Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Subject

    administrative deputy

    Sources

    Ministry of interior affairs

    Administrative deputy

    Registration directorate of foreigner Citizens affairs

    Statistics department

    Comment

    So steht es oben auf einem Dokument aus Afghanistan, mit dem wahrscheinlich die Identität einer Person nachgewiesen werden soll. Es enthält Informationen aus einem Ausweisdokument und dem Geburteneintrag. Ich frage mich, wer dieser administrative deputy ist, was der macht und wie man diesen umschreiben könnte. Den Ausdruck an sich würde ich stehen lassen, aber schon gerne kurz erklären.


    Vielen Dank schonmal für alle Anregungen.

    AuthorSteffbert (1085300) 17 Aug 22, 20:07
    Comment

    Von wann stammt dieses Schriftstück?


    Ich kann mir vorstellen, daß die jetzt (im Jahr 1444 d.H.) am mutmaßlichen Austellungsort bestehenden Verwaltungsstrukturen nicht ohne weiteres mit denen in deutschsprachigen Ländern vergleichbar sind.

    #1AuthorKurt A. (1313470)  17 Aug 22, 20:30
    Comment

    FWIW:

    2015:

     A ten-day seminar was held yesterday for personnel of giving awareness of administration of ministry of interior affairs (MoI) at the training center of national police, BNA reports.

    At the ceremony held on the same occasion at the training center of national police of Kabul, administrative deputy for cadre and personnel of (MoI), Ahmad Mubeen Totakhel spoke and said that computerization of documents and paper-made biography causes transparency in salary process of employee, promotion, retiring and as a whole all administrative affairs.

    MoI Held Capacity Building Seminar - Bakhtar News Agency


    Vielleicht passt ja sogar der Name zu deinem Dokument!


    Das klingt für mich nach einer Art Abteilungsleiter , denn der Stellvertreter des Ministers wird "Deputy Minister" genannt, ist also nicht gemeint.


    Könnte allerdings noch hochrangiger sein:


    The committee summoned Habibullah Ghalib Minister of Justice, Hussn Bano Ghazanfar Minister of Women Affairs and the Administrative Deputy Minister of Ministry of Interior Affairs to discuss the issue.

    Monitoring Report of Wolesi Jirga (anfrel.org)


    Evtl.. gibt es weitere Hinweise bei der Suche nach konkreten Namen.



    #2Authorwienergriessler (925617)  17 Aug 22, 20:35
    Comment

    Kurt A., leider ist nicht ersichtlich, von wann die Dokumente sind. Kein Datum, Datumsstempel o. Ä.


    wienergriessler, da haben Sie schonmal mehr gefunden als ich, danke. Namen stehen leider auch nicht auf dem Dokument. Ich hatte mir gedacht, dass das bestimmt eine Art administrativer Leiter (stellvertretend bzw. unter dem obersten Leiter) dieser Statistikabteilung des Innenministeriums ist, aber man findet so wenig dazu.

    #3AuthorSteffbert (1085300) 17 Aug 22, 20:49
    Comment

    #3: nicht ersichtlich, von wann die Dokumente sind. Kein Datum, Datumsstempel o. Ä.


    Ich bin bass erstaunt: ein "Dokument" ohne jegliche Datumsangabe, ohne Namen "o.Ä."? Ich hätte Zweifel, ob hier überhaupt von von einem genuinem Dokument die Rede sein kann. Ein Briefkopf (o.ä.) allein sagt jedenfalls wenig aus...

    #4AuthorBambam (48248) 17 Aug 22, 23:17
    Comment

    Nach den Zitaten ist es m. M. n. ein Staatssekretär, mindestens aber Abteilungsleiter.

    #5Authorjudex (239096) 18 Aug 22, 09:16
    Comment

    Ist nicht "Staatsekretär" der Rang, und "Abteilungsleiter" die Funktion ?


    ... wobei ... im deutschen Beamtenwesen kann es natürlich gut sein, dass eine bestimmte Funktion mit einem bestimmten Rang verbunden ist ...

    #6Authorno me bré (700807) 18 Aug 22, 09:29
    Comment

    @ no me bré


    Es gibt natürlich Variationen, aber Standard ist, dass der Staatsekretär der 2. Mann im Haus ist und die Abteilungsleiter die dritte Ebene bilden. Bayern (und andere?) haben dann noch einen Amtschef, der für die innere Verwaltung des Hauses zuständig ist.

    Und ja, im Beamtenrecht ist jede Funktion mit einem Rang und damit mit einer Besoldungsgruppe verbunden.

    #7Authorjudex (239096) 18 Aug 22, 09:59
    Comment

    Ich habe leider nicht mal eine Idee, wo man sinnvoll suchen könnte.


    Es bleibt noch die Möglichkeit zu raten. Ich halte es nicht für unbedingt naheliegend, daß ein "Staatssekretär" ein Schriftstück verfaßt oder unterzeichnet, "mit dem wahrscheinlich die Identität einer Person nachgewiesen werden soll (... und das ...) Informationen aus einem Ausweisdokument und dem Geburteneintrag (enthält)." Aber in anderen Ländern ist häufig vieles anders.


    Unabhängig davon stellt sich die Frage, welche inhaltliche Überzeugungskraft dieses Schriftstück besitzt, das kein Datum trägt und dessen Aussteller nicht oder allenfalls mit Schwierigkeiten zu erkennen ist. Wozu wird es (bzw. dessen Übersetzung) benötigt? Möglicherweise lohnt unter diesen Umständen die Mühe der Übersetzung nicht.

    #8AuthorKurt A. (1313470) 18 Aug 22, 10:50
    Comment

    Das ist vor allem ein kultureller Unterschied in der Art, wie Hierarchien dargestellt werden. Hier sind ja vier Stufen angegeben, von denen aber eine nicht nach Behörde, sondern nach amtführender Person klingt - und genauso gemeint ist. Diese Person wird von den Einzelvorgängen, die die ihr unterstellten Bereiche durchführen, überhaupt keine Kenntnis haben noch standardmäßig erhalten.


    In Deutschland ist es nicht üblich, in einer solchen Hierarchieliste eine Person aufzuführen, wenn sie nicht unmittelbar für das Schreiben verantwortlich zeichnet. Da steht also nie "Abteilungsleiter des Dingensamtes", wenn dann letzlich vielleicht eine "gewöhnliche" Mitarbeiterin der Verwaltungsebene in einer dezentralen Außenstelle unterzeichnet, und wenn, dann müsste sie nicht nur "i.A.", sondern "i.V." unterzeichnen dürfen.


    Für die Übersetzung in unseren Rechts-Kulturkreis wäre also ohne allzu große Veränderung etwa dies zu raten:

    Ministerium des Innern

    Ministerialverwaltung (oder eben genauer: Der Leiter der Ministerialverwaltung)

    Meldedirektion für Angelegenheiten ausländischer Bürger(innen)

    Abteilung für Statistik


    Für Afghanistan nehme ich an, dass man nicht eruieren muss, ob die Ministerialverwaltung zum Zeitpunkt der Dokumentlegung von einer Frau oder einem Mann geführt wurde. Aber vielleicht ist das auch nur ein historisch unbegründetes Vorurteil.

    #9Authorreverend (314585) 18 Aug 22, 11:54
    Comment

    Vielen Dank für die ganzen Antworten.


    Die Aussagekraft dieser Dokumente habe ich auch schon angezweifelt, aber immerhin sind mehrere Stempel drunter, die ich aber leider nicht entziffern kann. Ich habe auch nur die Kopien, keine Originale. Ein Datum, eine Unterschrift, ein Name wäre wirklich hilfreich gewesen. Ich kann es am Ende nur umschreiben, allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob der administrative deputy nun die Ministerialverwaltung leitet oder vielleicht etwas darunter, also nicht in der Verwaltung des Ministeriums tätig ist, sondern in der Verwaltung z. B. dieser Statistikabteilung.

    #10AuthorSteffbert (1085300) 19 Aug 22, 18:42
    Comment

    Wenn auch wohl "OT": Mit Blick auf die zusätzlichen Angaben ("mehrere Stempel drunter, die ich aber leider nicht entziffern kann. Ich habe auch nur die Kopien, keine Originale." Augenscheinlich weder ein Datum noch eine Unterschrift noch ein Name des Ausstellers) scheint mir das Schriftstück (und folglich auch dessen Übersetzung) "für die Verwendung im Rechtsverkehr" ungeeignet.


    Das Auwärtige Amt mußte "(d)as Legalisationsverfahren von öffentlichen Urkunden aus Afghanistan ... wegen der fehlenden Urkundensicherheit (einstellen)."


    https://afghanistan.diplo.de/af-de/-/1898412

    #11AuthorKurt A. (1313470)  20 Aug 22, 12:56
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Keyboard
     
  • Special characters
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt