Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Russisch gesucht

    Australischer Stupsfinnendelfin - Australischer Stupsflossendelfin (Orcaella heinsohni)

    Betreff

    Australischer Stupsfinnendelfin - Australischer Stupsflossendelfin (Orcaella heinsohni)

    [Zool.]
    Quellen




    Нет войне —  No war —  Kein Krieg —  Нi вiйнi





    Im Deutschen gibt es zu den beiden Namen dieses erst 2005 als eigenständige Art anerkannten Delphins gleich mehrere Schreibweisen : Australischer Stupsfinnendelfin, Australischer Stupsfinnen-Delfin, Australischer Stupsflossendelfin, Australischer Stupsflossen-Delfin, Australischer Stupsflossen-Delphin, ... einen russischen Namen für Orcaella heinsohni konnte ich jedoch nicht entdecken .... vielleicht ist ja hier jemand erfolgreich ... und findet gleich mehrere zuverlässige Quellen mit nicht nur dem lateinischen, sondern zusätzlich auch wenigstens einem russischen Namen für diesen seltenen australischen Delphin ...





    Kommentar



    Für die deutschsprachige Seite :


    https://de.wikipedia.org/wiki/Australischer_S...

     Der Australische Stupsfinnendelfin (auch Australischer Stupsflossendelfin, Orcaella heinsohni) ist eine Delfinart, die erst im Jahr 2005 beschrieben wurde und bis dahin mit dem nahe verwandten Irawadidelfin (Orcaella brevirostris) als konspezifisch angesehen wurde. Es gibt jedoch deutliche Unterscheidungsmerkmale, und der Artstatus wurde auch durch genetische Untersuchungen bestätigt. Dass diese Art so lange unentdeckt blieb, ist auf ihre Scheu vor Menschen und Booten zurückzuführen, von denen sie sich im Gegensatz zu anderen Delfinarten fernhält. Nach der kurzen Finne nannten die Erstbeschreiber die Art Australian snubfin dolphin.

    Merkmale

    Im Gegensatz zum zweifarbigen Irawadidelfin ist der Australische Stupsfinnendelfin dreifarbig. Zusätzlich zu der blaugrauen Körperfärbung mit blassem Bauch weisen Australische Stupsfinnendelfine ein dunkles Cape auf dem Rücken auf. Die Bereiche sind wenig deutlich voneinander abgegrenzt. Des Weiteren gibt es Unterschiede in Schädel- und Flossenform beider Arten. Durch Analysen des Erbgutes konnte der Artstatus zusätzlich gerechtfertigt werden. Die Männchen erreichen etwa 270 Zentimeter Körperlänge, die Weibchen 210 Zentimeter. ...


    https://www.cetacea.de/neue-delfinart-in-aust...

      Neue Delfinart in Australien Orcaella heinsohni

    In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Marine Mammal Science beschreiben Isabel Beasley und Kollegen eine neue Delfinart: Den Australischen Stupsfinnendelfin, Orcaella heinsohni Sp. N.

    Isabel Beasley (James Cook University) und Dr. Peter Arnold (Museum of Tropical Queensland) haben die australischen und asiatischen Vorkommen des Irawadi-Delfins, Orcaella brevirostris, verglichen und konnten dabei diverse Unterschiede dokumentieren: Der Irawadi-Delfin hat eine kleinere Finne und zwischen Blasloch und Finne ist eine Rinne zu sehen, die dem australischen Stupsfinnendelfin fehlt. Die Haut des Australischen Stupsfinnendelfins ist dreifarbig, während der Irawadi-Delfin bis auf den hellen Bauch einheitlich schiefergrau ist. Hinzu kommen viele Unterschiede bei der Anatomie des Schädels. ...


    https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/ueb...

     ... Sydney - Der Meeressäuger ist mit dem selten vorkommenden Irawadi-Delphin verwandt, teilte die James Cook University in Sydney mit. Er lebe im Küstengebiet vor Nordaustralien und möglicherweise auch vor Papua-Neuguinea. DNA-Analysen hätten zweifelsfrei bewiesen, dass es sich um eine bisher unbekannte Spezies handele, die nunmehr den Namen Australischer Stupsflossen-Delphin (Orcaella heinsohni) trägt. ...

     ... Der Stupsflossen-Delphin sei besonders bedroht, weil er in seichtem Gewässer lebe, sagte Beasley weiter. "In diesem Lebensraum sind sie leider besonders anfällig für Bedrohungen durch den Menschen wie das versehentliche Einfangen in Netzen oder die Folgen des Küstenausbaus." ...


    https://de.whales.org/category/artenfuehrer/p...

     Australischer Stupsfinnen-Delfin

    Orcaella heinsohni

     ...  Die Australischen Stupsfinnen-Delfine verdanken ihren Namen der kleinen, stumpfen Rückenflosse. Bis 2005 galten sie als isolierte Population der Irawadi Delfine. Mittlerweile ist bekannt, dass es sich um eine eigene Art handelt. Forscher:innen versuchen, mehr über sie herauszufinden. ... Höchstlänge 2,7 m 2,2 m 1,0 m Höchstgewicht 130 kg …


    https://www.nzz.ch/articleCYGZW-ld.1118407

     ... Die Wissenschafter gaben dem Tier den Namen Orcaella heinsohni und schlagen «Australian Snubfin Dolphin» (Australischer Stupsflossen-Delphin) als populären Namen vor. Der Stupsflossen-Delphin sei besonders gefährdet, weil er in seichtem Gewässer lebe, erklärte eine Wissenschafterin. Dort werde er durch das versehentliche Einfangen in Netzen oder die Folgen des Küstenausbaus bedroht. Der Name der neuen Art geht auf den Delphinforscher George Heinsohn zurück, der mit seiner Arbeit an der Cook University in den sechziger und siebziger Jahren wesentlich zur Identifizierung von Arten beigetragen hatte. ...


    http://www.lexikon-wale.de/wale-und-delfine/a...

     ... Steckbrief:

    Der Australische Stupsfinnendelfin (lateinisch Orcaella heinsohni) findet man in australischen Gewässern bei Townsville. Ihr Verbreitungsgebiet reicht vom nordöstlichen Australien bis nach Papua-Neuguinea.

    Männliche Australische Stupsfinnendelfine werden ca.2,7 Meter lang. Die Weibchen sind rund 60 Zentimeter kürzer. Er erreicht ein Gewicht von 90 bis 150 Kilogramm. Der Australische Stupsfinnendelfin ist eine dreifarbige Walart. Seine Körperfärbung ist bläulich-grau, der Bauch eher blass. Er hat ein dunkles Cape auf dem Rücken auf. ...


    https://www.fr.de/wissen/weltmeere-gefahr-115...

     ... Delfine ersticken in Fangnetzen, leiden unter verschmutzten Meeren und müssen mit einem stetig schrumpfenden Nahrungsangebot auskommen, weil der Mensch ihnen Fische, Krebstiere, Tintenfische und anderes Meeresgetier vor der Nase wegfischt. Zudem bringt der Klimawandel die Umwelt der weltweit rund 40 bekannten Delfinarten durcheinander.

    Zu den am stärksten gefährdeten der kleinen Zahnwale gehören der südamerikanische La-Plata-Delfin (Pontoporia blainvillei), der Australische Stupsflossen-Delfin (Orcaella heinsohni) und der Maui-Delfins vor der Westküste der neuseeländischen Nordinsel. ...


    http://www.wale.info/Stupsfinnendelfin

     Der Australischer Stupsfinnendelfin (Orcaella heinsohni) ist eng mit dem Irawadi-Delfin verwand ist und wurde 2005 durch DNA-Analysen von Wissenschaftlern der James Cook University als neue Art klassifiziert. Im Gegensatz zum Irawadi-Delfin ist der Stupsfinnendelfin dreifarbig. Er kommt in Küstengebieten vor Nordaustralien (möglicherweise auch vor Papua-Neuguinea) vor.

    Benennung

       Deutsch: Australischer Stupsfinnendelfin, Australischer Stupsflossendelfin, Australischer Stupsflossen-Delfin

       Wissenschaftlich: Orcaella heinsohni

       Englisch: Australian snubfin dolphin

    Benannt wurde er nach dem Delfin-Forscher George Heinsohn, der in den sechziger und siebziger Jahren wesentlich zur Identifizierung von Arten an der James Cook University beitrug. Ob sich die deutsche Bezeichnung „Stupsfinnendelfin“ durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. ...


    Verfasser no me bré (700807)  22 Aug. 22, 20:40
     
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt