•  
  • Übersicht

    Deutsch gesucht

    Jules Verne - L’île mysterieuse page 57

    Betreff

    Jules Verne - L’île mysterieuse page 57

    Quellen

    Toutefois, à l’embouchure même du cours d’eau, et au-dessus des relais de la haute mer, les éboulis avaient formé, non point une grotte, mais un entassement d’énormes rochers, tels qu’il s’en rencontre souvent dans les pays granitiques, et qui portent le nom de « Cheminées ».

    Kommentar

    Quelque chose s’y est vraiment accumulé :  

    Quelle est la signification des phrases suivantes :

    1. au-dessus des relais de la haute mer = oberhalb ...(des relais) des offenene Meeres

    2. non point une grotte = nicht ein Punkt einer Grotte/Höhle

    3. qu’il s’en rencontre = wie man sie da antrifft

    4. dans les pays granitiques = in den Ländern mit Granit?

    Au moins, j’ai essayé.


    VerfasserAltermann1944 (827104) 14 Aug. 22, 15:35
    Kommentar

    u.a.

    Non point = ne ... point = Verneinung

    ne ... point  Adv. [poet.]   - négation gar nicht

    (gar) keine Höhle


    #1Verfasserymarc (264504)  14 Aug. 22, 15:43
    VorschlagJules Verne - L’île mysterieuse page 57
    Quellen

    ne point une grotte = keine Höhle bestätigt meine Vermutung. 

    Kommentar

    Könnte les relais hier die Wechsel [im Text: der Wechsel] heißen?

    Also: au-dessus des relais de la haute mer = oberhalb der Wechsel des offenen Meeres. = höher als die Wechsel des offenen Meeres

    und bei : dans les pays granitiques = in den Granitlandschaften ?

    (Granitlandschaft wie Schieferlandschaft oder Braunkohlegebiet)

    #2VerfasserAltermann1944 (827104)  14 Aug. 22, 19:29
    Kommentar

    non point une grotte


    keine Höhle √


    m.E. keine besondere Betonung außer dem Gegensatz mit folgendem "mais un entassement..."


    il s'en rencontre = on en rencontre = il y en a

    #3VerfasserRemy49 (805900) 15 Aug. 22, 00:13
    Kommentar

    Googeln: relais cnrtl

    > https://www.cnrtl.fr/definition/relais

    B. − ,,Terrain abandonné par les eaux courantes ou par la mer`` (Plais.-Caill. 1958). Synon. alluvion, lais. Les lais et (les) relais de la mer. V. lais B 1 a.


    Also von laisser, nicht von relayer.

    #4VerfasserRemy49 (805900) 15 Aug. 22, 00:16
    VorschlagJules Verne - L’île mysterieuse page 57
    Quellen

    Haben délaisser und relaisser die gleiche Bedeutung?

    #5VerfasserAltermann1944 (827104) 15 Aug. 22, 11:14
    Kommentar

    délaisser = vernachlässigen, im Stich lassen

    laisser = lassen, hinterlassen ("die Hinterlassenschaften des Meeres" würde hier im Kontext vielleicht ganz gut passen ?)

    Das Verb "relaisser" gibt es anscheinend nur noch im Jagdgebrauch :


    se relaisser = s'arrêter après avoir longtemps couru (un gibier)

    #6VerfasserRegenpfeifer (1228344)  15 Aug. 22, 11:24
    Kommentar

    re #6, dazu heißt es hier :


    https://www.larousse.fr/dictionnaires/francai...

     se relaisser

    verbe pronominal

    ou

    être relaissé

    verbe passif

       En parlant d'un animal de chasse qui a été longtemps couru, s'arrêter de lassitude. ...


    https://www.cordial.fr/dictionnaire/definitio...

     Définition de relaisser

    verbe

    1.   Laisser à nouveau.

    verbe pronominal

       se relaisser

    2.   Chasse. Terme de chasse, s'arrêter après avoir longtemps été poursuivi en parlant d'un animal. ...


    https://dictionnaire.lerobert.com/definition/...

     Définition de se relaisser ​​​| ​​​ verbe pronominal

    Chasse S'arrêter après avoir longtemps couru (animal poursuivi). Lièvre qui se relaisse. ...


    #7Verfasserno me bré (700807) 15 Aug. 22, 18:56
    Kommentar

    Altfranzösisch laissier (jetzt laisser) und relaissier, letzteres mit der Bedeutung "laisser, quitter, abandonner", aber auch vielen anderen.

    re- im Sinne von latein re-linquere, deutsch zurück-lassen, english leave behind.

    #8VerfasserRemy49 (805900) 16 Aug. 22, 00:24
    VorschlagJules Verne - L’île mysterieuse page 57
    Quellen

    et au-dessus des relais de la haute mer, les éboulis avaient formé, non point une grotte, mais un entassement d’énormes rochers,

    Kommentar

    und oberhalb der erneuten Hinterlassenschaften der Flut, hat das Geröll, keine Hütte, aber eine Ansammlung riesiger Felsen (gebildet, geformt) geschaffen,

    Kann ich das so übertragen?

    #9VerfasserAltermann1944 (827104)  16 Aug. 22, 09:25
    Kommentar
    Wieso "erneut" ?
    #10VerfasserRegenpfeifer (1228344) 16 Aug. 22, 10:46
    VorschlagJules Verne - L’île mysterieuse page 57
    Quellen

    ich hatte folgende Erklärung gefunden: relais = lais à nouveau

    leider finde ich diese Stelle im Augenblick nicht. Aus dem à nouveau habe ich das erneut  hineingenommen.

     

    Kommentar

    da ich relais aus re und lais zusammensetze, wobei  lais für mich Hinterlassenschaften bedeutet und re müsste nach Remy49 zurück.. heißen.

    Auch habe ich für relais bei https://fr.wiktionary.org/wiki/relais, die Beschreibung gefunden. Dort erhältst du

    (Nom 2) Déverbal de relaisser[1], apparenté à [ähnlich wie] lais.

    was Remy49 angedeutet hat , wobei laisser bedeutet hinterlassen; zurücklassen

    Daraus ergab sich [mit de haute mer = die Flut] meine neue Vermutung:

    oberhalb der erneuten Hinterlassenschaften der Flut,

    In der Hoffnung, dass diese Begründungen ausreichend, leider aber nicht notwendigerweise auch richtig sein müssen!

    #11VerfasserAltermann1944 (827104) 16 Aug. 22, 19:36
    Kommentar

    Nein, das "erneut" musst du weglassen, das ergibt in Bezug auf den französischen Kontext keinen Sinn.

    #12VerfasserRegenpfeifer (1228344)  16 Aug. 22, 19:47
    Quellen

    Article L2111-4

    Le domaine public maritime naturel de L'Etat comprend :/.../

    3° Les lais et relais de la mer :

    a) Qui faisaient partie du domaine privé de l'Etat à la date du 1er décembre 1963, sous réserve des droits des tiers ;

    b) Constitués à compter du 1er décembre 1963.

    https://www.legifrance.gouv.fr/codes/section_...

    Kommentar

    Bei "Hinterlassenschaften des Meeres/der Flut" denke ich an alles Mögliche, was an den Strand gespült wird. Holzstücke, Plastikmüll, Metallteile, Schuhe, Reste von Fischernetzen ...


    Meiner Meinung nach sind "lais et relais de la mer" so etwas wie Marschland/-böden oder Schwemmland/-böden.


    Wenn durch das Meer genug Sedimente angeschwemmt werden, dass dadurch dauerhaft neues Land entsteht, muss die Eigentumsfrage geklärt werden.


    Es kann auch, wie z. B. das Watt oder Salzwiesen/-Marschen, Land sein, dass bei Flut noch vom Wasser bedeckt wird.


    "de la haute mer" zu übersetzen, würde sich in dem Fall erübrigen.

    #13VerfasserCeesem (719060)  17 Aug. 22, 10:32
    VorschlagJules Verne - L’île mysterieuse page 57
    Quellen

    mühsam ernährt sich das Eichhörnchen!


    Kommentar

    Regenpfeifer hat Recht, wenn er sagt, dass das "erneut" weg muss!

    Denn zu „lais et relais de la mer“ habe ich noch folgendes gefunden:

    Lais et relais — Géoconfluences  unter http://geoconfluences.ens-lyon.fr/glossaire/l...

    Dort wird für „lais et relais de la mer“  der öffentliche Küstenbereich gezählt.

    bei


    https://www.manche.gouv.fr/layout/set/print/P...

    ...www.manche.gouv.fr/layout/set/print/Politiques-publiques/Mer-littoral-et-peches/Littoral/Definitions-concernant-le-littoral-et-le-domaine-public-maritime

    heißt es:

    des lais et relais (dépôts alluvionnaires) de mer formés postérieurement à la loi du 28 novembre 1963, et des lais et relais antérieurs à la loi du 28 novembre 1963 incorporés par un acte de l’administration,

    Hier wird deutlich, dass des lais et relais das Gleiche ist wie angeschwemmte Hinterlassenschaften

    Ich glaube nicht, dass es gut ist, so etwas einfach wegzulassen. 

    #14VerfasserAltermann1944 (827104)  20 Aug. 22, 19:24
    Kommentar

    Wenn du angeschwemmtes Land an der Küste "angeschwemmte Hinterlassenschaften" nennen willst, sei dir das unbenommen.


    Ich meinte aber nicht, dass die Tatsache weggelassen werden kann, dass das Land durch das Meer angeschwemmt wurde, sondern dass diese Tatsache in den Worten "Marschland/-Boden/Schwemmland/-Boden" bereits enthalten ist.

    #15VerfasserCeesem (719060)  20 Aug. 22, 20:08
    VorschlagJules Verne - L’île mysterieuse page 57
    Kommentar

    des lais et relais (dépôts alluvionnaires) de mer ist, wie auch immer entstanden, eine angeschwemmte Ablagerung, die oberhalb der normalen Flutgrenze liegt. Diese Ablagerungen können nur durch eine neue höherreichende Flut (Springflut, Sturmflut) aufgebaut oder abgetragen werden.  

    Da das Gebiet mit der angeschwemmten Ablagerung meist trockengefallen ist, kann es kaum noch als Schwemmland oder als Marschland eingestuft werden (was es gewesen sein kann).   

    Ich werde, auch wegen der Weitläufigkeit des Themas,  des lais et relais de mer als angeschwemmte Ablagerung bezeichnen und,  um mich auf die Problematik des Themas hinzuweisen, diese in einer Fußnote anmerken.  

    #16VerfasserAltermann1944 (827104) 21 Aug. 22, 19:35
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt