 13:02
    Comment

    "Klammeraffe" habe ich seit mindestens 10 Jahren niemanden mehr sagen hören. Ich hätte vermutet, dass das heutzutage unter Digital Natives nicht mehr "nötig" ist, weil E-Mail-Adressen und damit auch das @-Zeichen inzwischen allgegenwärtig sind.


    Den Heftklammerentferne kenne ich als "Schwiegermutter" oder "Krokodil".

    #8AuthorJalapeño (236154) 14 Aug 22, 13:38
    Comment

    In der Tat ist "Klammeraffe" das Wort, das mir im letzten Jahrtausend als erste Bezeichnung dafür beigebracht wurde. Ich benutze es heute kaum noch, aber mir wäre nie in den Sinn gekommen es in die Bleistift-Koniferen-Schublade zu sortieren.

    #9AuthorSelima (107) 14 Aug 22, 13:40
    Comment

    Das sehe ich ebenso: "Klammeraffe" ist die Bezeichnung aus der Zeit, als man noch überlegen musste, wie das Zeichen geschrieben wird. Heute heißt das "ätt".

    #10AuthorRaudona (255425) 14 Aug 22, 13:42
    Comment

    Nebenbei, den Punkt spreche ich bei den gängigen Endungen meist gar nicht mit. Das weiß eh jeder, dass da einer hingehört. "maikroßoft-komm", "gugel-deh-eh". Höchstens bei so Sachen wie "ämmasen-punkt-eff-err".

    #11AuthorKapustiner (1229425) 14 Aug 22, 14:38
    Comment

    In meiner E-Mailadresse ist ein Bindestrich, den sprech ich als "minus". Den hat ein Freund in Amerika am Telefon nicht verstanden. Wie heißt er auf AE und BE?

    #12Authormanni3 (305129) 14 Aug 22, 14:57
    Comment

    #12 - manni - vermutlich dash, wir nehmen ja nur Minus weil es kürzer ist als Bindestrich, "dash" ist schon von alleine kurz.

    #13Authorfab kat (303993) 14 Aug 22, 15:05
    Sources

    dash – some people also use the term “hyphen” too

    https://learnhotenglish.com/how-to-say-email-...

    Comment

    Gab es übrigens schon 2012:

    Siehe auch: Spelling out German language website or email... - #89


    Ja, entweder 'dash' oder 'hyphen'.

    #14Authorpenguin (236245)  14 Aug 22, 16:00
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Keyboard
     
  • Special characters
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt