Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betreff

    non-threatening

    Quellen

    The term that was used to describe him by his producers, agents and the like was 'non-threatening', a characteristic that most white audiences of the time obviously preferred in a black entertainer.

    Kommentar


    Es geht hier um die frühe Karriere eines berühmten schwarzen Schauspielers, der das Image eines netten, anständigen Saubermann hatte.

    Ich tu mich schwer, mit einer guten Entsprechung für diesen

    Begriff. 'Harmlos' klingt in dem Kontext m.E. eher abwertend, und 'nicht

    bedrohlich' würde man ja auch nicht verwenden, um jemandes Persönlichkeit zu

    beschreiben, oder?

    Vielleicht sowas wie 'nicht konfrontativ?

     

    Für Rückmeldungen wie immer dankbar :)

    Verfasser gonick (769016)  23 Sep. 22, 18:40
    Kommentar

    wohlwollend, zuwendend, unterstützend, (gutmütig)

    #1Verfasser manni3 (305129)  23 Sep. 22, 18:47
    Kommentar

    Nein, ich finde, die passen alle nicht. Es geht ja darum, dass er - obwohl schwarz - nicht als Bedrohung empfunden wurde. "harmlos" trifft schon, was gemeint ist, allerdings halte ich es in Zusammenhang mit "Entertainer" für potentiell missverständlich, als wären seine Themen/Witze harmlos.


    Edit: In Richtung ungefährlich?

    #2Verfasser Gibson (418762)  23 Sep. 22, 19:00
    Kommentar

    nicht (so) angsteinflößend ? keiner von der angsteinflößenden Sorte ?


    ... ja, alles nicht so pc ...

    #3Verfasser no me bré (700807) 23 Sep. 22, 19:05
    Kommentar

    Ich halte nicht konfrontativ schon für passend.


    Ich finde wichtig, dass ein Adjektiv mit 'nicht' oder 'un' benutzt wird, um auszudrücken, dass der schwarze Schauspieler für weiße Zuschauer eben nicht bedrohlich/ konfrontativ/ gefährlich/ contra-Weiße-eingestellt wirkte.


    Die Vorschläge in #1 klingen für mich alle zu "positiv". Vielleicht ginge 'nicht unwohlwollend dem weißen Publikum gegenüber eingestellt'? Nee, zu lang und kompliziert...


    Edit: #2 und 3 waren eben noch nicht da.

    #4Verfasser karla13 (1364913)  23 Sep. 22, 19:13
    Kommentar

    Zu #2 @Gibson

    Er ist wohl Schauspieler, kein Entertainer. Daher eher keine Themen/ Witze.


    Zu #3 @no me bré

    Hm, nicht so angsteinflößend/ angsterregend...

    Stimmt, nicht so richtig pc...


    Echt nicht so einfach.

    #5Verfasser karla13 (1364913)  23 Sep. 22, 19:25
    Kommentar

    Es ist ein zutiefst rassistischer Satz und sollte daher auch so übersetzt werden: Er wirkt nicht bedrohlich, obwohl er schwarz ist.


    In früheren Zeiten (und teilweise ist es ja heute noch so) hat man schwarze Männer als bedrohlich/angsteinflößend empfunden.

    Dieser Schauspieler sah aber wohl eher wie der nette Junge von nebenan aus und nicht wie der angsteinflößenden N .... , bei dem man lieber die Straßenseite wechselt.

    So und nicht anders ist das m. E. gemeint. Ich würde auch nicht versuchen, da politisch korrekt zu werden, denn das konterkariert ja genau die Aussage, die gemacht werden soll.


    #6Verfasser Silvia(D) (320521) 23 Sep. 22, 19:55
    Kommentar

    #6 +1

    evtl. noch ungefährlich, unbedenklich, angepasst. Er sah so aus, als könne er keiner Fliege etwas zuleide tun, wirkte friedliebend, moderat, gemäßigt. Von ihm schien keine Bedrohung auszugehen.

    Das wären noch ein paar Möglichkeiten, drumherum zu reden. Besser ist aber das ehrliche "nicht bedrohlich". So dachte man und denken sicher viele noch heute.


    #7Verfasser reverend (314585) 23 Sep. 22, 20:38
    Kommentar

    Zu #6 @Silvia(D)


    Wirklich? Du empfindest diesen Satz als rassistisch?

    The term that was used to describe him by his producers, agents and the like was 'non-threatening', a characteristic that most white audiences of the time obviously preferred in a black entertainer.


    Ich empfinde "nur" die Bezeichnung 'non-threatening' als rassistisch, und die ist ja in Anführungszeichen gesetzt, also zitiert aus der damaligen Zeit. Der erste Halbsatz ist mMn absolut neutral (= beschreibend) formuliert, und aus dem 2. Halbsatz lese ich auch keine Wertung. Das 'obviously' verstärkt eher noch eine Distanzierung.


    Edit: #7 war eben noch nicht da.

    #8Verfasser karla13 (1364913)  23 Sep. 22, 20:51
    Kommentar

    Zu # 6 und 7


    Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr stimme ich euch zu, dass nicht bedrohlich die beste Übersetzung wäre. Es geht ja um eben diesen Begriff 'non-threatening', und der heißt nun mal auf deutsch nicht bedrohlich.


    Aber den Satz an sich, wie gesagt, empfinde ich als neutral. Er könnte mMn nach in einer Dokumentation über bspw. Sidney Poitier vorkommen und würde die damalige Situation wertungsfrei beschreiben.

    #9Verfasser karla13 (1364913)  23 Sep. 22, 21:03
    Kommentar

    Vielen Dank für euer Feedback!

    Unbedenklich finde ich nicht schlecht, weil sehr allgemein, aber kann man das auf eine Person anwenden..?

    Ungefährlich klingt für mich zu sehr nach etwas/ jemandem, bei dem man prinzipiell erst mal davon ausgehen würde, dass er/ es gefährlich ist. Trifft vielleicht in Bezug auf die Wahrnehmung schwarzer Männer in den 60ern zu, aber vielleicht doch etwas zu krass?

    Vielleicht habt ihr recht, und die direkte Variante 'nicht bedrohlich' trifft es tatsächlich am besten.


    Danke noch mal!

    #10Verfasser gonick (769016) 24 Sep. 22, 12:48
    Kommentar

    'Unaggressiv' kam mir noch in den Sinn.

    #11Verfasser corbie (745439) 24 Sep. 22, 14:37
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt