Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betreff

    opera bouquet

    Quellen

    In einem Text aus dem späten 19. Jahrhundert wird eine eher kleinblütige Rosensorte als "good for opera bouquets" beschrieben.

    Kommentar

    Sind das Sträußchen, die man sich ans Dekolletée oder ins Knopfloch steckte, wenn man in die Oper ging? Sträuße zum Auf-die-Bühne-werfen? Mit sagt der "Opernstrauß" gar nichts und im Netz findet man nur Parfums namens O.B....


    Danke für Hilfe!

    Verfasser Oedipa (676921)  17 Okt. 22, 15:33
    Kommentar

    Ich rate mal, dass es kleinere Sträuße sind, die man auf die Bühne werfen kann.


    Schau mal hier: https://www.proantic.com/en/display.php?id=886942

    #1Verfasser penguin (236245) 17 Okt. 22, 15:54
    Kommentar

    Ich würde spontan erwarten, daß es um wurffeste Blumensträuße geht, die beim Schlußapplaus über den Orchestergraben hinweg der Primadonna auf die Bühne geworfen werden.


    Endlich mal wieder ein Synchronpunkt!

    #2Verfasser mbshu (874725)  17 Okt. 22, 15:54
    Kommentar

    In der Damenwelt war es damals wohl durchaus üblich, beim Opernbesuch eine corsage zu tragen. Dazu würden auch die im OP erwähnten kleinen Blüten passen.

    #3Verfasser Kapustiner (1229425) 17 Okt. 22, 17:24
    Kommentar

    Hier ganz OT : "Opern-Bouquet. Sammlung der schönsten Melodien aus den beliebtesten Opern in Form v. Potpourris" ...

    :-)


    ... allerdings war das meine erste Assoziation vor dem Öffen des Fadens ... :-)

    #4Verfasser no me bré (700807) 17 Okt. 22, 18:09
    Kommentar

    OT zu einigen der Aussagen im Link aus #3


    "Today, corsages are most commonly seen at homecomings, proms, and similar formal events. In some countries, similar ornaments are worn by the mothers and grandmothers of the bride and groom at a wedding ceremony. [...]

    The style and design of a corsage may vary depending on the event. Younger generations tend to use wrist corsages, which may vary in style and size depending on the wearer."


    Das kann ich aus meiner unerschöpflichen Nettflicks-Serien-Bingewatch-Erfahrung alles bestätigen. 💐​💐​💐​💐​

    #5Verfasser karla13 (1364913)  17 Okt. 22, 19:45
    Kommentar

    No. 4: Zugegeben, einen Moment dachte ich auch daran. - Puristen nennen das einen Gemischtwarenladen.

    #6Verfasser mbshu (874725)  17 Okt. 22, 22:34
    Kommentar

    @4: Nein, das hieße "Ein bunter Strauß der schönsten Melodien..." 😉

    #7Verfasser eastworld (238866) 18 Okt. 22, 09:37
    Kommentar

    Mir ist noch was eingefallen: Ende des 19. Jahrhunderts dürfte am Theater Gasbeleuchtung der Normalfall gewesen sein. War es da überhaupt erlaubt, brennbare Gegenstände in Richtung Bühne zu werfen?

    #8Verfasser Kapustiner (1229425) 18 Okt. 22, 16:29
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt