Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betreff

    Wumms, Doppelwumms

    Quellen

    Der dt. Bundeskanzler heute zur 200 Mrd. teuren "Gaspreisbremse":

    Er habe bei anderer Gelegenheit von einem Wumms gesprochen, sagte Scholz. »Man kann sagen, das hier ist ein Doppelwumms.« Es gehe darum, dass für alle schnell die Preise sinken. (spiegel.de)


    "Wir wollen mit Wumms aus der Krise kommen"

    Zielgerichtete Hilfen und Entlastungen für Bürger, Wirtschaft und Kommunen: Das Konjunkturprogramm werde wichtige Komsumimpulse setzen, betonte Bundesfinanzminister Olaf Scholz. Es gehe jetzt darum, "mit Wumms" aus der Krise zu kommen, so der Finanzminister.

    https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen...


    Olaf hat den Kanzler-Wumms", schrieben die Parteichefs Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans am Montag auf Twitter.

    https://www.rnz.de/politik/hintergrund_artike...

    Kommentar

    Der "Wumms" macht seit einigen Jahren Polit-Karierre. Heute sogar der "Doppelwumms". LEO schlägt "oomph" vor - Siehe Wörterbuch: Wumms . Würde das in diesen Zusammenhängen funktionieren? Doppelt?

    Verfasser Der Rosenkohl (1288711)  29 Sep. 22, 14:27
    Kommentar

    Oomph verbinde ich (älteres Semester) mit Marilyn Monroe etc. (in dieser Bedeutung - sex appeal - ist oomph wohl gar nicht im LEO-Wörterbuch). Ich würde deshalb jede auch nur sprachliche Assoziation mit Olaf Scholz vermeiden...

    #1Verfasser wienergriessler (925617) 29 Sep. 22, 14:47
    Kommentar

    Ich habe kein Problem mit „oomph“ oder gar „double ‚oomph‘“ und denke dabei auch nicht als erstes an Marilyn Monroe.

    #2Verfasser Dragon (238202) 29 Sep. 22, 15:02
    Kommentar
    #3Verfasser mbshu (874725) 29 Sep. 22, 15:06
    Kommentar

    Ich kenne "oomph" aus den Anfängen meiner Bike-"Karriere", als eine englische MTB-Zeitschrift riet, man solle etwas mit "controlled oomph" festziehen.


    Im ersten Beispiel denke ich aber eher an den "whammy". Keine Ahnung, warum DWWDI 😉

    #4Verfasser B.L.Z. Bubb (601295) 29 Sep. 22, 16:37
    Kommentar

    Danke schon mal!


    zu #3, eher OT: Ich denke nicht, dass es für die Übersetzung eine Rolle spielt, aber (mit) Schmackes und (mit) Wumms beziehen sich nach meinem Verständnis auf gegensätzliche Perspektiven einer Situation: Wumms nimmt eher den Effekt in den Blick, Schmackes die Aktion.

    #5Verfasser Der Rosenkohl (1288711) 29 Sep. 22, 17:37
    Kommentar

    Das sehe ich wie #5, außerdem verorte ich nicht das gleiche Sprachgebiet. Das ist aber eher eine Vermutung.

    Beide Begriffe haben mit "Wucht" zu tun, physikalisch gesprochen also hoher Energie oder einem hohen Moment (momentum). Wenn man ein mechanisches Modell nimmt, ist der Wumms das Ergebnis der plötzlichen Energieumsetzung, also z.B. Verformung oder lauter Knall - für den wird wum(m)s oft wie andernorts rums verwendet. Das scheint mir regional sehr weit verbreitet.

    Der Schmackes bezeichnet eher die o.g. Energie, die sich z.B. in Kraftanwendung oder Geschwindigkeit äußert.

    Wenn also eine Tür mit Schmackes zugeworfen wird, macht sie einen ordentlichen Wumms.

    Der übrigens scheint mir eng verwandt mit dem nach meiner Wahrnehmung aussterbenden Ausruf Krawumms!

    Im Englischen wären slam (Bewegung), wham, bam (Ergebnis) wohl in etwa vergleichbar.


    Für mich passt die Wortwahl Scholz' (Scholzens) daher nicht, zumal ich seine Bewertung nicht teile.

    Und der Doppelwumms ist sowieso ein neologismus x scholzii, um mal eine andere Nomenklatur zu bemühen.

    #6Verfasser reverend (314585) 30 Sep. 22, 09:32
    Kommentar

    Ja, Bubbs whammy bzw. double whammy kamen mir auch sofort in den Sinn.

    Im Sinne von Screaming Jay Hawkins' "She puth the whammy on me".

    #7Verfasser Dr. Dark (658186) 30 Sep. 22, 10:48
    Kommentar

    To me "double whammy" usually means 2 things that adversely affect someone: hit by the double whammy of covid and flu.... The impact-perspective is very present there, as it is in the song lyrics.


    US politicians and reporters writing about the US Federal Reserve Bank often use give/lend "oomph" to mean lend additional energy to.

    Double oomph does not really sound good to me, but it seems the obvious choice.

    To come out of a situation or crisis with oomph sounds weird to me, though maybe "with oompf to spare" would work.


    Re 1; oomph applied to a person, in the meaning of sexual appeal: I haven't heard that in many years. Makes me think of va-va-va-voom, also dying out...



    #8VerfasserAE procrastinator (1268904) 30 Sep. 22, 11:43
    Kommentar

    Ich kann leider nicht wirklich mehr beitragen als schon die anderen Poster:innen, aber der Faden ist durchaus interessant und auch erheiternd. Danke! Und irgendwann war klar, dass jemand eine Frage zu "Wumms" oder "Doppelwumms" werde haben werden.


    Ich hatte es schon annähernd so verstanden, als sei "Wumms" eine umgangssprachliche "Einheit" für 100 Milliarden Euro (Steuergelder) - etwa so wie barn, outhouse und shed in der Kernphysik.

    #9Verfasser BenatarsComrade (1182552)  30 Sep. 22, 22:57
    Kommentar

    Sehr gute Idee. Die Einheit wäre im Moment sehr nützlich.

    In Indien und Sri Lanka gibt es ja auch die Einheit "lakh" für 100.000 Rupien.. Aber das ist noch Kleinkram. Bei uns geht es um Wumms.

    Wir sollten in diesem Zusammenhang noch die Pluralbildung diskutieren. Den Dual gibt es jetzt schon, wie im semitisch-hamitischen Sprachkreis. Aber was dann? Ein Wumms, ein Doppel-Wumms, ein Tripel-Wumms? Wie heißt das, wenn es 21mal Wumms macht? Ich bin für den Nullplural, also einfach drei Wumms, zehn Wumms usw. Das klingt nicht so kleinkariert, als müsste man noch "Wummse" zählen.

    #10Verfasser reverend (314585) 30 Sep. 22, 23:44
    Kommentar
    Kaktus => Kakteen, Wumms => Wummseen.
    #11Verfasser Qual der Wal (877524) 02 Okt. 22, 11:53
    Kommentar

    Völlig OT:


    Nur, um die Invasion von NICA und HUYA zu unterbrechen: Welche Sprache ist das? Koreanisch??

    #12Verfasser karla13 (1364913) 02 Okt. 22, 16:40
    Kommentar

    Looks like Japanese to me.

    #13VerfasserAE procrastinator (1268904) 02 Okt. 22, 17:34
    Kommentar

    DeePL sagt das auch.

    #14Verfasser manni3 (305129) 02 Okt. 22, 18:27
    Kommentar

    #11: also, wenn schon Kaktus als Modell zählt, dann doch sicher auch Bums und Mumps. :-) Bei beiden existiert lt. Duden gar kein Plural. Und die Frage würde sich nicht stellen, wenn wenigstens der einfach Wumms einen Eintrag hätte.


    Edith erwähnt gerade, dass auch Rums nicht in der Mehrzahl auftaucht. Da mindestens Rums, Bums und Wumms (wieso hat das eigentlich ein doppeltes s?) aber keine Form des Pluralismus darstellen, sondern höchstens seriell auftreten, wenn nicht gar konsekutiv oder hintereinander, ist der Bundesscholz mit seinem "Doppelwumms" sprachlich klug vorgegangen.

    Also wenigstens sprachlich.

    #15Verfasser reverend (314585)  03 Okt. 22, 08:24
    Kommentar

    Es passt nicht für den einzelnen Wumms, über für den Doppelwumms vielleicht:


    one-two punch


    Definition of one-two

    1

    a combination of two quick blows in rapid succession in boxing

    especially a left jab followed at once by a hard blow with the right hand

    2

    or one-two punch two forces combining to produce a marked effect



    https://www.merriam-webster.com/dictionary/one-two

    #16Verfasser Jalapeño (236154) 03 Okt. 22, 12:52
    Kommentar

    AFAIK wumm(s?) is a reference to the sound of an action, and the definition in Duden confirms this with "lautmalend"

    https://www.duden.de/suchen/dudenonline/wumms


    #4 and #7: That's probably because of the similarity of the two words, wumm (DE) and whammy(EN). They are a bit of a false friend, I'd say. Whammies are something bad that happens. AHD has this as well:

    2. A serious or devastating setback:

    "The triple whammy: government cuts, declining corporate giving, and less favorable tax laws" (New York Times).

    The proclaimed Doppelwumms O. Scholz is advocating is something positive.


    The first meaning of "whammy" given is probably what the Screaming Jay Hawkins song in #7 is describing:

    1. A supernatural spell for subduing an adversary; a hex: put the whammy on someone.

    https://www.ahdictionary.com/word/search.html...

    That meaning is new to me, but it was probably the original meaning.

    #18Verfasser wupper (354075) 04 Okt. 22, 00:41
    Kommentar

    Der "Wumms" scheint sich nach der Polit-Karriere (OP) nun auch allgemeinsprachlich zu etablieren. So im Münchner Schuhbeck-Prozess: "Die Vorsitzende Richterin Andrea Wagner nennt das Geständnis des EDV-Fachmanns einen »Wumms«. [...]  Zur Frage, wo die Millionenbeträge geblieben sein könnten, legt die Richterin selbst noch einen kleinen Wumms nach." - https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen...

    #20Verfasser Achim Almschreck (1359109)  05 Okt. 22, 23:27
    Kommentar

    re #3, auch verwandt ist Siehe Wörterbuch: mit Karacho 


    ... wenn auch schon lange nicht mehr gehört ...

    #21Verfasser no me bré (700807)  06 Okt. 22, 08:46
    Kommentar

    MMn gehört der Begriff NICHT in die Rede eines Bundeskanzlers.


    Kindersprache in dem Zusammenhang finde ich nicht seriös.

    #22Verfasser ursus maritimus (1364942) 06 Okt. 22, 12:47
    Kommentar

    Totale Zustimmung zu #22


    Wollte schon seit heute Morgen einen Kommentar schreiben, der mit den Worten "Geht es eigentlich nur mir so, dass..." begonnen hätte.


    Ja, infantil, und dazu noch unpassend, da verwässernd. IMO.

    #23Verfasser karla13 (1364913) 06 Okt. 22, 13:04
    Kommentar

    Spannend (aber sprachübergreifend und daher vielleicht eher im Sprachlabor oder einem ganz anderen Forum anzusiedeln?) wäre mal ein Versuch, die Aussage des BR zu widerlegen oder auch zu bestätigen. Schon beim Englischen hatten wir ja nicht unerhebliche Probleme, wie der Thread zeigt, und sind wahrscheinlich bei double oomph (#2) stehengeblieben, oder?


    https://www.br.de/nachrichten/deutschland-wel...


    Das Wort "Doppelwumms" lässt sich nicht direkt ins Italienische oder Ungarische übersetzen, trotzdem kam aus beiden Ländern ganz schnell scharfe Kritik an dem von Bundeskanzler Olaf Scholz so bezeichneten deutschen Abwehrschirm gegen die Folgen der Energiepreiskrise. Das Programm soll bis zu 200 Milliarden Euro umfassen.

    ...

    Auch wenn sich der Begriff "Doppelwumms" nicht direkt in Europas Amtssprachen übertragen lässt – nach Angaben von EU-Diplomaten wird Bundeskanzler Scholz einiges zu erklären haben beim informellen Gipfel morgen in Prag.

    #24Verfasser BenatarsComrade (1182552) 07 Okt. 22, 16:22
    Kommentar

    Re #24


    Danke für die drei Artikel. Leider kann ich weder Italienisch noch Ungarisch. Dafür kann ich aber "rummeckern". 😉


    Das Wort "Doppelwumms" lässt sich nicht direkt ins Italienische oder Ungarische übersetzen, trotzdem kam aus beiden Ländern ganz schnell scharfe Kritik


    Ich störe mich etwas am 'trotzdem' im Einleitungssatz. Das klingt für mich so, als wäre es überraschend, dass Italiener und Ungarn überhaupt verstünden, worum es geht, obwohl man doch das Wort (angeblich?) nicht in ihre Sprachen übersetzen könne. (Im zweiten zitierten Absatz wird ähnlich formuliert.) Den Sachverhalt kann man doch aber sicherlich übersetzen, oder, lieber BR?


    Mir ist schon klar, dass das als Aufhängersatz dienen soll -- aber elegant formuliert ist IMO anders.

     

    Seht das jemand ähnlich oder bin ich zu pingelig?


    .

    PS: DeepL übersetzt übrigens "doppio colpo" bzw. "kettős csapás".

    #25Verfasser karla13 (1364913) 07 Okt. 22, 19:20
    Quellen
    Ich habe "double whammy" in einer kanad. Online-Zeitung gelesen. Leider funktioniert das Kopieren des Links nicht.
    Kommentar
    Double whammy
    #26VerfasserBrumsel (671146) 07 Okt. 22, 20:09
    Quellen

    “One can say this is a double whammy,” Scholz said, speaking at a news conference by video link because he is isolating due to a COVID-19 infection.


    https://apnews.com/article/russia-ukraine-bus...

    Kommentar

    AP hat einen Artikel mit "double whammy", siehe oben. Den hat vermutlich auch deine kanadische Zeitung übernommen. Ich finde die Übersetzung aber aus den oben genannten Gründen nicht gut. Scholz meint "Wumms" positiv, "double whammy" ist negativ.

    #27Verfasser Jalapeño (236154) 07 Okt. 22, 21:10
    Kommentar

    #27: Dein Stempeln ist umso mehr berechtigt, als zumindest dieser Artikel - der allerdings auch einige Fehler enthält ("Annabella Baerbock" und "Schaüble") - noch 2021 von oomph spricht:


    https://www.euronews.com/2021/09/22/in-german...


    As finance minister, he faced allegations of being asleep at the helm during the Wirecard scandal, as the German financial service provider cooked the books.


    Yet Scholz has also won plaudits for being ready to throw the kitchen sink at the pandemic-ravaged economy. Presenting his coronavirus aid package, he made headlines with talk of pulling out the "bazooka" to haul Germany out of the crisis with "oomph".


    Also spricht weiterhin nichts gegen double oomph (und vielleicht auch "triple/quadruple/quintuple/... oomph").



    #28Verfasser BenatarsComrade (1182552) 07 Okt. 22, 22:41
    Kommentar
    #22 Wieso Kindersprache? Erste Regel für jeden Politiker ist verständliche, bildhafte Sprache. Ich finde den Doppel-Wumms sehr bildhaft und verständlich und daher kommunikativ eher gut. Wofür auch spricht, dass so ziemlich jedes Medium das aufgenommen hat.
    #29Verfasser Qual der Wal (877524) 07 Okt. 22, 23:35
    Kommentar

    "Wumm" oder "Wumms" ist kein Sprachbild, sondern simple Lautmalerei. Wenn Politiker Sachverhalte nur mehr in Form von Urlauten vermitteln können, ist das ein kultureller Absturz auf das Niveau von Kindern und Zeichentrick-Sprechblasen, und wenn das deutsche Wahlvolk seine Politiker nur dann versteht, wenn sie wie Donald Duck reden, dann muss man ernsthaft überlegen, wozu 9 Jahre Schulpflicht nütze sind.

    #30VerfasserRominara (1294573)  08 Okt. 22, 01:24
    Kommentar

    Re #29


    Ich finde den Doppel-Wumms sehr bildhaft und verständlich und daher kommunikativ eher gut. Wofür auch spricht, dass so ziemlich jedes Medium das aufgenommen hat.

    Ich verstehe die Kausalität deiner Argumentation nicht. Dass so ziemmlich jedes Medium den Begriff "Doppel-Wumms" aufgenommen habe, spräche dafür, dass der Begriff bildhaft, verständlich und kommunikativ gut gelungen sei? Hmm, das erschließt sich mir nicht ...



    Re #30


    Genaugenommen geht es ja um "Wumms" und nicht um "Wumm", aber das ist hier auch schon egal. Wie schon in #23 erwähnt, empfinde ich den Begriff als infantil und stimme #22 zu.

    Ich finde deinen Vergleich mit Comic-Strip-Sprechblasensprache tatsächlich aber noch passender, und stimme damit also auch dir zu.


    OT: [Und das will schon was heißen. SCNR.]

    #31Verfasser karla13 (1364913)  08 Okt. 22, 01:54
    Kommentar
    #Rominara, das ist jetzt derartig arrogant und herablassend, dass ich mich schon frage, wo das herkommt.
    Meine Tochter ist auf einer Hauptschule, weil ihre Entwicklung einfach nichts anderes möglich macht in unserem segregierten Schulsystem. Wir hatten letzte Woche Elternabend mit viele Eltern aus den eher prekären Schichten, d.h. Einwanderer mit schlechten Deutschkenntnissen oder eben auch „einfache Leute“, die sich nicht gut ausdrücken können und ganz sicher mit komplizierterer Sprache überfordert sind.

    Und ich versichere Dir (ich arbeite in der Verwaltung), wir machen alles etwas schlichter und einfacher für die Politikerreden, sonst würdest auch du nur Bahnhof verstehen.

    #Karla13: Medien nehmen nicht die zwei Schachtelsätze, die den Aspekt genau erklären, als Zitat in ihre Artikel etc. auf, sondern das kurze, schmissige Statement, das alle verstehen. Da alle Medien den Doppel-Wumms zitieren, ist das aus deren Sicht offenbar etwas, was das Thema „umfangreiche finanzielle Hilfen des Staates gegen die Energiekrise“ gut zusammenfasst.
    #32Verfasser Qual der Wal (877524)  08 Okt. 22, 10:27
    Kommentar

    zu #32


    Und ich versichere Dir (ich arbeite in der Verwaltung), wir machen alles etwas schlichter und einfacher für die Politikerreden, sonst würdest auch du nur Bahnhof verstehen.


    1) Hhm, wenn die/der Politiker/in meines Vertrauens in dem Satz "Die Regierung schafft Hilfen und Entlastungen für Bürger, Wirtschaft und Kommunen mit einem Konjunkturprogramm, das wichtige (Komsum-)Impulse setzen soll." das Fetthervorgehobene  durch mit Wumms ersetzen würde, käme zumindest ich mir verarscht und belittled vor. (Ich hätte das „mit Wumms“ übrigens bisher mit „nachdrücklich“ gleichgesetzt.)


    2) Ich habe den Anspruch, dass Politikerreden nicht etwas "schlichter und einfacher gemacht" werden, sondern dass sie von Vornherein so verständlich formuliert sind, dass ich als Normalintelligente und -gebildete sie begreife. Sollte "mein/e Politiker/in" so sprechen, dass ich nur Bahnhof verstünde, würde ich vermuten, dass sie/er etwas verschleiern möchte oder intellektuell nicht in der Lage ist, sich allgemeinverständlich auszudrücken. Beides spräche nicht für diesen Menschen in diesem Beruf.


    3) Ich arbeite seit über 20 Jahren für eine große deutsche Institution, quasi also auch "in der Verwaltung". Unser Zielpublikum sind neben der/m Normalbürger/in Wissenschaftler/innen und Studierende. Würde ich für diese Menschen bewusst "alles schlicht und einfacher" formulieren, bekäme ich zurecht schnell Ärger mit unserer "Kundschaft", meinen Vorgesetzten und KollegInnen.


    4) Wenn ich mir durchlese, wie du eure Herangehensweise an Politikerreden beschreibst (alles schlichter und einfacher machen), fällt mir Newspeak ein. Hieße das in deiner Verwaltung dann Simplespeak?



    #Karla13: Medien nehmen nicht die zwei Schachtelsätze, die den Aspekt genau erklären, als Zitat in ihre Artikel etc. auf, sondern das kurze, schmissige Statement, das alle verstehen.


    Für mich beinhalten weder der Ausdruck "Wumms" noch "Doppel-Wumms" kurze, schmissige Statements, sondern es sind IMO inhaltsleere Sprechblasen, die kein Mensch versteht. Kannst du mir bitte sagen, was "ein Wumms" für dich ist? Mach mal eine kurze Umfrage in einer beliebigen deutschen Fußgängerzone. Ich vermute, dass das Spektrum der Antworten von „Hä?“ über „Weiß nicht“ nicht hinausginge.


    Ich interpretiere das so: Es wurde ein griffiger Ausdruck [in dem Falle ein lautmalendes Wort] gefunden für „umfangreiche finanzielle Hilfen des Staates gegen eine [teilweise selbstverschuldete?] Energiekrise“, mit dem zwar keiner was anfangen kann, aber trotzdem haben ihn viele aufgegriffen. Er verwässert aber auf "angenehme" Weise die Gründe dafür, warum es zu dem „Doppel-Wumms“ überhapt gekommen ist.


    Da alle Medien den Doppel-Wumms zitieren, ist das aus deren Sicht offenbar etwas, was das Thema „umfangreiche finanzielle Hilfen des Staates gegen die Energiekrise“ gut zusammenfasst.


    Deine Argumentation erinnert mich an: Wenn Millionen Fliegen Scheiße fressen, muss Scheiße wohl geil sein.


    Es wäre aus meiner Sicht schlimm, wenn „alle Medien“ den 'Doppel-Wumms' zitierten, weil sie ihn für eine gute Zusammenfassung des Sachverhalts hielten. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es durchaus auch Medien gab, die dem Ausdruck kritisch gegenüberstanden, wie es hier im Faden ja auch der Fall war. (Ich hatte aber keine Lust, das zu recherchieren.)


    Anderes Beispiel: Angenommen, Politiker XY beschließt, den Ukraine-Krieg zukünftig als „Krach-Bumm-Ballerballer-Explodier-Menschen-tot“ zu bezeichnen, damit auch Klein-Doofi begreift, wovon die Rede ist. Würde man diese Benennung als vernunftbegabter Mensch gutheißen müssen?

    #33Verfasser karla13 (1364913)  08 Okt. 22, 19:59
    Kommentar

    Nun ja, Herr Scholz ist kein Freund vieler Worte, dafür um so markigerer. Den "Wumms" hat er (in einem Atemzug mit der "Bazooka") meiner Erinnerung nach bereits anno 2020 eingebracht. Durchaus mit Effekt.


    Dass er anno 2022 außer der Verdoppelung desselben nur die 1980er-mäßige "Zeitenwende" in den Medien zu platzieren vermochte, mag man als leichtes Schwächeln bewerten.

    #34Verfasser Kapustiner (1229425) 08 Okt. 22, 20:19
    Kommentar

    Zu #31


    Ich habe gerade eben erst festgestellt, dass Rominara seine #30 gestern Nacht editiert hat, während ich meinen Beitrag schrieb. Das "wenn das deutsche Wahlvolk seine Politiker nur dann versteht, wenn sie wie Donald Duck reden, dann muss man ernsthaft überlegen, wozu 9 Jahre Schulpflicht nütze sind." stand noch nicht in dem Kommentar, als ich ihn las, und auf diese Formulierung bezieht sich meine Zustimmung in #31 ausdrücklich nicht.


    #35Verfasser karla13 (1364913)  08 Okt. 22, 20:26
    Kommentar

    Mich stören solche Verniedlichungen ganz allgemein. Ein "Gute Kita Gesetz" geht meines Erachtens auch nicht.

    Politik ist ein ernsthafter Prozeß, der sich auch ernsthaft darstellen sollte.

    Daraus Comic-Stil zu machen gehört für mich zu Trumpismus, aber nicht zu einer deutschen Politiklandschaft.

    Wobei ich gut verstehen könnte, wenn sich Trump-Anhänger bei Bumm Batsch Peng viel eher zu Hause fühlen würden.

    #36Verfasser ursus maritimus (1364942)  10 Okt. 22, 09:12
    Kommentar

    Zu #36


    Au weh, gibt's wirklich ein "Gute Kita Gesetz"? Auch noch so geschrieben?


    [Bei manchen Dingen ist es für mich wirklich von Vorteil, dass ich nicht mehr in D lebe, da kriegt man nämlich nicht mehr alles mit...]

    #37Verfasser karla13 (1364913) 10 Okt. 22, 09:24
    Kommentar

    Soweit mir bekannt, wurde zwar noch ordnungsgemäß durchgekoppelt, aber es gibt tatsächlich ein Gute-Kita-Gesetz und ich habe auch schon vom Starke-Familien-Gesetz gehört.

    #38Verfasser BenatarsComrade (1182552) 10 Okt. 22, 12:23
    Kommentar
    Das bedeutet, Ihr hättet lieber die
    Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung - EnSikuMaV?
    :-)
    #39Verfasser Qual der Wal (877524) 10 Okt. 22, 12:41
    Kommentar

    @38 Das ist doch echt zum Fremdschämen.

    #40Verfasser ursus maritimus (1364942) 10 Okt. 22, 12:49
    Kommentar

    Zu #39


    Wieso Kacke durch Scheiße ersetzen? 😀 -- Excuse my French.


    Gibt's nichts dazwischen? (Nein, ich habe gerade nichts parat.)

    Bei "Solidaritätszulage" oder "Begrüßungsgeld" hat's doch auch ganz prima geklappt -- da hat auch niemand "Wir-müssen-alle-in-den-sauren-Apfel-beißen" = WiMüSauApf draus gemacht. Oder "halloOssi" für B-geld (das Beispiel ist bedeutend besser als das vorige).



    Zu #38

    Danke für das Zusatzbeispiel.



    Das Ärgerliche an diesen Bezeichnungen ist, finde ich, dass ohne nähere Erläuterung kein Mensch versteht, worum es geht. Und bei Wumms/ Doppelwumms schon gar nicht.



    Edit:

    Habe eben gerade erst den Smiley in #39 wahrgenommen.

    OK, in dem Fall ergänze ich auch noch einen (s.o.).

    #41Verfasser karla13 (1364913)  10 Okt. 22, 13:34
    Kommentar

    Nach dem Jargon müßte es dann eigentlich die "Großzügige-Ampel-Stütze-für-Alle-Verordnung" heißen.

    #42Verfasser ursus maritimus (1364942) 10 Okt. 22, 14:17
    Kommentar
    Ich wäre aber schon noch interessiert, was Eure Lösung ist für Leute, die nicht so gut Deutsch lesen oder schreiben oder verstehen können - aus den unterschiedlichsten Gründen.
    #43Verfasser Qual der Wal (877524) 10 Okt. 22, 22:21
    Kommentar

    @43


    Die Unfähigkeit, Deutsch zu verstehen als Grund für eine "Vercomiclichung" der Sprache wäre für meinen Geschmack eine typisch deutsche aktionistische Vorgehensweise. Da machen sich wohl andere Länder keinerlei Sorgen.

    Ob jetzt Wumms so viel verständlicher ist für z.B. Ukrainer ohne zusätzliche Angaben, was dieser Wumms dann macht oder bringt, das sei dahingestellt.

    #44Verfasser ursus maritimus (1364942) 11 Okt. 22, 06:19
    Kommentar

    Zu #43


    @Qual der Wal, mal angenommen, deine Tochter käme heute nach der Schule nach Hause und würde dir ganz begeistert erzählen: "Du, Mama/Papa, heute haben wir gelernt, was das Wumms ist. Und morgen werden wir über das Doppel-Wumms sprechen."


    Rhetorische Fragen: Würdest du verstehen, wovon sie redet? Wärst du zufrieden mit dem Begriff, den deine Tochter fortan für den aktuellen Sachverhalt benutzen wird?

    Du bist bisher leider die Antwort auf meine Frage schuldig geblieben, was für dich ein Wumms ist. Kannst du dazu noch etwas sagen?


    Ich wäre aber schon noch interessiert, was Eure Lösung ist für Leute, die nicht so gut Deutsch lesen oder schreiben oder verstehen können - aus den unterschiedlichsten Gründen.


    Da du schon weiter oben die "wir machen alles etwas schlichter und einfacher"-Herangehensweise der Verwaltung erwähnt hast, bei der du arbeitest, gehe ich mal davon aus, dass du dich etwas näher mit den Themen "Einfache" und "Leichte Sprache" befasst hast. Du weißt dann sicher auch um die Komplexität des Themas und die dazu existierenden kontroversen Meinungen.


    MMn sind die von dir angeführten "unterschiedlichsten Gründe" hier so unterschiedlich, dass es keine Lösung für alle geben kann.


    Und ich versichere Dir (ich arbeite in der Verwaltung), wir machen alles etwas schlichter und einfacher für die Politikerreden, sonst würdest auch du nur Bahnhof verstehen.


    Ich kann mir aufgrund dieser Information nur ansatzweise vorstellen, was deine Arbeitsinhalte und -gebiete sind. Falls sie die Umsetzung in "Einfache Sprache" berühren, weißt du selbst besser als ich, wie viel Prozent der in D lebenden Bevölkerung zu dem Personenkreis gehören, der als Zielgruppe angesehen wird. Ich denke, das dürften je nach Definition 5 bis 15 % sein, ich kann aber auch total daneben (darunter) liegen.


    Was feststeht ist, dass es nicht der größere Teil der Bevölkerung ist. Genau für den muss meines Erachtens aber formuliert werden, insbesondere, wenn es um (administrative oder politische) Schlagwörter oder auch Gesetzesbenennungen geht. Das bedeutet für mich: inhaltsbezogen, redundanzfrei, nicht-wertend oder -beschönigend, komprimiert, einprägsam.


    Statt Wumms würde ich bspw. "Energiekrisen-Hilfe(n)" vorschlagen, befasse mich aber zu wenig mit dem Thema, um eine flächendeckende und allen Ansprüchen genügende Lösung präsentieren zu können. Dafür gibt es aber in deutschen Behörden IMO Fachkräfte mit entsprechender Qualifikation und Expertise. Nebenbei bemerkt zähle ich dazu u.a. auch Redenschreiber/innen für Politiker/innen.

    #45Verfasser karla13 (1364913) 11 Okt. 22, 12:07
    Kommentar

    Wenn es blöd läuft, wird der Doppelwumms aus hungern und frieren bestehen.

    #46Verfasser mordnilap (835133) 11 Okt. 22, 14:26
    Kommentar

    Bezüglich des Begriffs "Doppelwumms" bin ich eher neutral, vor allem da Scholz ihn - soweit mir bekannt - im Rahmen einer längeren Rede/Pressekonferenz verwendet hat und nicht allein. Es wird auch kein "Doppelwumms-Gesetz" geben, sondern verschiedenste Gesetze und Gesetzesänderungen. Der Begriff "Doppelwumms" war ja auch eindeutig auf den 2020-21 verwendeten Begriff "Wumms" bezogen...


    #46: Nur wenn es extrem dumm läuft. Frieren und ohne Strom dasitzen könnte schon eher passieren, wenn auch am ehesten stundenweise. Ich finde die Maßnahmen im Rahmen des Hilfspakets durchaus geeignet und als Kompromiss häufig akzeptabel, wenn auch nicht alle super.

    #47Verfasser BenatarsComrade (1182552)  14 Okt. 22, 12:45
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt