Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betreff

    dann reagiere ich kiebig

    Quellen

    A participant in the forum recently wrote, "Nur wenn mir z.B. einer vorsätzlich die Vorfahrt nimmt, und mir dann hinterher gesagt wird 'musst halt mal zurückstecken und nicht Deine Vorfahrt durchsetzen', dann reagiere ich kiebig".

    Kommentar

    My Collins G-E dictionary has kiebig = cheeky, saucy, fresh.


    Very surprisingly, there's no entry at all for kiebig in my edition of Wahrig Deutsches Wörterbuch.


    Also, there's no entry for kiebig in LEO's dictionary. This motivates me to start this thread to solicit suggestions for translating the phrase.

    Verfasser Martin--cal (272273) 27 Sep. 22, 23:40
    Kommentar

    Aus dem Kontext ist "kiebig" leicht verständlich, aber könnte es sein, dass "kiebig" ein nur regional verwendeter Begriff ist? Und wenn ja, in welche(n) deutschsprachige Region(en)? Ich hatte "kiebig" auch noch nie gehört.


    Meine Mutter kannte das Wort sofort und hat es im "Norddeutschen" verortet, sie meinte "vielleicht Hamburgisch", lebte aber früher u.a. im Ruhrpott, in Ostwestfalen und in Braunschweig.

    #1Verfasser BenatarsComrade (1182552)  27 Sep. 22, 23:44
    Quellen

    kiebig

    Grammatik: Adjektiv

    Bedeutung: landschaftlich, besonders berlinisch, salopp übermütig, frech

    Beispiel: kiebig werden

    Etymologie

    kiebig · keibig

    kiebig Adj. nd. ‘zänkisch, gereizt’, hd. (älter, gelegentlich noch mundartlich) keibig, mhd. kībic; zu keifen (s. d.).

    https://www.dwds.de/wb/kiebig


    kie·big

    /kiébig/

    Adjektiv besonders norddeutsch

    1. vorlaut, frech

    "kiebige Bemerkungen"

    2. gereizt, aufgebracht

    bei Google/Oxford


    https://de.wiktionary.org/wiki/kiebig (mitteldeutsch)

    Kommentar

    Eine konkrete Region zu benennen könnte schwierig werden...

    #2Verfasser Achim Almschreck (1359109)  27 Sep. 22, 23:52
    Kommentar

    Ich kannte es auch nicht, konnte es im Kontext aber leicht herleiten - und nicht in der Bedeutung, die Collins angibt. Die zweiten Einträge in #2 passen besser.

    #3Verfasser Gibson (418762) 28 Sep. 22, 00:04
    Kommentar

    Mir ist das Wort Ruhrpott wohlbekannt. Für mich ist 'kiebig' sogar mehr als nur gereizt. Wenn man sich als Opfer einer boshaften Behandlung fühlt, kann man die Neigung sprüren und ihr auch nachgeben, selber bissig-boshaft-kratzbürstig (also kiebig) zu reagieren.

    #4Verfasser Harald (dede) [de] (370386) 28 Sep. 22, 00:12
    Kommentar

    I get nasty? bitchy? snarky?

    #5Verfasser Martin--cal (272273)  28 Sep. 22, 00:24
    Kommentar

    Zustimmung zu #4 (was die Bedeutung betrifft)


    Ich kenne und benutze das Wort auch (Berlin).


    Re #5

    'bitchy' und 'snarky' passen schon ganz gut, 'nasty' ist mMn zu negativ.

    'mean-spirited' vielleicht? edgy, testy, irritated?


    Kiebig ist man immer als Reaktion auf etwas, nicht von sich aus. Situationsbezogen.

    Man kann nicht als Charaktereigenschaft kiebig sein.

    Die Bedeutungen "vorlaut, frech" aus Google/Oxford kenne ich nicht.

    #6Verfasser karla13 (1364913)  28 Sep. 22, 00:39
    Kommentar

    Die zweite Bedeutung in #2 ist genau die, die ich meinte, und die einzige, die ich kenne 😉


    "slightly miffed" vielleicht 😀

    #7Verfasser B.L.Z. Bubb (601295)  28 Sep. 22, 08:02
    Kommentar
    Ich kenne es von meinem Vater, der aus Hamburg kommt. „Wirst du kiebig?“ war sein Spruch, wenn wir zB widersprochen habe.
    #8Verfasser Qual der Wal (877524) 28 Sep. 22, 08:06
    Kommentar

    Ich kenne "kiebig" nur in der Bedeutung "gereizt" oder eher: "stinkig" oder "angefressen".

    (von dem Großvater aus dem Ruhrgebiet).


    In Ergänzung zu #2 habe ich das hier noch gefunden:

    Dabei kann das Wort lobend verwendet werden, wie in: He is en kloken, kiebigen Keerl oder: so'n richtigen kiebigen Hamborger Jung.

    Hier heißt kiebig "selbstbewusst, keck, unternehmungslustig". Häufiger schwingt bei kiebig aber Tadel mit, dann ist es als "frech" zu übersetzen: Wenn du kiebig büst, gifft't wat an de Ohren. Auch in der norddeutschen Umgangssprache hat kiebig seinen festen Platz.

    Quelle

    #9Verfasser edoardo_1_4 (1297108)  28 Sep. 22, 08:14
    Kommentar

    Ich kenne es wie edoardo und Harald: Einerseits gereizt und angefressen als Reaktion auf eine ärgerliche Situation, andererseits kann eine Person aber auch grundsätzlich kiebig sein, nämlich boshaft und kratzbürstig.

    #10Verfasser Möwe [de] (534573) 28 Sep. 22, 08:39
    Kommentar

    Zu #10 @Möwe


    andererseits kann eine Person aber auch grundsätzlich kiebig sein, nämlich boshaft und kratzbürstig.

    Interessant (ironiefrei)!

    Grundsätzlich kiebig sein funktioniert bei mir nicht. Die Person wäre dann grundsätzlich boshaft oder kratzbürstig.

    #11Verfasser karla13 (1364913) 28 Sep. 22, 09:51
    Quellen

    kiebig

    [ˈkiːbɪç]       adj  

    (inf)   (=vorlaut, frech)   cheeky   (Brit)  , fresh   (US)     

    (=gereizt)   tetchy

    https://www.collinsdictionary.com/dictionary/...

    https://woerterbuch.reverso.net/deutsch-engli...


    kie·big [ˈki:bɪç] ADJ regional

    1. kiebig (frech):

    kiebig --- cheeky

    kiebig --- saucy

    kiebig --- fresh ugs

    2. kiebig (aufgebracht):

    kiebig sein/werden --- to be/get annoyed

    https://de.pons.com/%C3%BCbersetzung/deutsch-...


    kiebig

    [ˈkiːbɪç] adj dial umg

    • cheeky
    • cocky
    • a. fresh, sassy US

    Beispiele

    don’t get cheeky! --- werd nicht kiebig!

    https://de.langenscheidt.com/deutsch-englisch...


    kiebig - regionalism --- lippy

    https://www.translategerman.info/en/dictionar...


    kiebig {Adjektiv}

    1. general

    kiebig (auch: frech, keck, kodderig, unverschämt, impertinent, nicht zur Sache gehörig) --- impertinent {Adj.}

    2. "gereizt"

    kiebig (auch: empfindlich, gereizt, zickig, heikel, kitzlig, reizbar, übelnehmerisch) --- touchy {Adj.}

    3. "frech", Norddeutsch

    kiebig (auch: dreckig, ungezogen, frech, keck, unverschämt, dreist, patzig) --- cheeky {Adj.} (impertinent)

    https://de.bab.la/woerterbuch/deutsch-englisc...

    Kommentar

    FWIW: Im OP wurden bereits drei engl. Übersetzungsvorschlägen aus Martins Collins erwähnt. Oben auch die unterschiedlich differenzierten Vorschläge einiger anderer zweisprachiger WB.

    #12Verfasser Achim Almschreck (1359109) 28 Sep. 22, 11:28
    Kommentar

    "Nun werd' mal nicht kiebig", hat mein Vater früher gesagt, wenn wir als Kinder frech waren. In der Bedeutung "gereizt (als Gemütszustand)" kenne ich es eigentlich nicht, hätte aber den Satz im OP so verstanden: "Dann werde ich kiebig" -> "dann sage ich meine Meinung sehr deutlich und verwende möglicherweise auch Kraftausdrücke".


    "kiebig" ist in meinem Sprachgebrauch immer mit einer Äußerung verbunden. Also nicht: *"Sie ist kiebig", sondern "Sie wird schnell kiebig" -> sie reagiert schnell mit einer unhöflichen Bemerkung auf etwas, das ihr nicht passt.

    #13Verfasser Raudona (255425) 28 Sep. 22, 12:02
    Kommentar

    Zu #12

    Vielen Dank für die ausführliche Zusammenstellung. Sehr hilfreich.


    Zu #13


    Ich will ja jetzt nicht kiebig werden, kicher, aber

    "kiebig" ist in meinem Sprachgebrauch immer mit einer Äußerung verbunden. Also nicht: *"Sie ist kiebig", sondern "Sie wird schnell kiebig" -> sie reagiert schnell mit einer unhöflichen Bemerkung auf etwas, das ihr nicht passt.


    → #6.


    (Meine Anmerkung ist aber bitte nicht als unhöflich zu verstehen.)

    #14Verfasser karla13 (1364913) 28 Sep. 22, 12:26
    Kommentar

    "Mit der X will ich möglichst nichts zu tun haben, die ist so ein kiebiges Weib..." finde ich nicht ungewöhnlich als Aussage.

    Vielleicht auch wieder eine regionale Sache.

    #15Verfasser Möwe [de] (534573)  28 Sep. 22, 12:29
    Kommentar

    Zu #15


    Stimmt, wenn man das so formulieren würde, wäre es als Charaktereigenschaft zu verstehen.

    Aktiv angewendet hätte ich es bis eben noch nicht, werde es aber jetzt in meinen aktiven Wortschatz aufnehmen.


    😉


    Edit: Ein weiteres Synonym für "kiebig reagieren " wäre "angepisst sein/ reagieren".

    #16Verfasser karla13 (1364913)  28 Sep. 22, 12:35
    Kommentar

    SCNR:


    Mir ist das Wort Ruhrpott wohlbekannt


    Mir auch (obwohl es ja eigentlich "Kohlenpott" heißt ;-)

    #17Verfasser Gibson (418762)  28 Sep. 22, 14:01
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt