•  
  • Betreff

    I feel like an abortion.

    Quellen

    "Have you ever loved someone so much that you thought it would just kill you? That’s how I feel about her.”

    "What does that mean?”

    “That it would kill me? I feel like my insides are being torn up. It’s like I’m having a heart attack. I don’t know. I feel like an abortion. You should hear some of the things she said to me.”


    Kommentar

    Hm, der Ausdruck in dem Zusammenhang ist mir nicht geläufig. Wie kann man das verstehen, im Sinne von abortion als desaster, also "Ich komme mir vor wie der letzte Versager" oder eher wirklich "wie eine Fehlgeburt bzw. Missgeburt"?

    VerfasserIMKE (767336) 15 Aug. 22, 13:45
    Kommentar

    Sie fühlt sich, als sei ein Teil aus ihrem Inneren herausgerissen worden. Da liegt der Vergleich mit einer Abtreibung ja nahe.

    #1Verfassereineing (771776) 15 Aug. 22, 13:50
    Kommentar

    Sagt das nicht ein Mann? Oder geht es um eine gleichgeschlechtliche Beziehung?


    Jedenfalls finde ich das einen komischen Satz. Entweder "like I had an abortion" oder "like an aborted fetus" (unlikely). Aber bei "I feel like an abortion" denke ich spontan an "Ich will eine Abtreibung" (I feel like in der Bedeutung Mir ist nach), was aber zumindest in dem wenigen Kontext auch keinen Sinn ergibt.

    #2VerfasserGibson (418762) 15 Aug. 22, 14:15
    Quellen

    Die Bedeutung, die Du gefunden hast, bezieht sich nicht ganz speziell auf Abtreibung:


    Im Merriam Webster die #2:

    • 2a : a misshapen thing or person : monstrosity
    • b informal + sometimes offensive : something regarded as horrifically or disgustingly bad

    Ich würde sogar noch einen Punkt weiter gehen:


    • 3 : arrest of development (as of a part or process) resulting in imperfection
    • also : a result of such arrest


    Also in der Gegend "am Boden zerstört".


    (Anmerkung: Auch LEO kennt eine Bedeutung von "abortion", die nichts mit Schwangerschaftsabbruch zu tun hat: Da geht es um den Abbruch eine Prozesses(Programms) in einem Computer.)

    Kommentar

    Die Bedeutung, die Du gefunden hast, bezieht sich nicht ganz speziell auf Abtreibung:


    Im Merriam Webster die #2:

    • 2a : a misshapen thing or person : monstrosity
    • b informal + sometimes offensive : something regarded as horrifically or disgustingly bad

    Ich würde sogar noch einen Punkt weiter gehen:


    • 3 : arrest of development (as of a part or process) resulting in imperfection
    • also : a result of such arrest


    Also in der Gegend "am Boden zerstört".


    (Anmerkung: Auch LEO kennt eine Bedeutung von "abortion", die nichts mit Schwangerschaftsabbruch zu tun hat: Da geht es um den Abbruch eine Prozesses(Programms) in einem Computer.)

    #3VerfasserHarald (dede) [de] (370386) 15 Aug. 22, 14:23
    Kommentar

    @2 Doch, ja, genau, das sagt ein junger Mann.

    @1 Stimmt, auf den Vergleich war ich gar nicht gekommen. Das haut aber sprachlich nicht ganz hin, oder?


    Hatte nur gesehen, dass abortion eben auch so viel wie Scheitern heißen kann, deswegen dachte ich, es geht eher in die Richtung.

    #4VerfasserIMKE (767336) 15 Aug. 22, 14:23
    Kommentar

    Ich reiche mal einen Synchronpunkt hoch. :-)


    Leider konnte ich deswegen die Doppelung nicht mehr tilgen. Shit happens. ;-)

    #5VerfasserHarald (dede) [de] (370386) 15 Aug. 22, 14:26
    Kommentar

    Diese Bedeutung (von M-W) ist mir völlig neu, das hätte ich als "abomination" bezeichnet (fast die gleichen Buchstaben ;-).


    Dann ergibt es Sinn und ich habe ein neues Wort gelernt.


    ('abortion' als Nomen zu 'abort', also abbrechen, kenne ich natürlich, aber das passt ja auch nicht.)

    #6VerfasserGibson (418762) 15 Aug. 22, 14:34
    Kommentar

    Most here are over-analyzing this. As pointed out in #1, what precedes the phrase in question is very physical. Whether "I feel like an abortion" means that the person feels like they're having an abortion or like the result of the procedure isn't clear, but the relationship to an Abtreibung is definitely there.

    #7Verfasserhbberlin (420040) 15 Aug. 22, 16:32
    Kommentar

    re #7, ein Wendung mit "Abtreibung" in dem Sinne ist mir im Deutschen nicht bekannt ... wenn, dann könnte das in Richtung "fühle mich wie weggeschmissen" bzw. "(behandelt,) als wäre ich ein Stück Dreck" gehen ...

    #8Verfasserno me bré (700807) 15 Aug. 22, 19:03
    Kommentar

    edit


    #9Verfassercassandra (430809)  15 Aug. 22, 20:49
    Kommentar

    Re #8

    That isn’t a fixed phrase in English, either, but the meaning is clear.

    #10Verfasserhbberlin (420040) 16 Aug. 22, 09:08
    Kommentar

    Ausgehend von den Definitionen in #3 (die mir auch nicht geläufig waren; ich hatte dabei wie Gibson sofort an "abomination" gedacht), würde ich je nach Kontext entweder


    • "wie ein Stück Scheiße" oder
    • "wie ein Monster"


    schreiben. Aus dem Dialog lässt sich nicht genau herauslesen, ob der Mann sich mies benommen hat und sich deshalb so schlecht fühlt ("Monster") oder ob die Frau ihn beleidigt/beschimpft/abserviert hat ("Stück Scheiße").


    [OT: Es wäre interessant zu erfahren, wie es zu dieser Bedeutungsverschiebung kommt. Möglicherweise hat das tatsächlich mit "abomination" zu tun, ein doch recht schwieriges Wort, das u. U. - entweder aus Versehen oder absichtlich - durch "abortion" ersetzt wurde.]

    #11VerfasserfehlerTeufel (1317098) 16 Aug. 22, 09:31
    Kommentar

    Und warum schreibt der/die Autor(in) dann nicht "like a monster/like a piece of shit", wenn er/sie mit diesen komplizierten Wörtern nicht umgehen kann? Die Erklärung ist mir etwas zu billig.

    #12Verfassereastworld (238866)  16 Aug. 22, 09:47
    Kommentar

    eastworld, da hast du mich völlig falsch verstanden. Ich denke schon, dass der/die Verfasser:in mit "komplizierten Wörtern" umgehen kann. Ich habe mich nur gewundert, ob es irgendwann einmal zu einer Wortverwechslung oder Ähnlichem kam und "abortion" daher die Bedeutung bekam, die in #3 genannt wird.

    "abortion" in der Bedeutung von #3 scheint im englischen Sprachgebrauch geläufig, im Deutschen sehe ich keine Entsprechung, die mit "Abtreibung" zu tun hätte, außer vielleicht "Missgeburt".

    Da die Definition, die Harald (dede) in verlinkt, nennt als Erklärung monstrosity und something regarded as horrifically or disgustingly bad.

    #13VerfasserfehlerTeufel (1317098) 16 Aug. 22, 09:56
    Kommentar

    Ok. Ich sehe es wie #7.

    #14Verfassereastworld (238866) 16 Aug. 22, 10:01
    Kommentar

    #14 Und wie würdest du es dann übersetzen?


    Edit: Bei näherer Überlegung glaube ich tatsächlich, dass "Ich fühle mich wie eine Fehlgeburt" funktionieren würde.

    #15VerfasserfehlerTeufel (1317098)  16 Aug. 22, 10:02
    Kommentar

    Ja... "ich fühle mich wie eine Abtreibung" geht nicht. Ich bin froh, dass ich das nicht übersetzen muss. :)

    #16Verfassereastworld (238866) 16 Aug. 22, 10:19
    Kommentar

    "abortion" in der Bedeutung von #3 scheint im englischen Sprachgebrauch geläufig,


    Hast du nicht oben geschrieben, dass dir das neu war? Ich halte das nicht für geläufig (und auch #7 geht ja auch offenbar nicht von dieser Bedeutung, aus sondern der etablierten.)

    #17VerfasserGibson (418762)  16 Aug. 22, 11:22
    Kommentar

    The OED has this entry:

    2. An aborted or miscarried fetus; an abortus (now rare). Also figurative and in figurative context: a person or thing not fully or properly formed; an ill-conceived or badly executed action or undertaking; a monstrosity.

    Last example:

    1990  World Outside: Career Guide 159/1  My introduction to advertising came to consist of thinking up such abortions as banana creme topping.


    The OED marks this use (literal and figurative) as "rare".

    I'd heard of it, especially in "it is an abortion of an X", but would consider it old-fashioned today. I don't think it's now considered acceptable to casually drop the word "abortion" in as a metaphor.


    I have no idea what is meant by the text in the OP. Where does it come from? Is it from the 1970s?

    #18VerfasserCM2DD (236324)  16 Aug. 22, 11:32
    Kommentar
    Gibson, nur weil ich es nicht kenne, heißt das nicht, dass es im Englischen nicht geläufig ist.
    #19VerfasserfehlerTeufel (1317098) 16 Aug. 22, 12:04
    Kommentar

    Nein, aber dass du es für geläufig hältst, muss ja einen Grund haben. Nur, weil jemand eine Wörterbuchdefinition beibringt, ist das Wort ja nicht "geläufig". Deshalb frage ich mich, wo deine Einschätzung herkommt.

    #20VerfasserGibson (418762) 16 Aug. 22, 12:05
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt